PA für Zelt/Scheunen Discos

+A -A
Autor
Beitrag
Paddy103
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 23. Nov 2013, 01:13
Hallo, ich habe diesen Sommer jetzt die ein oder andere kleinere Zeltfete (ca. 300-400 Pax) beschallt was soweit ganz gut lief mit 4x 15er Sub und 2x 15er Top und auch 2 größere Sachen waren noch dabei, wo ich dann aber den Verleiher meines Vertrauens dazu gezogen habe.
Für den nächsten Sommer sieht es ganz gut aus und es stehen mehrere Buchungen für Zelt und Scheunen Veranstaltungen im Raum, daher kommt bei mir die Überlegung auf ob es sich nicht lohnen würde einen eigenen Anlage für diese Zwecke zu haben (die Größenordnung liegt da bei 500 bis 800/900 Pax.).
Ich habe mir durchgerechnet das 9000 Euro leider so ziemlich meine Schmerzgrenze wären.
Da jetzt meine Frage an euch bekomme ich da überhaubt was ausreichendes dafür?
Ich habe mich natürlich auch schon ein wenig im Netz umgeguckt und einmal das dB Technologies Sigma System 7.6 ( Klick ) oder das the box pro Achat 112/118 Amp Bundle ( Klick ) entdeckt und frage mich ob eins dieser Systeme geeignet wäre die sind ja noch recht Budegetfreundlich...
Danke schonmal für eure Unterstützung!

Mfg.

Patrick
stoneeh
Inventar
#2 erstellt: 23. Nov 2013, 21:51
bau selber, und du bekommst um 5000€ eine anlage die fertigen anlagen um 20000€ ebenbürtig ist
Gurke28
Stammgast
#3 erstellt: 23. Nov 2013, 23:43
Hallo,

Also es kommt eben daruf an was das für Events sind bzw ob hohe Pegel überall gefordert sind ob enormer Basspegel gewünscht ist usw


Für 500 Pax reichen beide denke ich gut aus selbst wenn es mal lauter werden sollte jedoch keine extremen Pegel benötigt werden . Haben bei uns in der Gegend auch Events mit 500-600 leuten meistes Rock und Popkonzerte da wird das ganze auch meist mit 4*18 er + 12 er bzw 15 er Tops gemacht was bis jetzt immer mehr als ausreichend war

Würde aber eventuell auch nach Gebrauhcten sachen ausschau halten oder nach und nach kaufen
hippelipa
Inventar
#4 erstellt: 25. Nov 2013, 20:40
Rechne mal aus wie oft du für 9000 EUR mieten kannst!
Paddy103
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 26. Nov 2013, 01:10
Schonmal danke für eure Hilfe.
Ich bin gerade an einem gebrauchten Sigma System dran sollte das nichts werden finde ich das mit dem Selbstbau auch eine gute i dee (natürlich nur wenn ich eine entsprechende Bauanleitung finde ).
Klar kann ich für 9000 Euro einige male Mieten aber ich habe mir schon ausgerechnet das es Sinn machen würde.
Ich bin in meiner Rechnung mal davon ausgegangen das die Anlage mindestens 2 Jahre hält was sie aber ja locker tuen sollte...
Zum anderen ist es bei mit aber einfach auch die Faszination für solche Anlagen !

Gruß

Patrick
Patrick3001
Inventar
#6 erstellt: 26. Nov 2013, 06:04
Das neue line-array vom thomann ist nicht schlecht. Hör dir das mal an!
*acoustics*
Stammgast
#7 erstellt: 27. Nov 2013, 21:56
Und was kriegste da für 9000?

6 Elemente ohne Zubehör und Subs... nicht unbeding das gelbe von Ei.

LA für 500-900 PAX finde ich auch falsch gewählt. Für 900 PAX ja, für kleinere Sachen ist man dann aber zu unflexibel und braucht ein 2. kleineres System. Dann lieber 4 Tops + 6-8 Subs. An Flexibilität nicht zu übertreffen. Hat man 900PAX fliegt man die Tops und nimmt die bereits vorhandenen für Nearfill, hat man kleinere Sachen Groundstack evtl. nur mit 2-4 Subs und 2 Tops.


Welche LS du letztendlich nimmst ist deine Entscheidung. Dir jetzt ein spezielles System zu empfehlen halte ich für sinnlos. Da musst du dich nach dem richten was deine Vermieter in der Umgebung haben um einfach zumieten zu können.


Gruß
Jobsti
Inventar
#8 erstellt: 28. Nov 2013, 10:23

Das neue line-array vom thomann ist nicht schlecht.

Würde ich bei der Größe definitiv noch nicht nutzen, da sollten es schon mal 3k oder mehr Leute sein.


4x 15er Sub und 2x 15er Top

Was genau hatteste da denn im Einsatz?
Wenn das halbwegs brauchbar ist, einfach noch 4-6 weitere Subs dazu gekauft und ein paar gescheite, potente Tops drauf.
Deine Vorhandenen dann für Infill oder Delayline nutzen.

Falls das Kappalite 3015LF Niveau sein sollte, kann man das definitiv schon als amtlich ansehen!


Sigma & Achat System

Fände ich persönlich zu klein für sowas, gerade für Zelt-Veranstaltungen.
Also 8x18" darf's da schon mindestens sein.
Das Wichtigste ist hier die Membranfläche und nicht der Max-Pegel der aus dem Bass kommt.

Bässe würde ich hier definitiv auch single-Subs nutzen, damit biste flexibel was VA-Größe angeht,
vor allem aber auch in der Aufstellung (Zahnlücke, CSA etc.)

Als Topteil kann man hier 1A mit einem 2x12" Direktstrahler pro Seite arbeiten,
je nachdem ob vorne ein Floor ist, würde ich dazu dann Infills nutzen,
bei Live vielleicht eher kleine Frontfills.


Selbstbau

Wenn du keine Rider erfüllen musst, kannst du hier natürlich einiges einsparen.
Ebenso würde ich auf ein passives System gehen, damit biste doch etwas flexibler,
gerade was Auf- und Umrüsten angeht, bzw. flexibel was die System-Größe angeht.



Veranstaltungsgröße

Wird in Foren oft irgendwie total überschätzt....
Ebenso wie der Line-Array-Wahn.


Tipp:
Schaue was deine Vermieter im Umkreis so an Material haben und kauf das Gleiche Zeugs,
hat den Vorteil, dass du erstmal bissel was kaufst und je größer die VA, desto mehr kannst du problemlos zumieten.

Ansonsten was kaufen, was du langsam aber sicher immer erweitern kannst, dennoch auf Flexibilität achten, was ich wichtig finde.
Nachteil: Das wird erstmal richtig teuer, mit 9k kommt man da eher weniger hin.

Mit DIY kannst du je nachdem wie du ausführst und welche Preisklasse du anpeilst eine
ganze Ecke sparen, gerade beim Bässen.


[Beitrag von Jobsti am 28. Nov 2013, 10:29 bearbeitet]
corell95
Stammgast
#9 erstellt: 28. Nov 2013, 13:39
[quote="Jobsti (Beitrag #8)"][quote]

Mit DIY kannst du je nachdem wie du ausführst und welche Preisklasse du anpeilst eine
ganze Ecke sparen, gerade beim Bässen.[/quote]


absolut richtig, im Topteilbereich ist das wesentlich kritischer, wobei wenns zb. 3 wege aktiv wird, geht auch da im selbstbau einiges! für 9000€ gibts da schon echt was nettes!

Ich würde so in die Richtung 8-12 mal RCF LF18G401 in BR , von mir aus auch Hybrid oder BPH (sind ja genug auf einem Haufen), gehen. Den gibts so günstig beim T... als Topteile die PAF 212 vielleicht, ober eben was vom Jobsti. Da kommst du sogar mit 2wege aktiv aus. Inklusive amps kommst du da ganz locker hin, wenn du kaufts wird das schon echt schwer...
Jobsti
Inventar
#10 erstellt: 28. Nov 2013, 14:06
Nix gegen die PAF212, aber die sollte man definitiv sich vorher mal anhören,
ob einem die ganzen Vorteile den Pegelverlust wert sind und einem die doch extreme Neutralität wirklich gefällt.

Am Forentreffen schnitt sie in der Praxistauglichkeit jedenfalls nicht so prickelnd bei den Anwesenden ab.
Allgemein gilt aber eh: Am besten was anhören bevor man kauft/baut, sollte ja kein Thema sein.

Ansonsten gerne mal hier rein schauen:
http://www.lautsprecherforum.eu/viewforum.php?f=30
Da geht's nicht nur um Selbstbaukisten-Probehören, sondern auch viele andere.


Im Topteilbereich finde ich das auch net so kritisch preislich gesehen,
auch hier gilt: Um so wertiger die Komponenten, um so mehr wird im Vergleich zur Fertigkiste gespart,
je nachdem welches Herstellerlogo vorne drauf klebt
Schwierig wird's dann nur im Aktivbereich, denn der Markt für gescheite Module für "Normalo-Kunden" ist doch recht rar.

Ich persönlich sehe Vollaktiv größtenteils erst sinnvoll bei ganz kleinem (2.1 Sub/Sat), oder eben ganz großen Systemen.
Oder Ausnahmen wie Monitoring. (Außer es geht in die absolute Oberliga, dann schaut das wieder etwas anders aus, vorausgesetzt es würde mal ein gescheiten Kabelstandard geben...[Lan, Saft, Signal in einem])

Anm.:
Preis/Leistung finde ich den B&C 18PS76 immer noch absolut überragend.


[Beitrag von Jobsti am 28. Nov 2013, 14:10 bearbeitet]
Paddy103
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 05. Dez 2013, 01:04
Nochmals danke für die Zahlreichen Antworten dann werde ich alles nocheinmal gut durchdenken.
Zumglück ist es noch nicht so wahnsinnig eilig da kann ich das ganze gut durchdenken und ich habe auch noch zeit selbst etwas zu bauen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PA-Anlage für 800m2 Zelt
MN82 am 01.10.2009  –  Letzte Antwort am 06.10.2009  –  13 Beiträge
PA für Zelt und Open-Air
is271 am 07.05.2007  –  Letzte Antwort am 09.05.2007  –  18 Beiträge
Suche PA-Boxen für bis zu 2000
Jaule86 am 27.08.2007  –  Letzte Antwort am 28.08.2007  –  15 Beiträge
Profi- PA als Selbstbaukonzept?
qayyse am 24.10.2010  –  Letzte Antwort am 26.10.2010  –  25 Beiträge
PA-Anlage von Reloop
noux31 am 19.09.2006  –  Letzte Antwort am 21.09.2006  –  6 Beiträge
Suche PA <350 Personen
soundsection am 27.08.2009  –  Letzte Antwort am 04.12.2009  –  61 Beiträge
PA Boxen selbstbau
Schrauber_69 am 12.10.2010  –  Letzte Antwort am 13.10.2010  –  8 Beiträge
PA anlage anschaffen
Bass-frike am 04.02.2007  –  Letzte Antwort am 13.07.2011  –  113 Beiträge
Pa Anlage bis ca 6000?
djleini am 29.06.2009  –  Letzte Antwort am 16.07.2009  –  21 Beiträge
PA erweitern mit 2 Bässen. Aber Welche?
Kadoschi am 20.08.2010  –  Letzte Antwort am 24.08.2010  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.839 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedMarko05
  • Gesamtzahl an Themen1.382.497
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.332.937

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen