Kein Starkstrom, was nun?

+A -A
Autor
Beitrag
Slitoras
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Mai 2010, 21:13
Moin Leute.
Ich habe eine Frage:
Gelgentlich stehe ich vor dem Problem, dass ich auf einer Party nicht genug Strom für meine Anlage bekomme.
Gibt es evtl. eine Möglichkeit das zu lösen?
Zum Beispiel irgendein Kondensator oder sowas????
Vielen Dank.
Freue mich auf eure Posts
Bjoernman
Inventar
#2 erstellt: 02. Mai 2010, 21:16
Nö, entweder weniger benutzen oder grössere Leitung beantragen oder sowas.
Sqarky
Inventar
#3 erstellt: 02. Mai 2010, 21:41
Also für Feiern von Personen ab 200 Pax braucht man ja schon mind. drei Phasen. Meistens sind dann aber doch da größere Anschlüsse vorhanden.

Was betreibst Du denn immer so?
Slitoras
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 03. Mai 2010, 10:16
Also in der Regel hab ich 2 Subs mit 500 watt rms und 2 Mid/Highs mit 500 watt rms.
Die Frage ist ja nur, was mach ich, wenn ich weder eine größere Leitung bekomme noch sonst irgendwie an Starkstrom komme.
Hattet ihr dieses Problem noch nie :D?
cutfather99
Stammgast
#5 erstellt: 03. Mai 2010, 10:19
Bei der FFW Einen GENERATOR bestellen !!

Oder die Sachlage rechtzeitig dem VA bekanntgeben dass der für genügend Strom Sorgt !

Gruß Cutfather
XTJ7
Stammgast
#6 erstellt: 03. Mai 2010, 12:23
Allerdings reicht eine Phase mit 16A abgesichert (normale Steckdose) für deine 2kW Sound locker aus (ich gehe mal davon aus, die 500 Watt für Tops und Subs sind pro Top/Sub gemeint). Da kannst du sogar noch 1kW Licht oben drauf packen, ohne Probleme. Mehr würde ich nicht machen, zu nah an die 3,7kW Max würde ich nicht ran wollen, um Spitzenlasten zu kompensieren, sonst fliegt die Sicherung und dann ist alles tot.

Davon abgesehen sollte man im Normalfall nie Ton und Licht auf dieselbe Phase legen (50 Hz Brummen), geht im Notfall jedoch schon.
blackfield
Inventar
#7 erstellt: 03. Mai 2010, 12:36
Also je nach dem was ihr für ne FFW habt kann man da mit ein paar Kästen Bier schon was machen Vorrausgesetzt die können den Generator entbehren, sprich die brauchen ihn nicht zwingend auf Abruf.
Sqarky
Inventar
#8 erstellt: 03. Mai 2010, 12:38
Yo, das sollte mal locke ausreichen. Bei unseren OE-Partys haben wir meist eine Endstufe mit 2x2000W @4ohm und nochmal 4x700W@4ohm hängen. Zusätzlich noch Controler und EQ. Nie Probleme bekommen.

Was hast Du denn für Bässe und Endstufen, oder aktive?


[Beitrag von Sqarky am 03. Mai 2010, 19:11 bearbeitet]
kst_pa&licht
Inventar
#9 erstellt: 03. Mai 2010, 13:05
Schreib doch bitte Mal was das genau für Lautsprecher sind die du hast (Marke, Typenbezeichung).

Ansonsten gibt es in jedem Haus nen dreiphasigen Hausanschluss. Soll heißen es gibt auch die Möglichkeit Schukosteckdosen zu finden die nicht auf dem selben Stromkreis/Sicherung liegen.
Natürlich ist das immer unter Vorbehalt, da man da jemanden braucht der weis was vor Ort wo wie abgesichert ist, damit man in die passende Dose einstöpselt.

Andere Lösung ist, von einem Elektriker wenn machbar einen 16er CEE z.B. direkt am Schaltkasten für die VA anklemmen zu lassen.
rossparr
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 03. Mai 2010, 17:35

Sqarky schrieb:
Yo, das sollte mal locke ausreichen. Bei unseren OE-Partys haben wir meist eine Endstufe mit 2x2000kW @4ohm und nochmal 4x700W@4ohm hängen. Zusätzlich noch Controler und EQ. Nie Probleme bekommen.


Sowas will ich auch haben ne Endtstufe mit 2*2000KILOWATT
kst_pa&licht
Inventar
#11 erstellt: 03. Mai 2010, 17:41

rossparr schrieb:

Sqarky schrieb:
Yo, das sollte mal locke ausreichen. Bei unseren OE-Partys haben wir meist eine Endstufe mit 2x2000kW @4ohm und nochmal 4x700W@4ohm hängen. Zusätzlich noch Controler und EQ. Nie Probleme bekommen.


Sowas will ich auch haben ne Endtstufe mit 2*2000KILOWATT :D


Ist mir klar das der mit dem Strom auskommt, da wird im Amp ein eigenes Umspannwerk drin sein mit Kabeltrommel für den Direktanschluss an die 15KV Leitung oder so
_Floh_
Inventar
#12 erstellt: 03. Mai 2010, 18:27

rossparr schrieb:

Sqarky schrieb:
Yo, das sollte mal locke ausreichen. Bei unseren OE-Partys haben wir meist eine Endstufe mit 2x2000kW @4ohm und nochmal 4x700W@4ohm hängen. Zusätzlich noch Controler und EQ. Nie Probleme bekommen.


Sowas will ich auch haben ne Endtstufe mit 2*2000KILOWATT :D


Frag doch bei Elektronik Star an, die können dir auf Anfrage bestimmt was passendes liefern
Sqarky
Inventar
#13 erstellt: 03. Mai 2010, 19:16
JAHA ! Das hättet ihr wohl Gern.

Wir zapfen dazu immer direkt von der Hochspannungsleitung ab =)

Ne, meine natürlich 2x2000Watt an 4 Ohm. Wobei, da muß ich mich auch wieder korriegieren! Die Digam 5000 hat keine 2x2000Watt an 4Ohm. Wir hatten sie aber auf ca. 2,26 Ohm laufen gehabt. Also mit 3x8Ohm pro Seite. Was weiß ich, das Ding stand kurz vom clip und da floss bestimmt mehr als 2x80Watt.
Gurke28
Stammgast
#14 erstellt: 03. Mai 2010, 21:14

Slitoras schrieb:
Also in der Regel hab ich 2 Subs mit 500 watt rms und 2 Mid/Highs mit 500 watt rms.
Die Frage ist ja nur, was mach ich, wenn ich weder eine größere Leitung bekomme noch sonst irgendwie an Starkstrom komme.
Hattet ihr dieses Problem noch nie :D?




Hi, Also für 2 Subs und 2 Tops reicht ne normale Steckdose völlig aus.

Wir betreiben das ganze seit jahren an einer QSC MX3000A
mit 2*1200Watt Sinus an 4 Ohm dazu Mischer, effektgeräte

das geht ohne problem, und auch für ne Beschallung von 200Pax sollte das gerade noch reichen


Ansonsten halt ein notstromaggregat
_Floh_
Inventar
#15 erstellt: 03. Mai 2010, 21:47
Mit 16A kannst du ganz gut für 1000 Leute laut machen...so wäre es nicht
Slitoras
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 04. Mai 2010, 11:14
Also erstmal danke für die Auskünfte, ich war mir eben nur nicht sicher ob das normale Netz ausreicht für die Leistung, aber das wurde ja beantwortet.
Meine Anlage besteht aus 2 aktiven Samson DB 1800a und 2 JBL jrx 125, licht ist zu vernachlässigen, ist bislang nicht besonders viel.
Aber wenn das normale Netz ausreicht bin ich zufrieden
Sqarky
Inventar
#17 erstellt: 04. Mai 2010, 11:51
Alles kein Problem.
Victim-in-Pain
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 18. Mai 2010, 09:40
Evtl kann man ja hiermit was anfangen:Drehstromadapter

Sorry, ist mir gerade wieder so eingefallen
blackfield
Inventar
#19 erstellt: 18. Mai 2010, 13:16
Aber der is ja verkehrtrum Verdammt son Teil wär echt nützlich
das.ohr
Inventar
#20 erstellt: 18. Mai 2010, 13:45

_Floh_ schrieb:
Mit 16A kannst du ganz gut für 1000 Leute laut machen...so wäre es nicht ;)

Oh, bei der Größe (1000Pax) geht bei uns nichts unter einem 64A Kraftanschluß - weiter gehts zu jedem Endstufenrack mit 32A - gibt es keine 64A, wird beim Licht gespart.

Frank
das.ohr
Inventar
#21 erstellt: 18. Mai 2010, 13:47

Victim-in-Pain schrieb:
Evtl kann man ja hiermit was anfangen:Drehstromadapter

Sorry, ist mir gerade wieder so eingefallen :.

Hi Hi - für die Wasserkühlung im Brandfall
kst_pa&licht
Inventar
#22 erstellt: 18. Mai 2010, 15:04
@ das Ohr:

Dann habt ihr aber ein anderes Stromnetz als wir.
[klugscheiss] 64A gibts net wenn dann 63A [/klugscheiss]

Dank sein dem Crest Faktor, es ist auch möglich mit 2x 16A Lichtstrom ne 12kW PA für 1500 Mann zu fahren
das.ohr
Inventar
#23 erstellt: 18. Mai 2010, 15:23
lach - das mag alles sein - zum Glück muß ich mich damit nicht beschäftigen. Also dann eben 63 A!
-> Crest Faktor - pro Endstufe 2400W RMS - aber 4200W Musikleistungsabgabe
Das Risiko, dass eine 16A Sicherung kommt und dann eine Seite verstummt, oder sogar das FOH-Pult sich abschaltet ... ne ne - dann lieber auf Nummer sicher!

Frank
Scholl3ss
Stammgast
#24 erstellt: 18. Mai 2010, 16:17
[ot]hatten mal auf ner party 4,5 kw ton und 3,3 kw licht auf 3 phasen verteilt..

vorher schön soundcheck gemacht, alles angemacht, strobo, mhs.. alles an, lief 20 min ohne ausfall.

dann bei der party is die sicherung 4 mal rausgeflogen und ich hab nach und nach immer weniger laufen lassen, hab amps ausgemacht usw.. es hat nix geholfen..

am schluss kam irgend so'n penner zu mir und hat gesagt:
selbst schuld wenn man den sicherungskasten aufn weg zum klo macht.. ó_Ò[/ot]
blackfield
Inventar
#25 erstellt: 18. Mai 2010, 16:33
Entschuldige aber das Lachen kann ich mir da nicht verkneifen

Aber besser als das was wir am Schulfest hatten. Ich konnte dir anhand des Brumens der PA sagen welcher Kühlschrank gerade angegangen ist. Irgendwann hats mir dann gereicht und 10 Minuten später war meine Hosentasche voller Neozedsicherungen
Scholl3ss
Stammgast
#26 erstellt: 18. Mai 2010, 16:58

blackfield schrieb:
Entschuldige aber das Lachen kann ich mir da nicht verkneifen

Aber besser als das was wir am Schulfest hatten. Ich konnte dir anhand des Brumens der PA sagen welcher Kühlschrank gerade angegangen ist. Irgendwann hats mir dann gereicht und 10 Minuten später war meine Hosentasche voller Neozedsicherungen :KR


kenn ich.. kenn ich..
wir müssen immer am schulfest 9 von 10 steckdosen mit NICHT BENUTZEN überkleben weils uns vor 4 jahren mal ne sicherrung rausgehauhen hat - was doof kommt wenn man gerade waffeln usw backt und das niemand bemerkt^^
kst_pa&licht
Inventar
#27 erstellt: 18. Mai 2010, 17:39
Bei solchen Sachen empfehle ich dann doch immer das Travorack mit zunehmen mit dem extra langen Direktabgriff für die 15kV Leitung
_Floh_
Inventar
#28 erstellt: 18. Mai 2010, 17:52

das.ohr schrieb:

_Floh_ schrieb:
Mit 16A kannst du ganz gut für 1000 Leute laut machen...so wäre es nicht ;)

Oh, bei der Größe (1000Pax) geht bei uns nichts unter einem 64A Kraftanschluß - weiter gehts zu jedem Endstufenrack mit 32A - gibt es keine 64A, wird beim Licht gespart.


1000 Pax:

8*18" Subs
4*2x12" Top

Als Amping 4 Einsenschweine. Wenn´s 16 Subs werden, dann laufen die Dinger halt an 2 Ohm, auch kein Weltuntergang.
Auf der Phase liefen maximal 2A...

Was fahrt ihr da auf, dass das ned an 16A läuft? Oder, fragen wir anders, wie krank ist der Pegel auf euren VAs?


kst_pa&licht schrieb:
Bei solchen Sachen empfehle ich dann doch immer das Travorack mit zunehmen mit dem extra langen Direktabgriff für die 15kV Leitung


Wirf doch mal ´nen Blick auf das neue, portable, Not-AKW, das wird bereits im passenden Case geliefert.
Inkl. Anschlussblende mit Gardena Anschlüssen zur Kühlung und 2*63A abgängen. Ist ideal zum Grillen
kst_pa&licht
Inventar
#29 erstellt: 18. Mai 2010, 18:15

Wirf doch mal ´nen Blick auf das neue, portable, Not-AKW, das wird bereits im passenden Case geliefert.
Inkl. Anschlussblende mit Gardena Anschlüssen zur Kühlung und 2*63A abgängen. Ist ideal zum Grillen


Bei diesen Produkten sollte man sich aber vor Billigprodukten aus China im Vertrieb durch Elektrik Stahrr in Acht nehmen.

MiniAKW Case Typ Tscherno Bill:
1. der Betonmantel des Reaktors kann durch Frequenzen unter 50Hz geschädigt werden.
2. der zum Bedienen des "Not-Aus" benötigte 5kg Vorschlaghammer liegt nicht bei
3. Die Leistung sind nicht wie angegeben 7 Gigawatt sondern 7 Kilowatt.
das.ohr
Inventar
#30 erstellt: 18. Mai 2010, 20:43
Hi Floh,

Als Amping 4 Einsenschweine. Wenn´s 16 Subs werden, dann laufen die Dinger halt an 2 Ohm, auch kein Weltuntergang.
Auf der Phase liefen maximal 2A...

Was fahrt ihr da auf, dass das ned an 16A läuft? Oder, fragen wir anders, wie krank ist der Pegel auf euren VAs?


2A - das sind 400Watt, das zieht unser Pult!
Die PA wird mit vier VX2400 betrieben (12x18" und 4x12"/2")
Also Endstufen und Lautsprecher sind optimal aufeinander abgestimmt.

Jeder der beiden Endstufenkanäle der VX 2400 gibt eine Ausgangsleistung von 1200 W RMS an einer Impedanz von 4 Ohm, bzw. von 750 W RMS an 8 Ohm kontinuierlich ab. Bei kurzzeitigen Impulsen (z.B. perkussiven Signalen) ist in Abhängigkeit von der Zeitdauer des Signals eine Peakleistung von bis zu 2000 W je Kanal an einer Impedanz von 4 Ohm möglich.
Die Leistungsaufnahme der VX 2400 nach IEC 60065 beträgt 1800 W. Der angegebene Wert der Leistungsaufnahme ist ein Durchschnittswert und kann kurzfristig bis zu 4000 W betragen. Deshalb sollten bei der Dimensionierung der Spannungsversorgung ausreichend Reserven eingeplant werden.


Pegel: letztens beim Open Air, 40 Meter vor der Bühne Peak SPL 110dB(A)!

Ach, da sind noch 6kW Monitoring und Nearfills und die Backline!

Frank


[Beitrag von das.ohr am 18. Mai 2010, 20:45 bearbeitet]
_Floh_
Inventar
#31 erstellt: 18. Mai 2010, 22:41
Hallo Frank.


das.ohr schrieb:
2A - das sind 400Watt, das zieht unser Pult!


Unseres war´n Spirit Live 4², das zieht nicht mal 100 Watt, selbst mit Phantomspeisung


das.ohr schrieb:
Die PA wird mit vier VX2400 betrieben (12x18" und 4x12"/2")
Also Endstufen und Lautsprecher sind optimal aufeinander abgestimmt.


[...]
Der angegebene Wert der Leistungsaufnahme ist ein Durchschnittswert und kann kurzfristig bis zu 4000 W betragen. Deshalb sollten bei der Dimensionierung der Spannungsversorgung ausreichend Reserven eingeplant werden.



Naja, wenn ich rechne was die Eisenschweine im Peak ziehen können, werde ich wohl auch nichtmehr froh, an 2 Ohm kommen da etwa 2,5 kW an 2 Ohm raus.
Heißt die Dinger dürften wohl gute 5 kW ziehen, wenn man es darauf anlegt. Nur wie oft fährt man eien derartig dimensionierte PA voll aus?

Ich denke du kennst die rechnung mit´m Crest Faktor, selbst wenn man die PA auf Volldamp fährt, zieht eine Stufe bei 10 dB Crest nurnoch 500 Watt aus´m Netz (überschlagen).
Bei 4en sind´s dann zwar 2kW, aber dazu kommt dann der Spass mit dem Headroom.

Bei uns haben damals nur die -9 dB LEDs am Pult gelegentlich geflackert, da passiert dann im bezug auf die Leistungsaufnahme nicht allzu viel
Das wären rechnerisch dann 200 Watt aufgenommene Leistung, aber dazu kommen Verluste in den Stufen, etc. also sind´s halt die angesprochenen 400 Watt.
Selbst wenn man aufgerissen hätte, wäre da nichtmehr allzu viel dazu gekommen, dank Crest Faktor, bei Live Mucke sind 10 dB Crest meistens noch untertriebn.
Ausnahmen gibt´s zwar, aber das war bei uns keine


das.ohr schrieb:
Ach, da sind noch 6kW Monitoring und Nearfills und die Backline!


Backline, Monitoring und FOH hängen meistens auf ´ner extra Phase, die Backline war bei uns bis jetzt noch nichts großartiges


[Beitrag von _Floh_ am 18. Mai 2010, 22:42 bearbeitet]
blackfield
Inventar
#32 erstellt: 18. Mai 2010, 23:40
Kommt ja auch immer drauf an was du für Musik hast.

Wenn da nur Schlager laufen lacht sich die PA kaputt. Wenn du allerdings mal was in Richtung Children oder Combichrist laufen lässt sieht das schon ganz anderst aus.

Ich bezieh mich jetzt mal auf Livemusik!
das.ohr
Inventar
#33 erstellt: 19. Mai 2010, 10:12

Bei uns haben damals nur die -9 dB LEDs am Pult gelegentlich geflackert, da passiert dann im bezug auf die Leistungsaufnahme nicht allzu viel

Flo, aber nur wenn -9dB am Pult auch -9dB an den Endstufen bedeutet - überprüft?

Ein Soundcraft-Pult betreiben wir seit Kurzem auch, Si1
Bei uns heißt es seit dem: 0dB am Pult sind +6 An den Endstufen und der Controler ist am Regeln, je nach Dauer der Signale!

Frank

Ach, die 110 dB(A) SPL am Pult beziehen sich auch auf den Bassbereich ab 40 Hz! Dann hat der DFC aber schon seine Finger im Spiel.


[Beitrag von das.ohr am 19. Mai 2010, 10:16 bearbeitet]
_Floh_
Inventar
#34 erstellt: 19. Mai 2010, 14:27

das.ohr schrieb:
Flo, aber nur wenn -9dB am Pult auch -9dB an den Endstufen bedeutet - überprüft?


Standardmäßig nicht, das wird über den Input, respektive Output Gain, am Controller geregelt.
Da die Subs aber eh immer lauter stehen, gilt es eigentlich nur für die Stufen der Subs.
Die für die Tops haben noch weniger zu tun.
Dadl
Inventar
#35 erstellt: 20. Mai 2010, 00:57
wie verhält sich das mit ziemlich tiefen (sagen wir in der nähe des lowcuts) bassfrequenzen die zudem auch noch so gut wie durchgehend anliegen???

sagen wir VA mit jeglicher Art von musik... ich greif mal 2 lieder raus:
Lil Wayne - A Milli
tay.lite - minibbus (mdb electro mix)

wer die lieder nicht kennt... einfach mal bei youtube suchen oder woanders besorgen... das ist natürlich keine aufforderung gesetze zu brechen...

ich könnte mir schon vorstellen das dann mal ganz andere werte aus der dose kommen...

von ner VA in bad oeynhausen weiß ich folgendes (es geht dabei um Parklichter 2009)
Die Bühne hatte 3*125A Drehstrom von der Stadt bekommen und noch 2*125A Drehstrom über 2 Aggi's...
PA war Nexo Geo-T mit 16Tops und 8CD-18 Subs pro Seite dazu 4 CD-18 als midfill, bühnenmonitoring war Nexo Alpha je 1 Stack pro Seite...(da braucht man sich als musiker auch nicht wundern wenn man taub wird)
das meiste an strom hat wohl die lichttechnik verbraucht... aber trotzdem würde ich (trotz crestfaktor) sowas niemals an eine quasi hängen... nichtmal an 3... vllt an 6 (also 32A drehstrom für die PA) weil auf nem zehntel der leistung wird da glaube ich sehr schnell mal 6-7kw draus... und das is dann nich so schön

grüße djdadl
maggusxy
Inventar
#36 erstellt: 25. Mai 2010, 10:45
Solche großen VA's werden in der Regel eh mit Digitalendstufen gefahren, die von Haus aus sehr wenig Strom verbrauchen dank dem hohen Wirkungsgrad, dazu kommt auch noch der Crestfaktor.

Und das, was wirklich Strom zieht ist in der Regel der Bass.
Bei Live-VA's aber noch wesentlich unkritischer wie jetzt z.B. bei n'er Diskoveranstaltung.

3 * 32 A sollten für so eine Anlage eigentlich ausreichen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PA-Boxen aber was nun.
Forrer am 07.08.2006  –  Letzte Antwort am 08.08.2006  –  2 Beiträge
Angeblich kein Krachmacher.
bollerman12 am 13.08.2006  –  Letzte Antwort am 13.08.2006  –  2 Beiträge
(Kein) Öl ins Feuer? Digital vs. Analog
mix4munich am 24.07.2010  –  Letzte Antwort am 26.07.2010  –  13 Beiträge
Was taugt das Gerät???
chris.mrpc am 07.12.2005  –  Letzte Antwort am 22.12.2005  –  10 Beiträge
Was ist an omnitronic so schlecht ?
tommyknocker am 24.11.2005  –  Letzte Antwort am 26.11.2005  –  8 Beiträge
Was für eine Pa zur Zeltbeschallung ?
corte am 18.02.2009  –  Letzte Antwort am 27.02.2009  –  25 Beiträge
PD 1850 nach 5 jahren noch was wert?
AmokX am 18.06.2010  –  Letzte Antwort am 24.06.2010  –  9 Beiträge
15" Subs ? Was ist als Bausatz zu empfehlen ?
mcooper am 29.07.2007  –  Letzte Antwort am 25.08.2007  –  36 Beiträge
LAB Gruppen IPD 1200/2400, was ist davon zu halten?
Lukas-jf-2928 am 28.07.2013  –  Letzte Antwort am 30.09.2016  –  27 Beiträge
lem k 450 geschenkt bekomme, was nötig zum betreiben, wert?
crs am 22.08.2006  –  Letzte Antwort am 25.08.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.107 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedAxelBerg
  • Gesamtzahl an Themen1.383.047
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.342.993

Hersteller in diesem Thread Widget schließen