Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte

Chord Mojo / kombinierte D/A-Wandler und Kopfhörer-Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
ReekGreyjoy
Ist häufiger hier
#155 erstellt: 06. Jan 2018, 14:22
Rein über PC und / oder Laptop. Bei mir kommt heute zeitgleich ein Sabaj DA2 an, der baugleich mit dem SMSL iDea is. Brauche kein wirklich powerhungriges Teil, da ich nur IEM's benutze Der Rauschfaktor ist mir eigentlich am wichtigsten.
AG1M
Inventar
#156 erstellt: 06. Jan 2018, 16:52
Wenn es nur um das Rauschen geht, hätte auch für 24 Euro ein iFi Audio Ear Buddy Adapter gereicht, der bringt jeden Kopfhörer Ausgang zur Ruhe und senkt ggf. Ausgangsimpedanz wenn nötig < 1,5 Ohm.

Der SMSL iDea bzw. der Sabaj DA2 mit dem gleichen PCB, ist da viel sinnvoller und praktischer und vor allem ist da die Preis/Leistung gut.
ReekGreyjoy
Ist häufiger hier
#157 erstellt: 08. Jan 2018, 19:53
Ich tu mich auch schwer Klangunterschiede zwischen dem Iphone 7 und Mojo zu hören. Vielleicht bilde ich mir wärmeren Klang mit dem Mojo ein. Vielleicht auch weil ich so viel über den gelesen habe.

Ich hör den mal gegen den heute angekommenden Sabaj DA2. Aber die Entscheidung, wer bleibt, ist schon gefallen.
123sheep
Stammgast
#158 erstellt: 08. Jan 2018, 20:02
Bei mir ist das ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Habe das Samsung S8 und verschiedene High-Res DAPs und finde den Klang vom Mojo unerreicht.
ReekGreyjoy
Ist häufiger hier
#159 erstellt: 10. Jan 2018, 19:49
Hab jetzt mal bisschen zwischen dem SABAJ DA2 und Mojo hin un her gewechselt. Ich höre ein kleines bisschen mehr Detail heraus und er scheint auch besser zu separieren. Das sind aber keine 5% Steigerung. Könnten auch an den 0,25 Ausgangsimpedanz liegen, dass ich mehr Auflösung heraushöre, da mit zunehmender Impedanz mein Andromeda höhenlastiger wird.
Nichtsdestotrotz ist der Mojo ein feines Teil. Nur für meine Zwecke sehe ich den SABAJ DA2 vorne.
DiegoDee
Stammgast
#160 erstellt: 24. Feb 2018, 20:58

AG1M (Beitrag #152) schrieb:
Der Mojo hat zwei USB Anschlüsse (das ist Hardware-seitig, nicht Software-seitig implementiert), einer ist für den Strom einer ist für die Daten, das ist Beides mit Absicht getrennt voneinander und kann nicht geändert werden. Btw. Stationär kann ich den Mojo nicht empfehlen wird sehr heiß wenn gleichzeitig verwendet und geladen wird .........


Aber du könntest den Mojo doch laden und danach - wenn er voll ist - umstecken und dann über den USB vom Computer betreiben.

Wenn du nun die Akkus lädst und gleichzeitig über den Mojo einen KH betreibst dann kann das ja irgendwie nicht der Sinn der Trennung sein.
Oder sehe ich was falsch?
AG1M
Inventar
#161 erstellt: 24. Feb 2018, 21:15
Und wenn der Akku nach ein paar Stunden alle ist (geht bei richtigen Kopfhörern die Leistung brauchen schneller als einem Lieb ist) und du willst Musik am PC hören wartest du dann lieber über 4 Stunden bis er wieder geladen ist? In der Praxis ist ein Akku-betriebener DAC/KHV wie der Mojo am PC einfach nur unpraktisch aus den genannten Gründen und verkürzt die Lebenszeit des Akkus zusätzlich unnötig wenn man nicht immer das Ladekabel jedes mal abzieht. Lieber einen DAC/KHV ohne Akku mit Netzteil oder der per USB Strom bekommt für den Stationären Einsatz ins Auge fassen, da gibt es genügend Auswahl.
123sheep
Stammgast
#162 erstellt: 25. Feb 2018, 14:12
Hmm also so heiß wurde der Mojo bei mir nicht, wenn ich ihn mit dem HD800s betrieben habe und ihn gleichzeitig am Strom hatte. Man konnte ihn noch gut anfassen ohne sich zu verbrennen und würde das eher als "ein wenig wärmer" beschreiben. Hatte auch einen gebrauchten Mojo gekauft der rund 2 Jahre alt war und nur stationär verwendet wurde, der Akku war noch OK. Der Akku hält das schon eine weile durch, ansonsten kann man nach 5 Jahren oder so einen neuen Akku für 50 Euro kaufen.
DiegoDee
Stammgast
#163 erstellt: 25. Feb 2018, 20:01
Ich dachte daß ein USB Eingang ausschließlich zum Laden und der andere USB Eingang ausschließlich für die Audiosignal Verarbeitung da ist.
Warum sonst 2 getrennte Eingänge?
123sheep
Stammgast
#164 erstellt: 25. Feb 2018, 20:08

DiegoDee (Beitrag #163) schrieb:
Ich dachte daß ein USB Eingang ausschließlich zum Laden und der andere USB Eingang ausschließlich für die Audiosignal Verarbeitung da ist.
Warum sonst 2 getrennte Eingänge?


Ja, so ist es doch auch. Einer zum Laden, der andere für's Audiosignal. Hat niemand etwas anderes geschrieben.
DiegoDee
Stammgast
#165 erstellt: 25. Feb 2018, 20:31
Weil ich einfach die Argumentation mit der Erwärmung nicht ganz verstehe.
Ist der Akku geladen und ich stecke das USB Kabel um, dann gehe ich davon aus, daß der USB Betrieb nun vom Computer aus mit Strom versorgt wird.
So müsste doch eigentlich nix warm werden, weil der Akku an dem anderen USB nun weder geladen noch geleert wird, sondern der Mojo nun höchstens ne normale Betriebstemperatur bekommen dürfte.
123sheep
Stammgast
#166 erstellt: 25. Feb 2018, 20:48
Nein, die Stromversorgung geht immer vom Akku aus, selbst wenn du den Stromstecker einsteckst. Das ist wie bei Handys die werden auch immer vom Akku versorgt. Der Akku läd also, auch wenn er voll ist. Der Mojo würde ohne Akku also nicht funktionieren.

Anders ist es beim Hugo 2 nach, ich glaube 12 Stunden, ununterbrochener Stromversorgung schaltet er auf den Stromstecker um und der Akku wird nicht mehr verwendet.
DiegoDee
Stammgast
#167 erstellt: 02. Mrz 2018, 21:51
OK, ich habe meinen Mojo nun(von einem Forenmember abgekauft) bekommen und einem kurzen Test unterzogen (leider keine Zeit) : ca. 1Std.

Heiß wird der nun nicht wirklich, bis jetzt eher Handwarm, ist aber laut Anleitung von Chord normal und in Ordnung.
Soundmässig muss ich sagen, daß der Mojo gegenüber dem Mac KH Ausgang schon bessere Klangergebnisse abliefert.
Was mir sofort aufgefallen ist sind bessere Höhen, deutlichere Trennung der Instrumente, mehr 3D.
Im direkten A/B Vergleich merkt man deutlich, daß die Musik über den Mac KH Ausgang eher 2D spielt.
Es ist nicht spektakulär, aber deutlich besser.
Werde die nächsten Tage noch intensiv testen.

Laut Anleitung "detected" der Mojo selbstständig die Abtastrate.
Bei mir zeigt die LED dunkelrot an, was 44KHz entspricht.
Nun habe ich ein Verständnisproblem: wenn ich bei einzelnen Titeln die Informationen abrufe habe ich Musiktitel mit 128, 256 und sogar ein Paar mit 904 kBit/sek.
Die Anzeige beim Mojo zeigt aber immer 44KHz an.
Ist das richtig so, oder kann ich irgendwie beim Mac diesen Wert nach oben schrauben?
Würde das was Soundmässig was bringen?


[Beitrag von DiegoDee am 02. Mrz 2018, 21:57 bearbeitet]
123sheep
Stammgast
#168 erstellt: 02. Mrz 2018, 22:27
Ich kenne mich mit MAC nicht so aus, aber in den Einstellungen "Audio Devices" solltest du die Abtastrate ändern können.
Oder du benutzt Foobar oder JRiver und setzt darüber die Abtastrate.

https://www.hercules...Aggregate_Device.png


[Beitrag von 123sheep am 02. Mrz 2018, 22:27 bearbeitet]
AG1M
Inventar
#169 erstellt: 02. Mrz 2018, 23:15
@DiegoDee

Du verwechselt Abtastraten und Datenraten. Deine z.B. 44 kHz ist die Abtastrate und deine 128, 256 kbit/s sind die Datenraten z.B. typisch für MP3 oder ähnliche Formate und die 904 kbit/s sind typisch für z.B. FLAC. D.h. alles ist bei 44 kHz was korrekt mit der roten Farbe signalsiert wird, da ist nichts falsch. Wenn du 96 oder mehr kHz als Abtastrate hast (bei z.B. gekaufter 24bit HD Musik), dann ändert sich auch die Farbe passiert dazu. Und manuelles Umstellen, oder gar Upsampling bringt keinen besseren Klang.
DiegoDee
Stammgast
#170 erstellt: 03. Mrz 2018, 12:18
Vielen Dank für die Antworten.

Da habe ich tatsächlich übersehen, daß das eine Abtastrate und das andere Datenrate ist

Ich hab in der Zwischenzeit einen Weg gefunden um die Abtastrate zu ändern (ist ja hauptsächlich dem neugierigen Spieltrieb gewidmet und an alle die wissen wollen wie es geht)

In der Suchlupe eingeben: Audio-MIDI Setup.
Links werden nun alle Computerinternen Geräte (Lautsprecher, Microphon usw.) angezeigt.
Ist der MOJO angeschlossen und eingeschaltet erscheint er in der Auflistung.
Den MOJO dann anklicken und es erscheint eine Schaltfläche bei der man das Format von32kHz bis 768kHz. festlegen kann.

Ich hab mal ein bisschen hin und hergeswitched.
Einzig bei 32kHz kommt nix.

@AG1M: es ist so wie du sagst, daß das Upsampling keinen nennenswert besseren Klang liefert.
Ich habe aber doch ein bisschen den Eindruck, daß sich zwischen der Einstellung 44kHz. und 176/192kHz. ganz minimal etwas tut (ganz leicht mehr Druck ab 176kHz.)
Schatzgoblin
Schaut ab und zu mal vorbei
#171 erstellt: 23. Jul 2018, 01:45
Ich habe da jetzt extra mal eine Stoppuhr mitlaufen lassen... Ich benötige 5 Stunden und 13 Minuten für eine komplette Aufladung von 0-100%.

Laut Chord benötigt der Mojo allerdings nur 4 Stunden für eine vollständige Aufladung.

Ich nutze ein Ladegerät, da steht drauf: Input 100-240V 50/60hz 0.5 MAX
Output: 5V 2000mA

Was brauch ich denn da für ein Ladegerät, damit ich den Mojo ebenfalls in knapp 4 Stunden aufgeladen bekomme?
AG1M
Inventar
#172 erstellt: 03. Aug 2018, 20:13
Wie viele Ladezyklen hattest du bisher schon? Erst nach etwa der 5. Aufladung ist die Laufzeit/Aufladen realistisch.

Ich würde den Mojo nicht bis zur Abschaltung nutzen, lieber bei der roten LED (nicht blinkend, sondern statisch leuchtend) wieder Aufladen, das noch etwa 15% Restkapazität vorhanden sind. Ein vollständiges Aufladen dauert im Schnitt deutlich über 4 Stunden, je nachdem wie Tiefentladen der Akku ist, sind bis zu 5 Stunden auch normal.

Der Mojo unterstützt eben kein QuickCharge, mehr als 5V/1000mA kann der Akku nicht nutzen, ist halt schwach für ein Gerät in der Preisklasse heutzutage.


[Beitrag von AG1M am 03. Aug 2018, 20:13 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Chord Mojo - eine Enttäuschung?
repsak am 03.12.2017  –  Letzte Antwort am 11.04.2018  –  43 Beiträge
Onkyo dp-x1 / mojo chord
StephanK14 am 25.09.2016  –  Letzte Antwort am 25.09.2016  –  4 Beiträge
Chord Mojo oder IFI micro iDSD
hambra am 16.06.2016  –  Letzte Antwort am 08.07.2016  –  9 Beiträge
D-A Wandler für Onkyo ND-S1
jx404 am 05.12.2010  –  Letzte Antwort am 05.01.2013  –  9 Beiträge
Externer D/A Wandler für iPod
Hobst am 19.12.2010  –  Letzte Antwort am 25.12.2010  –  12 Beiträge
Den günstigen Hidizs AP60 DAP als "transport" für den Chord Mojo. Gibt es da einen Haken?
Monomaker am 07.09.2017  –  Letzte Antwort am 16.09.2017  –  12 Beiträge
Ist das hörbar? Chord Mojo: Verbiegung des Frequenzgang von multi ba in ear´s im Hochton
Ingo.Bingo am 21.12.2017  –  Letzte Antwort am 23.12.2017  –  5 Beiträge
Mobiler DAC für zwei Kopfhörer
fax am 17.05.2017  –  Letzte Antwort am 25.05.2017  –  11 Beiträge
D/A-Wandler für iPod Classic 160 GB
anonym1 am 23.07.2011  –  Letzte Antwort am 01.08.2011  –  29 Beiträge
Hat das Teufel iDock einen integrierten D A Wandler?
Toni# am 04.01.2012  –  Letzte Antwort am 04.01.2012  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder848.328 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedcalamzdd
  • Gesamtzahl an Themen1.414.983
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.937.670