Alternative zu Super Scooper?

+A -A
Autor
Beitrag
Freepartyisnotacrime
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Jul 2013, 21:35
Hallo nochmal,

ich habe gelesen das die Super Scooper relativ langsam sein sollen und sich weniger für schnelle Genres ab 160BPM eignen. Hätte jemand einen Vorschlag für einen vergleichbar großen Sub oder eine Kombination für schnellere Sounds?

Gruß und Dank
Freepartyisnotacrime
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 09. Jul 2013, 21:59
was haltet ihr z.B. von diesem hier?

http://speakerplans.com/index.php?id=csub
scauter2008
Inventar
#3 erstellt: 09. Jul 2013, 23:02
Super Scooper ist auch ein Horn für eher tiefe Sachen deshalb muss das HD15 oder Doppel 12"/15" als Top Drüber

C-Sub ist ein Bandpass
Bandpass ist nicht so geeignet für Kick

das 186/1850 wäre eher was
P@Freak
Inventar
#4 erstellt: 10. Jul 2013, 00:52
@Freepartyisnotacrime:

Bedenke bitte das eine "stimmige Klangwiedergabe" generell nur entsteht wenn ALLE Lautsprecherkomponenten zwischen 20Hz und 20KHz richtig ausgewählt, dimensioniert und aufeinander abgestimmt sind ...

und arbeite mich dann von unten nach oben

Sollte man genau umgekehrt machen weil es zu besseren Gesamtergebnissen führt Ich sehe in der Praxis auch immer wieder User die es schaffen schon bis 150Hz mit mehreren Wegen schon alles Geld zu "verbraten" und dann mit billigsten "T" Topteilen auf Ihren "Trend- und Modeprodukten" zum "Boxenwände" bauen auf der Wiese stehen

Immer im Dienst für den guten Ton ... P@Freak


[Beitrag von P@Freak am 10. Jul 2013, 02:05 bearbeitet]
noize123
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 31. Jul 2013, 16:01
hier ...

wsx
1850
186
mhb 46
cw 210
usb bins
... is glaub ich eher was für dich
dann auf 3 wege mit tops drauf oder du schnalst über die 18ner noch 15ner fürn kick

eliminator
hd15
bb15
arls(find i ned so)
martin bins
....

ja dann entweder auf...mit einzelen 10",12" oder eben doppel expos oder sowas

und hochtöner drauf

oder besser gute tops!!!

... sind für die partys die du machen möchtest alle geeignet
kannst mir glauben


[Beitrag von noize123 am 31. Jul 2013, 16:02 bearbeitet]
ceny
Inventar
#6 erstellt: 31. Jul 2013, 16:44
entweder kickfills mit hd15 oder w-bins etc oder 18" / 15" Bässe und gute doppel 12" Tops drüber zb von jobsti oder db... Die Topteile machen den Kick ab ca 80 Hz oder halt eben Kickfills
noize123
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 31. Jul 2013, 17:33

ceny6 (Beitrag #6) schrieb:
entweder kickfills mit hd15 oder w-bins etc oder 18" / 15" Bässe und gute doppel 12" Tops drüber zb von jobsti oder db... Die Topteile machen den Kick ab ca 80 Hz oder halt eben Kickfills



Wbns zu riesig für das dass nur heiße luft rauskommt
ev ab nem 6er stack pro seite

und die musst du dann ja transpotieren einlagern aufbauen etc. auch noch
ceny
Inventar
#8 erstellt: 31. Jul 2013, 17:38
Ich würde auch ehr zu potenten doppel 12" tops tendieren, leichter zu trennen und auf zu bauen
noize123
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 31. Jul 2013, 19:12
horntops!!!


[Beitrag von noize123 am 31. Jul 2013, 19:14 bearbeitet]
schubidubap
Moderator
#10 erstellt: 01. Aug 2013, 14:43
ich würde die Kirche im dorf lassen und vielleicht erstmal fragen was denn schon alles vorhanden ist?

gutes Grundgerüst sind 4 doppel 12er und 4 15/2er

erstes gleich dickes Frontholz
zweitere für delay/Infill/Monitoring.


nur dicke Horntops sind viel zu unflexibel!
SITD
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 06. Aug 2013, 23:54
Den Superscooper würde ich sowieso nicht bauen.
Mankos sind:
Frequenzgang krum und schief, der Grund dafür ist die große Crossection "S2" die mit der einbautiefe des Lautsprechers steigt.
Kühlung ist eher suboptimal, durch die bauweise.


Dafür ist der Wirkungsgrad hoch, bei 50Hz und sonst nirgendwo, achja sehr resonant zwischen 100 und 120Hz, daher müssen die ziemlich früh getrennt werden was den Einsatz eines Kickfillers bedeutet.

Richtig amtlich und Linear wäre hier n richtiges Tappedhorn, eben in der Typischen form und nicht als Bassrutsche.

Schau dich doch mal bei DIY Audio um da gibts erprobte und gute Bauvorschläge.
bierman
Inventar
#12 erstellt: 14. Aug 2013, 16:35

SITD (Beitrag #11) schrieb:
Richtig amtlich und Linear wäre hier n richtiges Tappedhorn, eben in der Typischen form und nicht als Bassrutsche.



Das würde mich auch mal interessieren.
Ein Freund von mir hat schon mehrere gebaut, allerdings teils mit langhubigen (Car-) Hifi-Subwoofer-Chassis. Hat mich nicht überzeugt weil es Lieder gibt die toll darauf klingen und bei anderen kommt gar nichts. Da ist ein normaler 15" BR vielseitiger, unproblematischer.
Hab schon mal verschiedene Chassis mit Hornresp simuliert. Teilweise kommen Gehäuse raus die mechanisch nicht zu realisieren sind (z.B. weil der Lautsprecher nicht nur eine bewegte Membran ist sondern auch eine Bautiefe hat).
Mit viel Gefrickel kriegt man eine effiziente halbwegs lineare Oktave hin, das war's. Darunter kommt gar nichts und darüber wirds haarig mit heftigen Pegelsprüngen. Das muss dann in beide Richtungen steil getrennt werden.

Ich hatte auch nicht das Gefühl dass die vier identischen Tapped Hörner die wir gebaut haben (leider noch nicht mit identischen Chassis) zusammen gut spielen. Die großen Backloaded-Konstruktionen kommen zu viert einfach nur brutal, die tapped horns waren halt auch irgendwie laut aber ich hatte ständig das Gefühl dass die Bassnoten (Reggae) unterschiedlich laut waren, manchmal klang es als wär einer der vier phasenverkehrt was aber nicht der Fall war.

Die Höreindrücke entstanden allesamt draußen.

Bei einigen Songs springt einen der Bass richtig an, das ist dann geil, aber wenn die Bassdrum 10Hz höher oder tiefer ist kommt wieder nur Murks. Ich habe kein vernünftiges Messequipment, kann aber schon hören dass da gewaltige Abweichungen zwischen der Simulation und dem präzise ausgeführten Produkt sind.

Wenn es da einen empfehlenswerten Bauplan gibt bei dem es sich lohnt 4-8 Stück 10"/12"/15" THs zu bauen hab ich im Winter was zu tun. Das soll dann ein Basssystem werden was meine RCF Tops nach unten ergänzt aber auch mal netzunabhängig eingesetzt werden kann.

Es nutzt nur nichts wenn man unglaublichen Bass aus einem langhubigen 10" holt ("fast wie en 15" BR) wenn das Gehäuse größer und schwerer und unhandlicher ist wie ein im Pegel vergleichbarer BR-Sub. Dann bau ich lieber vier solide 18" Pappen in erprobte BR-Konstruktionen und nehm halt weiterhin das Rollbrett mit.


[Beitrag von bierman am 14. Aug 2013, 16:52 bearbeitet]
Big_Määääc
Inventar
#13 erstellt: 15. Aug 2013, 18:24

SITD (Beitrag #11) schrieb:

Richtig amtlich und Linear wäre hier n richtiges Tappedhorn, eben in der Typischen form und nicht als Bassrutsche.


genau, wo ja auch der Unterschied zwichen Tapped- und Scoop-viertel-Wellen-Reso-Schleuder sooooo groß ist

Ahnung sollt man haben, wenn man solche Behauptungen aufstellt

je nach Treiber und Kiste an sich, sind beide Konstrukte brauchbar.

oft reicht aber nen einfacher BR völlig aus,
es sei denn man möchte umbedingt das lange Nachschwingen einer Vier-Wellen-Reso-Röhre
beide Konstrukte habe eig nie die erforderliche Hornmundfläche um sich auch nur annähernt "Horn" schimpfen zu dürfen,
und im Halsbereich ist auch sehr simpel .

für die geforderte Musikrichtung hat sich früher das Turbosound TSE 118/218 ( auch gren im Rudel) bestens geeignet,
drin sind mechanisch verlustarme 18"er
darüber dann das TSM 3 und wollla
SITD
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 16. Aug 2013, 15:21
Darum geht es nicht, es geht um die Fläche S2, die dank der Einbautiefe der Lautsprechers meistens Maße annimmt die den Freuquenzgang uneben machen. Wie man auch in dem Frequenzgang des Scoopers mit dem PD1850 sehen kann, und eben dieses Problem hat ein Tappedhorn mit dem invers eingebauten Treiber nicht. Der Wirkungsgrad wird so zwar nie über 103db steigen, ist dafür aber deutlich breitbandiger und Linearer.


[Beitrag von SITD am 16. Aug 2013, 15:22 bearbeitet]
Big_Määääc
Inventar
#15 erstellt: 16. Aug 2013, 16:21
man kann diesen Bereich aber auch sinnvoll gestalten, siehe "Hog scoop"
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alternative zu AKG C1000S
Gurke28 am 17.01.2010  –  Letzte Antwort am 22.02.2010  –  17 Beiträge
Alternative für Dynacord F8
xxsifoxx am 07.10.2011  –  Letzte Antwort am 09.10.2011  –  4 Beiträge
Professionelle Alternative gesucht .
sealpin am 04.08.2007  –  Letzte Antwort am 07.08.2007  –  17 Beiträge
Suche alternative zu Nexo PS10 mit Camco Amping
DIEFANTASTISCHEN2 am 15.10.2014  –  Letzte Antwort am 24.10.2014  –  9 Beiträge
Empfänger zu AKG HT4000
lanzi10 am 12.03.2009  –  Letzte Antwort am 15.03.2009  –  3 Beiträge
Alternative zur HK AUDIO L.U.C.A.S. Performer
Egeliler35 am 13.10.2008  –  Letzte Antwort am 12.11.2008  –  21 Beiträge
Erfahrung mit EV ETX-35P? Alternative?
MerBe am 24.02.2017  –  Letzte Antwort am 03.03.2017  –  8 Beiträge
buum, aber lauter (bass)
audio-held am 19.03.2007  –  Letzte Antwort am 08.04.2007  –  49 Beiträge
amtliche power?
audio-held am 17.06.2007  –  Letzte Antwort am 18.06.2007  –  22 Beiträge
RCF905AS Bandpass zu BR umbauen.
MoDrummer am 11.01.2014  –  Letzte Antwort am 12.01.2014  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.931 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedSirRonBird
  • Gesamtzahl an Themen1.376.921
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.226.091