Kurze aber wichtige Frage! Vertsärkerleistung deutlich höher als Lautsprecherleistung, geht das gut?

+A -A
Autor
Beitrag
s610
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 13. Mrz 2010, 15:54
Hallo,

habe heute Abend eine kleine Veranstaltung zu Beschallen.

Folgendes Equipment:


2x HK Audio Boxen mit je 150Watt an 4Ohm

PSE Audio SM 700 PA-Endstufe Ausgangsleistung: 2x350/4Ohm


Kann ich das in dieser Kombination laufen lassen?

Wenn ich den Verstärker ca. zu 25% aufdrehe, sollte das doch gut gehen oder? Würden sich die Boxen melden wenn es Ihnen zu viel leistung ist?

Danke
cr
Moderator
#2 erstellt: 13. Mrz 2010, 16:03
Wenn du aufpasst, geht es gut.
Die Boxen melden sich nur indirekt. Nach meinem Empfinden wird der Klang recht schlecht, wenn es zu laut wird. Vielen fällt das aber nicht auf, da sie hohe Verzerrungen gewöhnt sind.
Wichtig ist; Weder Bässe noch Höhen anheben. Ersteres führt sehr schnell zur Überlastung der Basslautsprecher und letzteres der Höchtöner. Also am besten schön linear bleiben.
Und nicht Kabel umstecken bei aufgedrehtem Volumeregler!
s610
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 13. Mrz 2010, 17:27
Alles klar, ich werde das mal testen.

Danke!
klipschkaputter
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 13. Mrz 2010, 21:51
hallo,

Meiner Meinung ist das besser als wenn der Amp weniger Leistung hat, da der Amp bei Leistung eher verzerrt und so die LS eher zerstört.
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 14. Mrz 2010, 11:47

s610 schrieb:
....Wenn ich den Verstärker ca. zu 25% aufdrehe, sollte das doch gut gehen oder?....


Das ist Blödsinn, auch dann kann etwas passieren.
Der Verstärker bringt trotzdem die Leistung, auch wenn du nur 25% aufdrehst.

Allerdings ist eine stärkere Endstufe in der Tat besser als eine schwächere Endstufe. Headroom muß sein!

Am besten, Endstufe immer voll aufdrehen und dann alles über Mischpult regeln (Master, Kanalfader etc.).

Mischpult aber vorher auf 0 dB einpegeln.

Das sieht bei mir z.B. immer so aus:

1. Musikquelle (z.B. Laptop mit 80% Playerlautstärke)
mit Mischpult verbinden und einen Titel abspielen (z.B. Pink Noise Soundcheck).
2. Am Mischpult zunächst alles „aus“ (Kanal Fader, Master & Gain Regler)
3. Kanal Fader (von Musikquelle) am Mischpult auf die höchste Stufe Stellen
4. Master Regler am Mischpult auf die höchste Stufe Stellen
5. Gain Regler des Kanals bis kurz vor „0 dB“ stellen
6. Kanal Fader am Mischpult „aus“
7. Endstufe anschalten und voll aufdrehen

Nun kann die gewünschte Lautstärke mit dem Master Regler und/oder dem Kanalfader am Mischpult geregelt werden.

Gruß

DJ Cure
_Floh_
Inventar
#6 erstellt: 14. Mrz 2010, 13:45

dj_cure schrieb:
1. Musikquelle (z.B. Laptop mit 80% Playerlautstärke)
mit Mischpult verbinden und einen Titel abspielen (z.B. Pink Noise Soundcheck).
2. Am Mischpult zunächst alles „aus“ (Kanal Fader, Master & Gain Regler)
3. Kanal Fader (von Musikquelle) am Mischpult auf die höchste Stufe Stellen
4. Master Regler am Mischpult auf die höchste Stufe Stellen
5. Gain Regler des Kanals bis kurz vor „0 dB“ stellen
6. Kanal Fader am Mischpult „aus“
7. Endstufe anschalten und voll aufdrehen

Nun kann die gewünschte Lautstärke mit dem Master Regler und/oder dem Kanalfader am Mischpult geregelt werden. ;)


Wenn du keine Ahnung hast, was du hier anrichtest Cure, dann lass es einfach und gib bitte keine Hilfestellung.

Wenn hier jemand auf die Idee kommt, das Pult via Masterfader auf 0 dB zu bringen, dann killst du dadurch in dem Fall die Boxen.

Denn wenn die Endstufe "voll aufgedreht" ist und aus dem Pult 0 dB kommen, dann liefert das Ding seine 450 Watt. Diagnose? Exitus der Lautsprecher!!!

Das vorgehen in einem solchen Fall ist ein ganz anderes.

Erst steuert man den Mixer auf 0 dB aus. Und dann dreht man die Endstufe langsam hoch, bis man glaub die Lautsprecher sind am Ende.
Wenn man ´n Multimeter hat, ließe sich das auch ganz grob heraus messen, wobei ich eher meinen Ohren glauben schenken würde.

So hat man als erstes mal ´nen Eindeutigen Bezugspunkt, nämlich die 0 dB am Mixer, die im allgemeinen für "bis hierhin und nicht weiter" stehen.
Und außerdem ´ne größere Sicherheit gegen Vollpfosten die meinen, sie müssten am Mixer rumspielen.
hippelipa
Inventar
#7 erstellt: 14. Mrz 2010, 14:34
Ich würde das ja ähnlich wie Floh machen, nur das ich den Laptop auch volle Kanne aufreisen würde.

Zu beachten ist, das gerade die SM-Serie von PSE eine sehr hohe Vorverstärkung hat. Je nach dem wie der Master bei "gewünschter Lautstärke" steht, sollte man doch mal drüber nachdenken die Endstufe zurückzunehmen. Prinzipiell empfiehlt es sich immer einen Systemcontroller einzusetzten mit eingestellen Limiter, was das Clippen der Endstufe verhindert.

Die SM-Serie hat bereits einen Cliplimiter eingebaut und arbeitet so sauber das ich nicht davon ausgehe, das man die Box kaputt bekommt, auch wenn man Vollgas fährt. Anders schaut es natürlich mit extrem Basslastigen Material aus. Da könnte es passieren, das die Auslenkung zu hoch wird und das Basschassie einem um die Ohren fliegt.
Gelscht
Gelöscht
#8 erstellt: 14. Mrz 2010, 14:44

_Floh_ schrieb:
...Wenn hier jemand auf die Idee kommt, das Pult via Masterfader auf 0 dB zu bringen, dann killst du dadurch in dem Fall die Boxen....


Nun verdreh mir hier mal nicht die Worte, das hab ich garnicht behauptet!


_Floh_ schrieb:
...Erst steuert man den Mixer auf 0 dB aus. Und dann dreht man die Endstufe langsam hoch, bis man glaub die Lautsprecher sind am Ende.....


Ha Ha.........die Gäste werdens die danken.............images/smilies/insane.gif

Und genau deshalb mach ich das nicht so, den Leuten sollen ja nicht die Ohren abfallen.

Evtl. auch mal hier gucken:

http://www.thomann.de/de/onlineexpert_28_8.html

Gruß

DJ Cure
_Floh_
Inventar
#9 erstellt: 14. Mrz 2010, 17:48

dj_cure schrieb:

_Floh_ schrieb:
...Wenn hier jemand auf die Idee kommt, das Pult via Masterfader auf 0 dB zu bringen, dann killst du dadurch in dem Fall die Boxen....


Nun verdreh mir hier mal nicht die Worte, das hab ich garnicht behauptet! :|


Du sagtest Endstufe voll auf und dann die Lautstärke via Masterfader regeln. Das ist, und da brauchen wir nicht disskutieren, ein großer Risikofaktor.
Denn es gibt, wie ich bereits schrieb, genug Vollpfosten, die meinen mal schnell an´s Pult greiffen zu müssen.

Wenn du noch nie auf ´ner Party warst, wo jemand an deinem Pult (und auch an anderen Sachen :D) rumgefingert hat, dann warst du noch nie auf einer vernünftigen.


dj_cure schrieb:

_Floh_ schrieb:
...Erst steuert man den Mixer auf 0 dB aus. Und dann dreht man die Endstufe langsam hoch, bis man glaub die Lautsprecher sind am Ende.....


Ha Ha.........die Gäste werdens die danken.............images/smilies/insane.gif

Und genau deshalb mach ich das nicht so, den Leuten sollen ja nicht die Ohren abfallen. ;)


Die Anlage wird eingestellt, bevor die Gäste kommen, so einfach ist das
Eigentlich muss man sowas auch nur einmal einstellen und die Sache hat sich.

Wenn man öfters mit anderen Konfigurationen fährt, kann man sich solche Werte auch aufschreiben, oder merken
Das kann man bequem im Lager oder vor einer VA austesten und dann hat man was funktionierendes, was immer passt.
Und mal unter uns, bei deiner "PA", die IMHO komplett passiv getrennt wird, ist das keine Herausforderung.
Was soll so kompliziert daran seine Eine verdammt Endstufe vernünftig auszusteuern? Sag´s mir, was ist daran schwer?
Was sollen da die Leute sagen, die 4 Wege Aktiv fahren, hm?

Ansonsten wäre da noch die elegante Lösung, das ganze via Controller zu regelen, wie Hippeli bereits geschrieben hat.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wichtige Frage zu Solton Poly Voice 200 Box!
benni12345 am 23.09.2006  –  Letzte Antwort am 23.09.2006  –  4 Beiträge
Boxenanschluß - "Kombikabel" Geht das??
Stefan-K am 27.12.2005  –  Letzte Antwort am 03.01.2006  –  11 Beiträge
kurze Hilfe
cyberisus am 19.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2006  –  7 Beiträge
Zeltbeschallung, Equipment frage
badboy4581 am 19.01.2011  –  Letzte Antwort am 20.01.2011  –  20 Beiträge
Frage zu Omnitronic P1000
Micha0007 am 11.12.2008  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  6 Beiträge
18 ´´doppel Bassreflex & 18 ´´Hörner geht das
robomat am 01.12.2014  –  Letzte Antwort am 02.12.2014  –  8 Beiträge
PA Lautsprecher Frage zur Frequenzweiche
schlabbeflicker am 26.03.2010  –  Letzte Antwort am 28.03.2010  –  6 Beiträge
Frage zur Ausstattung für Beschallung 100qm
dido09 am 25.03.2010  –  Letzte Antwort am 25.03.2010  –  5 Beiträge
Frage zu DBX DRIVERACK PA+
Ramon91 am 28.02.2011  –  Letzte Antwort am 01.03.2011  –  18 Beiträge
PA-Box Frage zum richtigen Anschluss
-Ice81- am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 19.01.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.931 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedSirRonBird
  • Gesamtzahl an Themen1.376.921
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.226.091