Was ist von den preiswerten DAP-Endstufen zu halten?

+A -A
Autor
Beitrag
Mr.Stereo
Inventar
#1 erstellt: 15. Jun 2006, 18:12
Die neuen DAP-Endstufen bieten unter 200.- Euro schon erstaunliche Leistung (ca 300 Watt/8 Ohm).
Sind sie mit Thomann, Boost, LD-Systems zu vergleichen?

Gruß
Boris
schubidubap
Inventar
#2 erstellt: 15. Jun 2006, 21:53
mit Boost ja.
ist auch schrott.

ich selbst habe eine Palladium 1600. nach 2 Gigs kaput...

kann kein BAss usw.

wenn du was gutes willst nim ne LDPA

greetz Malte
Mr.Stereo
Inventar
#3 erstellt: 16. Jun 2006, 01:49
Hi Malte,

ne LDPA ist doch ne LD-Systems, oder?!
Davon abgesehen habe ich übrigens im Dauerbetrieb sowohl mit Boost, wie auch Thomann keine schlechte Erfahrungen gemacht.
Hatte nach dem Auspacken zwar einige Ausfälle, aber im Dauerbetrieb keine Probleme.
Wenn sie mal laufen, dann laufen sie wohl.
Allerdings bin ich vom Klang auch nicht wirklich überzeugt.
Was gefällt Dir denn diesbezüglich an den LD's besser?

Gruß
Boris
schubidubap
Inventar
#4 erstellt: 16. Jun 2006, 11:43
die LDPA ist Basstauglicher - was der einzige wirkliche unterschied zwischen der LD System und der Tamp ist.

Boost / DAP hab ich auch schon gehört und fands zum kot*** aber ich bin auch anderes gewöhnt.

meine erfahrungen berufen sich auf den einsatz also nicht auf home gebraucht.

greetz Malte
Mr.Stereo
Inventar
#5 erstellt: 16. Jun 2006, 13:30
Ich hab mal ne T.amp und ne Boost aufgemacht, waren nahezu identisch bestückt.
Klanglich fand ich sie auch nicht so weit auseinander...Feinauflösung und Dynamic sind nicht ihr Ding.
Eher der grobe rustikale Stil.
Ne Crest oder QSC ist natürlich schon ein anderes Kaliber.
Für mein Glockenklang-System würd ich sie auch nicht nehmen, hab aber noch ne alte Bell V3 zu befeuern.
Werd' mir aber mal ne LD anhören.
Würdest Du eine bestimmte empfehlen, oder unterscheiden sie sich nur durch die Leistung?

Gruß
Boris
schubidubap
Inventar
#6 erstellt: 16. Jun 2006, 13:44
ich kenne leider nur die 1000 und 1600. deswegen will ich zu den anderen nix sagen aber diese unterscheiden sich meiner meinung nach nur durch die Leistung.

greetz Malte
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
hersteller von DAP Audio kontaktieren
Back-Ground am 19.06.2009  –  Letzte Antwort am 19.06.2009  –  5 Beiträge
DAP Audio
EppiTech am 08.03.2007  –  Letzte Antwort am 08.03.2007  –  7 Beiträge
LAB Gruppen IPD 1200/2400, was ist davon zu halten?
Lukas-jf-2928 am 28.07.2013  –  Letzte Antwort am 30.09.2016  –  27 Beiträge
Endstufen
Fiat_Coupe_20V_Turbo am 01.07.2008  –  Letzte Antwort am 01.07.2008  –  4 Beiträge
Brückenbetrieb von Endstufen!
malle666 am 08.05.2006  –  Letzte Antwort am 08.05.2006  –  2 Beiträge
Proline3000 vs. AA 6001 vs 3500 DAP Audio
Flo94 am 23.02.2010  –  Letzte Antwort am 08.03.2010  –  9 Beiträge
DAP Audio Palladium 900 Vintage - Endstufe defekt?
mocoer am 20.09.2006  –  Letzte Antwort am 07.08.2007  –  23 Beiträge
Preis für DAP Soundmate
hallo? am 06.12.2006  –  Letzte Antwort am 07.05.2007  –  4 Beiträge
Hochtöner DAP Soundmate 3
muetze67 am 27.05.2010  –  Letzte Antwort am 27.05.2010  –  4 Beiträge
Welcher Sub ist besser? DAP X-15B vs. Sirus SUB15
Devil-R am 25.04.2010  –  Letzte Antwort am 27.04.2010  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.776 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedsrnmoders
  • Gesamtzahl an Themen1.382.420
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.331.611

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen