Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Es gibt noch Steigerungen!

+A -A
Autor
Beitrag
focal_93
Inventar
#1 erstellt: 03. Apr 2008, 08:22
Hi Freunde,

habe mir dieser Tage am Bahnhof wegen Lesestoffmangels eine Postille gekauft, welche ich bis dato noch nicht kannte:

Hifi+Records

Darin wird geschwurbelt, wie ich es seit langem nicht mehr erlebt habe.

Der Höhepunkt aber ist der Artikel über eine (japanische?) Zubehörschmiede.

Diese Jungs bauen unter anderem Negativ-Ionen-Strahler, welche selbstredend den Klang jeder CD und LP in Unermessliche steigert und ( jetzt festhalten!!!) einen
"Riesenvibrator" welcher die aus der Wechselwirkung zwischen Sonne und Erde ( jawoll!!!) resultierende sogenannte Schumann-Resonanz von 7,84 Hz beeinflussen soll.

Ich habe dreimal geschaut, ob irgendwo ein versteckter Hinweis auf den 1.April zu finden ist, aber Fehlanzeige.

Da aber auch der Rest des Heftes von Pseudowissen glänzt, unterstelle ich mal dass die Herren das ernst gemeint haben.

Ach so, einer noch: die bei den Hifipostillen allseits unbeliebten Blechbrücken an Biwiring-Lautsprecherterminals verschlechtern den Klang deswegen, weil sie ja ein schlechterer elektrischer Leiter wären, als die angepriesenen Kabelstückchen

Und weiter hinten hört man sogar den Unterschied zwischen verschiedenen dieser Kabelstückchen

Fazit: Diese Schmierblatt kaufe ich mir nieeeee wieder.

Grüsse

Uwe


[Beitrag von focal_93 am 03. Apr 2008, 08:23 bearbeitet]
Nachhall
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 03. Apr 2008, 08:30
Also für mich klingt das alles ganz plausibel. Ich versuche nun auch schon seit Wochen, die Schleudergeschwindigkeit meiner Waschmaschine auf 470,4 Umdrehungen/Minuten herunterzuregeln, um damit die angesprochene Schumann-Resonanz zu treffen!
detegg
Administrator
#3 erstellt: 03. Apr 2008, 08:58
Uwe, Du bist ein falsch resonierender Ignorant!

[ZITAT]Dr. rer. nat. Wolfgang Ludwig zählt zu den Vätern der modernen Magnetfeldtechnologie und hat in seiner über 30 jährigen Forschung und Entwicklung die Wirkungen von pulsierenden Magnetfeldern auf den Organismus offengelegt.

So hat er herausgefunden, dass die pulsierende Magnetfeldtherapie die Selbstheilungskräfte des Organismus auf Zellebene aktiviert und beschleunigt, den Zellstoffwechsel verbessert, die Entgiftung des Körpers fördert, das Immunsystem stärkt, schmerzlindernd wirkt, die Sauerstoffversorgung der Zellen erhöht, die Durchblutung fördert und den Kreislauf stabilisiert, die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit steigert, das vegetative Nervensystem harmonisiert, den Hormonhaushalt aktiviert, das körperliche und seelische Wohlbefinden allgemein verbessert.
Als besonders wichtig sehen Bewusstseinsforscher die sog. Schumann-Resonanz-Frequenz (7,83Hz ) an. Das soll die Frequenz sein, in der unser Planet Erde schwingt, die für Menschen lebensnotwendig ist (jedes Raumfahrzeug ist mit einem entsprechenden Magnetfeldgenerator ausgestattet), die entspannte Kreativität fördert, uns den Zugang zum intuitiven Wissen („Wissen der Erde“ über die morphogenetische Felder) ermöglicht.
Konzentration und Aufmerksamkeit ohne Anstrengung soll durch die Schumann-Resonanz-Frequenz ebenso gefördert werden wie sie einen wohltuenden Ausgleich bei Hyperaktivität zu schaffen in der Lage ist. Versuche haben ergeben, dass vor allem hyperaktive Kinder von dieser Frequenz sehr profitieren. Emotionale und mentale Ausgeglichenheit (Gute Laune, heitere Gelassenheit) ist ein weiteres Ergebnis von Versuchen mit der Schumann-Resonanz-Frequenz.


Gruß
Detlef
focal_93
Inventar
#4 erstellt: 03. Apr 2008, 09:17

detegg schrieb:
Emotionale und mentale Ausgeglichenheit (Gute Laune, heitere Gelassenheit) ist ein weiteres Ergebnis von Versuchen mit der Schumann-Resonanz-Frequenz.


Danke Detegg,

Bin jetzt schon viel heiterer und ausgeglichener als bei der Lektüre des Artikels.


Vielleicht erklärt die Schumann Resonanz auch den klanglichen Unterschied zwischen manchen Schallplattenspielern und CD-Playern???

Vielleicht rumpelt der sagenumwobene Linn LP12 genau mit 7,83 Hz

Grüsse vom ignorierenden, resonierenden aber niemals resignierenden

Uwe
detegg
Administrator
#5 erstellt: 03. Apr 2008, 09:23

focal_93 schrieb:
Bin jetzt schon viel heiterer und ausgeglichener als bei der Lektüre des Artikels.

... siehst Du, geht doch - einfach nur locker schwingen lassen!

Detlef
Meiler
Stammgast
#6 erstellt: 03. Apr 2008, 10:31
Das ist dann wohl die APRIL Ausgabe- und keiner hats gemerkt!

Offensichtlich ist die Erwartungshaltung der Leserschaft schon dermassen in Richtung Vodoo abgedriftet, dass so ein Aprilscherz gar nicht mehr gross auffällt...
hf500
Moderator
#7 erstellt: 03. Apr 2008, 17:51
Moin,
das Problem:
Die verkaufen das ganze Jahr ueber April-Ausgaben...

73
Peter
Soundscape9255
Inventar
#8 erstellt: 03. Apr 2008, 19:24

detegg schrieb:

Als besonders wichtig sehen Bewusstseinsforscher die sog. Schumann-Resonanz-Frequenz (7,83Hz ) an. Das soll die Frequenz sein, in der unser Planet Erde schwingt, die für Menschen lebensnotwendig ist (jedes Raumfahrzeug ist mit einem entsprechenden Magnetfeldgenerator ausgestattet), die entspannte Kreativität fördert, uns den Zugang zum intuitiven Wissen („Wissen der Erde“ über die morphogenetische Felder) ermöglicht.


Ja, erst sind die Astronauten wie die Fliegen gestorben! Erst als irgendein Genie einen Magnetdingsresonator eingebaut hat, haben sie überlebt - und damit die Chinesen keine Fortschritte in der bemannten Raumfahrt machen, hält man das möglichst geheim und bringt somit den Genialen Erfinder um den Medizinnobellpreis....

Wer Ironie findet, der sie gewiss, sie war nicht beabsichtigt....

_ES_
Administrator
#9 erstellt: 03. Apr 2008, 20:19

hf500 schrieb:
Moin,
das Problem:
Die verkaufen das ganze Jahr ueber April-Ausgaben...

73
Peter



-scope-
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 03. Apr 2008, 20:22

Ach so, einer noch: die bei den Hifipostillen allseits unbeliebten Blechbrücken an Biwiring-Lautsprecherterminals verschlechtern den Klang deswegen, weil sie ja ein schlechterer elektrischer Leiter wären, als die angepriesenen Kabelstückchen


Diese Schumann Resonanz ist ja noch harmlos, da wohl kaum Einer davon weiss, geschweige etwas damit anfängt.

Wesentlich beängstigender ist die Tatsache, dass diverse Heiopeis ihre Flossen nicht von den Blechbrücken lassen können.

Bitter!
focal_93
Inventar
#11 erstellt: 03. Apr 2008, 20:26

-scope- schrieb:

Ach so, einer noch: die bei den Hifipostillen allseits unbeliebten Blechbrücken an Biwiring-Lautsprecherterminals verschlechtern den Klang deswegen, weil sie ja ein schlechterer elektrischer Leiter wären, als die angepriesenen Kabelstückchen


Diese Schumann Resonanz ist ja noch harmlos, da wohl kaum Einer davon weiss, geschweige etwas damit anfängt.

Wesentlich beängstigender ist die Tatsache, dass diverse Heiopeis ihre Flossen nicht von den Blechbrücken lassen können.

Bitter! :.


Was ist ein Heiopei???

Grüsse

Uwe
Glen_S.
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 03. Apr 2008, 20:30

Soundscape9255 schrieb:
Ja, erst sind die Astronauten wie die Fliegen gestorben! Erst als irgendein Genie einen Magnetdingsresonator eingebaut hat, haben sie überlebt - und damit die Chinesen keine Fortschritte in der bemannten Raumfahrt machen, hält man das möglichst geheim und bringt somit den Genialen Erfinder um den Medizinnobellpreis....

Gestorben sind sie zwar nicht, aber richtig gut ging es ihnen wohl nicht ...


[Beitrag von kptools am 03. Apr 2008, 20:49 bearbeitet]
Z25
Inventar
#13 erstellt: 03. Apr 2008, 20:45

Diese Jungs bauen unter anderem Negativ-Ionen-Strahler, welche selbstredend den Klang jeder CD und LP in Unermessliche steigert und ( jetzt festhalten!!!) einen
"Riesenvibrator" welcher die aus der Wechselwirkung zwischen Sonne und Erde ( jawoll!!!) resultierende sogenannte Schumann-Resonanz von 7,84 Hz beeinflussen soll.


Also Leute, dass ist doch kalter Kaffee. Wenn man richtig analoges High-End haben will, geht an diesem Riesenvibrator nix dran vorbei. Das ist wirklich die Nutzung niedriger Frequenzen. Und von oben kann man nach England gucken. (Haben mir Leute versichert, die da schon mal oben drauf waren.)
-scope-
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 03. Apr 2008, 21:24

Was ist ein Heiopei???


Suche über Google ergibt >7000 Treffer.
Kobe8
Inventar
#15 erstellt: 04. Apr 2008, 15:09
Gude!

Glen_S. schrieb:
Gestorben sind sie zwar nicht, aber richtig gut ging es ihnen wohl nicht ...

Klar!

http://de.wikipedia.org/wiki/Schumann-Resonanz schrieb:
Wellen, die sich nach einer Erdumrundung wieder in der gleichen Phase befinden (oder der Erdumfang ist ein ganzzahliges Vielfaches der Wellenlänge) werden verstärkt, andere löschen sich aus. Dadurch ergibt sich eine Resonanzfrequenz von durchschnittlich etwa 7,8 Hz, die z. B. durch die Jahreszeiten und andere Einflüsse leicht schwankt.

Jetzt weiß ich auch, warum ich mich manchmal so Sch... fühle! Die Schumann-Resonanzfrequenz schwankt!

Gruß Kobe
hal-9.000
Inventar
#16 erstellt: 05. Apr 2008, 21:45
Hängt vllt auch mit der Verkaschiminierung der Substitutionswellen zu tun ...
Metal-Max
Inventar
#17 erstellt: 06. Apr 2008, 12:00
Hier wird das alles ganz genau erläutert:

http://www.youtube.com/watch?v=8Y69R9oguTk

Z25
Inventar
#18 erstellt: 06. Apr 2008, 12:21
-scope-
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 06. Apr 2008, 12:56
Der hier ist auch noch ganz nett gemacht.

http://www.youtube.com/watch?v=HUAtFRzGvUs
Z25
Inventar
#20 erstellt: 06. Apr 2008, 14:50
Wie manche Leute doch ihren Keller mit technischem Krams vollstellen................
3rd_Ear
Inventar
#21 erstellt: 14. Apr 2008, 15:20
Online-Lesebeispiel:
Ein Meisterstück der High-End-Prosa!

Edit:
Da könnt man doch glatt mal nach dem Rezept selbst ein paar Versuchs-Kabel mit gemahlenem Bernstein (von Muttis bester Brosche) sauber einpacken!

Mönsch, wo hab ich denn jetzt bloß den Schrumpelschlauch und den schwarzen Gewebeschlauch hingepackt? Der muß hier doch noch irgendwo sein..


[Beitrag von 3rd_Ear am 14. Apr 2008, 15:27 bearbeitet]
focal_93
Inventar
#22 erstellt: 14. Apr 2008, 17:26
Hi Dirk,

dass ist doch das Meisterschwurbler-Magazin, auf welches sich mein Startposting beruft.

Ich weiß gar nicht wo all diese Redakteure herkommen, finden die keinen Platz in der Abteilung für heilkräftige Halbedelsteine?

Grüsse

Uwe
3rd_Ear
Inventar
#23 erstellt: 14. Apr 2008, 18:17

focal_93 schrieb:
Ich weiß gar nicht wo all diese Redakteure herkommen, finden die keinen Platz in der Abteilung für heilkräftige Halbedelsteine?

Vielleicht sind das alles in Wirklichkeit Ein-Mann-Projekte, wo der Chefredakteur einfach eine leistungsfähige Fortentwicklung von Joseph Weizenbaums "ELIZA"-Programm nur noch mit den Bezeichnungen der gepriesenen Gerätschaften füttert.

Dann noch schnell einen geeigneten Random-Seed generiert, ELIZA gestartet und mit dem Output ein PDF für den Druck erstellt... Fettisch!

Etwa so:


#!sh
rlogin www.hifi-forum.de/voodoo/dummyuser
sed --file newtopic www.hifi-forum.de/voodoo/kabelklang
sed --file newtopic www.hifi-forum.de/voodoo/tuning
wait -t 24h
grep "[ich|meine frau in der küche] hör[e|t|te] das aber" www.hifi-forum.de/voodoo/kabelklang > forum1.txt
grep "[ich|meine frau in der küche] hör[e|t|te] das [aber|auch]" www.hifi-forum.de/voodoo/tuning > forum2.txt
cp /dev/random > randomseed.bin
cat forum1.txt forum2.txt randomseed.bin > /bin/elizad | gs ausgabe2_08.ps



[Werbung]
Sie sind IT-Administrator bei einem bekannten Lifestyle oder High-End-Magazin?

Sie haben auch keinen Bock mehr auf die Unix-Befehlszeile?

Hier ist die Lösung!
Jetzt neu! ELIZA 10.0 for Windows Vista
images/smilies/insane.gif
[/Werbung]




[Beitrag von 3rd_Ear am 14. Apr 2008, 19:51 bearbeitet]
hf500
Moderator
#24 erstellt: 14. Apr 2008, 19:42
Moin,
entweder diese moderne Version oder die Methode, mit der Groschenromane und Seifenopern im TV generiert werden:
Man nehme einen (virtuellen oder realen) Karteikasten mit Textbausteinen und pappe die fuer jede Ausgabe/Folge mit einem Zufallsgenerator neu zusammen...

73
Peter
3rd_Ear
Inventar
#25 erstellt: 14. Apr 2008, 20:03
Moin auch!

hf500 schrieb:
Moin,
entweder diese moderne Version oder...

(Hüstel!)
Ähemm - "Modern?"
Der elektronische Reizwortgesteuerte Worthülsen-Zufallsgenerator "ELIZA" stammt von 1966, wenn ich mich nicht irre...


[Beitrag von 3rd_Ear am 14. Apr 2008, 20:04 bearbeitet]
TheBishop
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 15. Apr 2008, 05:05

focal_93 schrieb:
Hi Freunde,

habe mir dieser Tage am Bahnhof wegen Lesestoffmangels eine Postille gekauft, welche ich bis dato noch nicht kannte:

Hifi+Records

Darin wird geschwurbelt, wie ich es seit langem nicht mehr erlebt habe.

Der Höhepunkt aber ist der Artikel über eine (japanische?) Zubehörschmiede.

Diese Jungs bauen unter anderem Negativ-Ionen-Strahler, welche selbstredend den Klang jeder CD und LP in Unermessliche steigert und ( jetzt festhalten!!!) einen
"Riesenvibrator" welcher die aus der Wechselwirkung zwischen Sonne und Erde ( jawoll!!!) resultierende sogenannte Schumann-Resonanz von 7,84 Hz beeinflussen soll.

Ich habe dreimal geschaut, ob irgendwo ein versteckter Hinweis auf den 1.April zu finden ist, aber Fehlanzeige.

Da aber auch der Rest des Heftes von Pseudowissen glänzt, unterstelle ich mal dass die Herren das ernst gemeint haben.

Ach so, einer noch: die bei den Hifipostillen allseits unbeliebten Blechbrücken an Biwiring-Lautsprecherterminals verschlechtern den Klang deswegen, weil sie ja ein schlechterer elektrischer Leiter wären, als die angepriesenen Kabelstückchen

Und weiter hinten hört man sogar den Unterschied zwischen verschiedenen dieser Kabelstückchen

Fazit: Diese Schmierblatt kaufe ich mir nieeeee wieder.

Grüsse

Uwe


Hi,
in verschiedenen Industriezweigen werden ebenfalls Ionisatoren verwendet um statische Aufladungen z.B. von Kunstoff zu verringern bzw. verhindern. D.h. es gibt da schon eine Interaktion mit verschiedenen Kunststoffen - klanglich dürfte sich das wohl nicht auswirken. Bestenfalls knistert IMHO die Schallplatte vielleicht etwas weniger. Dann ist der Plattenspieler fast so gut wie jeder Billig-CD-Spieler Die Zubehörindustrie sucht wohl IMHO in allen Bereichen um für Highender mit übrigem Geld weiteres Zubehör zu finden oder quasi neu und überteuert nachzuerfinden. Die Gewinnspannen sind dann natürlich erheblich.
Sog. Highendsicherungen etc. sind z.B. im Prinzip auch nur Industriesicherungen usw.usw.usw.

Grüsse
hf500
Moderator
#27 erstellt: 15. Apr 2008, 15:31
@3rd_Ear

Moin,
dass ELIZA von 1966 stammt, heisst ja nicht, es ist unmodern.
Es gibt Sachen, die altern oder veraendern ihren Wert nur langsam.
Und fuer mich gehoert dieser mehr oder weniger fruehe Versuch der Kuenstlichen Intelligenz dazu.
Abgesehen davon gibt es da noch ein zweites Merkmal der Modernitaet, es benoetigt Datenverarbeitungstechnik.
Immer noch eine topaktuelle Angelegenheit ;-)

73
Peter

ps. Ob ELIZA schon den Turing-Test besteht?
Der ist ja noch "unmoderner"...
;-)
3rd_Ear
Inventar
#28 erstellt: 15. Apr 2008, 19:41

hf500 schrieb:

ps. Ob ELIZA schon den Turing-Test besteht?
Der ist ja noch "unmoderner"...
;-)


Das hat sie schon 1966 mit Glanz und Gloria geschafft! - Ganz besonders gut schnitt die einfühlsame und verständnisvolle Dame ausgerechnet bei den Experten ihres eigenen "Fachgebietes" ab.

Zitat aus Wikipedia:


Die Versuchspersonen in den Experimenten waren zu einem großen Teil sogar davon überzeugt, dass der „Gesprächspartner“ ein tatsächliches Verständnis für ihre Probleme aufbrachte. Selbst wenn sie mit der Tatsache konfrontiert wurden, dass das Computer-Programm, mit dem sie „gesprochen“ hatten, auf der Basis einiger simpler Regeln und sicherlich ohne „Intelligenz“, „Verstand“, „Einfühlungsvermögen“, etc. einfach gegebene Aussagen in Fragen umwandelte, weigerten sie sich oft, dies zu akzeptieren.

Weizenbaum war erschüttert über die Reaktionen auf sein Programm, vor allem, dass praktizierende Psychiater ernsthaft daran glaubten, damit zu einer automatisierten Form der Psychotherapie gelangen zu können.


Dabei fällt mir ein: Als ich vor gut zwei Jahrzehnten Bekanntschaft mit ein paar eigentlich attraktiven Studentinnen dieses Fachgebietes anstrebte, dachte ich nach wenigen Tagen, im völlig falschen Film zu sein: Jeder Versuch einer ernsthaften persönlichen Konversation mit den jungen Damen erinnerte mich so verdammt an ein Programm, das Jahre vorher, während meiner Schulzeit, zu Vorführzwecken auf einem PET 2001 in einem Warenhaus lief - ELIZA!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was es alles gibt...............
TSstereo am 20.03.2005  –  Letzte Antwort am 18.04.2005  –  19 Beiträge
Gibt es zu diesem Kabel noch eine Steigerung?
cyberstream am 05.01.2008  –  Letzte Antwort am 26.03.2008  –  78 Beiträge
Gibt es noch Dinge die keinen klanglichen Einfluss haben?
ptfe am 25.10.2008  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  40 Beiträge
Es gibt voodoo und voodoo
die5katzen am 20.02.2004  –  Letzte Antwort am 21.02.2004  –  7 Beiträge
Videophil? Oder - Gibt es auch Goldaugen?
stoske am 23.10.2007  –  Letzte Antwort am 25.10.2007  –  21 Beiträge
Gibt es Klangunterschiede bei CD-Laufwerken?
ehemals_ah am 08.09.2002  –  Letzte Antwort am 06.08.2010  –  165 Beiträge
[2]Gibt es Klangunterschiede bei CD-Laufwerken?
ehemals_hj am 20.09.2002  –  Letzte Antwort am 22.08.2005  –  86 Beiträge
Wenn es doch (k)einen Unterschied gibt...
Chrissi1 am 06.11.2005  –  Letzte Antwort am 08.11.2005  –  27 Beiträge
Satelliten Voodoo Kabel - Gibt es so etwas?
.halverhahn am 27.06.2006  –  Letzte Antwort am 28.06.2006  –  10 Beiträge
Schallplattenspieler, gibt es wirklich solche Unterschiede
hifi-zwerg am 07.11.2006  –  Letzte Antwort am 08.01.2007  –  42 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Aricona

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.447