Welche Subs für Mackie SR1521z

+A -A
Autor
Beitrag
Tobiasi
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 22. Aug 2010, 18:35
Guten abend allerseits,



folgendes:



Ich habe 2 Mackie SR1521z und suche nun eine passende Bass unterstütung.

Benötigt wird das ganze für Private feiern, wie geburtstage, an Silvester mit freunden oder sonstiges. Nichts gewerbliches, oder was wofür ich ernsthaft geld bekommen würde.

Dabei geht es nur um konserve, hauptsächlich minimal, electro, house, hip hop, etwas crunk und der übliche rest.

Die PA ist also reines Hobby (leider ein nicht ganz billiges ;-))



Ich habe mir schon ein paar Bässe rausgesucht, und zwar:

DB Sub 18d

RCF 4pro 8003AS

FBT HiMaxx 100SA

The Box TA18A

RCF ESW 1801



Mein klarer favorit ist zur zeit der Sub18d.

Bandpass, geht am tiefsten und ist zudem etwas billiger als FBT und Rcf.

Da die Topteile sehr tief getrennt werden können, denke ich, dass der Bandpass schon okay ist. Er braucht bei konserve ja nicht so extrem kickfähig zu sein und durch die tiefe trennung sollte er auch nicht so dröhnen.

Da denke ich hab ich durch den vorteil des tieferen frequenzgangs mehr auf der pro seite als die minimale unpräzision gegenüber dem rcf auf der contra seite.

Den Fbt kenne ich nicht, es gibt ser wenig im netz zu ihm.



Nun aber meine eigentliche frage:



Da ich schüler bin und das alles reines hobby ist, sind über 1000 euro für einen sub schon recht viel geld.

Daher habe ich mir noch den The Box TA18 als alternative rausgesucht.

Ich würde 2 Stüvk gebraucht bekommen + einer aktiven behringer frequenzweiche für knapp 625 euro.



Also: inwiweit lohnt sich der fast doppelte preis für die o.a. subs gegenüber dem halben preis für 2 TA18?



Wie sieht es aus...o.a. subs vs TA18.

Ein TA18 vs einen Sub 18d und co und 2 TA18 gegen Sb18d und co.



In a) druck, b) klang und c) lautstärke.



Oder letzte option: ich kauf mir einfach RCF ESW und eine passende endstufe plus controller.

Ist erst einmal auch teuer, aber wenn ich mal auf 2 oder mehr erweitere ist es im endeffekt billiger.



ich hoffe ihr könnt mir etwas helfen.



lg



Tobi
Tobiasi
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 23. Aug 2010, 20:17
Kann denn keiner was dazu sagen? Irgendwer muss die genannten subs doch kennen.
An@log
Inventar
#3 erstellt: 24. Aug 2010, 10:21
Kannst ruhig beim DB Sub 18D bleiben.
Der nimmt sich jetzt beispielsweiße mit dem 8003er von RCF nicht so viel.

Den TA 18 würde ich eher bleiben lassen.
Grund ist der wabbelige, schlechte Klang (gut, laut kann er).
Der spielt mindestens zwei Ligen unter dem DB Sub oder dem RCF.
Membranfläche hätten die zwei TA 18 natürlich das doppelte von nur einem Sub und das macht sich auch bemerkbar.
Für den privaten Haushalt für gelegentliche Partys kann man den "the Box" natürlich verwenden und da tut er seinen Dienst auch.

Ist halt die Frage auf was du wert legst
Tobiasi
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 24. Aug 2010, 13:24
Wie viel lauter ist denn so ein db sub gegen einen ta18? und wie sieht es aus bei einem db sub vs 2 ta18?

und was ist mit der doppelten membranfläche, wie macht die sich bemerkbar?
drückt es mehr im bauch?
LG
tobi
kst_pa&licht
Inventar
#5 erstellt: 24. Aug 2010, 14:14
dB/max TA 18: 131dB

dB/max Sub 18D: 134dB

Also 3dB lauter, ist auf jeden Fall deutlich zu hören.

Bei 2 Mal TA 18 = doppelte Membranfläche = +3dB Schallpegel durch das "Koppeln" der beiden Boxen. Das Bassfundament ist fülliger und tiefer, drückt auch mehr (zumindest wenn die TA18 nicht laut machen müssen, dann dröhnts und wird unpräzise!).
An@log
Inventar
#6 erstellt: 24. Aug 2010, 14:47

kst_pa&licht schrieb:
dB/max TA 18: 131dB

dB/max Sub 18D: 134dB

Also 3dB lauter, ist auf jeden Fall deutlich zu hören.


Naja also 3dB sind vielleicht zu hören, aber nicht deutlich...

Durchgehend wird der DB Sub ca. 125-127 dB bringen.

Und ein zweiter TA 18 bringt theoretisch 6 dB mehr, wegen Power Compression etc werden es aber ein bisschen weniger sein.
kst_pa&licht
Inventar
#7 erstellt: 24. Aug 2010, 15:56
Stimmt

Hatte vergessen das da ja nicht nur 3dB wg. doppelter Ampleistung, sondern nochmal 3dB wegen der erhöhten Empfindlichkeit dazukommen.

Sch.. Theorie
Tobiasi
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 24. Aug 2010, 16:10
Nunja.
Die Daten kenne ich auch, aber ich trau solchen Daten sehr ungern.

Daher wollte ich wissen, wie es in der Realität aussieht von wegen Max. Pegel.

Also werden, so wie ihr das jetzt sagt, 2 ta18 mehr im brustkorb drücken, aber wirklich lauter sind Sie wohl nicht.
und richtig Spaß machen Sie auch nicht, da Sie sch***e klingen?

aber wenn mir der klang von denen doch gefallen sollte, kann ich zum halben preis von einem sub18d auch 2 ta18 kaufen?

LG
Tobi
kst_pa&licht
Inventar
#9 erstellt: 24. Aug 2010, 16:44
Dann nicht lange rumreden, TA18 bestellen und Testen!
Tobiasi
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 24. Aug 2010, 16:50
Den Ta18 konnte ich hier in der Nähe sogar probehören, den db sub leider nicht :-(

Noch eine frage: wie bemerkbar macht sich der schlechtere klang des ta 18.

Und bekomme ich mit 2en pegelmäßig an einen sub 18d, wenn ich die ta18 nur soweit ausfahre, dass Sie gerade nicht dröhnen?
An@log
Inventar
#11 erstellt: 24. Aug 2010, 17:05
Wenn du ihn doch probehören konntest und er dir gefallen hat wo liegt dann das Problem?
Für Konserve und Jugendpartys ist das Ding doch genau richtig.

Und ja... mit zwei TA 18 bist du pegelmäßig am Sub 18D dran.
Tobiasi
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 24. Aug 2010, 17:20
Dann werde ich ihn mal probehören.
Ich muss mal gucken, dass ich den sub18d noch mal zu hören bekomme. Wobei 2 TA18 Plus aktivweiche für 625 schon verlockend sind ;-)

Mir geht es halt auch darum, dass ich eigentlich ungern so billige subs zu meinen mackies stellen will ;-)

Wobei ich von dem gesparten Geld noch einen 3ten. Ta18 kaufen könnte, oder es springt noch was kleines für die Freundin raus :-)

Edit: sorry. Ich meinte, ich könnte ihn probehhören.
Ich Tu mir halt noch recht schwer mit der Vorstellung dass der db sub kaum besser ist.


[Beitrag von Tobiasi am 24. Aug 2010, 17:22 bearbeitet]
kst_pa&licht
Inventar
#13 erstellt: 24. Aug 2010, 17:29
Ein Kollege von mir aus dem Nachbarort hat zwei von den TA18 als Subs für kleine Events. Ein Setup mit nem TA-18 und zwei Syrincs Topteilen hatte er Mal an ner Grillfeier stehen. Sub war "Full Space" aufgestellt, also mitten in der Pampa

Den Schallpegel hat von uns keiner gemessen, aber was ich gemerkt habe war das eben als der DJ aufgelegt hat und die Lautstärke hochgefahren hat recht schnell schwabbelig geworden ist und bei tiefen Bässen deutlich ein Dröhnen da war. Ich war vorne gesessen, also hab ich es "live" mitbekommen.

Die Clip LED war eigentlich fast immer an.
Ich kann mich daher des Eindruckes nicht erwehren das das Ampmodul für den Sub zu schwach ist. Eigentlich müsste da biss mehr gehen.

Im unteren Pegelbereich spielt die Kiste für nen Sub der Preisklasse wie gesagt recht rund und sauber. Blöd ist nur das bei Partys Pegel gefragt ist.


ch Tu mir halt noch recht schwer mit der Vorstellung dass der db sub kaum besser ist.


Wenn du die Qualität einer Lautsprecherbox nur an reinen Leistungsdaten festmachst dann bist du aber vollkommend auf dem Holzweg


[Beitrag von kst_pa&licht am 24. Aug 2010, 17:39 bearbeitet]
Tobiasi
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 24. Aug 2010, 18:42
Gerade darauf achte ich recht wenig.
Ich lese hier schon seit 4 Jahren und auch in den anderen pa Foren.
Ich kann mir nur nicht vorstellen, dass ein sub für 400 Euro genauso gut, oder fast so gut wie einer für 1000 Euro ist.
Zumal db recht gutes zeug baut
An@log
Inventar
#15 erstellt: 24. Aug 2010, 19:00

Tobiasi schrieb:

Ich kann mir nur nicht vorstellen, dass ein sub für 400 Euro genauso gut, oder fast so gut wie einer für 1000 Euro ist.


Öhm es hat hier auch niemand gesagt dass der TA 18 fast so gut ist wie der DB
kst_pa&licht
Inventar
#16 erstellt: 24. Aug 2010, 19:18
Gut,

mittlerweile haben ja doch einige Leute neben mir gesagt das der Sub 18D n paar Klassen besser ist als der TA18.

Kleines Beispiel:
Fahr Mal in nem Dacia Logan 180km/h oder in nem Golf VI.

Beide können das, aber die Frage ist wie!

Der TA18 macht Pegel, aber hat dabei viele Nachteile die eben Bääh sind !

Der Sub 18D macht das mit deutlich höherer Qualität.

Und bevor ich 2x 18" LowBudget mit jeweils 45kg rumschleppe die dann wenn es Spass macht dröhnen und stöhnen, sch... ich auf das mehr an Druck und hol 1x was was Spass macht, hält und gut ist.
Tobiasi
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 24. Aug 2010, 19:41
Stimmt. So hab ich das noch gar nicht betrachtet.
Am besten hör ich mir den TA18 mal an und überleg es mir dann noch mal.

Die frage ist halt auch, inwieweit ich bereit bin den fast vierfachen preis für einen sub zu bezahlen, den ich mir als reines Hobby hole. Ich verdiene damit ja auch nichts.

Von den übrigen 450 Euro kann man sich nämlich dann noch nebenbei was schönes leisten ;-)
WoD_Malaria
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 08. Sep 2010, 22:31
Wenn du docj schon so schöne tops hast warum nicht gleich was richtiges von rcf und dann ab und zu vermieten? 3-4 mal und du bist wieder raus;)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mackie HD vs. dB Flexsys
EppiTech am 10.05.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2012  –  36 Beiträge
richtig perverse subs, aber welche
schlüter1250 am 29.06.2009  –  Letzte Antwort am 08.07.2009  –  15 Beiträge
Subs
Renegade am 09.07.2006  –  Letzte Antwort am 15.09.2006  –  39 Beiträge
welche Subs habe ich ?
Arko2004 am 25.06.2014  –  Letzte Antwort am 28.06.2014  –  11 Beiträge
2* Mackie S410 mit einem TA1400?
Patrick_D. am 20.10.2009  –  Letzte Antwort am 21.10.2009  –  4 Beiträge
Mackie SRM 450 oder DIY oder oder.
Turbo_Ralle am 02.02.2011  –  Letzte Antwort am 04.02.2011  –  15 Beiträge
Erfahrung Mackie S 408/S 410
Lunejoker am 25.02.2010  –  Letzte Antwort am 08.03.2010  –  4 Beiträge
Gute Subs für Schule
dllwurst am 24.02.2009  –  Letzte Antwort am 15.03.2009  –  18 Beiträge
baupläne zu hk audio subs gesucht
REXkruemmel am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 07.01.2007  –  22 Beiträge
Welche Bassmitteltöner für 212" Top?
infraschall am 02.04.2008  –  Letzte Antwort am 06.08.2008  –  29 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.723 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedSteenzie
  • Gesamtzahl an Themen1.376.563
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.219.111