buum, aber lauter (bass)

+A -A
Autor
Beitrag
audio-held
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 19. Mrz 2007, 03:14
Hi,

nachdem ich schon vieles gabaut habe, will ich mal was bauen was richtig bumm macht also ich will einen neuen bass bauen (pa) habe im mom einen xb 700 in br laufen bin zufrieden aber outdoor macht das ding net genug krach ..
ich will aber net einen 2ten dazu stellen dann musste ich gleich noch ne ldpa 1000 kaufen ..
da bin ich auf die idee gekommen hoerner zu bauen .. was haltet ihr vom super scooper (18ner) von speakerplans.com? oder den DB b2 nachbau? sind das beides ultimative baesse> wenn wollte ich 2 18ner getrennt oder einene mit 2 18nern. bauen...

die B&C PZB koennte ich sehr guenstig bekommen also die wuerden in dem B2 kompatibel sein oder ?

was haltet ihr den von den B&C pzb ist mit denen was anzufangen sind die in der qualli eines xb 700?

hat jemand andere vorschlaege oder bauplaene vom b2?

IN einem Satz ich will bass mit wenig Strom und mit viel Strom noch viel merh bass.. sollte auch tief koennen..

Schlagt doch einfach mal vor was ihr fuer ultimatiev haltet .. auser kauf dir doch 10 xb 700 in br das sollte knallen

fuer tipps wuerde ich mich seehr freuen...!!!

Mfg
hippelipa
Inventar
#2 erstellt: 19. Mrz 2007, 05:14
Das wird wohl der neue Schocker auf der Messe PLS in Frankfurt. Richtig Nachbauen ist wohl nicht so einfach, da man die chassis nicht einzeln kaufen kann. Aber die kommen doch ständig mit neuen, abartigen Sachen.

funktion-one.com/f221.htm
schubidubap
Inventar
#3 erstellt: 19. Mrz 2007, 08:23
wie sieht der Pegelabfall bei dem ding aus?
wie groß sollte das Stack sein?


Suber scooper kannste vergessen - ausser du hörst reaggee. dazu brauchste dann auch noch ein Stack von 2-4 pro seite.

also Hörner fallen in meinen Augen im allgemeinen aus.


bässe mischen geht garnicht. also entweder bleibste beim XB700 oder du verkaufst ihn.

aber erstmal fragen--> Was für ein Gehäuse haste dem XB700 denn verpasst?
audio-held
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 19. Mrz 2007, 16:14
der xb leuft in dem etwa 220 l br gehause genauere daten aknn ich erst in ein paar wochen geben bin et @home im mom
warum ist das super scooper nur fuer reaggea .ich hoere auch hip hop..

boor ist das nen geiler sub in den hab ich mich ja spontan verliebt .. also der buum aber lauter aus frabkfurt.. laesst sich aber net mit ner ldpa 1000 ampen oder weil an 4 ohm bringt die rms 2250rms glaube... mit was ist das teil den bestueckt?

Mfg


[Beitrag von audio-held am 19. Mrz 2007, 16:17 bearbeitet]
schubidubap
Inventar
#5 erstellt: 19. Mrz 2007, 16:21
ehrlich gesagt versuche ich gerade dahinter zu kommen was du geschrieben hast -.-


alsoo 220liter mit wieviel Hz Tuning? (davon abgesehen das 220 liter "etwas" zu groß für den ist...)


das Super Scooper ist nunmal klanglich so richtung reaggee.

in den Superscooper kommt ein PD1850 rein. der liegt bei ca 500€.


wieviele Subs willst du insgesammt bauen?
audio-held
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 19. Mrz 2007, 16:27
Also ich habe den sub gekauft net selbst gebaut... also keine ahnung was fuer ne tuningfqw der tzp meinte nur das das teil nach nem bauplan bebaut ist warscheinlich fuern ne andere chassis nein keine ahnung ich versuche das mal raus zu bekommen..
was waere den nen passenden gehause? Mfg
audio-held
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 19. Mrz 2007, 16:30
unter umstaenden wuerde ich den xb auch verkaufen und mir 2 neue 18ner holen...
am liebsten halt etwas was aehnlich wie der super scooper 1w1m macht aber so das ich nur 2 davon brauche insgesamt also 2 chassies...
schubidubap
Inventar
#8 erstellt: 19. Mrz 2007, 16:31
Soundcheck454
Stammgast
#9 erstellt: 20. Mrz 2007, 22:03
Hi,


ich glaube kaum, dass es DEN ultimativen Bass gibt. Die Teile von Funktion One sind ja schon richtig pervers aber besser geht immer

Irgendwann werden noch 6" Wabbelpappen gebaut, die irgendwelche Düsenjets übertrumphen


So mal wieder zurück zum Thema.

Solltest dir für deinen Oberton erstmal nen verünftiges Gehäuse baun, dass was Schubi verlinkt hat.

Das man von EINEM Br Outdoor nicht so sehr viel erwarten kann, ist klar.

Da du bei 2 Chassis bleiben willst, lohnen sich für dich Hörner nicht!

Die meisten sind für Stacks von 2-4 pro SEITE!

Also vergiss das am besten schnell wieder, oder du hast:

Entweder:

Ein riesen Monstrum

oder

0 Tiefbass.


Kannst ja mal nach California bzw. Egbeck googeln. Hab sie noch nicht gehört aber laut Schrecki aus dem party-pa forum sollen die schon ganz gut gehen. Werden mit dem Oberton 15 B450 bestückt.

Gruß Jan
audio-held
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 21. Mrz 2007, 01:02
ich mein ich fahre ja shcon uebelst auf reaggea ab ... das super scooper im 2er stack .. dan hab eich nur eine seite erst mal... aber ist das teil GARNICHT fuer andere MUSIK geeignet ..wie hip hop? sollte doch etwa den selben tiefgang und dauerbass haben wie reaggea``


Also dan grenz ich das mal nen bissel ein.. ich habe 2 ps 12 tops.. udn wie ich die musik hoere wuerden manche als basslastig beschreiben.. und die ps 12 dinger gehen schon uebelst laut also ein xb ist da garkein prob zu ergenezen pro top...auch 2 arls pro top.. naja koennt ihr mir nen Sub empfehlen der mit den B&C PZB die zwei tops ausreichend ergenzt kann ruhig auch nur ein faeter sein so was verruecktes bandpasshorn oder was auch immer sollte tiefgang haben .. und laut wie gesagt.. vlllt verlange ich auch zuviel udn das ist so net moeglich ? lasst mich nicht in unwissenheit sterben `` thx
Zur bassamping steht ne ldpa 1000 zu verfuegung... 4 ohm bridge sollte die genug fuer die 2 18ner ERSTMAL bringen!

hat jemand nen plan fuer nen b2 fuer die B&C PZB?

Aso ihr koennt mir uach mal was berechnen was derbe gross ist .. vllt bin ich ja verrueckt und baue es trotzdem wenn ich dafuer uber morder bass bekomme was alles tiefgang pegelmaesige uebertrifft was ich je von NUR einem sub gehoert habe das teil wird nur selten geschelpt!!

und noch ne technische Frage (SRY) was ist pegelmaesig besser ein doppel sub oder 2 nebeneinander ..?im horn koennte nen doppel nen derben efekt haben oder ?

Mfg


[Beitrag von audio-held am 21. Mrz 2007, 01:21 bearbeitet]
schubidubap
Inventar
#11 erstellt: 21. Mrz 2007, 08:11
vergiss die B&C chassis und bleib beim Oberton!

kauf dir noch einen 2. Oberton dazu und pack pro seite einen 18"er drunter.

dann haste genug bass!



die LDPA wird es dir danken wenn du sie nicht an 4 Ohm brücke fährst! die macht einfach keine 2 Ohm...

höchstens 4 Ohm brücke und leise hören - aber beschwere dich nicht wenn sie nachher abraucht.


ansonsten 2. LDPA1000 kaufen oder die 1000er verkaufen und ne 1600 anschaffen.


Pegelmäßig ist es egal ob du 2 Gehäuse aneinander stellst oder aus beiden GEhäusen eines machst.

vergiss hörner und vergiss die scooper. die sind wirklich schrecklich. bleib bei normalem BR.



übrigens solltest du dir den gefallen tun und zum HNO arzt gehen. der wird was interessantes feststellen!
koenigstiger25
Inventar
#12 erstellt: 21. Mrz 2007, 08:46
...ansonsten kannste mir gern ein Angebot für deine Oberton machen...
audio-held
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 22. Mrz 2007, 01:11
mjoam dan kauf ich eben nen 2ten oberton 18 xb 700 udn bau nen doppel kiste .. mjoam ist br wirklich da das beste ? ich finde doppelbandpass ganz lustig wuerde man so ein tiefbassmonster realisieren koennen was man auch noch auf partys verwenden koennte? ich mag den druck der bandpaesse hab erst letzdens einen gebaut..
schubidubap
Inventar
#14 erstellt: 22. Mrz 2007, 07:46
Bandpässe können halt tief aber dafür meisstens nicht wirklich präzise.

BR ist da etwas flexibler.
Soundcheck454
Stammgast
#15 erstellt: 22. Mrz 2007, 14:43
Ich finde BP eher eine Notlösung

Kick -> geht gar nicht
Tiefgang -> Da sind se gut dabei
Präzise -> eher mehr oder weniger "Klangbrei" (meine waren bisher jedenfalls so)

Nachteile: Kannst sie nur für die eine Musikrichtung einsetzen. Techno geht damit nicht und bei Rock, naja....

BR ist da wesentlich flexibler und eine Art "Kompromiss"...

Gruß Jan
audio-held
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 24. Mrz 2007, 02:14
das koennet seehr gut sein.. mein xb ist glaube doch garnet so falsch also das gehauese die angaben waren glaube mit br kanal udn der ist schon seehr gross .. ich glaube das kommt dann so hin wie von einigen hier empfohlen .. und nochwas ich habe kein ohrenschaden der xb macht das was ich noch von keinem sub gehoert habe br allreund seehr gut und seehr laut .. mit der ld ... also bin seehr zufrieen damit aber auserhalb bestimmter reichweite brauch man meer chassies.... vorallem outdoor... obwohl ich da auch schon einige erstaint habe die dan bemerkt gaben das der xb an der ld 1000 mehr pegel outdoor macht als 4 15ner ...
mjoam inspiron hat mir was interesantes empfohlen,.,.,. vllt koennte er das mal hier posten please``

Mfg
derboxenmann
Inventar
#17 erstellt: 24. Mrz 2007, 02:20
Auch ein Bandpass kann kicken und präzise spielen, die Dinger werden nur verdammt groß!!!
Von Beyma gabs da mal was feines mit 2 18LX60 drin heftitsch und sehr gut!

Der Oberton kann doch aber was, ich würde auch lieber aufbauen als verkaufen und neue anzufangen...

Und wenn das Horn entsprechend groß genug wird, dann wird das auch was mit dem Tiefbass *g* aber die Dimensionen.. eieiei *g*

Mal nach "Betthorn" googlen Dann haste die abmaße für ein Tiefbassfähiges Horn *lachÜ
schubidubap
Inventar
#18 erstellt: 24. Mrz 2007, 09:27
präzise Bandpässe kosten auch dementsprechend. das es gut gibt steht ausser frage


@audio Held: bau mal leiber trotzdem das 18" BR Gehäuse was ich verlinkt habe - das stimmt definitiv. (davon abgesehen das der zweite Oberton dann ja auch in das gleiche Gehäuse muss.

Inspiron hällt sich mit seinen angeboten gerne im Hintergrund.
warscheinlich musst du das schon so Posten was er empfohlen hat.
Inspiron
Stammgast
#19 erstellt: 24. Mrz 2007, 12:54

schubidubap schrieb:
präzise Bandpässe kosten auch dementsprechend. das es gut gibt steht ausser frage


@audio Held: bau mal leiber trotzdem das 18" BR Gehäuse was ich verlinkt habe - das stimmt definitiv. (davon abgesehen das der zweite Oberton dann ja auch in das gleiche Gehäuse muss.

Inspiron hällt sich mit seinen angeboten gerne im Hintergrund.
warscheinlich musst du das schon so Posten was er empfohlen hat.


Sobald ein Bandpass präzise spielt, verliert es seinen Wirkungsgradgewinn. Und steht aufgrund des größeren Gehäuses einen simplen BR Bass nach.

Ich habe ihm zwei Hörner als Centerstack empfohlen. Warum sollte ja bekannt sein. Bei moderatem Amping große akustische Ausgangsleistungen zu erzielen.
schubidubap
Inventar
#20 erstellt: 24. Mrz 2007, 16:18
wobei ein Centerstack nicht immer möglich ist.

davon abgesehen das man dann ja auch noch immer die Tops auf höhe bringen muss.

was für hörner haste ihm denn genannt?

deine Voodoo hörner über die es keine Infos gibt ausser das es sie gibt?


[Beitrag von schubidubap am 24. Mrz 2007, 16:39 bearbeitet]
Inspiron
Stammgast
#21 erstellt: 24. Mrz 2007, 19:10

wobei ein Centerstack nicht immer möglich ist.

davon abgesehen das man dann ja auch noch immer die Tops auf höhe bringen muss.

was für hörner haste ihm denn genannt?
deine Voodoo hörner über die es keine Infos gibt ausser das es sie gibt?


Centerstack ist sehr oft möglich
Aber ich habe die Empfehlung in Anbetracht auf einen weiteren Ausbau genannt.

Bei zwei 18"ern habe ich die Tops aber auch nicht über Kopf!

Du hast doch selbst Hörner; nein ich bin nicht so unanstängig und poste hier ein lachhaftes Bild einer völlig sinnlosen Selbstkonstruktion.

Übrigens gibt es sehrwohl Infos: 90x80x60cm!
ab 2er Stack: Grenzfrequenz bei 35Hz und 180Hz; empf. Trennung 150Hz. 800W für Xmax lin.
Sobald die ersten fertig sind gibts dann auchmal ein Bild hierher
audio-held
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 24. Mrz 2007, 23:07
ok da bin ich bin schon gespannt auf die Bilder...

giebts fuer die oberton xb 700 nicht was was man als centerstack nutzen koennte was man spaeter ausbauen kann und dan stereo.. links und rechts 2 baesse haette? Also was hornmaesiges was gut geht bei wenig amping? also 2 baesse wueerde ich dan bauen ...sk horn ? spielt net so wirklich tief richtig?
und die B&C PZB sind voellig fuern *****? giebts dafuer was ordentliches ..vom B2 seit ihr ja net so ueberzeugt``?!

Mfg


[Beitrag von audio-held am 24. Mrz 2007, 23:12 bearbeitet]
schubidubap
Inventar
#23 erstellt: 25. Mrz 2007, 07:15
nen hybrid -->18" MTL
Inspiron
Stammgast
#24 erstellt: 25. Mrz 2007, 15:13

audio-held schrieb:
ok da bin ich bin schon gespannt auf die Bilder...

giebts fuer die oberton xb 700 nicht was was man als centerstack nutzen koennte was man spaeter ausbauen kann und dan stereo.. links und rechts 2 baesse haette? Also was hornmaesiges was gut geht bei wenig amping? also 2 baesse wueerde ich dan bauen ...sk horn ? spielt net so wirklich tief richtig?
und die B&C PZB sind voellig fuern *****? giebts dafuer was ordentliches ..vom B2 seit ihr ja net so ueberzeugt``?!

Mfg


Der MTL bringt keinen nennenswerten Wirkungsgradzuwachs. Auch aus akustischer Sicht würde ich ihn nicht empfehlen. Da bist du mit BR besser beraten.

Wenn du für den XB ein passendes Horn baust, das bis linear 40Hz kommt wird es verdammt groß. Zudem ist es immer sinnvoll daran zu denken, dass du bei entsprechender Ausbaustufe mit den Bässen eine Höhe erreichst um das Top über Ohrhöhe zu plazieren.
Krautundrüben
Stammgast
#25 erstellt: 02. Apr 2007, 00:27
...ich verstehe nicht warum die hörner hier so schlecht gemacht werden.

Sicher sind sie gross,aber sie bieten viele vorteile.
Man braucht weniger chassis und weniger amping ,und man bekommt einen sauberen bass der ordentlich drückt.
Wenn ich die wahl zwischen hörnern und Br hätte würde ich mich definitiv für die hörner entscheiden.Vorallem im open air betrieb ist so eine reichweite und so ein schalldruck mit br lautsprechern nur mit riesenstacks zu erreichen.
audio-held
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 02. Apr 2007, 02:48
da scheint doch jemand etwas horn maesiges empfehlen zu koennen ???? viel wirkungsgrad und im 2 er centerstack einsetzbar ?? was giebts da? groese egal amping ld pa 1000 wers noch net mitbekommen hat..

und nochwas habe heute open air 2 doppel 18ner no name in br gehoert ..laecherlich !!! aber an qsc stufen hahaha

da bringt mein xb 700 mehr klingt irgendiwe wie ne verarschung ist aber soo...!!! Mfg
audio-held
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 02. Apr 2007, 04:34
moin mal wieder...

was haltet ihr davon die pzb#s in jeweils ein super scooper 18 reinzuschrauben und halt dan bei gelegenheit auszu tauschen in die orig pd#s wenn ich mal welche guenstig bekommen kann... ich ahbe die tsps mal vergliechen ..sind net alzu unterschiedlich...??!! was wuerde da so an sound rauskommen zumindest mehr bumm auch wenns net perfekt ist? als bei br?

die pzbs bekomm ich sau guenstig die koennte ich dan wieder verklopen.. oder mal was fuers auto bauen so nen kumpel will schon immer mal nen doppelp pa 18ner bandpass im auto haben... ist dan ja 4 ohm..

ich stehe halt uebelst auch reaggea und gewicht und groese spielen keine rolle (fast) und das horn gefaellt mir schon ziehmlich... und dieses horn macht so ziehmlich mit abstand das meiste spl 1w1m was ich gesehen habe mehr als nen eckhorn... also was rauskommen sollte hscon oder?

Mfg
Soundcheck454
Stammgast
#28 erstellt: 02. Apr 2007, 07:22
Hi,


das haben wir doch oben alles schonmal durchgehandelt! Die Meinungen der anderen werden sich dazu nicht geändert haben und du wirst die gleiche nochmal kriegen.

Hörner für Reaggea? - würde ich nicht machen.
Höre auch teilweise bisschen Reaggea und halte da Hörner für fehl am Platze.


bekommt einen sauberen bass der ordentlich drückt


Viel zu allgemein! Ein Horn Open Air wird dich sicher nicht vom Hocker haun! Tiefbass - Fehlanzeige.

Ein zweier Centerstack wird dir da auch nicht unbedingt vieeeeeeeeel mehr bringen.
Wenn ich da jetzt mal an die SKs denke, eher nicht.


Wenn ich die wahl zwischen hörnern und Br hätte würde ich mich definitiv für die hörner entscheiden.


Naja ist ansichtssache! Wenn du aber immer zu Hörnern greifen würdest, schätze ich, würdest du ab und zu Fehlentscheidungen treffen. Denn das BR-Prinzip ist nun mal ein Allrounder mit Tiefbass und bei gescheiten Treibern auch ordentlich Kick.

Wenn dir die größe völlig egal ist und die Handwerklich bisschen bewandert bist, kannste dir auch mal das
California anschauen: http://www.egbeck.de/15bhorn0.htm

Schrecki hatte das mal zu einem Test und hat im www.party-pa.de forum auch einen Bericht dadrüber abgeliefert. Soweit ich das noch in Erinnerung habe war er sehr angetan.

Treiber dafür ist:

http://h-audio.de/sh...22_44&products_id=88


Ich habe es selber noch nicht gehört aber laut Schrecki ist das Ding ganz brauchbar. Andere Meinungen findest du bestimmt über google.


Gruß Jan
schubidubap
Inventar
#29 erstellt: 02. Apr 2007, 09:28
ich würde bei einem 2er Monostack auf nicht auf hörner zurückgreifen.

selbst nicht auf das BEC gehäuse! sind zwar große hörner aber selbst schrecki hat gesagt das der Tiefgang nicht das wahre ist (was ein wunder --> Horn...)

bei hörnern sollte man einfach ein größeres STack nehmen.



Leute bleibt realistisch!

was nützt mir ein hoher wirkungsgrad wenn ich die dinger eh nicht ausfahren kann weil die VAs garnicht in der größen ordnung spielen? was nützt mir ein Horn mit hohem WIrkungsgrad wenn ich nicht tief genug kommen um entsprechede Musik zu hören?


ein ordentlicher BR liegt auch bei ca 130dB! überlegt mal wie sau laut das ist!!! - sowas brauch man für kleinst VAs einfach nicht
wenn der bass nicht reicht muss man einfach mehr Masse auffahren stichwort reichweite von Bässen!


wer ne große VA beschallen will muss sich einfach darüber im klaren sein das das ganze auch Geld kostet!
Subwoofer_freak
Inventar
#30 erstellt: 02. Apr 2007, 17:49
@ audio-held


nen doppelp pa 18ner bandpass im auto haben... ist dan ja 4 ohm..
Guck dir das mal an http://www.myvideo.de/watch/398531 mfg Dome
Krautundrüben
Stammgast
#31 erstellt: 02. Apr 2007, 22:58
ich denke zb an 2 california hoerner pro seite.
die spielen dann -3db bis 45hz,in der ecke viel tiefer.Pa ist nunmal kein tiefbassrennen.
Wenns unbedingt gebraucht wird kann man ja infras dazubauen,aber ich meine immernoch das einfache br subwoofer da nicht mitkommen.

Eine alternative wären auch W bin konstruktionen ,die ueber bassreflex oeffnungen tiefbass direkt abstrahlen,und das horn den oberbass verstaerkt.Leider sind diese gehäuse echte lautsprecher killer,wenn sie am limit betrieben werden.

Ich höre sau gerne reggae ,und mein einzelnes sk gratishorn!!steckt bei eckaufstellung einen 18er no name sub ohne probleme in die tasche,obwohl es ein sehr kleines horn ist.

Hier ein kleiner link zum thema : hörner passen nicht zu reggae :

http://www.dandelion...-Demo07/DSC_0015.jpg

Ein lkw in dem 4 kleine basshörner stecken ,deren hornverlauf durch eine spanplatte verlängert und die mundfläche auf die grösse der laderampe vergrössert wird.
Der sound ist der hammer.nach 100 metern drückt es immernoch.Und das mit kleinen endstufenleistungen.

Leider bin ich aus platzgruenden an br subwoofer gebunden,freue mich aber wie ein schnitzel wenn auf veranstaltungen hörner spielen.
Ist einfach eine ganz andere liga.

Achso ,und super scooper koennen auch relativ tief spielen.
ein 4er der 8er stack wäre schon sehr beeindruckend.


[Beitrag von Krautundrüben am 02. Apr 2007, 23:01 bearbeitet]
audio-held
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 03. Apr 2007, 02:55
hi..
ja ich bin noch seehr unentschlossen... einerseits liebe ich meinen oberton xb 700 einfach weil er ueberall geil ist .. und auch furn einen einzelnen in br sau laut ist .... aber andererseits hats auch was fuer sich mit wenig strom viel zu bekommen...kann mir mal jemand ein programm empfehlen womit man hoerner berechnet ... dan versuch ich mich mal nen bissel ein horn fuern nen xb 700 zu berechnen hahaha diese treiber haben mich ja im prinzp schon ueberzeugt! ich weis das der xb schon ne riesen kiste breuchte um tief zu spielen .. ich wuerde dan 2 von den teilen bauen .. und als centerstack nehmen... sollte mit 2 ausreichend tief kommen fuer pa anwendugen... groese wie gesagt eher unwichtig (wozu kann man den nen lkw mieten )

wenn der treiber gar nicht fuer hoerner geht dan halt b&C pzb
Soundcheck454
Stammgast
#33 erstellt: 03. Apr 2007, 08:26
Morgen,


also hier ist ja wieder viel Gesprächstoff aufgekommen

Erstmal zum Threadstarter:

Soweit ich weiß, läuft der XB700 auch im SK-Horn von Soundklinik. Spitzname ist glaube ich Bastelhorn oder irgendsowas in der Richtung. Aber google doch einfach mal.

Ich weiß auch nicht ganz, ob du die Tipps von den Profis wie Schubi nicht gelesen hast oder diese ignorierst!

Beispielsweise sagte er:


ich würde bei einem 2er Monostack auf nicht auf hörner zurückgreifen.


Fakt ist doch, dass die meisten Hörner im 2er Stack nicht wirlich tief spielen!

Des weiteren glaube ich nicht, dass du es hinbekommen wirst ein Horn vernünftig zu berechnen, zu simulieren und danach zu falten und in den Bau überzugehn. Da steckt eine Menge Arbeit drin.

Nun zu Krautundrüben:


ich denke zb an 2 california hoerner pro seite.


Frage an den Threadstarter dazu: Du hast nicht zufällig dauerhaft einen Sprinter oder einen kelinen LKW bei dir rumstehen?

Was ich meine: Ich will dich mal sehen, wie du 4 Californias immer durch die Gegend schleifst

Wird sicherlich gut gehn aber von der Größe und dem Gewicht würde ich mir das nicht antun wollen!


Pa ist nunmal kein tiefbassrennen.


Hat das irgendjemand behauptet? Hast du sicherlich recht aber man sollte die Frequenzen, die in einem Musikstück vorkommen vernünftig wiedergeben können bzw. in einem Pegel, dass man sie noch hört. Wozu sind wohl Infras entworfen worden?


aber ich meine immernoch das einfache br subwoofer da nicht mitkommen.


Wenn ich mal kurz Fragen darf: Welchen amtlichen BR haste denn schon gehört?
Richtig abgestimmte BR mit amtlichen Treibern gehen auch ziemlich gut und sind für Allroundeinsätze grade richtig!
Ab gewissen VA-Größen sind Hörner Pflicht aber wir sollten in der Region von Audio-held nicht von riesen Konzerten ausgehen!


Eine alternative wären auch W bin konstruktionen ,die ueber bassreflex oeffnungen tiefbass direkt abstrahlen,und das horn den oberbass verstaerkt.Leider sind diese gehäuse echte lautsprecher killer,wenn sie am limit betrieben werden.


Haste mal nen Plan von sowas oder irgend ein Dokument, wo man das nachlesen könnte? Hab ich noch nie gehört
Wäre nett, wenn du was verlinken könntest!


Ich höre sau gerne reggae ,und mein einzelnes sk gratishorn!!steckt bei eckaufstellung einen 18er no name sub ohne probleme in die tasche,obwohl es ein sehr kleines horn ist.


Haste das denn mit einem Ravelandsub verglichen?


Also um nochmal gründsätzlich was klarzustellen:

Ich bin nicht gegen Hörner oder irgendwas anderes. Nur in den unteren Regionen halte ich Bassreflex einfach für sinnvoller. Ich hatte selbst mal die Zeit, in der ich auf Hörnertrip war! Die sind halt groß und schwer und sehn profesioneller aus. Beim Publikum ist gleich dieser WOW-Effekt vorhanden. Mit der Zeit war mir das Schleppen zu blöde und ich bin wieder auf BR umgestiegen. Für meine kleinen Geburtstage in Hallen oder sonstwo langt das bisher dicke aus.
Außerdem sollte man irgendwo mal eine Linie finden, wo man ist und wo man hin will. Wenn deine VAs in Zukunft nicht über die 60 Personen Grenze hinausgehen, kannst du gerne bei BR bleiben. Wird es nur irgendwann mal mehr also 200 oder 300 oder noch mehr kannste dich ja irgendwie schonmal auf Hörner einstellen, denn da bringen sie halt deutliche Vorteile mit!

Und nochmal zu dem angesprochenen Wirkungsgrad:

audio-held hat sowieso eine PA 1000 darumstehn. Wenn er die verkauft und sich eine 1600er holt, hat er auch genügend Leistungsreserven für einen normalen Bassreflex!

Gruß Jan
Inspiron
Stammgast
#34 erstellt: 03. Apr 2007, 09:16

Soweit ich weiß, läuft der XB700 auch im SK-Horn von Soundklinik. Spitzname ist glaube ich Bastelhorn

Ja, aber nur gut für Live Sachen. Kompakt, unter 60Hz fällt der Frequenzgang wie ein Stein zu Boden.


audio-held hat sowieso eine PA 1000 darumstehn. Wenn er die verkauft und sich eine 1600er holt, hat er auch genügend Leistungsreserven für einen normalen Bassreflex!


Wahnsinns Idee: Bring 2db mehr SPL. max


Hörner für Reaggea? - würde ich nicht machen.
Höre auch teilweise bisschen Reaggea und halte da Hörner für fehl am Platze.

Ein gutes PA System gibt alle Musik naturgetreu wieder. Hörner können das besser als jede BR Kiste.


ein ordentlicher BR liegt auch bei ca 130dB! überlegt mal wie sau laut das ist!!! - sowas brauch man für kleinst VAs einfach nicht
wenn der bass nicht reicht muss man einfach mehr Masse auffahren stichwort reichweite von Bässen!


Bsp: XB 700: 97db/1W/1m bring theoretisch bei 2000W die 130db!
=> bis 1000W ist sinnvoll, dort treffen dann aber schon 3db Powercompression zu.

reale Werte liegen deshalb knapp über 125db. D.h. bei wirklich gutem Amping mit harter Rail und 2kW, lebt das Chassis nicht besonders lange und bringt keinesfalls über 128db.

Ein gutes Horn reduziert die Membranauslenkung. je nach verfügbarem Strahlungswiderstand auchmal um die Hälfte
=> 4 fache elektrische Belastbarkeit um Xmax zu erreichen

Abgesehen von einem beträchtlichen Zuwachs des Ausgangspegels aufgrund der Impedanzanpassung, wird das Chassis auch noch bedeutend belastbarer.

Hörner sind noch lange nicht am Ende. Fertiges Material gibt aus einem einzigen Grund nicht zu kaufen.
Zu aufwendig in Planung, Entwicklung und Bau für den erzielbaren Verkaufspreis.
Schade, aber auch gut so!
schubidubap
Inventar
#35 erstellt: 03. Apr 2007, 10:27
hörner sind definitiv geil!
das Resonator-GEhäuse (Br / BP) nicht ideal sind ist auch klar.

Das Subs auch so originalst wie möglich die Tiefen töne wiedergeben sollten ist auch klar. (aber da würde ich dann nciht das Voodoo Chassi Oberton nehmen sondern zu einer ganz anderen klasse greifen )


Ich bin und bleibe der Meinung das ein einfacher BR / Hybrid hier ganz gut tut!


zum Thema Amping:

@Inspiron: du hast recht mit den 2dB. ist ja auch nicht viel - aber clipping ,... ich würde auch eher eine LDPA 1600 nehmen (gerade weil die 4 Ohm brücke kann)

jeder normale VA veranstalter würde die Bässe auch an einer LDPA 1000 ordentlich betreiben - aber sobald es um hobbyDJs und kleinpartys geht weisst du genau das es mal heißt "jo ey dreh nochmal bass rein". und dann leuchten fix die roten LEDs
Soundcheck454
Stammgast
#36 erstellt: 03. Apr 2007, 14:17

Ein gutes PA System gibt alle Musik naturgetreu wieder. Hörner können das besser als jede BR Kiste.


Das zweifele ich keineswegs an. Hast du ja auch vollkommen recht nur hat sich für MEIN Hörempfinden Reaggea an 2 W-bins richtig beschissen angehört! Hatte neben der Schule immer einen kleinen Aushilfsjob bei einem Verleiher und da hab ich mal ne CD mitgenommen. Mir hats halt nicht gefallen - BR gefiehl mir da um einiges besser. Wobei das auch irgendwie ein Vergleich Äpfel mit Birnen war

Wie gesagt, das bezog sich auf mein Hörempfinden. Andere mögens halt anders!



Wahnsinns Idee: Bring 2db mehr SPL. max


Joar mag sein, dass es im Enddefekt nur 2dB mehr SPL sind aber ich dachte da vordergründig erstmal an den Headroom und ans Clipping, wie Schubi schon sagte.
audio-held
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 04. Apr 2007, 00:06
hi finde ja gut das ihr so viel ahnung von der Materie habt! als 2 hoerner als centerstack ist definitiev nicht zu machen ? auser riesengoS so das das dan kein spass mehr macht? also ich wollte nicht andeuten das ich in de rlage bin ein horn zu berechnen aber ich moechte doch zumindest mal nen bissel mich da einarbeiten ( versuchen ) also programm?

Mfg
schubidubap
Inventar
#38 erstellt: 04. Apr 2007, 07:40
Tip: fang klein an und versuchs erstmal mit CB, BR und BP. dazu dann noch 1-2 Bücher kaufen / lesen und dann denke evtl daran ein Horn zu berechnen.

es gibt hörner die auch im kleinen Stack tief können.

das Betthorn und Eckhorn sind solche kandidaten. allerdings wäre das für mich keine Lösung!

greetz Malte
Soundcheck454
Stammgast
#39 erstellt: 04. Apr 2007, 09:35
Hi,


mit einem Horn anzufangen ist wirklich bisschen heavy.

Wie Schubi schon sagte, fang mal mit WinISD an und berechne einfache Gehäuse wie BP, CB, BR etc. pp.!
Sammele damit deine Erfahrung und wenn du dann gewillt bist mehr zu lernen und zu verstehen, Lektüren lesen und in Hornresp einarbeiten.
Wenn du dann zu viel Geld hast, kannste dir AJHorn kaufen und das dann prof. angehen. Bis dahin ist aber ein weiter weg!

Wie Schubi schon sagte, gibt eine Hand voll Kanidaten die auch tief können (alleine) aber ein Eckhorn benötigt eine Ecke und das Betthorn ist ein riesen Klotz!
Für PA-Anwendungen eher nicht zu gebrauchen, denn wer will schon 100kg pro Box jedesmal darumschleppen.
Mit dem Alter kommt dann meistens die Einsicht, das man sich davon nur den Rücken kapput macht

Gruß Jan
audio-held
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 04. Apr 2007, 15:16
mit win isd habe ich br und bps schon des oefteren berechnet !!! da habe ich shcon so relatiev den durchblick !!! aber mit hoernern halt nicht!!

Mfg
Soundcheck454
Stammgast
#41 erstellt: 04. Apr 2007, 17:24
Was haste denn schon auf die Beine gestellt?

Zum Simulieren gehört immer auch ein Praxistest^^.


Berechnen kann jeder, ob das Ergebniss später repräsentierbar ist, ist was anderes!

Also, was haste schon verbrochen


Wie gesagt, Hörner sind schon nicht ganz leicht. Vorallem müssen Hornverlauf etc. fast perfekt sein, um ein brauchbares Ergebnis zu erzielen. Ich denke schon, dass ein Horn da ziemlich empfindlich ist (weiß ich allerdings nicht genau, weil ich selbst noch keine simuliert habe).

Ich denke du solltest dich zuerst mit der Materie auseinandersetzen, sprich Was ist ein Horn? etc. pp.

Sowas muss man sich denke ich anneignen um überhaupt verstehen zu können.

Wie gesagt, kostenloses Programm wäre Hornresp und wenns auch was kosten darf dann halt AjHorn. Mehr dazu im Web!


Gruß Jan
Krautundrüben
Stammgast
#42 erstellt: 05. Apr 2007, 18:44
Für hörner gibt es schon gute bauvorschläge.
Das sk bastelhorn ist ein sehr leistungsfähiger riesenklotz.
Damit hab ich keine erfahrung.
hörner selbst entwickeln ... lass das lieber.
Es gibt genug gute und praxisbewährte bauvorschläge.

Wie gross werden denn deine veranstaltungen?
Stimmt schon das sich das erst ab 200 leuten oder eben bei open air veranstaltungen lohnt.

125db für einen einzelnen br subwoofer ist schon sehr viel,musst dir hald überlegen wie gross deine veranstaltungen werden.
Wenn man jetzt 4 hörner oder 8 br subs transportieren muss dann braucht man in jedem fall einen transporter.(wobei dir hörner immernoch lauter wären)

@ Soundcheck454
Ja ,es war ein raveland sub ^^ wenn ich mich richig erinnere sogar ein doppel 18er ,mit 60oz magneten
Inspiron
Stammgast
#43 erstellt: 05. Apr 2007, 18:54

Für hörner gibt es schon gute bauvorschläge.
Das sk bastelhorn ist ein sehr leistungsfähiger riesenklotz.


Weder noch


Es gibt genug gute und praxisbewährte bauvorschläge


Auch nicht unbedingt.
Krautundrüben
Stammgast
#44 erstellt: 05. Apr 2007, 20:18
...also ich bekomms nicht so gut hin =D
audio-held
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 06. Apr 2007, 00:41
klar weis ich das das erst bei groeseren veranstaltungen lohnt ... ich dachte halt erst ma 2 hoerner als centerstack ..dan wenn die kohle stimmt 2 dazu ... und nicht 2 br dan spaeter 2 br dazu und dann bereuehn man koennte mit dem stromm schon ordentliche hoerner benutzen die wesentlich mehr performance dan bringen wuerden...

ich hatte auch nicht vor mich 5 jahre mit hornberechnungen abzugeben .just for fun mal nen bissel mit der materie umgehen...also sk horn ist ja fuer den xb 700 richtig? aber soll nicht so arg tief gehen... ich mein den diagrammen kann man in der regel sowieso net so wirklich trauen... also wie mir von inspiron mitgeteilt wurde ist 108 db outdoor 100 % stroom in schall ..dan sind 113 wie beim super scooper nicht moeglich .. diagramm auf speakerplans.. ist dan nicht 1 w 1 m !! ?? richtig ?

sry fals ich das jetzt falsch erklaere inspion und dich damit ins falsche licht stelle du weist aber wa sich meine ``

@soundcheck.. habe klein angefanden so standboxen naach plan .. dan so ps12 arls und so nen sckranz`` wobei ps 12 rcihtig gut fuers geld ist !!axx 1010 in br berechnet axx 1212 bandpass 6th order und danach nen paar freundlichen foren mitgliedern zum check gebeten .. hat wohl alles gepasst voralem weil am ende 3 db mehr als bei br rauskamm ``untenrum `` und nen axx 1515 bp 6th order tiefbass gehause nur tief und laut und noch ertragbar praezise .. fuern nen fetischisten der ist seehr zufrieden .. ja und kp schon vergessen .. nein also ab udn zu mal was gebaut udn berechnet .. fals jemand die abstimmung will pm ! Mfg audio HELD

aso da stellt sich noch ne frage .. wenn ich eine 15 zoll un deine 18 zoll chassis habe die den gleichen 1w1m wert haben so umd ie 98 db sagen wir mal welceh ist dann lauter bei 10 watt oder 1000 ist ja egel .. wie ist das verhaeltnis? sind sie genau gleich laut ? nur das der 18ner meist mehr stromm verstraegtund deshalb im endefekt mit gutem amping lauter ist ?( es kommt natuerlich drauf an wi der 1 w 1 m wert gemessen wird..udn net wie bei meinem kappa 15 lf bei 400 hz udn so ist er bei selber strom menge fast leiser als der xb 700...


[Beitrag von audio-held am 06. Apr 2007, 00:56 bearbeitet]
Krautundrüben
Stammgast
#46 erstellt: 06. Apr 2007, 19:11
wenn du einen 15er und einen 18er hast mit gleicher belastbarkeit,gleicher pc und gleichem wirkungsgrad,nur dann sind sie bei der frequenz wo der wirkungsgrad gemessen wurde gleich laut.
man kann davon ausgehen das ein 18er meistens einen grösseren linearen auslenkungsbereich und eine grössere schwingspule hat (wenn man nix genaues drüber weis) und deshalb lauter wird.
Auch pc wäre wahrscheinlich besser,wenn die lautsprecher auf der selben qualitätsstufe gehen.

Wenn du tiefgang mit 2 hörnern haben willst,dann musst du die beiden hörner wohl in der ecke stacken.das bringt schon gewaltig was.
Das beste beispiel dafür ist wohl das Hifi eckhorn18,das trotz einer kleinen mundfläche bei eckaufstellung bis 42hz mit vollem wirkungsgrad (ca 107db) spielen kann.
Das Geister eckhorn schafft das sogar bis 35hz.

Centerstack halte ich für keine gute idee.
Da werdens vll 45hz (-3db),in der ecke gehen sie bestimmt 5hz tiefer ,oder mehr.

Br ist hald flexibel ! deshalb hab ich auch keine pa hörner.
Mach vll erst kleine events und verdien geld ,und dann bau dir 8 Sk Bastelhörner
Ich denke 140db 1m im freifeld könnten die gestackt schon knacken.Oder frag doch mal direkt bei sk.
audio-held
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 07. Apr 2007, 02:47
das glaube ich aber auch 8 sk#s das muss rocken damit kann man bestimmt richtig loslegen... fehlen nur noch die 5000 euro tops von oberton``

Mfg
schubidubap
Inventar
#48 erstellt: 07. Apr 2007, 06:28
naja SK hörner.... so begeistert bin ich von den dingern nicht (sind halt nur schön kompakt...)

da gibts nettere Produkte.



Das eckhorn verlängert/vergrößert aber meines wissens nach durch den Raum das Horn und geht deshalb so tief! bei Eckaufstellung hast du nur ein bisschen Pegelgewinn. (Boden und Wand aufstellung)

ich bleibe bei BR oder Hybrid!
Krautundrüben
Stammgast
#49 erstellt: 08. Apr 2007, 15:05
so weit ich weiss wird das horn durch die ecke verlängert,und erreich da druch riesige mundflächen.
den vorschlag gab es hier im forum schonmal ein eckhorn zu einem riesen wbin horn umzubauen.das problem ist dann die grösse.

Vor dem platzproblem stehe ich auch,wenns um hörner geht.
aber ich arbeite grad an einer lösung ,die werde ich hier dann mal vorstellen.
Aber erstmal bau ich so eins ,bevor mir hier die idee mit konstruktiven argumenten ausgetrieben wird
Es muss hald am ende alles in meinen kleinwagen passen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer Sound (Bass)
florian9634 am 23.07.2011  –  Letzte Antwort am 28.07.2011  –  89 Beiträge
Endstufe für Bass gesucht !
karl_1 am 04.06.2010  –  Letzte Antwort am 08.06.2010  –  27 Beiträge
PA-AMP für Bass im Heimkino, aber keine China-Brüller
Sherrif am 17.12.2007  –  Letzte Antwort am 29.12.2007  –  14 Beiträge
1 oder 2 Wege Bass
paul_windisch am 17.12.2012  –  Letzte Antwort am 09.01.2013  –  16 Beiträge
Electro Voice Bass Boxen T180
Dj_Ricks_ am 22.07.2014  –  Letzte Antwort am 27.07.2014  –  5 Beiträge
PA-Bass für Heimkino/Hifi
audirs2 am 13.04.2006  –  Letzte Antwort am 27.06.2006  –  113 Beiträge
Ein- oder Zwei- Wege im Bass?
Bass-frike am 16.11.2010  –  Letzte Antwort am 16.11.2010  –  12 Beiträge
Genügt dieser Lautsprecher für einen E-Bass?
ErichSabbel am 27.04.2007  –  Letzte Antwort am 06.05.2007  –  8 Beiträge
Mischpult und Amp für Bass gesucht
Victim-in-Pain am 06.05.2010  –  Letzte Antwort am 07.05.2010  –  12 Beiträge
Keys/Bass-Abnahme über LineOut ohne DI-Box
tom-der-bandit am 07.06.2010  –  Letzte Antwort am 07.06.2010  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.003 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitglieddinco
  • Gesamtzahl an Themen1.386.536
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.408.036

Hersteller in diesem Thread Widget schließen