Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Yamaha CD-S700 über Nacht verschwunden

+A -A
Autor
Beitrag
BlackDream#
Stammgast
#1 erstellt: 04. Jan 2021, 00:52
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach netten und guten HIFI Komponenten. Dabei beobachtet man den Markt recht genau.
Da Yamaha in die engere Wahl kommt, waren auch deren CD Player im Fokus.

Ich weis, das einiges aus der Serie CD-S bzw. A-S ersetzt wird, das ist auch i.O., gehen die Geräte doch schon min.
7 Jahre über die Theke. Was mich stutzig macht, seit gestern ist z.B. ein Yamaha CD-S700 komplett vom Markt als
Neugerät verschwunden!

Egal ob Marken Händler, Ebay, Amazon oder Idealo, man bekommt ihn nicht mehr.

Welches System steckt dahinter? Da können doch nicht alle Lager auf einmal leer sein?
Werden die verschrottet um die Neuen zu verkaufen oder was?

Bin gespannt.

Gruß Frank
buggydevil_No5
Stammgast
#2 erstellt: 04. Jan 2021, 01:50
Hallo Frank,
die Marken und Gerätevielfalt ist so groß das nicht jeder Händler ein eigenes Lager hat.
Die Vernetzung geht heute so weit das die Bestände der Zentrallager direkt in die webshops der Händler reichen.
Große Logistikunternehmen haben dafür ein Großlager uU für ganz Europa. Da wird dann Zentral versendet.
Bedeutet aber auch das die Geräte wenn verkauft, dann zum gleichen Zeitpunkt aus allen Shops raus sind.
Jetzt kannst du noch warten ob irgendwo ein Rückläufer auftaucht.
Gruß Walter
BlackDream#
Stammgast
#3 erstellt: 04. Jan 2021, 17:50
Hallo Walter,

danke für die ausführliche Erklärung. Das mit den Zentrallagern ist mir schon bewußt, aber in der Regel hat da jeder noch Aussteller oder eben doch noch den ein,- o. anderen Player auf Lager. Bei dem CD-S700 ist es mir halt besonders aufgefallen. Von heute auf Morgen weg, alles weg. Euronics, Media Markt, Expert, selbst Adressen wie Nubert, HIFI Regler etc., über Nacht raus aus dem Programm und leer.

Wann verschwindet dann der 2100 o. der 1000? Anders gefragt, weiß jemand wann die Ablöse dieser hervorragenden Geräte kommt? Ich stehe vor dem Kauf eines A-S2200 mit einem entsprechenden Player, da würde ich mir gerne ein neues Gerät kaufen anstelle eines 2000€ teuren Auslaufmodells!

Gruß Frank und schöne Zeit
uwe_t
Neuling
#4 erstellt: 04. Jan 2021, 20:42
Hallo Frank.
Auf der Japanischen Yamaha Seite ist der 700er auch nicht mehr aufgeführt und bei Nubert sind der 1000er und auch
der 2100er als Auslaufmodelle gekennzeichnet. Das der 700er und auch der 1000er eventuell einen Nachfolger bekommen liegt
ja im Bereich des möglichen, da beide glaube ich die Dienstältesten sind. Aber der 2100 ist ja nun noch nicht so lange auf dem
Markt. Ich habe aber irgendwie ein ungutes Gefühl, aber ich hoffe das ich damit total falsch liege.

Gruß Uwe
BlackDream#
Stammgast
#5 erstellt: 06. Jan 2021, 13:46
Hallo Uwe,

logisch wäre, das die Nachfolger mit, 1200 & 2200 benannt werden. Ich habe ja noch ein wenig Zeit und zur Not muss
ein neuer Player eben warten und es wird erst einmal ein A-S Vollverstärker. Mein CDX870 läuft noch wie eine 1,
würde halt optisch nicht mehr dazu passen da ich komplett auf Silber umstelle.

Gruß Frank
Passat
Moderator
#6 erstellt: 08. Jan 2021, 01:33
Der CD-S700 kam schon 2008 auf den Markt.
Das der nach 12 Jahren verschwindet, ist normal, bzw. nicht so ganz, denn eigentlich hätte der schon vor 6 oder 7 Jahren aus dem Programm verschwinden müssen.

Der kleinere CD-S300 ist das besser ausgestattete Gerät.
Der CD-S300 unterstützt CD-Text und kann einen per USB angeschlossenen iPod steuern, der CD-S700 kann beides nicht.
Ansonsten sind die gleich ausgestattet.
Der CD-S700 hat zwar einen etwas besseren DAC (DSD 1791) gegenüber dem CD-S300 (PCM 1780), aber die liegen sehr sehr eng beieinander.
Der DSD 1791 kann zwar DSD wandeln, bringt aber beim CD-S700 nichts, da der keine SACDs abspielen kann und auch kein DSD über USB unterstützt.

Und was die CD-S1000 und größer angeht:
Das sind keine reinen CD-Player, sondern SACD-Player.

Der CD-S1000 bekam beim Erscheinen des A-S1100 keinen Nachfolger, der CD-S2000 dagegen schon, nämlich den CD-S2100.
Wobei der Hauptunterschied zwischen CD-S1000 und CD-S2000 nur darin besteht, das der CD-S2000 zusätzlich XLR-Anschlüsse hat.

Grüße
Roman
FX44
Neuling
#7 erstellt: 08. Jan 2021, 08:10
Hallo,

laut der japanischen Yamaha Seite wird der CD-S300 nicht mehr produziert.

CD-S300

Google Translate

FX44


[Beitrag von FX44 am 08. Jan 2021, 08:33 bearbeitet]
BlackDream#
Stammgast
#8 erstellt: 08. Jan 2021, 11:58
Danke für die Erklärungen, jetzt bin ich wieder ein Stück schlauer. Ist schon eine tolle Preispolitik, 2x XLR und schwups, 1000€ teurer. Beim 3200 ist es ja noch extremer, über 2000€ teurer für ein etwas größeres Gehäuse zum Teil stärkere Kabel und größere VU's. Dennoch, der 3200 ist mein Favorit und wird dann auch eine Ewigkeit bleiben. Bei den CD Playern ist das schon schwieriger, will man die passende Optik und XLR, bleibt nur der 2100 und schon ist man bei über 7000€. Ich will doch nur einen CD Player für den A-S, ich brauche kein SACD, DSD oder USB am Player.

Andererseits muss man bei Yamaha bleiben, damit man alles mit einer FB steuern kann.

Fazit, es bleibt spannend, mal sehen was noch kommt!

Gruß Frank
Stefanvde
Inventar
#9 erstellt: 08. Jan 2021, 14:21
CD-S 300 und CD-S 700 haben aber doch nicht das gleiche Laufwerk,oder?
FX44
Neuling
#10 erstellt: 08. Jan 2021, 20:37
Hallo,

der CD-S 300 und der CD-S 700 haben nicht das gleiche Laufwerk.

FX44
Tigerfox
Stammgast
#11 erstellt: 10. Jan 2021, 00:14
Ich habe hier erst vor kurzem meine Meinung zur aktuellen Produktpalette von Yamaha und meine Wünsche geäußert. Dass jetzt quasi sämtliche Disc-Player quasi innerhalb weniger Wochen nicht mehr hergestellt sind und vom Markt verschwinden, ohne dass es auch nur die kleinste Info zu Nachfolgern gibt, ist schon ein starkes Stück.

Aber es wird Nachfolger geben. Da Yamaha erst die neuen Highend-Verstärker vorgestellt hat und keinen Netzwerkplayer und man auch sonst außer dem NP-S303 keine separaten Zuspieler hat, stünden die Verstärker ja ziemlich sinnlos da.

@Blackdream#: Das ist der Nachteil der getrennten Optik von normalen und Highend-Geräten bei Yamaha, bei Marantz ist das noch deutlicher. Ist auch ärgerlich, dass man nur wegen der Seitenwände schon eine unterschiedliche Optik hat und daher keinen passenen Netzwerkplayer mehr zu den Highendgeräten bzw. keinen SACD-Player zu den normalen.
Bei Denon z.B. ist das anders, da hat ein DCD-500NE/800NE die gleiche Optik wie ein PMA-2500NE.
BlackDream#
Stammgast
#12 erstellt: 10. Jan 2021, 13:16
So ist das, einen Tod muss man sterben. Es gibt schon einige Hersteller die einheitliche Optik bieten. Aber dann gibt es keinen Phono Eingang oder keinen CD Player im Angebot oder keine VU's usw.

Bei Yamaha hat man wenigstens die gleiche Alu Optik und die Seitenteile, die Bedienelemente ähneln sich auch noch. Wie gesagt, man kann nicht alles haben!

Gruß Frank
BlackDream#
Stammgast
#13 erstellt: 06. Feb 2021, 20:14
Soeben auf der Yamaha Page geschaut, nur noch der kleine CD-S300 gelistet.
Alle Anderen werden nicht mehr angeboten.

Was geht da ab? Selbst der 3000er ist raus.

Seltsam seltsam

Gruß Frank
Stefanvde
Inventar
#14 erstellt: 06. Feb 2021, 23:10
Wäre es denkbar das sich Yamaha aus dem Bereich Home Hifi zurückzieht?


[Beitrag von Stefanvde am 06. Feb 2021, 23:10 bearbeitet]
trilos
Inventar
#15 erstellt: 07. Feb 2021, 00:09
Das kann ich mir nicht vorstellen, dass YAMAHA sich zurückzieht.
Sonst hätten sie nicht erst mit viel Aufwand die TOP-Serie (5000er Serie) etabliert.
Vielleicht kommt ja doch der Nachfolger des CD-S3000?

Schönes Wochenende,
Alexander
lima
Neuling
#16 erstellt: 22. Feb 2021, 17:19
Ich war ebenfalls überrascht, dass alle Disc-Player bis auf den CD-S 300 von der Seite verschwunden sind. Ich dachte und hoffte auch, dass entsprechend zu den neuen A-S Verstärkern die "passenden" Player nachfolgen werden, da ich zu meinem A-S 3000 auch einen passenden CD-Player kaufen wollte. Da der CD-S 3000 eben schon recht lange auf dem Markt ist, war ich auch der Meinung / Hoffnung, dass das Verschwinden der Player auf dem Markt "signalisiert", dass bald Nachfolger erscheinen werden.
Doch: Weit gefehlt! Genau das Gegenteil ist der Fall!

Yamaha stellt laut Aussagen zweier Hifi-Händler (Infos hatten sie von ihrem Yamaha-Partner) die komplette Produktion von Disc-Playern, also auch BluRay-Player (!) ein und wird sich künftig nur noch auf das Streaming-Segment konzentrieren.
Wer also noch einen der letzten Disc-Player von Yamaha möchte, sollte sich beeilen...


[Beitrag von lima am 22. Feb 2021, 17:26 bearbeitet]
BlackDream#
Stammgast
#17 erstellt: 22. Feb 2021, 17:52
Oder sich von Yamaha abwenden. Was spricht dagegen das Neue mit dem bewährten zu verbinden? Technics kann es doch auch mit SL-G700. Zumal Yamaha top Laufwerke in der Schublade hat. Glaubt Yamaha, das sich hundert tausende Nutzer mal eben so von ihrer CD Sammlung trennen? Also ich möchte meine ca. 1000 St noch eine ganze Weile genießen, das ist für mich ein Ritual, fast wie eine LP. Die Musik zu hören und das Cover in der Hand zu halten, das hat doch was!

Na, warten wir mal ab.

Gruß Frank
lima
Neuling
#18 erstellt: 22. Feb 2021, 18:15
Ich denke, für die Masse ist die CD inzwischen kein Medium mehr, das interessiert und gekauft wird.
Nicht umsonst erfreuen sich ja Streamingdienste zunehmender Beliebtheit. Dass Yamaha dann diesen Teil der Hifi-Sparte einstellt, ist zwar echt bedauerlich, aber irgendwie logisch. Wir CD-Hörer sind eben die Minderheit dieser Tage.
Bei mir war es die letzten Jahre auch so, dass ich meine komplette CD-Sammlung digitalisiert habe und damals über einen Denon AVR gehört habe, bis heute über meinen Yamaha NP-S 2000. Diesen werde ich auch nicht hergeben, solange kein passender, mindestens ebenso gut klingender Nachfolger erscheint. Zwischenzeitlich auch mal durch diverse Streaming-Testabos in mindestens CD-Qualität per Smartphone über den NP-S 2000 gehört.
Nicht wirklich meins, habe ich festgestellt, gemeint ist das Online-Streaming.
Ich vermisste das Prozedere mit Einlegen, Booklet durchstöbern usw.
Zunächst wollte ich mir daher einen ordentlichen LP-Player zulegen. Doch in Anbetracht fast keiner LPs, war mir das dann doch auch zu kostspielig.
Ich wollte die Möglichkeit, CDs (ich habe auch kistenweise davon) in richtig guter Qualität abzuspielen auch wieder haben
Also hab ich mir einen der letzten Yamaha CD-Player gegönnt. Er müsste dieser Tage hier eintreffen...
CDs einlegen zum bewusst hören und genießen einzelner Werke, Playlisten und Co dann über den NP S 2000.
Also: Nicht "Entweder oder", sondern "Sowohl als auch".

Gruß
Marcus


[Beitrag von lima am 22. Feb 2021, 18:20 bearbeitet]
uwe_t
Neuling
#19 erstellt: 22. Feb 2021, 18:47
Ich habe mir mal die Yamaha Seiten einiger Länder angesehen und dabei festgestellt das es große unterschiede
bei den Playern gibt. Wo in Deutschland nur der CD-S 300 aufgeführt ist, da ist bei den anderen fast das ganze
Player Programm aufgeführt. Nur der CD-S 700 taucht nicht auf. Zumindest auf den von mir besuchten Seiten.
Ich kann mir auch nicht vorstellen das sie sich von der Player Sparte verabschieden. Gerade in Japan ist die CD
ja noch sehr beliebt.

Gruß Uwe
lima
Neuling
#20 erstellt: 22. Feb 2021, 19:06
Hallo Uwe,

ich habe das auf anderen Yamaha-Seiten auch gesehen. Vielleicht noch nicht aktualisiert?
Ich würde mir auch wünschen, dass weiterhin Player gebaut werden und hoffe, dass die Infos, die ich einfach weitergegeben habe, am Ende doch nicht stimmen.
Aber 2 Händler unabhängig voneinander, bei denen ich mich nach Yamaha-Playern erkundigt hatte? Hmmm. Außer sie hatten die gleiche Kontaktperson bei Yamaha...

Gruß
Marcus
Tigerfox
Stammgast
#21 erstellt: 22. Feb 2021, 21:05
Ich könnte es ja fast glauben, dass Yamaha sich von Disc-Playern abwendet, wenn man sich nicht im Highend-Segment bisher so darauf fokussiert hätte, gerade in den letzten Jahren auch noch der Schallplatte gehuldigt hat und nun die komplette Riege an Highend-Amps erneuert hat.

So toll das Wachstum bei Schallplatten auch ist, im Vergleich zu CDs dürfte es immernoch ein Tropfen auf dem heißen Stein sein. Yamaha hat sich bei seiner Highend-Reihe ebenso wie Marantz modernder Technik ziemlich verwehrt, der einzige Streamer ist bei beiden asbach-uralt (NP-S2000 und NA-11S1). Bei Yamaha fehlte sogar USB, bis auf USB-B bei CD-S2100/3000 war man komplett auf CDs festgelegt.
Nun hat man erst letztens mit dem GT-5000 und den dazu passenden C- und M-5000 etwas noch altmodischeres aufgelegt, mit einer sicher noch kleineren Zielgruppe - und da soll nun mit CDs Schluss sein, weil das ach so out ist?

Ich würde mir wünschen, dass Yamaha auch im Highend moderne Streamer bringt. Aber SACD dürften sie treu bleiben. BD ist etwas anderes, da sind mittlerweile außer Pioneer alle ausgestiegen, da lohnen hochwertige Player offenbar nicht mehr, was ich schade finde, weil ich gerne noch einen modernen Allesfresser mit UHD-BD, BD, DVD-A/-V und SACD sowie HDMI 2.x gehabt hätte, der optisch zum ACR passt.
BlackDream#
Stammgast
#22 erstellt: 23. Feb 2021, 19:36
Leute, ihr macht mir Hoffnung. Allein damit, das ihr zweifelt und nicht daran glaubt, das Yamaha die CD Player einstellt.
Wann ist eigentlich die nächste große Messe? Da könnte ich mir vorstellen, das man sich bedeckt hält. Ist dem nicht so,
vergrault Yamaha gerade seine Kunden. Offensichtlich aber nur hier in Deutschland und das juckt die herzlich wenig.

Mal sehen was passiert. Eins ist sicher, Hochmut kommt vor dem Fall und dann ist es zu spät.

Gruß Frank
Tigerfox
Stammgast
#23 erstellt: 23. Feb 2021, 20:20
Man darf allerdings nicht vergessen, dass Yamaha das HiFi-Segment um die Jahrtausendwende schoneinmal fast abgeschrieben hätte und es erst mit Einführung der noch aktuellen Designline, ich glaube angefangen mit A-/CD-S2000 im September 2007, wiederbelebt hat. Von AX-1090 und CDX-993 Ende der 90er über AX-596 und CDX-596 von 2000, die selbst schon nicht besonders ambitioniert waren, zu AX-497 und CDX-497 in 2006 war jedenfalls ein ziemlicher Tiefpunkt.


[Beitrag von Tigerfox am 23. Feb 2021, 20:27 bearbeitet]
Passat
Moderator
#24 erstellt: 23. Feb 2021, 21:56
Die CD-Player sind europaweit von den Yamaha-Homepages verschwunden.

Hier die globale Yamaha Europa-Seite:
https://europe.yamah...omponents/index.html

Italienische Seite:
https://it.yamaha.co...omponents/index.html

Französishe Seite:
https://fr.yamaha.co...omponents/index.html

Schwedische Seite:
https://se.yamaha.co...omponents/index.html

etc.

Grüße
Roman
BlackDream#
Stammgast
#25 erstellt: 25. Feb 2021, 21:15
Da ist mir gerade noch etwas aufgefallen. Die Vollverstärker A-S 1200, 2200 & 3200 haben silberne Füße.
Die CD Player in dieser Klasse haben schwarze Gerätefüße. Leute, 2100€ und da passen nicht einmal die
Gerätefüße zur Serie.

Welche Strategie steckt da dahinter. CD Player Auslauf Ware und wir verbauen jetzt zum Horrorpreis was die Lager
noch hergeben? Ich glaub' es nicht!

Gruß Frank
Passat
Moderator
#26 erstellt: 25. Feb 2021, 21:33
Doch, die passen.
Denn die CD-Player gehören nicht zu den aktuellen 1200/2200/3200, sondern zu den Vorgängern 1100/2100/3000.
Und die haben schwarze Füße.

Grüße
Roman
BlackDream#
Stammgast
#27 erstellt: 26. Feb 2021, 14:04
Hallo Roman,

danke für die Info. Das läßt ja noch einen Funken Hoffnung zu, das evtl doch noch neue Player kommen!

Gruß Frank
Passat
Moderator
#28 erstellt: 26. Feb 2021, 14:07
Ich glaube nicht daran, denn bisher wurden Verstärker und Player immer zeitgleich vorgestellt und eingeführt.

Grüße
Roman
outofsightdd
Inventar
#29 erstellt: 05. Mrz 2021, 19:12
Atom11
Stammgast
#30 erstellt: 05. Mrz 2021, 21:16
Sollte man sich noch ein erhältliches Exemplar des S3000 sichern - als letztes seiner Art?
trilos
Inventar
#31 erstellt: 05. Mrz 2021, 22:37
Der CD-S3000 ist ein herausragender CD/SACD-Player - in jedweder Hinsicht.

Ich kann ihn nur empfehlen.

Beste Grüße,
Alexander
Atom11
Stammgast
#32 erstellt: 06. Mrz 2021, 13:46
Leider auch preislich, aber das ist eine andere Diskussion...
BlackDream#
Stammgast
#33 erstellt: 06. Mrz 2021, 14:29
Ist mir gerade aufgefallen, nicht nur die CD Player verabschieden sich, auch der passende Tuner wurde aus dem Programm genommen. Jetzt habe ich seit ein paar Monaten relativ guten DAB+ Empfang und dann bekommt man in dieser Klasse keinen Tuner mehr.

Deutschland ist offensichtlich Nischenmarkt und für Yamaha unbedeutend!

Gruß Frank
Tigerfox
Stammgast
#34 erstellt: 06. Mrz 2021, 14:57
Das war auch nur eine Frage der Zeit, Yamaha hat da als einer der ganz Wenigen überhaupt noch separate Tuner angeboten und neben Onkyo AFAIK als einziger einen separaten DAB+-Tuner.

Die HiFi-Hersteller haben sich, nach dem DAB-Debakel (Alle haben hochwertige DAB-Tuner ins Programm genommen, deren DAB-Teil dann wenige Jahre später durch die Umstellung auf DAB+ komplett nutzlos war), DAB+ quasi verweigert. Abseits von Kompaktanlagen gab es fast garkein DAB+ und auch bald keine normalen Tuner mehr, bei AVR und Stereoreceivern aber noch massenhaft UKW neben Internetradio.
Im Heimbereich hat sich DAB+ nicht durchgesetzt, hier bieten Radio über DVB-S und DVB-C mehr Auswahl und Qualität und Internetradio eine fast unendliche Auswahl.

AFAIK dürfen auch in der EU nun keine Geräte mit reinem Analogradio mehr verkauft werden. Denon und Marantz haben daher den UKW-Teil komplett gestrichen und bieten nurnoch ein günstiges Modell mit DAB+ an. Da Yamaha in all den Jahren, die der T-D500 auf dem Markt war, keinen Anlaß gesehen hat, einen T-D1000 rauszubringen (der T-S1000 ist ja auch nur ein T-S500 im Highend-Gehäuse), hab ich mir schon gedacht, dass da nichts mehr kommt.

Interessant wird höchstens noch, wie Yamaha bei den Netzwerkreceivern und AVR in Zukunft vorgeht. Da hatte man ja fast durchgehend UKW und DAB+ trotz Internetradio, auch bei der letzten Generation AVR und den bisher vorgestellten neuen, nur der R-N602 hatte leider kein DAB+ (hab ich nie verstanden).

In jedem Fall muss da noch irgendetwas kommen. Man hat nun bis auf den CD-S300 und NP-S303 keinen einzigen echten Zuspieler mehr im Programm, dafür drei frisch vorgestellte, rein analoge Highend-Verstärker und eine ebenfalls noch frische Vor- und Endstufenkombi, ansonsten noch vier alte Verstärker, wovon drei Digitaleingänge haben )der A-S801 schein leider auch verschwunden, war wohl einfach zu teuer), sowie vier Netzwerk- und einen Bluetooth-Stereoreceiver.
Man kann ja wohl kaum meinen, dass man sich dazu nur den Musiccast 500 Vinyl oder bei Highend gar nur den GT-5000 hinstellt.

Wenn dann nur Netzwerkplayer kommen, ok, schade um die schönen Highend-SACD-Player, aber die gibt es dann noch gebraucht. Blöd fänd ich eher sowas wie den Marantz ND-8006, also Top-Netzwerkplayer nur in Verbindung mit einem eher mittelmäßigen CD-Player.
BlackDream#
Stammgast
#35 erstellt: 06. Mrz 2021, 15:05
Danke für die tolle Aufklärung! Jetzt bin ich wieder ein Stück schlauer.
Seltsam ist auch die Farbgebung bei den Drehern. Hochglanz schwarz und weiß?????????????
Wie passt das zu dem Silber?

Schon irgendwie eigenartig was Yamaha da treibt!

Gruß Frank
Passat
Moderator
#36 erstellt: 06. Mrz 2021, 15:19

BlackDream# (Beitrag #33) schrieb:
Deutschland ist offensichtlich Nischenmarkt und für Yamaha unbedeutend!


Wenn du dir die Homepages der anderen Länder anschaust, dann siehst du, das das ganz Europa betrifft.

Und einige Geräte gibts hier gar nicht, beispielsweise den TT-S303. Das ist ein MusicCast 500 Vinyl nur ohne die MusicCast-Geschichte.

Was Analogradio angeht:
Es dürfen keine Geräte mehr angeboten werden, die nur ein Analogradio haben, das den Sendernamen anzeigen kann.
Also RDS eingebaut haben.
Analogradios ohne RDS dürfen weiterhin angeboten werden, egal ob mit Digitalanzeige der Frequenz oder mit Senderskala.

Und was den T-D500 angeht:
Das war eh ein Spezialgerät für Europa und Australien.
Den sonst gibts nirgendwo DAB/DAB+.
Und z.B. den T-S1000 gab es nie in den USA und Kanada. Da gab es nur den T-S500.

Das Geräteprogramm der Hersteller unterscheidet sich zwischen den Ländern u.U. deutlich.

Grüße
Roman
BlackDream#
Stammgast
#37 erstellt: 06. Mrz 2021, 15:28
Ich dachte halt, mit einem Hersteller den Wust an Fernbedienungen einzudämmen. Deshalb A-S3200 + CD-S???? plus Netzwerkplayer mit DAB+. Das wäre schön gewesen. Ihr habt mir die Augen geöffnet. Ist aber nicht so tragisch. Dann schleife ich meinen DVB/S2 Technisat über den verstärker. Dieser kann auch den TV steuern. Somit bin ich bei 2 Fernbedienungen was durchaus noch im Rahmen ist.

Gruß Frank
Passat
Moderator
#38 erstellt: 06. Mrz 2021, 15:38
Für den Fernbedienungswust hat die Industrie Universalfernbedienungen erfunden.
Da ist es völlig egal, von welchem Hersteller die Geräte stammen, man kann alle mit so einer UFB bedienen.

Grüße
Roman
BlackDream#
Stammgast
#39 erstellt: 06. Mrz 2021, 15:58
Ist ja richtig, ich habe hier auch noch 2 Stück liegen, sind schon älter aber funktionieren wirklich gut. Allerdings, wenn ich für den Verstärker über 5000€ auf den Tisch lege, dann möchte ich auch die edle FB aus Aluminium nutzen, zumindest ebenfalls für den CD Player oder gar auch noch für den Netzwerkplayer. Für TV & Sat bleibt dann die Technisat FB. Ich denke, das wäre ein guter Kompromiss.


Gruß Frank
Tigerfox
Stammgast
#40 erstellt: 06. Mrz 2021, 16:50
@Passat: Mir ist bewusst, dass sich das Angebot der HErsteller je nach Land sehr unterscheidet. Allerdings hatte Deutschland es bei Yamaha, wenn ich so in den letzten Jahren mal die amerikanische, englische oder japanische Website verglichen habe, immer relativ gut. Es gab hier eigentlich immer alles und nur woanders weniger.
Der TT-S303 war das erste Produkt, was mir aufgefallen ist, das Deutschland wirklich nicht gekriegt hat, was ich wirklich dämlich fand in diesem kleinen Vinyl-Boom, weil der Musiccast 500 Vinyl nunmal wirklich sehr speziell ist (soll heißen ich halte das Konzept für dämlich).

Ansonsten gab es nur den T-S501 und T-S1001 hier nicht (AFAIR nur in Asien), die aber nicht besser als der T-S500/1000 waren, sondern nur regionalspezifisch.

Diese Regelung bezüglich RDS klingt mal wieder so richtig dämlich, nach Rückschritt für den Kunden dank undurchdachter Regelungen der EU (oder absichtlicher Schlupflöcher?). Allerdings scheint man das bisher nicht auszunutzen, Entweder werden UKW-Tuner gänzlich aus den Geräten verbannt oder tatsächlich mit DAB+ kombiniert.


BlackDream# (Beitrag #37) schrieb:
Ich dachte halt, mit einem Hersteller den Wust an Fernbedienungen einzudämmen. Deshalb A-S3200 + CD-S???? plus Netzwerkplayer mit DAB+. Das wäre schön gewesen.

So falsch war die Überlegung nicht, das gibt es seit den frühen 90ern, seit Einführung von IR-Fernbedienungen abseits der CD-Player, meist kann man die IR-Sensoren der Geräte ja auch über Kabel verbinden.
Ich kann z.B. mit der Fernbedienung meines UD-5007 die Lautstärke an meinem SR-6013 regeln und kann sicher auch mit dessen Fernbedienung einige Grunsfunktionen des UD-5007 regeln.


[Beitrag von Tigerfox am 06. Mrz 2021, 16:53 bearbeitet]
Passat
Moderator
#41 erstellt: 06. Mrz 2021, 19:04
Was T-S501 und T-S1100 angeht:
Die gab es nur in Japan und sind dem Umstand geschuldet, das Japan für UKW den Frequenzbereich erweitert hat.

In Japan wurde früher der Frequenzbereich von 76 - 90 MHz genutzt.
Diesen Frequenzbereich unterstützen die japanischen T-S500 und T-S1000.
Vor einigen Jahren wurde der Frequenzbereich auf 76 - 94,9 MHz erweitert.
Und da gabs dann von Yamaha neue Tuner, die den erweiterten Bereich unterstützen.

Und auf der japanischen Homepage steht auch, das die Produktion von T-S501 und T-S1100 eingestellt wurde.

Und es gab z.B. in den USA auch einige AVRs, die es hier nicht gab.
Beispielsweise gab es in den USA den RX-V867.
Der RX-V867 ist baugleich mit dem RX-V767, hat aber zusätzlich Netzwerk eingebaut.
Den RX-V767 gabs dafür in den USA nicht.

Diverse AV-Verstärker gab es in den USA als Receiver, z.B. den DSP-Z11 gab es in den USA nur als Receiver RX-Z11.

Das Konzept des MusicCast 500 Vinyl finde ich nicht dämlich, sondern gut.
Die meisten jungen Leute hören eh nur noch Streaming etc. und einige lassen sich dann vom Vinylhype mitreißen.
Und genau für die ist der ideal.
Einfach noch 2 MusicCast-Lautsprecher koppeln und man hat eine komplette Anlage, die alle aktuell angesagten Formate abdeckt.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 06. Mrz 2021, 19:21 bearbeitet]
BlackDream#
Stammgast
#42 erstellt: 09. Mrz 2021, 16:12
Nur mal so nebenbei, für den Dreher GT5000 für schlappe 7600€ muss man für 899€ noch eine Staubschutzhaube extra bestellen? Was ist denn dabei? Eine Rolle Klarsichtfolie oder was?

Sorry, die haben sie nicht mehr alle, aber wer das ausgeben kann und will bitte!

Gruß Frank
Passat
Moderator
#43 erstellt: 09. Mrz 2021, 16:25
Da ist Yamaha nicht alleine.
Bei nahezu allen Plattenspielern in dem Preissegment gibt es keine Haube.
Beispielsweise bei Pro-Ject Signature 12/12 kostet die Haube Aufpreis.
Bei einigen Herstellern gibt es sogar nicht einmal gegen Aufpreis eine Haube.
Als wenn es bei Käufern dieser Geräte kein Staub geben würde.

Oder es gibt eine absolut untaugliche Abdeckung wie z.B. beim Denon DP-400:


Als wenn neben dem Plattenteller kein Staub fällt.
Und auch der Teil über dem Tonarm schützt die Flächen darunter nicht vor Staub.

Grüße
Roman
kopffuss
Stammgast
#44 erstellt: 09. Mrz 2021, 16:28

BlackDream# (Beitrag #42) schrieb:
Nur mal so nebenbei, für den Dreher GT5000 für schlappe 7600€ muss man für 899€ noch eine Staubschutzhaube extra bestellen? Was ist denn dabei? Eine Rolle Klarsichtfolie oder was?

Sorry, die haben sie nicht mehr alle, aber wer das ausgeben kann und will bitte!

Gruß Frank


oooohhhhhjjjjjaaaaa die haben bei Yamaha alle ihre Murmeln da wo sie sie brauchen ,den geneigten Kunden mit dem GT5000 das anzudrehen ,was sie glauben für so ein HIEND produkt nehmen zu können .Mein Gott Yamaha und ihre Preispolitik wenn s wer Löhnen will und glücklich damit ist ,freuet es mich am meisten darüber.
Nachdenken oder Technisch überprüfen sollte das dann keiner.

Glückliche Grüße
Cris
Passat
Moderator
#45 erstellt: 09. Mrz 2021, 16:53
Der GT-5000 ist auch deutlich teurer geworden.
Als er angekündigt wurde, war von einem Preis von 5.000,- € die Rede.
Jetzt ist er 54% teurer.

Grüße
Roman
kopffuss
Stammgast
#46 erstellt: 09. Mrz 2021, 17:17
Hab ja selber einen 1000 cd und den 1000 Amp gehabt.
Hier geht es nicht um Klangliche unterschiede ...auch wenn MANN es Hört.
Aber mir entsteht mit der Serienpflege der Serie1000 bis 3000 und deren Preissteigerungen ,keinen technischen Vorteil gegenüber den Älteren geschweige den 2200 gegen über dem 3200 AMP.

Es wir ja auch von Yamaha behauptet das das ja behutsam technisch gemacht wird mit der Modellpflege.
In einigen Blogs tauchen dann eben Fotos von Yamaha auf die diese Klangsteigenden Teile zeigen.

Fakt ist das bei jedem AMP hinten fast die selbe Leistung herrauskommt ...na ja der 3000 AMP hat ja einige Wattchen mehr als der Rest bei gleichem Gewicht..

Wunderschöne hochwertig verarbeitete Geräte im HIFI Bereich ...jedoch fast identer Technik und Leistung.

Und wie schaffen die bei Yamaha das sie auch Gewichtsmäßig in einer Klasse fast auf das Gramm bleiben.....technisches Wunder.

Cris

Nachtrag...Der Cd 1000 läuft immer noch mit vollster Zufriedenheit.
Hab 35 Jahren mit einem PX2 Dreher glücklich gehört mMn ein Traumdreher, erst als der Dreher sich in den
Ruhestand begeben hat....hab ich mir dann was suchen müssen....andere Baustelle

Cris


[Beitrag von kopffuss am 09. Mrz 2021, 17:23 bearbeitet]
Passat
Moderator
#47 erstellt: 09. Mrz 2021, 17:21
Der Hauptunterschied zwischen 1000/2000 und 1100/2100 waren die VU-Meter.

Und der Hauptunterschied zwischen 1xxx und 2xxx ist, das der 2xxx zusätzlich einen XLR-Eingang hat.
Technisch sind 1xxx und 2xxx nahezu identisch.

Grüße
Roman
kopffuss
Stammgast
#48 erstellt: 09. Mrz 2021, 17:43

Passat (Beitrag #47) schrieb:
Der Hauptunterschied zwischen 1000/2000 und 1100/2100 waren die VU-Meter.

Und der Hauptunterschied zwischen 1xxx und 2xxx ist, das der 2xxx zusätzlich einen XLR-Eingang hat.
Technisch sind 1xxx und 2xxx nahezu identisch.

Grüße
Roman


Auch der 3000 ist da keine Ausnahme...gleiche Technik verbaut bis aufs Gramm.
Mehr Eingänge, Größerer Korpus Innenleben Gewicht bleibt fast gleich wie die Serienbrüder .
Natürlich muss jeder Kohle verdienen ,aber so offensichtlich tut schon weh ,wenn man äußere Atribute nimmt und die inneren Werte sich fast ident spiegeln, und nur in Technischen Kleinigkeiten die klanglichen Unterschiede der Preislich doch unterschiedlichen AMPs widerspiegeln sollten.
Die 5000 LS um 15000 Euro ein Witz...sorry Fantastische LS.

Bei meinem Händler kann man sich dann die 5000 Serie mit den LS um 50% Günstiger abholen....die liegt wie Blei bei dem.

Bin mit Yamaha aufgewachsen, HIFI Sozialisiert worden ....M70 C70 ,PX2 ein Traum...die legendäre 1000 LS Serie ...usw

Yamaha setzt auf eine identische Verstärkerplattform 3 Verstärkemodelle und verkauft das uns als was

Cris


[Beitrag von kopffuss am 09. Mrz 2021, 18:35 bearbeitet]
Passat
Moderator
#49 erstellt: 09. Mrz 2021, 19:07
Einen kleinen Unterschied zwischen 1xxx und 2xxx/3xxx gibt es schon:
Beim 1xxx ist die Lautstärke- und Klangregelung auf der asymmetrischen Seite und das Signal wird erst danach symmetriert.
Beim 2xxx/3xxx wird das Signal gleich nach dem Eingangswähler symmetriert, die Lautstärke- und Klangregelung ist symmetrisch ausgeführt.

Grüße
Roman
GGusarov
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 09. Mrz 2021, 19:30
Also, um mal die Dimension etwas geradezurücken: Yamaha ist einer der weltgrößten Anbieter überhaupt - und der europäische ist - global betrachtet - der mit Abstand wichtigste, weil zahlungskräftigste Markt überhaupt. Natürlich werden hier demnächst neue Produkte kommen. Ob neue CD-Spieler, Netzwerk-Player oder auch ein DAB-Tuner (kaum ein Segment ist so stark wie dieses gewachsen) kann ich pers. nicht sagen - aber die großen Händler wissen bereits mehr - wie ich wiederum sicher weiß.
GGusarov
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 09. Mrz 2021, 19:34
Schaut man sich auf anderen Yamaha-Seiten außerhalb Deutschlands um, sind EOL auch:
A-S201
A-U671
R-N803
R-N402
etc.

Viel bleibt da derzeit nicht mehr...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha CD-S700
HiFiwannabe am 28.06.2014  –  Letzte Antwort am 16.09.2015  –  14 Beiträge
IFA - Neuer Yamaha CD-S700?
teufelchen007 am 08.09.2010  –  Letzte Antwort am 13.09.2010  –  6 Beiträge
Yamaha CD-S700 und wav
Bendel am 01.02.2015  –  Letzte Antwort am 02.02.2015  –  9 Beiträge
YAMAHA Nachfolger für CD-S700 ?
OhneOhren am 15.08.2015  –  Letzte Antwort am 25.08.2015  –  9 Beiträge
Yamaha CD-S700 oder CD-C600?
Kuno73 am 22.10.2017  –  Letzte Antwort am 22.10.2017  –  3 Beiträge
Unterschied Yamaha CD-S300 zu Yamaha CD-S700
PassiMia am 25.09.2016  –  Letzte Antwort am 26.09.2016  –  2 Beiträge
Yamaha CD-S300 und CD-S700 : USB bzw MP3 Funktionen? Unterschiede ?
coseil am 05.12.2010  –  Letzte Antwort am 30.08.2011  –  16 Beiträge
Cd player mit mp3 Wiedergabe
maiksner am 27.05.2012  –  Letzte Antwort am 15.07.2012  –  15 Beiträge
Yamaha CD-N301 und CD-N500: Wie funktioniert der Netzwerkplayer?
PhantomiasDuck am 03.10.2016  –  Letzte Antwort am 03.04.2020  –  10 Beiträge
Yamaha CD- Payer CDX497
kleinhorn am 08.02.2008  –  Letzte Antwort am 14.02.2008  –  12 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder900.169 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedPaddyAlia
  • Gesamtzahl an Themen1.500.581
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.535.479