Bassaufstellung Zelt

+A -A
Autor
Beitrag
bassreaktor
Stammgast
#1 erstellt: 01. Aug 2014, 14:35
Hello zusammen!

Brauche eure Empfehlungen - geht um Bassaufstellung bzw. Verhinderung von Auslöschung des Basses in einem Discozelt.

Habe natürlich schon viele Threads durchgelesen und auch jobstis Beschreibung der verschiedenen Modelle (Zahnlücke, Straight Line, CSA, etc) gelesen, komme da aber nicht recht auf einen grünen Zweig - deshalb bitte ich um Hilfe.

Wir haben da ein Zelt zu beschallen, welches 20 Meter breit und 25 Meter lang ist. Die Bühne (auf welcher wir stehen) ist in der Mitte der Breitseite ca 10 Meter lang. Ich hab jetzt mal ein Bild mit Paint skizziert, damit ihr euch da was drunter vorstellen könnt. Maßstabsgetreu ist es nicht...

http://www.partystorm.at/Zelt.jpg

Bislang haben wir es so gemacht, dass wir am linken und rechten Ende vor der Bühne jeweils 3 Subs und darauf die Tops stellten und in der Mitte vor der Bühne auch nochmal 4 Bässe.

Ich hatte allerdings irgendwie das Gefühl, dass bei 10 18ern etwas mehr gehen müsste. Da dürfte sich etwas auslöschen. Was würdet ihr denn da für eine Aufstellung empfehlen? Fliegend auf der Traverse geht nicht. Sind Selbstbau LS ohne Flugausrüstung. Haben 6 Tops vom Jobst (Ehemals LMT 121) , 8 BR Bässe vom 18-500er vom großen T und 2 Hörner mit RCF L18N401...

Controller dafür sind 2 DCX2496 und die Bässe hängen an einer Pronomic x1400 und der Proline 3000 sowie einer TA2400.

Wenn ich was vergessen habe zu erwähnen, bitte nachfragen!

Danke euch schonmal!

greetz

bassreaktor
ohne_titel
Inventar
#2 erstellt: 01. Aug 2014, 15:20
mach aus den 8 br einen monohaufen mittig und verwende die hörner, um die tops draufzustellen - schließe sie aber nicht an...
bassreaktor
Stammgast
#3 erstellt: 01. Aug 2014, 15:21

ohne_titel (Beitrag #2) schrieb:
...schließe sie aber nicht an...


Du meinst, die verursachen die Probleme?
java4ever
Stammgast
#4 erstellt: 01. Aug 2014, 16:19
Jap, da wird es u.U auslöschungen aufgrund der unterschiedlichen Phasen der Hörner/BRs geben
bassreaktor
Stammgast
#5 erstellt: 01. Aug 2014, 17:54
Hmm Mist ^^
Mit Messmikro und Delay vermutlich nicht hinzubekommen?
jones34
Inventar
#6 erstellt: 01. Aug 2014, 17:58
Mit mehr oder weniger umfangreichem Controlling kann man die sicher zusammenspielen lassen.
Trotzdem bleibt die Lösung eine Krücke.

Außerdem brauchst du sicher nicht noch mehr Bässe wenn du das ganze als Monostack stellst.
Die Tops müssen auch noch irgendwie mitkommen...


Gruß
ceny
Inventar
#7 erstellt: 01. Aug 2014, 21:31
Wie stellt ihr den die 6 tops auf?? Die jl sat 112 sind nicht clusterbar!

Ich würde die hörner und 4 jl 112 verkaufen, davon dann 2 jl 212 und weitere der Br Bässe bauen. Die jl 212 dann als front, die 112 als infill oder besser als delay, die 212 strahlen ja sehr breit ab, kann man notfalls auch noch was nach innen drehen.
Es gibt auch dicke Stative wo man die 212 drauf stellen kann.

Bässe mischen würde ich ohne nötiges know how und Messequipment lassen.

Grüße ceny


[Beitrag von ceny am 01. Aug 2014, 21:34 bearbeitet]
bimme
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 02. Aug 2014, 00:10
Ich würde mal monocluster und zahnlücke vergleichen und mich für das was besser klingt entscheiden. Mit 8 18ern müsstest du bei nem XO zwischen 120 und 130 hz zahnlücke auf genau 10m kommen.... Rechner gibt's ja bei jobsti auf der Seite...
Wenn du die Hörner mitlaufen lassen willst, brauchen sie auf jeden Fall nen eigenen Kanal am controller... Erst ohne testen dann mit... Ist mit den Hörnern der bass leiser, als erstes mal die Phase invertieren...Meist bringt das den gewünschten Effekt schon... Je nach Horn bzw hornlänge könnte ein delay der anderen subs/Tops von Vorteil sein...
Big_Määääc
Inventar
#9 erstellt: 02. Aug 2014, 06:01
Bässe links u rechts 2 übereinander, Rest als Zahnlücke dazwischen,
da ihr genug Controlerwege hab, versucht mal das Curving der Bässe durch Delay, das macht die Bassabstrahlung breiter,
Anleitung ist glaub bei Jobst verlinkt

und jeweils 2 Tops links und rechts ( infill / outfill ) auf Stative und leicht nach unten anwinkeln,
evtll HT-Hörnchen in Box um 90 Grad drehen, da strahlen sie etwas schmaler.
die letzten 2 Tops als Monitor

die Basshörner nicht mehr dazwischen drücken,
die 8 BR sollte locker reichen.

Trennung Bass/Top mit Mut zur Lücke,
BW18 100/110 Hz zu 150/170 Hz
und ich würds sogar Mono raushauen


[Beitrag von Big_Määääc am 02. Aug 2014, 06:04 bearbeitet]
Gurke28
Stammgast
#10 erstellt: 09. Aug 2014, 01:05
Kleiner Tipps fangt früh genug an
dann könnt ihr das ganze vor Ort ausprobieren

Ich habe schon einige Male erlebt das oft nur 30cm verrücken der Bässe einen rießen Unterschied machen

Spontan würde ich sagen verteile die Bässe über die komplette Front
und stell die Tops wenn möglich auf Stative wenn möglich


Aber wie gesagt rechtzeitig anfangen aufzubauen dann hast du auch Zeit das system einzustellen und bei Bedarf umzustellen
bassreaktor
Stammgast
#11 erstellt: 11. Aug 2014, 10:27
Hey!

Danke für den Tipp - mittlerweile ist das Event schon vorbei und ich hab mich für die Monoblock Variante entschieden. Habe das Behringer Auto-Delay drüber laufen lassen und dann die Hörner auch Short-delayed, das funktionierte dann echt einwandfrei und bassarm wars auf keinen Fall mehr - da war die Aufstellung beim letzten Mal, ohne "Basswand" sondern links-rechts, deutlich schlechter. Auch das Delay war wichtig, da merkte man auch einen spürbaren Unterschied.

Damit ihr euch ein Bild von der Einstellung machen könnt, hier die Trennfrequenzen der Bässe/Tops:

Bässe: BW24 beidseitig 35/120 Hz
Tops: BW24 131 Hz nach oben offen.

Das klang eigentlich ganz harmonisch. Recht viel höher will ich die 18-500er nicht trennen, da spielen sie dann nicht mehr ganz so schön...

Wir haben den Bass allerdings jetzt Stereo rausgehauen - hätte das noch einen Unterschied gemacht?
Und dazu noch eine Frage: Wenn ich die Bässe auf Mono stellen will, gebe ich denen dann das Summensignal vom DCX oder nur A oder B?

Wenn ich auf SUM stelle, sind die Limiter Einstellungen ja wieder falsch oder?

greetz
bimme
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 11. Aug 2014, 19:20
Wieso sollten die limiter net mehr Stimmen? Du schaltest ja rechts und links parallel und nicht in Reihe... Also bleibt die Spannung gleich. Der amp bekommt die gleiche eingangsspannung wie vorher, verstärkt um den gleichen "faktor". Also Stimmen auch die limiter (wenn sie vorher gestimmt haben)...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PA für Zelt und Open-Air
is271 am 07.05.2007  –  Letzte Antwort am 09.05.2007  –  18 Beiträge
PA für Zelt/Scheunen Discos
Paddy103 am 22.11.2013  –  Letzte Antwort am 04.12.2013  –  11 Beiträge
Hilfe zu Seeburg TSminisat bzw Partyraum beschallen
funky^jay am 04.10.2006  –  Letzte Antwort am 14.11.2006  –  19 Beiträge
1000m2 Halle beschallen
bimme am 27.05.2014  –  Letzte Antwort am 05.08.2014  –  49 Beiträge
Welches PA System brauche ich?
jimbeam79 am 03.08.2009  –  Letzte Antwort am 05.08.2009  –  19 Beiträge
Unerfahrener am Mischpult bittet um Hilfe
Hasi11 am 21.04.2009  –  Letzte Antwort am 12.09.2009  –  12 Beiträge
PA Abstimmung bitte um Hilfe
kurvenjaeger am 03.10.2015  –  Letzte Antwort am 04.10.2015  –  4 Beiträge
Line Arrays aus China
Light-Explosion am 21.09.2010  –  Letzte Antwort am 04.10.2010  –  6 Beiträge
Dynacord vs. Acoustic Line - brauche Hilfe
Bassflo am 07.04.2007  –  Letzte Antwort am 26.04.2007  –  19 Beiträge
Brauche PA für kräftigen Sound auf ca 50 qm.
soleikagod am 01.09.2009  –  Letzte Antwort am 08.10.2009  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.107 ( Heute: 28 )
  • Neuestes Mitgliedbike1200
  • Gesamtzahl an Themen1.383.064
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.343.381

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen