Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Lohnt sich bei meinen Geräten ein teueres Cinchkabel zu verwenden ?

+A -A
Autor
Beitrag
onkellemmy
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Nov 2008, 12:01
Hallo zusammen,

ich möchte eventuell meinen CD Player Marantz CD 5003 und meinen AV Receiver Marantz SR 3001 über ein besseres hochwertiges Cinch Kabel miteinander verbinden. Ich hoffe mir dadurch in erster Linie einen hörbar besseren Klang und natürlich auch eine etwas bessere Optik, da die Anschlüsse durch die Glasabdeckung des Racks doch zu sehen sind. Der Fachhändler vor Ort mein ich müßte folgendes haben um eine wikliche Verbesserung zu haben :

1. Oehlbach Steckerleiste (ca. 150 €)
2. Oehlbach XXL-Cinch Kabel (ca. 100 € pro Stück)
3. Oehlbach XXL-Subwoofer Kabel in 12,5 mtr (Preis mochte
ich nicht mehr erfragen)
4. Kompletter Austausch meiner Lautsprecherkabel (von
Sommer 2,5 mm²) gegen Oehlbach in 4 mm²
5. Alle Leitungen mit "Ferrit-Hülsen" versehen

Muß das wirklich so sein ? Ich möchte ja tein Tonstudio haben, sondern nur in guter Qualität Musik von CD und DVD geniessen können.

Vielleicht hat ja jemand einen Tip für mich ob es sich für mich wirklich lohnt in teurere Kabel zu inversteieren und auf welche Kabel in welcher Preisklasse ich setzten sollte,damit ich eine wirklich hörbare Verbesserung bekomme.

Vielen Dank im voraus !

Gruß

Heiko
kölsche_jung
Inventar
#2 erstellt: 27. Nov 2008, 12:14
Hallo Heiko,
hab selber ein 2,5 mm2 von Sommer, hab es mal bei nem Bekannten mit irgendeinem Kimber-Teuer-Ramsch verglichen.... naja, einen Unterschied haben wir beide nicht wahrnehmen können ... behalt das mal schön! Hast ja schon was ordentliches.

Die Cinch-Verbindungen sollten ordentlich sein! Das heißt vernünftige Stecker und geschirmtes Kabel, Schirm beidseitig angeschlossen .... gibt es ab 5€....

Eine Steckerleiste muss den Vorschriften entsprechen und den Steckern guten Halt bieten ... ich würde auch nicht unbedingt auf "gefährliche" China-Ware setzen, eine gute Brennenstuhl-Leiste gibt es im Baumarkt ab 15€...mehr ist meiner Ansicht nicht nötig und verbessert auch nix!

Ferrithülsen ........ wozu?


onkellemmy schrieb:
Der Fachhändler vor Ort mein ich müßte folgendes haben um eine wikliche Verbesserung zu haben :

Die Verbesserung tritt in erster Linie auf dem Konto deines "Fachhändlers" auf

grüße, klaus


[Beitrag von kölsche_jung am 27. Nov 2008, 12:15 bearbeitet]
LCS_ASZ
Stammgast
#3 erstellt: 27. Nov 2008, 12:21
Eine wirklich hörbare Klangverbesserung wirst du nie bekommen. Egal wieviel du investierst. Allenfalls eine eingebildete. So nach dem Motto: die 500€ für kabel müssen ja hörbar sein. Bessere Optik und eine vernünftige Stecker- und Kabelqualität bekommst du auch bei Cinchkabeln für 15€.
Natürlich kannst du dir auch ein Subwooferkabel für 200€ kaufen, aber einen Klangunterschied wirst du nicht hören. Auch nicht mit anderen LS Kabeln, Ferrithülsen und sündteueren Steckerleisten.

Gruss
sound56
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 27. Nov 2008, 12:22
Hallo Heiko

Es lohnt sich schon, ordentliche Kabel zu verbauen, aber nicht alles von Oelbach.

Da gibt es besseres und am allerbesten, du probierst mal selber etwas aus, übers Wochenende vom Händler geliehen.

Gruß
BlueScreeny
Stammgast
#5 erstellt: 28. Nov 2008, 20:59
Du must nicht alles XXL kaufen, XXL ist ja 5Sterne, es reichen 4sterne vollkommen!!! Denn da hast du das beste Preis leistungsverhältniss.

Kleiner Tipp am Rande: Oehlbach bietet einen Testkoffer umsonst an da bekommst du dann alle Kabel in verschiedenen Qualitäten und so kannst du selber endscheiden ob es sich lohnt oder nicht, und welche Sternestufe du kaufen willst.


Schon mal im Vorraus: Ja es lohnt sich, meine alte Anlage war uralt (7Jahre) und ich konnte noch ein gutes Stück Klang rausholen bevor ich aufgerüstet habe! Und dann kannst du die Kabel ja direkt weiter verwenden für deine nächste Anlage damit du ihre volle Klangschönheit gleich am Anfang hörst.


[Beitrag von BlueScreeny am 28. Nov 2008, 21:00 bearbeitet]
Cavaille
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 29. Nov 2008, 06:09

onkellemmy schrieb:
1. Oehlbach Steckerleiste (ca. 150 €)
2. Oehlbach XXL-Cinch Kabel (ca. 100 € pro Stück)
3. Oehlbach XXL-Subwoofer Kabel in 12,5 mtr (Preis mochte
ich nicht mehr erfragen)
4. Kompletter Austausch meiner Lautsprecherkabel (von
Sommer 2,5 mm²) gegen Oehlbach in 4 mm²
5. Alle Leitungen mit "Ferrit-Hülsen" versehen

Muß das wirklich so sein?

Nein. Der Händler hat dir Kabel angeboten, die eher für Geräte der weiter oberen Preisklassen gedacht sind. Sehr unprofessionell...

Als Cinchkabel reicht auch ein Oehlbach Beat! (ca. 25-30 Euro), vernünftig konstruiert, sieht nett aus. Wenn´s denn Oehlbach sein soll.

Deine Boxenkabel behalt mal, die sind jutt. Bei der Stromleiste kann ich ebenfalls eine Brennenstuhl empfehlen. Die aus Alu sehen auch nett aus.

Und die Ferrithülsen... naja. Auf Cinchkabeln eher Blödsinn. Auf Stromkabeln können sie gut sein, kann aber auch in die Hose gehen. Und auf Boxenkabeln? Hab ich noch nie gehört.
WinfriedB
Inventar
#7 erstellt: 29. Nov 2008, 11:35

Cavaille schrieb:
Und die Ferrithülsen... naja. Auf Cinchkabeln eher Blödsinn. Auf Stromkabeln können sie gut sein, kann aber auch in die Hose gehen. Und auf Boxenkabeln? Hab ich noch nie gehört.


Mit solchen technischen Kenntnissen anderen Ratschlägen zu geben, zeugt schon von einem sehr gesunden Selbstvertrauen...


Mit Ferrithülsen sind vermutlich diese knubbeligen Ferritkerne gemeint, die man gelegentlich an Computerkabeln findet. Sie dienen dazu, Hochfrequenzstörungen zu blockieren, die über die Kabel rein- oder rauskommen. Sie sind auch erst ab einigen MHz überhaupt wirksam.

An PC-Kabeln (d.h. meist an Kabeln, die fest an Geräten angebracht sind) werden sie montiert, wenn sich bei der EMV-Prüfung eine zu hohe Störabstrahlung oder eine zu hohe HF-Empfindlichkeit ergibt. Wo sie angebracht werden (d.h. an welchem Kabelende), muß man versuchsweise ermitteln - man erlebt da oft Überraschungen (wie ich bei einer Motorsteuerung mit zu hoher Abstrahlung - optimale Position für den Ferritkern war NICHT am Motorendstufen-Ausgang, sondern direkt am Motor.)

Solange keine Beeinträchtigungen durch HF vorliegen (ist im häuslichen Umfeld eher nicht zu erwarten), machen die Ferritkerne an allen Kabeln gleich viel Sinn, nämlich wenig. Da sie aufgrund ihres Aufbaus erst ab einem Bereich wirksam sein können, der sehr weit außerhalb des Hörbereichs liegt, kann ich mir aber kein Szenario vorstellen, wo sie den Klang beeinträchtigen können, und daher auch kaum, daß das Anbringen von F. an Stromkabeln "in die Hose gehen" kann. Auf den Stromkabeln verstärken sie im Grunde genommen nur die Wirkung der (meist schon vorhandenen) Netzfilter.

Falls solche Störungen vorliegen, können sie sich durchaus auch über den LS-Ausgang oder einen der Cinch-Anschlüsse reinmogeln (Abstrahlung ist bei Audio-Geräten weniger das Problem). "Blödsinn" ist das Anbringen von F. auf Signalkabeln (Cinch-Kabeln) daher sicher nicht, wenn es Einstreuprobleme gibt, können sie sich durchaus zunächst an den niederpegeligen Signaleingängen bemerkbar machen.

Insgesamt hat aber der Händler mit seiner pauschalen Empfehlung, die Dinger überall draufzuklemmen, das Niveau seiner technischen Kenntnisse ebenso offenbart wie der letzte Ratgeber. Seine kaufmännischen Kenntnisse scheinen erheblich besser zu sein, wenn man sich die Preise von den Sachen ansieht, die er dir so empfohlen hat. Will er eigentlich für die Ferritkerne auch noch Geld haben? Die Dinger kosten pro Stück vielleicht 2EUR (im Einkauf), und mit etwss Beschwatztechnik kann man der Fa. Würth ein Laborsortiment mit kostenloser Nachfüllung abschwatzen.
onkellemmy
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 29. Nov 2008, 15:56
Vielen Dank für eure Tipps und Ratschläge,

dann soll der Händler seine teuren Strippen mal ruhig behalten und ich schaue mich mal nach vernünftigen für 20 - 30 € um. Vielleicht spreche ich Oehlbach auch mal auf so einen "Testkoffer" an. Vielleicht sind die Unterschiede ja wirklich hörbar.

Vielen Dank nochmal für eure Hilfe !

Gruß

Heiko
malason
Stammgast
#9 erstellt: 29. Nov 2008, 16:38

kölsche_jung schrieb:
Hallo Heiko,
hab selber ein 2,5 mm2 von Sommer, hab es mal bei nem Bekannten mit irgendeinem Kimber-Teuer-Ramsch verglichen.... naja, einen Unterschied haben wir beide nicht wahrnehmen können ... behalt das mal schön! Hast ja schon was ordentliches.

Die Cinch-Verbindungen sollten ordentlich sein! Das heißt vernünftige Stecker und geschirmtes Kabel, Schirm beidseitig angeschlossen .... gibt es ab 5€....

Eine Steckerleiste muss den Vorschriften entsprechen und den Steckern guten Halt bieten ... ich würde auch nicht unbedingt auf "gefährliche" China-Ware setzen, eine gute Brennenstuhl-Leiste gibt es im Baumarkt ab 15€...mehr ist meiner Ansicht nicht nötig und verbessert auch nix!



Eine wirklich hörbare Klangverbesserung wirst du nie bekommen. Egal wieviel du investierst. Allenfalls eine eingebildete. So nach dem Motto: die 500€ für kabel müssen ja hörbar sein. Bessere Optik und eine vernünftige Stecker- und Kabelqualität bekommst du auch bei Cinchkabeln für 15€.
Natürlich kannst du dir auch ein Subwooferkabel für 200€ kaufen, aber einen Klangunterschied wirst du nicht hören. Auch nicht mit anderen LS Kabeln, Ferrithülsen und sündteueren Steckerleisten.

Gruss

OMG!!!
leute bitte hört auf so eine sch**** zu erzählen...


hab selber ein 2,5 mm2 von Sommer, hab es mal bei nem Bekannten mit irgendeinem Kimber-Teuer-Ramsch verglichen.... naja, einen Unterschied haben wir beide nicht wahrnehmen können


jede anlage ist anderst! jeder verstärker und lautsprecher haben ihre eigenen eigenschaften genau wie jedes "hochwertige" kabel!
es kann unterschiede bringen, dass du glaubst du hast nen neuen verstärker oder sogar lautsprecher da!
allerdings muß dann equipment auf den stand sein, dass es auch in der lage ist, jede kleinste "veränderun" erkennen und wiedergeben zu können. das heißt das eine 1000€ anlage die mit einem neuen 200€ kabel angeschlossen ist, keine welten im klangunterschied erzeugen kann. es wird vlt. minimale unterschiede geben aber das kann man nicht verallgemeinern. zudem ist die frage, wie audiophil ist der hörer? kann er bzw. sein gehör wirklich jedes kleinste detail herausfiltern? erkennt er dass die bühne der lautsprecher in tiefe und räumlichkeit zugenommen hat?

ich finde es echt sch**** von allen denen, die das nicht können bzw. noch nie live gehört haben was für unterschiede kabeln ausmachen können!
wieso müßen sich die leute immer in foren einmischen und andren davon abraten, nur weil sie einfach keine "ahnung" in dießer sache haben?
ich hatte daheim schon sehr viele hochwertige kabeln von verschiedene hersteller! kann demnach sagen, dass ich genau bescheid was was geht und was nicht! ich würde nicht umsonst meine anlage für 2000-3000 € verkabeln wenn ich sichtbar bzw. hörbar unterschiede erziele!
@onkellemmy

netzleisten und netzkabel bringen bei hochwertigen anlagen maximal 5% klangsteigerung, also sehr minimal und würde ich bei dir nicht empfehlen!.

ich würde mein geld demnach in eine bessere cinch und ls verkabelung stecken.

oehlbach würde ich dir nicht empfehlen, da preis/leistung = schrott ist und der "fachhändler" bei dem du warst ist ein laie, würde mich nicht wundern wenn du beim MM warst.

ich würde dir jetzt als lautsprecherkabel das inakustik Black&White LS602 als meterware empfehlen. kostet insgesamt bei 2x3m und 1x1m für center 70€.
falls du einwenig draufzahlen möchtest ist das LS1002 zu empfehlen,da müßtest du aber für die gleichen längen ca. 100€ ausgeben als meterware unkovektioniert (konfektioniert wäre bei deiner anlage rausgeschmissenes geld)

für deine rears würde ich dir standart baumarkt kabel empfehlen, da du sowieso nur effekte und keinen "wirklichen" frequenzgang hast. wenn du natürlich perfektion willst, dann kannst du die auch verkabeln wird aber teuer wegen den großen längen!(ich habe es gemacht unterschied im film eher gering bis keiner, bei musikdvds schon deutlicher hörbar je nach instrument und aufnahme qualität der dvd)

als cinchkabel würde ich dir das inakustik nf 1302 empfehlen allerdings gebraucht!
neupreis liegen bei 2x1m 350€ erhätlich bei ebay für 120 €

damit hast du eine sehr anständige verkabelung (vor allem das cinchkabel ist sehr gut, hatte das auch kann ich empfehlen)

für dein subwoofer reicht jedes monsterkabel in der regel aus wo einigermaßen geschirmt ist, da du hier keine unterschiede erzielen wirst!


[Beitrag von malason am 29. Nov 2008, 16:40 bearbeitet]
0408SUSI
Gesperrt
#10 erstellt: 29. Nov 2008, 16:49

malason schrieb:
als cinchkabel würde ich dir das inakustik nf 1302 empfehlen allerdings gebraucht!

Das ist KEIN guter Tip!!! NIEMALS gebrauchte Kabel kaufen, weil man den EINSPIELVORGANG nicht unter KONTROLLE hatte!!! Man kann NIE wissen, WIE gewissenhaft der Vorbesitzer das Kabel EINGESPIELT hat!!! Und WOMIT!!!

Ich hatte schon vollkommen FALSCH- und ÜBEREINGESPIELTE Kabel, die mindestens 54% vom Klang VERSCHWENDET haben!!! Da zahle ich lieber das DOPPELTE für ein NEUES Kabel, und mache sogar noch 4% GEWINN!!!
philippo.
Inventar
#11 erstellt: 29. Nov 2008, 16:55
das übliche potpourri aus

unverschämtheiten

malason schrieb:

leute bitte hört auf so eine sch**** zu erzählen...


allgemeinplätzen und massloser übertreibung

malason schrieb:

jede anlage ist anderst! jeder verstärker und lautsprecher haben ihre eigenen eigenschaften genau wie jedes "hochwertige" kabel!
es kann unterschiede bringen, dass du glaubst du hast nen neuen verstärker oder sogar lautsprecher da!


überheblichkeit und selbstüberschätzung

malason schrieb:

allerdings muß dann equipment auf den stand sein, dass es auch in der lage ist, jede kleinste "veränderun" erkennen und wiedergeben zu können. das heißt das eine 1000€ anlage die mit einem neuen 200€ kabel angeschlossen ist, keine welten im klangunterschied erzeugen kann. es wird vlt. minimale unterschiede geben aber das kann man nicht verallgemeinern. zudem ist die frage, wie audiophil ist der hörer? kann er bzw. sein gehör wirklich jedes kleinste detail herausfiltern? erkennt er dass die bühne der lautsprecher in tiefe und räumlichkeit zugenommen hat?



grober fehleinschätzung

malason schrieb:

ich finde es echt sch**** von allen denen, die das nicht können bzw. noch nie live gehört haben was für unterschiede kabeln ausmachen können!

wieso müßen sich die leute immer in foren einmischen und andren davon abraten, nur weil sie einfach keine "ahnung" in dießer sache haben?



und noch mal selbstüberschätzung

malason schrieb:

ich hatte daheim schon sehr viele hochwertige kabeln von verschiedene hersteller! kann demnach sagen, dass ich genau bescheid was was geht und was nicht! ich würde nicht umsonst meine anlage für 2000-3000 € verkabeln wenn ich sichtbar bzw. hörbar unterschiede erziele!


ich ziehe meinen hut, bin ich mir doch nicht sicher, ob es bisher jemand geschafft hat, fast alle hi-enten-klischees (fehlen noch welche?) in einen sinnfreien beitrag zu packen!

malason
Stammgast
#12 erstellt: 29. Nov 2008, 16:56

phlippo schrieb:
das übliche potpourri aus

unverschämtheiten

malason schrieb:

leute bitte hört auf so eine sch**** zu erzählen...


allgemeinplätzen und massloser übertreibung

malason schrieb:

jede anlage ist anderst! jeder verstärker und lautsprecher haben ihre eigenen eigenschaften genau wie jedes "hochwertige" kabel!
es kann unterschiede bringen, dass du glaubst du hast nen neuen verstärker oder sogar lautsprecher da!


überheblichkeit und selbstüberschätzung

malason schrieb:

allerdings muß dann equipment auf den stand sein, dass es auch in der lage ist, jede kleinste "veränderun" erkennen und wiedergeben zu können. das heißt das eine 1000€ anlage die mit einem neuen 200€ kabel angeschlossen ist, keine welten im klangunterschied erzeugen kann. es wird vlt. minimale unterschiede geben aber das kann man nicht verallgemeinern. zudem ist die frage, wie audiophil ist der hörer? kann er bzw. sein gehör wirklich jedes kleinste detail herausfiltern? erkennt er dass die bühne der lautsprecher in tiefe und räumlichkeit zugenommen hat?



grober fehleinschätzung

malason schrieb:

ich finde es echt sch**** von allen denen, die das nicht können bzw. noch nie live gehört haben was für unterschiede kabeln ausmachen können!

wieso müßen sich die leute immer in foren einmischen und andren davon abraten, nur weil sie einfach keine "ahnung" in dießer sache haben?



und noch mal selbstüberschätzung

malason schrieb:

ich hatte daheim schon sehr viele hochwertige kabeln von verschiedene hersteller! kann demnach sagen, dass ich genau bescheid was was geht und was nicht! ich würde nicht umsonst meine anlage für 2000-3000 € verkabeln wenn ich sichtbar bzw. hörbar unterschiede erziele!


ich ziehe meinen hut, bin ich mir doch nicht sicher, ob es bisher jemand geschafft hat, fast alle hi-enten-klischees (fehlen noch welche?) in einen sinnfreien beitrag zu packen!

:prost



lass mich raten, du bist mit deinen baumarktkabeln zufrieden?
und für dich bringt eine gute verkabelung rein nichts... genau diese leute meinte ich!


0408SUSI schrieb:

malason schrieb:
als cinchkabel würde ich dir das inakustik nf 1302 empfehlen allerdings gebraucht!

Das ist KEIN guter Tip!!! NIEMALS gebrauchte Kabel kaufen, weil man den EINSPIELVORGANG nicht unter KONTROLLE hatte!!! Man kann NIE wissen, WIE gewissenhaft der Vorbesitzer das Kabel EINGESPIELT hat!!! Und WOMIT!!!

Ich hatte schon vollkommen FALSCH- und ÜBEREINGESPIELTE Kabel, die mindestens 54% vom Klang VERSCHWENDET haben!!! Da zahle ich lieber das DOPPELTE für ein NEUES Kabel, und mache sogar noch 4% GEWINN!!!


dem kann ich nicht bestätigen, da ich noch nie dieses problem wie du hatte

ist ja genauso wie mit dem auto, du weist nie wie der vorbesitzer es eingefahren hat, dennoch kann man nicht verallgemeinern sich kein gebrauchtes zu kaufen!


[Beitrag von malason am 29. Nov 2008, 17:00 bearbeitet]
OnkelJosch
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 29. Nov 2008, 17:05
Sehr
lustig eure
kabel Tipps
malason
Stammgast
#14 erstellt: 29. Nov 2008, 17:16
mein gott glaubt doch was ihr wollt^^
mir ist das sowas von latte.
euch profis (meist mir mittelklasse anlagen:D) kann man ja sowieso nicht belehren und das ist mir auch egal!

mir geht es um die leute, die sich verbessern möchten und so leute wie die meisten hier labern denen was vor mit bringt nichts blabla...

@onkellemmy

am besten machst deine eigene erfahrung und hörst hier auf niemand
dr.benjaminwatson
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 29. Nov 2008, 17:45
Mhhhm... ich weiß nicht was ich von dieser Diskusion halten soll. Bei mir hat sich die Performance der Anlage nach dem Wechsel von Black & White 1202 auf Kimber Select sehr weit nach oben verschoben. Bilde ich mir das nur ein, oder sollte ich aufhören zu trinken . Ich kann nur jedem, der sich neue Kabel beschaffen will, raten zu einem Händler zu gehen und sich verschiedene auszuleihen und zu testen. Wer keine Unterschiede hört, sollte vielleicht anfangen zu trinken
malason
Stammgast
#16 erstellt: 29. Nov 2008, 17:48

dr.benjaminwatson schrieb:
Mhhhm... ich weiß nicht was ich von dieser Diskusion halten soll. Bei mir hat sich die Performance der Anlage nach dem Wechsel von Black & White 1202 auf Kimber Select sehr weit nach oben verschoben. Bilde ich mir das nur ein, oder sollte ich aufhören zu trinken . Ich kann nur jedem, der sich neue Kabel beschaffen will, raten zu einem Händler zu gehen und sich verschiedene auszuleihen und zu testen. Wer keine Unterschiede hört, sollte vielleicht anfangen zu trinken :)


das kommt vom trinken und ich bilde es mir auch nur ein
Argon50
Inventar
#17 erstellt: 29. Nov 2008, 17:57

Hallo!

Für ALLE, bitte lesen: http://www.hifi-foru...orum_id=42&thread=94

Mehr muss zum Thema eigentlich nicht gesagt werden, außer vielleicht das es sehr unschön ist wenn man ausfallend wird nur weil einem die Argumente ausgehen.


Grüße,
Argon

malason
Stammgast
#18 erstellt: 29. Nov 2008, 18:11

Argon50 schrieb:

Hallo!

Für ALLE, bitte lesen: http://www.hifi-foru...orum_id=42&thread=94

Mehr muss zum Thema eigentlich nicht gesagt werden, außer vielleicht das es sehr unschön ist wenn man ausfallend wird nur weil einem die Argumente ausgehen.


Grüße,
Argon

:prost


und nun?
weil jemand seine theorie aufweist stimmt es?
das mit dem aha effekt stimmt ja oft und ist auch ein trick der psychologie.
der ersteller des freds wo du gepostet hast hat sich wirklich sehr viel mühe gegeben und er hat auch sehr oft recht aber bei einigen punkten muss ich ihm einfach wiedersprechen.

wie gesagt meine erfahrung habe ich bereits gemacht und stehe dazu
Cavaille
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 29. Nov 2008, 19:06

WinfriedB schrieb:
Mit solchen technischen Kenntnissen anderen Ratschlägen zu geben, zeugt schon von einem sehr gesunden Selbstvertrauen...

Vielen Dank.



WinfriedB schrieb:
Solange keine Beeinträchtigungen durch HF vorliegen (ist im häuslichen Umfeld eher nicht zu erwarten), machen die Ferritkerne an allen Kabeln gleich viel Sinn, nämlich wenig. Da sie aufgrund ihres Aufbaus erst ab einem Bereich wirksam sein können, der sehr weit außerhalb des Hörbereichs liegt, kann ich mir aber kein Szenario vorstellen, wo sie den Klang beeinträchtigen können, und daher auch kaum, daß das Anbringen von F. an Stromkabeln "in die Hose gehen" kann. Auf den Stromkabeln verstärken sie im Grunde genommen nur die Wirkung der (meist schon vorhandenen) Netzfilter.

Falls solche Störungen vorliegen, können sie sich durchaus auch über den LS-Ausgang oder einen der Cinch-Anschlüsse reinmogeln (Abstrahlung ist bei Audio-Geräten weniger das Problem). "Blödsinn" ist das Anbringen von F. auf Signalkabeln (Cinch-Kabeln) daher sicher nicht, wenn es Einstreuprobleme gibt, können sie sich durchaus zunächst an den niederpegeligen Signaleingängen bemerkbar machen.

Insgesamt hat aber der Händler mit seiner pauschalen Empfehlung, die Dinger überall draufzuklemmen, das Niveau seiner technischen Kenntnisse ebenso offenbart wie der letzte Ratgeber. Seine kaufmännischen Kenntnisse scheinen erheblich besser zu sein, wenn man sich die Preise von den Sachen ansieht, die er dir so empfohlen hat. Will er eigentlich für die Ferritkerne auch noch Geld haben? Die Dinger kosten pro Stück vielleicht 2EUR (im Einkauf), und mit etwss Beschwatztechnik kann man der Fa. Würth ein Laborsortiment mit kostenloser Nachfüllung abschwatzen.

Dass sie auf Lautsprecherkabeln helfen können, ist mir wirklich neu. Vielen Dank für die Info. Bei Cinchkabeln bleib ich aber hart: dort sorgen sie für klangliche Veränderungen. Und zwar eher negative... soweit ich das klanglich beurteilen kann und möchte. Deshalb auch die Empfehlung sie dort nicht zu verwenden. Und bitte nicht meine technischen Kenntnisse beurteilen. Nach einem gelesenen Post ist das sehr unprofessionell und vorschnell.




[Beitrag von Cavaille am 29. Nov 2008, 19:08 bearbeitet]
WinfriedB
Inventar
#20 erstellt: 29. Nov 2008, 19:16

Cavaille schrieb:

Dass sie auf Lautsprecherkabeln helfen können, ist mir wirklich neu.


Helfen KÖNNEN sie überall. Auch über LS-Ausgänge eingestreute HF-Signale können in Extremfällen einen Verstärker durcheinanderbringen. Dürfte zwar selten sein, ist aber keineswegs undenkbar.

Cavaille schrieb:

Bei Cinchkabeln bleib ich aber hart: dort sorgen sie für klangliche Veränderungen. Und zwar eher negative... soweit ich das klanglich beurteilen kann und möchte. Deshalb auch die Empfehlung sie dort nicht zu verwenden.


Meinetwegen kannst du so hart bleiben wie du willst mit der Meinung, daß Ferritkerne, die erst im MHz-Bereich überhaupt Dämpfung verursachen, auf "Cinchkabeln" (der Signalpegel, die Abschlußimpedanzen sind da völlig unwichtig, ist doch eh alles gleich - E-Technik kann so einfach sein!) "negativen" Einfluß haben. Dämpfungen in Bereichen, die bei den im Audiobereich üblichen Abschlußwiderständen und den Kapazitäten der Cinch-Kabeln eh schon wesentlich stärker gedämpft werden. (Das ist kein Widerspruch zur möglichen HF-Dämpfung durch Ferritkerne - HF-Störungen können auch bei nicht perfekter Erdung der Abschirmung auf diese eingestreut werden und dann bekommt man sie auch durch Eingangsfilter nicht mehr weg.) Ulkigerweise gibt es bei uns bei Übertragung von Rechteckimpulsen im Bereich von -zig kHz keine Probleme, irgendwas machen wir da wohl falsch...

Die einzigen Probleme, die mir mit Ferritkernen im Haushaltsbereich bekannt sind, sind leicht verwaschene Konturen bei Analog-Monitorkabeln, da ist es aber auch nachvollziehbar, weil dort die Datenraten wesentlich höher sind als sie in Audiokabeln je vorkommen können und die Flanken schneller Analogsignale (wie gesagt,weit jenseits der Geschwindigkeiten von Audiosignalen) verschliffen werden können.
BlueScreeny
Stammgast
#21 erstellt: 29. Nov 2008, 19:26
Ach ich find das immer lustig wenn leute ohne Ahnung ganz stur bei ihrer Meinug bleiben. Warscheinlich weil sie es nicht wahrhaben können oder wollen das sie auch einiges an Geld in gute Kabel investieren sollten/müssen um guten Klang zu haben.
Eine gute Anlage an sich reicht nicht um in dehn Genus der Audiophilen perfektion zu kommen.
Ich kann das behaupten da ich schon einige Kabel gegeneinander getestet habe Oehlbach bietet diesen Service an, man muss sich nur an die Händler wenden.


Aber die Leute die damit ein Problem haben besitzen eh nur ne Mittelklasseanlage, aber auch hier lässt sich noch einiges nach oben schrauben.
malason
Stammgast
#22 erstellt: 29. Nov 2008, 19:31

BlueScreeny schrieb:
Ach ich find das immer lustig wenn leute ohne Ahnung ganz stur bei ihrer Meinug bleiben. Warscheinlich weil sie es nicht wahrhaben können oder wollen das sie auch einiges an Geld in gute Kabel investieren sollten/müssen um guten Klang zu haben.
Eine gute Anlage an sich reicht nicht um in dehn Genus der Audiophilen perfektion zu kommen.
Ich kann das behaupten da ich schon einige Kabel gegeneinander getestet habe Oehlbach bietet diesen Service an, man muss sich nur an die Händler wenden.


Aber die Leute die damit ein Problem haben besitzen eh nur ne Mittelklasseanlage, aber auch hier lässt sich noch einiges nach oben schrauben.


endlich jemand mit erfahrungen und ahnung!
bin genau deiner meinung aber du wirst dieße leute nie übers forum überzeugen können, dass es doch so ist!

die meisten hier haben noch nie eine anlage von 20.000€ oder mehr hören dürfen und wissen gar nicht wie sehr sich die verkabelung im klang auswirken kann bei entsprecher elektronik und lautsprecher!

das habe ich hier auch bemerkt, dass leute mit maximal mittelklasse equipment alles besser wissen als andre die weit aus mehr in ihr hobby investieren und wahrscheinlich 5x mehr geräte zuhausen hatten als andere und demnach mehr erfahrung haben.
OnkelJosch
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 29. Nov 2008, 19:41

BlueScreeny schrieb:
Ach ich find das immer lustig wenn leute ohne Ahnung ganz stur bei ihrer Meinug bleiben. Warscheinlich weil sie es nicht wahrhaben können oder wollen das sie auch einiges an Geld in gute Kabel investieren sollten/müssen um guten Klang zu haben.
Eine gute Anlage an sich reicht nicht um in dehn Genus der Audiophilen perfektion zu kommen.
Ich kann das behaupten da ich schon einige Kabel gegeneinander getestet habe Oehlbach bietet diesen Service an, man muss sich nur an die Händler wenden.


Aber die Leute die damit ein Problem haben besitzen eh nur ne Mittelklasseanlage, aber auch hier lässt sich noch einiges nach oben schrauben.

was fürn nonsens
kabel
kabel


weshalb sie wohl auch verschleudert werden silber-Kabellebucht 3500€ kabel für ca.50taler
-scope-
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 29. Nov 2008, 19:45

was fürn nonsens


Das ist kurz und knapp formuliert, trifft es aber genau.
malason
Stammgast
#25 erstellt: 29. Nov 2008, 19:45

OnkelJosch schrieb:

BlueScreeny schrieb:
Ach ich find das immer lustig wenn leute ohne Ahnung ganz stur bei ihrer Meinug bleiben. Warscheinlich weil sie es nicht wahrhaben können oder wollen das sie auch einiges an Geld in gute Kabel investieren sollten/müssen um guten Klang zu haben.
Eine gute Anlage an sich reicht nicht um in dehn Genus der Audiophilen perfektion zu kommen.
Ich kann das behaupten da ich schon einige Kabel gegeneinander getestet habe Oehlbach bietet diesen Service an, man muss sich nur an die Händler wenden.


Aber die Leute die damit ein Problem haben besitzen eh nur ne Mittelklasseanlage, aber auch hier lässt sich noch einiges nach oben schrauben.

was fürn nonsens
kabel
kabel


weshalb sie wohl auch verschleudert werden silber-Kabellebucht 3500€ kabel für ca.50taler


dein link kannst du dir sparen!
ahnung von dem ganzen hast du ja sowieso nicht wie ich sehe!
OnkelJosch
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 29. Nov 2008, 19:47
wieso Persönlich werden, kauf dir doch dein kabel und hör wovon du träumst
aber recht hast ist alles müll und bissle taub bin ich auch
Messung




[Beitrag von OnkelJosch am 29. Nov 2008, 19:51 bearbeitet]
malason
Stammgast
#27 erstellt: 29. Nov 2008, 19:51

OnkelJosch schrieb:
:L wieso Persönlich werden, kauf dir doch dein kabel und hör wovon du träumst


habe mein kabel bereits und ich träume bereits...
hast du jemals in deinem leben eine anlage 20.000€ aufwärts gehört?
OnkelJosch
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 29. Nov 2008, 19:55

malason schrieb:

hast du jemals in deinem leben eine anlage 20.000€ aufwärts gehört?

mein Händy hat 4 Diamanten macht 40.000€ klingt super- schon wegen dem preis
und NEIN hab ich noch nie Hifi-Studios Lischper hatte nur DM


[Beitrag von OnkelJosch am 29. Nov 2008, 19:58 bearbeitet]
0408SUSI
Gesperrt
#29 erstellt: 29. Nov 2008, 19:58

BlueScreeny schrieb:
Aber die Leute die damit ein Problem haben besitzen eh nur ne Mittelklasseanlage, aber auch hier lässt sich noch einiges nach oben schrauben.

Aber wenn ich meine Mittelklasseanlage noch höher schraube, komme ich nicht mehr an die Knöpfe. Und Platten auflegen wird dann ganz schwierig. Hast du einen Tip für mich?
malason
Stammgast
#30 erstellt: 29. Nov 2008, 19:58

OnkelJosch schrieb:

malason schrieb:

hast du jemals in deinem leben eine anlage 20.000€ aufwärts gehört?

mein Händy hat 4 Diamanten macht 40.000€ klingt super- schon wegen dem preis

kannst du eine frage auch mal anständig beantworten?
aber wie ich vermutet habe hast du das noch nie und weißt von daher nicht was wirkliches "HIGH-END" ist!
OnkelJosch
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 29. Nov 2008, 20:01

malason schrieb:

aber wie ich vermutet habe hast du das noch nie und weißt von daher nicht was wirkliches "HIGH-END" ist!

und NEIN hab ich noch nie Hifi-Studios Lischper hatte nur DM
DEIN HIGH-END :D
was fürn nonsens
kabel
kabel


[Beitrag von OnkelJosch am 29. Nov 2008, 20:09 bearbeitet]
malason
Stammgast
#32 erstellt: 29. Nov 2008, 20:05
der junge ist so die lachplatte
ptfe
Inventar
#33 erstellt: 29. Nov 2008, 20:16
Meine Empfehlung
Ingo Spezial


Zum Einspielen von Kabeln : besonderer Verschleiss tritt nach meiner Erfahrung dann ein, wenn kalte Kabel mit zu hoher Lautstärke betrieben werden...


cu ptfe
malason
Stammgast
#34 erstellt: 29. Nov 2008, 20:19

OnkelJosch schrieb:

malason schrieb:

aber wie ich vermutet habe hast du das noch nie und weißt von daher nicht was wirkliches "HIGH-END" ist!

und NEIN hab ich noch nie Hifi-Studios Lischper hatte nur DM
DEIN HIGH-END :D
was fürn nonsens
kabel
kabel


jop das sind meine focal jmlab electra 906 die ich als rears verwende?
wieso machst denn das bild meiner 946 nicht rein gefallen sie dir nicht?


[Beitrag von malason am 29. Nov 2008, 20:27 bearbeitet]
kptools
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 29. Nov 2008, 20:30
Hallo,

steht doch dabei. Jedenfalls nichts besonderes. Und deshalb....

malason schrieb:
die meisten hier haben noch nie eine anlage von 20.000€ oder mehr hören dürfen und wissen gar nicht wie sehr sich die verkabelung im klang auswirken kann bei entsprecher elektronik und lautsprecher!

....hast Du denn schon mal eine so teure Anlage gehört?

Grüsse aus OWL

kp
-scope-
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 29. Nov 2008, 20:31

der junge ist so die lachplatte


Diese Rolle spielst du doch bereits....Ist also schon vergeben.

Und überhaupt: Was soll dieses ständige "zwanzigtausend Euro Gefasel?
malason
Stammgast
#37 erstellt: 29. Nov 2008, 20:34

kptools schrieb:
Hallo,

steht doch dabei. Jedenfalls nichts besonderes. Und deshalb....

malason schrieb:
die meisten hier haben noch nie eine anlage von 20.000€ oder mehr hören dürfen und wissen gar nicht wie sehr sich die verkabelung im klang auswirken kann bei entsprecher elektronik und lautsprecher!

....hast Du denn schon mal eine so teure Anlage gehört?

Grüsse aus OWL

kp

hab dieße daheim stehen!
-scope-
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 29. Nov 2008, 20:35

wieso machst denn das bild meiner 946 nicht rein gefallen sie dir nicht?


Die Lautsprecher selbst bieten keinen besonderen Anlass zur Kritik. Die total gezwängte, wandnahe Aufstellung und die(anscheinend) lieblos gestapelten "High End" ?? Geräte, sowie der mies platzierte Fernseher könnten schon eher einen Grund zum nörgeln darstellen.
Zumindest DANN , wenn deren Besitzer laufend von "High End" und sonstigem Blabla schreibt.


[Beitrag von -scope- am 29. Nov 2008, 20:37 bearbeitet]
malason
Stammgast
#39 erstellt: 29. Nov 2008, 20:39

-scope- schrieb:

wieso machst denn das bild meiner 946 nicht rein gefallen sie dir nicht?


Die Lautsprecher selbst bieten keinen besonderen Anlass zur Kritik. Die total gezwängte, wandnahe Aufstellung und die(anscheinend) lieblos gestapelten "High End" ?? Geräte, sowie der mies platzierte Fernseher könnten schon eher einen Grund zum nörgeln darstellen.
Zumindest DANN , wenn deren Besitzer laufend von "High End" und sonstigem Blabla schreibt. :.


naja das mit den geräten ist leider nicht anderst möglich aus platzgründen und der tv hängt perfekt keine angst..

naja und wenn dir ein hersteller wie e.a.d. nichts sagt dann solltest am besten ganz ruhig sein.


[Beitrag von malason am 29. Nov 2008, 20:40 bearbeitet]
OnkelJosch
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 29. Nov 2008, 20:42

malason schrieb:

wieso machst denn das bild meiner 946 nicht rein gefallen sie dir nicht? ;)

Nee find meine Kappas schöner
malason
Stammgast
#41 erstellt: 29. Nov 2008, 20:55
ist doch schön für dich geschmäcker sind eben verschieden!

wünsche dir viel spass noch ich bin hier raus!
OnkelJosch
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 29. Nov 2008, 20:57

malason schrieb:
ist doch schön für dich geschmäcker sind eben verschieden!

wünsche dir viel spass noch ich bin hier raus!

na endlich will er kein kabelverkäufer mehr sein
malason
Stammgast
#43 erstellt: 29. Nov 2008, 20:58

OnkelJosch schrieb:

malason schrieb:
ist doch schön für dich geschmäcker sind eben verschieden!

wünsche dir viel spass noch ich bin hier raus!

na endlich will er kein kabelverkäufer mehr sein

lol^^
ich bin kein kabelverkäufer
OnkelJosch
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 29. Nov 2008, 21:07
sollte auch ein joke werden
-scope-
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 29. Nov 2008, 21:17

und der tv hängt perfekt keine angst..


Dann bist du eben kein "Perfektionist", sondern tarnst dich nur als ein angeblicher.
Da muss ich nicht ängstlich werden.


naja und wenn dir ein hersteller wie e.a.d. nichts sagt dann solltest am besten ganz ruhig sein.


Tsss....Ein veralteter Imageträger, der als Mehrkanal-AV Vorstufe allenfalls durch maßlos überteuerte Updates wieder nutzbar werden dürfte. Angeschlossen an die internen, lächerlichen 0815 Endverstärker eines AV-Receivers.

Alles lieblos aufgestapelt....Willst du uns auf den Arm nehmen?

Es reicht -zum Glück- nicht aus, einfach irgendetwas im Geschäft teuer einzukaufen, um es dann irgendwie zusammenzuwurschteln. Nichts gegen dein "Mini-AV-Center", aber den Ball konntest du ruhig etwas flacher halten. Das passt irgendwie nicht zusammen.

...Da könnte ja Jeder kommen.


[Beitrag von -scope- am 29. Nov 2008, 21:19 bearbeitet]
malason
Stammgast
#46 erstellt: 29. Nov 2008, 21:32

-scope- schrieb:

und der tv hängt perfekt keine angst..


Dann bist du eben kein "Perfektionist", sondern tarnst dich nur als ein angeblicher.
Da muss ich nicht ängstlich werden.


naja und wenn dir ein hersteller wie e.a.d. nichts sagt dann solltest am besten ganz ruhig sein.


Tsss....Ein veralteter Imageträger, der als Mehrkanal-AV Vorstufe allenfalls durch maßlos überteuerte Updates wieder nutzbar werden dürfte. Angeschlossen an die internen, lächerlichen 0815 Endverstärker eines AV-Receivers.

Alles lieblos aufgestapelt....Willst du uns auf den Arm nehmen?

Es reicht -zum Glück- nicht aus, einfach irgendetwas im Geschäft teuer einzukaufen, um es dann irgendwie zusammenzuwurschteln. Nichts gegen dein "Mini-AV-Center", aber den Ball konntest du ruhig etwas flacher halten. Das passt irgendwie nicht zusammen.

...Da könnte ja Jeder kommen.

0815 endverstärker
jemals diesen av-receiver gehört?
und e.a.d. ist ja schrott wo man heute nicht mehr verwenden kann und zwingend updates braucht, damit es überhaupt brauchbar ist...
ps: wie erwähnt aus platz gründen geht leider kein anderes rack und der tv hängt ja sehr falsch, das wirst du auf einem bild beurteilen können!

naja bin hier draussen.


[Beitrag von malason am 29. Nov 2008, 21:38 bearbeitet]
lumi1
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 29. Nov 2008, 21:38
War´s das jetzt?


"HighEnd", ich kringele mich grade......


Das beste ist der Pio-Plasma.

Tip:
Bevor man sich über Kabel Gedanken macht, zwecks optischem Aufpeppen, sollte die Technik erstmal ran.

Und die Akustik,
und.....

Die LS kannste behalten, hat Scope Recht.
Aber das Subwooferchen tret mal schnell in die Tonne, und hol´was amtliches.


Ángeben wie ´ne Tüte voller Mücken, und außer TamTam nix drauf.
Ich schmeiß mich weg....

Der typisch überheblich-unfreundliche Kabel-Voodoo-Priester.

MfG an die "normalen".
0408SUSI
Gesperrt
#48 erstellt: 29. Nov 2008, 21:52

lumi1 schrieb:
Aber das Subwooferchen tret mal schnell in die Tonne, und hol´was amtliches.

Wenn das mein Geraffel wäre, würde ich den Subwoofer ersatzlos streichen, und das Gegrummel mit auf die Mains legen. Oder geht sowas nicht?
-scope-
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 29. Nov 2008, 22:03

und e.a.d. ist ja schrott wo man heute nicht mehr verwenden kann


DAS habe ich nichtgeschrieben. Du musst schon bei der Sache bleiben, wenn man dich ernst nehmen soll.


jemals diesen av-receiver gehört?


Diesen AV-Receiver verwendest du doch garnicht mehr. Du verwendest -wie du beschreibst- nur die dort verbauten Endverstärker. Und diese Verstärker sind allenfalls normales Mittelmaß, welche zudem noch an einem(!) völlig unterdimensionierten Netzteil nuckeln.

Ich möchte hier nichts dramatisieren und bin sogar der Meinung, dass man mit diesen extrem (!) eingeschränkten Endverstärkern durchaus Musik hören kann. Mit "High End" hat das aber absolut nichts zu tun.
Daran ändert auch die "Tuning-Bastelei" nichts.


ps: wie erwähnt aus platz gründen geht leider kein anderes rack und der tv hängt ja sehr falsch, das wirst du auf einem bild beurteilen können!


Er hängt schlichtweg zu hoch. Typischer Wohnzimmerkompromiss


[Beitrag von -scope- am 29. Nov 2008, 22:05 bearbeitet]
malason
Stammgast
#50 erstellt: 29. Nov 2008, 22:13

lumi1 schrieb:
War´s das jetzt?


"HighEnd", ich kringele mich grade......


Das beste ist der Pio-Plasma.

Tip:
Bevor man sich über Kabel Gedanken macht, zwecks optischem Aufpeppen, sollte die Technik erstmal ran.

Und die Akustik,
und.....

Die LS kannste behalten, hat Scope Recht.
Aber das Subwooferchen tret mal schnell in die Tonne, und hol´was amtliches.


Ángeben wie ´ne Tüte voller Mücken, und außer TamTam nix drauf.
Ich schmeiß mich weg....

Der typisch überheblich-unfreundliche Kabel-Voodoo-Priester.

MfG an die "normalen".


der pio plasma macht deine lg scheiße locker weg.und dein beamer darf von der qualität des bildes auch träumen
du erzählst mir was von elektronik?
hast nur müll bei dir rumstehen bis auf den cd player
deine quadral montan und vulkan kannst gegen die 946 auch wegstecken!
ps:dd-15 ist bestellt und dann kommt der nubert weg, hast recht ist ein subwooferchen habe niemals gesagt dass dießer highend oder sonst was ist.

@scope
genau deswegen habe ich den av receiver auch eingetauscht bezüglich des netzteils. und tuning "bastelei" bekommst von jc-audio nicht falls du jemals was überhaupt von der firma gehört hast.

bin draußen echt der hammer hier was manche meinen HAHA cucu
kann man auch seinen account eigentlich löschen?


[Beitrag von malason am 29. Nov 2008, 22:17 bearbeitet]
-scope-
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 29. Nov 2008, 22:18

genau deswegen habe ich den av receiver auch eingetauscht bezüglich des netzteils.


?? Eingetauscht bezüglich des Netzteils ??

Was bedeutet das?


kann man auch seinen account eigentlich löschen?


Soweit muss es nicht kommen. Es reicht
bereits aus, wenn du weniger Unsinn schreibst.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Manches lohnt sich echt nicht zu diskutieren...
front am 29.03.2004  –  Letzte Antwort am 03.05.2004  –  133 Beiträge
Empfehlung Cinchkabel
musicshaker am 23.12.2004  –  Letzte Antwort am 03.02.2005  –  223 Beiträge
Cinchkabel aufrollen?
Xaero am 11.09.2009  –  Letzte Antwort am 20.07.2014  –  32 Beiträge
Ein Besuch bei Phonosophie...
Volkmar am 30.12.2003  –  Letzte Antwort am 10.03.2004  –  43 Beiträge
Cinchkabel einspielen???
Tonkyhonk am 07.10.2004  –  Letzte Antwort am 09.10.2004  –  11 Beiträge
Welches Cinchkabel?
falscher_Hase am 02.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.12.2003  –  14 Beiträge
Wie verbinde ich Cinchkabel?
cooper75 am 17.04.2007  –  Letzte Antwort am 18.04.2007  –  9 Beiträge
Kapazität der Cinchkabel und Klang
toaotom am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 22.11.2004  –  2 Beiträge
Kann ein Kabel zu dick sein?
chris-aus-berlin am 11.09.2003  –  Letzte Antwort am 21.10.2003  –  43 Beiträge
"Ausphasen" von Geräten
jopetz am 16.11.2008  –  Letzte Antwort am 24.11.2008  –  26 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Focal
  • Marantz
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.466 ( Heute: 51 )
  • Neuestes MitgliedCharlesDreyfus
  • Gesamtzahl an Themen1.335.308
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.493.468