Neue PA für Turn-/(kleinere)Veranstalltungshalle

+A -A
Autor
Beitrag
nfsgame
Stammgast
#1 erstellt: 09. Jun 2010, 14:43
Hi,
Da die PA in unserer Örtlichen Turn-/Mehrzweckhalle mit 15Jahren ihre besten Tage nun wirklich hinter sich hat (durfte die heute nochmal "genießen"), wurde ich beauftragt mal ein neues PA-System herauszusuchen.
Rahmenbedingungen/Einsatzbedingungen:

- Täglicher Einsatz, Zum Teil auch mit höheren Pegeln
- Sollte für Ansagen brauchbar sein (gute Stimmverständlichkeit)
- Mehrmals im Jahr Veranstalltungen mit mehr als 500 Personen
- Zu beschallende Fläche 18 x 35m + große Tribüne (müsste ich noch ausmessen)
- Dachkonstruktion mit Stahlträgern (->Befestigung der Boxen(?))

Wenn ihr noch Infos braucht sagt bescheid.
Bis jetzt habe ich nur unsere Anlage in der Aula unter meinen Fittichen gehabt und ein, zwei Open-Air-Veranstalltungen (ca 400Personen) beschallt (mit geliehener PA), daher bräuchte ich bei diesem Fall mal Hilfe ;).
Budget sollte 1500€ zuersteinmal nicht übersteigen, präferiert sind Fullrangeboxen, ich weiß nicht wie das Versicherungstechnisch aussieht den/die Subwoofer in der Dachkonstruktion zu befestigen.
light-Green_Apple
Inventar
#2 erstellt: 09. Jun 2010, 15:07
Hallo,
soll die Anlage nur für Sprach- und Hintergrundbeschallung gedacht sein?
Oder tatsächlich Feiern mit Disco Pegel?
Dafür werden die 1500 Euro dann mit Sicherheit nicht reichen.

Und Subs an die Decke...hm
chrime
Inventar
#3 erstellt: 09. Jun 2010, 15:11
Es handelt sich hier um eine öffentliche Installation über Publikum (nach deiner Aussage). Demnach müssen alle Aufhängungen entsprechende Standarts einhalten (BGV C1) und fachmännisch installiert werden.


Für den kleinen Einsatz (Sprache) und zum vermeiden von Hall ist es wahrscheinlich besser, viele kleine Lautsprecher einzuetzen. Hier eignet sich das Modell "JBL Control 1". Alle 4 bis 5 Meter einen Lautsprecher an die Wand und passend steuern.


Ob das mit dem Geld funktioniert, wage ich zu bezweifeln, denn man muss ja noch Kabel verlegen und Verstärker / Pult dazu haben.

Aber ich denke da können dir andere mehr zu sagen
eBill
Inventar
#4 erstellt: 09. Jun 2010, 15:12
Entweder Du hast eine Null beim Budget 1500,- vergessen oder es gibt hier ein Missverständnis, was unter "Veranstaltungen mit mehr als 500 Personen" zu verstehen ist!

Anderseits solltest Du wissen, was notwendig ist, wenn Du schon VAs mit 400 Pax beschallt hast ... oder Du hast gemietet und Dir nicht klar gemacht, was das Zeugs eigentlich in der Anschaffung kostet.

Also, das genaue Anwenderprofil sollte spezifiziert werden ... für Musikwiedergabe in Disco-Lautstärke reicht das Budget jedenfalls bei diesen Vorgaben bei weitem nicht aus!


eBill
nfsgame
Stammgast
#5 erstellt: 09. Jun 2010, 15:19
Discolautstärke sollte es nicht werden, da hab ich mich wohl etwas unglücklich ausgedrückt ;). Für eine Lautstärke die etwas über Gesprächslautstärke liegt sollte es aber reichen.

Ich werd die Tage eventuell nochmal Bilder machen (auf denen auch die jetzige "PA" + Technikraum zu sehen sein wird). Dann wird das glaub ich nen bisschen klarer werden ;).
eBill
Inventar
#6 erstellt: 09. Jun 2010, 15:44

nfsgame schrieb:
Discolautstärke sollte es nicht werden ... für eine Lautstärke, die etwas über Gesprächslautstärke liegt, sollte es aber reichen.

Wenn das so ist, warum hast Du da Subwoofer ins Gespräch gebracht? Angesehen davon ist das wohl schwierig bis unmöglich, Subwoofer "zu fliegen" ... in diversen Foren wird nachdrücklich davon abgeraten, Lautsprecher zu fliegen, die nicht explizit dafür vorgesehen sind (haben s. g. Flugpunkte). Bei Subwoofern ist das wohl nie der Fall, haben also nie Flugpunkte (auch akustisch ist fliegen sehr ungünstig).


eBill


[Beitrag von eBill am 09. Jun 2010, 15:46 bearbeitet]
nfsgame
Stammgast
#7 erstellt: 09. Jun 2010, 15:55
Ok, dann streichen wir das mal :D. War nur sonen Gedanke der mir kam ;).
chrime
Inventar
#8 erstellt: 09. Jun 2010, 15:56

eBill schrieb:

nfsgame schrieb:
Discolautstärke sollte es nicht werden ... für eine Lautstärke, die etwas über Gesprächslautstärke liegt, sollte es aber reichen.

Wenn das so ist, warum hast Du da Subwoofer ins Gespräch gebracht? Angesehen davon ist das wohl schwierig bis unmöglich, Subwoofer "zu fliegen" ... in diversen Foren wird nachdrücklich davon abgeraten, Lautsprecher zu fliegen, die nicht explizit dafür vorgesehen sind (haben s. g. Flugpunkte). Bei Subwoofern ist das wohl nie der Fall, haben also nie Flugpunkte (auch akustisch ist fliegen sehr ungünstig).


eBill



Beispiele für Subwoofer mit Flugpunkten:

JBL VRX915s
ACL TSE Sub
GAE Director Bass


Fliegende Subs können im Farfield den Bereich oberhalb des Infra-Bereichs unterstützen


Aber in einer Turnhalle ergibt das in der Tat keinen Sinn
DB
Inventar
#9 erstellt: 09. Jun 2010, 20:10
Viele Lautsprecher werden Laufzeitprobleme und damit Doppelhören ergeben. Ich nehme einfach mal an, daß die Tribüne an einer Längsseite ist. Dann bau gegenüber an der Längsseite zwei oder drei sehr effiziente Druckkammerlautsprecher (die besseren für Sprache und Musik) an, dazu einen Verstärker von vielleicht 100W und fertig.

Mirwegen so:
Zwei DHMS301
und ein
MPS180

MfG
DB
Dadl
Inventar
#10 erstellt: 10. Jun 2010, 10:30
gut klingen tun druckkammerLS aber imho nicht...
ela ist bei den strecken was vernünftiges das sehe ich auch so...
das problem ist ohne die Druckkammer LS braucht man controlling und nen großen packen endstufen oder aktive LS (wegen der laufzeitprobleme) und dann hat man as prob das das budget nicht reicht...

also die möglichkeit von DB nehmen für leise Musik und Sprache die Verwenden und wenn da mal ne VA mit 500 Leuten ist mieten... bei uns im Bürgerhaus hängen bspw 2 JBL KinoLS unter der Decke glaube ich... (aufgrund des Monsterhorns obendrauf) und wenn da ne VA ist wird da vom Veranstalter halt zugemietet...
anders sehe ich da leider für 1500 keine lösung...

grüße djdadl
cutfather99
Stammgast
#11 erstellt: 10. Jun 2010, 10:43
Ich glaube bevor man hier herumdiskutiert was vernünftig wäre,und ob das im Budget machbar ist sollte man
auf die Fotos warten !

Der Te sollte sie so schnell wie möglich einstellen. Dann sieht man ja was bisher genutzt wurde und was empfehlenswert wäre.

Gruß Cutfather
nfsgame
Stammgast
#12 erstellt: 10. Jun 2010, 15:49
Ja, mache ich noch, ich hoffe ich schaffe das Morgen mit den Fotos ;).


[Beitrag von nfsgame am 13. Jun 2010, 12:31 bearbeitet]
jogi59
Inventar
#13 erstellt: 10. Jun 2010, 16:31
Du redest von einer Turnhalle.
Wird da auch noch Sport getrieben? zB Basket-oder Handball.

Wenn ja, mußt du noch darauf achten, daß sowohl die Lautsprecher als auch deren Befestigung ballwurfsicher(DIN 18032-3) sind.
*Cinch*
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 12. Jun 2010, 12:19
Also da das hier das Profi-Board ist, würde ich dir jetzt einfach mal so aus dem Bauch heraus vorschlagen etwas mit d&b E12 und E6 zu machen, die E12er für die Halle und die E6 er vor der Tribüne verteilt mit delay.
Das ganze natürlich in eine Richtung damit man das mit den Reflexionen auch halbwegs in den Griff bekommt. Müsste man sowieso mal simulieren. Aber ich denke mit der 110x50Grad Version der E12 könnte man das Feld mit 2 Boxen eigentlich gut hinbekommen, ohne zuviel gegen die Wände zu drücken.
Aber vom Budget sind wir dann halt auch im Profi-Bereich, also spendiere mal noch eine "0" hinten dran...

Oder noch was ganz anderes, Schau dir mal die Eimer von Soundtube an, das könnte auch ordentlich gehen, wenn man da mit wenig Pegel und recht vielen verteilten Systemen was macht, könnte auch ordentlicher gesamtpegel bei rauskommen.
Aber auch da wird es ohne Profi-Budget nichts...

Alarmierung etc wird dich wohl nicht interessieren, wenn das ganze nach VDE0828 oder 0833 gebaut werden muss wirds sowieso lustig... Dann lass lieber alles wie es ist und beharre inständig auf den Bestandschutz (auch wenn es den nicht gibt..)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
suche kleinere PA anlage
xca-1000 am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 02.03.2010  –  28 Beiträge
Neue PA
gibson93 am 13.03.2011  –  Letzte Antwort am 14.03.2011  –  10 Beiträge
Neue PA
schlüter1250 am 17.08.2007  –  Letzte Antwort am 22.08.2007  –  60 Beiträge
Neue PA für Tanzbar
ANMA am 08.01.2009  –  Letzte Antwort am 11.01.2009  –  32 Beiträge
PA gesucht für kleinere Partys und Studio, 2400?
Flavietto am 10.06.2009  –  Letzte Antwort am 11.06.2009  –  8 Beiträge
Neue PA Anlage
Bogi25 am 06.05.2009  –  Letzte Antwort am 22.05.2009  –  29 Beiträge
Neue Pa-Anlage
sum_41 am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 22.03.2008  –  22 Beiträge
Brauch 2 neue PA-Endsufen
Fraglitter am 25.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.12.2006  –  15 Beiträge
PA Anlage für Bar
woiffi am 23.02.2010  –  Letzte Antwort am 01.03.2010  –  38 Beiträge
PA-Anlage für Studentencafe
ryu96 am 17.07.2008  –  Letzte Antwort am 21.07.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.495 ( Heute: 50 )
  • Neuestes Mitgliedschwarzer62
  • Gesamtzahl an Themen1.376.186
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.211.279