Frequenzweiche gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
DarkSoul666
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Aug 2010, 18:18
Hallo!
Meine Band und ich sind an ein Paar PA Lautsprecher gekommen.
Sind aus der Auflösung einer älteren Disco.
Sind soweit ich es beurteilen kann selbstbau Gehäuse, jedoch sehr gut gemacht.
Es befinden sich folgende Chassis bzw. Hochtöner in den Gehäusen:
Beyma CP-360 Ti Hochtöner
Beyma 10" G-200 Tief-Mitteltöner

Die Lautsprecher wurden anscheinend vll aktiv betrieben.
Also die Hochtöner und die TMTs haben einen eigenen Anschluß.

Nun würden wir gern eine passive Frequenzweiche einbauen, da wir derzeit nur eine Endstufe haben und die Lautsprecher als full range einsetzen wollen (für den Gesang im Proberaum z.B.).

Nun meine Frage: Was für eine Weiche kommt da in Frage oder hat jemand einen Schaltplan, dass ich mir da selbst etwas löten kann?
Da wir derzeit unseren Prberaum umbauen, ist das Budget auch recht knapp ;-) daher suchen wir so günstig wie möglich etwas *ggg*

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Ach so..hier sind die Datenblätter zu den Lautsprechern:

http://www.beyma.de/...-M_rz-CP350Ti_1_.pdf

http://www.beyma.de/...df/Oldies/10G200.pdf

MfG
Sebastian
HifiKiller
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Aug 2010, 18:30
Moin,

Geh doch einfach mal auf www.lautsprechershop.de und dann oben links auf "Tools" dann eben auf 2Wege Weiche dann klick mal auf "18db Oktave" oder "12db Oktave" je nachdem wie stark sie getrennt werden sollen (Ich würde 18db oder gar 24db vorziehen da die Hochtöner in PA's hohen Leistúngen ausgesetzt werden Dann gibst du als Trennfreq so 2000 oder 2500HZ ein wobei ich 2500HZ bei ner 12db Oktave vorziehen würde ich glaub bei 18db Oktave kannste auch ne 2000HZ Trennung machen und bei 24db sogar 1800HZ...
Unten kannste dir auch nen Schaltplan angucken...

LG, Dwayne


[Beitrag von HifiKiller am 12. Aug 2010, 18:33 bearbeitet]
Big_Määääc
Inventar
#3 erstellt: 12. Aug 2010, 20:15
naja abba das wär ja nur ne "theoretische" Frequenzweiche!!

da werden weder Frequenzgang noch Impedanzgang mit einbezogen

das wär mir bei den an sich schon schönen LS-Chassis nen bissel risiko-behaftet


gibt es denn garkeine Herstellerangaben am Gehäuse, das man vll mal näheres erfahren kann für die Weichenabstimmung
also bevor ihr für iwelche Bauteile da Geld ausgebt,
und anschließen doch noch die Lautsprecher killt, weil garnix passt
corsacar666
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Aug 2010, 21:53

HifiKiller schrieb:
Moin,

Geh doch einfach mal auf www.lautsprechershop.de und dann oben links auf "Tools" dann eben auf 2Wege Weiche dann klick mal auf "18db Oktave" oder "12db Oktave" je nachdem wie stark sie getrennt werden sollen (Ich würde 18db oder gar 24db vorziehen da die Hochtöner in PA's hohen Leistúngen ausgesetzt werden Dann gibst du als Trennfreq so 2000 oder 2500HZ ein wobei ich 2500HZ bei ner 12db Oktave vorziehen würde ich glaub bei 18db Oktave kannste auch ne 2000HZ Trennung machen und bei 24db sogar 1800HZ...
Unten kannste dir auch nen Schaltplan angucken...

LG, Dwayne



Moin,

sorry, wenn es so einfach wäre könnste das ja jeder ! ->
Dieser Rechner geht von realen Widerständen der Speaker aus und berücksichtigt weder Frequenz/Phasengang oder Gehäuseeffekte..sowie Geschmackskorrektur.

Fazit: Nicht wirklich zu empfehlen ! ->Maximal als Startwert nützlich !

-> Jemand mit Messsystem und Ahnung suchen

-> Die Speaker haben es verdient gut beweicht zu werden, es gibt deutlich Schlechteres. Was für ein Horn kommt den zur Verwendung ?

MfG S.Pechmann
HifiKiller
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 12. Aug 2010, 21:58
Wenn du noch kofekturen machen willst machst du das am WindowsMediaPlayer der ist weit einfacher zu bedienen und man brauch keine kompliezierten Teile. Der Lsp. wird dann einfach nach Gehör abgestimmt und gut ist es.
Oder will einer was dagegen sagen das Ding nach Gehör abzustimmen? Denn was bringt dir eine Frequenzweiche die den Frequenzgang linear werden lässt ebend aber nicht mehr Homogen klingen lässt?

Sicher ist eine mit Messequipment optiemierte Frequenzweiche besser aber das ist vielzu aufwändig...

LG, Dwayne
corsacar666
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Aug 2010, 22:15

HifiKiller schrieb:
Wenn du noch kofekturen machen willst machst du das am WindowsMediaPlayer der ist weit einfacher zu bedienen und man brauch keine kompliezierten Teile.


Aktive Korrekturen incl. Limiting an einem PA Lautsprecher macht man mit einem Analoge/Digitalen Systemcontroller.



Der Lsp. wird dann einfach nach Gehör abgestimmt und gut ist es.
Oder will einer was dagegen sagen das Ding nach Gehör abzustimmen?


Das Ohr ist leider ein sehr tagesformabhängiges Messinstrument !
Hören ist wichtig, ohne Frage...aber eine Passive Weichenentwicklung nach Gehör ist fraglich...



Denn was bringt dir eine Frequenzweiche die den Frequenzgang linear werden lässt ebend aber nicht mehr Homogen klingen lässt?


Schon klar, hören ist wichtig....aber es Bedarf einer soliden Basis !

-> Die Entwicklung der passiven Weiche kann gerne auch schon "gehörrichtig", sprich mit leichter Senke zwischen 1-3KHz erfolgem erfolgen...



Sicher ist eine mit Messequipment optiemierte Frequenzweiche besser aber das ist vielzu aufwändig...


Warum ? Die Beyma Treiber sind zwar relativ alt aber doch kein Chinaschrott ? Damit lässt sich eine amtliche Box Bauen aufbauen.

MfG Sven
cptnkuno
Inventar
#7 erstellt: 13. Aug 2010, 16:00

HifiKiller schrieb:

Oder will einer was dagegen sagen das Ding nach Gehör abzustimmen?

Und wie machst du das in der Realität?
Das Abstimmen einer Passivweiche passiert durch tauschen von relativ teuren Bauteilen. Um den Gegenwert dieser, im Endeffekt dann unnötigen, Bauteile die man zum Ausprobieren braucht, kann man sich wahrscheinlich eine Endstufe und eine Aktivweiche kaufen.
Fenderbender
Inventar
#8 erstellt: 13. Aug 2010, 17:47
@Hifikiller: Bitte erzähle nicht so einen Unfug der weder Hand noch Fuß hat. Leute mit wenig oder gar keinem Wissen über diese Dinge würden dir glauben und Geld ausgeben nur um hinterher enttäuscht zu sein.
Und eine Box erst mit einer (fragwürdigen) Passivweiche zu bestücken und dann mit unbrauchbaren Softwarelösungen die Probleme zu kaschieren ist keine aktzeptable Lösung (zumal die Box ja als Gesangsbox eingesetzt werden soll, wo willst du da den Media Player einbauen?)

Eine Passivweiche muss aufwändig und mit teuren Bauteilen extra dür die Komponenten entwickelt werden.
DarkSoul666
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Aug 2010, 09:52
Danke erstmal an die bisherigen Antworten.
Ich denke ihr werdet verstehen, dass mir hier Diskussionen über Art und Weise von Abstimmungen ect nicht wirklich weiterhelfen.

Also uns geht es primär um die hauptsächliche funktion der Lautsprecher. Also perfekte Abstimmung ist erstmal nicht so wichtig.
Ich weiß, ihr werdet die Hände über dem kopf zusammenschlagen, aber reicht es nicht erstmal, eine von den technischen Daten her ausreichende Weiche zu nehmen?

Wieviel Watt sollte sie denn vertragen können?
Suche derzeit nach 2-Wege Weichen mit einer Trennfrequenz von 2khz die so um die 300W vertragen können.
Sowas sollte doch erstmal ausreichen oder?

Ist ja erstmal nur für den Proberaum, damit wir den gesang hören und evtl in den Spielpausen etwas Musik dudeln lassen können.

Mir ist klar, dass die meisten hier andere Ansprüche haben..ist ja auch ein Fachforum....bin ja selbst in einem anderen Bereich (RC-Helikopter) aktiv und rate da auch oft dazu, gleich was vernünftiges zu kaufen ect...

Aber mir wären hier Empfehlungen für die ein oder andere Weiche leiber, als Diskussionen darüber, wie man eine Weiche am besten abstimmt ect.

Danke nochmals für euer Verständnis.

Ach so...und wie immer...es sollte erstmal so günstig wie möglich sein ;-)
Ziel ist es ja nur, den TMT und den HT an einem ausgang des Verstärkers (DAP Audio Radon 900) zu betreiben ;-)

MfG
Sebastian
cptnkuno
Inventar
#10 erstellt: 18. Aug 2010, 10:43

DarkSoul666 schrieb:

Also uns geht es primär um die hauptsächliche funktion der Lautsprecher. Also perfekte Abstimmung ist erstmal nicht so wichtig.
Ich weiß, ihr werdet die Hände über dem kopf zusammenschlagen, aber reicht es nicht erstmal, eine von den technischen Daten her ausreichende Weiche zu nehmen?

Das Problem bei den Passivweichen ist, daß du eine auch nur halbwegs praktikable Lösung nur durch herumprobieren findest, überhaupt wenn du nicht messen kannst.
Aktivweiche/Controller plus zweite Endstufe ist da ziemlich sicher günstiger.
Apalone
Inventar
#11 erstellt: 18. Aug 2010, 10:57

HifiKiller schrieb:
Wenn du noch kofekturen machen willst machst du das am WindowsMediaPlayer der ist weit einfacher zu bedienen und man brauch keine kompliezierten Teile. Der Lsp. wird dann einfach nach Gehör abgestimmt und gut ist es.
Oder will einer was dagegen sagen das Ding nach Gehör abzustimmen? Denn was bringt dir eine Frequenzweiche die den Frequenzgang linear werden lässt ebend aber nicht mehr Homogen klingen lässt?


Hast du überhaupt schon mal einen Lautsprecher entwickelt? So mit Abstimmung des Impedanzgangs in die Gehäuseabstimmung und Roll-off der Treiber in die Flankensteilheit mit einbezogen usw.??

Nach deinen Ausführungen hast du wirklich wenig Ahnung v Lautsprecherentwicklung.
Ich fände es fairer, wenn du da derartige "Tipps" unterlassen würdest.
DarkSoul666
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Aug 2010, 10:58
Ich glaube ich habe mich nicht so gut ausgedrückt ;-)
Es geht darum, den HT mit anzuklemmen, ohne das uns irgendwas um die Ohren fliegt bzw. der HT drauf geht.
Fertig...mehr nicht...
Bisher lief der Gesang nur über den TMT....und da ist ein angeklemmter Ht mit ner schlechten Weiche immernoch besserals gar keiner ;-)

Es geht lediglich um die physikalischen mindestvorausetzungen der Weiche.

MfG
Sebastian
wiesel77
Inventar
#13 erstellt: 18. Aug 2010, 18:10
auch wenn ich es genauso wie die anderen sehe...

hier mal ein link
http://lautsprechershop.de/deutsch/index_tools.htm
da einfach auf 12dB oder 18dB klicken und dann die technischen daten deiner Lautsprecher eingeben. über die herstellerseite solltest du diese schon irgendwie rausfinden können.
schaltplan ist dabei, lötkolben benutzen wirst du bestimmt können und teile gibts z.B. hier ->> http://www.intertech...teile/1768,de,2.html

ich wünsch dir dann jetzt schonmal viel erfog

die k.O. variante wäre einen 10 mikrofarad kondensator in die + Leitung des HTs zu packen, allerdings wäre das nur ne notlösung die das gröbste an teifen frequenzen wegfiltert.

mfg
Apalone
Inventar
#14 erstellt: 18. Aug 2010, 19:02

wiesel77 schrieb:

die k.O. variante wäre einen 10 mikrofarad kondensator in die + Leitung des HTs zu packen, allerdings wäre das nur ne notlösung die das gröbste an teifen frequenzen wegfiltert.


mE viel zu viel. Mit 6 dB kommen da bestimmt noch 500 Hz mit halbwegs Pegel an.
Wenn 6 dB, dann höchstens 4,7 µF.

Fang mit 12 dB und dem Toolrechner an. Frequenzgang des HT solltest du aber kennen, um eine sinnvolle Trennfrequenz bestimmen zu können.
Wenn's nicht klingt, neue Bauteilkombination ausprobieren, auch mal mit 18 dB Flankensteilheit!

Wenn's nicht klingt, neue Bauteilkombination ausprobieren,
Wenn's nicht klingt, neue Bauteilkombination ausprobieren,
Wenn's ...

Die Wahrscheinlichkeit liegt so zwischen 50 und 99%...
diddes-soundcheck
Inventar
#15 erstellt: 18. Aug 2010, 19:30
Gebt dem Mann doch einfach mal was er will! Manchmal wird in diesem Forum "einer abdiskutiert" - eine ware Pracht. Anscheinend sind hier nur studierte Elektroakustiker registriert

Schau mal hier vorbei: http://www.monacor.d...10&aktiv=1&suche=dn-

Monacor hat sehr gutes Weichenmaterial. Wenn Du ein Angebot brauchst, kannst Du dich gerne per PM an mich wenden. Bin Händler
Apalone
Inventar
#16 erstellt: 18. Aug 2010, 19:37
Jaaa, ein Händler, der eine Fertigweiche empfiehlt?! Dann noch leicht despektierlich über "Elektroakustiker" herziehen?

Also fachlich war dein Tipp nix! Vielleicht doch auf Staubsaugervertreter umsatteln?!?

Mal im Ernst: Fertigweichen funktionieren in ca. ?? der Anwendungsfälle gut; ?? sind ca. 1,5 Promille...
diddes-soundcheck
Inventar
#17 erstellt: 18. Aug 2010, 19:59
Oh! Welch ebenso professionelle Antwort.

Er will das:


Ich glaube ich habe mich nicht so gut ausgedrückt ;-)
Es geht darum, den HT mit anzuklemmen, ohne das uns irgendwas um die Ohren fliegt bzw. der HT drauf geht.
Fertig...mehr nicht...


Warum wird den Themenstellern dann ewig abgeraten. OK, zugegeben - es mag schlimmere Threads hier geben... Meinen ersten Beitrag hätte ich evtl. anders formulieren können.


Also fachlich war dein Tipp nix! Vielleicht doch auf Staubsaugervertreter umsatteln?!?

Auf solche Aussagen lasse ich mich nicht ein.


Mal im Ernst: Fertigweichen funktionieren in ca. ?? der Anwendungsfälle gut; ?? sind ca. 1,5 Promille...


Die funktionieren in allen Fällen, wo der Kunde auch nur das verlangt. So wie DarkSoul666
diddes-soundcheck
Inventar
#18 erstellt: 18. Aug 2010, 20:27
Soo... und bevor sich noch jemand angegriffen fühlt, ziehe ich diese Aussage zurück
Anscheinend sind hier nur studierte Elektroakustiker registriert
und entschuldige mich, bin aber in der Hoffnung, dass jeder versteht, was ich mit meinem Beitrag sagen wollte.
Werde bei Gelegenheit mal einen Thread aufmachen, was mir bei manchen Beiträgen so hoch kommt.
Für Kritik immer offen - mache Feierabend - Vorwerk-Sauger verkaufen macht müde
Big_Määääc
Inventar
#19 erstellt: 19. Aug 2010, 13:45
also am einfachsten wäre es jez wirklich nen Fertig 12dB Weiche zu nehmen

2000Hz Trennfrequenz sollte wohl gehn

und sollte das nicht klingen den Kondensator im Tiefpass rausnehmen

den Hochtöner würd ich mit 4Ohm seriell und 12ohm paralell leiser machen

und ev mit der Polung der Chassis rumgucken obs klingt

zum Schutz des Hochtöners ne Hallogen-Lampe vorklemmen 24V / 75Watt
wiesel77
Inventar
#20 erstellt: 19. Aug 2010, 18:05
@diddes:
fertigweichen hab ich ihm auch nur aus einem einzigen grund nicht empfohlen, ich bin der meinug das diese einfach viel zu teuer sind!
ne einfache grundschaltung aus 4 Bauteilen für +-40€?!
ich denke so wie es klingt ist es eh nur eine provisorische übergangslösung für den proberaum, da würde ich jedenfalls keine teuren unpassenden weichen reinbasteln.
ich wollte mit der empfehlung von dem rechentool dem mann ja auch nur geben was er will aber eben in der preislich interessantesten variante.

naja lassen wir das.

ich hoffe jedenfalls das darksoul666 eine FÜR SICH befriedigende lösung findet!

so far,
mfg
diddes-soundcheck
Inventar
#21 erstellt: 19. Aug 2010, 18:15

@diddes:
fertigweichen hab ich ihm auch nur aus einem einzigen grund nicht empfohlen, ich bin der meinug das diese einfach viel zu teuer sind!
ne einfache grundschaltung aus 4 Bauteilen für +-40€?!


Das hast Du nicht unrecht. Andererseits sind es teilweise doch sehr hochwertige Bauteile, natürlich nicht perfekt auf die Lautsprecher abgestimmt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PA Lautsprecher Frage zur Frequenzweiche
schlabbeflicker am 26.03.2010  –  Letzte Antwort am 28.03.2010  –  6 Beiträge
welche PA hochtöner ???
b3nn1_@_PA am 16.02.2006  –  Letzte Antwort am 22.02.2006  –  6 Beiträge
Kaufberatung Ringstrahler "Beyma CP 22"
billy_the_kid123 am 18.10.2009  –  Letzte Antwort am 23.10.2009  –  20 Beiträge
Beyma 18P1000 ND -< ebay >-
dj-powell am 05.06.2008  –  Letzte Antwort am 06.06.2008  –  28 Beiträge
Oberklasse PA Hochtöner gesucht
billy_the_kid123 am 14.11.2009  –  Letzte Antwort am 30.12.2009  –  54 Beiträge
Subwooferergänzung für kleine Band PA
CTjunkey am 31.07.2014  –  Letzte Antwort am 31.07.2014  –  4 Beiträge
Selbstbau Passive Monitor-Box
Ouzo01 am 26.05.2010  –  Letzte Antwort am 28.05.2010  –  20 Beiträge
Passive PA-Boxen gesucht. Vorschläge?
Schnurch am 15.10.2007  –  Letzte Antwort am 01.11.2007  –  9 Beiträge
Passender Hochtöner für Delta 12lf
Alexxs am 28.12.2006  –  Letzte Antwort am 31.12.2006  –  19 Beiträge
JBL TR225 Frequenzweiche ändern
Cojuterpaule am 07.01.2009  –  Letzte Antwort am 21.11.2015  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.882 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedIT-Tux
  • Gesamtzahl an Themen1.376.873
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.225.076