Arcam UDP411

+A -A
Autor
Beitrag
outofsightdd
Inventar
#1 erstellt: 02. Jun 2014, 15:25
Nach dem hier zu Recht belächelten BD-Einstieg Arcams mit dem BDP100 und dem anschließend mehr oder weniger ignorierten BDP300 wird nun von Arcam ein Player herausgebracht, der mit etwas vielseitigeren Abspielmöglichkeiten besser in ein Highend-Setup passen soll:

Der UDP411 wurde auf der Highend vorgestellt/gezeigt, ist aber noch nicht auf der Webseite des Herstellers geführt, jedoch mit einigen Daten da:
http://www.musicmatt...sal-disc-player.html

Bis auf das SACD-Logo vom Vorgänger kaum zu unterscheiden. [Quelle: areadvd.de]

Das Display ist wohl auch ähnlich grob, ohne die Schönschrift der beeindruckenden Player DV137/139 [Quelle: whathifi.com].

Ob er mehr bietet als ein ebenfalls Netzwerk- und SACD-fähiger BDP-170 von Pioneer für 170 €, werde ich mal beobachten. Wie immer sind alle eingeladen, sinnvolle Beiträge zu leisten, um uns dieses Gerät näher zu bringen.

Warum man in Zeiten einfacher Softwarelösungen zur MLP-Decodierung einen ernsthaften Player ohne DVD-Audio-Wiedergabe rausbringt, wird sich mir wohl nicht mehr erschließen.


[Beitrag von outofsightdd am 02. Jun 2014, 15:30 bearbeitet]
nickchang
Stammgast
#2 erstellt: 24. Okt 2014, 19:22
Hat den wirklich noch niemand getestet? Wieso?
Überlege gerade ihn mit dem avr750 zu kombinieren...
outofsightdd
Inventar
#3 erstellt: 30. Okt 2014, 15:47
1500 € für einen BD-Player und dann weiß man nicht mal, wie gut der Support werden wird, wie zuverlässig die Software ist, welche Streaming-Qualitäten er hat?

http://www.schlauers...player-streamer-dac/
http://www.arcam.co.uk/products,FMJ,BD-Players,udp411.htm

Wenn ich mir die Anleitung so ansehe, ist da ein normaler MTK-Chipsatz verbaut, aber anscheinend fehlt ein Video-EQ im Player, ebenso eine DSD-Ausgabe-Option für SACD. Recht spartanisch. Bild ist sicher nicht großartig anders als bei anderen MTK-Playern von billig bis teuer.

Bei einem Oppo 105D mit Darbee-Processing ist das etwas einfacher, weil dort die Entwicklung der letzten Jahre recht gut war und selbst da gibt man nicht mal eben über 1000 € aus, weil man bei rein digitaler Verkabelung auch den 103D für die Hälfte bekommen kann.

Klar gibt es das Argument "passend zum AVR", aber ist das Gehäuse im gedimmten Heimkino wirklich 1500 € wert?


[Beitrag von outofsightdd am 30. Okt 2014, 15:50 bearbeitet]
nickchang
Stammgast
#4 erstellt: 30. Okt 2014, 18:37
Mir wäre nur wichtig, dass er mit der arcam FB bedienbar ist.
Mit der CD Klangqualität des Oppo 105 via analog out war ich nicht so zufrieden, und nun habe ich auch wieder einen AVR, daher such ich was neues :-)
outofsightdd
Inventar
#5 erstellt: 03. Nov 2014, 15:37

Flo2984 (Beitrag #4) schrieb:
Mir wäre nur wichtig, dass er mit der arcam FB bedienbar ist...

Das ist die 1500 € wert? Respekt.

Anleitung des AVR750:

...It is pre-programmed for use with the AV950/AVR750/450/380 and many other Arcam products (FM/DAB tuners, CD players and DVD players)...

Keine BD-Player? Also evtl. alles per Hand manuell programmieren:

The CR450 is a ‘learning’ remote, so you can teach it almost any function from an old single-device remote.

Das sollte also klappen.


[Beitrag von outofsightdd am 03. Nov 2014, 15:40 bearbeitet]
nickchang
Stammgast
#6 erstellt: 03. Nov 2014, 18:19
In der Tat kann er den Oppo bedienen
nickchang
Stammgast
#7 erstellt: 06. Mai 2015, 16:57
...dennoch klingt der Oppo als CD Player furchtbar (vermutlich wegen des Sabre Dacs und mangelhafter Implemetierung), also doch den UDP411 testen oder gleich zum EMP3 greifen?
Hat jemand derer verglichen?


[Beitrag von nickchang am 06. Mai 2015, 16:58 bearbeitet]
*Mister*
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 27. Okt 2015, 22:06
Hi Leute.

Ich bin auf ein Forum zugestoßen.
Dort gibt es alternative Firmware für Arcam UDP411.

Falls jemand Interesse hat, bitte in private Nachrichten sich melden.

PS: nicht nur für Arcam UDP411, sondern auch für OPPO und Cambridge Audio Azur 752BD.
nickchang
Stammgast
#9 erstellt: 31. Okt 2015, 18:26
Habe übrigens mittlerweile den EMP3 und bin absolut zufrieden, endlich ordentlich Musikhören...
*Hwoarang*
Stammgast
#10 erstellt: 31. Dez 2015, 09:05
Der EMP3 von Electrocompaniet ist schon ein sehr feines Gerät.
Leider doch deutlich teurer, als der UDP411.

Aber schaut mal was ich hier gefunden habe:
http://www.sevenoaks...-arc-udp411-blk.aspx
Bin am überlegen, ob ich das Risiko einer Bestellung eingehen soll. 599 £ verlocken natürlich.
outofsightdd
Inventar
#11 erstellt: 03. Jan 2016, 14:08
Für Fans der Marke ist der Preis sicher gut, aber im Marktumfeld immer noch kein Schnäppchen.

Absolut gesehen gibt es aber auch zu diesem Preis sehr gute Alternativen.
  • Oppos BDT-101CI mit seinen Konfigurationsoptionen sieht auch sehr dezent aus und die Firmware-Entwicklung ist eine der besten im BDP-Bereich, die Optionskits ermöglichen sowohl hochwertige Analog-Audio-Ausgänge als auch einen hochwertigen Videopostprocessor.
  • Pioneers BDP-LX58 bietet hochwertige Verarbeitung und elegante Optik bei ähnlich toller Hardware, aber die Softwareentwickler reagieren ncht so flott auf Bugs wie bei Oppo.
*Hwoarang*
Stammgast
#12 erstellt: 03. Jan 2016, 15:13
Der EMP3 basiert ja auch auf einem Oppo.
Scheinen hervorragende Geräte zu sein.
Der UDP411 passt optisch besser zum AVR550 und lässt sich komfortabel mit der selben App steuern.
Solange mein Denon noch läuft denke ich nicht über eine Neuanschaffung nach.
Oder doch?
Der Engländer versendet leider nicht nach Deutschland.
dennis75
Stammgast
#13 erstellt: 05. Jan 2016, 22:15
Du hast schon gesehen das des ein Trade in Preis ist? Du musst deinen alten Player in Zahlung geben, ansonsten 995 Pfund...
*Hwoarang*
Stammgast
#14 erstellt: 05. Jan 2016, 23:22
Ja, unter "any BD-Player" habe ich mir einen gebrauchten 30 € no name Player aus der Bucht vorgestellt.
Ist ein Bisschen aufwendig, doch es lässt sich eine Menge Geld sparen.
Der günstigste Preis in Deutschland, den ich für den 411 finden konnte lag um die 1.200 €.
dennis75
Stammgast
#15 erstellt: 06. Jan 2016, 08:24
ok, das ist mal eine gute Idee! Kannst ja berichten ob es evtl geklappt hat
*Hwoarang*
Stammgast
#16 erstellt: 17. Jan 2016, 23:00
Frage: Gibt es hier im Forum jemanden, der den Arcam UDP411 besitzt?

Ich wollte wissen, welche Dateien er ohne Probleme streamen kann.

In der Bedienungsanleitung habe ich folgendes gefunden:
"Video- und Audiodateien können von einem uPnP- Netzwerk, USB-Medium oder von CD-R/RW Discs wiedergegeben werden. Folgende Formate werden unterstützt:
Video: AVI, MPEG4
Bild: JPG
Audio: WMA, MP3"

"Anforderungen an MP3/WMA- Audiodateien (USB/Disk)
Dateierweiterungen: .mp3, .wma
Abtastfrequenz: Innerhalb 32 bis 48 kHz (WMA),
innerhalb 8 bis 48 kHz (MP3)
Bitrate: Innerhalb 32 bis 192 kbps (WMA), 32 bis 320
kbps (MP3)
CD-R/RW-, DVD R/RW-, BD-R/RE-Format: ISO
9660+JOLIET-, UDF- und UDF-Bridge-Format
Maximale Anzahl Dateien/Ordner: Weniger als 2000
(Gesamtanzahl Dateien und Ordner)
Abhängig von Größe und Anzahl der MP3/WMA-
Dateien kann das Lesen des Inhalts der Medien
mehrere Minuten dauern.
HD WMA-Filmdateien auf einem USB 1.0/1.1
Flashlaufwerk werden möglicherweise nicht richtig wiedergegeben. Es ist ratsam Blu-Ray, DVD oder USB 2.0 zu verwenden, um HD WMA-Filmdateien wiederzugeben."

Das erscheint mir viel zu wenig. Das kann doch schon mein AVR550. Kein FLAC oder AAC über USB oder Netzwerk? Warum wurde mir der UDP von meinem Händler als hervorragender Streamer angeboten?
nickchang
Stammgast
#17 erstellt: 18. Jan 2016, 21:18
durch ein Firmwareupdate kann er bestimmt alles abspielen, was auch der Oppo kann, sprich so ziemlich alles, was es gibt :/)
Ansonsten gibt es dann ja auch noch genügend 3rd Party Upnp Apps :-)
*Hwoarang*
Stammgast
#18 erstellt: 18. Jan 2016, 22:40
Muss wahrscheinlich mal einen großen Test anlegen. 🤓
*Hwoarang*
Stammgast
#19 erstellt: 19. Jan 2016, 21:18
Habe ihn nun bestellt.
Werde ausgiebig testen und euch berichten!
dennis75
Stammgast
#20 erstellt: 20. Jan 2016, 07:42
Darf ich fragen wo und wieviel
*Hwoarang*
Stammgast
#21 erstellt: 20. Jan 2016, 08:05

dennis75 (Beitrag #20) schrieb:
Darf ich fragen wo und wieviel :)



--> PM
*Hwoarang*
Stammgast
#22 erstellt: 24. Jan 2016, 20:24
Habe mir gerade mal diesen Testbericht durchgelesen.

Verbirgt sich unter dem Blech ein Denon-Player?
Das Menü gleicht sich erstaunlich.
outofsightdd
Inventar
#23 erstellt: 27. Jan 2016, 13:36
Das ist das GUI (Graphical User Interface) welches der SoC (System-on-Chip) von Mediatek mitbringt, diese Chips sind in 95% aller Player drin, weil außer Panasonic sonst niemand mehr so etwas herstellt. Aller Hersteller, die wenig an der Bedienoberfläche selber programmieren, haben dann diese Menüoptik. Wer mehr Aufwand in die Software steckt, hat dann auch andere Menüs wie zum Bsp. Oppo.

Das ist für den Arcam nicht unbedingt ein schlechtes Zeichen, da die theoretischen Möglichkeiten der Mediatek-Chipsätze mehr als ausreichend sind, es ist nur die Frage, wieviel davon tatsächlich genutzt wird.

Der Test ist ansonsten geschwurbelter Müll, sorry.


[Beitrag von outofsightdd am 27. Jan 2016, 13:37 bearbeitet]
*Hwoarang*
Stammgast
#24 erstellt: 27. Jan 2016, 19:57
@outofsightdd: Danke für die Info über den SoC von Mediatek, das war mir nicht bewusst.
*Hwoarang*
Stammgast
#25 erstellt: 04. Feb 2016, 00:36
So, der Player ist da, werde ihn gleich morgen auspacken.

***vorfreu***
dennis75
Stammgast
#26 erstellt: 04. Feb 2016, 07:02
Und schön alles testen und berichten
*Hwoarang*
Stammgast
#27 erstellt: 06. Feb 2016, 11:18
Der Player ist sehr schön!
Er kann sogar CDs rippen. (Während der Wiedergabe der CD auf der FB auf Audio drücken!)
Praktisch, wo Apple doch die Laufwerke aus seinen Rechnern nimmt.


[Beitrag von *Hwoarang* am 06. Feb 2016, 13:31 bearbeitet]
dennis75
Stammgast
#28 erstellt: 07. Feb 2016, 14:06
Und wie sieht es mit dem Streamen aus? Mkv, flac, mp3?
*Hwoarang*
Stammgast
#29 erstellt: 07. Feb 2016, 15:44

dennis75 (Beitrag #28) schrieb:
Und wie sieht es mit dem Streamen aus? Mkv, flac, mp3?


Er frisst jede mkv, die ich ihm anbiete. Auch wenn sie 25 GB groß ist und u.a. eine Dolby HD Master Tonspur besitzt. Untertitel, Sprachwahl, alles funktioniert, als wäre die Scheibe im Player.
Er beherrsch sogar das SMB Netzwerk Protokoll (Time Capsule).

Einzig ein Problem habe ich.
Nutze schon seit Jahren den Twonky Media Server auf meinem Qnap und alle Panasonic TVs haben ihn sofort problemlos erkannt. Der UDP411 leider nicht. Hier kommt fast immer ein DLNA browse Fehler. Nach einem Neustart von Twonky funktioniert es. Unschön!
MinimServer, Serviio und Viera Server funktionieren.

Musik streame ich über den AVR550.
dennis75
Stammgast
#30 erstellt: 08. Feb 2016, 08:45
Klingt sehr gut! Vielen Dank fürs Testen!
JustCinema
Inventar
#31 erstellt: 19. Feb 2016, 16:46
Hallo, habe mir heute zum testen mal den UDP411 zum testen mitgenommen und was mir gleich negativ auffiel war das laute Laufwerk. Auch beim öffnen rappelt es ganz schön.

Hat jemand von euch schon einmal den 411 gegen einen Cambridge Audio CXU vergleichen?


LG
*Hwoarang*
Stammgast
#32 erstellt: 06. Apr 2016, 13:42
Hat jemand eine Ahnung, ob der UDP den USB-Stick formatiert?
Mein Mac konnte ihn nicht mehr lesen.
*Hwoarang*
Stammgast
#33 erstellt: 29. Okt 2016, 18:35
Rage zum CD-Rip am UDP411:
Bei mir werden die mp3s nicht richtig getagt. Insbesondere das Albumbild.
Habt ihr ähnliche Erfahrungen gesammelt?
marco_008
Inventar
#34 erstellt: 30. Okt 2016, 18:50
Mal was anderes.
Hab seit gestern nen LG B6D hier.
Nun wollten wir heut mal nen Film gucken und nix war.
Der Film startet zeigt das Fox Logo und geht dann in den Pausemodus.
Scheint als würde der Player auf ein Ok vom Tv warten.
Angeschlossen alles am AVR und von da HDMI 2. in den LG!!!!
Jemand ne Idee was da los ist????
*Hwoarang*
Stammgast
#35 erstellt: 30. Okt 2016, 20:33
Das Problem kenne ich nicht.
marco_008
Inventar
#36 erstellt: 31. Okt 2016, 16:31
Problem gelöst. Dank nem Tip vom Händler,hab ich die Auflösung fix auf 1080 gestellt,voila da war er wieder.
Hätte mich auch gewundert wenn der Defekt wäre.
Sieht ganz danach aus als würden sich die beiden beim skalieren im Wege stehen!!!!!
*Hwoarang*
Stammgast
#37 erstellt: 01. Nov 2016, 01:22
Hat jemand mal das Signal sowohl analog, als auch digital gleichzeitig mit zwei verschiedene Verstärkern abgegriffen?

Bei mir machen dan SACDs Probleme. Es kommt nur Rauschen und der irgendwann schmiert der 411 an. CDs funktionieren.
marco_008
Inventar
#38 erstellt: 20. Mai 2017, 08:04
Hat jemand schonmal nen Update gemacht beim 411?
Hab die SW auf nen Stick gemacht und er hat die auch erkannt und losgelegt.
Jetzt steht UPDATE im Display und das wars!!!
Zeigt keinen Fortschritt und nix an????
marco_008
Inventar
#39 erstellt: 04. Jan 2018, 08:36
Guten Morgen,weiß jemand ob man evtl. noch mit nen UHD Player von Arcam rechnen kann❓🤔
Ansonsten würde ich mit nem Oppo 203 liebäugeln oder evtl den Cambridge!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
ARCAM Blu-ray Player BDP 100
vstverstaerker am 11.05.2010  –  Letzte Antwort am 23.02.2012  –  17 Beiträge
billig BD Plaver vs. highend BD Player
FlexProd am 15.12.2011  –  Letzte Antwort am 19.12.2011  –  17 Beiträge
Samsung 2G BD-Player auf der CES!
celle am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 07.01.2007  –  2 Beiträge
Bildunterschied LowCost vs. HighEnd Player -
freefly72 am 24.04.2008  –  Letzte Antwort am 29.04.2008  –  16 Beiträge
Arcam FMJ BDP-300
Clark73 am 19.01.2015  –  Letzte Antwort am 03.03.2015  –  9 Beiträge
Disc wird auf einmal nicht mehr erkannt?
spielbergle am 24.05.2018  –  Letzte Antwort am 22.09.2018  –  9 Beiträge
Samsung BD-C5300 stürzt sofort nach Start ab
@Tom am 12.01.2013  –  Letzte Antwort am 13.01.2013  –  7 Beiträge
Oppo S83 - erster BD-Player mit SACD und DVD-A?
jradtke am 07.09.2008  –  Letzte Antwort am 26.02.2017  –  3980 Beiträge
Updateverhalten der BluRay-Player-Herstellers
Moondale am 20.03.2011  –  Letzte Antwort am 22.03.2011  –  4 Beiträge
Panasonic BD 60 bekomme AVCHD Disc mit 720p nicht hin.
workmen am 13.11.2009  –  Letzte Antwort am 31.01.2010  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.308 ( Heute: 123 )
  • Neuestes MitgliedMP007XY
  • Gesamtzahl an Themen1.426.039
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.142.429

Hersteller in diesem Thread Widget schließen