PA-Boxen für elektronische Musik im Freien

+A -A
Autor
Beitrag
lilchilla
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Okt 2005, 06:23
Hy!

Ich habe mich zwar schon ein Bißchen durch die Suche gewühlt, aber noch nicht das passende gefunden..

Ich brauche meine Anlage im Sommer gelegentlich, um auf Festivals "den Zeltplatz zu beschallen" Dieses Jahr habe ich dabei erst eine meiner HiFi-Lautsprecherboxen zerlegt, und durch die zurückfließende Leistung hat es direkt im Anschluß die Endstufe auch noch zerschossen.

Wohl etwas zu schnell gefahren, damit sowas nicht nochmal passiert muss jetzt was Neues her.. aber was?

Da ich im Freien viel Schalldruck brauche dachte ich an PA-Boxen, auf der Anlage wird hauptsächlich minimalistisches Techno laufen, also brauche ich eigentlich keinen starken Mitteltonbereich. Wichtig wäre hohe Gesamtlautstärke, kurze, trockene Kickbässe und saubere Höhen.

Ich habe hier irgendwo gelesen, dass PA-Boxen im Bassbereich manchmal nicht genug Druck bringen, das wäre bei Techno allerdings fatal

Ich will die Boxen an eine 2-Kanal-Endstufe hängen, die 2x220 Watt Sinus an 4 Ohm bringt bzw. 2x110 Watt an 8 Ohm, Frequenzbereich 10-30k Hertz. Nötigenfalls könnte ich noch einen Kenwood GE-54 Equilizer (ja, der läuft noch ) dazwischenhängen.

Könnt Ihr mir bei der Kaufentscheidung weiterhelfen? Worauf muss ich achten? Brauche ich bei PA-Boxen, die erst ab 50 Hertz übertragen, zusätzlich noch Frequenzweiche und Subwoofer für die ganz tiefen Frequenzen? Wie gesagt, auf ganz tiefe, flächige Bässe kommts nicht an, eher auf klar definierte Kicks..

Danke an Euch im Voraus!

Gruß
lil
markusred
Inventar
#2 erstellt: 12. Okt 2005, 07:26
Das hört sich an, als wenn Du auch Hifi-Elektronik zur Festplatzbeschallung verwenden willst. Naja...

Vorausgesetzt, du willst nicht die allerbilligste Lösung, dann würde ich noch eine oder mehrere PA-Endstufen (ggfs. gebraucht) besorgen. Die vorhandene Leistung ist sonst etwas wenig.

Wenn Du stattdessen dein Hifi-Equipment weiter nutzen willst, musst Du zumindest Lautsprecher mit sehr hohem Wirkungsgrad nehmen.

Mein Rat wäre zu einem Sub-Sat-System:
2 Boxen mit 12" und Hornhochtöner + 1 oder 2 kräftige 15" Bassboxen (oder einem 12-15" Würfelhorn). Für Subwoofer brauchst Du entweder eine Aktivweiche und eine extra Endstufe. Es gibt auch PA-Endstufen mit integrierter aktiver Weiche.

Oder als Billigvariante ein Hifi-Subwoofermodul. Das reicht dann nur aus, wenn die Bassbox einen Schalldruck über 95dB/W/m hat, also eher ein Würfelhorn. Der Bass ist zwar nicht sehr tief, aber knallt und kickt sehr. Für die Ansprüche auf dem Zeltplatz vollkommen ausreichend.

Aus Kosten- und Klanggründen solltest Du das im Selbstbau verwirklichen.

Du könntest auch im PA-Forum fragen. Doch befürchte ich, dass dir die PA-Profis dort nur sehr kostenintensive Vorschläge unterbreiten werden.
lilchilla
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 12. Okt 2005, 08:01
Besten Dank, das hat mir schon mal weitergeholfen.

Das war übrigens ein Bißchen mißverständlich - ich will nicht den FESTplatz beschallen, sondern den ZELTplatz

Besonders kostenintensiv sollte das Ganze also wirklich nicht werden, das Equipment werde ich jedes Jahr nur ein paar Mal brauchen, und dann auch nur zum Privatvergnügen, also nicht mal "semi"professionell. Reicht schon wenn wenigstens die umliegenden "Nachbarn" nur noch uns hören ;o)

Glaube nicht dass eine dickere Endstufe nötig ist, wenn ich die 220 Watt mit ordentlichen Lautsprechern gut ausfahren kann sollte das eigentlich locker reichen, aber danke für den Tip, ich denk trotzdem mal drüber nach!


[Beitrag von lilchilla am 12. Okt 2005, 08:02 bearbeitet]
DJ-Duke1985
Stammgast
#4 erstellt: 12. Okt 2005, 15:15
Wie du richtig erkannt hast brauchst du bei Techno keine tiefen Bässe, sondern ordnetlichen Kick. und der Kick Bereich ist von ~70-200 hz, also würde 50hz Subs auch gut passen. Aber das wichtiste ist eigentlich, wieviel Budget du zur Verfügung hast und wieviele Leute erwartet werden. Denn für "richtige" PA Boxen (also nix wie Raveland, Ravemaster, Omnitronic, oder irgendwelche Piezo Kisten....) solltest du dafür mehrere 1000€ einplanen! Alternative wäre Selbstbau oder halbwegs brauchbare Low-Budget Speaker, aber wirklich laut und mega kick gibts dann im großen Zelt auchnicht.
Das beste für Techno sind im Bassbereich Hornsysteme bzw. viele Kurzhörner (da sie am besten schnelle Bässe wiedergeben könne, BR ist da doch deutlich langsamer), im Top Bereich eben 10" oder 12" Tops, jedoch ist das alles nur mit zusätzlichen Endstufen, Frequenzweiche usw. ordentlich zu machen.

Aber wie gesagt, ohne genaue Angaben wie max. Preis, größe des Platzes, Anzahl max. Personen kann man keine Konkreten Vorschläge machen.
lilchilla
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 13. Okt 2005, 06:22
An Raveland etc. dachte ich auch eher nicht, ich glaube nicht dass die "unseren Stil" sauber wiedergeben..

Ich versuche mal, es ein Bißchen zu konkretisieren:
Fläche sind, grob geschätzt, maximal 20 x 20 Meter, zumindest der "Kernbereich".. Wenn wir den ordentlich beschallt kriegen reicht das vollkommen. Wir wollen auf der Anlage, wie gesagt, ausschließlich Techno laufen lassen.
Der ganze Kram muss ins Auto passen, also sollten es nicht mehr als maximal 2 Endstufen und 2 Boxen (evtl. plus einen Sub) sein.
Wir brauchen die Anlage ausschließlich Open Air, auch nicht im Zelt, sondern komplett im Freien. Bis auf ein paar Zelte wird nix groß im Weg stehen, Reflexionen etc. gibts also keine.

Es darf ruhig vierstellig kosten, aber natürlich möglichst nur "leicht vierstellig"

Vielleicht hast Du ein paar Vorschläge? Danke schonmal!

Gruß
lil
DJ-Duke1985
Stammgast
#6 erstellt: 13. Okt 2005, 07:44
Moin, naja das sind 400m², und das im freien bei techno mit max. 2 Boxen und event. sub "ordentlich" beschallen wird so nicht funktionieren, bzw. nicht "ordentlich". Wenns wirklich nur 2 Boxen sein sollen würde ich z.b. das vorschlagen http://www.pm-fairsa...683470a059deef865283 ist gleich mit guter Endstufe, und kann ggf. mit Subs erweitert werden (z.b. dem PW18H). Die Sachen vom Audio Zenit sind allgemein sehr gut! Aber für 20x20m ordentlich zu beschallen würd ich vermutlich eher z.b:

4x http://www.pm-fairsa...683470a059deef865283

+

2x http://www.pm-fairsa...683470a059deef865283

+

3x LD PA1000

kommt leider zusammen auf ca. 7000 Euro;, ohne aktive Frequenzweiche, kabel etc. ich denke das wäre dann auch etwas zu viel vom Preis, und nicht mehr einfach zu transportieren, ist aber eben auch schon die obere Klasse!

Atlernativ kannst du dir auchmal die Boxen von http://www.west-musi..._pa-boxen_passiv.htm die sind zwar alle Low Budget, preislich wie klanglich, aber für den Preis ansich ok.


[Beitrag von DJ-Duke1985 am 13. Okt 2005, 07:46 bearbeitet]
raedel
Stammgast
#7 erstellt: 13. Okt 2005, 09:05
Moin

Wenn ich das (als PA-Mann) so lese wird das alles wirklich nix.
HiFi Komponenten sind draußen völlig untauglich und ja auch nicht vorgesehen. Ging ja auch schief
Wenn der Gig eben wirklich nur ab und an ist würde ich Profizeug leihen. Je zwei 18'' Sub (was kompacktes) und Sattelit (12'' mit Hörnchen) drauf. 2x2Kw und 2x500W nebst Aktivweiche sollte gehen. Natürlich nicht im Kleinwagen

Das ist bezahlbar.

Ach ja: Die Aktivweiche (oder Endstufen) mit Limmiter.
Techno ist "gefährlicher" Sound und Ausrutscher zu später Stunde gibt das auch mal

Gruß
Burkhard
'Bass'
Inventar
#8 erstellt: 13. Okt 2005, 18:23
Also mein Hifi Verstärker reicht für sowas locker, man brauch nur Boxen mit anständigen Wirkungsgrad (100db und höher), dann kann man mit 2x 240W schon einiges auf die beine stellen.

Einmal hab ich mir die Hörner zerschossen, seit dem hab ich Clipping anzeitge und Soffitten = das Theam hat sich auch erledigt.

Ich höhr übrigens auch fast nur Techno und Hardcore. Als Bass hab ich einen 4th order Bandpass mit zwei 15" Eminence Delta 15 lf (102db 1W/1M) und noch 2 15" Bassreflex (98db 1W/1M).
Die Kicken richtig schön, es gibt zwar einige die gleuben banpässe sind langsam, aber das kann ich nicht behaupten, der macht selbst schnellsten Hardcore ohne Probs.
raedel
Stammgast
#9 erstellt: 13. Okt 2005, 19:31
Ja denn Gutes Gelingen
DJ-Duke1985
Stammgast
#10 erstellt: 14. Okt 2005, 07:36
@ Bass

Wenn man keinen Wert auf Klang legt kann man sich sicher ein Bandpass besorgen, und irgendwas rauskommen tut da in der Regel immer, und "fett" anhören viell. auch, aber Hornsysteme sind Bandpässen klanglich und lautstärkemäßig immer überlegen, selbst ein ordentlich entwickelter BR klingt besser als ein Bandpass.
Und das dein Bandpass mit den Low Budget Emmi-Teilen einen Wirkungsgrad von 102db hat glaubst du ja wohl selbst nicht, aber wenn du ordentliche Messungen vorlegst lass ich mich gern eines besseren belehren. Mal davon abgesehen das die Mischung von Bandpass und BR völlig daneben ist, allein schon wegen der Laufzeitunterschiede und Interferenzen.
Und Hifi Verstärker eignen sich nicht für Beschallungen schon aus dem Grund da sie nicht dafür ausgelegt sind auf lange Zeit voll belastet zu werden, und brauchbare PA Endstufen kosten nun wirlklich nicht viel!
'Bass'
Inventar
#11 erstellt: 14. Okt 2005, 18:49

DJ-Duke1985 schrieb:
@ Bass

Wenn man keinen Wert auf Klang legt kann man sich sicher ein Bandpass besorgen, und irgendwas rauskommen tut da in der Regel immer, und "fett" anhören viell. auch, aber Hornsysteme sind Bandpässen klanglich und lautstärkemäßig immer überlegen, selbst ein ordentlich entwickelter BR klingt besser als ein Bandpass.
Und das dein Bandpass mit den Low Budget Emmi-Teilen einen Wirkungsgrad von 102db hat glaubst du ja wohl selbst nicht, aber wenn du ordentliche Messungen vorlegst lass ich mich gern eines besseren belehren. Mal davon abgesehen das die Mischung von Bandpass und BR völlig daneben ist, allein schon wegen der Laufzeitunterschiede und Interferenzen.
Und Hifi Verstärker eignen sich nicht für Beschallungen schon aus dem Grund da sie nicht dafür ausgelegt sind auf lange Zeit voll belastet zu werden, und brauchbare PA Endstufen kosten nun wirlklich nicht viel!


Wenn man keine ahnung hat einfach mal die fresse halten oder kommen und hören...

Die Emmis haben 95db 1W/1M, im bandpass haben 2 davon laut simu 102db 1W/1M, probier es aus...
BP und Br gefällt mir gut, deine Laufzeitunbterschiede etc sind mir völlig schnuppe, solange es gut klingt druck macht und sich auch kleine hallen damit beschallen lassen...

Mein Hifi Verstärker ist besser als so einige PA Amps, wenn du schonmal nen Kenwood KA-7010 gesehen hast... und sooft wie der schon im Dauerbetrieb 2 Ohm lasten ohne probleme betrieben hat... Solange man auf gute Kühlung achtet ist alles im grünen bereich...



[Beitrag von 'Bass' am 14. Okt 2005, 18:54 bearbeitet]
raedel
Stammgast
#12 erstellt: 14. Okt 2005, 18:59

Wenn man keine ahnung hat einfach mal die fresse halten

Genau so ist das wohl
Und nicht sein Zuhause-Bandpass-HiFi auf die Wiese wuchten und Sofitten für die Hörner einbauen.

(sorry, mußte )


Burkhard
'Bass'
Inventar
#13 erstellt: 14. Okt 2005, 19:02

raedel schrieb:

Wenn man keine ahnung hat einfach mal die fresse halten

Genau so ist das wohl
Und nicht sein Zuhause-Bandpass-HiFi auf die Wiese wuchten und Sofitten für die Hörner einbauen.

(sorry, mußte )


Burkhard


Öhhm, das is nen PA Bandpass, aber egal Die Emmis sind zufälligerweise PA..
Wer keine Soffitten vor die Hörner baut is selbst schuld, sicher ist sicher...
und es hat halt nicht jeder Geld für teure PA sachen, ich muss als Lehrling etwas länger dafür sparen...
raedel
Stammgast
#14 erstellt: 14. Okt 2005, 19:13
@Bass:Mit HiFi war ja auch dein Kenwood gemeint....


Wer keine Soffitten vor die Hörner baut is selbst schuld, sicher ist sicher...

Mach schon 30 Jahre PA und ne Sofitte hat son Horn noch nie richtig gerettet, aber woher sollst Du das auch wissen.
Und Du glaubst doch wohl nicht ernsthaft das ein Bühnenmusiker seine "richtige" Endstufe gegen deinen Kenwood tauscht.
Da ist mehr dran als Wattzahlen. Hau mal rein, könnte ein neues Thema werden: Kenwood defekt, woran liegts

Burkhard
'Bass'
Inventar
#15 erstellt: 14. Okt 2005, 19:45
Versteh ich jetzt nicht, ist ja nicht defekt und wir auch nie, warum sollte? Wir immer unterm Clipping bereich mit ausreichender Kühlung betrieben
Wer redet davon, das Wattzahlen alles sind? Ich hab gesagt, das man schon mit "wenig" Watt viel auf die Beine stellen kann...
Hab ich gesagt, das jemand seine PA Endstufe dagegen austauschen soll? Ich hab nur egsagt, das ne Hifi Endstufe druchaus reciehn kann, wenn man keine andere hat und es ne gute ist...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Musik im Freien.
fussel-sepp am 02.02.2006  –  Letzte Antwort am 03.02.2006  –  6 Beiträge
suche größere aktiv-pa für elektronische musik
paulizei am 09.08.2009  –  Letzte Antwort am 18.08.2009  –  7 Beiträge
PA-Boxen zu Hause ???
crowbar am 27.01.2003  –  Letzte Antwort am 12.01.2011  –  128 Beiträge
PA für Open Air Goa, Minimal und andere elektronische Musik.
waldwicht am 25.08.2011  –  Letzte Antwort am 25.09.2011  –  71 Beiträge
Suche PA für den Verleiheinsatz!
Buster81 am 14.02.2008  –  Letzte Antwort am 22.04.2008  –  33 Beiträge
Beschallung im Freien Zeitversetzt
tsv-heldritt am 14.07.2007  –  Letzte Antwort am 14.07.2007  –  11 Beiträge
aktive PA-Boxen gesucht
kowa10 am 07.11.2007  –  Letzte Antwort am 20.11.2007  –  4 Beiträge
Drückende PA-Boxen
N8-Saber am 23.02.2006  –  Letzte Antwort am 27.02.2006  –  6 Beiträge
PA Boxen selbstbau
Schrauber_69 am 12.10.2010  –  Letzte Antwort am 13.10.2010  –  8 Beiträge
PA für Clubbings
wuuly001 am 24.07.2012  –  Letzte Antwort am 08.08.2012  –  34 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.839 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtime4gold
  • Gesamtzahl an Themen1.382.507
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.333.166

Hersteller in diesem Thread Widget schließen