Phasen tauschen bei Subs

+A -A
Autor
Beitrag
Patrick3001
Inventar
#1 erstellt: 01. Jun 2013, 18:34
Hallo miteinander.

Ich habe meine Limmer Hörner 215 restauriert. Jetzt weis ich leider nicht mehr, wie ich die Chassi verkabeln soll. Es sind die RCF l15p200 ak mit je 4 Ohm in Reihe geschalten.
Soll ich die Phasen drehen oder soll ich plus auf plus und minus auf minus anschließen?
Wenn die Phasen gedreht sind, klingt das Ganze dumpfer. Wenn sie richtig sind, gibts mehr Pegel und die Kisten klingen knackiger.
Hat jemand die Kisten und kann mir sagen, wie sie original verkabelt sind?
Der Korb von den Chassis ist im Offenen Gehäuse, die Sicke, also vorne, im geschlossenen Teil.

Gruß Patrick
ohne_titel
Inventar
#2 erstellt: 01. Jun 2013, 20:27
beide chassis müssen natürlich gleichherum arbeiten.
scauter2008
Inventar
#3 erstellt: 01. Jun 2013, 21:04
Eingang + an + von Chassis 1
- von Chassis 1 an + von Chassis 2
-von Chassis 2 an - von Eingang
Patrick3001
Inventar
#4 erstellt: 01. Jun 2013, 22:44
Ja, das ist soweit schon klar, dass ich das Signal + von der Speakonbuchse auf + von Chassis1, von Chassi1 - weiter auf Chassi2 +, und von - Chassis2 zurück zu - Speakonbuchse.

Aber man kann das ganze auch anders herum machen. Also + und - bei der Speakonbuchse tauschen.
So habe ich den ersten Beitrag gemeint.
Wo gibts hier welche Vor- und Nachteile? Wie gehört es richtig?
scauter2008
Inventar
#5 erstellt: 01. Jun 2013, 22:58
dann ist das Signal gedreht
ist der andre 215 richtig angeschlossen arbeiten sie gegeneinander
was aus den +6db schnell -6db macht
Patrick3001
Inventar
#6 erstellt: 02. Jun 2013, 03:08
genau die erfahrung hab ich gemacht. aber welche von den zwei versionen ist richtig?
DB
Inventar
#7 erstellt: 02. Jun 2013, 08:46
Wieso willst Du einen der Subs andersrum anschließen?

MfG
DB
ohne_titel
Inventar
#8 erstellt: 02. Jun 2013, 10:36
es müssen alle subs gleich verkabelt sein. wenn du es bei den anderen nicht weißt, 9v-block an den speakon halten, schauen, in welche richtung sich die membranen bewegen. bei batterie+ auf speakon+ nach außen wäre normgerecht. wenn alle andersrum sind, ists auch o.k.
Lukas-jf-2928
Inventar
#9 erstellt: 02. Jun 2013, 11:41
Ich denke mal er will wissen wie er die anschließen muss, damit wenn er sich anderswo noch Subs zustellt diese auch ohne vorher rumschrauben/rumprobieren gleich gepolt sind, oder?
*xD*
Moderator
#10 erstellt: 02. Jun 2013, 11:54
Hi

Hä?
Wenn eine positive Spannung polungsrichtig angelegt wird, muss sich die Membran nach vorne bewegen. Das ist ganz eindeutig so festgelegt ohne wenn und aber.

Was da an den Polklemmen oder sontwo steht ist wurst. Die sollten zwar richtig sein, das ist aber nicht immer garantiert. Im Zweifel also einfach mit der Batterie ausprobieren.
Lukas-jf-2928
Inventar
#11 erstellt: 02. Jun 2013, 12:04
Ja das ist schon klar. Er hat es auseinander geflückt, weiß aber nicht mehr ob die intern werkseitig richtig gepolt oder verpolt am Speakon angeschlossen war - leiht er sich nun Subs dazu und sind seine anders als die original Leih Subs gepolt ist's sch...
*xD*
Moderator
#12 erstellt: 02. Jun 2013, 12:09
Das Hä war nicht auf deinen Post bezogen, mehr auf die Frage des "Original"

Wie schon gesagt kann das auch mal passieren, dass bei einem einzelnen Chassis die Polklemmenbeschriftung falsch ist. Daher am besten sowieso generell durchprobieren, wie es richtig ist.
DB
Inventar
#13 erstellt: 02. Jun 2013, 12:17
Richtig. Der Lautsprecher soll die Musik schließlich aus der Box rausdrücken und nicht in sie einsaugen.


MfG
DB
Patrick3001
Inventar
#14 erstellt: 02. Jun 2013, 13:12

DB (Beitrag #13) schrieb:
Richtig. Der Lautsprecher soll die Musik schließlich aus der Box rausdrücken und nicht in sie einsaugen.


MfG
DB

Genau das ist das Problem. Die Vorderseite vom Chassi ist im geschlossenen Gehäuse, was heist, dass auf der anderen Seit im prinzip die Luft zur Box hinein gezogen wird.


IMG_20130406_171944
Patrick3001
Inventar
#15 erstellt: 02. Jun 2013, 13:14

Lukas-jf-2928 (Beitrag #11) schrieb:
Ja das ist schon klar. Er hat es auseinander geflückt, weiß aber nicht mehr ob die intern werkseitig richtig gepolt oder verpolt am Speakon angeschlossen war - leiht er sich nun Subs dazu und sind seine anders als die original Leih Subs gepolt ist's sch...


Es geht auch darum, dass ich die Kisten schon gerne Original zusammenbauen will. Nur weis ich jetzt nicht, ob die Phase von Haus aus gedreht ist, oder nicht.
*xD*
Moderator
#16 erstellt: 02. Jun 2013, 13:18
Wenn die Rückseite des Chassis ins Horn zeigt müsste die Polarität prinzipiell gedreht sein.

Wie schon gesagt - die Batterie bringt Aufschluss.
Patrick3001
Inventar
#17 erstellt: 02. Jun 2013, 13:36
Das ist ja mein Problem. Doll der Hub nach hinten gehen? Also Phase gedreht. Oder soll der ganz normal laufen? Normal klingen die Kisten knackiger, spielen höher, und sind lauter.


[Beitrag von Patrick3001 am 02. Jun 2013, 13:41 bearbeitet]
*xD*
Moderator
#18 erstellt: 02. Jun 2013, 13:45
Der Sub erzeugt bei polungsrichtigem Anschluss einer Gleichspannung einen Überdruck.

Da in deinem Sub die Chassis in die "Gegenrichtung" arbeiten, muss sich die Membran also in Richtung Magnet bewegen, wenn du eine Batterie polungsrichtig dranhängst.


[Beitrag von *xD* am 02. Jun 2013, 13:46 bearbeitet]
ohne_titel
Inventar
#19 erstellt: 02. Jun 2013, 15:09
eine diskussion darüber, ob ein einzelner verpolter lautsprecher anders klingt als richtig herum, ist im voodoo-forum besser aufgehoben.
Patrick3001
Inventar
#20 erstellt: 02. Jun 2013, 15:26
Ok, alles klar. Dann weis ich bescheid. Werde die Chassis dann Phasenverdreht/Polungsverdreht anschließen, So dass dich das Memran in Richtung Korb bewegt (und nicht wie normal vom Korb weg)
Patrick3001
Inventar
#21 erstellt: 02. Jun 2013, 16:11
Mir ist gerade aufgefallen, dass beim letzten Chassis die Membran eingerissen ist. Recone lohnt sich warscheinlich nicht.
Ich hab den RCF l15p200 AK (II?) 4 Ohm. Werde mir ein neues Chassis bestellen. Wäre es schlimm, wenn ich den AKII und AKI in einer Kist in Reihe mische? Ich weis nicht, ob ich die AKII oder AKI habe.
*xD*
Moderator
#22 erstellt: 02. Jun 2013, 17:30
Wenn da Silikon auf der Sicke zu sehen ist (was mir auf dem Foto schwer danach aussieht) ist es der AK I.

Auch wenn du das vielleicht nicht gern hörst, ich würde den 15P200 nicht mehr verbauen und lieber gleich 15NW100 reinpacken. Damit sollte die Kiste auch nochmal an Output zulegen, an Belastbarkeit sowieso.
Wenn du dir davon 4 oder besser gleich 8 Stück holst wird das auf den Einzelpreis gerechnet auch preislich recht interessant (lass dir da mal verschiedene Angebote bei Shops machen und erzähl dem nächsten was dir der davor geboten hat... ). Die alten 15P200 sind auch noch ihre 100€ pro Stück wert.

Mischbetrieb mit verschiedene Chassis seh ich bei der Konstruktion nicht eng, falls du nicht alle auf einmal tauschen kannst oder willst.
Patrick3001
Inventar
#23 erstellt: 02. Jun 2013, 18:07
naja, acht neue chassis sind mir viel zu teuer. wenn ich den einen ak1 gegen nen neuen ak2 tausche, wäre es vvermutlich besser, wenn ich den zweiten auch mit tausche.
Jobsti
Inventar
#24 erstellt: 03. Jun 2013, 04:21
Wie rum die gepolt sind, ist sowas von egal eigentlich.
Solange die Chassis korrekt verkabelt wurden.

Ob normal oder invertiert spielt keine Rolle, alle Subs sollten nur identisch gepolt sein,
ansonsten eben am Controller invertieren und gut is.

Ist ein Bass verpolt, gibt's -6dB Pegel. Kommt das auf VA vor und man hat keine Zeit umzubauen,
invertiert man am Controller oder mit Umsteckerlie, bzw. Stecker schnell umtüteln.
Alternativ einfach den Bass umdrehen und um die Tiefes des Basses (+20-40cm) delayen, dann haste gleich dein Cardio

PS:
Wenn mehr als zwei der Doppelkisten genutzt werden, also ab 8 Chassis, würde ich zum LF15N401 greifen,
das klingt einfach knackiger und sauberer als mit dem B&C,
kleinere Stacks dann mit B&C.


[Beitrag von Jobsti am 03. Jun 2013, 04:26 bearbeitet]
Patrick3001
Inventar
#25 erstellt: 03. Jun 2013, 07:31
dank dir. rein klanglich gefallen mir die kisten besser, wen man sie normal, also plus auf plus und minus auf minus anschließt. dabei ziehen sie aber luft rein. macht das was? hab gelesen, dass sie die luft rausdrücken sollen.

kann ich ak1 mit ak2 mischen?
Jobsti
Inventar
#26 erstellt: 03. Jun 2013, 08:55
Nochmal:

Wie rum ist völlig egal, auch klanglich!
Ob die Pappe nun zuerst rein und dann raus geht oder andersrum is völlig egal, sie bewegt sich immer raus und rein, das ist Wechselspannung, ob nun zuerst + oder - kommt, ist egal.
Kommt auf's gleiche raus, als wenn du am Controller, Mixer oder wo auch immer invertieren würdest,
was man ja je nach Topteilen, Position und Filtern eh öfters machen muss.
Ist wie bei der Steckdose, dein Amp klingt auch net anders, wenn du den Schuko andersrum rein steckst

Den AK2 hatte ich noch net in den Fingern, aber ich gehe von aus, dass man Mischen kann.


[Beitrag von Jobsti am 03. Jun 2013, 09:00 bearbeitet]
Patrick3001
Inventar
#27 erstellt: 03. Jun 2013, 10:24
alles klar. werde sie dann normal anschließen. vielend dank nochmal.am freitag kommt dann das ganze system restauriert zum ersten mal in den einsatz.
Patrick3001
Inventar
#28 erstellt: 03. Jun 2013, 11:59
hab grad mit herrn limmer telefoniert. aufstellung ist am einfachsten längs nebeneinander auf den boden legen. da kann man nichts falsch machen. bei zahnlücke nur arbeiten, wenn man vorher simuliert hat. da passirlert viel.

zum phasen drehen. es ist egal, wie man sie polt.
problem war und ist, dass sie werksseitig gedreht sind und die leute beim tausch von den chassis die polung normal machen. ergebnis sind logischerweise auslöschungen.
Jobsti
Inventar
#29 erstellt: 03. Jun 2013, 12:18
Damit's keiner falsch versteht: Auslöschungen gibt's nur, wenn beim Tausch "korrekt" gepolt wurde
und eben mit "originalen" gemischt wird, is ja logo ;-)

Bei Zahnlücke musste nur ausrechnen, wie weit du sie auseinander stellen kannst,
je nachdem wo genau du die Topteile ankoppeln willst.
Viel passiert da eigentlich net, außer seitlich, aber das juckt idR. keinen, bzw. ist ja gewollt/Sinn.

Ob gelegt oder gestellt ist ne Glaubensfrage, WENN sich klanglich was tut (ja tuts manchmal, hab das selbst schon beobachtet bei Hörnern und Hybriden), muss man selbst entscheiden was einem klanglich eher zusagt.


[Beitrag von Jobsti am 03. Jun 2013, 12:20 bearbeitet]
Patrick3001
Inventar
#30 erstellt: 03. Jun 2013, 13:22
er meinta auch, umso mehr fläche von der kiste den boden ist, umso besser.
DB
Inventar
#31 erstellt: 03. Jun 2013, 14:49

Jobsti (Beitrag #26) schrieb:

Wie rum ist völlig egal, auch klanglich!
Ob die Pappe nun zuerst rein und dann raus geht oder andersrum is völlig egal, sie bewegt sich immer raus und rein


Also das hätte ich bei Wechselspannung nun wirklich nicht vermutet.
Wird der Thread jetzt auch so eine Steißgeburt wie der mit den zwei ausgelaufenen Kondensatoren?


MfG
DB
Jobsti
Inventar
#32 erstellt: 03. Jun 2013, 21:52
Logo, wird doch sonst langweilig hier
Lieber so einfach wie möglich und 3 mal erklärt und alle (auch stille newbie Mitleser) verstehen's, als andersrum.

Nix gegen dich jetzt, aber so Posts lösen halt leider oft viel OT aus und stören eigentlich,
bzw. machen's Thema zunichte. (muss net sein, aber passiert ja leider immer öfter, da einige einfach immer und immer wieder darauf eingehen. Ansonsten wär gegen OT nix einzuwenden. Ich hab extra nen OT-Spoiler BB-Code für sowas eingebaut ^^)


[Beitrag von Jobsti am 03. Jun 2013, 21:55 bearbeitet]
DB
Inventar
#33 erstellt: 04. Jun 2013, 08:06

Jobsti (Beitrag #32) schrieb:
Logo, wird doch sonst langweilig hier
Lieber so einfach wie möglich und 3 mal erklärt und alle (auch stille newbie Mitleser) verstehen's, als andersrum.

Schon recht.

Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

Allerdings ist hier das Brett "Profi Beschallung", wo ich es ehrlich gesagt bisweilen befremdlich finde, Mitbewerbern elementare Grundlagen der Elektroakustik beibringen zu müssen.
Diese Sichtweise mag auch daran liegen, daß meine aktive Beschallungszeit schon eine Weile her ist, wo man etwas mehr Wissen zu Geräten und Anlagen (und dem was sie können und wo die Grenzen sind) haben mußte als die Adresse vom Thomann.


MfG
DB
Gerdo
Inventar
#34 erstellt: 06. Jun 2013, 07:25
Hallo Jobsti!


Logo, wird doch sonst langweilig hier
Lieber so einfach wie möglich und 3 mal erklärt und alle (auch stille newbie Mitleser) verstehen's, als andersrum.

Nix gegen dich jetzt, aber so Posts lösen halt leider oft viel OT aus und stören eigentlich,
bzw. machen's Thema zunichte. (muss net sein, aber passiert ja leider immer öfter, da einige einfach immer und immer wieder darauf eingehen. Ansonsten wär gegen OT nix einzuwenden. Ich hab extra nen OT-Spoiler BB-Code für sowas eingebaut ^^)


Na endlich mal einer aus der fetten Profi-Liga mit richtig Stil...nicht wie viele Pseudo-Profis,die gleich mal ihr Ego auf Kosten der Greenhorns aufpolieren müssen...

Der Groschen ist nun mal kein Sturzbomber...und das Thema ist auch oft alles andere als leicht...

Vielleicht kannst hier ja auch mal Deinen Senf dazu geben...

http://www.hifi-foru...um_id=267&thread=461

Da gehts auch um postulierte Phasenprobleme aller erster Kajüte...(von denen ich aber nix hören kann...)

Hier im Reallive meine äußerst positiven Hörerfahrungen...dort im Forum wirste in der Theorie total platt gemacht...

Das in Summe macht es mir nicht wirklich leicht,einzuschätzen,ob meine Anlage nun super gelungen ist,oder doch eher für die Tonne...

Sehr schwierig das,mit den Multisubs...

Bei dem Stacking meiner Tops dann wieder das selbe Problem...(in der Theorie...)

Auch da haben alleine meine Ohren entschieden...

Gruss,Alex
*xD*
Moderator
#35 erstellt: 06. Jun 2013, 12:13
Da das eigentliche Thema geklärt ist - closed.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Untere Sub Lautsprecher in JBL JRX125 tauschen?
Zulu110 am 19.02.2008  –  Letzte Antwort am 20.02.2008  –  7 Beiträge
Subs
Renegade am 09.07.2006  –  Letzte Antwort am 15.09.2006  –  39 Beiträge
dB Technologies SUBs 18D scheppern
Marcet am 03.08.2010  –  Letzte Antwort am 03.08.2010  –  8 Beiträge
Db Tech DVA T4 + Bell Subs = Pfusch?
LeonLion am 04.01.2012  –  Letzte Antwort am 19.03.2012  –  14 Beiträge
seebug tse subs und turbosound tse218er aufstellen,aber wie?
wudycool am 06.06.2011  –  Letzte Antwort am 12.06.2011  –  16 Beiträge
Wie soll ich vier seeburg tse subs betreiben? +2.frage^^
wudycool am 20.11.2010  –  Letzte Antwort am 21.11.2010  –  11 Beiträge
Amps für 2x 15" Subs und 12" Tops
/Casio/ am 30.12.2012  –  Letzte Antwort am 22.01.2013  –  22 Beiträge
Endstufe & Controller für HK Audio PRO12 & VT118 SUBs
satuo am 19.08.2016  –  Letzte Antwort am 28.09.2016  –  5 Beiträge
Suche neue subs
schlüter1250 am 27.09.2008  –  Letzte Antwort am 03.10.2008  –  24 Beiträge
Gute Subs für Schule
dllwurst am 24.02.2009  –  Letzte Antwort am 15.03.2009  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • RCF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.882 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedAllrad4x4
  • Gesamtzahl an Themen1.376.916
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.226.054