subwoofer günstig selbst bauen

+A -A
Autor
Beitrag
rock-shox2
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Jan 2011, 22:44
hallo,
da ich (schlagzeuger 20) wieder unter die schüler gegangen bin (kleinen geldbeutel) und ich trotzdem das ewige anlagen ausleihen leid bin, haben wir uns ne 24 kanal mische gekauft.

nur das problem, die nötigen boxen fehln uns noch

ich hab ne wette mit unsrem basser am laufen, bei der es darum geht, das ich 4 subs selbst bau, die in preisleistung besser sind als 2 subwoofer der thomannhausmarke...

(bitte lasst mich nicht gegen einen bassisten verlieren und helft mir!!! ;-)

ich bin n bisschen ne niete was thiele small paramter ect angeht und hoffe hier auch auf eure unterstützung.
mein ziel ist es mit so wenig geld wie möglich
(entweder 2 richtig dicke aktive subs oder besser)

=> 4 subs von diesen dann 2 aktiv sind und 2 passiv, die ich über die beiden anderen aktiven durchschleifen möchte

das kistenbauen sollte das problem nicht sein, ich habe reichtlich zimmerer und scheiner in der familie so wie in der band. (also die holzmaterialkosten kann man vernachlässigen)

heißt ich brauche (2 bzw) 4 subwoofer und entsprechend (2/)4 weichen richtig?
dazu kommen dann noch 2 aktivendstufen, welche über einen "verstärkten"-speakon output verfügen?!
und noch 2 speakonanschlussterminals für die passiven boxen?!

bitte verbessert mich und macht mir vorschläge was eure wahl an boxen/enstufen ect angeht!!!

danke!
blackfield
Inventar
#2 erstellt: 20. Jan 2011, 22:54
Jobstis LMB-115 oder LMB-212. Dazu ein gesundes Amping und dein Bassist fällt aus allen Wolken wenn du los legst!
rock-shox2
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Jan 2011, 22:56
hast du nen link du den beiden? das ich mir mal n paar infos rein holen kann? auch preislich?
blackfield
Inventar
#4 erstellt: 20. Jan 2011, 23:10
rock-shox2
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Jan 2011, 00:11
alles wunderbar. also wenn ich hier die möglichkeit habe zwischen 12 und 15 zoller nehm ich den 15er. ganz klar.
aber was is beim "LMB-115N" alles dabei?

Eminence Kappalite 3015 LF
Inkl. Zubehörset (LMB-115 Mit Kappa Pro 15 LF: 165,-EUR)
187,00

so stehts drin.
was ist in dem zubehörset alles dabei?
ich vermute anschlussports und evtl weichen?

bleiben mir preislich aber gerade mal noch 123 euro für ne endstufe! was mir eh als das größere problem erscheint....
nEvErM!nD
Inventar
#6 erstellt: 21. Jan 2011, 00:51

alles wunderbar. also wenn ich hier die möglichkeit habe zwischen 12 und 15 zoller nehm ich den 15er. ganz klar.


Naja... es ist zu bedenken, dass der 12er ja ein Doppel-12er ist.
Rein von der Membranfläche her ist der dem Single-15er sogar etwas überlegen.
Es hat durchaus seine Gründe, dass einige Leute den 212 vorziehen - er ist natürlich auch teurer.


was ist in dem zubehörset alles dabei?



4x M6 Senk- 8x Zylinderkopfschrauben, +Einschlagmuttern, 8x Gummifuß, Dichtband, M20 Flansch, 2x Speakon NL4MPR
2x2,5² Innenverkabelung


An sich alles was man braucht - das Holz natürlich ausgenommen.

Bei Subwoofern (vor alem wenn man gleich mehrere auf einmal baut) lohnt es sich aber nicht wirklich das Zeug direkt bei Jobst zu bestellen.
Da kann man Chassis + Zubehör auch bei Thomann ordern, kommt unter Umständen sogar noch ein paar Euro günstiger weg und hat 'ne fixe Lieferzeit (bei Jobsti waren in letzter Zeit doch einige unzufrieden soweit ich das gehört habe).
rock-shox2
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Jan 2011, 01:00
lmb 115 und 212 kannst ja gar nicht vergleichen.
115 is ein 15"er und lmb 212 logischerweiße 2 x 12"

ich hab lmb 115 und die eine 1/2 von 212 angeschaut ;-)
Halber LMB-212
1x Eminence Kappalite 3012 LF – 8Ohm
Inkl. Zubehörset (Mit 1x K&M m20 Flansch)
185,00

da kann man dann schon abwägen.

aber ich bin grad eh erstmal auf der suche nach ner passenden endstufe. hab mich ziehmlich auf die eingeschossen:
http://cgi.ebay.de/t...&hash=item230d8402b3

2 x 700 watt an 4 ohm. heißt ich will ja eh 4 subs damit betreiben. somit kann ich je 2 x 8 ohm subs parallel schließen oder? den subs dürfte es ja nichts ausmachen, soweit meine kenntnisse ausreichend sind. lediglich diese endstufe darf ich nicht unterhalb der 4 ohm marke betreiben oder?
nEvErM!nD
Inventar
#8 erstellt: 21. Jan 2011, 01:08

lmb 115 und 212 kannst ja gar nicht vergleichen.
115 is ein 15"er und lmb 212 logischerweiße 2 x 12"


Schon klar
Ich hab das nur gemeint, weil du oben so "flappsig" geschrieben hast:
Lieber den 15er als den 12er wenn du die Wahl hast.

Aber du hast natürlich schon recht.
Ist rein preislich ja auch ein ordentlicher Unterschied.


aber ich bin grad eh erstmal auf der suche nach ner passenden endstufe. hab mich ziehmlich auf die eingeschossen


Lass mal lieber
Am Bass lieber die TSA-Serie als die TA.
Dazu noch mehr Leistung für den selben Preis.

Also lieberdie hier nehmen.
rock-shox2
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Jan 2011, 01:33
stimmt, war n bisschen grob geschriebn - mein fehler
allerdings, der amp gefällt mir doch gleich im einiges besser. aber mal von der leistung abgesehen, was ist der unterscheid von der tsa zur ta serie?
nEvErM!nD
Inventar
#10 erstellt: 21. Jan 2011, 01:38
Aus technischer Sicht:
Die TSA-Serie hat ein Schaltnetzteil, die TA-Serie ein konventionelles.

Vom "Handling" her äußert sich das vor allem im Gewicht.
Die großen TAs wiegen um die 22kG, die TSAs gerade mal die Hälfte.

Beides sind für das Geld gute Endstufen.
Im Bassbereich kommen die meisten aber zur Erkenntnis, dass sich die TSA besser schlägt.

Bei mir zum Beispiel läuft eine TA-1050 an den Tops und eben jene TSA-2200 an den Subs (meine Subs sind übrigens auch LMB-115).

Die Kombination TSA-2200 + LMB-115 habe ich hier also selbst am laufen und würde sie durchaus weiterempfehlen.


[Beitrag von nEvErM!nD am 21. Jan 2011, 01:40 bearbeitet]
rock-shox2
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Jan 2011, 01:49
alles klar, also die tsa 2200 sagt mir ja schon mal gut zu,
allerdings bin ich jetz schon mal 260 euronen los.
dann brauch ich eigentlich ja "nur" noch 4 weichen und 4 subwoofer und er spaß kann losgehn odeR?
aber welche weichen? aktive? oder passive frequenzweichen?
nEvErM!nD
Inventar
#12 erstellt: 21. Jan 2011, 02:00
Nein, du brauchst nur eine Weiche.

Bei Subwoofern wird (zumindest im Normalfall) aktiv getrennt, da in so einer Passivweiche einiges an Leistung verbraten wird.

Im günstigeren Bereich bietet sich als Aktivweiche immer die "JBSystems EC 102" an.
rock-shox2
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 21. Jan 2011, 02:13
jo aktiv, hab mich grad schon n bisschen schlau gemacht, und einige debatten gelesen, wg. aktiv vs. passiv-weichen ;-)
also is klar, für n sub definitiv ne aktive weiche.
ok geh ich mische-weiche-amp-sub oder mische-amp-weiche-sub?
rock-shox2
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 21. Jan 2011, 02:15
über die JBSystems EC 102 kann ich dann später mal meine beiden topteile auch laufen lassen odeR? die beiden lowouts-sub und highouts-top?!
nEvErM!nD
Inventar
#15 erstellt: 21. Jan 2011, 02:16

mische-weiche-amp-sub


Das andere...


mische-amp-weiche-sub


...wäre ja gerade die passive Variante.

Mal kurz was anderes:

Ihr habt aber schon auch irgendwelche Tops?
Aus den Subwoofern kommt ja nur Bass, der Rest muss ja auch irgendwo herkommen

Edit:
Ok... erledigt
Ja, klar.
Mische - Weiche
von dort einmal Amp - Sub
und einmal Amp - Tops


[Beitrag von nEvErM!nD am 21. Jan 2011, 02:17 bearbeitet]
rock-shox2
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 21. Jan 2011, 02:26
ja ich will mich erstmal darum kümmern unseren basser eins rein zu würgen ;-) außerdem glaub ich is topteile zu baun nochmal ne kleine ecke schwieriger und zum reinkommen, sollten 2 subs genügen, die kann ich mit dieser endstufe ja dann jederzeit auf 4 subs (2x4 ohm parallel) erweitern, wenn die kohle dazu da is, aber ich befürchte momentan muss ich mich mit 2 subs (2x8 ohm) begnügen, dannach sind erstmal die tops dran ;-)
ok also weiche und amp hab ich, dann fehlt noch das herzstück und die anschlussterminals. hast du da empfehlungen?
nEvErM!nD
Inventar
#17 erstellt: 21. Jan 2011, 02:44

ok also weiche und amp hab ich, dann fehlt noch das herzstück und die anschlussterminals. hast du da empfehlungen?


Die Endstufe musst du ja sowieso bei Thomann bestellen (T.Amp ist ja deren Hausmarke).
Dort gibt es auch den Treiber (also den Lautsprecher an sich) und das ganze Kleinzeug (Terminals, Gummifüße, etc.).
So kannst du alles (bis auf die Weiche, die gibt es beim T leider nicht) von einem Shop bestellen.

Beim benötigten Kleinzeug kannst du dich ja einfach an dem Zubehörset von Jobst orientieren.


4x M6 Senk- 8x Zylinderkopfschrauben, +Einschlagmuttern, 8x Gummifuß, Dichtband, M20 Flansch, 2x Speakon NL4MPR
2x2,5² Innenverkabelung


Gut... Schrauben, Einschlagmuttern, etc. holt man sich vielleicht lieber vom lokalen Eisenwarenhändler.
Sonst blieben noch die Gummifüße, Anschlussterminals (also die Speakonbuchsen), Dichtband und ein paar Meter Kabel vom Terminal zum Treiber.

Ob man den Flansch in jeden Woofer baut muss man selber wissen.
Der dient dazu, um Tops direkt mit einer Distanzstange auf die Subs zu stellen (also ohne extra Stativ).
rock-shox2
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 21. Jan 2011, 02:48
hab mal n bisschen rumgeschaut,

der hier sagt mir schon besonders zu, was meint ihr?:
http://www.thomann.de/de/eminence_sigma_pro18_tieftoener.htm


der ist nicht subtauglich oder? ist nur n normaler speaker oder?
http://www.thomann.de/de/the_box_speaker_185008a.htm

oder habt ihr noch andere?
rock-shox2
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 21. Jan 2011, 02:50
`ja ich denk die terminals ect machen mir keine sorgen... werd wenn ich das ganze geraffel kauf eh wieder selbst zum thomann fahrn... sind ca 1,5 std von mir aus... aber welchen woofer nehm ich?
nEvErM!nD
Inventar
#20 erstellt: 21. Jan 2011, 02:51
Moment!

Wenn du den LMB-115 bauen möchtest passen da genau 4 Woofer rein:


- LBB-115: Kappa 15 LF
- LMB-115: Kappa Pro 15 LF
- LMB-115N: Kappalite 3015LF
- LMB-115Pro: RCF L15P200AK


Für den 18-500 gibt es hier im Forum extra Baupläne
Einfach mal die Bezeichnung oben in der Suche eingeben.
scauter2008
Inventar
#21 erstellt: 21. Jan 2011, 03:18
18-500
http://www.hifi-foru...orum_id=237&thread=3

http://www.hifi-foru...ead=3&postID=869#869

hab das teil selbst geht schon gut ab


über die JBSystems EC 102 kann ich dann später mal meine beiden topteile auch laufen lassen odeR? die beiden lowouts-sub und highouts-top?!

ja du braust aber bloß 1 lowout fürn sub der andere bleibt frei


[Beitrag von scauter2008 am 21. Jan 2011, 03:21 bearbeitet]
rock-shox2
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 21. Jan 2011, 03:42
ja schön und gut, aber... bin nur etwas verwirrt, weil hier (also bei den link - anderen threads) alle von heimkinosubs reden... gibt es keinen unterschied bei den kistenmaßen? ich will das gute stück für live mukke, u.a. in kneipen und open air verwenden...
jetz wenn ich wüsste... 18er oder 15er.... argh...
scauter2008
Inventar
#23 erstellt: 21. Jan 2011, 04:27

» Veranstaltungstechnik (PA) » Veranstaltungstechnik Allgemeines » Diskussion : The Box Speaker 18-500/8-A


[Beitrag von scauter2008 am 21. Jan 2011, 04:27 bearbeitet]
Sqarky
Inventar
#24 erstellt: 21. Jan 2011, 12:50
Also wenn Du deine Wette gewinnen willst, dann reicht es ja schon wenn Du zwei mittelklasse Subs baust. Die spielen Thomann´s eh an die Wand (wenn es sich da auch um mittelklasse handelt).

18er bringen zwar mehr Membranfläche mit sich und können damit ein wenig größere Menschenmassen beschallen, jedoch brauchen sie auch meist größere Verstärker und sind teurer.

Ich würd dann ehr die LMB115N bauen. Die sind schön leicht, klingen schön sauber dank großem Xmax, passen dann auch gut zur TSA2200 und mit vieren kannste schon gut was beschallen. Als Weiche könntest Du dir auch nochmal die ASX18 von dB-Technologies anschauen. Hab die sonst immer im gebrauch und finde die macht nen schönen unverfälschten Klang. Ausserdem arbeitet die festen Steckkarten. Da kann dann keiner Die Weiche verstellen, falls es für euch nützlich ist. Ist na klar ein klein Tick teurer.

Wie hoch ist bei Dir eigentlich das Budget? Und um welche Subs von Thomann hast Du gewettet? Da gibts ja nun nicht nur einen =)
rock-shox2
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 21. Jan 2011, 14:20
@ scauter2008
ja die diskussion hat ja "nur" 24 seiten ;-)
du sagst du bist mit deinem 18-500 zufrieden`? setzt du ihn auch live ein? also lässt bands darüber spielen?

@ Sqarky
gewicht spielt nahezu keine rolle. gute fertige kübel wiegen einfach mal um die 45-50 kg. damit kann ich leben.
platz hab ich auch.
ja die ask18 hab ich mir auch schon angeschaut, sind aber dann schon wieder 30-40 mehr, die es mich kosten würde. muss echt n bisschen auf n preis schaun.

naja, die wette läuft so mit m halben arsch... gegen 2x
http://www.thomann.de/de/the_box_cl_112_sub.htm

klar, des sind 12"er und ich bin schon bei 18"er angekommen, jedoch bin ich preislich dann wirklich am ende mit den 18-500er
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer Bauen
``BASSFREAK`` am 01.12.2014  –  Letzte Antwort am 16.12.2014  –  12 Beiträge
Monitor-Sub selbst bauen
Sternenkreuzer am 08.04.2011  –  Letzte Antwort am 13.04.2011  –  13 Beiträge
Subwoofer
Renegade am 26.03.2006  –  Letzte Antwort am 30.03.2006  –  12 Beiträge
Subwoofer selber bauen!
Draunen am 12.05.2008  –  Letzte Antwort am 16.05.2008  –  90 Beiträge
Subwoofer selber bauen - aber wie?
bubblefish am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2009  –  2 Beiträge
Subwoofer gesucht.
Josif_Boskov am 20.06.2006  –  Letzte Antwort am 12.07.2006  –  67 Beiträge
Subwoofer Eigenbau
goerschi14 am 17.03.2011  –  Letzte Antwort am 17.03.2011  –  3 Beiträge
PA-Subwoofer bauen 21' oder gleich 24' Chassis?
hasua am 03.05.2015  –  Letzte Antwort am 07.05.2015  –  48 Beiträge
skalierbare 18" Subwoofer Selbstbau
AmokX am 17.01.2013  –  Letzte Antwort am 20.01.2013  –  9 Beiträge
Subwoofer!
xGODeXe am 19.01.2010  –  Letzte Antwort am 21.01.2010  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedDrallsen
  • Gesamtzahl an Themen1.376.324
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.214.220