Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Zeltbeschallung Abiball

+A -A
Autor
Beitrag
JahBastian
Neuling
#1 erstellt: 28. Okt 2010, 21:52
Moin.
Ich organisiere den Abiball an meiner Schule.
Da sowohl Reden gehalten, als auch Klavier-/Keyboardmusik während des Essens, ein DJ und auch eine Live-Band spielen wird , brauchen wir die dementsprechende Technik.
Der ganze Ball findet in einem Zelt statt. Das Zelt ist 1100m² groß und hat die Maße 55x20m. Beim Essen erwarten wir 650 Personen, im Laufe des Abends kann sich dise Zahl aber auch auf 800 erhöhen.

Was wird bei solch einer Zeltveranstaltung an Technik benötigt, damit die Reden auch hinten verstanden werden?
Die Reden werden ja das leiseste sein...wennn die Band spielt, dann fährt man einfach runter.

Soviel erstmal dazu.

Jetzt ist es so, dass ich Technik bekomme kann, und zwar folgendes:
2x JBL MRX 525
2x JBL MRX 518 S
2x JBL PRX 518S

Ist es möglich mit dieser Technik die Fläche zu beschallen?
Falls nicht:
Welche Möglichkeiten habe ich?
Sollte man einfach nach 25 Meter rechts und links Delay-lautsprecher hinstellen?
Oder brauchen wir eine komplett andere Anlage, weil es die nicht taugt? Was bräuchten wir dann?

Die 4 Basswürfel und 2 Topteile würde ca schon 5 Meter im Raum stehen (da die ja vorne an der Bühne stehen, die 5 Meter tief ist). Somit müsste dann nur noch ein Zelt von 50 Metern länge beschallt werden.


Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. Vorran sei aber gesagt, dass ich nicht viel von der Beschallungstechnik verstehe...also bitte klar und deutlich antworten

DANKE! Sebastian


[Beitrag von JahBastian am 28. Okt 2010, 21:53 bearbeitet]
DaRuLe2
Inventar
#2 erstellt: 28. Okt 2010, 23:02
1. such dir ne andere PA, die MRX Serie ist nicht unbedingt der Knaller

2. für 55 Meter Länge brauchst du locker ein Line Array oder eben 1 Delayline mit potenten Lautsprechern!

3. 4 Bässe aufs ganze Zelt...ehm ne! geht mal gar nicht wenn alles gut sein soll.

Offen und ehrlich:

Wenn du 55x20 Meter ordentlich beschallen willst...dann kannst du einiges an Material auffahren!

Darunter zähle ich z.B. Line Array + Delay Line
oder Front Pa mit ordentlichen Tops + Delayline + evtl. 2 Delayline bzw. 6 Punkt Beschallung.

Bässe...da kannst du theoretisch ordentlich auffahren...es wird insgesamt schwierig werden so was zu beschallen. Entweder darfst du vorne mindestens 8 potente oder 12-16 weniger potente 18er hinstellen oder eben gleich Doppel 18er bzw. Infras.

Das ganze ist nicht so einfach zu realisieren...Alternativ würde auch das Fliegen von Lautsprechern und Subs gehen, aber dann wirds richtig heftig und es sollte ein Techniker vor Ort sein der sich damit auskennt!

Achso...Selbst wenn die Lautsprecher 10Meter auseinanderstehen und 70° Abstrahlwinkel haben, so darf man bei der Entfernung notfalls auch noch ein Infill beistellen...(je nachdem wie die Tische stehen etc).

In diesem Sinne...have Fun!
wiesel77
Inventar
#3 erstellt: 29. Okt 2010, 01:02
ich würde versuchen die geschichte auf die Bühne zu packen.
wenn gesprochen wird ist es im Zelt idR relativ ruhig, gerade bei einem Abiball.

Die Tops sind natürlich alles andere als ideal, aber bei weiten nicht so schlecht dass man damit keine einfache Beschallung zustande bringen kann. Sinnvoll wäre natürlich eine Delayline um auch die hinteren Zuhörer zu erreichen.

Ich wette die Eltern und Familien haben bestimmt auch nichts dagegen wenn Sie beim Essen nicht die volle Dröhnung abbekommen und zum später mit den verbliebenen Abiturienten und Freunden zu Feiern sollte die Anlage reichen.

Da es ein Zelt ist werdet Ihr eh von unseren Kollegen in Grün relativ früh eingebremst werden.

Im Endeffekt ist es nicht viel für die Menge an Leuten, realisierbar ist es in meinen Augen trotzdem.

Du darfst auch nicht den Kostenfaktor vergessen, wenn du die gepostete Anlage kostenlos/günstigst zur Verfügung hast würde ich mich nicht groß weiter um kostenspieliegeres Equipement kümmern.
Sobald du jemanden Außenstehenden hast der die Anlage bringt, aufbaut, einstellt,... kann es sehr teuer werden und so wie ich das einschätze wird eure Abiklasse auch nicht den mammon überhaben

Den meisten ist es eh egal wie die Anlage klingt und zum betrunken feiern reichts.

DaRuLe2 zeigt dir auf wie ein Profi aus dem Beschallungsbereich die Sache anpacken würde, ich versuche dir einfach auch eine andere Seite und Einschätzung zu zeigen

Wenn ihr die Mittel haben solltet, machs so oder so ähnlich wie DaRuLe2 sein Vorschlag
chrime
Inventar
#4 erstellt: 29. Okt 2010, 05:54
So, von mir einfach mal was konkretes:

FrontPA:
je Seite:

2x Horntop:
-Seeburg K2
-Kling&Freitag Line 212-6
alternativ je Seite 2-3 Kreissägen (JBL VRX 932LA)

1x Infill:
-Seeburg TSM15
-JBL MRX 515 (die sollten das wohl können)


3x Hybrid-Subs:
-Jobst Audio MBH-118
-Seeburg TSE Sub
-Sound-Klinik SK-18.BRH


Delayline:
je Seite sowas wie eine Seeburg TSM15 auf Stativ



Der Controller sollte folgendes ausgeben:
-Signal links für die geflogenen Tops
-Signal rechts für die geflogenen Tops
-Signal links fürs Infill
-Signal rechts fürs Infill
-Summe links+rechts für die 6x Hybridsubs im Monocluster (mit passendem Lowpass)
-Summe für die Delayline (passend Einmessen !)


Damit bist du bei 6 Ausgängen. Das sollte jedes DCX, Driverack und MaxiDrive können.


FOH Position sollte auf Höhe der Delayline sein. Du kannst dann direkt den Amp für die Delayline da hinstellen.


Sollte später am Abend der DJ nur die Tanzfläche (vorne) beschallen, kannst du am Controller die Horntops und Delayline abschalten und über die Infills und Subs arbeiten.



Anmerkung zur JBL MRX-Serie (ich durfte ja schon ein paar Mal damit arbeiten):
Für DJ-Sachen nicht schlecht, aber im Live-Betrieb absolut nicht das Gelbe vom Ei. Selbst mit viel EQ klingt das Top nicht gut.


[Beitrag von chrime am 29. Okt 2010, 07:15 bearbeitet]
muetze67
Inventar
#5 erstellt: 29. Okt 2010, 06:24

wiesel77 schrieb:
ich würde versuchen die geschichte auf die Bühne zu packen.
wenn gesprochen wird ist es im Zelt idR relativ ruhig, gerade bei einem Abiball.

Die Tops sind natürlich alles andere als ideal, aber bei weiten nicht so schlecht dass man damit keine einfache Beschallung zustande bringen kann. Sinnvoll wäre natürlich eine Delayline um auch die hinteren Zuhörer zu erreichen.

Ich wette die Eltern und Familien haben bestimmt auch nichts dagegen wenn Sie beim Essen nicht die volle Dröhnung abbekommen und zum später mit den verbliebenen Abiturienten und Freunden zu Feiern sollte die Anlage reichen.

Da es ein Zelt ist werdet Ihr eh von unseren Kollegen in Grün relativ früh eingebremst werden.

Im Endeffekt ist es nicht viel für die Menge an Leuten, realisierbar ist es in meinen Augen trotzdem.

Du darfst auch nicht den Kostenfaktor vergessen, wenn du die gepostete Anlage kostenlos/günstigst zur Verfügung hast würde ich mich nicht groß weiter um kostenspieliegeres Equipement kümmern.
Sobald du jemanden Außenstehenden hast der die Anlage bringt, aufbaut, einstellt,... kann es sehr teuer werden und so wie ich das einschätze wird eure Abiklasse auch nicht den mammon überhaben

Den meisten ist es eh egal wie die Anlage klingt und zum betrunken feiern reichts.

DaRuLe2 zeigt dir auf wie ein Profi aus dem Beschallungsbereich die Sache anpacken würde, ich versuche dir einfach auch eine andere Seite und Einschätzung zu zeigen

Wenn ihr die Mittel haben solltet, machs so oder so ähnlich wie DaRuLe2 sein Vorschlag


so sehe ich das auch. da das budget bestimmt nicht so hoch sein wird, ist das wohl die beste lösung.

auch wenn es abends voller werden sollte, getanzt wird vor der bühne, und da auch nur vielleicht 100, da sich alle anderen vor der theke die beine in den bauch stehen, bzw. vorm zelt rauchen.

was ist eigentlich mit licht?
the_flix
Inventar
#6 erstellt: 29. Okt 2010, 13:39
Wichtige Frage: Machen der DJ und die Band Tanz- oder Partymusik?
Unter Abiball kann man viel verstehen, wenn das als mehr oder weniger klassischer Ball ausgelegt ist, sind die Anforderungen an die Technik andere, als wenn das zur späten Stunde noch zur Disko werden soll.
Gibt von DJ/Band eventuell Rider?
Wer mischt die Band und was sagt der zum Thema?
Der_Köppi
Inventar
#7 erstellt: 29. Okt 2010, 13:50
Ich würde die Subs, wenn dann nicht im Monocluster eher in Zahnlücke aufstellen.
Aber das erstmal nebenbei!

Mit dieser Beschallung sollte sich ein auskennender Techniker befassen, denn das wird en fettes Ding;)
Viellt. auch jemand hier im Forum!
Sag uns mal, wo die VA stattfindet;)
JahBastian
Neuling
#8 erstellt: 29. Okt 2010, 16:34
Okay. Danke schonmal für die ganzen Antworten.
Ich habe heute mit einer Technikfirma gesprochen.

Die hat mir folgendes gesagt:
Mit der Anlage kann man nicht alles beschallen, weil sonst den Leuten vorne die Ohren abfallen. Also könnte man (als einfachste und preiswerteste Variante!) folgendes leihen:
4x JBL SRX 712
2x Crown IT 4000 Endstufe

Da die Bühne schon 5 Meter tief ist, würden dann

2x JBL MRX 525
2x JBL MRX 518 S
2x JBL PRX 518 S

20 Meter des Zeltes abdecken.
Dann kommt eine Delay-Line aus 2x JBL SRX 712, die die nächsten 15 Meter abdecken, dann die nächste Delay-LIne wieder aus 2x JBL SRX 712 für die letzten 15 Meter. Die Delay-Lautsprecher würden auf 2 Meter-Stativen stehen.

Schlecht find ich das ganze nicht. Vor allem könnte man dann, nach den Reden (die eindeutig den leisesten Teil des Balls darstellen) die hintere Delay-Line ausschalten. Dann kann man sich im hinteren Teil des Zeltes unterhalten.
Die andere Delay-Line könnte man dann (nach den Reden) in die Richtung der Bühne drehen. Quasi so'n Sorroundsystem für die Tanzfläche. Oder ist das aus irgendwelchen technischen Gründen nicht möglich? Rückkopplung oder so?


Was haltet ihr jetzt von dem ganzen?
Das ganze ist "nur" ein Abiball. Zwar hat man den nur ein mal im Leben, aber die fetteste Technik brauchen wir auch nicht. Es soll nicht so krass sein wie die Technik für ne Rede von Merkel oder so. ^^
Abgesehen davon steht auch nicht das riesengroße Geld für ne fette Anlage zur Verfügung.

Zur Band: Die covert Songs von Rihanna, David Guetta etc. und das ist alles acoustic. Eine Gitarre und ein kleines Schlagzeug (Snare und ein Koffer als Bass :p).
Nach dem Essen spielt der DJ Musik für Walzer, als den Eröffnungstanz und dann läufts quasi ab wie in der Disko.
Die Band mischt ein Freund von mir (Also die Anlage steht im Jugendhaus wo ich ehrenamtlich tätig bin. Damit machen wir auch Konzerte und er mischt die Bands halt. Im Mom macht er sein Duales Studium bei Sennheißer.). Mit dem treffe ich mich Sonntag.


Und zum Licht:
Auf der Bühne werden zwei Stative mit je 4 LED-Kannen stehen. Vorne bei der Bühne ist 'ne 10 Meter Traverse an die 4 Moving Heads kommen. Sowie 2 Scanner, 1 LED Laser Effekt und wir haben auch noch ca. 10 LED-Kannen und 10 PAN-Kannen zur Verfügung.
Auch beim Licht bin ich über jeden Tipp dankbar.


Und ich hätte noch 'ne Frage zum Strom:
Wenn man die Soundtechnik, die ich oben genannt habe, nimmt...wie viel Strom, Watt (wie auch immer), brauchen wir dann?
Vielleicht wär sowas auch für das Licht hilfreich.

Das ist bestimmt nur schwer, weil ihr das nur schätzen könnt, aber damit würdet ihr mir schon helfen.


Und zu dem Veranstaltungsort: Grafschaft Bentheim. Wenn da jemand herkommt: Private Nachricht an mich
muetze67
Inventar
#9 erstellt: 29. Okt 2010, 16:44
mit verlaub, nichts gegen dich und deine ambitionen, aber, so wie sich das hier alles so anhört, ist das ne nummer zu groß für euch.
laß das einen machen, der das jeden tag macht, allein schon wegen der stromversorgung.
steht das zelt auf nem festplatz mit stromkasten? braucht ihr nen aggi? was ist mit der kühlung der zapfanlagen...

das hört sich alles son bischen unausgegoren an, so nach dem motto: wir machen mal schnell, haben keine ahnung, aber geht schon irgendwie.
wie gesagt, war jetzt nich böse gemeint, aber eine va in der größenordnung, gerade wenn man das noch nie gemacht hat, ist doch schonal ne hausnummer.
wenn es in die hose geht, stehst du blöd da.
JahBastian
Neuling
#10 erstellt: 29. Okt 2010, 16:47
Zur Stromversorgung:
Da liegen 3x 32A und 3x 16A
Wär das damit möglich? Bzw wie viel bräuchte man für die Technik, die ich gerade genannt habe.


Ehm...und das wir nicht "mal schnell" machen zeigt ja, dass ich mir hier was anhöre, mit den Firmen telefoniere und das nicht erst n Monat vorher regel'.
blackfield
Inventar
#11 erstellt: 29. Okt 2010, 16:58
Redest du von einem 32 A CEE oder drei 32 A CEE?
Mit dreien gehts problemlos. Mit einem wirds eng!

Vergesst nicht das da auch noch Kühlschränke, Fritösen ect drann müssen sowie eine entsprechende Zeltbeleuchtung.

Die Lichtgeschichte macht mir die wenigsten sorgen wobei 10 PAR64 mit jeweils 1 kW schon ein bisschen Power sind.
diddes-soundcheck
Inventar
#12 erstellt: 29. Okt 2010, 18:09
Ähnliches habe ich auch schon beschallt. Hier: http://mkv85-meckesheim.magix.net/
In der Auswahlleiste auf der linken Seite "Meckse Wetten..." auswählen. Das Zelt war noch ne Nummer größer.
An der Front hatten wir 6x RCF TTS-18A und zwei RCF 4Pro6001-A. Dazu 2 Delay-Lines. Jede Line mit zwei JBL SRX712M befeuert mit Crown XTI-4000.
Nur mal so als Richtwert
Für die 8 Stück RCF-Kübel nehmen wir immer vier Phasen, jede mit 16 A abgesichert - das passt. Die XTI`s natürlich auf separatem Stromkreis.
JahBastian
Neuling
#13 erstellt: 29. Okt 2010, 18:18
3x 32 A CEE
3x 16 A CEE
Farad
Stammgast
#14 erstellt: 29. Okt 2010, 18:36
chrime,

nix gegen ne K2 aber damit beschallt man im Leben keine 55m Rock'n'Roll Pegel. Alles über 30m erfordert ein Line-Array oder Delay Lines, die entsprechend ausgeführt werden müssen.

Je nach Lautstärke braucht es kleine Linienstrahler wie etwa Foohn Clia, Seeburg GL16, d&B T-Serie etc... bzw für größere Lautstärken aus der Klasse 10" bzw. Doppel 8". Interessant wird es ab 6 Einheiten pro Seite.

Grüße!
_Floh_
Inventar
#15 erstellt: 29. Okt 2010, 19:26
Line Array werden überbewertet. 2 Horntops geclustert pro Seite schön hoch geflogen und ab geht´s.
Mit ´nem LA macht man das auch nicht viel besser...mit ´nem Spielzeug LA erst recht nicht.
6 Einheiten pro Seite als Minimum halte ich in dem Fall auch für angebracht. Eher mehr.
Nur viel weiter als ein Horntop wirft das auch nicht. Ordentlich geflogen gehört auch das LA.
kst_pa&licht
Inventar
#16 erstellt: 29. Okt 2010, 19:44
LineArray im Zelt ist eigentlich wegen der ungünstigen akkustischen Voraussetzungen Fritte, z.B. ne relativ niedrige Flughöhe, Reflektionen vom Dach, den Seiten...
Natürlich kann man LAs einsetzen, aber es erfordert viel Feingefühl.

Was Floh da schon gesagt hat ist da eine bessere, da leichter zu praktizierende Lösung.

Horngeladene Tops an der Traverse geflogen, mit Infill, dazu wie schon erwähnt in regelmäßigen Abstanden die Delays.
Muss nicht auf Stativen sein, kann man auch per Truss in Zelt fliegen.
Von Vorteil sind hier breitstrahlende Tops.
Bass vorne nicht vergessen

Da das aber Tontechnisch schon recht aufwendig ist, rate ich hier auch, das Ganze an eine Fachfirma zu vergeben. Die Kosten sind aber damit natürlich auch deutlich im vierstelligen Bereich anzusiedeln
chrime
Inventar
#17 erstellt: 30. Okt 2010, 00:50

Farad schrieb:
chrime,

nix gegen ne K2 aber damit beschallt man im Leben keine 55m Rock'n'Roll Pegel. Alles über 30m erfordert ein Line-Array oder Delay Lines, die entsprechend ausgeführt werden müssen.

Je nach Lautstärke braucht es kleine Linienstrahler wie etwa Foohn Clia, Seeburg GL16, d&B T-Serie etc... bzw für größere Lautstärken aus der Klasse 10" bzw. Doppel 8". Interessant wird es ab 6 Einheiten pro Seite.

Grüße!



mit den erwähnten 2x K2 pro Seite sollte das machbar sein

Zumal ich ja eine Delayline auf FOH-Höhe eingeplant habe.


Wenn das Budget höher angesetzt ist, würde ich da sowieso LAs fliegen.



Zum Thema Strom:
Die beiden I-Techs brauchen (optimal) je Endstufe eine 16A Phase.

Die Front sieht nach einem typischen MRX6 System aus. Vermutlich mit 2x XTi 4000, also für beide zusammen auch nochmal 1x 16A Phase.
DaRuLe2
Inventar
#18 erstellt: 30. Okt 2010, 06:58
mal abgesehen von den Tops...

ich habe bisher meist nur von 6 Single 18er reden hören...

das das für die Größenordnung zu wenig ist brauchen wir denke ich nicht bestreiten.

Ich würde min 8 Potente 18er bzw. 12 weniger potente 18er stellen oder alternativ wirklich 4 richtig geile Doppel 18er a la Nova etc...

Dann machts Spaß und dann gehts ab!

(Anzahl ist insgesamt genannt und nicht je Seite zu verstehen)
kst_pa&licht
Inventar
#19 erstellt: 30. Okt 2010, 08:40
Im Bassbereich würde ich mal sagen ist ein Setup von insgesamt 8 18er Subs ausreichend. Mehr ist zwar immer gut, aber es ist ja keine reine Diskoveranstaltung mit "100dB Zwang" bis an die letzte Tischreihe.
Natürlich ist das mit 8 18ern bzw. auch noch 12 18ern eher dünn, wenn man bi s hinten "Bass in die Fresse" will.

Für so eine Veranstaltung aber ausreichend.

Hinten tummeln sich dann eher die Älteren, Lehrer, Eltern...
Die wollen es meist ruhiger

@ Darule:

Bei sowas kann ich mir gut deine FAT Subs vorstellen
wiesel77
Inventar
#20 erstellt: 30. Okt 2010, 12:00
oh man,
ich denke ihr habt alle recht, aber übertreibts total, das ist ein abizeltball und keine 500Pax disko. ist nicht böse gemeint, aber schaut doch einfach auch mal auf die Anforderungen. Er braucht keine High End Beschallung, er braucht etwas das im preislichen Rahmen einer Abiklasse liegt und funktioniert, nicht mehr und nicht weniger.

der Threadsteller hat nicht die finanziellen mittel um im guten 4 stelligen bereich Technik aufzufahren.

das 2.Angebot das er vorgeschlagen hat mit den 2 delaylines auf stativen erscheint in meinen Augen für den Zweck als ausreichend.

sehr positiv ist auf jeden fall das genug Stromanschlüsse vorhanden sind.
light-Green_Apple
Inventar
#21 erstellt: 30. Okt 2010, 12:45
Ich denke auch dass das alles ein bisschen viel wird.

4 Doppel 18er hatten wir letztens bei einer Open-Air Veranstaltung mit 5k Pax, also ich denke das ist alles ein wenig übertrieben.

klar, um Disko-Pegel mit genialem Klang zu erreichen brauch mans vielleicht, aber dafür ist das Budget wahrscheinlich nicht da und auch nicht die Ansprüche, oder?
MadeinGermany1989
Inventar
#22 erstellt: 30. Okt 2010, 15:37
Bei unserm Abiball standen 2 Seeburg Tse Infras die als normale Subs eingesetzt wurden, Tops auch Seeburg aber welche weiss ich jetzt nicht, das war ausreichend. Ne Band hat gespielt und für die Maximal 100 Leute auf der Tanzfläche hats gereicht, die Anlage musste nicht am Limit laufen. Hallengröße und Anzahl der Gäste waren damals ähnlich.
Der_Köppi
Inventar
#23 erstellt: 30. Okt 2010, 17:19
Na gut, das sind dann aber auch en haufen weniger Pax
DaRuLe2
Inventar
#24 erstellt: 30. Okt 2010, 19:08
übertreiben? Wir reden über 50 Meter...

für verständliche Sprache ist eine Delayline unumgänglich...was dann bei der BAND los ist, ist die andere Sache.

Die Frage ist, wie sich diese Personen verteilen. bleiben alle am Tisch sitzen oder geht dann vorne die Lutzi ab?

Fragen über Fragen...

@ Martin: die FAT´s sind schon geile Teile und gehen auch richtig gut. Hatte vor kurzem mal 6 Stück in einem 30 Meter Zelt...hola sag ich da nur...
Elevat0r
Stammgast
#25 erstellt: 31. Okt 2010, 17:48

chrime schrieb:

Zum Thema Strom:
Die beiden I-Techs brauchen (optimal) je Endstufe eine 16A Phase.

Die Front sieht nach einem typischen MRX6 System aus. Vermutlich mit 2x XTi 4000, also für beide zusammen auch nochmal 1x 16A Phase.


Keine Angst, die I-Techs kommen ganz locker auch beide an einer Schuko-Phase aus, selbst wenn man Bässe dran hängt, was in diesem Fall ja nicht so wäre. Zum Beispiel Sirius, die ja nicht eben wenig von den Endstufen besitzen, haben ihre I-Techs in Zweierracks verbaut mit EINEM Schuko, überhaupt kein Stress.

By the way: Eine I-Tech würde reichen, da gehen pro Kanal ganz entspannt 2 von den Tops dran. Was allerdings wesentlich wichtiger ist, ist auch die richtigen Delay-Zeiten in der Endstufe einzustellen, ansonsten hat sich das mit Sprachverständlichkeit.


[Beitrag von Elevat0r am 31. Okt 2010, 17:51 bearbeitet]
Dadl
Inventar
#26 erstellt: 02. Nov 2010, 08:54
ich gehe auch sehr stark davon aus das das vorgeschlagene mit den 2 delaylines mit den SRX712 vollkommen für die Zwecke eines Abiballs ausreicht...
Vorne auf der Tanzfläche wo dann wenns hochkommt bei Partyliedern mal 200 vllt 250 Leute Tummeln reichen 4*18" und 2 Doppel-15" Top bestimmt aus... und durch die Delaylines schafft man es ohne das man den Ersten die Ohren weghaut auch die Länge halbwegs gut zu beschallen... gutes Einstellen des Delays vorausgesetzt....

letztens war in Delbrück auch Katharinenmarkt da standen pro Seite 2 K2-Tops auf 4 B1801 in der Mitte nochmal 4*B1801 und dann nach den ersten paar Reihen am Truss nochmal TSM15 und noch weiter hinten am Truss nochmal Nexo PS15 (zugemietet)...
Da war aber auch für über 1000 Leute Disko! und es hat DICKE gereicht... übertreibt also mal nicht was nen Abiball angeht...
Ich stand 70m NEBEN dem Zelt und mein Auto hat vibriert... und ich konnte im Auto trotz eigener Musik mitsingen...

Grüße djdadl
DaRuLe2
Inventar
#27 erstellt: 02. Nov 2010, 12:04

DjDadl schrieb:
ich gehe auch sehr stark davon aus das das vorgeschlagene mit den 2 delaylines mit den SRX712 vollkommen für die Zwecke eines Abiballs ausreicht...
Vorne auf der Tanzfläche wo dann wenns hochkommt bei Partyliedern mal 200 vllt 250 Leute Tummeln reichen 4*18" und 2 Doppel-15" Top bestimmt aus... und durch die Delaylines schafft man es ohne das man den Ersten die Ohren weghaut auch die Länge halbwegs gut zu beschallen... gutes Einstellen des Delays vorausgesetzt....

letztens war in Delbrück auch Katharinenmarkt da standen pro Seite 2 K2-Tops auf 4 B1801 in der Mitte nochmal 4*B1801 und dann nach den ersten paar Reihen am Truss nochmal TSM15 und noch weiter hinten am Truss nochmal Nexo PS15 (zugemietet)...
Da war aber auch für über 1000 Leute Disko! und es hat DICKE gereicht... übertreibt also mal nicht was nen Abiball angeht...
Ich stand 70m NEBEN dem Zelt und mein Auto hat vibriert... und ich konnte im Auto trotz eigener Musik mitsingen...

Grüße djdadl


Die B1801 sind ja auch nicht unbedingt die Knüller.

Hat bei uns auch ein Verleiher...naja...red mer ned drüber, für das Geld gibts weitaus brauchbareres. Sind wir aber eben wieder beim Thema 12 nicht ganz potente Subs...die waren bei dir auch im Einsatz!

Wenn man ein potentes Doppel 12er Top hat mit einem guten Horn dann reicht das auch locker aus. Das Problem ist aber in dem Fall die Länge des Zeltes. und da würde ich dann entweder ordentlich Bässe auffahren oder eben die Delaylines mit je einem Sub evtl. unterstützen! Aber dann braucht man zwangsläuft einen Techniker. Oder man versucht in dem Zelt eine 4 Punk Beschallung...wäre natürlich auch heftig...

Ich weiß nicht, wieso da jeder 2 Doppel 15er Tops hinstellen will. Wir reden hier doch nicht über irgendwelche Subs die man bei 80Hz ankoppeln muss?
light-Green_Apple
Inventar
#28 erstellt: 02. Nov 2010, 13:09
@DaRuLe2
Ich weiß nicht ob ich oder du es falsch verstanden haben:
Ich bin davon ausgegangen, dass vorne an der Bühne eine Tanzfläche sein soll und dahinter Bestulung oder sonst was.
Ist das nicht so?
Weil wenn dem so wäre, braucht man ja nicht das ganze Zelt auf Diskopegel zu beschallen. KLar, da wird auch einiges nach Hinten an Schall verloren gehen, aber ich denke nicht dass man da 12 Subs braucht, oder?
Dadl
Inventar
#29 erstellt: 02. Nov 2010, 14:41
ich wollte damit sagen das man viel mehr Leute mit dem beschallenkann was ihr alle empfehlt...

warum man doppel-15" tops nimmt??? weil er solche hat/haben kann!

wieso soll er wenn es mit dem vorhandenen equipment für wenig bis kein geld halbwegs geht für nen mittleren 4-stelligen betrag mieten??

grüße
Der_Köppi
Inventar
#30 erstellt: 02. Nov 2010, 15:16

DjDadl schrieb:
ich wollte damit sagen das man viel mehr Leute mit dem beschallenkann was ihr alle empfehlt...

warum man doppel-15" tops nimmt??? weil er solche hat/haben kann!

wieso soll er wenn es mit dem vorhandenen equipment für wenig bis kein geld halbwegs geht für nen mittleren 4-stelligen betrag mieten??

grüße




Also 800 Gäste und dann gehen wa ma von höchstens 350 PAc aufeinmal aus!
Dann sollte das vorhandene Zeug reichen! Doppel 15 Top sollte genung Headroom haben.
Bei 80 Herz ankoppeln?
Muss nicht
_Floh_
Inventar
#31 erstellt: 02. Nov 2010, 21:09
Mit dem Zeug ist es schlichtweg unmöglich Sprachverständlichkeit für 800 Leute zu erreichen.

Gerade das sollte bei einem Abiball oberstes Ziel sein. Zumindest wenn es sich um einen klassischen Abiball und kein Gruppenbesäufnis handelt.
Hier zählt schlussendlich das Ergebniß. Ein "es hätte doch fast gereicht" rettet die Sache dann auch nicht mehr!

Ohne 2 Delays geht das auf die Länge nur mit konventionellem Material nicht. Außer man föhnt die ersten Reihen buchstäblich weg.
Außer man kann´s wirklich schön hoch hängen, so 5 bis 7m sollten´s aber schon sein, nur ob das in dem Zelt möglich ist? Ich glaube eher nicht.

Hier spart man defintiv am falschen Ende.
Der_Köppi
Inventar
#32 erstellt: 02. Nov 2010, 21:13
Im Prinzip muss ja nicht alles geliehen werden!
Zum Beispiel, würde ich noch en paar Bässe mit Amping leihen, sonst kommt da einfach zu wenig rüber!
_Floh_
Inventar
#33 erstellt: 02. Nov 2010, 21:19
Mit nur 2 Tops bringen dir die zusätzlichen Bässe, auf bayrisch gesagt, einen feuchten Scheissdreck.
Mit Subs erreicht man keine Verständlichkeit.
Der_Köppi
Inventar
#34 erstellt: 02. Nov 2010, 21:23
jaja, ich rede jetzt von der Tanze mit viellt. 350 Leuten!
Wobei ich auch nicht glaube, dass die MRX 525 reichen
kst_pa&licht
Inventar
#35 erstellt: 02. Nov 2010, 21:55
Ich glaube der TE hat gar kein Interesse mehr, oder habt ihr die letzten Tage noch ein Lebenszeichen von ihm gelesen ?
Der_Köppi
Inventar
#36 erstellt: 02. Nov 2010, 21:57
Lebenszeichen
Ne keine Ahnung, bestimmt war die Abifete schon und muss den Rausch ausschlafen
Dadl
Inventar
#37 erstellt: 02. Nov 2010, 22:14
Der TE kam doch auch noch an 4 SRX712.... was wollt ihr denn?:D

dann kann er 2 (wie gefordert) delaylines aufstellen und vorne stehen die MRX525 mit den Subs für die Tanzfläche...

erst lesen dann meckern!

Und damit sollte doch wohl eine angemessene Beschallung für 800 Leute für Sprache drin sein...

Grüße
DaRuLe2
Inventar
#38 erstellt: 02. Nov 2010, 22:16

_Floh_ schrieb:
Mit dem Zeug ist es schlichtweg unmöglich Sprachverständlichkeit für 800 Leute zu erreichen.

Gerade das sollte bei einem Abiball oberstes Ziel sein. Zumindest wenn es sich um einen klassischen Abiball und kein Gruppenbesäufnis handelt.
Hier zählt schlussendlich das Ergebniß. Ein "es hätte doch fast gereicht" rettet die Sache dann auch nicht mehr!

Ohne 2 Delays geht das auf die Länge nur mit konventionellem Material nicht. Außer man föhnt die ersten Reihen buchstäblich weg.
Außer man kann´s wirklich schön hoch hängen, so 5 bis 7m sollten´s aber schon sein, nur ob das in dem Zelt möglich ist? Ich glaube eher nicht.

Hier spart man defintiv am falschen Ende.


Lass es Floh, die Jungs hier wollen es nicht verstehen und werden es nicht verstehen. Die prügeln lieber die vorderen Leute von der Bank und hoffen, dass die hinteren ein Hörgerät dabei haben!

Ich denke, der TE hat es schon gerapelt und entsprechend seinem 2 Post das Material mit 2 Delay Lines versehen.
Dadl
Inventar
#39 erstellt: 02. Nov 2010, 22:22

DaRuLe2 schrieb:

_Floh_ schrieb:
Mit dem Zeug ist es schlichtweg unmöglich Sprachverständlichkeit für 800 Leute zu erreichen.

Gerade das sollte bei einem Abiball oberstes Ziel sein. Zumindest wenn es sich um einen klassischen Abiball und kein Gruppenbesäufnis handelt.
Hier zählt schlussendlich das Ergebniß. Ein "es hätte doch fast gereicht" rettet die Sache dann auch nicht mehr!

Ohne 2 Delays geht das auf die Länge nur mit konventionellem Material nicht. Außer man föhnt die ersten Reihen buchstäblich weg.
Außer man kann´s wirklich schön hoch hängen, so 5 bis 7m sollten´s aber schon sein, nur ob das in dem Zelt möglich ist? Ich glaube eher nicht.

Hier spart man defintiv am falschen Ende.


Lass es Floh, die Jungs hier wollen es nicht verstehen und werden es nicht verstehen. Die prügeln lieber die vorderen Leute von der Bank und hoffen, dass die hinteren ein Hörgerät dabei haben!

Ich denke, der TE hat es schon gerapelt und entsprechend seinem 2 Post das Material mit 2 Delay Lines versehen.


Siehe oben... Sprache für 800 Leute nicht ohne Delaylines ist ja vollkommen richtig... auch Disko sollte man das nicht machen...

und joa... siehe mein Post davor...

Ihr wiederum wart ja zu dem Zeitpunkt als er das gesagt hat gerade auf eurem "die Subs reichen auf gar keinen Fall" Trip... und doch... für die Tanzfläche reichen die bestimmt...

Grüße
Der_Köppi
Inventar
#40 erstellt: 02. Nov 2010, 22:24

DaRuLe2 schrieb:

_Floh_ schrieb:
Mit dem Zeug ist es schlichtweg unmöglich Sprachverständlichkeit für 800 Leute zu erreichen.

Gerade das sollte bei einem Abiball oberstes Ziel sein. Zumindest wenn es sich um einen klassischen Abiball und kein Gruppenbesäufnis handelt.
Hier zählt schlussendlich das Ergebniß. Ein "es hätte doch fast gereicht" rettet die Sache dann auch nicht mehr!

Ohne 2 Delays geht das auf die Länge nur mit konventionellem Material nicht. Außer man föhnt die ersten Reihen buchstäblich weg.
Außer man kann´s wirklich schön hoch hängen, so 5 bis 7m sollten´s aber schon sein, nur ob das in dem Zelt möglich ist? Ich glaube eher nicht.

Hier spart man defintiv am falschen Ende.


Lass es Floh, die Jungs hier wollen es nicht verstehen und werden es nicht verstehen. Die prügeln lieber die vorderen Leute von der Bank und hoffen, dass die hinteren ein Hörgerät dabei haben!

Ich denke, der TE hat es schon gerapelt und entsprechend seinem 2 Post das Material mit 2 Delay Lines versehen.



Was DJDadl geschrieben hat, entspricht doch dem, was ihr wolltet?!:)
DaRuLe2
Inventar
#41 erstellt: 03. Nov 2010, 00:12
Ich hatte lediglich gesagt, dass die Frage ist, ob die 800 Leute sich alle auf der Tanzfläche tummeln (hier ist die Frage wie groß diese ist) oder ob auch einige auf den Tischen Party machen bzw. weiter hinten an den Tischen sitzen. Und hier war meine Aussage, dass die Subs dann zu wenig sind bzw. hart an der Grenze gefahren werden.

wer diese Aussage auf 55 Meter bezweifelt sollte noch mal in sich gehen.

Ok, es gibt ja Leute, die auf 100 Meter Entfernung einen SW 18 Pro noch heftig finden...die Leute können dann auch 2 18 Pro nehmen und sich des Ergebnisses erfreuen. Den Gästen wird es nicht freuen.

Ich gebe meine Meinung kund und wage zu behaupten, schon mehrere solche Events mit 800 PAX und mehr beschallt zu haben.

Wer so ne Veranstaltung mit 4 0815 JBL Subs macht...dem ist nicht mehr zu helfen. Da würde selbst ich zu meinen 4 HB1 Bässen die weit aus mehr schieben und weit aus tiefer gehen noch 2-4 HB1 dazu stellen oder eben 2 B2 Infras dazu nehmen.

Noch mal zum Denkanstoß:

4 JBL 0815 18" Subs, Zelt 55x20 Meter, 650-800 PAX.

Bei wem klingelts?

Angenommene 300 PAX auf der Tanzfläche sind Wunschvorstellungen. Wer sagt, dass das eintrifft? Wer sagt, dass es bei 800 bleibt - evtl. kommen 1000? Wer sagt, dass die Alkoholmeute nicht auf einmal alle samt abgehen?
Der_Köppi
Inventar
#42 erstellt: 03. Nov 2010, 07:28
Seh ich ja auch alles soweit ein;)
Aber er hat gesagt, dass nicht alle voll auf Pax beschallt werden sollen!

Das heißt, dann würde das, wenn auch mit Nöten für die 350 Tanze reichen und dann hat er 4 SRX712 für die Delay...

Dann reden wa doch i.wie aneinander vorbei oder?
DaRuLe2
Inventar
#43 erstellt: 03. Nov 2010, 07:34

Der_Köppi schrieb:
Seh ich ja auch alles soweit ein;)
Aber er hat gesagt, dass nicht alle voll auf Pax beschallt werden sollen!

Das heißt, dann würde das, wenn auch mit Nöten für die 350 Tanze reichen und dann hat er 4 SRX712 für die Delay...

Dann reden wa doch i.wie aneinander vorbei oder? :?


Jain, manche hier sind vom ersten Post des TE ausgegangen und meinten, dass es reicht.

Ist aber egal, ich gehe davon aus, dass es sich soweit erledigt hat und der TE hoffentlich was gutes draus macht!
Dadl
Inventar
#44 erstellt: 03. Nov 2010, 12:35
Ich gehe von der Technik inkl. 2tem TE Post aus...

Grüße
Der_Köppi
Inventar
#45 erstellt: 03. Nov 2010, 17:10

DjDadl schrieb:
Ich gehe von der Technik inkl. 2tem TE Post aus...

Grüße



Ich auch;)

Aber wirklich egal, der Fred ist glaube ich tod
Big_Määääc
Inventar
#46 erstellt: 03. Nov 2010, 18:35
nur mal nen Frage aus Interesse !!

brauch man den wirklich für nen "Abi-Ball" mehr Technik als das vom TE gepostete ??
Klangqualität mal außen vor.

gut vll noch nen Pärchen oder 2 Delay Lautsprecher für die Reden und wärend des Essens
abba wenn die Party steigt stehen doch höchstens 100 Leute auf der Tanzfläche
und der Rest verkrümelt sich dann sowieso dahin wo es leiser ist
_Floh_
Inventar
#47 erstellt: 03. Nov 2010, 19:00
Das kommt darauf an.

Für 100 tanzende reichen vorne sicher ganz normale 12" Kisten mit Subs drunter. Bei uns sollte z.B. zum Essen eine Band spielen.
Da standen zwei 12" Kisten an der Front und die obligatorichen Delays. Joa, da kam weder hinten noch vorne viel an.
Es fehlte einfach das potente Frontholz, das die nötige Basis schafft. Vom Bass garnicht zu reden.
Später spielte nochmal eine Band. Die hat man besser verstanden. Nur war da schon die hälfte weg, "hört man ja eh nichts".
Unter einem, oder besser 2 Horntops pro Seite wäre das bei uns z.B. nicht zu schaffen gewesen. Aber auf mich wollte keiner hören.
Infills vor der Bühne wären mit oder ohne Horntop auch nicht schlecht gewesen. Hat aber auch keiner auf mich gehört.
Aber gut, war nicht meine Baustelle, ich bin nur für´s Theater zuständig gewesen, beim Rest konnte ich nur was empfehlen.
DaRuLe2
Inventar
#48 erstellt: 03. Nov 2010, 21:12

_Floh_ schrieb:
Das kommt darauf an.

Für 100 tanzende reichen vorne sicher ganz normale 12" Kisten mit Subs drunter. Bei uns sollte z.B. zum Essen eine Band spielen.
Da standen zwei 12" Kisten an der Front und die obligatorichen Delays. Joa, da kam weder hinten noch vorne viel an.
Es fehlte einfach das potente Frontholz, das die nötige Basis schafft. Vom Bass garnicht zu reden.
Später spielte nochmal eine Band. Die hat man besser verstanden. Nur war da schon die hälfte weg, "hört man ja eh nichts".
Unter einem, oder besser 2 Horntops pro Seite wäre das bei uns z.B. nicht zu schaffen gewesen. Aber auf mich wollte keiner hören.
Infills vor der Bühne wären mit oder ohne Horntop auch nicht schlecht gewesen. Hat aber auch keiner auf mich gehört.
Aber gut, war nicht meine Baustelle, ich bin nur für´s Theater zuständig gewesen, beim Rest konnte ich nur was empfehlen.


Bei 20 Meter Breite und 5 Meter eingerückten Lautsprechern sprich 10 Meter Distanz...da ist es eigentlich auch fast bei 90° Tops unverzichtbar Infills aufzustellen...

Aber wie so oft gibt es manch unbelehrbare die dann im nachhinein sagen, ach naja, ging schon...klar - sonst müsste man sich ja selbst an die Nase langen.

In 2 Wochen ist Rockabend im Gymnasium um die Ecke...

Da kamen die Jungs vom Gymnasium ja glatt auf die Idee für so nen Abend die Eco Serie von T.Box aufzufahren...

Hat sich die Band, die wir soweit eigentlich fast immer betreuen etwas dagegen gesträubt...warum nur? Klar, gehen tut wie immer alles...aber was ist das Ergebnis? Ein scheiß Sound wo dann alle sagen :" Boah, hat sich die Band scheiße
angehört...ist sowas gut? Die Frage kann sich jeder selbst beantworten. Da muss ich halt eben einfach mal 2-300 Euro ausgeben und hab was vernüntiges und kann den Gästen was präsentieren!
light-Green_Apple
Inventar
#49 erstellt: 03. Nov 2010, 21:15

Da muss ich halt eben einfach mal 2-300 Euro ausgeben und hab was vernüntiges und kann den Gästen was präsentieren!


Nur welche Schule hat bitte das Geld über?
Privatschulen vielleicht oder Schulen die in unverschuldeten Städten stehen, aber im normalfall...
DaRuLe2
Inventar
#50 erstellt: 03. Nov 2010, 21:20

light-Green_Apple schrieb:

Da muss ich halt eben einfach mal 2-300 Euro ausgeben und hab was vernüntiges und kann den Gästen was präsentieren!


Nur welche Schule hat bitte das Geld über?
Privatschulen vielleicht oder Schulen die in unverschuldeten Städten stehen, aber im normalfall...


JEDE Schule hat das über...glaub doch nicht das arme Märchen wo dir jeder Lehrer auftischt...
_Floh_
Inventar
#51 erstellt: 03. Nov 2010, 21:21
Für gewöhnlich wird bei Abibällen Eintritt genommen. Irgendwo her muss das Geld für Bands, Essen und Getränke ja kommen
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Bassaufstellung Zelt
bassreaktor am 01.08.2014  –  Letzte Antwort am 11.08.2014  –  12 Beiträge
PA für Zelt/Scheunen Discos
Paddy103 am 22.11.2013  –  Letzte Antwort am 04.12.2013  –  11 Beiträge
Zeltbeschallung, Equipment frage
badboy4581 am 19.01.2011  –  Letzte Antwort am 20.01.2011  –  20 Beiträge
PA für Ball
Killiburny am 17.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.12.2008  –  13 Beiträge
PA für Zelt und Open-Air
is271 am 07.05.2007  –  Letzte Antwort am 09.05.2007  –  18 Beiträge
Interesse an PA-Technik
M.Fresh am 22.09.2012  –  Letzte Antwort am 22.09.2012  –  4 Beiträge
fragen zu PA technik.
Flo94 am 11.02.2010  –  Letzte Antwort am 11.02.2010  –  6 Beiträge
Was für eine Pa zur Zeltbeschallung ?
corte am 18.02.2009  –  Letzte Antwort am 27.02.2009  –  25 Beiträge
PA-Anlage für 800m2 Zelt
MN82 am 01.10.2009  –  Letzte Antwort am 06.10.2009  –  13 Beiträge
newbiefragen zu pa technik
perfect.day am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 30.11.2006  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 66 )
  • Neuestes MitgliedGuJa
  • Gesamtzahl an Themen1.389.131
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.452.609

Hersteller in diesem Thread Widget schließen