PA für Clubbings

+A -A
Autor
Beitrag
wuuly001
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Jul 2012, 22:01
Hallo Leute,

ich suche eine PA Anlage für ca. 500 Personen im Freien aber auch in kleineren Räumen und bin nicht schlüssig, wie ich da guten Bass bekommen, zudem großteils DJ's die Arbeit der Unterhaltung übernehmen.

Es muss nicht dringend das Beste sein, denn wenn ich das wollte, würd ich einfach eine Anlage von D&B oder NEXO kaufen.

Mein Budget ist relativ flexibel, es sollte sich allerdings in Grenzen halten.

Die Fläche, auf der der Bass wirklich hämmern sollte ist im Freien ca. 200 m² groß.

Bitte um Vorschläge!

Danke und liebe Grüße

PS: kein Selbstbau
schubidubap
Inventar
#2 erstellt: 23. Jul 2012, 22:28
eine ungefähre Budget einschränkung wäre schon gut.
Scholl3ss
Stammgast
#3 erstellt: 24. Jul 2012, 01:27
boa... das is schon ne menge holz. unter 7k - 9k sollte man da nicht anfangen - und das dann auch nur mit selbstbau und nicht wirklich teuren sachen.

10*18-500 + gehäuse
-> ~2700

da drüber fette doppel-12er ala jobsti + gehäuse
-> ~2400

2* proline3000
-> ~1100

1* tsa 2200
-> ~230

1* dcx2496
-> ~270

Macht insgesamt 6.700 euro, darunter sollte man erst gar nicht anfangen. (preise aus gedächtnis geschätzt, fehler - um diese uhrzeit erstrecht - vorbehalten. )
mit kabeln und case biste dann auch schon bei 7k euro.

eventuell auch 4 potente Single-12er, wenn 4-Punkt-Beschallung möglich ist. Find ich persönlich um welten besser. alle tops geflogen um die tanzfläche drumrum.. fett!

Die Bässe nach Möglichkeit auf Zahnlücke stellen um eine homogenere Abstrahlung zu erreichen.

edit: soeben dein "post scriptum" (?!) gelesen.. ignorier meinen vorschlag.. aber plane nochmal mehr kohle ein


[Beitrag von Scholl3ss am 24. Jul 2012, 01:28 bearbeitet]
schubidubap
Inventar
#4 erstellt: 24. Jul 2012, 05:31
dieses
PS: kein Selbstbau
ist schon schwer zu überlesen


wie siehts aus mit ridertauglichkeit?
bassgott
Inventar
#5 erstellt: 24. Jul 2012, 06:55

wuuly001 schrieb:


Mein Budget ist relativ flexibel, es sollte sich allerdings in Grenzen halten.

Die Fläche, auf der der Bass wirklich hämmern sollte ist im Freien ca. 200 m² groß.

PS: kein Selbstbau ;)


Hi,

ohne Selbstbau wird das teuer.
Bevor wir hier Zeit in Vorschläge investieren, unter 10000 Euro bei Neukauf nicht machbar, auch bei Budgetequipment, nur um schon mal ne Hausnummer zu nennen.
schubidubap
Inventar
#6 erstellt: 24. Jul 2012, 07:11
auch mit selbstbau wirds teuer. und bei der menge material geht auch nen haufen zeit drauf.
Scholl3ss
Stammgast
#7 erstellt: 24. Jul 2012, 09:40

schubidubap schrieb:
dieses
PS: kein Selbstbau
ist schon schwer zu überlesen


ich kann/will mich gerade nicht entscheiden ob das ironie ist oder nicht
scauter2008
Inventar
#8 erstellt: 24. Jul 2012, 16:23
4 TP118 ~1600euro
1 Proline 3000 ~550euro
1 Behringer DCX2496 ~250euro
2 12" Aktiv Tops ~800euro (Cromo 12 oder ähnliches)
Rack Kabel Kleinteile ~400euro

für 500 Personen wird es draußen nicht reichen,
dann müsste man halt noch mal 4 TP118 und eine proline 3000 nachrüsten.
aber 150-200 Personen gehen draußen schon


das wäre schon das billigste
TP118 ist gut für das Geld
die proline 3000 ist auch günstig ,mehr Leistung für weniger Geld bekommt man nicht.
wen Geld da ist dann sollte man gleich in bessere tops investieren
schubidubap
Inventar
#9 erstellt: 24. Jul 2012, 16:25
vielleicht sollte man mit empfehlungen erstmal warten bis wir mehr infos haben? grade hier im Profi PA Bereich!
kst_pa&licht
Inventar
#10 erstellt: 24. Jul 2012, 16:31
Also wenn der Bass auf ner Fläche von 200qm hämmern soll, dann darf da schon was Potentes stehen....

4 Doppel 18er z.B.....
gute Horntops mit Infill
Controller...
Amps oder aktiv...

Pi mal daumen 15k € und aufwärts...
wuuly001
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 28. Jul 2012, 13:09
Hallo,

erstmal danke für die Antworten.

Mit den 200m² bin ich doch etwas zu groß dran, ich denke dass 100m² wo die Leute tanzen und Bass haben wollen auch gut reichen.

Budget ist wirklich nicht so wirklich eingeschränkt, Hausnummer 10.000 sollte dann aber doch reichen. Ob jetzt ein Tausender mehr nötig ist, ist dann auch schon egal.

Hoffe, damit könnt ihr mir jetzt mehr helfen.

Von Selbstbau bin ich im hauptsächlich desswegen abgeneigt, weil ich dazu keine Zeit und Lust habe. Und so stabil und langlebig ist Selbstbau denke ich auch nicht. Wieso sonst sieht man auf größeren Festen IMMER Marken-PA?

Lg
*xD*
Moderator
#21 erstellt: 29. Jul 2012, 11:57
Diese Nachricht wurde automatisch erstellt!

Das Thema wurde aufgeteilt und einige themenfremde Beiträge wurden verschoben. Das neue Thema lautet: "Wie viel Leistung für wie viele Pax?"
wuuly001
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 29. Jul 2012, 13:30
Diese automaisch erstellte Nachricht hilft mir samt dem Link auch nicht groß weiter
*xD*
Moderator
#23 erstellt: 29. Jul 2012, 14:42


Nicht aufregen...

Auf 100m² drängen sich im schlimmsten Fall 400 Personen.

Ich denke, mit 4 potenten Subs kommt man gut zu Rande. Jetzt ist da aber neben dem Problem, dass es eine riesige Auswahl gibt auch die Frage, was du für das Budget denn sonst noch so alles brauchst.

Dann auch, ob du 4-Punkt Beschallung (Disco) machen willst, ob du den Spaß fliegen, auf Stative stellen oder sonstwas damit machen willst, wie denn die Transportmöglichkeiten zwecks Kompaktheit usw. aussehn.

Mit dem Budget würde ich mal bei Audio Zenit reinschauen, da gibts nettes Material für recht wenig Geld. Z.B. 4 NDW 18, zwei ND 12 + Powersoft M50Q + gescheiten Controller (Xilica). Kannst du dann zunächst alles an dem einen Amp betreiben, später dann bei Bedarf nochmal zwei Topteile für 4-Punkt dazu + zweiten Amp, damit von den Bässen jeder auf einem einzelnen Kanal hängt. Ist dann auch in Sachen Ausfallsicherheit geschickter und bleibt dennoch maximal kompakt.
wuuly001
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 30. Jul 2012, 20:49
Danke für deine Antwort!

Also 4 Punkt Beschallung ist in Zeltern eher schwierig. Ich würd einfach Links und Rechts neben der Bühne 2 "Boxentürme" aufstellen. Was eventuell eine Überlegung ist, die Tops an der Traverse vom Licht zu Fliegen und die Subs im Monobetrieb unter der Bühne zu positionieren.

Dieses Budget ist nur für die Tonanlage, incl. Amping.

Was haltet ihr von:

4x NDW 218 Subs
2x ND 12 oder ND 15

dann noch passendes Amping - bloß welches??

Als Mischpult hab ich ein Presonus Studio Live 24.4.2, das sollte ja definitiv gut genug sein

Danke und lg


[Beitrag von wuuly001 am 30. Jul 2012, 20:56 bearbeitet]
*xD*
Moderator
#25 erstellt: 30. Jul 2012, 21:12
4 Doppel 18" gleich? O la la, da gehts mehr als rund auf 100m²
Also das ist schon kräftig dimensioniert, da reichen eigentlich auch zwei Doppel 18" gut.

Wenn das Gewicht kein Problem ist und es eher günstiger sein soll, dann zwei Eisenschweise wie die T.Amp Proline 3000, Peavey CS, American Audio V-6001, DAP Vision 3500, Crest CA-Serie oder alte Crown.

In der leichten Klasse ist die Crown XTI 6002 interessant, da die gleich ein DSP mit integriert hat.

Das ND 12 dürfte passen, dafür dann z.B. die XTI 4002. Fliegen ist immer die beste Option.


[Beitrag von *xD* am 30. Jul 2012, 21:12 bearbeitet]
wuuly001
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 30. Jul 2012, 21:58
Jo mei, dann hab ich gleich reserven.

Außerdem finde ich, dass ein Doppel 18" auf jeder Seite so armseelig aussieht.
Gestern beim Madonna Konzert in Wien standen links und rechts von der Bühne im Ernst Happel Stadion ca. 20 Doppel 18er von D&B. Na Holla Die Waldfee, bei 30.000 Leuten hats da sowas von gehämmert

Aber zurück zur Realität, ich werd mir mal vorerst 2 Doppel 18" zulegen.

Was mich aber tdm. noch interessieren würde, Thomann hat von der Achat Serie auch Doppel 18er im Programm und dazu 12er Tops von der Pro Achat Serie. Was sagt ihr dazu?

Danke und LG
*xD*
Moderator
#27 erstellt: 30. Jul 2012, 22:09

wuuly001 schrieb:
Jo mei, dann hab ich gleich reserven.

Außerdem finde ich, dass ein Doppel 18" auf jeder Seite so armseelig aussieht.
Gestern beim Madonna Konzert in Wien standen links und rechts von der Bühne im Ernst Happel Stadion ca. 20 Doppel 18er von D&B. Na Holla Die Waldfee, bei 30.000 Leuten hats da sowas von gehämmert


War wahrscheinlich die J-Serie, das sind dann 3*18" bzw. 3*21" beim Infra
(von denen der 3. aber nur rückwärtigen Schall auslöscht).



Was mich aber tdm. noch interessieren würde, Thomann hat von der Achat Serie auch Doppel 18er im Programm und dazu 12er Tops von der Pro Achat Serie. Was sagt ihr dazu?


Eher bescheiden. Ist und bleibt halt China. Haste bei AZ nicht
wuuly001
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 30. Jul 2012, 23:06
Also die Subs waren bestimmt keine aus der J-Serie, sahen eher nach B2-Sub aus.
Bei den Tops kann ich leider nicht sagen, ob J12 oder V12. Was ich aber weis, das auf beiden Seiten der Bühne jeweils 6 J-Sub geflogen waren. Würd mich ja echt interessieren, was so eine Anlage samt Amping ala D12 kostet! Weiß das jemand?

Werd mich dann mal Schlau machen, woher ich die Subs und Tops von AZ günstig herbekommen kann. Gibts da Tipps eurerseits?

Danke und gute Nacht
bassgott
Inventar
#29 erstellt: 31. Jul 2012, 05:47
Hi,

wenn du nicht auf 4 Punkt gehen kannst, würde ich doch evtl. stärkere Tops nehmen, zumal das auch für Outdor sein soll, richtig?

Also ich würde auf die 212er setzen wenn du bei AZ bleiben willst, sonst brauchst du erst garnicht 4 von den großen Woofern stellen

Eigentlich würde ich bei 4 doppel 18ern schon große Horntops nehmen z.b. sowas
Die Serie find ich sowieso ziemlich gut, noch 6 von den 8003er Woofern und ab gehts
Alles vollaktiv ohne Endstufengerödel

Ist natürlich nen Tik teurer aber damit geht dann schon deine 150m²-200m² Tanzfläche Outdoor.


[Beitrag von bassgott am 31. Jul 2012, 06:10 bearbeitet]
schubidubap
Inventar
#30 erstellt: 31. Jul 2012, 06:23
ich würde der flexibilität halber 4 von den 12/2ern kaufen. Horn ist drehbar und damit kann man die clustern.
bassgott
Inventar
#31 erstellt: 31. Jul 2012, 06:38

schubidubap schrieb:
ich würde der flexibilität halber 4 von den 12/2ern kaufen. Horn ist drehbar und damit kann man die clustern.


Oder so...

Edit:
wobei man dann je nach Amping schon über dem RCF Preis liegt
Mit den großen 6001ern gehen ja auch ohne weiteres kleinere Geschichten,solange das Gewicht kein Problem ist
Nur auf ner Geburtstagsfeier würde ich mit den Dingern natürlich nicht mehr auflaufen


[Beitrag von bassgott am 31. Jul 2012, 07:01 bearbeitet]
wuuly001
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 31. Jul 2012, 09:24
Jetzt bin ich schon wieder überfordert bei euren ganzen, unterschiedlichen Antworten Da werd ich mir dann wohl einfach 2 15" Tops kaufen und gut is

Also sollt ich mir zu 4 von den Doppel 18" Bässen 4 12er Tops kaufen und dann bei Stereo-Beschallung die Tops so als Art Line Array als Cluster an die Traverse hängen? Oder wieso nicht gleich die 15er AZ Tops? Kosten nen dreck mehr, würde das mehr Sinn machen?

Zu den RCF: Wieso nicht gleich 2 oder 4 Line Arrays ala dasda und 4 Subs ala demda?? Damit sollte ich dann sicher gut auskommen

Außerdem: Wo erfahre ich, vieviel RCF bzw. ein Händler für den Zaster verlangt?

Auf wieviel würde ich bei AZ mit passendem Amping bei 4 Subs und 2 bzw. 4 Tops kommen? Und auf wie viel bei einer passenden Lösung von RCF?


[Beitrag von wuuly001 am 31. Jul 2012, 09:31 bearbeitet]
schubidubap
Inventar
#33 erstellt: 31. Jul 2012, 09:36
also: erstmal KEIN Linearray

die Abstrahlwinkel sind zu klein!

15" Tops haben je nach Konstrukt durchaus nachteile!

Da du Subs hast solltest du zu den von mir vorgeschlagenen Tops greifen.


gute 15/2er kannst du zusätzlich immer noch kaufen.
Delay oder Monitoring kann man damit sehr gut machen, bzw auf kleinst VAs können die auch alleine raus gehen.


die von Bassgott vorgeschlagenen Horntops würde ich definitiv nicht nehmen. Sind viel zu unflexibel!

zum Thema AZ:
das Amping sollte man anhand des Budgets aussuchen. Natürlich darf es definitiv nicht so ein billigschei* alla Tamp TA etc sein.
wuuly001
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 31. Jul 2012, 09:54
Ok, also Line Array abgehakt

Ich finde keine von dir vorgeschlagenen Tops, nur dass du von 12/2ern redest. AZ hat aber 12/1.4" meinst du die? Oder bin ich grad auf dem Holzweg?

Die Horntops wären mir auch viel zu schwer, da brauch ich ja nen Kran um die an die Traverse zu bringen

Ich hab auch schon erlebt, dass sogenannte Tontechniker 4 Stk. Doppel 18er Bässe mit dieser 4 Kanal Endstufe T.Amp TSA 4/700 "befeuert" haben.

Für die 4 Doppel 18er eine Crown Xti 6002 ? Und für die Tops eine Crown Xti 4002 ? Die Dinger sind ja total leicht, dass ich mir am Amprack nicht gleich nen Bruch hebe. Und dann noch welche Frequenzweiche/DSP dazu? Andere Ideen zu den Amps?
Scholl3ss
Stammgast
#35 erstellt: 31. Jul 2012, 11:06
die q serie von ev ist auch noch super, ansonsten qsc plx (wenns ums gewicht geht)
bassgott
Inventar
#36 erstellt: 31. Jul 2012, 11:13
Klar die Horntops sind schwehr aber von der Durchsetzungsfähigkeit ne ganz andere Nummer,gerade über so einer Bassarmada, hör mal irgendwo rein wenn du die Möglichkeit hast

Wie breit und lang sind denn jetzt deine zu beschallenden Flächen ungefähr?

Nen kleines Linearray hat imho immer das Problem der dünnen Lowmids wenn man 18er Bässe hat.
Ab 5 Modulen Pro Seite sollte es dann aber auch gehen -zu teuer.

Oder RCF Groundstacksystem, hat ne Mischung aus doppel 15" und 21" als Woofer.

Das funktioniert übrigens ganz gut, steht bei uns auf der Ü30 Party Indoor 17x25 Meter Raum ca. 600Pax.(4 Module 3 Woofer pro Seite)- teuer

Also ich würde rausgehen und mir mal was anhören, damit du dir selbst ein Bild machen kannst, bei 10000-12000 Euro Budget sowieso die einzig sinnvolle Variante.


[Beitrag von bassgott am 31. Jul 2012, 11:21 bearbeitet]
Ecoustic_Audio
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 07. Aug 2012, 14:22
Wollte er nicht d&b Audiotechnik?

Tja ich würde 8x Q Sub und 6x Q7 Top - Da haste Dampf ohne Ende.

Leider reicht dein Buget dabei nicht mehr.

Sonst 2 Doppel18ner pro Seite und 2-3 12/2 Tops darauf.

Billigste Lösung:
4x Wharfadale 218
6x Achat 112MA
2x Synq 3k6.

ca. 6000 €
*xD*
Moderator
#38 erstellt: 07. Aug 2012, 16:02

Ecoustic_Audio schrieb:
Wollte er nicht d&b Audiotechnik?

Tja ich würde 8x Q Sub und 6x Q7 Top - Da haste Dampf ohne Ende.

Leider reicht dein Buget dabei nicht mehr.


Das reicht gerade mal für zwei D12en...
Der Q-Sub ist nun auch nicht gerade die Konstruktion, die für allzu mächtige Stackgrößen gemacht ist.
kst_pa&licht
Inventar
#39 erstellt: 07. Aug 2012, 18:19
Drei nicht clusterbare Achat 112 pro Seite ist ja wohl Mal Obermist.
Mit 2 Flexsys F212 ist das schon ne andere Sache....
Ecoustic_Audio
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 07. Aug 2012, 22:15
Ich sagte ja: Billigste

und


wuuly001 schrieb:
zudem großteils DJ's die Arbeit der Unterhaltung übernehmen.



.... dem gerecht. Hab noch keinen normalen DJ mit allzuhohen Ansprüchen an eine PA, außer Watt RMS und Zoll Subwoofer, kennen gelernt.
kst_pa&licht
Inventar
#41 erstellt: 08. Aug 2012, 15:27
Trotzdem bist du da mit deiner Empfehlung auch auf dem Holzweg, auch wenn es billig sein soll...
da der horizontale Abstrahlwinkel für den sinnvollen Betrieb von mehreren 112ern pro Seite zu groß ist.


Hab noch keinen normalen DJ mit allzuhohen Ansprüchen an eine PA, außer Watt RMS und Zoll Subwoofer, kennen gelernt.


Solche gibt es und nicht gerade wenig... Von den Dorf DJs rede ich jetzt nicht, die haben in der Regel, wie du sagst eher keine Ahnung von PA...

Sinnvoll für Billig wäre hier dann eher zwei günstige 2" 15"...
scauter2008
Inventar
#42 erstellt: 08. Aug 2012, 15:39
ich stehe ja auf Bass aber 6 Tops mit 8 subs
passt irgendwie nicht

bei 200m ist 4 Punkt auch übertrieben
(irgendwo muss man sich ja noch in einer ecke unterhalten können)


lieber 2 gute tops als 6 mittelmäßige
Bummi18
Inventar
#43 erstellt: 08. Aug 2012, 16:11

Ecoustic_Audio schrieb:
Hab noch keinen normalen DJ mit allzuhohen Ansprüchen an eine PA, außer Watt RMS und Zoll Subwoofer, kennen gelernt.


na na na ..... mein name ist Steffen ... so jetzt kennst du min. einen

ich würd wohl auf singel 18ner gehen.. 4 potente + potente tops... somit ist man flex. wenn auch mal in kleinen räumen ein sub reicht

das db set conzert wäre auch ne variante ... vor allem aktiv...keine endstufen mehr nötig... ne befreundetet band spielt damit auch open air ... geht richtig gut hatten sich auch schon 2 subs zugemietet.. also 3 sub 18 d pro seite und war
http://www.thomann.d...s_concert_system.htm


[Beitrag von Bummi18 am 08. Aug 2012, 16:17 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PA-Boxen für elektronische Musik im Freien
lilchilla am 12.10.2005  –  Letzte Antwort am 14.10.2005  –  15 Beiträge
PA-Anlage für mobilen DJ
Nail16 am 18.07.2010  –  Letzte Antwort am 31.07.2010  –  9 Beiträge
PA für Clubbings
wuuly001 am 28.08.2013  –  Letzte Antwort am 12.09.2013  –  29 Beiträge
PA-Anlage zusammenstellen
WilliWerkel am 20.10.2005  –  Letzte Antwort am 21.10.2005  –  5 Beiträge
Pa Anlage bis ca 6000?
djleini am 29.06.2009  –  Letzte Antwort am 16.07.2009  –  21 Beiträge
PA CLUB für 1500 Personen
Club-Corleone am 19.04.2012  –  Letzte Antwort am 26.04.2012  –  20 Beiträge
PA Anlage
BastiAC am 24.08.2007  –  Letzte Antwort am 18.09.2007  –  32 Beiträge
PA Anlage
Corer91 am 16.04.2010  –  Letzte Antwort am 17.04.2010  –  30 Beiträge
Kaufberatung für PA-Anlage
Ruffy82 am 17.10.2005  –  Letzte Antwort am 17.10.2005  –  2 Beiträge
pa Anlage für Schlagzeugraum
dmayr am 01.02.2008  –  Letzte Antwort am 02.02.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.967 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitgliedramona09
  • Gesamtzahl an Themen1.389.647
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.462.137

Hersteller in diesem Thread Widget schließen