Welche batteriebetriebenen Verstärker sind zu empfehlen?

+A -A
Autor
Beitrag
a-maze
Neuling
#1 erstellt: 08. Jan 2008, 03:27
Einen wunderschönen Guten Abend.

Da ich bei hifi-forum.de ein Newbie bin, hoffe ich meine Frage im richtigen Thread loszuwerden.

Wie man im Titel sehen kann, dreht sich meine Frage um batteriebetriebene Verstärker.
Ich muss gleich vorneweg sagen, dass ich von HiFi, Soundsystemen etc nicht so sehr viel weiss. Ich bin zwar selber Hobbymusiker, stehe aber selten hinter dem Mischpult... Also habt bitte Erbarmen wenn ich totalen Schrott poste.

Es geht darum, dass ich gefragt wurde was für Möglichkeiten es gibt um bei Strasseneinsätzen das Reden von Menschen technisch zu unterstützen. Es geht also nicht um Musik - zumindest nicht vorrangig.
Die Vorraussetzungen an die Gerät wären:

- dass man an keine Stromquelle angeschlossen sein muss bei der Nutzung.
- dass es leicht zu transportieren ist.

Generell würde ich vermuten, dass es bei der Preisfrage nach oben kein Limit gibt (wie eigentlich bei allen technischen Gerätschaften), deswegen meine Frage wo es preislich bei solchen Sachen losgeht. Ich habe bis jetzt noch keine konkrete Angabe bekommen, wieviel man für so etwas ausgeben würde gehe aber davon aus das man versuchen wird etwas günstiges zu bekommen. Die Ansprüche sind aber auch nicht so hoch, wie manch einer evtl. erwarten würde.

Ich habe bei meiner Google-Suche bis jetzt nur ein Gerät gesehen, nämlich den CUBE Street von Roland, aber ich vermute doch stark es gibt noch mehr.

Oder würdet ihr sagen, wir könnten auch was ganz anderes nutzen, was unseren Ansprüchen reicht?

Freue mich auf ein paar Antworten!

Gruß
Matthias


[Beitrag von a-maze am 08. Jan 2008, 03:27 bearbeitet]
hippelipa
Inventar
#2 erstellt: 08. Jan 2008, 10:55
Hi..
Also richtig gut wird das sicher nicht.
Los geht so etwas bei ca. 1000 EUR empfehlen mag ich so etwas aber eigentlich nicht. Das Sind normalerweise so Eierlegende Wollmilchsäue, die alles können, aber nichts richtig. Sprich da ist dann meistens Verstärker, Akku, Funkempfänger und CD-Player mit Mixer schon in der Box drin. Schön wenn alles funktioniert.

Aber wir haben das Jahr 2008, da hat man eigentlich überall Strom. Mit Einzelkomponenten fährt man immer sicherer da man gegebenfalls einfach mal etwas ersetzten kann.
bluesbandit
Stammgast
#3 erstellt: 08. Jan 2008, 13:45
Ich bin jetzt nicht unbedingt der großen Thomann-Fan und ich finde auch, dass gerade hier im Forum immer viel zu schnell auf die Versender verwiesen wird, aber in diesem Fall möchte ich dann doch mal darauf hinweisen, dass der Herr T. auf seinen Seiten eine Rubrik mit akkubetriebenen Lautsprechern ausweist und man sich da zumindest mal einen kleinen Überblick verschaffen kann.

Gruß & Blues

Frank
DB
Inventar
#4 erstellt: 08. Jan 2008, 16:47
Wenn es auch gebraucht sein darf - der V921 von MEG könnte was für Dich sein. Zwei symmetrische Mikrofoneingänge, zwei unsymmetrische Eingänge (alle vorpegelbar), 100W, das Ding geht an eine 24V-Batterie anzuschließen (wenn man die entsprechenden Leitungen herauslegt).
Es gibt auch von Dynacord Mischverstärker, die sich für Batteriebetrieb eignen.

MfG

DB
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welche hersteller sind zu empfehlen?
new_classA am 13.09.2007  –  Letzte Antwort am 30.09.2007  –  28 Beiträge
was würdet ihr empfehlen
mir_fällt_nix_ein am 12.01.2007  –  Letzte Antwort am 12.01.2007  –  5 Beiträge
welche bassbox
Peli-23 am 21.10.2006  –  Letzte Antwort am 08.11.2006  –  11 Beiträge
Welche 18Zoll Bässe sind die besten?
hartgasbiker am 02.01.2006  –  Letzte Antwort am 24.01.2006  –  21 Beiträge
Welche amp?
schlüter1250 am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 15.01.2008  –  24 Beiträge
Für Leute, denen ihre Verstärker zu matt sind
DB am 24.08.2012  –  Letzte Antwort am 28.08.2012  –  22 Beiträge
Welcher Verstärker/Endstufe zu Boxen?
bubbaschmidt am 14.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  7 Beiträge
Welche AMP´s für Audio Zenit PW18H
thetobot am 10.03.2009  –  Letzte Antwort am 30.04.2009  –  22 Beiträge
2" Treiber-Horn Kombination, aber welche?
Fritz* am 24.03.2011  –  Letzte Antwort am 24.03.2011  –  4 Beiträge
Welche Marke PA Lautsprecher
ckecker am 08.03.2008  –  Letzte Antwort am 02.04.2008  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.941 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitgliedjenedisriens
  • Gesamtzahl an Themen1.382.706
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.336.674

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen