Anschluss einer Endstufe über Klinkeausgang ?

+A -A
Autor
Beitrag
flarepurg
Neuling
#1 erstellt: 03. Mai 2006, 20:40
Hallo,

ich habe mir vor kurzem ein paar kleine Boxen und eine Endstufe mit 2,8 KW Ausgangsleistung zugelegt.
Leider habe ich für die Endstufe noch nicht die entsprechende Anlage mit einem Pre-Out Ausgang. Aber da ich nicht solange warten will, bis diese geliefert wird, hier meine Frage:

Kann ich um die Endstufe & Boxen zu testen (denn es kribbelt einem ja doch schon irgendwie unter den Fingern) zunächst mal testweise über den Klinkeausgang gehen, der ursprünglich für die Kopfhörer gedacht ist?!?

Ich habe gehört, dass eine Endstufe durchbrennen kann, wenn diese bereits ein verstärktes Signal erhält. Deswegen die Frage. Ist der Klinkeausgang für die Kopfhörer auch verstärkt?
Kann die Endstufe davon übern Jordan gehen?
Gibt es irgendeine andere Möglichkeit die Endstufe anzuklemmen? Welche Ausgänge sind überhaupt niederfrequent?

*help*
Soundcheck454
Stammgast
#2 erstellt: 03. Mai 2006, 21:53
An nen Kopfhörerausgang würde ich sie generell nicht anschließen, weil du dann deine Boxen wohl nicht testen kannst sondern ein großes Rauschkonzert erleben wirst. Vermute ich jetzt einfach mal Auf jeden Fall keine richtige Klangqualität.

Und das dann noch bei 2,8 KW Leistung

Ich würds an deiner Stelle lassen.


Was hat der AMP denn für Eingänge?
Wenn er Klinkeneingänge hat könntest du ihn probehalber an einen stink normalen Chinchausgang klemmen, wobei man aber auch keine große Qualität erwarten darf.

Ich an deiner Stelle würde warten bis alles da ist. So bist du dann auch nicht enttäsucht wenn die Boxen nichts bringen, weil sie an nem falschn Ausgang hängen.


Aber was hast du für Boxen das du sie klein nennen kannst, das du sie mit 2,8 KW rms befeuert musst?


Ok das war mal meine Seite. Ich hoffe ich hab nichts falsches erzählt


Gruß Soundcheck
flarepurg
Neuling
#3 erstellt: 05. Mai 2006, 12:22
Hi,

die AMP hat XLR und Klinke Eingänge.
Deswegen kam mir auch die Idee mit dem Kophörer Klinke Ausgang

An einen stink normalen Chinch Ausgang kann ich die doch nicht hängen, weil diese doch schon verstärkt sind. Und dann brennt mir die Endstufe durch. (Zumindest wurde mir das an anderer Stelle so gesagt, dass das nur über einen Pre-Out Ausgang funktionieren würde.

Zu den Boxen:
MZ-SOUNDLINE H-212P 2x12" / 800W PA-Box
Technische Daten:
- System: Bass Reflex / d'Apollito-Prinzip
- Leistung: 800W RMS / 1600W max. Level
- Frequenzbereich: 48Hz - 20kHz [ -10dB ]
- Impendanz: 4 Ohm
- Schalldruck: 100dB [ 1w/1m ] / 128dB max.
- 2" Titanium HP Hochtontreiber
- 2x 12" HP OBE Speaker
- 2x Speakon NL4R Input
- Abmessungen: 920x(400x225)x510 mm [ HxBxT ]
- Gewicht: 52 Kg
^^ Die Endstufe bringt nur 2,8 KW bei 2Ohm gebrückt
Bei 4 Ohm bringt diese nur 2*900 Watt. War nur nen bisl
schön geredet..


Also wenn das echt nicht so empfehlenswert ist, dann muss ich wohl doch noch ne Woche Warten ;(
Schade, hätte gedacht das würde vorerst mal so hin hauen.

Vielen Dank aber für deine Info`s.


[Beitrag von flarepurg am 05. Mai 2006, 12:23 bearbeitet]
Soundcheck454
Stammgast
#4 erstellt: 05. Mai 2006, 14:56
Natürlich kannst du nen Amp an einen stink normalen chinch ausgang hängen.... die sind zwar teilweise verstärkt aber nicht so das deine Endstufe übern Jordan geht!

Man schließt ja einen CD-Player mit chich kabel an einen Receiver an, um das mal auf Hifi zu übertragen. Das haut dir den Receiver ja auch nicht kapputt.....



Gruß Soundcheck
raedel
Stammgast
#5 erstellt: 05. Mai 2006, 16:53
Moin

Chinch-Klinke und Gas geben, wenn die Endstufe "amtlich" ist wird das schon gehen. Endstufeneingänge liegen meist zwischen 0,7748 und 1,5V Eingangsempfindlichkeit. Mehr kommt aus so nem CD-Dingens auch nicht raus

Gruß
Burkhard
ukw
Inventar
#6 erstellt: 06. Mai 2006, 01:02

flarepurg schrieb:
Hi,

die AMP hat XLR und Klinke Eingänge.
Deswegen kam mir auch die Idee mit dem Kophörer Klinke Ausgang

An einen stink normalen Chinch Ausgang kann ich die doch nicht hängen, weil diese doch schon verstärkt sind. Und dann brennt mir die Endstufe durch. (Zumindest wurde mir das an anderer Stelle so gesagt, dass das nur über einen Pre-Out Ausgang funktionieren würde.

Vielen Dank aber für deine Info`s.


Ich vermute Du hast gar keine Ahnung... also sehr schlechte Karten. Darum bekommst Du von mir auch keinen Tip. Sonst habe ich hinterher noch eine Schadensersatzforderung am Hals
detegg
Administrator
#7 erstellt: 06. Mai 2006, 01:27
Sollte Uwe auch nur ansatzweise richtig liegen, schließe ich mich seinen Ausführungen an bitte nicht weiterlesen!

Ansonsten:
Vielleicht verrätst Du uns auch noch den Typ Deiner Endstufe.

Wenn sie einigermaßen "amtlich" ist, hat sie getrennte Ausgangsregler.
Dann kannst Du eigentlich jede Hochpegelquelle (CDP, Tuner, etc.) per Klinke (unsymmetrisch) anschließen - vorher Regler auf Linksanschlag.

Wenn keine Regler vorhanden, nur mit regelbarem Eingangssignal (z.B. CDP mit Poti) befeuern. Kauf´ Dir doch ´nen 50 EUR-Mixer dazu, dann bist Du die Probleme los.

Ach ja - Chinch/Klinke/XLR sind Anschluß(Stecker)varianten, ein Pre-Out ist ein regelbarer Ausgang mit einem dieser Anschlüsse/Buchsen

Oder, wenn Du löten kannst, kaufe Dir morgen ein 20klog-Stereo-Poti für ein paar EURO und regel damit das Eingangssignal Deiner Endstufe.

Gruß
Detlef
flarepurg
Neuling
#8 erstellt: 07. Mai 2006, 11:21
Also hier nochmal die Daten der Endstufe:

SAMSON SX-2800 PA Endstufe

Daten SX-2800:
- Class AB Profi-Endstufe
- 2x 700Watt / 8Ohm
- 2x 900Watt / 4Ohm
- 2x 1400Watt / 2Ohm
- 1x 2800W / 4Ohm bridged
- Frequenzgang: 20Hz - 20kHz [ -3dB ]
- S/N Abstand: 104dB [ 20Hz - 20kHz ]
- Klirrfaktor: < 001% [ THD / 1kHz Nenn ]
- Dämpfungsfaktor: 350 [ 400Hz ]
- doppeltes Vari-Speed Lüftungssystem / temperaturgesteuert
- Signal-, Peak- und Schutzschaltungsanzeigen
- zahlreiche Schutzschaltungen wie: Kurzschluss, thermische Spannungsgrenze, DC Versatz, Limiter, RF-Schutz, Ein/Aus Bedämpfung
- 5-Weg Schraubklemme und Speakonausgang
- XLR / Klinke Eingang
- Abmessungen: 2HEx19"x408mm
- Gewicht: 19Kg

Die AMP ist denke ich mal doch sehr amtlich. Und die Regler sind vorhanden. Dann mach ich das mal so.
CD Player und auf die Endstufe... Wird schon schief gehen
Natürlich die Regler ganz runter drehen.. werd ich machen.

@UKW: Ja, du hast Recht. Wenn du mir allerdings auch keine Tips geben kannst, gehe ich mal davon aus, dass es dir ähnlich geht *grins*

@detegg + raedel + Soundcheck: Vielen Dank, werde der Sache mal nachgehen.

Bekommt heute Abend nen Bericht von mir
raedel
Stammgast
#9 erstellt: 07. Mai 2006, 12:53
Moin

Und immer fehlt die Angabe wieviel Volt in der Mikrosekunde bei den Händlern
Die einen sagen H und die anderen AB Betrieb.
Irgendwie ja auch Murks
Na denn teste mal los
Ach ja: Staubfilter drin, schon mal gut.
Und reinigen nicht vergessen
ukw
Inventar
#10 erstellt: 07. Mai 2006, 13:15

raedel schrieb:
Moin

Und immer fehlt die Angabe wieviel Volt in der Mikrosekunde bei den Händlern


Dann lies doch mal
flarepurg schrieb:
- Frequenzgang: 20Hz - 20kHz [ -3dB ]

Anstiegszeiten von über 5 µS mindestens
-3dB bei 20 oder bei 20.000 Hz
- 3dB bedeutet doch statt 2800 Watt nur noch 1980 Watt !!! (4 Ohm bridge)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Installations-Endstufe?!
caligula37 am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 27.02.2006  –  3 Beiträge
Gut klingende PA-Endstufe?
Mr.Stereo am 24.03.2006  –  Letzte Antwort am 26.03.2006  –  4 Beiträge
electro voice endstufe macht probleme
sir_moe am 21.02.2008  –  Letzte Antwort am 29.02.2008  –  7 Beiträge
Lautsprecher über Output betrieben!
günter99 am 05.10.2015  –  Letzte Antwort am 08.10.2015  –  5 Beiträge
Yammi Endstufe
zucker am 19.02.2008  –  Letzte Antwort am 19.02.2008  –  2 Beiträge
PA-Endstufe
Geizeskrank am 14.11.2005  –  Letzte Antwort am 26.11.2005  –  20 Beiträge
Aktive Frequenzweiche mit nur einer Endstufe?
vwbulli am 30.06.2010  –  Letzte Antwort am 05.07.2010  –  16 Beiträge
Daub Endstufe
lara.g am 01.12.2009  –  Letzte Antwort am 07.12.2009  –  3 Beiträge
Suche Infos zu WORK PRO EP600 (Endstufe)
derbasti1896 am 16.05.2013  –  Letzte Antwort am 19.05.2013  –  5 Beiträge
Endstufe kaputt ?
Freakfisch am 21.01.2009  –  Letzte Antwort am 22.01.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.570 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitgliedfieberoptik
  • Gesamtzahl an Themen1.376.268
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.212.662