Audiophile 10" Topteile ohne Kreischalarm

+A -A
Autor
Beitrag
Lukas-jf-2928
Inventar
#1 erstellt: 28. Aug 2013, 12:22
Moin,

momentan hab ich z.B. die HK PR:O 10x hier, die MT-1214 und noch MT-212, die noch fertig gebaut werden sollen.

HK-Low Budget/DJ Monitor
MT-1214-alles was anfällt -> soll ne alternative her
MT-212-alles wo mehr Power benötigt wird

Die MT-1214 sind halt zu 98% immer mit dabei, aber auf Dauer immer zu groß und sperrig wenns um 50-80 Leute Feiern geht und dafür zu überdimensioniert, klanglich gehts sicher auch noch ne schippe besser.
Sprich ich suche kleine Topteile mit genügend Leistung für Sprachsachen und klanglich sehr guten Eigenschaften, darf gerne auch gebrauchtware sein. Was ich keinesfalls möchte: nervig werdende HT's, sondern bis zum Max Pegel ein ausgewogenes Klangbild.

einfallen tun mir auf die schnelle:
- Nexo PS10
- d&b e8 (gebraucht)
evtl. was von Fohhn oder K&F gebraucht?

Was gibt es da so nettes?
*xD*
Moderator
#2 erstellt: 28. Aug 2013, 15:22
Hi


Lukas-jf-2928 (Beitrag #1) schrieb:

Die MT-1214 sind halt zu 98% immer mit dabei, aber auf Dauer immer zu groß und sperrig wenns um 50-80 Leute Feiern geht und dafür zu überdimensioniert, klanglich gehts sicher auch noch ne schippe besser.


Na das ist ja mal ne Ansage


einfallen tun mir auf die schnelle:
- Nexo PS10
- d&b e8 (gebraucht)
evtl. was von Fohhn oder K&F gebraucht?



Nexo und D&B sind beides Controllerboxen. Daher prinzipbedingt ziemlich teuer. Von Fohhn sind bei uns sehr oft die kleinen XT-2 / XT-22 bei Sprachsachen unterwegs, die sind gebraucht öfters für um die 800€ pro Paar uzu haben. Von K&F gibts die CA 106, auch in der Preisregion wie die Fohhn (drauf achten dass der Flugbügel dabei ist) - ob die wirklich partytauglich ist bin ich etwas skeptisch.
Ansonsten gibts wohl auch noch x andere gute Kleinbeschallungsboxen.


[Beitrag von *xD* am 28. Aug 2013, 15:22 bearbeitet]
stoneeh
Inventar
#3 erstellt: 28. Aug 2013, 16:34
für sprachsachen würd ich was mit nem mitteltöner empfehlen. evtl auch 2
Lukas-jf-2928
Inventar
#4 erstellt: 28. Aug 2013, 20:27

*xD* (Beitrag #2) schrieb:
Hi


Lukas-jf-2928 (Beitrag #1) schrieb:

Die MT-1214 sind halt zu 98% immer mit dabei, aber auf Dauer immer zu groß und sperrig wenns um 50-80 Leute Feiern geht und dafür zu überdimensioniert, klanglich gehts sicher auch noch ne schippe besser.


Na das ist ja mal ne Ansage


Nicht falsch verstehen, die MT gehen gut und machen ordentlich Pegel, vorallem Live hauen die alles gut raus mit schön reserven, bei Konserve (bei mir nunmal hauptsächlicher Einsatzbereich), auch bei den "testsongs" mit klaren Linien alles sehr saube, aber mir wird es bei standard Konserve vorallem bei rockigen Sachen/hohen Stimmen etc. teilweise zu schrill/unangenehm, trotz EQ, und mit zu viel fehlt obenrum wieder was. Bin halt ein kleiner perfektionist


*xD* (Beitrag #2) schrieb:

Nexo und D&B sind beides Controllerboxen. Daher prinzipbedingt ziemlich teuer. Von Fohhn sind bei uns sehr oft die kleinen XT-2 / XT-22 bei Sprachsachen unterwegs, die sind gebraucht öfters für um die 800€ pro Paar uzu haben. Von K&F gibts die CA 106, auch in der Preisregion wie die Fohhn (drauf achten dass der Flugbügel dabei ist) - ob die wirklich partytauglich ist bin ich etwas skeptisch.
Ansonsten gibts wohl auch noch x andere gute Kleinbeschallungsboxen.


Das man bei den Nexo und den d&b Controller benötigt ist klar, die Nexo gehen vom Preis ja noch einigermaßen und werden auch gebraucht oft angeboten, sind Betriebssicher nur klanglich weiß ich nicht wie diese so abschneiden... Die d&b sind nochmal ne Klasse höher, aber erstmal kommt man hier immer an nen Controller Amp ran und zwei d&b 15" Bässe stehen bei mir auch noch rum und man hätte nen kleines schönes System, sofern die was sind.

Sprache ist nicht der Haupt Einsatzbereich, sondern Konserve, sollen aber auch Sprache laut&gut übertragen können (können die MT ja auch bestens).

Mir fehlen die Erfahrungen bei den Lautsprechern, wenn auch mal Pegel gefordert ist, daher frage ich euch.
Im Endeffekt sollen 4stk her, die dann im Idealfall auch auf kleinen Bühnen als Monitore dienen sollen, während die doppel 12" an der Front arbeiten.

@xD
du hast doch auch 12" Fohhn Topteile, bei denen du meintest, die bringen schon das machbarste aus nem 12" direktstrahler Top, welche waren das?
Möcht halt welche wie die LMT-101, wo die leute sagen "das klingt ja mehr nach Hifi", einfach gut für Konservenmukke.


[Beitrag von Lukas-jf-2928 am 28. Aug 2013, 20:28 bearbeitet]
*xD*
Moderator
#5 erstellt: 29. Aug 2013, 19:22

Lukas-jf-2928 (Beitrag #4) schrieb:

Nicht falsch verstehen, die MT gehen gut und machen ordentlich Pegel, vorallem Live hauen die alles gut raus mit schön reserven, bei Konserve (bei mir nunmal hauptsächlicher Einsatzbereich), auch bei den "testsongs" mit klaren Linien alles sehr saube, aber mir wird es bei standard Konserve vorallem bei rockigen Sachen/hohen Stimmen etc. teilweise zu schrill/unangenehm, trotz EQ, und mit zu viel fehlt obenrum wieder was. Bin halt ein kleiner perfektionist


MP3? Dass das auf hohen Pegeln nicht mehr so gut klingt liegt auch an der Natur der Sache.


Das man bei den Nexo und den d&b Controller benötigt ist klar, die Nexo gehen vom Preis ja noch einigermaßen und werden auch gebraucht oft angeboten, sind Betriebssicher nur klanglich weiß ich nicht wie diese so abschneiden... Die d&b sind nochmal ne Klasse höher, aber erstmal kommt man hier immer an nen Controller Amp ran und zwei d&b 15" Bässe stehen bei mir auch noch rum und man hätte nen kleines schönes System, sofern die was sind.


Schlecht ist das Zeug von D&B gewiss nicht, aber solang du damit nicht wirklich Geld verdienen willst lohnt sich das imho nur wenn du es wirklich günstig kriegst (unter 800€ pro Box inkl. Ampkanal).


Mir fehlen die Erfahrungen bei den Lautsprechern, wenn auch mal Pegel gefordert ist, daher frage ich euch.
Im Endeffekt sollen 4stk her, die dann im Idealfall auch auf kleinen Bühnen als Monitore dienen sollen, während die doppel 12" an der Front arbeiten.


In der Klasse gibt sich das alles nicht viel. Controllerkisten sind halt hauptsächlich sehr betriebssicher, lauter als universell verwendbare LS nicht unbedingt.



du hast doch auch 12" Fohhn Topteile, bei denen du meintest, die bringen schon das machbarste aus nem 12" direktstrahler Top, welche waren das?
Möcht halt welche wie die LMT-101, wo die leute sagen "das klingt ja mehr nach Hifi", einfach gut für Konservenmukke.


Sind die FH3Nd Top 40. Wenn du Badewanne in Grundabstimmung willst bist du da aber falsch, die Kiste macht schon ein sehr ordentliches Mittenbrett. Jenseits der 100db sollte man also schon Lautstärke-Equing vornehmen, prinzipiell kann die Kiste aber auch bei Vollgas noch gut klingen.
Lukas-jf-2928
Inventar
#6 erstellt: 30. Aug 2013, 05:42
Wo stehen denn die Nexo PS10 klanglich? Schonmal wer gehört?
Die Betriebssicherheit dank dem Controller ist gefällt mir halt, soll ja auch vermietet werden..

Ansonsten hab ich mir mal die Kling&Freitag CA1001 angeguckt (auch durchweg positive Kritik in Foren, Controller gibts auch passend dazu)

Wenn Fohhn, eher die XT-2 oder die XT-22?
*xD*
Moderator
#7 erstellt: 30. Aug 2013, 09:15
Nur auf Gala mal, macht sich aber erwartungsgemäß gut. Ist natürlich nicht mehr die aktuellste Kiste (auch wenns mittlerweile einen Nachfolger gibt) - trifft auf die K&F CA aber auch nicht zu. Macht sich halt vor allem beim Gewicht bemerkbar.


Wenn Fohhn, eher die XT-2 oder die XT-22?


Die XT-22 ist das Nachfolgemodell. Was da konkret geändert wurde weiß ich nicht, auf jeden Fall sind beide LS gute Kisten. Von Fohhn gibt es ebenfalls sowohl Controllerendstufen als auch externe Digitalcontroller.
Mordslust
Stammgast
#8 erstellt: 01. Sep 2013, 17:09

Lukas-jf-2928 (Beitrag #6) schrieb:
Wo stehen denn die Nexo PS10 klanglich? Schonmal wer gehört?
Die Betriebssicherheit dank dem Controller ist gefällt mir halt, soll ja auch vermietet werden..

Ansonsten hab ich mir mal die Kling&Freitag CA1001 angeguckt (auch durchweg positive Kritik in Foren, Controller gibts auch passend dazu)

Wenn Fohhn, eher die XT-2 oder die XT-22?


Die PS10 kann für ihre Größe (wirklich sehr kompakt) erstaunlich laut. Die Mitten sind toll, der Hochton ok. PS15 ist es natürlich noch keine aber ich mag die Box. Was die Box definitiv nicht kann ist Fullrange. Unter 100Hz ist Ebbe. D.h. nur mit Sub für Musik oder nur für Sprache. Der NX Controlleramp kostet allerdings wirklich richtig gut Geld und lohnt sich vor allem wenn du mehrere verschiedene Nexo Tops im Einsatz hast. Die KF im Vergleich sieht da nicht so sehr toll aus.

Wenn du Fullrangefähigkeit brauchst eine Box die lauter kann und besser klingt vor allem unter Pegel... Allerdings auch größer als die PS10: http://lambda-labs.com/de/tx-1a.html#/tx-1a
Ich arbeite mit der TX 2A mit 12" und gleichem Hochton. Die Box ist aktiv und tut wirklich exzellent.
ohne_titel
Inventar
#9 erstellt: 01. Sep 2013, 19:13
die ps10 hat vor allem den vorteil, dass das geschlossene system mit controlleramp recht idiotensicher ist und auch ohne entzerrung anständig klingt. im gegensatz zur ps 15 klingt sie durch den 1" besser. unsere ps10 stehen aber in einer lagerecke ganz weit hinten, weil wir in dieser größe mittlerweile nur noch seeburg tsm10 nutzen.
die bietet im vergleich:
- billiger
- braucht keinen controller ==> nochmal billiger
- subjektiv einige meter mehr reichweite
- sie ist durchsetzungsfähiger abgestimmt, was für uns ein vorteil ist; im partybetrieb braucht sie etwas eq.
- sie ist klanglich eine nasenlänge voraus, löst sehr gut auf und hat ein exzellentes phasenverhalten.

noch ein wort zur ps10: die älteren serien haben einen oem 10", der gerne mal altersbedingt kaputtgeht und nicht mehr lieferbar ist; der neue passt nur rein, wenn man die schallwand etwas auffräst. als workaround kann man aber die reconekits unter der rcf - bezeichnung noch bekommen und selbst reconen; unterschied ist nur das ferrofluid drin.
Lukas-jf-2928
Inventar
#10 erstellt: 01. Sep 2013, 20:09
Die meisten Sachen die wir haben sind halt Feiern mit 70-100 Leuten, die Tops stehen meist recht nah am Publikum und da such ich einfach kleine gut klingende Tops, die wenns lauter wird im Nahbereich nicht ganz so "auf die Fresse" klingen wie die MT's.
Letztens was auf ner Barkasse gewesen, da hat man es wieder deutlich gemerkt - kein Platz, keine Höhe möglich und halt direkt vor den Leuten, da wünscht man sich dann kleinere Tops, die man für sowas ideal nutzen kann ohne gleich "riesen" Kisten, die total überdimensioniert sind, da mit hin zu schleppen.
Daher kam ich auf die K&F, da die ja im Nahbereich auch gut klingen sollen laut Forum.

Zweiteres sollen die für Monitoring auf ner kleinen Straßenfest Bühne verwendbar sein, Fullrange müssen die nicht können, Subs sind immer dabei.
Fohhn mag ich ja ins geheime, weil bisher immer der Meinung gewesen, dass diese etwas "weicher" klingen, als andere Konstrukte.


[Beitrag von Lukas-jf-2928 am 01. Sep 2013, 20:15 bearbeitet]
Mordslust
Stammgast
#11 erstellt: 01. Sep 2013, 22:48
Die PS10 ist ohne Controller leider einfach scheiße das funktioniert garnicht und ist auch von Nexo niemals so vorgesehen. Dass die PS10 ein geschlossenes Gehäuse hat ist leider nicht korrekt. Bassreflex mit wenig Volumen hoch abgestimmt.

Die TSM12 kenne ich. Die klingt passiv ohne Controller absolut nicht gut. Keine Spur von fein. Hier würde ich die A6 bevorzugen wenn wir über Seeburg sprechen. Und zwar nur die aktive dp Version. Die passive A6 klingt auch nicht gut.

Wenn immer Subs dabei sind und du es wirklich klein haben willst würde ich schon fast ein 8" Dingens überlegen.
stoneeh
Inventar
#12 erstellt: 02. Sep 2013, 01:59
mit controller ist ja so ein dings gemeint mit dem man diverse anpassungen machen kann, nehm ich an - frequenzweiche, equalizer, compressor, laufzeit, und erweitertes DSP zeugs?

wenn eine box nur mit controller gut klingt, dann klingt sie eigtl auch mit controller nicht gut - es wird nur via gewisser anpassungen ein besserer klang vorgegaukelt
je nach einsatzbereich und quellmaterial geht sowas immer irgendwann nach hinten los. ein via software angepasster klang kann bei 10 liedern toll klingen, und beim elften klingts komplett scheisse. sowas ist ja auch nicht neu, am pc gabs diese ganzen software-klang-tweaks schon lange bevor sie in PA controllern aufgetaucht sind. hat damals am pc nicht funktioniert, und funktioniert heut in DSP controllern auch nicht

im endeffekt muss man auch sagen dass es "audiophil" im PA nicht gibt. für die eingesetzte frequenz relativ grosse, auf belastbarkeit ausgelegte treiber schliessen einen hifi-artigen klang einfach aus. physikalische tatsache. einsatz von hornaufladung ist das nächste problem. schallbündelung ist schallveränderung

ich verstehe auch den sinn des threads nicht - welchen grossen unterschied will man von einer 12/1" box eines markenherstellers zur 12/1" box eines anderen markenherstellers erwarten? die setzen alle hochwertige chassis ein mit ähnlichem einsatzzweck. mehr als geringe unterschiede zueinander darf man nicht erwarten. besonders bei den erwähnten marken d&b, nexo, k&f und fohhhn seh ich nichts was sich grob vom anderen unterscheidet

was mir jetzt konkret einfällt wäre diese glockenklang, die auf hornaufladung verzichtet: http://www.glockenklang.com/de/produkte/disco/impuls_20-2_box.htm

ansonsten vll was mit bändchen

alternative 3: selbstbau einer 12/6,5/1" box, gewebe-hochtontreiber ohne hornaufladung. oder ich hab auch schon beryllium hochtöner gesehen. diese titan plättchen sind auf jeden fall keine alternative, die klingen wirklich grottig
Lukas-jf-2928
Inventar
#13 erstellt: 02. Sep 2013, 05:21
Man darf das Ganze auch nicht zu wörtlich nehmen

Naja klar, der Zweck ist der gleiche, aber unterschiede gibt es für mich schon, jeder Lautsprecher ist anders bestückt und hat auch eine andere Weiche -> klingt für mich auch anders.

Ich will keinen Hifi klang, erwarte ich von einem PA Lautsprecher auch nicht (mir gefällt der Klang ja), ich möchte einfach nur ein kleineres Topteil, bei dem wie bei der K&F CA1001 gesagt wird, dass diese auch im Nahbereich gut klingen, oder wie bei der JL-sat10 (LMT-101), dass diese rund und warm klingt - da sollte es doch also was geben

Die PS10 würde dann natürlich mit dem Nexo Controller betrieben werden, das ist klar.
ohne_titel
Inventar
#14 erstellt: 02. Sep 2013, 06:36
zur tsm12 rate ich ja auch nicht - ich mag weder tsm12 noch tsm15. die k&f ist nicht schlecht, schreit tendenziell aber etwas mehr als die anderen hier genannten.
dem controller-bashing kann ich nicht zustimmen - die extremen eingriffe im controller bieten z.B. was die betriebssicherheit angeht, vorteile. und das geht so nur, wenn die nackte box "schlecht" klingt.
ich unterschreibe nicht, die hier verhandelten lautsprecher würden eh gleich klingen - so klingt die ps10 sehr hifi-mäßig, ist aber wesentlich weniger direkt als z.B. die d&b oder die seeburg.
*xD*
Moderator
#15 erstellt: 02. Sep 2013, 07:35

stoneeh (Beitrag #12) schrieb:

wenn eine box nur mit controller gut klingt, dann klingt sie eigtl auch mit controller nicht gut - es wird nur via gewisser anpassungen ein besserer klang vorgegaukelt


Das stimmt in dem Sinn nur, wenn man die Box als Einzelprodukt betrachtet. Bei den genannten Nexo Produkten wie z.B. auch bei D&B generell wird aber die Box nur mit Controller bzw. passendem Amp als Einheit gesehen - dann geschehen Korrekturen eben aktiv und nicht passiv. Für sich betrachtet ist das eigentlich auch viel sinnvoller, da man passiv niemals die Korrekturmöglichkeiten wie mit einem DSP hat - desweiteren verbraten passive Bauteile Leistung, sind teuer, schwer und groß.
Ansonsten ist ein Controlleramp auch ein absolut legitimes Mittel - was den Endkunden auch zur Markentreue zwingt.

Bei Universal-Lautsprechern sitzen im Controller dann hauptsächlich Limiter, die eben auch die Einzelkomponenten schützen können und nicht nur die Leistung grob auf das gegebene Maß limitieren.


[Beitrag von *xD* am 02. Sep 2013, 07:36 bearbeitet]
stoneeh
Inventar
#16 erstellt: 02. Sep 2013, 10:17
generell controller zu bashen ist auch falsch, haben durchaus daseinsberechtigung. ist viel nützliches zeugs damit möglich. und natürlich ist aktive trennung, wenn technisch einwandfrei gelöst, der passiven trennung überlegen. für konserve sollts halt ein controller sein der digitale inputs hat, that's it

zu der ps10: http://nexo-sa.com/a...s10-r2_datasheet.pdf

klingt danach als würde der frequenzgang gerade gebogen werden via controller, und wer weiss, vll phasen- und laufzeitkorrekturen. details dazu wären wünschenswert. ich würd sowas nicht kaufen, wenn ich nicht genau weiss was drinsteckt. bzw zuallermindest das teil einem sehr langwierigen probehören mit sehr viel verschiedenem musikmaterial unterziehen, von dem ich weiss wie es klingen soll, d.h. das ich an einer guten neutralen hifi kette gehört hab. ich wette ich würde das system oft genug auf dem falschen fuss erwischen


[Beitrag von stoneeh am 02. Sep 2013, 10:26 bearbeitet]
Zalerion
Inventar
#17 erstellt: 02. Sep 2013, 16:04
Wenn die Controller entsprechend eingestellt sind, dann ist das eher unkritisch.
Wir reden hier nicht von einer DCX/DEQ mit der man per Hand alles selber einstellt, sondern von Herstellern vorgegebenen Setups, die sich von der Idee nicht viel von aktiven Lösungen unterscheiden.

Und auch da gibt es auf schönen Klang oder Beeinflussung ausgelegte Setup. (Also schon zurechtgebogen, beispielhaft sind dann aber auch die Mitten weg, oder eben nur vernünftig mit Crossover eingestellt, sodass man selber rausdrehen kann, was man will).


Und da wir hier von Firmen reden, die wissen was sie tun, würde ich hier gegen halten:

ich wette ich würde das system oft genug auf dem falschen fuss erwischen



Ich glaube, hier wird ein bisschen aneinander vorbeigeredet; ich selber hatte auch noch nicht so viel mit diesen Systemendstufen/Controllerendstufen zu tun, aber was ich mitbekommen habe, ist das ein grundsätzlich anders zu verstehendes System, als das, was "wir Consumer" uns unter Setup mit Controller vorstellen.
*xD*
Moderator
#18 erstellt: 02. Sep 2013, 19:25

stoneeh (Beitrag #16) schrieb:

klingt danach als würde der frequenzgang gerade gebogen werden via controller, und wer weiss, vll phasen- und laufzeitkorrekturen. details dazu wären wünschenswert. ich würd sowas nicht kaufen, wenn ich nicht genau weiss was drinsteckt. bzw zuallermindest das teil einem sehr langwierigen probehören mit sehr viel verschiedenem musikmaterial unterziehen, von dem ich weiss wie es klingen soll, d.h. das ich an einer guten neutralen hifi kette gehört hab. ich wette ich würde das system oft genug auf dem falschen fuss erwischen


Mir ist gerade nicht so ganz klar worauf du hinauswillst. Meinst du, eine aktive Korrektur klingt schlechter als eine passive auf der Frequenzweiche?
-> Eine Laufzeitkorrektur ist nicht möglich, da die Kiste einkanalig angesteuert wird, die letztliche Trennung also passiv geschieht.

Aus dem Frequenzgang der PS10 R2! (die eine Neuauflage ist und sich von der alten PS10 unterscheidet) erkenne ich vor allem Korrekturen im Bereich 500Hz-10khz. Untenrum wurde wohl bewusst eine kleine Senke für weniger Mulm gelassen (und wo wohl mit Rücksicht auf Phase auch nicht korrigiert wird), zwischen 500Hz und 10khz wird dann schnurgerade gemacht (was bei aktuellen Komponenten, sauberer passiver Trennung und abhängig von der Glättung der Messung nur 2-3 EQs beansprucht) und obenraus lässt man dem HT dann seine kleinen Resonanzen, deren Korrektur praktisch keinen Sinn hat (sieht mir nach einem B&C aus...).


die sich von der Idee nicht viel von aktiven Lösungen unterscheiden.


So eine halbpassive Lösung bietet bei weitem nicht die Möglichkeiten einer vollaktiven Ansteuerung, spart aber erheblichen Aufwand bei der passiven Frequenzweiche. Die anderen Vorteile speziell für den Hersteller habe ich schon genannt. (dabei sollte man aber nicht vergessen, dass nur mit Systemcontrollern optimaler Schutz gegeben ist).



Und auch da gibt es auf schönen Klang oder Beeinflussung ausgelegte Setup. (Also schon zurechtgebogen, beispielhaft sind dann aber auch die Mitten weg, oder eben nur vernünftig mit Crossover eingestellt, sodass man selber rausdrehen kann, was man will).


Ist eigentlich nur bei Consumer-Aktivboxen üblich. Im rein professionellen Sektor findet man üblicherweise noch Umschaltbarkeit zwischen Fullrange- und Topteilbetrieb oder anwendungsspezifische Filter (Infra-Boost, Höhen und Tiefenkorrektur bei Line-Arrays z.B.).
Lukas-jf-2928
Inventar
#19 erstellt: 02. Sep 2013, 19:44
Meint ihr ich soll es mal mit den PS10 probieren?
Ist halt relativ bezahlbar, betriebs und idiotensicher dank Controller und gebraucht leicht zu bekommen.
Meint ihr die könnten meinen Wünschen entsprechen?

Oder doch auf was anderes setzen?
*xD*
Moderator
#20 erstellt: 02. Sep 2013, 20:52
Naja warum nicht, das ist auch ein Marktstandard, d.h. selbst wenn es deine eigenen Ansprüche nicht erfüllt erfüllt es die vom Kunden wahrscheinlich schon.

Ich gehe kaum davon aus dass die Kiste schlecht klingt. Halt ein solides Arbeitswerkzeug für kleinere Sachen. Besorg dir halt mal eine inkl. Controller bzw. entsprechendem Amp, wirst du ja im Zweifel auch gut wieder los.
Zalerion
Inventar
#21 erstellt: 02. Sep 2013, 21:04




Und auch da gibt es auf schönen Klang oder Beeinflussung ausgelegte Setup. (Also schon zurechtgebogen, beispielhaft sind dann aber auch die Mitten weg, oder eben nur vernünftig mit Crossover eingestellt, sodass man selber rausdrehen kann, was man will).

Ist eigentlich nur bei Consumer-Aktivboxen üblich. Im rein professionellen Sektor findet man üblicherweise noch Umschaltbarkeit zwischen Fullrange- und Topteilbetrieb oder anwendungsspezifische Filter (Infra-Boost, Höhen und Tiefenkorrektur bei Line-Arrays z.B.).


Damit waren auch exakt die Consumer Aktivkübel gemeint




Die Quotes werden nicht richtig umgesetzt

*xD*: ->Musste HF Code aktivieren

Wieder ich: Danke, jetzt weiß ich endlich woran es liegt, wenn es passiert


[Beitrag von Zalerion am 03. Sep 2013, 09:40 bearbeitet]
stoneeh
Inventar
#22 erstellt: 02. Sep 2013, 23:03

Lukas-jf-2928 (Beitrag #19) schrieb:
Meint ihr ich soll es mal mit den PS10 probieren?
Ist halt relativ bezahlbar, betriebs und idiotensicher dank Controller und gebraucht leicht zu bekommen.
Meint ihr die könnten meinen Wünschen entsprechen?

Oder doch auf was anderes setzen?


ich würd auf ein ausführliches probehören setzen. vorschläge wurden in dem thread bereits genügend gebracht
*acoustics*
Stammgast
#23 erstellt: 03. Sep 2013, 09:52
Guck dir auchmal die l'acoustics 8XT an. Funktioniert auch ohne Systemcontroller gut.

Wird hier für 1000€ beispielsweise verkauft (geht öfters in dem Rahmen weg): klick

Oder gleich die 12" Variante. Sollten den PS10 schon noch um ein "Stückchen" vorraus sein, und wenn du l'acoustics als Vermietmaterial angeben kannst, kommste oft zu Jobs, wo du ohne die 2 Böxli keine Chance hättest^^
Das is bei Nexo eben nicht so, die PS10 ist aber auch sicher eine gute Box.


Gruß,

Thilo


[Beitrag von *acoustics* am 03. Sep 2013, 09:52 bearbeitet]
Mordslust
Stammgast
#24 erstellt: 03. Sep 2013, 10:03
Das mit dem 8er Coax aus Frankreich ist sicherlich einen Versuch wert.
Klingt wirklich gut, aber ich kenn sie nur mit dem Systemamp.

Die PS10 ist eine gute Box. Wenn du dir den Amp leisten kannst probier sie unbedingt aus. Mit altem analog Controller oder gar ohne Controller würde ich die Finger lassen. Ich würde die TX 1 aktiv unbedingt mit dazu testen. Ich hatte keinen A gegen B Vergleich und trotzdem behaupte ich die klingt noch eine ganze Ecke besser und strahlt etwas gleichmäßiger ab.
ohne_titel
Inventar
#25 erstellt: 03. Sep 2013, 11:02
was spricht gegen den controlleramp und den analogcontroller? - sorry, aber das ist quatsch.
Lukas-jf-2928
Inventar
#26 erstellt: 03. Sep 2013, 11:25

*acoustics* (Beitrag #23) schrieb:
Guck dir auchmal die l'acoustics 8XT an. Funktioniert auch ohne Systemcontroller gut.


Was macht denn hier der Systemcontroller, reiner Schutz oder regelt der doch noch ein wenig nach und kitzelt die Feinheiten raus? (auch bei der 12" Variante wie bei der 8XT ohne Controller betreibbar?)

Bin grad skeptisch, ob das ohne den passenden Controller auch was wird


[Beitrag von Lukas-jf-2928 am 03. Sep 2013, 11:26 bearbeitet]
Macot
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 03. Sep 2013, 11:34
Schau dir mal von Voice-Acoustic die neuen Modular-10 an.
Einfach auch mal bei google eingeben, da findet man einige Artikel drüber.
Die haben bei der Entwicklung wohl über 20 verschiedene 1" Treiber gemessen und gegeneinander verglichen. Die Messwerte können sich sehen lassen. Das Teil ist sehr linear und hat ca. 5db mehr Sensitivity als andere 10ner und das Klirrdiagramm und Wasserfall sehen auch blitzsauber aus.

http://voice-acousti...odular10_passive.pdf

http://voice-acousti..._modular10_info.html

Ausserdem ist das Top nebeneinander arraybar, so dass du auch mal zwei auf einer Doppelgabel oder geflogen nebeneinander betreiben kannst.
*acoustics*
Stammgast
#28 erstellt: 03. Sep 2013, 11:44
Der Systemcontroller ist natürlich in erster Linie für ganze Systeme gedacht. Bei Fullrangeanwendungen macht der nicht soooo viel. Bissl EQ, aber entzerrt wird da nicht viel.

Natürlich viel zum Schutz, Limiter etc.
Mordslust
Stammgast
#29 erstellt: 03. Sep 2013, 12:18
Das sehe ich etwas anders. Es klingt nur mit Controller gleich wie alle anderen Boxen und entspricht dem was die Hersteller vorgeben. Sonst kannst du irgendetwas verwenden.

Der Controller schützt das System in aller Regel. Macht dir das EQing bei Lacoustics teilweise so, dass du es nichtmal selbst machen könntest und die Delays sind schon ab Werk so, dass die Sachen zusammenpassen, wenn du auch Subs mit verwendest.
*acoustics*
Stammgast
#30 erstellt: 03. Sep 2013, 12:26
Ich betreibe alle Fullrangeboxen von l'acoustics (5XT, 8XT, 12XT, 15XT und Arcs) mit und ohne Systemcontroller. Klar muss man beim Arcs bisschen mehr am Controller schrauben, dafür nutz ich entweder nen BSS, nen Lake oder nen Meyer Sound Controller. Plug-and-Play funktioniert das natürlich nicht, ist aber bei fast jedem hochwertigen so.

Wenn man plug-and-play will sind die aktiven eher was.
hippelipa
Inventar
#31 erstellt: 04. Sep 2013, 10:47
Wir fahren unser Funktion-One Krams idr. ohne Korrekturen.

Als 10er würde die F101 passen. Ist auch noch bezahlbar, da es noch keine Resolution-Serie ist.
Jobsti
Inventar
#32 erstellt: 21. Sep 2013, 05:11
Wenn du sowas wie die JL-Sat 10 willst, warum bauste net einfach welche, oder kaufst sie gebraucht (selten!)?

Unser Moderator, der Deathwish baut doch grad 6 Stück, Jukom von uns drüben ebenfalls 6 Stück, evtl. bauen sie dir ja flott nen Pärchen mit,
oder haben gar eins abzugeben.
bzw. sind im Bietebrett auch ein paar CNC Gehäuse verfügbar.


Was sich auch lohnen könnte, wäre ein BLick auf die AD Systems 10er Kisten.
Die Vorgänger davon hatte ich hier schon mal, mit dem Beyma 10MW/Nd geht schon sehr gut was,
nur keine Ahnung, ob dieser in den Aktuellen noch verbaut ist.

Die Alten fande ich jetzt nicht wirklich gut, ist nun aber ein neuer Entwickler am Start, welcher danach alles gemacht hat,
falls anderer HF, Horn + Weiche drinne werkelt, sollte die Kiste definitiv taugen.


Edit:
Grad gefunden
http://www.party-pa.de/phpBB/viewtopic.php?f=47&t=74688


[Beitrag von Jobsti am 21. Sep 2013, 08:25 bearbeitet]
Schmelli
Inventar
#33 erstellt: 29. Sep 2013, 15:12
du könntest mal schauen ob jemand bei dir in der nähe AD-Systems Material hat.

ich habe 10"/1" Tops von AD und die klingen mMn. sehr gut und das bis zum max Pegel.

Die sind auch recht Kompakt kommen sogar recht tief runter.


lg

Schmelli
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Topteile
DJBarto am 01.07.2010  –  Letzte Antwort am 04.07.2010  –  11 Beiträge
Richtigen Topteile
DJBarto am 21.08.2008  –  Letzte Antwort am 05.09.2008  –  16 Beiträge
Welche Topteile?
ridder844 am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 10.01.2011  –  18 Beiträge
Nexo PS 10 ohne PS10 TD Controller?
dj_suki am 11.11.2009  –  Letzte Antwort am 11.11.2009  –  4 Beiträge
Topteile für 18er Doppelbässe
Holzwurm2402 am 01.06.2009  –  Letzte Antwort am 03.06.2009  –  23 Beiträge
Neue Topteile-aber welche?
SanCheZ2000 am 02.08.2010  –  Letzte Antwort am 07.09.2010  –  13 Beiträge
Topteile gesucht Aktiv/Passiv ?
ChristopherT am 07.12.2012  –  Letzte Antwort am 07.12.2012  –  4 Beiträge
Topteile ''Fliegen lassen''
Patrick3001 am 07.04.2013  –  Letzte Antwort am 19.04.2013  –  76 Beiträge
PSE A112 Topteile
ChristopherT am 10.10.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2015  –  7 Beiträge
Ab wieviel Sub's weitere Topteile?
Nicpoe am 31.05.2008  –  Letzte Antwort am 03.06.2008  –  80 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.967 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedMoppel87
  • Gesamtzahl an Themen1.389.612
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.461.432

Hersteller in diesem Thread Widget schließen