PA Komplettsystem - Brauche erfahrenen Rat

+A -A
Autor
Beitrag
pfälzer_26
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 11. Apr 2010, 16:41
Hallo alle zusammen,
ich bräuchte euren Rat. Und zwar geht es darum das unsere Band ( 4 Mitglieder) jetzt 1 Jahr besteht und wir jetzt mit Gesang Proben wollen. Im moment besteht unsere Gesangsanlage aus einem Heimkinosystem wo wir über die Karaoke Einstellung singen / unser Sänger singt. Das hört sich aber nicht so toll an. Nun habe ich den Katalog von Music Store bekommen und dort fand ich dann PA Komplett-Pakete, aber leider kennt sich kein Mitglied aus unserer Band richtig damit aus.

Zusagen würden uns diese Sets :

http://www.musicstor...ive-Kabel/art-PAH307

http://www.musicstor...ive-Kabel/art-PAH282

http://www.musicstor...-MS-835-S/art-PAH292










Diese Sachen haben wir bereits in unserem Proberaum:

Mikro: PACCS- M1 DM- 230
Mischpult : MC CRYPT MCB 1002- Battery Mixer
JBL AV RECEIVER ISR -635 ; darüber läuft unser Gesang

Ich spiele über meinen Bassamp Behringer BLX 1800, 180 watt
Unser E- Gitarrist spielt über einen Behringer E- Gitarrenverstärker 2x 60 watt
Unser Schlagzeug ist ein Mapex Q series .

Man sollte auch mit der PA - Anlage vor Publikum spielen können.
Noch eine Frage am Rande. Und zwar was ist ein Powermixer?
Ist das ein Gerät wo schon Mischpult und Verstärker zusammen integriert sind? Weil ich dachte immer das man dies immer nur einzeln zu kaufen bekommt.

Gut dann bin ich mal auf die antworten gespannt und danke euch schon mal im voraus für eure tipps.
kst_pa&licht
Inventar
#2 erstellt: 11. Apr 2010, 17:02
Moin:

Also die drei von dir geposteten Sets kannst du allesamt getrost in die Tonne kloppen!
Beim Ersten ist der Powermixer viel zu schwach dimensioniert, die Boxen sind auch ziemlich Müll.
Bei den Anderen Sets siehts nicht besser aus.

Von Powermixern sollte man sowieso dei Finger lassen. Wenn sie ordentlich Leistung bringen sollen, kosten sie auch ordentlich Schotter.
Wenn der Amp im Mischpult den Geist aufgibt sind Mischer UND Amp in der Reparatur (oder andersrum)

Also immer getrennt kaufen.

Pauschal kann ich von meiner Seite noch soviel sagen:

Eine livetaugliche Gesangsanlage bekommst du inkl. Mischer niemals nicht für 500 Kröten. Rechne da eher mit 1500! (Zwei Boxen, Amp, Kabel und n kleiner Mischer)
Was habt ihr überhauot für ein max. Budget?
Wie groß sollen die Veranstaltungen werden auf denen die PA eingesetzt werden soll??

Auch wenn ihr noch Schüler etc. seit und nicht viel Schotter habt, deswegen ist PA trotzdem teuer!
pfälzer_26
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 11. Apr 2010, 17:23
Also die Anlage soll erstmal für den Proberaum taugen aber man sollte sie auch bei einem kleinen auftritt vor 50-100 Leuten gebrauchen können.Wäre nett wen ihr mir mal etwas zusammenstellt (PA Komplettpackete) und die Links dan in euren Antworten postet ok.Vielen dank für die schnelle antwort
Bummi18
Inventar
#4 erstellt: 11. Apr 2010, 17:33
ne triton 500 , aber mehr als 50 pax gehen bestimmt nicht.
eBill
Inventar
#5 erstellt: 11. Apr 2010, 19:33

pfälzer_26 schrieb:
Wäre nett wen ihr mir mal etwas zusammenstellt (PA Komplettpakete)

Wozu in aller Welt Komplettpakete??

Was soll in den o. g. Komplettpaketen ein Mikrofon in diesem Mikrofon-Set taugen? Null-Komma-nichts (und muß trotzdem mit bezaht werden)!! Mikrofon in der 4,95 EUR "Qualität" (wie auch dieses PACCS Dingens ...), wenn der Sänger z. B. nur einmal aus Versehen auf ein Bein des Stativs tritt, ist es hinüber ... kein einziger Bestandteil des Sets wird irgend etwas taugen oder lange halten - kann man bei dem Preis auch nicht erwarten!

Von "Komplett-Sets" - erst recht in der untersten Preiskategorie - solltest Du Dich zuerst verabschieden!

Ich werde keine Vorschläge zur Ausstattung einer Band für Proben- oder Live-Auftritte machen - dazu kenne ich mich auf diesem Gebiet nicht aus. Durch Lesen diverser Foren bekomme ich aber gelegentlich mit, was einsteigermäßig so empfohlen wird, u. a. Live-Mixer der Yamaha MG-Serie und von Soundcraft.

Wenn Ihr weiterhin Geld für völlig untaugliches Billig(st)material ausgebt, fehlt Euch genau dieses Geld für eine halbwegs geeignete Ausstattung (kann auch gebraucht sein). Bei einer Band bewegt sich das erforderliche Budget bei Neuware auf jeden Fall im (höheren) 4-stelligen Euro-Bereich ...


eBill


[Beitrag von eBill am 11. Apr 2010, 20:16 bearbeitet]
Bummi18
Inventar
#6 erstellt: 11. Apr 2010, 21:30
jep , sehr gutes PL Verhältniss yamaha MG 166 cx , hab ich selber , passiv ist so ne sache aber besser für erweiterrungen , 2 x subs , 2 x tops , 2 endstufen 1 x aktivweiche + kabel usw. Micros zum singen würde ich mal spontan auf das altbewärte Shure SM 58 gehen , da macht ihr nix verkehrt , event noch akg mit nem 80 er kopf ...(kann aber schnell nasal klingen je nach stimmlage)wenn Funk event das shure mit PG 58 Kopf .alles im Low Budget aber auch ganz gut.
Party_oldie
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 11. Apr 2010, 22:06
Für den Proberaum reicht ein kleiner und günstiger Powermischer mit 150W und entsprechenden Boxen. Schaut Euch das Zeug von Thoman an http://www.thomann.de/de/the_tmix_pm600_paset_2_mkii.htm
Da noch günstige Micro/Stativ-Sets dazu, zB das MB85Beta, und Ihr könnt erst mal loslegen.Schraubt dabei Eure Erwartungen nicht zu hoch, wie Wacken klingts nicht!
Hab vor vielen Jahren mit so etwas begonnen und es nicht bereut.
kst_pa&licht
Inventar
#8 erstellt: 11. Apr 2010, 22:41
@ party oldie:

Der Link mit dem Set ist ja gut gemeint, aber besser als die Sets die der TE schon gepostet hat ist das auch nicht. Eher schlechter.
Zwar ist es ne Verbesserung gegenüber der Anlage die die jetzt haben , aber sowas wird recht schnell zu klein sein. Vor Allem wenn es auch für Auftritte genutzt werden soll. Die Zwei Boxen an dem Mischverstärker machen n wenig Gedudel und fertig.

Da ist es wesentlich besser gleich was vernünftiges zu Kaufen.

Die YAMAHA MG Serie ist da schon n guter Anfang,
Dazu zwei brauchbare Fullrange Boxen und dann ist der Anfang gemacht. Später noch für die Auftritte Subs und dann rollts
Party_oldie
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 11. Apr 2010, 23:20
Hallo Martin,
ja Du hast recht. Andere Systeme sind bestimmt besser aber eben auch teurer.
Meine alte Anlage aus dem Kleinstpreisbereich steht immer noch bei meinem Sohn im Keller und sie proben damit. Hab einfach die eigenen Erfahrungen weitergegeben. 50 Leute haben sich mit der Band auf kleinen Festen gefreut und
für das war sie gut. Als sich der Spass rumgesprochen hat sind sie mit einer größeren Band oder an größeren Festen mit externer, feineren PA bedient worden.
Würde ansonsten auch eine Passivanlage mit externen Amps oder Activmonitoren empfehlen. Die lassen sich dann auch als Wedges einsetzen, dann haben sie auch bei Liveacts ihren gewohnten Sound. Alles eine Budgetfrage.Mit den 1500 Euros im unterem Bereich hast Du damit natürlich recht.
pfälzer_26
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 12. Apr 2010, 12:03
Wäre es gut wenn ich mir zwei von dene kaufen würde:

http://www.musik-ser...-prx395760330de.aspx

und das mischpult :

http://www.musik-ser...-prx395758923de.aspx

???

Und als Mikro das shure 58 http://www.musik-pro...58.aspx?partner=2045

und eben die kabel dazu??

Wäre ich damit dann besser bedient??


Das Mischpult ersetzt ja keinen Verstärker (endstufe) ? Blicke da nicht richtig durch weil einen Verstärker bräuchte ich ja dann zusätzlich auch noch ?

Kann ich dann einfach loslegen mit diesen sachen oder muss ich zusätzlich noch irgendetwas kaufen??

danke noch für die vielen antworten :-)

Kann man mit unserem bereits vorhandenen Mischpult nichts anfangen?


[Beitrag von pfälzer_26 am 12. Apr 2010, 12:11 bearbeitet]
kst_pa&licht
Inventar
#11 erstellt: 12. Apr 2010, 13:10
Bei mir Funzen die Links nicht!

Ansonsten Mal meine Empfehlung:

1x Mischpult Yamaha MG 124CX oder 166CX
2x dB Technologies BASIC 400 Aktivbox mit eingeb. Verstärker

Shure SM-58 als Mic ist ok

Kabel und Lautsprecherstative dazu und gut!
_Floh_
Inventar
#12 erstellt: 12. Apr 2010, 16:52
Für den Proberaum tut´s vorerst auch nur eine Box, also evtl. erstmal mit einer halbwegs guten Einsteigen, anstelle von 2 weniger guten

Das SM58 ist zwar ein Mic mit vielen Fans und ´ner langen Geschichte, aber Zeitgemäß ist die Tröte nichtmehr wirklich.
Hier gibt es von anderen Herstellern mitlerweile Mikrofone, die defintiv nicht schlechter sind als das SM58.
Kandidaten wären: Sennheiser E840, E845, Audix OM-2, AKG D5, Rode M1, von EV und Beyerdynamic gibt´s auch noch was.

Im Idealfall sucht man ein Mikrofon, dass zur Stimme das Sängers passt, und nimmt nicht einfach ein SM58, weil´s jeder macht.
Es wäre also anzuraten, dass ihr mal in ein Musikhaus fahrt und einige Mikrofone vergleicht, das am besten passt, wird genommen.
Wenn das dann ein SM58 wird, bitte, warum nicht, nur wenn ein anderes deutlich besser passt, habt ihr schon gewonnen
*xD*
Moderator
#13 erstellt: 12. Apr 2010, 20:11
Hi

Die Mikrofone würde ich auch loswerden, hier mal im Direktvergleich:

http://www.hifi-foru...hread=2&postID=35#35

Das mag vielleicht für Durchsagen und so taugen, für Gesang aber ganz sicher nicht (robust zwar, aber klanglich nicht wirklich gut).

Um vor Publikum zu spielen - sucht euch erstmal eine Verleiher.

Für den Anfang dann zwei Plastikboxen von db technologies, ich würde aber lieber gleich was aus der Opera-Serie nehmen. Z.B. die 12"/1", die kann man dann später gut als Monitore benutzen.

Wie schon gesagt, ordentliche Powermixer sind ein recht teurer Spaß. Gute Geräte mit ordentlicher Ausstattung z.B. die Soundcraft Powerstation, haben aber halt ihren Preis und sind neu auch nicht mehr erhältlich. Wie gesagt, mit den zwei Aktivboxen seid ihr aber vorerst gut beraten.

Auf den Boxen also vorerst nur Gesang, daher noch gescheite Gesangsmikros.
Mit was ich sonst noch gute Erfahrungen gemacht habe, Audio Technica ATM 41 HE. Liegen in der gleichen Preisklasse, gefallen wir klanglich aber besser als das SM 58, prinzipiell aber vergleichbar.

Es gibt auch viele günstige Mikros, die mehr oder weniger zufällig gut klingen, wenn man sich die Mühe macht und ein paar der Billigteile vergleicht, kann man hier recht günstig gute Mikrofone bekommen. Man muss eben ausprobieren.

Mischpult, aus eigener Erfahrung Soundcraft E mit ganz gutem Preis-Leistungsverhältnis, die Yamaha-Mischpulte sollen ja auch ganz gut sein und haben einen integrierten Kompressor (von dem man aber ohne Erfahrung die Finger lassen sollte, verursacht sonst gerne Rückkopplungen).

Euren bisherigen könnt ihr eigentlich auch weiterverwenden, wenn ihr damit zurecht kommt. Die Kanalzahl reicht vorerst, man kann auch noch E-Gitarre mit abnehmen. E-Bass und Schlagzeug aber meiden, das schaffen die Boxen nicht.
Bummi18
Inventar
#14 erstellt: 14. Apr 2010, 05:37
Also ich hab viel mit Livemusik (Bands) zu tun , das SM 58 ist ein gutes Allround Mic (zwar schon sehr sehr lang auf dem markt aber egal)
Damit kann man erst mal nichts verkehrt machen , klar gibts einige die sagen Männerstimmen = Sennheiser aber in meinen Augen völlig unsinn.Einige schwören auf AKG (geschmackssache , die im low budget klingen mir zu nasal)
Und bei diesen Preisvorstellungen ist es eh unsinn Mic. zu testen denn ein gutes Mic. würde das Budget schon ordentlich belasten.
Das SM 58 ist ne gute Preiswerte Alternative , wenn das Budget da ist event , das 58 beta event. mal nach gebrauchten schauen.
Das mit dem (funk)PG 58 Kopf klingt nach meinen geschmack noch besser als das Beta , leider ist bei der funke der griff sehr empfindlich , da kannst du mit dem finger beatboxen , ansonsten für den Preis knapp unter 200 € schon ok.
Beim Mixer ganz klar die MG cx Serie da besseres für das Geld oder diesen Preissektor nichts zu haben ist.Für ne Band sicherlich das 166 er .


[Beitrag von Bummi18 am 14. Apr 2010, 05:39 bearbeitet]
_Floh_
Inventar
#15 erstellt: 14. Apr 2010, 14:09

Bummi18 schrieb:
Und bei diesen Preisvorstellungen ist es eh unsinn Mic. zu testen


Sicher lohnt sich das, die Mics in der Preisklasse klingen auch schon recht verschieden, dass da eines besser passt als alle anderen ist eine Tatsache.
Das SM58 ist alt, das Ding ist seit wie vielen Jahren am Martk? 30? 40? Da braucht man sich nicht wundern wenn was aktuelles deutlich mehr kann.
Wenn man die Auswahl nicht berücksichtigt, dann ist man selbst schuld. Das SM58 ist schon lange nichtmehr die Allheilwaffe für 110€.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aktives PA Komplettsystem
andiwilper am 27.01.2010  –  Letzte Antwort am 31.01.2010  –  8 Beiträge
Pa Komplett Anlage zulegen !
Marc3l am 13.04.2010  –  Letzte Antwort am 15.04.2010  –  23 Beiträge
PA Zusammenstellen. Brauche Hilfe!
SampleRockaz am 06.02.2006  –  Letzte Antwort am 16.02.2006  –  12 Beiträge
PA MISCHPULT! BRAUCHE HILFE
grief666 am 12.12.2006  –  Letzte Antwort am 17.01.2007  –  16 Beiträge
pa Anlage für Schlagzeugraum
dmayr am 01.02.2008  –  Letzte Antwort am 02.02.2008  –  6 Beiträge
PA-Endstufe für Heimeinsatz?
Benutzername am 12.04.2008  –  Letzte Antwort am 19.04.2008  –  37 Beiträge
hilfe rat gesucht / projekt PA bauen aufbauen .
noobhoch100 am 07.07.2008  –  Letzte Antwort am 09.07.2008  –  20 Beiträge
Welches PA System brauche ich?
jimbeam79 am 03.08.2009  –  Letzte Antwort am 05.08.2009  –  19 Beiträge
PA-Subwoofer
Bassfreak1996 am 26.03.2011  –  Letzte Antwort am 05.07.2011  –  23 Beiträge
Brauche Hilfe! PA Endstufe - PC - HiFi Lautsprecher
TheSilence am 15.12.2005  –  Letzte Antwort am 27.12.2005  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.776 ( Heute: 58 )
  • Neuestes Mitgliedsonjalatifi1
  • Gesamtzahl an Themen1.382.469
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.332.378

Hersteller in diesem Thread Widget schließen