jugendraum beschallen

+A -A
Autor
Beitrag
the-psy
Neuling
#1 erstellt: 01. Dez 2005, 17:57
hey...

ich hoffe mal ich bin hier richtig

die mutter von meinem kumpel ist im moment für die einrichtung eines jugendraums zuständig...

der raum, der beschallt werden soll ist ~30m² groß...

natürlich soll da kein billig zeugs wie raveland rein...
lange lebensdauer und guter klang...

was soll man da nehmen? und wie siehts mit dem preis aus?

vielen dank schonmal...
Hennmän
Stammgast
#2 erstellt: 01. Dez 2005, 19:12
mit dem preis ist das so eine sache. die qualität ist entsprechend dem preis nach oben offen. hast du ein preisliches limit? für was soll die anlage denn verwendet werden? eher stereo oder surroun(musik oder heimkino) oder beides?

schöne grüße,


henneman
das.ohr
Inventar
#3 erstellt: 01. Dez 2005, 19:17
hallo,

ich würde meine überlegung in diese richtung anstellen ...

http://www.hkaudio.com/de/Portable/Active/FAST/specs.php

kleines mischpult vor und dann geht es mit pc, cdp, oder turntable ...

normales home-hifi ist da glaube ich nicht geeignet!

Frank
the-psy
Neuling
#4 erstellt: 01. Dez 2005, 19:27
also die anlage soll nur für stereo verwendet werden...
musikrichtung : charts, hiphop usw... mainstream zeugs halt

mit was die dann auflegen weiss ich nicht... ich denk mal CD player...

dachte eigentlich die wollten mehr ausgeben... aber 1000€ is wohl das max.
das.ohr
Inventar
#5 erstellt: 01. Dez 2005, 19:44
the-psy
Neuling
#6 erstellt: 01. Dez 2005, 20:12
sehen zwar nett aus aber sind leider zu teuer... immerhin braucht man ja auch noch ein mischpult...
SPL_dynamics_+_Oktavia
Inventar
#7 erstellt: 01. Dez 2005, 20:16
also ich würde auch ein 3Wege Ssstem empfehlen z.B. dB Technologes Entertainer S400 oder HK Audio Lucas

dazu nen kleinen passivmixer denke da wirst du Spaß dran haben

die von das.ohr empfohlenen sind zwar gut aber der nachteil ist dass man ja 2 solche Boxen braucht und sie somit schwerer aufzustellen sind

die kleinen dB Technologies Subwoofer haben für ihre Größe richtig Power und machen Spaß bei so eine kleinen Raum noch dazu klingen diese Sets gut für den Preis

sicher ist es keine Compo mit nem noch so teuren 1,4" Horn und top weichenteilen für die Kopplung aber so durch aus sehr gut brauchbar

wer beste Klangquallität haben möchte soll sich ne Home Hifi anlage kaufen oder auf Klein&Hummel bzw Seeburg Arcoustics A6 sparen
luschenchef
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 02. Dez 2005, 13:25
Wenn Selbstbau auch in Frage kommt würde ich mir auf lautsprechershop.de die CT181 anschaun. Für den relativ kleinen Raum sicher ausreichend und soll einen sehr guten Klang haben. Mit einer guten Endstufe und einem kleinen Mischpult kommt man ca. auf die 1000€.

Eine andere Möglichkeit für den Selbstbau wäre der CT204. Bei Bedarf kann man noch einen Sub dazubauen. Sind billiger als der CT181. Wie der klangliche Unterschied ist kann ich dir leider nicht sagen.
das.ohr
Inventar
#9 erstellt: 02. Dez 2005, 14:15
ich kann mich dem anschließen, das ist eine runde lösung ...

http://www.thomann.d...6bb1f9732ac818bcdf12


dazu noch dieses teil:

http://www.thomann.de/behringer_djx700_pro_mixer_prodinfo.html

also dann viel spass!

Frank


von selbstbau würde ich in diesem falle abraten!
PA-Meister
Stammgast
#10 erstellt: 02. Dez 2005, 14:33
Ob das Entertainer System ausreicht, ist fraglich, ist eher auf Multimedia Präsentationen etc. ausgelegt.
Das richtige Lautsprechersystem wäre das ULB.
Beim DJX700 bin ich skeptisch, bei dem Pult gibt es oft Netzteilprobleme.
Bessere Wahl wäre das Numark CM200
luschenchef
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 02. Dez 2005, 14:44
Wieso würdest du in diesem Fall von Selbstbau abraten? Ich bin
überzeugt dass ein entsprechender Selbstbau besser klingt als gekaufte Billig-PA. Muss aber jeder für sich entscheiden.

Jedenfalls, ob gekauft oder nicht, würde ich die Tops an der Wand befestigen und nicht auf Stative stellen.
Nehmen in eurem relativ kleinen Raum Platz weg und wenn mal alle besoffen sind (soll ja durchaus vorkommen ) rennt irgendwann wer die Stative um.
Ich erinner mich da mit Grauen an unsere Alkpartys
SPL_dynamics_+_Oktavia
Inventar
#12 erstellt: 02. Dez 2005, 16:05

PA-Meister schrieb:
Ob das Entertainer System ausreicht, ist fraglich, ist eher auf Multimedia Präsentationen etc. ausgelegt.
Das richtige Lautsprechersystem wäre das ULB.
Beim DJX700 bin ich skeptisch, bei dem Pult gibt es oft Netzteilprobleme.
Bessere Wahl wäre das Numark CM200


hast du das Db Technologies schon gehört?

den Bass kannst du nicht mit diesen Dap und co Plagiaten vergleichen nur die Tops werden ein bisschen früh aus dem rennen genommen


er schriebt aber hier von einem 30 m² Raum und da ist das Db technologies Set föllig ausreichend er will ja keine Scheune beschallen und für Moderate Lautstärke dass man sich nicht anschreien muss reicht das auch in größeren Lokalitäten aus
das.ohr
Inventar
#13 erstellt: 02. Dez 2005, 16:16
ich denke ja auch, dass es reicht. mit dem HK lucas
http://www.thomann.de/artikel-157495.html

haben wir in einem ca. 50 m² studio bei einem konzert einer rockband den gesang wiedergegeben, bestimmt nicht leise, aber in diesem falle einfach ein paar euro zu teuer. ich denke die güstigere db variante reicht.

zu thema eigenbau:

1. zusätzliche endstufe, nicht angepasste limiter, speaker ohne schutzschaltung - demnach ist die ausfallwahrscheinlichkeit eher hoch.
2. komplizierte verkabelung und unterbringung
3. fehlerquellen und zeitfaktor beim 'basteln'
4. keinesfalls wesentlich günstiger


Frank
PA-Meister
Stammgast
#14 erstellt: 02. Dez 2005, 19:40
Der Anwendungsbereich des Mini Lucas ist doch sehr begrenzt, viel Pegel kann die nicht. Ich glaube net, dass das das geeignete System für einen Jugendraum ist.


zu thema eigenbau:

1. zusätzliche endstufe, nicht angepasste limiter, speaker ohne schutzschaltung - demnach ist die ausfallwahrscheinlichkeit eher hoch.
2. komplizierte verkabelung und unterbringung
3. fehlerquellen und zeitfaktor beim 'basteln'
4. keinesfalls wesentlich günstiger

Zu1: Wenn alles richtig abgestimmt ist, geht da nichts kaputt und auch eine aktive Anlage kann man mühelos zerschiessen.
Zu2: Was ist denn schwieriger? Ein einziges Kabel vom Amp zur Box zu ziehen, oder überall Strom mit hinführen und 2 Kabel zu jeder Box?
Zu3: Grade der Zeitfaktor ist der Vorteil beim Basteln, weil man seine eigene Zeit nicht bezahlen muss, im Gegensatz zu Fertigprodukten.
Zu4: Doch. Wenn mans vernünftig und mit bedacht anstellt, bekommt man für das gleiche Geld eine wesentlich bessere Qualität.

Deine Einwände verstehe ich in keinster Weise, da müsstest du schon anders argumentieren!

Ich bleine dabei:
Das richtige System für einen Jugendraum ist das ULB.


[Beitrag von PA-Meister am 02. Dez 2005, 19:41 bearbeitet]
das.ohr
Inventar
#15 erstellt: 03. Dez 2005, 01:20
okay, wer soll selber bauen ?

die mutter von meinem kumpel ist im moment für die einrichtung eines jugendraums zuständig...


und ich schrieb, dass die hk lucas als gesangsanlage eingesetzt wurde mit gästen, es war NICHT leise ....

billigendstufe (ca.200€) ohne limiter im klipping - da weiß ich schon, wie lange die chassis leben, wenn jugendliche auch 10% klirr nicht hören - dann doch eine saubere abgestimmte aktive (db) mit integrierten limiter.

aber das kann ja der fragesteller selbst entscheiden!

Frank
PA-Meister
Stammgast
#16 erstellt: 03. Dez 2005, 01:42
Das ULB baue ich übrigens auch im Auftrag für Leute, die mich fragen.

Wenn die Endstufe richtig dimensioniert ist, kann man sie net ins Clipping fahren! Im übrigen hat eine T.Amp auch einen funktionierenden Limiter.
derboxenmann
Inventar
#17 erstellt: 03. Dez 2005, 02:12
Und wenn das Mischpult ins Clipping kommt, bw das Engangssignal für die Stufe zu hoch ist? Clipping bekommt man (fast) immer rein!

Außer man verwendet natürlich wieder entsprechende Limiter - die das Budget wieder in die Höhe treiben.

1000€ ist leider nicht wirklich viel...

FALLS ihr die Möglichkeit habt die Gehäuse selber zu zimmrn schaut euch bei den üblichen verdächtigen mal um... Monacor und Intertechnik hat doch einige Bausätze anzubieten.
Die sind getestet und funktionieren gut.
zB:
http://intertechnik....etail=5911&suchwort=

Für 30m² wahrscheinlich mehr als Genug
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
FRage an die Profis: Wie Tanzschule beschallen?
kboe am 07.09.2012  –  Letzte Antwort am 15.02.2013  –  23 Beiträge
Wie soll ich vier seeburg tse subs betreiben? +2.frage^^
wudycool am 20.11.2010  –  Letzte Antwort am 21.11.2010  –  11 Beiträge
Hilfe wie soll ich das schalten?
jdI777 am 07.10.2008  –  Letzte Antwort am 07.10.2008  –  2 Beiträge
Stromgenerator! was soll ich kaufen
pogoman3 am 20.08.2006  –  Letzte Antwort am 20.08.2006  –  3 Beiträge
Clubanlage /// was nehmen?
Psykor am 19.07.2006  –  Letzte Antwort am 23.09.2006  –  33 Beiträge
Wie beschalle ich eine Turnhalle ?
Cyberonic am 03.03.2006  –  Letzte Antwort am 17.03.2006  –  30 Beiträge
Wie einen Fitnessclub beschallen?
dido09 am 20.03.2010  –  Letzte Antwort am 23.03.2010  –  23 Beiträge
Party mit ca. 100 Personen beschallen(outdoor)!!
pützei am 30.05.2006  –  Letzte Antwort am 26.01.2008  –  38 Beiträge
Beschaffung von Material
chrime am 24.03.2009  –  Letzte Antwort am 24.03.2009  –  4 Beiträge
Beschallen eines Reithalle
Malte_K. am 28.08.2008  –  Letzte Antwort am 31.08.2008  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.495 ( Heute: 50 )
  • Neuestes Mitgliedschwarzer62
  • Gesamtzahl an Themen1.376.186
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.211.279