Tips zum Schallschutz bei Sanierung! (PA)

+A -A
Autor
Beitrag
TheMysteryOfTime
Neuling
#1 erstellt: 13. Dez 2016, 00:35
Hallo Community!

Mich zieht es aus der Stadt, raus aufs "Land".
Ein Haus habe ich schon gefunden - Es steht einigermaßen frei (zumindest bestehen ein Paar Meter Luftline zu den angrenzenden Grundstücken), es ist durchweg massiv gebaut und Platz für meine PA ist auch - so weit so gut.

Nun muss ich noch einiges an Sanierungsarbeit erledigen, u.A muss eine neue Wärmedämmung her, da das Gebäude einst ein Supermarkt war und dem entsprechend nicht sonderlich viel an Dämmung vorhanden ist bzw diese längst nicht mehr heutigen Standards entspricht, dazu aber gleich mehr.

Mein Gedanke für einen der ehemaligen Lagerräume war nun gewesen, ihn als eine Art Partyzimmer bzw private "Bar" zu nutzen, da sich dieser aufgrund seiner Größe von knapp 100qm sehr dafür anbietet und ich von so etwas, ehrlich gesagt, schon immer träume .

Nun frage ich mich, ob es insachen Dämmung nicht etwas gibt, dass Wärme und Schallschutz gleichzeitig bietet?
Es geht auch nicht darum, den Raum komplett abzudichten aber zumindest so weit, wie eben möglich, dass in den angrenzenden Häusern das Porzellan nicht aus den Schränken fällt :-D.
Natürlich ist mir klar, dass ich keinen "Diskopegel" erreichen kann, ohne dass dies in den anderen Häusern deutlich auffällt, aber zumindest meine eigenen Gläser würde ich schon gerne etwas klirren lassen, wenn Ihr versteht:D

Hier noch ein Paar Eckdaten zur PA:
Ich werde wohl zwei 15" Subs (800W, 35-100Hz, 110dB/1W) sowie zwei große Tops (800W, 45-20.000Hz, 104dB/1W) und für den hinteren Bereich vielleicht noch zwei 12" Tops (200W, 65-21.000Hz, 100dB/1W) als Delay-line fahren.

Ich dachte mir, ich könnte ggf. die Wände mit Rockwool o.Ä eindecken und das ganze dann mit Gipskarton verkleiden - meint Ihr, dass dies Sinn macht bzw. wie würdet Ihr mir raten, dass ich vorgehen soll?

Bestenfalls so kostengünstig wie nur geht, da die Sanierung an sich schon teuer genug wird

Schon einmal vielen Dank im Voraus
stoneeh
Inventar
#2 erstellt: 13. Dez 2016, 08:24
Halli Hallo.

Das Problem ist eigtl immer der Bass. Derartige Wellenlängen strahlen nicht gerichtet ab (Raummoden Indoor kommen noch dazu), plus gehen sie auch ganz gut durch Wände durch. Schallschutzmassnahmen in dem Bereich sind eigtl nie einfach und günstig zu realisieren.

Bei zwei 15" Subs Indoor und etwas Abstand zu den Nachbarn seh ich jetzt aber auch kein grosses Problem. Wenn du Glück hast kommt nicht viel durch die Wände durch, bzw nicht gerade in die Richtung der Nachbarn.
Ich würd einfach mal zu zweit einen Test fahren - eine Person bleibt im Haus und dreht die PA Volldampf auf, der andere stellt sich vorm Haus des Anwohners auf, und hört. Die Prozedur bei allen Nachbarn in jede Richtung wiederholen, da es eben wie gesagt schwer vorauszusehen ist, wo sich der Bass sammelt.

Danach kann man weiterreden.

Grüsse
Stoneeh
ohne_titel
Inventar
#3 erstellt: 13. Dez 2016, 10:24
bei den flächen haben wärme- und schalldämmung ziemlich gegensätzliche ansprüche: wärmedämmung schließt viel luft ein, ist daher leicht, schalldämmung ist schwer. wo sich die beiden ziele aber treffen: das sorgfältige abdichten bringt für beides viel, seien es bauliche hohlräume oder fensterdichtungen.
ich persönlich würde einen partyraum - also einen raum, der nicht dauernd bewohnt ist, definitiv nicht wärmedämmen. soviel kannst du gar nicht heizen, dass sich die investition in dämmung lohnt. ich selbst lebe in einer alten käserei auf dem land und habe auch im wohnbereich alte, aber sorgfältig sanierte einfachverglaste fenster - ein austausch der fenster würde sich über die heizkosten nach rund 45 jahren amortisieren.
Big_Määääc
Inventar
#4 erstellt: 13. Dez 2016, 14:02
ich komm vom Dorfe,
und hab mich nun im Nachbardorf niedergelassen,
hier tickt alles anders als in einer Stadt

wir haben hier nen 50er Jahre Haus saniert.
mit dicker Isolierung und 3-fach-Verglasung.
wir hören die Nachbarn trotz bei denen und uns geschlossenen Fenstern bei jedem Geburtag und soo
( da wohnen halt auch Jüngere Leute )

Lärmschutz die Pflicht

- mauert alle Fenster zu ( wenn ihr dürft ),
- der Zugang von außen sollte durch zwei dichtschließende, nicht gleichzeitig offenstehende Türen erfolgen,
die mindestens 50 kg/m² wiegen.
- Menschengrüppchen, die nachts sich draußen unterhalten, laut atmen und pfurzen, sind zu unterbinden.
- Fahrzeugtüren, der anreisenden haben gefälligst nach Anbruch der Dunkelheit "sanft" geschlossen zu werden.
- ...... usw.....

selten wird einer die Polizei rufen, aber die Leute können nachtragend sein
( nicht das die auf die Idee kommen, ihre Kinder am WE morgens mit dem BobbyCar vor eurem Haus fahren zu lassen )

Lärmschutz die Kür

- die Lautsprecher so wählen ( CB, URPS, Cardio, Dipole ..... ) und aufstellen ( zB Vierpunkt nah an Tanzfläche ),
das Raummoden, oder sämtliche langen Nachschwinger im Bass und Grundton unterbleiben
- Bassfallen und ähnliches installieren um die Modenfähigkeit des Raumes zu mildern ( auch im Mittelhochtonbereich akustische Maßnahmen ergreifen, das ist subjektiv angenehmer )
- Körperschall der Kisten sollte auch nicht zu stark aufs Bauwerk übertragen werden ( weiche Gummidämpfer .... )

wenn ihr wissen wollt wie man euch draußen hört,
macht den von Stoneee vorgeschlagenen Test Sonntags morgens um 5 Uhr nach nicht durchzechter Nacht,
dann hört man wirklich was stört.
und Ruhestörung ist, wenn es stört, und nicht wenn die MessAPP ausschlägt
( selbst eine Wärmepumpe kann sich da anhören wie ein startende russische Antonov )
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Club PA
Monsi99 am 28.03.2012  –  Letzte Antwort am 30.03.2012  –  11 Beiträge
PA Verkablung XLR ?
A.P.Elevator am 01.03.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2010  –  8 Beiträge
JBL PA-Boxen
tribar am 21.01.2006  –  Letzte Antwort am 25.01.2006  –  10 Beiträge
Gesangs-PA stückweise ersetzen
Fabes am 14.03.2006  –  Letzte Antwort am 14.03.2006  –  3 Beiträge
Neue Pa-Anlage
Krimpi am 28.10.2006  –  Letzte Antwort am 02.11.2006  –  21 Beiträge
Schallschutz von Disco
Gulaschkanone am 16.07.2007  –  Letzte Antwort am 23.07.2007  –  17 Beiträge
Welche Aktivboxen oder kleine PA?
schulzki am 06.12.2006  –  Letzte Antwort am 09.01.2007  –  22 Beiträge
Entscheidungshilfe bei Selbstbau PA
Pitcher90 am 08.10.2008  –  Letzte Antwort am 20.10.2008  –  12 Beiträge
PA mieten
LeonLion am 28.08.2011  –  Letzte Antwort am 31.08.2011  –  40 Beiträge
PA Lautsprecher
dreami am 31.12.2006  –  Letzte Antwort am 05.01.2007  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.882 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedYoso87
  • Gesamtzahl an Themen1.376.828
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.224.287