Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|

Diskussionsthread zu "Kurzübersicht über aktuelle Player"

+A -A
Autor
Beitrag
ruebyi
Stammgast
#1 erstellt: 26. Feb 2011, 23:11
Edit Moderation: Abgetrennt aus dem eigentlichen Thread.



DANKE! Bitte Anpinnen!


[Beitrag von Bad_Robot am 05. Dez 2012, 08:33 bearbeitet]
Lupus83
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 27. Feb 2011, 04:21

ruebyi schrieb:
:hail

DANKE! Bitte Anpinnen!


#2
Super Übersicht!
Tob8i
Inventar
#3 erstellt: 27. Feb 2011, 11:07
Wirklich schöne, überischtliche Zusammenstellung.

Was man vielleicht noch erwähnen sollte, sind die Kopfhörer. In den Threads wird ja oft ein Mp3-Player mit gutem Klang gesucht, aber gute Kopfhörer oder In-Ears sind nicht vorhanden und dafür soll dann auch nicht viel ausgegeben werden. Dann bringt einem auch der beste Klang beim Mp3-Player nichts, denn außer bei den größeren Modellen von Sony sind keine halbwegs guten In-Ears dabei.
mydani
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Feb 2011, 12:22
Tobi hat recht, vielleicht müsste zu jedem Player noch ein preislich passender KH genannt werden, und eine Wertung für genau diese Kombination.

Beim Clip+ lässt sich noch ergänzen: Hohe Ausfallrate
fqr
Inventar
#5 erstellt: 27. Feb 2011, 13:16
da auch häufig nach ordner navigation gefragt wird, könnte man ja bei den einzelnen playern noch ne zeile hinzufügen, ob ordner navi möglich ist..

ansonsten sehr schöne übersicht, die (vor allem dir) einiges an schreibarbeit ersparen wird
ruebyi
Stammgast
#6 erstellt: 27. Feb 2011, 15:45
Ich weiß nicht ob es wirklich eine InEar-Empfehlung braucht. Ein Link zum entsprechenden Unterforum/Thread wäre, denke ich angebrachter.

navigation fände ich auch noch hilfreich!
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 27. Feb 2011, 18:36
Hallo,

danke für das Feedback, Leute. Ich hab' das mit der Ordnernavigation aufgenommen, und auch ein Schlußwort zu den Hörern (InEars) zugefügt.

Viele Grüße,
Markus
WolArn
Stammgast
#8 erstellt: 27. Feb 2011, 21:05
Hallo,
schön, daß es jetzt einen Überblick aller aktuellen MP3-Player gibt.

Bad_Robot schrieb:

- sehr leise (speziell der A845), EU-Laustärkebegrenzung nicht abschaltbar
...
Der X1050 ist etwas besser als der A845. Hat die Multi-BA-InEar-Probleme nicht ganz so stark (trotzdem vorhanden) und geht auch etwas lauter.
Hohe Lautstärke schön und gut, aber wenn man auf Dauer zu laut hört, schädigt man aber auch sein Gehör, was sich in der Regel aber auch erst im zunehmenden Alter bemerkbar macht.
Trotzdem empfinde ich einen X1050 mit nur einer auf halb eingestellten Lautstärke an einen Shure SE535 schon viel zu laut.
Und eine EU-Laustärkebegrenzung kann ich da auch nicht finden. Es gibt aber ein AVLS(Lautstärkelimit), damit kann man die Lautstärke nur bis zur hälfte aufdrehen. Die Standardeinstellung ist aber: AVLS aus.
Ob das genauso auch beim A845 gehandhabt wird, weiß ich nicht.

Ich weiß zwar nicht ob es hier wichtig ist, mir war aber auch die Speichergröße bei meiner Wahl wichtig.

Und jetzt im Handyzeitalter möchte so manch einer einen guten Player schon in seinem Handy/Smartphone haben. Aufgeführt wird hier aber nur das sehr teure iPhone4.

Edit/
Bad_Robot schrieb:

Apple (iPod Nano 6G, Touch 4G / iPhone 4):

- Bindung an Apple (iTunes)
Diese Bindung kann man also doch nicht umgehen?


[Beitrag von WolArn am 27. Feb 2011, 21:10 bearbeitet]
Kharne
Inventar
#9 erstellt: 27. Feb 2011, 21:29

WolArn schrieb:

Bad_Robot schrieb:

Apple (iPod Nano 6G, Touch 4G / iPhone 4):
- Bindung an Apple (iTunes)

Diese Bindung kann man also doch nicht umgehen?


Aktuell nicht mehr, Sharepod und Mediamonkey können auf iPods/iPhones mit aktueller FW nicht mehr zugreifen.



Bad_Robot schrieb:

- sehr leise (speziell der A845), EU-Laustärkebegrenzung nicht abschaltbar
...
Der X1050 ist etwas besser als der A845. Hat die Multi-BA-InEar-Probleme nicht ganz so stark (trotzdem vorhanden) und geht auch etwas lauter.

Hohe Lautstärke schön und gut, aber wenn man auf Dauer zu laut hört, schädigt man aber auch sein Gehör, was sich in der Regel aber auch erst im zunehmenden Alter bemerkbar macht.
Trotzdem empfinde ich einen X1050 mit nur einer auf halb eingestellten Lautstärke an einen Shure SE535 schon viel zu laut.


Es geht hier darum KH die nicht so einfach anzutreiben sind wie Inears. Einen Dt880 an einem Sony fahren geht garnicht.
fqr
Inventar
#10 erstellt: 27. Feb 2011, 22:00
moeeep... es gibt eine aktuelle version von sharepod (ich glaube 3.9.7) mit der man auf ios4 geräte zugreifen kann... gestern gings jedenfalls noch
Kharne
Inventar
#11 erstellt: 27. Feb 2011, 22:03
Kann man auch wieder schreiben? Cool, war mir nicht bewusst
fqr
Inventar
#12 erstellt: 27. Feb 2011, 22:05
arrrg, jetzt wo du's sagst... nein schreiben geht nicht. ich verwende sharepod immer nur anders rum...

ich nehme hiermit alles zurück und behaupte das gegenteil


edit: habe grade ein alternativ programm zu itunes getstet:
copy trans manager: klick
damit kann man den touch 4g auch befüllen... das programm ist zwar scheinbar nicht so eine ressourcen sau wie itunes. man sollte sich nur die zip datei holen, nicht die ganze suite, dann ist das prog winzig
aber obs damit bequemer ist, steht auf einem anderen blatt...


edit2: scheint aber derzeit auch das einzige zu sein: klick


[Beitrag von fqr am 27. Feb 2011, 22:23 bearbeitet]
audiophilanthrop
Inventar
#13 erstellt: 28. Feb 2011, 20:45

Kharne schrieb:

Es geht hier darum KH die nicht so einfach anzutreiben sind wie Inears. Einen Dt880 an einem Sony fahren geht garnicht.

Ein ClipV2 mit "Handbremse" (OF, Lautstärke "Normal") reichte hier auch gerade mal aus, um einen HD590 (mit 107..110 dB / Vrms nicht gerade extrem unempfindlich) so halbwegs in die Gänge zu kriegen. Wenn die Sonys ähnlich leise sind, au weia. Ohne Lautstärkelimit kann man sich übrigens am Clip mit dem HD590 schon ganz gut die Ohren wegpusten, auch einige 600-Ohm-Antiquitäten bekommt er ordentlich in die Gänge. (Ich meine, die Rockbox-Leute hätten mal was von 630 mVrms unverzerrt gemessen.) Von echtem Line-Pegel scheint das ganze aber immer noch eine Ecke entfernt.
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 28. Feb 2011, 21:10
Ich hab' das mal versucht grafisch darzustellen wie laut die einzelnen Player gehen. Dazu hab' ich den Eingang meiner Soundkarte mit dem Kopfhörer-Ausgang der Player verbunden und dann einen Signalton volle Pulle abspielen lassen, und dies mit Audacity aufgezeichnet:

iPod Touch 4G, Lautstärkebegrenzung deaktiviert:

touch4g unlocked

Clip+, Lautstärkebegrenzung deaktiviert:

clip unlocked

iPod Touch 4G, mit aktiver EU-Lautstärkebegrenzung:

iphone4 locked

Sony A845:

a845

Demnach müßte der Sony A845 also genau so laut gehen wie ein normaler iPod Touch oder iPhone. Tut es aber nicht - Der A845 ist ganz erheblich leiser.

Das ganze ist aber im Prinzip ohne Last gemessen. Das bedeutet, der A845 knickt unter Last viel viel stärker ein als der ganze Rest. Ich werd' diese Messungen nochmal mit einem Hörer dran, also unter Last, wiederholen.

Viele Grüße,
Markus
audiophilanthrop
Inventar
#15 erstellt: 28. Feb 2011, 21:27

Bad_Robot schrieb:
Ich hab' das mal versucht grafisch darzustellen wie laut die einzelnen Player gehen.

Hmm, lineare Darstellung. Stell mal in den Einstellungen unter "Programmoberfläche" auf 36 dB, ändere die Ansicht auf "Wellenform (dB)" und prüfe, ob man so mehr erkennt.

Das ganze ist aber im Prinzip ohne Last gemessen. Das bedeutet, der A845 knickt unter Last viel viel stärker ein als der ganze Rest.

Ist doch klar, bei seinen 43 Ohm Ausgangswiderstand. Da wird eine ohmsche 32-Ohm-Last gute 7, eine 16-Ohm-Last gute 11 dB leiser. Das war auch der Sinn der Aktion.
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 28. Feb 2011, 21:52
Ja, so langsam begreif' ich die ganzen Zusammenhänge .....

Warum endet jedes meiner Hobbies letztendlich in Physik? Das war schon bei der Fotografie so.

Viele Grüße,
Markus
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 01. Mrz 2011, 09:40
So, hier mal Lautstärkemeßwerte unter einer Last von 16 Ohm (Sennheiser CX300):

Sony NWZ A845:
a845 16 ohm

Sony NWZ X1050:
x1050 16 ohm

iPod Touch 4G mit EU-Lautstärkebegrenzung:
ipod touch 4g locked 16 ohm

iPod Touch 4G ohne Lautstärkebegrenzung (Jailbreak etc):
ipod touch 4g unlocked 16 ohm

Cowon J3 ohne Lautstärkebegrenzung:
j3 16 ohm

Sansa clip+ ohne Lautstärkebegrenzung:
clipplus unlocked 16 ohm

Meizu M6SL:
m6sl 16 ohm

Nationite sflo2:
sflo2 16 ohm

Hifiman HM-801:
hm801 16 ohm

Colorful Colorfly:
colorfly 16 ohm

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 01. Mrz 2011, 16:15 bearbeitet]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 01. Mrz 2011, 16:25
Und hier noch ein paar, diesmal mit einer Last von 250 Ohm (ein Beyer DT-880):

Sony NWZ A845:
a845 250 ohm

Sony NWZ X1050:
x1050 250 ohm

iPod Touch 4G ohne Lautstärkebegrenzung:
touch4g 250 ohm

Cowon J3 ohne Lautstärkebegrenzung:
j3 250 ohm

Sansa clip+ ohne Lautstärkebegrenzung:
clipplus 250 ohm

Meizu M6SL:
m6sl 250 ohm

Nationite sflo2:
sflo2 250 ohm

Hifiman HM-801:
hm801 250 ohm

Colorfly:
colorfly 250 ohm

Ich fasse mal zusammen (eigentlich nur für mich, die anderen hier haben's längst kapiert): Playern mit einer Ausgangsimpedanz von nahezu 0 Ohm ist es egal, ob der Verbraucher 16 Ohm hat oder 600. Es fließt immer die gleiche Leistung.

Bei Playern mit höherohmigen Ausgängen (z.B. Sony) nimmt die Leistung ab, je näher sich die Impedanz des Verbrauchers gen 0 Ohm nähert.

Beispiel, ein Sony A845 ist mit einem 16 Ohm InEar wesentlich leiser als der Sony X1050. Mit einem 300 Ohm Bügelkopfhörer gehen sie jedoch beide (annähernd) gleich laut. Dies kommt durch die höhere Ausgangsimpedanz des A845.

Die gleiche Problematik haben wir mit niederohmigen InEars, die eine variable Impedanz über den Frequenzverlauf haben: bei Playern mit höherohmigen Ausgängen werden unterschiedliche Frequenzbereiche mit unterschiedlicher Leistung versorgt. Und so schließt sich der Kreis.

Die übelste Kombination ist also ein Player mit höherohmigem Ausgang, kombiniert mit einem Bügelkopfhörer, der einen niedrigen Wirkungsgrad hat, jedoch eine niedrige Impedanz. Also z.B. ein Sony A845 mit einem 50 Ohm-Bügelkopfhörer mit einem Wirkungsgrad von 95db/mW. Da hat man echt ins Klo gegriffen. Wenn schon 95dB/mW an solch einem Player, dann lieber einen 600 Ohmer, der wird lauter gehen.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 01. Mrz 2011, 17:24 bearbeitet]
mucci
Inventar
#19 erstellt: 01. Mrz 2011, 17:01

Bad_Robot schrieb:

Ich fasse mal zusammen (eigentlich nur für mich, die anderen hier haben's längst kapiert)


Sag mal, nennt man so etwas nicht Selbstgespräch?

Nein, ernsthaft, klasse Darstellung, und jetzt sollte auch dem Letzten der Zusammenhang zwischen Ausgangsimpedanz der Player und dem Wirkungsgrad und Widerstand der Inears / KH klar sein.

Welcher Fehler ist hier drin?


Bei InEars mit höherohmigen Ausgängen (z.B. Sony)


Wenn der Fehler weg ist, dann ists perfekt!
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 01. Mrz 2011, 17:24
Fehler behoben, danke für den Hinweis.

Viele Grüße,
Markus
Createur_de_malheur
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 01. Mrz 2011, 17:38
Taugen die Meizu nichts, oder warum sind die nicht aufgeführt?

gruß
CDM
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 01. Mrz 2011, 17:41
Die sind nur sehr schwer erhältlich (nur via Bestellung aus dem Ausland), daher habe ich sie nicht mit aufgeführt.

Da sich hier viele Liebhaber der Meizu (speziell M6SL) tummeln (mich inklusive), werde ich die doch noch mit aufnehmen.

Viele Grüße,
Markus
audiophilanthrop
Inventar
#23 erstellt: 01. Mrz 2011, 18:10

Bad_Robot schrieb:
Ich fasse mal zusammen (eigentlich nur für mich, die anderen hier haben's längst kapiert): Playern mit einer Ausgangsimpedanz von nahezu 0 Ohm ist es egal, ob der Verbraucher 16 Ohm hat oder 600. Es fließt immer die gleiche Leistung.

Korrektur, es kommt die gleiche Spannungsamplitude raus. Fließender Strom und gelieferte Leistung werden natürlich bei einer hochohmigen Last geringer ausfallen.

Ohmsch betrachtet:

U_last = U_out * R_last / (R_last + R_out)
~= U_out für R_out << R_last.

I_last = U_last / R_last

P_last = U_last * I_last = (U_last)² / R_last

Der Clip+ sieht etwas leise aus, kannst du das evtl. mal mit Rockbox verifizieren?


[Beitrag von audiophilanthrop am 01. Mrz 2011, 18:11 bearbeitet]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 01. Mrz 2011, 19:35
@audiophilanthrop: Danke für die erneute Aufklärung.

@Createur_de_malheur: Den Meizu M6SL/M6TS hab' ich mit aufgenommen.

Viele Grüße,
Markus
WolArn
Stammgast
#25 erstellt: 01. Mrz 2011, 20:29

Bad_Robot schrieb:

@Createur_de_malheur: Den Meizu M6SL/M6TS hab' ich mit aufgenommen.

Viele Grüße,
Markus
Ich weiß nicht, ob das überhaupt noch Sinn macht, weil man die sogar gebraucht so gut wie gar nicht mehr bekommt.
Und wie sieht's mit dem M8 aus? Davon gibt es noch einige gebraucht zu kaufen.


[Beitrag von WolArn am 01. Mrz 2011, 20:52 bearbeitet]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 01. Mrz 2011, 20:40
Der M8 ist Schrott (der Equalizer ist buggy und verursacht Verzerrungen).

Den neuen M9 hab' ich noch nicht probiert.

Viele Grüße,
Markus
Createur_de_malheur
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 01. Mrz 2011, 22:39
Das mit dem m8 ist schade.... gefällt mir nämlcih, mal sehen vielleicht bekomm ich das m9 ja mal in die finger,

auf jeden fall coole sache was du da gemacht hast

gruß
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 03. Mrz 2011, 10:38
Moin,

da ich jetzt auch noch den Sony NWZ S755 habe, habe ich ihn im Eingangsposting auch mit aufgenommen.

Einige Besonderheiten des S755:

- Er spielt sogar noch etwas leiser als der A845:
S755 an 16 Ohm Last (CX300):
s755 16 ohm
Damit ist der S755 der leiseste Player, den ich kenne.

- Er hat als einzigster meiner drei Sony-Playern eine leichte Tiefbassanhebung verankert:
s755 neutral 16 ohm
Damit spielt der S755 auch in der "Flat"-Einstellung (alle Klangeinstellungen deaktiviert) *nicht* neutral, sondern leicht bassbetont.

Die Klangeinstellungsmöglichkeiten sind bei allen drei Playern identisch.

- Die beigefügten InEars beim S755 und A845 sind identisch, auf wenn in den technischen Spezifikationen bei dem einen "MDR NC033" und beim anderen "NC033 LP" steht. Anscheinend ist "LP" einfach nur ein Farbcode o.ä. Bei beiden InEars steht auf dem Kabel aufgedruckt einfach nur "MDR NC033" drauf, und sie klingen auch identisch.

Hier mal ein Bild mit allen drei Sonys:

DSCF1379
Von links: S755, X1050, A845.

Der X1050 macht dabei den wertigsten Eindruck. Dieses aus Granit gefräste Gehäuse macht schon was her.

Sowohl der X1050 als auch der A845 haben ein OLED-Display. Der S755 nicht (das Display hat bei Sony die Bezeichnung "TruBlack Display"). Wie man sieht, ist der Hintergrund beim S755 dunkler als bei den anderen. Die beiden anderen reflektieren das einfallende Licht stärker:

DSCF1380

DSCF1381

Was war jetzt nochmal der Vorteil von OLED?

Insgesamt schafft es Sony, bei jedem seiner Player etwas zu "vergeigen":
S755: zu leise. Bassanhebung (was soll das?).
A845: zu leise. Zu hohe Ausgangsimpedanz (dadurch nicht geeignet für Multi-BA-InEars)
X1050: zu hohes Grundrauschen, zu schlechte Kanaltrennung.

Viele Grüße,
Markus
Kharne
Inventar
#29 erstellt: 03. Mrz 2011, 10:45
Wie spielt der S755 am TF10?
Edit: Habs gefunden. Ist damit vielleicht eine Alternative für unsere Meizu Fraktion?


[Beitrag von Kharne am 03. Mrz 2011, 10:48 bearbeitet]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 03. Mrz 2011, 10:50

Kharne schrieb:
Wie spielt der S755 am TF10?


Ganz leicht gebremste obere Höhen, minimalst mehr Tiefbass als normal. Klingt durchaus in einem akzeptablen Rahmen; insgesamt würde ich die Schulnote "gut" vergeben. Mir persönlich langt auch die erreichbare Lautstärke (ich bin kein Lauthörer).

Weitere Meßdaten an TF10 im RMAA-Thread.


Kharne schrieb:
Edit: Habs gefunden. Ist damit vielleicht eine Alternative für unsere Meizu Fraktion?


Denen ist +1dB bei 30Hz nicht genug. Außerdem hab' ich so den Eindruck (kann jedoch auch täuschen), daß viele der Meizu-Anhänger auch eher Lauthörer sind.

Außerdem kann man beim S755 diesen Tiefbass-Effekt nicht weiter verstärken. Das ClearBass greift zu hoch:

S755, ClearBass +2:

s755 clearbass plus2

Der S755 fällt dadurch im Tiefbass (im Vergleich zum Midbass) wieder etwas ab.

Dieser einzigartige Tiefbass-Effekt des Meizu kommt daher, weil er im Tiefbass kontinuierlich immer weiter im Pegel ansteigt - je weiter unten, desto lauter. Dies macht diesen einzigartigen Meizu-Klang aus.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 03. Mrz 2011, 10:56 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#31 erstellt: 03. Mrz 2011, 10:56
wenn hier schon so ausführlich über soundqualität der einzelnen player geschrieben wird, wäre es prima, wenn noch auf auflösung und präzision eingegangen würde (bühne lass ich jetzt mal außen vor ).

hintergrund: der clip+ ist sehr linear, dennoch liest man hier und da, dass ein iphone 4 bessere soundqualität hat. das liegt zum einen am geringeren grundrauschen, aber wohl auch an auflösung und co, was dann bei mehrtreiber bas u. U. wieder interessant sein könnte.

zB schreibt markus an einer stelle, dass ein clip+ reicht um die se425 zu bedienen, bei höherwertigen hörern wird die luft allerdings dünn.

da ich davon ausgehe, dass die meisten, die sich für diesen thread interessieren zumindest tripple driver wenn nicht gar customs haben, sollten diese aspekte mitberücksichtigt werden. was meint ihr?
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 03. Mrz 2011, 10:59
Hallo,

das wäre tatsächlich interessant, jedoch ist dies herauszufinden sehr sehr mühsam. Da muß man (oder besser gesagt, ich) zwischen zwei konkreten Playern schon mindestens eine Stunde lang hören und vergleichen. Bei dieser Menge an Playern wäre das eine komplette Woche Arbeit. Mindestens. Die Zeit das zu machen hab' ich nicht.

Viele Grüße,
Markus
Kharne
Inventar
#33 erstellt: 03. Mrz 2011, 10:59

Bad_Robot schrieb:


Kharne schrieb:
Wie spielt der S755 am TF10?

Ganz leicht gebremste obere Höhen, minimalst mehr Tiefbass als normal. Klingt durchaus in einem akzeptablen Rahmen; insgesamt würde ich die Schulnote "gut" vergeben. Mir persönlich langt auch die erreichbare Lautstärke (ich bin kein Lauthörer).


Verdammt, dann wär der ja vielleicht was für mich...
TF10 mit weniger Höhen und ein bischen mehr Bums ganz unten rum = :cut.

Hoffentlich kann ich mich zusammenreisseb

Danke für die Info Markus
sofastreamer
Inventar
#34 erstellt: 03. Mrz 2011, 11:01
das verstehe ich. aber ggf. kannst du ja spontan aus dem bauch heraus bei jedem player kurz darauf eingehen. ich denke du wirst deine hochwertigen customs nicht unbedingt in ihrer stärke durch einen minderwertigen player beschneiden und intuitiv einen wählen, der den hörern gerecht wird, oder?
Tob8i
Inventar
#35 erstellt: 03. Mrz 2011, 11:08
Ich glaube, du erwartest, dass es da riesige Unterschiede gibt. Aber inzwischen sind eigentlich die meisten Mp3-Player ziemlich gut, was Auflösung und so betrifft. Da würde ich mir nicht zu große Gedanken drum machen. Und wenn Markus schon sagt, er muss da längere Zeit genau vergleichen, bis ihm ein Bisschen was aufällt, solltest du ja schon merken, wie gering das teilweise ist.
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 03. Mrz 2011, 11:13

sofastreamer schrieb:
das verstehe ich. aber ggf. kannst du ja spontan aus dem bauch heraus bei jedem player kurz darauf eingehen.


Das habe ich im Prinzip schon gemacht - das hab' ich einfließen lassen in den kurzen Kommentar zur Soundqualität (von "sehr gute Soundqualität" über "gute Soundqualität" usw). Hierbei beurteilte ich Auflösung, Präzision, Grundrauschen, Linearität, Dynamik und Klirr (Verzerrungen). Das ist aber wirklich "aus dem Bauch heraus" beurteilt, deshalb hab' ich's auch nur bei diesen kurzen Kommentaren belassen.

Eine hohe Auflösung alleine macht ja noch keinen guten Gesamtklang. Was nützt mir eine hohe Auflösung, wenn ich ein hörbares Grundrauschen habe oder 10dB zu wenig Pegel im Bass.

Auch wenn beim clip+ die Auflösung vielleicht nicht ganz "on par" ist mit den Spitzenreitern, macht er doch eine ganz Menge im Gesamtklang schon ziemlich richtig. Wenn du nach Playern suchst, die insgesamt nochmal besser sind (wo die Auflösung und Präzision also nochmal höher ist, ohne daß sich die anderen Werte verschlechtern), mußt du die Player heraussuchen, die ich mit "sehr gutem Klang" beurteilt habe. Das ist an InEars aber eigentlich nur der sflo2 und das iPhone4. Bei den anderen guten/sehr guten Playern wirst du mit einem guten pKHV nachhelfen müssen (z.B. RSA Hornet) damit du dir gegenüber dem clip+ in keinem der anderen Punkte keine Verschlechterung einhandelst.

That said, wenn du ganz konkrete Vorschläge von mir willst für absoluten Spitzenklang an InEars (jedenfalls unter den Geräten, die ich besitze):

- sflo2
- iPhone 4
- Cowon J3 oder iPod Touch 4G oder Sony X1050 an RSA Hornet

Und das war's im Prinzip auch schon. Wirklich in allen Punkten verbessern wirst du dich vom clip+ ausgehend ansonsten nicht.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 03. Mrz 2011, 11:28 bearbeitet]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 03. Mrz 2011, 11:17

audiophilanthrop schrieb:
Der Clip+ sieht etwas leise aus, kannst du das evtl. mal mit Rockbox verifizieren?


Stimmt! Mit Rockbox geht der clip+ tatsächlich noch ein Stück lauter:

clipplus rockbox 16 ohm

Clip+, 16 Ohm Last, Rockbox "volle Pulle".

Im Vergleich dazu nochmal mit der original Firmware (ebenfalls mit deaktivierter Lautstärkebegrenzung):

clipplus unlocked 16 ohm

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 03. Mrz 2011, 11:18 bearbeitet]
mucci
Inventar
#38 erstellt: 03. Mrz 2011, 11:31

Kharne schrieb:

Bad_Robot schrieb:


Kharne schrieb:
Wie spielt der S755 am TF10?

Ganz leicht gebremste obere Höhen, minimalst mehr Tiefbass als normal. Klingt durchaus in einem akzeptablen Rahmen; insgesamt würde ich die Schulnote "gut" vergeben. Mir persönlich langt auch die erreichbare Lautstärke (ich bin kein Lauthörer).


Verdammt, dann wär der ja vielleicht was für mich...
TF10 mit weniger Höhen und ein bischen mehr Bums ganz unten rum = :cut.


Ich hab gerade Gestern nach langer Zeit wieder eine längere Session mit dem Clip+ gemacht, neuestes Rockbox drauf und mich durch meine einschlägigen Lieder durchgehört.

Dann mal intensiver mit den Klangbearbeitungsmöglichkeiten rumgespielt: Der EQ ist ja wirklich klasse.

Warum ich das hier poste: Mit dem parametrischen Rockbox-Equalizer kannst du ja für jedes einzelne Band sowohl die Frequenz als auch die Frequenzbreite, auf die das Band wirken soll, einstellen - d.h. man kann damit den Meizu-Klang zumindest annäherungsweise erreichen. Ich habe da mal ein wenig im Bassbereich experimentiert und war beeindruckt, wie tief (mit meinen UE700) hier der Bass geht.
Kharne
Inventar
#39 erstellt: 03. Mrz 2011, 11:38
Danke für die Info :prost.
Ich brauche aber keinen neuen Player, ein neuer kommt erst ins Haus wenn mein iTouch aufgegeben hat....
2babe
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 03. Mrz 2011, 13:13
Moin,
erstmal danke an Markus, der ja wirklich viel Zeit und know how diese ganzen Tests steckt.
Habe seit ein paar Tagen den Teclast T51 und vermisse ihn eigentlich in dieser sehr ausführlichen und tiefgehenden Kurzübersicht (die langsam lang wird)
Oder wissen alle, dass der T51 mit dem sfo2 baugleich ist?
Grüße
B
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 03. Mrz 2011, 13:15
Danke für das Feedback. Ich hab' den T51 jetzt mit aufgeführt.

Viele Grüße,
Markus
2babe
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 03. Mrz 2011, 13:21
Schnell, schneller, Markus
Grüße
B
P.S.
Mein Player Display funktioniert übrigens problemlos


[Beitrag von 2babe am 03. Mrz 2011, 13:38 bearbeitet]
mazeh
Inventar
#43 erstellt: 03. Mrz 2011, 13:46

2babe schrieb:
Schnell, schneller, Markus
P.S.
Mein Player Display funktioniert übrigens problemlos


Kann ich auch bestätigen , nur die Software ist träge. Vergleichbar mit einem HTC Dream/Goggle g1 oder billigen Samsung Smartfons.
2babe
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 03. Mrz 2011, 13:53

mazeh schrieb:

2babe schrieb:
Schnell, schneller, Markus
P.S.
Mein Player Display funktioniert übrigens problemlos


Kann ich auch bestätigen , nur die Software ist träge. Vergleichbar mit einem HTC Dream/Goggle g1 oder billigen Samsung Smartfons.

Stimmt.
Die Sortierung der Order scheint er auch nach Gutdünken zu machen oder hat jemand einen Tipp wie die Einstellung für alphabetisch ist?
Grüße
B
manolo_TT
Inventar
#45 erstellt: 03. Mrz 2011, 14:09
robot kannst du nicht deinen ersten thread editieren und die rmmas verlinken mit dem t fi 10 und den preis noch angeben?
killertiger
Inventar
#46 erstellt: 19. Mrz 2011, 22:53
Erstmal tolle Arbeit von BadRobot, wie immer.
Ich muss mir leider einen neuen Player kaufen, der dann an meinen TF10 laufen soll.

Hatte bisher einen Sony noch ohne diesen digi Amp ala 1050 etc.
Würde mir gerne einen S638/9 bei Ebay holen. Die sollen ja klanglich mit die besten Sony sein.
Ich mag einfach die Bedienung und die gute Laufzeit.

Wie ist ein S638 klanglich einzuordnen?

Ansonsten reizen mich noch die Apple, aber klein und leicht soll er sein, von daher wohl eher nano5G. (6G besser?)
sofastreamer
Inventar
#47 erstellt: 19. Mrz 2011, 22:59
hol dir für nen hunni 2 clip+. dann hast du 30 std laufzeit, 16gb und nen schnurgeraden frequenzgang. mehr geht nicht, auch nicht für deutlich mehr geld.
WolArn
Stammgast
#48 erstellt: 19. Mrz 2011, 23:36

sofastreamer schrieb:
hol dir für nen hunni 2 clip+. dann hast du 30 std laufzeit, 16gb und nen schnurgeraden frequenzgang. mehr geht nicht, auch nicht für deutlich mehr geld.
Das hätte ich besser auch mal gemacht, anstatt mir den NWZ X1050 mit 16 GB zu holen, zu meinem Clip+ noch einen zweiten hinzuzuholen. Der kann ja auch Flac, was der Sony leider nicht kann. Aber die 30, bzw. 15 Std. Laufzeit sind ein Witz.
Beim Sony stört mich, daß wenn der länger liegt, der Standbay beendet wird, was einerseits ja nicht schlecht ist, andererseits der sich dann nicht mehr den Titel merkt, den ich zuletzt gehört habe, und wieder von vorne mit dem ersten Song anfängt.
Intraaural
Inventar
#49 erstellt: 19. Mrz 2011, 23:37
Ich möchte einmal daran erinnern, dass gerade Frequenzgänge nicht zwangsläufig Spitzenklang nach sich ziehen.

Ich kann sehr gut nachempfinden, dass beim Clip+ "gute" Klangqualität steht. "Sehr gute" Klangqualität gibt es woanders. Preis/Leistung ist eine ganz andere Betrachtung.
audiophilanthrop
Inventar
#50 erstellt: 20. Mrz 2011, 01:35
Beim Clip(+) klemmt's v.a. am Klirrspektrum an niederohmigen Hörern bei höheren Pegeln, das sieht recht häßlich aus. Da könnte sich die Kombination mit 'nem FiiO E7 oder E5 lohnen.

Ich seh's schon, irgendwann muß ich mir auch noch so 'nen E5 angeln. Am passiven Abschwächer klingt der SE420 ja schon ein wenig dünner.
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 20. Mrz 2011, 09:20
Hallo,


killertiger schrieb:
Würde mir gerne einen S638/9 bei Ebay holen. Die sollen ja klanglich mit die besten Sony sein.
Ich mag einfach die Bedienung und die gute Laufzeit.

Wie ist ein S638 klanglich einzuordnen?


Kann ich leider nicht sagen oder einschätzen. Einen S638 hatte ich noch nie.... (muß wohl mal einen organisieren).

Von Sony hatte ich bisher nur X1050, S755, A845, und A818. Deren Meßergebnisse stehen hier


killertiger schrieb:
Ansonsten reizen mich noch die Apple, aber klein und leicht soll er sein, von daher wohl eher nano5G. (6G besser?)


Ja, der neue 6G ist (minimal) besser.

Viele Grüße,
Markus
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Diskussion zu >>Kurzübersicht über aktuelle Player 2015<<
Hüb' am 06.01.2015  –  Letzte Antwort am 27.11.2017  –  202 Beiträge
Kurzübersicht über aktuelle Player (Tips zu "Suche Player mit gutem Klang")
Bad_Robot am 25.02.2011  –  Letzte Antwort am 05.12.2012  –  2 Beiträge
Kurzübersicht über aktuelle Player 2017 (20 Hi-Res Player im Überblick)
AG1M am 06.01.2015  –  Letzte Antwort am 28.04.2015  –  2 Beiträge
Aktuelle Referenzqualität
HifiTux am 13.09.2010  –  Letzte Antwort am 23.09.2010  –  30 Beiträge
Kaufberatung: MP3 Player mit Lautsprecher
pixeljuice am 06.11.2012  –  Letzte Antwort am 08.11.2012  –  3 Beiträge
Auswahlhilfe bei DAP mit Android
Smut0r am 31.08.2018  –  Letzte Antwort am 13.09.2018  –  17 Beiträge
Aktuelle Alternativen zum Sansa Clip+
d.saffection am 26.05.2017  –  Letzte Antwort am 30.04.2018  –  67 Beiträge
Aktuelle Sonys mit NWZ-A818 vergleichbar?
DerMitch am 05.02.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2010  –  3 Beiträge
Sony 443 vs. aktuelle Philips und Rest
showtime25 am 06.05.2010  –  Letzte Antwort am 07.05.2010  –  7 Beiträge
Wer ist der aktuelle Platzhirsch bei Flashplayern?
Nickchen66 am 20.05.2006  –  Letzte Antwort am 27.05.2006  –  26 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.764 ( Heute: 36 )
  • Neuestes MitgliedDirk2411
  • Gesamtzahl an Themen1.422.618
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.084.750