DMX-Kabel vs. Mikrofonkabel

+A -A
Autor
Beitrag
dj_suki
Inventar
#1 erstellt: 18. Jan 2010, 00:59
Kann man DMX-Kabel auch als Mikrofonkabel (PA-Verkabelung) verwenden?
Ich habe auch nach längerem Suchen im Netz noch keine befriedeigende Antwort gefunden. Das Thema wird meißt eher andersherum betrachtet, weil Mikrofonkabel wohl günstiger sind.
Bei ebay werden die Kabel teilweise als für beide Anwendungen tauglich angeboten.

Vielleicht kann mal jemand vereinfacht die technischen Anforderungen erklären also wo genau die Unterschiede liegen.
Vielen Dank


[Beitrag von dj_suki am 18. Jan 2010, 01:01 bearbeitet]
eBill
Inventar
#2 erstellt: 18. Jan 2010, 01:12
Ich würde es nicht machen! Bei DMX-Kabeln ist ein definierter Wellenwiderstand wichtig, nicht aber bei Audiokabeln für Analogübertragung. Dagegen ist bei Audiokabeln (speziell bei bühnentauglichen Mikrofon- und Instrumentenkabeln) sehr wichtig, daß sie bei Biegen/Bewegen/auf dem Boden schleifen keine Geräusche erzeugen (bei DMX völlig unwichtig). Diese Audiokabel haben daher besonderen Kabelaufbau mit Textilbegleitfäden und/oder Leitplastik (leitfähiger Kunststoff mit zusätzlicher Abschirmung) und spezieller Auslegung des Cu-Abschirmgeflechts.

Aussagen bei eBay würde ich generell nicht trauen!


eBill
aleister
Stammgast
#3 erstellt: 18. Jan 2010, 02:48
musste ich auch mal zur not so verkabeln-hat funktioniert. ne garantie gibts aber trotzdem nicht- kommt wohl auch sehr auf die zu steuernden geräte an. abschlusswiderstand nicht vergessen!
Sqarky
Inventar
#4 erstellt: 18. Jan 2010, 10:36
XLR als DMX ja
DMX als XLR lieber nicht.

Hatten auch schon öfter Mic Kabel als DMX eingesetzt. Das ging, aber mir wurde auch mal gesagt, dass man DMX lieber nicht als Mic Kabel nehmen sollte.
kst_pa&licht
Inventar
#5 erstellt: 18. Jan 2010, 16:57
Ich habe diesbezüglich Mal einen Thread im Forum gestartet, weil ich mir nicht sicher war ob das vermischen der normalen Mikrokabel mit 110Ohm Kabeln in ner Signalleitung für den Ton irgendwelche Störungen etc. verursachen könnte.

Ergebniss:

Ist weitestgehend egal, Ton läuft auch über 110 Ohm ohne signifikante Unterschiede. Habs selber Mal probiert.
dj_suki
Inventar
#6 erstellt: 18. Jan 2010, 19:18
Jetzt habe ich genau wieder die erschiedenen Aussagen zu dem Thema.


eBill schrieb:
Ich würde es nicht machen! Bei DMX-Kabeln ist ein definierter Wellenwiderstand wichtig, nicht aber bei Audiokabeln für Analogübertragung. Dagegen ist bei Audiokabeln (speziell bei bühnentauglichen Mikrofon- und Instrumentenkabeln) sehr wichtig, daß sie bei Biegen/Bewegen/auf dem Boden schleifen keine Geräusche erzeugen (bei DMX völlig unwichtig). Diese Audiokabel haben daher besonderen Kabelaufbau mit Textilbegleitfäden und/oder Leitplastik (leitfähiger Kunststoff mit zusätzlicher Abschirmung) und spezieller Auslegung des Cu-Abschirmgeflechts.
..

eBill


Ich dachte, dass diese Störungen von außen durch die symetrische Übertragung eleminiert werden.
Vor allem, schließt denn der definierte Wellenwiderstanddenn eine entsprechende Schirmung der Kabel aus? Wie beeinträchtigt der Wellenwiderstand die Signalübertragung? Wie verhält es sich mit dem Wellenwiderstand in Mikrofonkabeln?

Mir ginge es ja auch nicht um die Verwendung als Kabel auf der Bühne sondern eher kurze Strecken in der Rackverkabelung.
Zum Hintergrund, ich habe zu einem Lichteffekt ein kurzes XLR-Kabel (vermnutlich DMX) bekommen. Ob es das wirklich ist, weiß ich aber nicht.
Für die Lichtsteuerung brauche ich es nicht, daher die Frage, ob ich es für meine Endstufen gebrauchen kann. Bin leider nich nicht dazu gekommen, das Kabel in dieser Anwendung zu testen. Würde vorher auch gern wissen, ob Gefahren bestehen.
kst_pa&licht
Inventar
#7 erstellt: 19. Jan 2010, 00:30
Ich frag jetz Mal ganz blöde:
Hast du schon mal auf die Kabelummantelung geschaut, da steht normalerweise was drauf wenns 110 Ohm ist.
TheMaSon
Stammgast
#8 erstellt: 19. Jan 2010, 15:38
Soweit ich weiss hat jedes XLR Kabel einen Wellenwiderstand von 110 Ohm, das dient nicht zur Daempfung sondern zur Reduktion von Reflexionen bei symetrischer Siganlfuehrung. Was bei dem DMX noch wichtig waer ist nur der Terminator/Abschlusswiderstand welcher allerdings nicht immer von noeten ist.
Schüler12345
Inventar
#9 erstellt: 19. Jan 2010, 20:03
Alles über XLR. Läuft einwandfrei, auch über große Längen.
hippelipa
Inventar
#10 erstellt: 24. Jan 2010, 16:28
DMX Kabel und Digitale Audiokabel AES/EBU verlangen die 110OHM Wellenwiderstand. Diese Kabel sind abwärtskompatibel. Kann man also ohne Probleme auch für Analog-Audio einsetzten.

Die Praxis zeigt aber das man auch billigste XLR-Strippen für DMX oder AES/EBU nehmen kann, solange die Strecke nicht zu extrem wird. 110 Ohm kostet halt etwas mehr als 0815 Kabel.
thwandi
Inventar
#11 erstellt: 24. Jan 2010, 21:17
hatte vor einiger zeit noch ne rolle mit 25M 110 Ohm DMX Kabel übrig, habs in 5 stücke á 5M geteilt, an 4 davon sind normale XLR stecker dran, das andere 5m stück liegt im jugendraum bestückt mit cinch und klinke, vom rechner zum oldschool technics amp, tut alles perfekt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kann man zwei DMX Controller mit einem Kabel steuern?
Maackgyver am 12.05.2006  –  Letzte Antwort am 15.05.2006  –  4 Beiträge
Auto LS- Kabel im PA Bereich einsetzen?
felihifi am 04.03.2013  –  Letzte Antwort am 07.03.2013  –  16 Beiträge
DMX - USB Interface
DaRuLe2 am 07.06.2009  –  Letzte Antwort am 08.06.2009  –  9 Beiträge
Kabel vernünftig beschriften
WebJulian am 05.06.2013  –  Letzte Antwort am 18.07.2013  –  32 Beiträge
Wo finde ich PA gebraucht
Griffins am 22.09.2006  –  Letzte Antwort am 18.10.2006  –  12 Beiträge
PA für Musikgruppe
VolvoV40 am 18.06.2015  –  Letzte Antwort am 02.08.2015  –  17 Beiträge
DMX über 2 Pulte?
zucker am 20.01.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  3 Beiträge
DMX-Pult
Benne94 am 25.04.2010  –  Letzte Antwort am 25.04.2010  –  2 Beiträge
Sub Verkabelung
Devil-R am 17.07.2010  –  Letzte Antwort am 19.07.2010  –  11 Beiträge
DMX Funksystem mit Akku
Lars_N am 01.03.2011  –  Letzte Antwort am 09.03.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedHenning__K.
  • Gesamtzahl an Themen1.376.389
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.215.765