Neuer High-Res Player - FiiO X5/X7/Astell&Kern AK70

+A -A
Autor
Beitrag
MiraBellenbaum
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Feb 2018, 16:57
Hallo liebe Community,

ich möchte demnächst auf einen besseren High-Res Player wechseln und nutze bisher den Pioneer XDP-100R. Mein Wunsch wäre entweder der FiiO X5, der X7 oder der Astell & Kern 70.

Warum schreibe ich dann einen Thread?

Man liest immer wieder, dass beide Hersteller mit der Software Probleme haben. Kann dies jemand bestätigen? Mir ist bewusst, dass auch ein iPhone oder ein Android mit Software Probleme hat, aber der Pioneer war eigentlich ganz schmerzfrei zu handhaben. High-Res Files hatte ich immer per Drag&Drop über das MacBook per Kartenleser auf die Karte geschmissen, gerippte CD´s über ITunes / ALAC gerippt, dann auf die Karte geschmissen und per MP3 Tag das Bildchen aktualisiert. Etwas Aufwand ist es mir dann auch wert.
Ich wollte also eigentlich auch keine extra Software nutzen. Mit dem oben genannten Prinzip sollten auch alle 3 Player umgehen können.

Daher die Frage, ob das mit den oben genannten Geräten auch eher schmerzfrei geht oder ob die Software grundlegend zu sehr verbuggt ist? Eher noch warten oder wie sind da so Eure Erfahrungen?
Sollte jemand eine Alternative an Playern haben, dann nur her damit. Derzeit nutze ich den Beyerdynamic T5p (2. Generation) am Pioneer oder auch so am Iphone, da er ja recht schmerzfrei anzutreiben ist. Für die Zukunft, daher auch der neue Player, würde ich mich für einen Beyerdynamic T1 erwärmen wollen. Da ist der Pioneer eher überfordert, daher auch der neue Player. Inwieweit da der X5 den T1 antreiben kann, weiß ich zwar nicht, aber vielleicht kann da auch einer ein Statement abgeben? Beim X7 und beim AK70 glaube ich schon, dass die etwas Power haben sollten, um den T1 angenehm zu befeuern oder täusch ich mich hier?

Vielen Dank für Eure Ratschläge!

Gruß
Peter
RunWithOne
Stammgast
#2 erstellt: 20. Feb 2018, 21:02
Habe seit mehreren Jahren AKs. Jetzt sofort den neuen AK70 MK2 gekauft. Nie Probleme gehabt. Die SW von AK gilt eigentlich als ausgereift. Wo hast du das mit den Problemen den gelesen? Ich persönlich bin von den Meinungen/Problemen zur FiiO SW auch nicht angetan. Hatte mal einen X1 1. Gen. Der hatte jedoch keine SW Probleme. UI, Funktionalität und Bedienung waren jedoch deutlich schlechter. Da hat FiiO jetzt nachgezogen.

Willst du nur Musik hören oder auch BT und WLAN nutzen? Ohne WLAN und mit AptX sind die Shanlings ein guter Tipp.
MiraBellenbaum
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Feb 2018, 00:02
Hi RunWithOne,

grundsätzlich wäre BT nicht verkehrt, da ich hin und wieder auch die 1000X von Sony rauskram. Die Probleme bezgl. der Software (vielleicht, was ja auch häufig das Problem ist, sitzt auch der Haken an der Sache vor dem Rechner) liest man teils über Amazon.com, teils auch so über diverse Links (Google). Wie gesagt, wenn die Software hier schon eher ausgereift ist, dann wäre der Astell & Kern 70 sicherlich die erste Wahl. Hier zahlt man sicherlich auch viel für den Namen, aber eben auch für die Qualität. Aber die Shanlings werde ich mir einfach mal noch dazu anschauen.
WLAN an sich wäre natürlich fein, aber ich denke mir, dass eben genau diese Dinge wie WLAN auch extrem am Akku ziehen. Der Pioneer entlädt sich da meiner Meinung nach extrem schnell. Selbst wenn man den Flugmodus aktiviert, geht die Batterie ratzfatz runter. Vielen Dank in jedem Fall für den Tipp mit den Shanlings.
Randysch
Stammgast
#4 erstellt: 21. Feb 2018, 01:01
Vielleicht ist der Bericht ganz interessant:
Der X5iii hat mehr Power als der AK70.
Link
RunWithOne
Stammgast
#5 erstellt: 21. Feb 2018, 08:52
Wenn dann würde ich jetzt den AK70 MK2 kaufen.

Was sollen denfürKH betrieben werden?
MiraBellenbaum
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 21. Feb 2018, 11:14
Derzeit eher der Beyerdynamic Tp5, den auch der Pioneer schon locker schafft, da ja recht antreiberfreundlich. Aber über kurz oder lang wird es vermutlich ein T1 von Beyerdynamik werden. Da braucht es dann wesentlich mehr Bums als mit dem Pioneer. Den hatte ich bereits mal dran, aber da war einfach nicht viel zu hören (im Verhältnis gesehen).
Ansonsten höre ich quer beet auch mal mit In-Ears (Triple.Fi10, XBA4, diverse andere Modelle noch dazu), aber die gehen ja auch schon mit dem Pioneer gut ab.

Mich stört halt auch am Pioneer das Android insofern, dass man jede bescheidene App bereits mehr oder weniger vorinstalliert hat. Das ist ja ein Handy ohne Handyfunktion. Der Astell & Kern und diverse andere Geräte beschränken sich eben auf das Musik wiedergeben. Das ist mir insofern schon auch wichtig, dass da keine Akkukiller installiert sind, obwohl man sie nie nutzt.
Randysch
Stammgast
#7 erstellt: 21. Feb 2018, 11:52
Der Triple Fi gilt ja als Superzicke Wenn du viel mit dem hörst, spielt Ausgangsimpedanz ja eine Rolle.
Glaube der Pioneer liegt aber auch schon bei ca. 2 Ohm.
AK70: 3,25 Ohm X5iii: 0.97 Ohm
Aber wie gesagt der Triple Fi ist da auch extrem.
RunWithOne
Stammgast
#8 erstellt: 21. Feb 2018, 12:06
Der T5 (32 Ohm) geht locker an den DAPs . Ich verwende u.a. auch einen T5p.2. Der läuft selbst am Shanling M1 sehr gut.

Einen T1.2 hatte ich auch mal zur Probe da. Der spielt nicht so sauber wie der T5p.2, einerseits wohl den 600 Ohm geschuldet, andererseits sicher der Abstimmung. Ich wage mal zu behaupten das du damit am DAP nicht glücklich wirst. Es sei denn du kaufst dir einen KANN von A&K. Der hat Power genug. Die anderen haben einfach nicht genug Feuer. Vielleicht reicht der AK70.2, wenn du den T1 am balanced Ausgang betreibst. Leider war mein T1 da schon wieder weg. Der balanced liefert 4Vrms. Am unbalanced liegen nur 2Vrms an.

Rechnerisch hast du mit dem 600er bei 4Vrms nur 16/600=27mW am T1 anliegen. Das ist nicht viel.

Ich habe den T1.2 und den A&KT1p (32 Ohm!) probiert. Der T1.2 von bd war mir wie geschrieben unten rum (auch über einen Lake People KHV) nicht sauber genug, wenn man erst mal einen T5p kennt. Der von A&K dann wieder einen Tacken zu ernst. Aber eigentlich ist der für DAPs gemacht. Hast auch gleich ein symmetrisches Kabel dabei. bei mir

Am Ende ist es ein Focal Elear (bd balanced Kabel passt) mit 80 Ohm (16/80=200mW) geworden. Ich meine man hört das gut. Am balanced des AK70.2 macht der richtig Spaß. Ich kann in jeder Ecke Musik hören ohne einen KHV mitzuschleppen. Jetzt gibt es auch noch der Clear mit 50(?)Ohm. Leider kostet der dann auch schon wieder 1500 Öcken.
MiraBellenbaum
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Feb 2018, 12:32
Da sagst Du was...die Superzicke. Ich finde den Triple.Fi10 vom Sound her immer noch mehr als geil, aber ich hab in den vergangenen Jahren keinen so schlecht einzusetzenden In-Ear je erlebt (ich hab sicherlich 15-20 Kopfhörer unterschiedlichster Art zuhause rumliegen).
MiraBellenbaum
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Feb 2018, 12:37
Zum A&K Kann: Denn hatte ich auch mal in die nähere Wahl genommen, aber meine Freundin killt mich, wenn ich jetzt noch über 1000 Euro für nen "MP3 Player" (das sagt sie dazu) ausgebe. Die kann sowas halt nicht verstehen....geht mir hoffentlich nicht nur alleine so?

Das mit dem T1 (2nd Gen.) wäre halt insofern doof, wenn ich dann einen neuen Player habe und der den T1 nicht ausreichend gut antreiben könnte. Klar könnte ich dann noch nen neuen KHV kaufen, aber dann hab ich eben doch wiederum nichts mobiles, was mich begeistert. -> mir ist klar, dass es doof aussieht mit dem T1 (offen) durch die Stadt zu watscheln.....das meine ich damit auch gar nicht). Aber ich sitze doch auch gerne mal draußen auf der Terrasse und genieße die Musik. Da möchte ich nicht 2 Geräte umherschleppen und antreiben. Es ging mir hier eher um den "Gemütlichkeitsfaktor" sozusagen. 1 Gerät um hoffentlich möglichst viele Kopfhörer anzutreiben! ;-)
RunWithOne
Stammgast
#11 erstellt: 21. Feb 2018, 12:51

MiraBellenbaum (Beitrag #10) schrieb:
Zum A&K Kann: Denn hatte ich auch mal in die nähere Wahl genommen, aber meine Freundin killt mich, wenn ich jetzt noch über 1000 Euro für nen "MP3 Player" (das sagt sie dazu) ausgebe. Die kann sowas halt nicht verstehen....geht mir hoffentlich nicht nur alleine so?

Das mit dem T1 (2nd Gen.) wäre halt insofern doof, wenn ich dann einen neuen Player habe und der den T1 nicht ausreichend gut antreiben könnte. Klar könnte ich dann noch nen neuen KHV kaufen, aber dann hab ich eben doch wiederum nichts mobiles, was mich begeistert. -....viele Kopfhörer anzutreiben! ;-)


Nene geht nicht zur dir so. Habe gestern mal was von der Audiovista erzählt und habe nur Kopfschütteln geerntet....

Hab einen Teil des 2. Absatzes raus genommen. So kommt die Aufsicht wieder um die Ecke
Das mobile Hören war auch meine Intuition. Drum hatte ich einiges probiert. Der Focal spielte am Ende auch konturenreicher als die T1.2 . Gitarren, bin der Rock-Musik-Hörer, klingen einfach satter, drum teilweise weniger spitz.
Du kannst du mal bei der headphonecompany einen A&KT1p als Leihöhrer gegen Kaution bestellen. Madooma macht das ebenfalls. Bei beyerdynamic hast du 30 Tage Rückgaberecht, auch auf Outlet-Ware. Probiere und berichte doch mal. Dann wirst du schon deinen Hörer passend zum DAP finden. Soll nicht auch eine BT-T1 von bd kommen? Fragt sich nur wann? Wenn gerade dringend einen KH braucht
Randysch
Stammgast
#12 erstellt: 21. Feb 2018, 13:39
Bezüglich des Tragekomfort vom Triple Fi hilft es, die Seiten zu vertauschen und dabei das Kabel übers Ohr zu führen.
Hast du aber sicher mal versucht.
MiraBellenbaum
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 21. Feb 2018, 13:43
Ich war erst vor 3 Wochen bei Beyerdynamic in Heilbronn (war privat in der Nähe) und habe mich da ganze 3 Stunden im Gesamten rumgetrieben. Dann wurde es der T5p....;-)

Letztendlich ist es zwar immer viel Geld, aber ich bin mir immer unschlüssiger, ob ich nicht erst doch noch beim Pioneer bleibe und dann irgendwann den Sprung auf den T1 wage (er gefällt mir halt einfach gut) und mir dann einen entsprechenden Player kaufe. Hätte halt jetzt den Sprung auf nen neuen Player gewagt, denn das kann ich noch irgendwie begründen, aber innerhalb von ca. 4 Wochen 2 Kopfhörer für soviel Geld zu kaufen, da kann ich dann auch mal meine Freundin verstehen. ;-)
MiraBellenbaum
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 21. Feb 2018, 13:44

Randysch (Beitrag #12) schrieb:
Bezüglich des Tragekomfort vom Triple Fi hilft es, die Seiten zu vertauschen und dabei das Kabel übers Ohr zu führen.
Hast du aber sicher mal versucht.


Oh ja...ich hab alles versucht und gemacht, aber das Teil ist einfach komisch im Ohr. Ich hatte erst im Dezember die E8 von Bang & Olufsen (Design-HIFI - ich weiß) erhalten und das sind auch richtige Klopper im Ohr. Da hat man das Gefühl man steckt sich einen Kronkorken ins Ohr, aber mit der Zeit geht das doch ganz gut.
Randysch
Stammgast
#15 erstellt: 21. Feb 2018, 13:55
Autsch warum tust du sowas
MiraBellenbaum
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 21. Feb 2018, 14:10

Randysch (Beitrag #15) schrieb:
Autsch warum tust du sowas :D


Weil ich es kann!

Für den Sport im Fitness sind die E8 wirklich gut. Ich nutze sie mit dem Iphone 8 und hatte in der gesamten Zeit (ca. 50 Stunden Nutzung so grob gerechnet) genau 1 Aussetzer. Das hab ich mit dem QC30 von Bose innerhalb von 1 Stunde doppelt oder dreifach soviel! ;-)
Angelo0811
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Feb 2018, 20:13
@RunWithOne

Deine Aussage "Rechnerisch hast du mit dem 600er bei 4Vrms nur 16/600=27mW am T1 anliegen. Das ist nicht viel."
leider mathematisch und physikalisch nur halbrichtig in Bezug auf die "Lautstärke".

Der T1 (2.Gen.) hat einen Kennschalldruckpegel von 102 dB / mW, somit kannst Du bei einer Leistung von 27 mW eine
"unverzerrte" Lautheit/Lautstärke (dB SPL) von 116 dB erreichen und somit einen Presslufthammer in Originalstärke hören.
Nur der sogenannte "Headroom" (Reserve) ist dann bei dieser Leistung recht klein.
Aber insg. sollte die Leistung wohl für extrem laute Musik (für Normalsterbliche) in hoher Qualität ausreichen.
Ab 120 dB "Dauerberieselung" droht übrigens ein Gehörschaden.

Liebe Grüße, Angelo0811


[Beitrag von Angelo0811 am 21. Feb 2018, 20:18 bearbeitet]
RunWithOne
Stammgast
#18 erstellt: 21. Feb 2018, 22:06
@Angelo
Du hast recht, laut geht der. Das ist kein Problem. Die Physik stimmt allerdings trotzdem.
Ich hatte die Kollegen alle in Besitz bzw Probe gehört: T1.2, Amiron, DT1770, DT190 und A&KT1p. Hatte damals noch einen Lake People KHV. Der hatte ordentlich Power und ließ die KH noch mal aufleben, straffer aufspielen. Im Gegensatz zum Betrieb an leistungsschwächeren Geräten, z.B DAP.

In der Physik ist W=F×s, Kraft mal Weg gibt Arbeit. Das elektrische Äquivalent zur Kraft ist die Spannung. Ist genug Spannung da, kann der KH richtig arbeiten (Die Membran bewegen). Bleiben noch Größen wie Leistung, Wirkungsgrad, Zeit, Impuls... Am Ende steht alles in Zusammenhang.

Ich höre u.a. (Power) Metal. Da denkst zu manchmal der Drummer feuert Salven ab. Wenn das trocken und Sauber klingen soll, braucht es schon Reserven. Sonst kann es auch schnell matschig und verwaschen werden. Für mich ist laut und Qualität sowie Kontur nicht das Gleiche.


[Beitrag von RunWithOne am 21. Feb 2018, 22:09 bearbeitet]
Housemeister87
Stammgast
#19 erstellt: 14. Mrz 2018, 20:13

MiraBellenbaum (Beitrag #1) schrieb:
Hallo liebe Community,

ich möchte demnächst auf einen besseren High-Res Player wechseln und nutze bisher den Pioneer XDP-100R. Mein Wunsch wäre entweder der FiiO X5, der X7 oder der Astell & Kern 70.
Gruß
Peter


Hi, stehe auch kurz vorm Kauf eines Hi Res Players, welcher ist es denn bei dir geworden?
Bei mir steht auch Astell & Kern zur Auswahl oder Fito X5 MK3 oder X7, welchen ich auch noch interessant finde ist der DP-X1 von Onkyo...

Kopfhörer werde ich mir höchstwahrscheinlich ein Paar UE 900s zulegen da ich früher schon am iPod Classic die Triple Fi hatte und vom Klang begeistert war.
MiraBellenbaum
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 14. Mrz 2018, 21:30
Im Grunde genommen ist es bei mir recht einfach...ich warte einfach noch wegen des Preisfalls. Ich besitze ja noch den Pioneer XDP-100R und bin jetzt nicht zwingend auf den Player angewiesen.
Was ich aber weiß: Ich werde mir keinen FiiO oder keinen Onkyo holen. Das hat jetzt nicht wirklich einen besonderen Grund, aber ich schwanke noch je nach Preis zwischen dem AK 70 MKII oder dem Kann. Bei beiden Geräten möchte ich mal die Preise in den nächsten Wochen beobachten und dann zuschlagen, wenn ich der Meinung bin, dass es jetzt soweit ist. 😉

Wie gerade oben erwähnt, hat das nicht zwingend einen besonderen Grund, warum kein FiiO oder Onkyo, aber ich würde mir einfach gerne mal einen Astell & Kern gönnen wollen. Preis-/Leistung ist da mit Sicherheit nicht so gut wie bei den Geräten von FiiO oder dem Onkyo (dessen bin ich mir bewusst). Es ist auch keine Schwanzverlängerung für mich, damit ich irgendjemandem etwas beweisen kann/muss/möchte, etc. Einfach so ne Sache von Bauchgefühl...das will ich!
RunWithOne
Stammgast
#21 erstellt: 14. Mrz 2018, 22:10

MiraBellenbaum (Beitrag #20) schrieb:
I...aber ich schwanke noch je nach Preis zwischen dem AK 70 MKII oder dem Kann. Bei beiden Geräten möchte ich mal die Preise in den nächsten Wochen beobachten und dann zuschlagen, wenn ich der Meinung bin, dass es jetzt soweit ist. 😉

In D schwanken die Preis bei A&K gar nicht. Auf Amazon oder in UK kannst du mal ein wenig günstiger an die Teile kommen.
MiraBellenbaum
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 14. Mrz 2018, 23:54
Das war der Plan. Der AK 70 MK 2 war mal kurz unter 600 Euro...man muss halt Geduld haben.
Housemeister87
Stammgast
#23 erstellt: 15. Mrz 2018, 00:40

RunWithOne (Beitrag #21) schrieb:

MiraBellenbaum (Beitrag #20) schrieb:
I...aber ich schwanke noch je nach Preis zwischen dem AK 70 MKII oder dem Kann. Bei beiden Geräten möchte ich mal die Preise in den nächsten Wochen beobachten und dann zuschlagen, wenn ich der Meinung bin, dass es jetzt soweit ist. 😉

In D schwanken die Preis bei A&K gar nicht. Auf Amazon oder in UK kannst du mal ein wenig günstiger an die Teile kommen.


Ich seh grad das du den AK 70 MK2 hast, bist du zufrieden?
milio
Stammgast
#24 erstellt: 15. Mrz 2018, 01:18

Housemeister87 (Beitrag #19) schrieb:
Kopfhörer werde ich mir höchstwahrscheinlich ein Paar UE 900s zulegen da ich früher schon am iPod Classic die Triple Fi hatte und vom Klang begeistert war.

Soso, Du hast die Triple Fi's am iPod Classic betrieben und warst begeistert?
Dann solltest Du vielleicht nicht allzu viel in neues und potentiell besseres, aber ziemlich sicher teureres Equipment investieren.

Nein, im Ernst, der TripleFi ist ein Mistkerl und am iPod Classic nicht ganz ideal, was aber nicht bedeuten muss, dass das Jeden gleichermaßen stört.
Housemeister87
Stammgast
#25 erstellt: 15. Mrz 2018, 10:23

milio (Beitrag #24) schrieb:

Housemeister87 (Beitrag #19) schrieb:
Kopfhörer werde ich mir höchstwahrscheinlich ein Paar UE 900s zulegen da ich früher schon am iPod Classic die Triple Fi hatte und vom Klang begeistert war.

Soso, Du hast die Triple Fi's am iPod Classic betrieben und warst begeistert?
Dann solltest Du vielleicht nicht allzu viel in neues und potentiell besseres, aber ziemlich sicher teureres Equipment investieren.

Nein, im Ernst, der TripleFi ist ein Mistkerl und am iPod Classic nicht ganz ideal, was aber nicht bedeuten muss, dass das Jeden gleichermaßen stört.


Nein, ganz ehrlich, war sehr zufrieden damit. Damals natürlich noch überwiegend mit 320kbps MP3 aber empfand ich definitiv als Gut.
Wäre natürlich um so besser wenn es klanglich noch einen Sprung gemacht hat.
RunWithOne
Stammgast
#26 erstellt: 15. Mrz 2018, 13:21

Housemeister87 schrieb:
Ich seh grad das du den AK 70 MK2 hast, bist du zufrieden?

Ja ich bin sehr zufrieden. Klanglich und vom Handling her ist er erstklassig. Keine Probleme mit der UI und Bedienung, keine Abstürze. Das Touchdisplay und die Suchfunktion sind immer wieder gut.

Zur Probe hatte ich auch einen WHD vom KANN da. Das ist natürlich ein ordentlicher Klopper. Vom Sound her spielt der KANN noch mal ein Stück konturenschärfer. Damals hatte ich noch einen T1.2, probeweise auch den von A&K. Das war mir dann in Summe zur scharf. Ich höre zu 95 Rock und Metal. Drums und Guitar waren da teilweise nervig spitz. Das dynamische in der Musik hat mir da gefehlt. Der leichte kleine AK70 hat auch wegen große und Gewicht den Vorzug bekommen.
Allgemeiner68er
Inventar
#27 erstellt: 19. Mrz 2018, 11:57
Läuft eigentlich auf den AK's Gapless Playback sauber? Würde mich nur mal so am Rande interessieren.
RunWithOne
Stammgast
#28 erstellt: 19. Mrz 2018, 13:48
Läuft sauber, nie ein Problem damit gehabt. Die Software ist grundsätzlich sehr gut.
Allgemeiner68er
Inventar
#29 erstellt: 19. Mrz 2018, 20:37
Danke
B&W_Fan_99
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 20. Mrz 2018, 18:07
AK Gapless funktioniert mittlerweile sehr sauber. vor 2 JAhren gab es mal Probleme mit dem Gapless-Playback über die AK Connect-App, diese sind mittlerweile behoben und auch mit DLNA funktioniert die iPad-App sehr gut.
Matz71
Inventar
#31 erstellt: 02. Aug 2018, 12:54
Ich habe meinen AK zu 660€ bekommen. Fairer und guter Preis wie ich persönlich finde.
RunWithOne
Stammgast
#32 erstellt: 02. Aug 2018, 13:07
Viel Spaß damit. Was hast du für KH?
Matz71
Inventar
#33 erstellt: 02. Aug 2018, 13:11
Zur Zeit noch den Sony 1000 XM2.
RunWithOne
Stammgast
#34 erstellt: 02. Aug 2018, 13:12
Den habe ich mal kurz am Flughafen gehört. War gut. Denke immer dran, der Weg ist das Ziel.
Matz71
Inventar
#35 erstellt: 02. Aug 2018, 13:44
Darf ich fragen in welcher Liga der AK Kann spielt?
milio
Stammgast
#36 erstellt: 02. Aug 2018, 14:18

Matz71 (Beitrag #33) schrieb:
Zur Zeit noch den Sony 1000 XM2.

Über Kabel oder über Bluetooth?
Im zweiten Fall hättest Du nicht so viel Geld ausgeben müssen.
Ausser, Du willst noch einen neuen kabel-gebundenen Kopfhörer zusätzlich kaufen.
RunWithOne
Stammgast
#37 erstellt: 02. Aug 2018, 14:34
Der KANN spielt eine Liga höher. Das Wesentliche;
+ mehr Power
+ 2 Karten slot
+ bessere Auflösung
+ riesengroßer Akku
- höheres Gewicht
- sehr groß

Bei BT ist es in der Tat egal.
MiraBellenbaum
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 02. Aug 2018, 15:02
RunWithOne hat es ziemlich treffend beantwortet. Ich kenn dafür den AK 70 MKII nicht, aber ich nutze den KANN lediglich zuhause bzw. ums Haus herum. Hab mir jetzt noch für Unterwegs den Shanling M0 geholt und wenn ich da beispielsweise die Beyerdynamic T5p nutze, dann hört sich das einfach nur geil an. Im Endeffekt kann ich jetzt die oftmals ausgesprochenen Worte nur nachsagen: Investiert nicht zwingend tausende Euro in den Player, aber liebend gerne in den Kopfhörer (welcher auch immer - ich bin mobil mit dem T5p sehr zufrieden - und zuhause nutze ich den T1 und hab den Hörer "für mich" gefunden).
Matz71
Inventar
#39 erstellt: 02. Aug 2018, 15:29
[quote="milio (Beitrag #36)"][quote="Matz71 (Beitrag #33)"]Zur Zeit noch den Sony 1000 XM2.[/quote]
Über Kabel oder über Bluetooth?
Im zweiten Fall hättest Du nicht so viel Geld ausgeben müssen.
Ausser, Du willst noch einen neuen kabel-gebundenen Kopfhörer zusätzlich kaufen.
:prost[/


Geht ja beides...
Matz71
Inventar
#40 erstellt: 02. Aug 2018, 15:36
Den kann gibt es zur Zeit bei Amazon zu 799€.
RunWithOne
Stammgast
#41 erstellt: 02. Aug 2018, 20:03

MiraBellenbaum (Beitrag #38) schrieb:
... Investiert nicht zwingend tausende Euro in den Player, aber liebend gerne in den Kopfhörer (welcher auch immer - ich bin mobil mit dem T5p sehr zufrieden - und zuhause nutze ich den T1 und hab den Hörer "für mich" gefunden).

Da möchte ich dir nicht vollständig zustimmen. Es gibt schon Unterschiede zwischen den Playern. Das hört man hier im Forum aber nicht so gern. Klingt denn dein M0 genauso wie der KANN?
MiraBellenbaum
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 02. Aug 2018, 21:16
Dann möchte ich es mal so ausdrücken: Der Shanling M0 klingt sicher nicht gleich wie der Astell & Kern KANN, aber zwischen dem Klang liegen sicher auch keine 1000 Euro. Mein Gehör ist nicht besonders geschult und ich bin mit 41 Jahren nicht mehr der Jüngste, aber ich für mich sehe da einfach keinen riesigen Unterschied. Der M0 mit einem T5p hört sich sehr geil an. Daher bin ich eher der Meinung, dass man mit einem M0 (der beileibe nicht teuer ist) und einem sehr hochwertigen Kopfhörer ein besseres Ergebnis erzielt als wenn man sich einen KANN kauft und diese mit einem 100 Euro Kopfhörer antreibt. Wobei es auch hier gute Kopfhörer geben kann..in der 100 Euro-Klasse.
RunWithOne
Stammgast
#43 erstellt: 02. Aug 2018, 21:54
Da gebe ich dir recht. Hast mich hatte halt interessiert ob du Unterschiede hörst.
Leider ist das Verhältnis Preis/Verbesserung nirgends linear. Auch nicht in unserem Hobby. Den KANN hatte ich mal für ca. 14 Tage. Damals gab es den M0 noch nicht. Der M0 hat was. Ich habe ihn auch. Mit dem T5p habe ich ihn noch gar nicht gehört. Das werde ich nachholen, wenn man nicht mehr unter den Ohrpolstern kocht. Der T5p hat ja einen Bass Buckel, den der M0 noch subtil verstärkt. Der M0 macht auch mir Spaß. Aber zum Genießen nehme ich den AK.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung erwünscht! Fiio X5 III oder Astell & Kern AK70
Illum1nat0 am 28.07.2017  –  Letzte Antwort am 30.07.2018  –  4 Beiträge
Astell&Kern AK70 MkII
BartSimpson1976 am 20.09.2017  –  Letzte Antwort am 27.03.2018  –  52 Beiträge
iBasso DX80 vs. Astell & Kern AK70 vs. Fiio X5II ?
Illum1nat0 am 03.12.2016  –  Letzte Antwort am 15.01.2017  –  35 Beiträge
Astell&Kern AK70 - TIDAL - Musik Offline hören
Iris_Stahle am 23.09.2018  –  Letzte Antwort am 29.09.2018  –  6 Beiträge
Astell&Kern AK300 Review
Atreides am 16.10.2016  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  3 Beiträge
iRiver Astell&Kern AK120 - Neuer Highend-Player
Bad_Robot am 11.05.2013  –  Letzte Antwort am 27.09.2013  –  40 Beiträge
Neuer FiiO X5 2nd Gen
AG1M am 10.05.2015  –  Letzte Antwort am 04.09.2018  –  288 Beiträge
iRiver AK100 Astell & Kern - High End Player
xamuh am 26.11.2012  –  Letzte Antwort am 23.09.2015  –  348 Beiträge
Astell & Kern 100 Versionen
*biwire* am 04.10.2014  –  Letzte Antwort am 07.10.2014  –  12 Beiträge
High-Res DAP mit stabiler Bluetooth-Verbindung
mucumba am 20.08.2017  –  Letzte Antwort am 25.08.2017  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.505 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedAntjeBarth
  • Gesamtzahl an Themen1.420.378
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.043.808