Ermittlung Stromverbrauch

+A -A
Autor
Beitrag
wolkenwolle
Neuling
#1 erstellt: 04. Sep 2010, 12:52
Hallo Leute!

Wir wollen eine kleine Fete starten und da bau ich meine PA-Anlage auf und es sollen noch 1 kleine Nebelmaschine, kleines Stroboskop und meine LED-Partyleuchte hinzu kommen.
Nun wollte ich wissen, was die im gesamten so an Strom verbrauchen und wie man das rechnet.
Dementsprechend müssen wir uns ja dann ein Stromaggregat ausleihen.

Hier die Daten zu meiner vorhandenen Technik:

Lautsprecher: THE BOX PA 15 Fullrangebox 15"/1,75" 320/640 W (Musik/Peak), 8 Ohm

Endstufe: http://www.thomann.de/de/tamp_ta1050ii_endstufe.htm

Mixer: http://www.korg.de/p...ationen21.html#c9382

Turntables: http://www.thomann.de/de/technics_sl_1210.htm

Scheinwerfer: http://www.thomann.de/de/stairville_led_par_56_alu_poliert.htm

Ich bin schon mal sehr gespannt auf eure Antworten.
Vielen Dank
nEvErM!nD
Inventar
#2 erstellt: 04. Sep 2010, 13:12
Mixer, Turntables und den LED-PAR kannst du eigentlich vernachlässigen, da der Stromverbrauch sehr gering ist.

Die Enstufe wird sich im 8-Ohm-Topteilbetrieb auch nicht wirklich viel gönnen.
Da ich da persönlich aber lieber mit etwas Spielraum rechne sagen wir einfach mal 1kW.

Die wirklich interessanten Geräte hast du jetzt aber gerade verschwiegen


1 kleine Nebelmaschine, kleines Stroboskop


Wenn du sagst ein kleiner Nebler wird der vllt. 750 Watt brauchen (es könnte aber auch ein 1,5kW Gerät sein).
Selbes Spiel beim Strobo, die gibts auch von 75 bis 3000 Watt (ich weiß ja nicht was bei euch "klein" ist).

Gruß
Gurke28
Stammgast
#3 erstellt: 04. Sep 2010, 13:45
Hi

also rechen mal, Endstufe ca 1KW da im normalfall auf 4 Ohm läuft.


Dann Mixer kannst du vernachlässigen ca 150-300 watt

Licht ist halt die Frage, dein Link zeigt ein Par 56 Gehäuse an, kommt drauf an wie viele und welche Leuchtmittel da drin verbaut sind. das kann auch mal eine 500watt Birne drin sein dann wirds übel mit srom . wenn da irgendwas mit LED drin ist gehts. Aberw ird wohl LED drin sein wie du schreibst


also Ich denke wenn du auf der sicheren seite sein willst, nimme ein aggregat mit 4-5KW dann sind auch Reserven drin, was ich für ne Party immer für Notwenig halte
nEvErM!nD
Inventar
#4 erstellt: 04. Sep 2010, 13:51

Gurke28 schrieb:
Hi

also rechen mal, Endstufe ca 1KW da im normalfall auf 4 Ohm läuft.


Dann Mixer kannst du vernachlässigen ca 150-300 watt

Licht ist halt die Frage, dein Link zeigt ein Par 56 Gehäuse an, kommt drauf an wie viele und welche Leuchtmittel da drin verbaut sind. das kann auch mal eine 500watt Birne drin sein dann wirds übel mit srom . wenn da irgendwas mit LED drin ist gehts. Aberw ird wohl LED drin sein wie du schreibst


also Ich denke wenn du auf der sicheren seite sein willst, nimme ein aggregat mit 4-5KW dann sind auch Reserven drin, was ich für ne Party immer für Notwenig halte


???

1. Hast du in etwa genau das wiederholt was ich oben schon geschrieben habe

2. Warum sollte die Endstufe auf 4 Ohm laufen? Oben sind doch die Tops verlinkt und von 4 Stück hat er nichts geschrieben.

3. Der Link zeigt doch auf einen LED-PAR ?!
_Floh_
Inventar
#5 erstellt: 04. Sep 2010, 13:54

Gurke28 schrieb:
Dann Mixer kannst du vernachlässigen ca 150-300 watt


Eine Null weniger und es wird realistisch
eBill
Inventar
#6 erstellt: 04. Sep 2010, 18:43
Stroboskope und erst Recht Nebelmaschinen würde ich nicht an Aggregaten betreiben! Es sei denn, Du verwendest ein sehr großes Aggregat und eine sehr große Dauergrundlast.

Wenn ein 1500W Verbraucher (Nebelmaschine) sich schlagartig zu und (noch gefährlicher) abschaltet, kommen übliche Notstromaggregate in Schwierigkeiten, die Spannungskonstanz zu halten. Außer bei Inverter-Aggregaten mit viel Elektronik können die einfachen Aggregate (Baumarkt-Kategorie) solche schlagartigen Belastungsänderungen nur sehr schlecht bzw. zeitverzögert ausregeln und es besteht Beschädigungsgefahr für empfindliche angeschlossene Elektronikgeräte.

Schon wegen der PA-Anlage (schwankende Last) ist eine etwa 500W Dauerlast (Nicht-LED-PAR-Scheinwerfer/Baustrahler/Heizstrahler) dringend erforderlich.

Es gibt bereits etliche Threads zum Thema Betrieb DJ-/PA-Anlage Stromaggregaten, z. B. hier.


eBill
Gurke28
Stammgast
#7 erstellt: 04. Sep 2010, 20:35

_Floh_ schrieb:

Gurke28 schrieb:
Dann Mixer kannst du vernachlässigen ca 150-300 watt


Eine Null weniger und es wird realistisch ;)




15-30 watt ein Mixer? Vielleicht ein DJ Pult aber kein Pa Pult.


Die angaben sind auch immer nur als max bezogen zur berechung des Aggregates. Ich denk eben wenn man immer nur mit der minimum Angabe des Herstellers rechent, ist schwachsinn ebenso beim Licht selbst wenns ein LED par ist, wenn das Ganze outdoor ist, bzw es gescheit ausgeleuchtet wird wirst du auch einges davon brauchen.



also 4-5KW aggregat und er hat genügend reserven
Nix ist Schlimmer als wenn des aggregat mitten in der Party den Geist aufgibt dann ist alles gelaufen
_Floh_
Inventar
#8 erstellt: 04. Sep 2010, 22:20
Ich gehe mal davon aus, dass er da kein Soundcraft Si1, A&H iLive oder Yamaha LS9, o.ä. stehen hat
Und selbst die großen, analogen Tische fressen selbst im vollen Betrieb keine 150 Watt.
wolkenwolle
Neuling
#9 erstellt: 05. Sep 2010, 14:58
wir leihen uns zu 99% nen 6000 Watt Stromaggreagat aus und da müsste ich ja auf jeden Fall mit meiner PA und meiner LED - Lampe erstmal auskommen.
Jetzt ist bloß die Frage was ich für ein Strobo noch ausleihe...aber ich denke so 2000 Watt kann man noch einrechnen.
Vielleicht ist ja auch noch Platz für eine 2. ähnliche LED- Lampe.
Von Nebelmaschine habt ihr mir ja jetzt abgeraten, da sie immer nur kurzzeitig sehr viel Strom benötigt und es daher zu starken Schwankungen kommen kann, so wie ich das jetzt verstanden habe.
Dann habe ich noch gelesen, das es empfohlen wird, einen 500 W Baustrahler mit anzuklemmen um zu beobachten ob alles konstant läuft, da ja der strahler heller oder dunkler leuchten kann.
Habt ihr sonst noch irgendwelche Tips für mich?
Ich hab da nämlich die Verantwortung für die Technik und da möchte ich mich nicht blamieren...
Vielen Dank
eBill
Inventar
#10 erstellt: 05. Sep 2010, 16:02

wolkenwolle schrieb:
... Habt ihr sonst noch irgendwelche Tips für mich? Ich hab da nämlich die Verantwortung für die Technik und da möchte ich mich nicht blamieren ...

Grundlast kann/sollte bei einem 6kW Aggregat sogar noch höher sein ... ich würde gefühlsmäßig auf 1kW orientieren (ich selbst habe keine Erfahrungen mit solchen größeren Aggregaten). Wenn das noch in diesem Jahr und draußen stattfinden soll, bieten sich auch Heizstrahler als Grundlast an ... es gibt ja da diese kleineren Heizpilze/Terassenheizstrahler ab 2000W ... bei Abendkühle sicherlich mit angenehmem Nebeneffekt.

Sehr wichtig bei Aggregateinsatz ist, daß unter keinen Umständen der Generator wegen Treibstoffmangel oder aus sonstigen Gründen abschaltet - dann kann es wegen Überspannung im Abschaltmoment gefährlich werden und empfindliche Geräte können defekt gehen.

Unbedingt die Einschaltreihenfolge beachten ... stabilen Betrieb des Aggregats abwarten, dann zuerst Grundlast hinzuschalten, danach übrige Geräte. Beim Abschalten elektronische Geräte zuerst ausschalten, danach die Grundlast und zuletzt das Aggregat.

Ich selber überprüfe die Spannung immer mit einem Digitalmultimeter - es kann ja nicht schaden, daß man über die tatsächlich anliegende Spannung Bescheid weiß ...


eBill
Gurke28
Stammgast
#11 erstellt: 06. Sep 2010, 17:40
Hallo

Also im Normalfall passiert da nix wenn es nicht ein Uralt Aggregat ist und mit 6000 watt passt das auch.

Und das mit der Grundlast, naja ist vieleicht nötig wenn es immer am Limit ist aber wenn du genügent Spielraum hast, packen die heutigen das ohne Probleme da sind selbst Leistungsschwankungen kein Problem. Ein moderener Dieselmotor ist extrem belastbar auch die alten, die gehen nicht so schnell in die Knie. anders wenns ein benziner ist


Also mach dir mit 6000 Wattt keine Sorgen, das haut hin
wolkenwolle
Neuling
#12 erstellt: 06. Sep 2010, 18:14
Jetzt hab ich mich nochmal informiert wegen Stromaggregat.
Der Vermieter hat gemeint, das seine Stromis nicht gequarzt sind und dementsprechen irgendwie mit den Spannungsspitzen nicht klar kommen.
Jetzt weiß ich nicht, ob ich den jetzt trotzdem mieten kann oder ob ich unbedingt so ein "gequartzten" aufsuchen muss.
Sowie ich das von euch verstanden hab, hat man das ja mit dieser permanten Grundlast, dann schon weitestgehend kompensiert.
Vielen Dank schon mal für die vielen Antworten
Gurke28
Stammgast
#13 erstellt: 06. Sep 2010, 19:28
Hi

Also wir haben schon des öfteren Party auf 120qm Hütte gemacht, mit nem 5KW aggregat 3 kühlschränke, Lichterketten
40 Lampen a 40Watt, Anlage usw, und dabei nie auf solche Dinge geachtet denn wie du schon richtig gesagt hat, wenn man 1Kw Luft hat, und das Aggregat nicht schon auf Vollast läuft wenn alles nur angeschaltet ist und nicht aufgedreht, dann passiert da auch nichts . Ein Verleiher sichert sich da natürlich ab.

Nimm die maximalen werte die deine Verbrauchergeräte an strom ziehen, und dann zum Gesamtwert 25% dann passt das mit Sicherheit
_Floh_
Inventar
#14 erstellt: 06. Sep 2010, 19:32
Grundlast brauchst du trotzdem...ansonsten grüßte die Induktionsspannung umso heftiger.
Gerade bei ´nem 2kW Strobo würde ich hier mindestens 1kW Grundlast hinhängen.
Sprich 2 Kannen die dauerhaft an sind. Damit kann man dann irgendwas anstrahlen.
Seien es nun Bäume, ´ne Hütte oder sonstwas, ´n bisschen Hell macht es auch, ist sicher auch nicht schlecht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
newbiefragen zu pa technik
perfect.day am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 30.11.2006  –  7 Beiträge
Meine kleine Akustik-PA und das HK-Thema
deathtrip am 01.09.2010  –  Letzte Antwort am 07.09.2010  –  12 Beiträge
Stromverbrauch einer PA anlage mit zugehörigem festzelt
siggi_de_bär am 25.10.2009  –  Letzte Antwort am 28.10.2009  –  24 Beiträge
PA Anlage
Corer91 am 16.04.2010  –  Letzte Antwort am 17.04.2010  –  30 Beiträge
Kleine PA für daheim..
WuschelKopp am 18.04.2006  –  Letzte Antwort am 25.04.2006  –  20 Beiträge
PA-Endstufe
vortexx am 11.03.2006  –  Letzte Antwort am 18.03.2006  –  36 Beiträge
PA-Anlage für Studentencafe
ryu96 am 17.07.2008  –  Letzte Antwort am 21.07.2008  –  4 Beiträge
fragen zu PA technik.
Flo94 am 11.02.2010  –  Letzte Antwort am 11.02.2010  –  6 Beiträge
PA ANLAGE WAS BRAUCH ICH?
vault_recs am 21.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2007  –  14 Beiträge
Logische Erweiterung meiner PA (Lautsprecher-Management System?)
derbasti1896 am 16.08.2013  –  Letzte Antwort am 09.09.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.984 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedRangerlutz
  • Gesamtzahl an Themen1.382.790
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.338.522

Hersteller in diesem Thread Widget schließen