Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|

Welches Cinchkabel?

+A -A
Autor
Beitrag
-scope-
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 18. Aug 2007, 14:13
Hi folks!

Welches Cinchkabel sollte ich kaufen?
Und für die ganz "Harten": Welches Chinchkabel?

Das Thema gab´s in diesem Bereich bisher offensichtlich noch garnicht, daher mache ich einfach mal den Anfang.


[Beitrag von -scope- am 18. Aug 2007, 14:13 bearbeitet]
kptools
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 18. Aug 2007, 15:42
Hallo,

endlich mal Jemand, der dieses bisher total vernachlässigte, aber um so wichtigere Thema aufgreift.

Hier meine Empfehlungen:












Grüsse aus OWL

kp
Onemore
Inventar
#3 erstellt: 18. Aug 2007, 17:35
Da dieses Thema wohl ziemlich neu ist, bin ich zugegebenermaßen etwas ratlos. Damit es ordentlich klingt sollte es vielleicht eventuell unter Umständen nicht zu kurz sein. Ganz schlecht sind Kabel die nicht ganz bis zu den Cinch-Buchsen reichen.



Gruß Bernd




P.S.
-scope-
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 18. Aug 2007, 17:40
Hallo,

danke erstma für eure zalreihchen Vohrschläge.
Mir ist es gans besonders wichtig, das der Klang nachhehr auch gut ist.
Ich will in erster Lihnie einen guten und ausgewohgenen Klang bekommen.

Was mus ich da beachten? Ich hahbe hier auch gelehsen, das man sich selber ehrstklasige Chinchkabel aus Zigarettenpapier, Ahlufolie und Bindedraht bauen kann. Hapt ihr da Erfarungen?


[Beitrag von -scope- am 18. Aug 2007, 17:43 bearbeitet]
Argon50
Inventar
#5 erstellt: 18. Aug 2007, 18:10
Hallo!

Erst mal danke, dass du dieses Thema mal aufbringst.

-scope- schrieb:

Was mus ich da beachten? Ich hahbe hier auch gelehsen, das man sich selber ehrstklasige Chinchkabel...bauen kann. Hapt ihr da Erfarungen?

Zu beachten is, wie schon vom Kollegen erwähnt, eigentlich nur die Länge.
Je länger desto flexibler bist du!

Zu selber bauen empfehlen sich für echt HighEndige Ergebnisse möglichst dicke und massive Kabel.
Da bricht wenigstens nichts.
Zur Schirmung, würde ich handelsübliche Alufolie empfehlen.
Natürlich nur die Teuerste!
Zum Schluß das Ganze mit Klanglack versiegeln.

Du wirst begeistert sein!

Grüße,
Argon





P.S.
kptools
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 18. Aug 2007, 18:11
Hallo,

wieder mal typisch. Hast Du Dir meine Empfehlungen überhaupt mal angeschaut, bzw. angehört? Glaubst Du allen Ernstes, daß solch eine Bastellösung auch nur annähernd an die Klangqualität eines nach noch völlig unbekannter Physik entwickelten, aus besten Materialien gefertigten und sorgfältigst mit viel Schrumpf- und Gewebeschlauch konfektionierten Profikabels weltbekannter Markenhersteller heranreicht? Für solche Qualität muss man schon etwas mehr Geld in die Hand nehmen. Aber da scheint es bei Dir wohl zu hapern, was ?

Ich brauche übrigens immer Jahre, bis ich für meine Komponenten nach endlosen Hörsitzungen die richtigen Kabel gefunden habe, damit der Klang einrastet. Und dann sind die Komponenten kaputt (Cinchbuchsen abgebrochen) und es geht von vorne los. Aber der Weg ist das Ziel.

Wer hat hier übrigens mal ein paar Geheim- oder Insidertipps für mich (nicht unter 2000,- €)?

Meine Anlage ->
Quelle: AudioNET ART G2 an Accuphase P-150

Vorverstärker: Accuphase C-2810 an P-150

Endverstärker: 2 Accuphase M-8000 an 2 PS-1210

Lautsprecher: Nubert nuBox 381

Kabel: Ständig wechselnd, aber immer nur aktuelle Testsieger.


Grüsse aus OWL

kp


[Beitrag von kptools am 18. Aug 2007, 18:53 bearbeitet]
-scope-
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 18. Aug 2007, 18:55
Hallo,

ich habe seit einiger Zeit zwei sehr hohchwertige Kabeln an meine Anlage amgeschlossen, die sehr gute Ergebnisse bringen.

Sie werden nur auf Anfrahge in Klainsehrie gebaut.

Das Wingman Constrictor "The Pure" liegt bei runt 900.- € per Monomehter. Kräftige Bässe und kontuhrierter Klang.




Mein derzeitiger Fahworit ist aber das Lightspeed Radium Mark III welches mann auch als Digitahlleitung verwenden kann. Es spielt blitzschnell und Hahrscharf auf den Punkt. Mit 1600.- Euro pro Monometer aber schon etwas teua.



Ich wollte nur bis 600€ auslegen...Gibts Alternattiven?
Boettgenstone
Inventar
#8 erstellt: 18. Aug 2007, 18:55
Hallo,


Wer hat hier übrigens mal ein paar Geheim- oder Insidertipps für mich (nicht unter 2000,- €)?


Mit Test einer Fachzeitschrift
Genesis 1.0 interconnect da sacht schon der Name wos lang geht

Es kommt übrigens schon Werbung für das letzte Kabel das Kptools verlinkt hatte, wo kommen wir da nur hin...


edit: die Beschreibung von dem taralabskabel dürfte scope besonders gefallen


[Beitrag von Boettgenstone am 18. Aug 2007, 19:22 bearbeitet]
mogo
Inventar
#9 erstellt: 18. Aug 2007, 19:18
Ist ja wirklich super, dass so ein Thema auch

Bis vor einiger Zeit wusste ich gar nicht, dass es sowas wie Kabel überhaupt gibt, aber letztens wurde ich endlich audiphiel erleuchtet und habe dabei das "Woshyng Lain 200 Green Gold eXtreme" entdeckt. Dieses Wunderwerk versetzt den Klag mit einem durchweg positiven Charakter.

Da alle Produkte aus der "Woshyng Lain" Serie auf die sowieso überflüssige Schirmung verzichten, lassen sich diese Highendverbinder auch gleich viel besser einweichen. Dieses Einweichen ist für einen hörbar sauberen Klang auch wirklich unerlässlich!



Auch wenn manche Kenner das mit dem Einweichen scheinbar anders interpretiert haben und auf Einbrennen schwören, kann ich da leider keine Klangsteigerungen empfinden. Vielleicht ist es eher was für düstere Klänge...


[Beitrag von mogo am 18. Aug 2007, 19:26 bearbeitet]
umher
Inventar
#10 erstellt: 18. Aug 2007, 21:46
Hey super, endlich jemand, der diese Kapitel aufschlägt !!!!

Ich war mal an einem Test ... ach wie hiess das doch gleich noch .... ach, einfach so ein Test da, ihr wisst schon, ein ... ein .... na? ..... ahh ja, jetzt fällts mir wieder ein Blindkabeltest wars und da wurde allerhand abgehandelt, so über klangliche .... quatsch, ein Kabelblinktest wars, genau, sorry, da wurde mächtig disskutiert, was mit Lux und so ...ach ich weiss auch nicht mehr, was alles für luxeriöses Zeug gemeint war, jedenfalls kamen die da schnell zu einem Ergebnis, was mich doch ein wenig stutzig machte, den die sagten mir immer, man müsse an einem Blindtest..ah ja, so hiess es nämlich, man müsse an einem Blindtest also immer mindestens ein Auge zudrücken, nun werd ich aber nicht ganz schlau daraus, denn wie konnten die denn den Testsieger ermitteln ?

bitte helft mir doch !!


[Beitrag von umher am 18. Aug 2007, 22:51 bearbeitet]
inthro
Inventar
#11 erstellt: 18. Aug 2007, 22:34
Ich kann ja mit elektrischen Werten nichts anfangen, aber die Überschrift hier liest sich doch ganz gut....


Grüsse Andy
Hyperlink
Inventar
#12 erstellt: 19. Aug 2007, 03:07
Ich hätts ja vorher nie geglaubt, aber mit Schinsch-Kabeln klappts einfach besser.

Bindfäden, noch nassen Spaghetti al dente, nasse und trockene Weidenzweige, Wünschelruten mit und ohne Stecker, nasse Packschnur, Drachenschnur und dem aufgeribbelten Wollpulli (nass und trocken) meiner Freundin hatte ich alles probiert, wäre fast verzweifelt.


[Beitrag von Hyperlink am 19. Aug 2007, 03:08 bearbeitet]
Argon50
Inventar
#13 erstellt: 19. Aug 2007, 08:49

inthro schrieb:
Ich kann ja mit elektrischen Werten nichts anfangen, aber die Überschrift hier liest sich doch ganz gut....


Grüsse Andy

Sehr guter Link!

Schon der erste Satz dort überzeugt voll und ganz.

"Der Name Cinch Kabel entsteht bei diesem Kabeltyp, durch die Chinch Stecker und Buchsen, welche am Kabelende montiert sind."



Grüße,
Argon



[Beitrag von Argon50 am 19. Aug 2007, 08:50 bearbeitet]
Signature
Inventar
#14 erstellt: 20. Aug 2007, 12:19

"Der Name Cinch Kabel entsteht bei diesem Kabeltyp, durch die Chinch Stecker und Buchsen, welche am Kabelende montiert sind."

Mann bist du penibel. "Chinch-Kabel" ist halt umgangssprachlich. Ich sag's hin und wieder auch mal.
Argon50
Inventar
#15 erstellt: 20. Aug 2007, 12:46

Signature schrieb:
Ich sag's hin und wieder auch mal. ;)

Ich doch auch.

Grüße,
Argon

Signature
Inventar
#16 erstellt: 20. Aug 2007, 12:48
hal-9.000
Inventar
#17 erstellt: 20. Aug 2007, 21:26
Und? - welches cinch, äh chich, äh ... chinchillakabel ist nun die Lösung?!

Könnt ihr nicht mal ernst bleiben bei solch einem ernsten Thema? Wisst ihr überhaupt wie das ist, diese Unsicherheit, dieser fast körperliche Schmerz mit den Altkabeln, dieses unerfüllte innere einen fast verzehrende Verlangen nach dem Kabel?






[Beitrag von hal-9.000 am 20. Aug 2007, 21:28 bearbeitet]
ptfe
Inventar
#18 erstellt: 20. Aug 2007, 21:33
Auf die Gefahr hin , mich zu wiederholen:
in D und Österreich wird von "Cinchkabeln" geredet - dagegen ist "CHinchkabel" nur die schweizer Schreibweise

cu ptfe
kptools
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 20. Aug 2007, 21:41
Hallo,

-scope- schrieb:
Mein derzeitiger Fahworit ist aber das Lightspeed Radium Mark III welches mann auch als Digitahlleitung verwenden kann. Es spielt blitzschnell und Hahrscharf auf den Punkt. Mit 1600.- Euro pro Monometer aber schon etwas teua.


Ja, das kenne ich. Ich habe es aber für nur 1199,- € bekommen. Und das auch noch in fünfadrig für noch geringeren Widerstand .

Grüsse aus OWL

kp
ptfe
Inventar
#20 erstellt: 20. Aug 2007, 21:44
Ich könnt noch das "Küchentisch 2006 MK III" beisteuern. Schlägt alles:Spannzangenstecker aus der Bucht kombiniert mit Sommercable
Unbezahlbar

cu ptfe
kptools
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 20. Aug 2007, 21:49
Hallo,

soll das jetzt ein Geheimtipp sein ?

Bilder?

Preise?

Klang?

Grüsse aus OWL

kp


[Beitrag von kptools am 20. Aug 2007, 21:49 bearbeitet]
Argon50
Inventar
#22 erstellt: 20. Aug 2007, 21:52

kptools schrieb:
Hallo,

soll das jetzt ein Geheimtipp sein ?

Bilder?

Preise?

Klang?

Grüsse aus OWL

kp


ptfe schrieb:

Unbezahlbar

Der Rest würde mich aber auch interessieren.

Grüße,
Argon

kptools
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 20. Aug 2007, 22:01
Hallo,

Unbezahlbar

Das hatte ich jetzt eigentlich nur auf die anthroposophische Wirkung bezogen .

Grüsse aus OWL

kp
Gene_Frenkle
Inventar
#24 erstellt: 20. Aug 2007, 22:25

kptools schrieb:
Hallo,

-scope- schrieb:
Mein derzeitiger Fahworit ist aber das Lightspeed Radium Mark III welches mann auch als Digitahlleitung verwenden kann. Es spielt blitzschnell und Hahrscharf auf den Punkt. Mit 1600.- Euro pro Monometer aber schon etwas teua.


Ja, das kenne ich. Ich habe es aber für nur 1199,- € bekommen. Und das auch noch in fünfadrig für noch geringeren Widerstand .

Grüsse aus OWL

kp


Ich glaube ihr habt garkeine Ahnung, seid echte Holzohren und wollt nur Schabernack treiben. Merkt Euch eins: ein Kabel, was man auch für irgendetwas anders benutzen kann, kann nichts taugen. Vor allem wenn ich schon das Wort "Digithalleitung" höre wird mir ganz kalt. Und wer hier mit geringem Wiederstand und sowas kommt ist für mich ganz klar raus.

Was ein Kabel haben muss ist: Räumlichkeit, Musikalität, Wärme, Durchhörbarkeit, Unaufdringlichkeit, Neutralität, Präzision, Detailfreude.

Bestimmt ist keiner von Euch ist alt genug, als dass er ein Kabel haben könnte, was so lange eingespielt wurde, dass es alle diese Punkte gleichzeitig erfüllen kann.
ptfe
Inventar
#25 erstellt: 21. Aug 2007, 11:15

kptools schrieb:
Hallo,

soll das jetzt ein Geheimtipp sein ?

I freilich -die Variante MK I und MK II hatten einmal normales Lötzinn und einmal Silberlot aber...


kptools schrieb:
Preise?

..MK III ist unbezahlbar, weil...


kptools schrieb:
Klang?

..es wegen dem verwendeten Lötzinns besonders musikalisch klingt. Das Lot stammt von ehemaligen Kirchenorgelpfeifen aus den ~1880ziger Jahren, die damals bei einer um 1935 stattgefundenen Revision der Orgel bei meinem Großvater gelandet sind


kptools schrieb:
Bilder?

Nö, ist patentiert

cu ptfe
storchi07
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 21. Aug 2007, 16:28

-scope- schrieb:
Hi folks!

Welches Cinchkabel sollte ich kaufen?
Und für die ganz "Harten": Welches Chinchkabel?

Das Thema gab´s in diesem Bereich bisher offensichtlich noch garnicht, daher mache ich einfach mal den Anfang. :prost


du schlingel

ein katzen-kompatibles ?
Stones
Gesperrt
#27 erstellt: 21. Aug 2007, 17:54

-scope- schrieb:
Hi folks!

Welches Cinchkabel sollte ich kaufen?
Und für die ganz "Harten": Welches Chinchkabel?

Das Thema gab´s in diesem Bereich bisher offensichtlich noch garnicht, daher mache ich einfach mal den Anfang. :prost


Hallo Scope:

Ich würde Dir natürlich das Black&White NF 1202
empfehlen, weil sich der Klang sanft um den gesamten
Raum legt, die Höhen wesentlich brillianter erscheinen,
ähnlich wie wenn der Kirchenchor Ave Maria singt
und die Bässe erscheinen wesentlich raumfüllender
und trockener-da kommt selbst ein Subwoofer der
4000 Euro Kathegorie nicht mehr mit.
Die gesamte Anlage klingt wesentlich detailierter, hat
viel mehr Flair und Glanz und man hat ein Gefühl,
als wenn man von Weihrauch umgeben ist.

Aber da ich Dich ja kenne, empfehle ich Dir eher
eine Baumarktstrippe mit einem vernünftigen Querschnitt
für'n paar Euro und für das ersparte Geld gute Cd's -

Du böser Bub, Du

Viele Grüße

Stones


[Beitrag von Stones am 21. Aug 2007, 17:56 bearbeitet]
Onemore
Inventar
#28 erstellt: 21. Aug 2007, 19:18

Stones schrieb:
...
Die gesamte Anlage klingt wesentlich detailierter, hat
viel mehr Flair und Glanz und man hat ein Gefühl,
als wenn man von Weihrauch umgeben ist.



Ob da Weihrauch ausreicht? Obwohl ..., nein ich sags nicht.



Gruß Bernd
Hyperlink
Inventar
#29 erstellt: 21. Aug 2007, 23:01

Onemore schrieb:
Ob da Weihrauch ausreicht? Obwohl ..., nein ich sags nicht.


Bernd,

sags einfach!

keine falsche Scham.


[Beitrag von Hyperlink am 21. Aug 2007, 23:01 bearbeitet]
Parodontose
Stammgast
#30 erstellt: 22. Aug 2007, 09:44
Link

die Eichmann Bullet-Plugs sind zwar keine Augenweide, sind aber klanglich die besten uns bekannten Cinchstecker


Die Stecker sind zusätzlich mit computerberechneten, eingefrästen Runen verziert, das fördert den Klangcharakter, der geschickt den Spagat zwischen Schrankwand Eiche-Rustikal und feuernder Katjuscha-Batterie schafft

SCNR


Edit kptools: Link korrigiert.


[Beitrag von kptools am 22. Aug 2007, 09:47 bearbeitet]
storchi07
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 22. Aug 2007, 10:10
german highend kabel, die sind's
froeschle
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 22. Aug 2007, 18:32
Hallo,


ptfe schrieb:
[...] in D und Österreich wird von "Cinchkabeln" geredet - dagegen ist "CHinchkabel" nur die schweizer Schreibweise [...]


nein, in der Schweiz heißen die Cynchkabel. Außerdem benutzt man in D ab und zu auch Tschinschkabel.

Tests beweisen zudem, dass Kabel aus Odins Burg am besten klingen.

Mein persönlicher Geheimtipp für den schmalen Geldbeutel und den guten Geschmack: Black Connect Confect Wire HRB 31-1.

Was passiert eigentlich, wenn ich "german highend kabel" an meine britischen äh chinesischen lowend Geräte hänge?


kptools schrieb:
[...] Meine Anlage ->
Quelle: AudioNET ART G2 an Accuphase P-150

Vorverstärker: Accuphase C-2810 an P-150

Endverstärker: 2 Accuphase M-8000 an 2 PS-1210

Lautsprecher: Nubert nuBox 381

Kabel: Ständig wechselnd, aber immer nur aktuelle Testsieger.
[...]


Dein Problem: die Lautsprecher sind viel zu gut für den Rest der Anlage!

froeschle
Onemore
Inventar
#33 erstellt: 22. Aug 2007, 18:52

Hyperlink schrieb:

sags einfach!

keine falsche Scham.


Man will diese armen Voodooisten ja nicht ständig mit Dingen konfrontieren, die sie eigentlich sowieso nicht wissen wollen. Einen Weihrauch braucht es auch nicht, da ein echter High - Ender auch völlig ohne irgend einen Anlass ins Kabel - Nirwana herabgleiten kann.

Der ganze Kabel - Mumpitz ist eben ein ganz anderes Hobby als Hifi.



Gruß Bernd
Schwäbli
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 29. Aug 2007, 08:10
Also ich als ausgewiesener Strippenzieher und Bauelektriker sag Euch ma wo der Hase begraben liegt. Ihr habt ja alle keine Ahnung. Also aus technischer und wissenschaftlicher Sicht und laut diverser Veröffentlichungen und Blindtest gibt es ja keinen Kabelklang noch sonst einen Unterschied den man hören kann. Also Schluss jetzt mit dem Unsinn. Ich kann Schaltpläne genau lesen und hab auch schon gelötet. Vor vielen vielen Jahren hab ich Test gemacht und die zeigten alle das gleiche Ergebnis. Da ist nix!!!!
Das ist alles Einbildung. Ups ob ich jetzt gelöscht oder zensiert werde? Hab bestimmt jemanden beleidigt. Sorry das tut mir aber leid.

Ach ist die Welt schön.
kyote
Inventar
#35 erstellt: 19. Sep 2007, 12:16
Tststs...nur noch Spinner hier
Don_Chaos
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 19. Sep 2007, 14:32
@scope

Ich würde Dir dringend raten, ein schnelles Kabel zu nehmen, um die Unbeweglichkeit Deiner restlichen Komponenten auszugleichen. (Meine bewegen sich nämlich so gut wie nie)
Silber ist da eine ganz ausgezeichnete Wahl. Schon im Boxsport zeigte sich das Quicksilver recht schnell ist - na eher war.
Ganz wichtig ist es, dass die Kabel (gute Kabel haben Richtungspfeile) korrekt angeschlossen werden, damit die Elektronen auch wissen, wo sie hin müssen.
Sollte Dich Silber nicht überzeugen können, solltest Du Dir unbedingt Kabel mit sauerstofffreiem Kupfer ansehen.

Wenn Du es mal richtig krachen lassen willst, kommst Du am Maybach unter den Kabeln nicht vorbei - dann zählt nur Gold:
(0,5 m ab 1.655,-Euro)
http://www.hifi2die4.de/seiten/analysis/gold_ref.htm


[Beitrag von Don_Chaos am 19. Sep 2007, 14:48 bearbeitet]
Schwäbli
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 19. Sep 2007, 14:32

kyote schrieb:
Tststs...nur noch Spinner hier :prost


Was denkst Du denn?! Hier gibt es nur Spinner, bei dem Hobby!
-scope-
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 19. Sep 2007, 16:17

Wenn Du es mal richtig krachen lassen willst, kommst Du am Maybach unter den Kabeln nicht vorbei - dann zählt nur Gold:
(0,5 m ab 1.655,-Euro)


Die Stecker kann ich empfehlen. Das sind genau die, die ich schon seit langem im 4er Set für etwa 12.- € kaufe.
Stones
Gesperrt
#39 erstellt: 19. Sep 2007, 16:21

-scope- schrieb:

Wenn Du es mal richtig krachen lassen willst, kommst Du am Maybach unter den Kabeln nicht vorbei - dann zählt nur Gold:
(0,5 m ab 1.655,-Euro)


Die Stecker kann ich empfehlen. Das sind genau die, die ich schon seit langem im 4er Set für etwa 12.- € kaufe.


Hallo Scope:

Was würdest Du sagen, was das Kabel für einen
Materialwert hat?

Viele Grüße

Stones
-scope-
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 19. Sep 2007, 16:24

Was würdest Du sagen, was das Kabel für einen
Materialwert hat?


Keine Ahnung wieviel Gold da reingepackt wurde. Es interessiert mich auch nicht, und ich werde auch die verlinkte Seite selbstverständlich nicht besuchen um mich da kundig zu machen.


[Beitrag von -scope- am 19. Sep 2007, 16:24 bearbeitet]
Don_Chaos
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 19. Sep 2007, 16:30

-scope- schrieb:

Was würdest Du sagen, was das Kabel für einen
Materialwert hat?


Keine Ahnung wieviel Gold da reingepackt wurde. Es interessiert mich auch nicht, und ich werde auch die verlinkte Seite selbstverständlich nicht besuchen um mich da kundig zu machen.


Das hättest Du nicht sagen sollen. Jetzt sehe ich mich gezwungen, die doch recht gelungenen Erläuterungen des Anbieters hier einzustellen:

Golden Oval NF
Die patentierte ovale Kabelgeometrie wird durch das pure Gold über oxidfreiem Kupfer zu einem NF-Verbinder verschmolzen, das im Universum der Superkabel keinerlei Vergleiche zu scheuen braucht. Eine 100%ige Schirmung des Signals erfolgt u.a. durch die akribisch konstruierte konduktive Ummantelung, die mikrophonie-induzierte Rauschteppiche eliminiert und die proprietäre Teflonschirmung, die optimal zur Reduzierung des Wellenwiderstandes beiträgt. Die musikalische, aber auch langzeitstabile Qualität dieser Kabel ist so kompromisslos, dass Sie diese als Erbstücke an Ihre vielleicht noch ungeborenen Enkel weitergeben können. Diese könnten die auf den Tonträgern konservierte Musik von damals in ihrer ganzen Magie erleben und nachvollziehen, wie sehr diese Musik den Opa oder die Oma zutiefst berührt haben müssen.
Boettgenstone
Inventar
#42 erstellt: 19. Sep 2007, 16:31
Hallo,
ich bin mal so nett (Bärendienst?? )
und stelle das mal hier drauf was dort steht.
Zuerst das is laut denen "nur" vergoldetes Kupfer...

EDIT: Da war wohl jemand schneller, aber egal der Inhalt (oder was man als diesen ansehen könnte) zählt

Die Stecker habe ich auch die gabs bei der Nadel im Ausverkauf für 6 € das Paar sind vielleicht noch welche da. Sind wirklich "fett".


[Beitrag von Boettgenstone am 19. Sep 2007, 16:33 bearbeitet]
Stones
Gesperrt
#43 erstellt: 19. Sep 2007, 16:40
Hallo Don Chaos:
Auf Grund Deines Zitates:
Diese könnten die auf den Tonträgern konservierte Musik von damals in ihrer ganzen Magie erleben und nachvollziehen, wie sehr diese Musik den Opa oder die Oma zutiefst berührt haben müssen.


- bin ich jetzt zu Tränen gerührt und würde mir natürlich
sofort das Kabel in all seiner Güte kaufen, wenn ich
nicht so eine arme Sau wäre.

Viele Grüße

Stones
Don_Chaos
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 19. Sep 2007, 16:44
@Stones

Ja schade, AFAIK harmoniert dieses Kabel ganz ausgezeichnet mit Denonverstärkern.
Stones
Gesperrt
#45 erstellt: 19. Sep 2007, 16:47

Don_Chaos schrieb:
@Stones

Ja schade, AFAIK harmoniert dieses Kabel ganz ausgezeichnet mit Denonverstärkern. ;)


Hey:

Ja, meinst Du wirklich?
Dann müßte ich es mir von Dir unbedingt zu Weihnachten wünschen.


Viele Grüße

Stones


[Beitrag von Stones am 19. Sep 2007, 16:49 bearbeitet]
Esel
Stammgast
#46 erstellt: 19. Sep 2007, 16:57
Leude isch habb es schon laaange gefundden.

Des isch des oinzische goldkabbel des rischtisch doll glingen tut.

http://www.carhifi-s...r/ch-cinchkabel.html

Don_Chaos
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 19. Sep 2007, 17:12

Esel schrieb:
Leude isch habb es schon laaange gefundden.

Des isch des oinzische goldkabbel des rischtisch doll glingen tut.

http://www.carhifi-s...r/ch-cinchkabel.html

:hail



So nen Billigkram willste mal Deinen Enkeln hinterlassen - Schande über Dich...
Stones
Gesperrt
#48 erstellt: 19. Sep 2007, 17:15

Don_Chaos schrieb:

Esel schrieb:
Leude isch habb es schon laaange gefundden.

Des isch des oinzische goldkabbel des rischtisch doll glingen tut.

http://www.carhifi-s...r/ch-cinchkabel.html

:hail



So nen Billigkram willste mal Deinen Enkeln hinterlassen - Schande über Dich...



Wieso Schande?

Ich dachte immer, Gold sei eine echte Wertanlage?
So haben die Enkel in immer schlechter werdenden Zeiten
jedenfalls was seeeehr Wertvolles zu verscheuern.

Gruß

Stones
Don_Chaos
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 19. Sep 2007, 17:28

Stones schrieb:

Don_Chaos schrieb:

Esel schrieb:
Leude isch habb es schon laaange gefundden.

Des isch des oinzische goldkabbel des rischtisch doll glingen tut.

http://www.carhifi-s...r/ch-cinchkabel.html

:hail



So nen Billigkram willste mal Deinen Enkeln hinterlassen - Schande über Dich...



Wieso Schande?

Ich dachte immer, Gold sei eine echte Wertanlage?
So haben die Enkel in immer schlechter werdenden Zeiten
jedenfalls was seeeehr Wertvolles zu verscheuern.

Gruß

Stones :prost


Du hast Dich gerade um Dein wertvolles Weihnachtsgeschenk gebracht. SCNR
Stones
Gesperrt
#50 erstellt: 19. Sep 2007, 17:33
Hey:

Das ärgert mich aber jetzt tierisch.

Viele Grüße

Stones
Onemore
Inventar
#51 erstellt: 19. Sep 2007, 19:08

Don_Chaos schrieb:
... Jetzt sehe ich mich gezwungen, die doch recht gelungenen Erläuterungen des Anbieters hier einzustellen:

Golden Oval NF
Die patentierte ovale Kabelgeometrie wird durch das pure Gold über oxidfreiem Kupfer zu einem NF-Verbinder verschmolzen, das im Universum der Superkabel keinerlei Vergleiche zu scheuen braucht. Eine 100%ige Schirmung des Signals erfolgt u.a. durch die akribisch konstruierte konduktive Ummantelung, die mikrophonie-induzierte Rauschteppiche eliminiert und die proprietäre Teflonschirmung, die optimal zur Reduzierung des Wellenwiderstandes beiträgt. Die musikalische, aber auch langzeitstabile Qualität dieser Kabel ist so kompromisslos, ...


Die machen ein bisschen Gold über simples Standardkupfer (= Cu-OFE, 99,9% Oxygen Free Electronic Copper) und müssen dazu noch ein paar Fremdworte bemühen um ihre Einfachstkabel teuer verkaufen zu können. Das ist schon ziemlich primitiv. Na ja, vielleicht legen sie dem Kabel demnächst noch den Abschluss an einer Musikhochschule bei, wenn es schon musikalisch ist.


Gruß Bernd
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Welches Cinchkabel?
falscher_Hase am 02.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.12.2003  –  14 Beiträge
Cinchkabel aufrollen?
Xaero am 11.09.2009  –  Letzte Antwort am 20.07.2014  –  32 Beiträge
Empfehlung Cinchkabel
musicshaker am 23.12.2004  –  Letzte Antwort am 03.02.2005  –  223 Beiträge
Welches Antennenkabel?
Sailking99 am 09.07.2005  –  Letzte Antwort am 02.08.2007  –  64 Beiträge
Welches Van den Hul???
Robbitobbi99 am 29.06.2005  –  Letzte Antwort am 18.07.2005  –  17 Beiträge
Unico S2K - welches Kabel ?
pombaer am 19.05.2007  –  Letzte Antwort am 16.08.2007  –  8 Beiträge
Hat jemand Erfahrung mit den neuen Audioquest Cinchkabel ?
señor-mucha-muchacha am 12.08.2006  –  Letzte Antwort am 20.09.2006  –  7 Beiträge
Welches Cinch Kabel?
Strange-101 am 16.03.2014  –  Letzte Antwort am 22.07.2014  –  93 Beiträge
Symetrische Cinchkabel
dommii_old am 19.06.2012  –  Letzte Antwort am 28.06.2012  –  10 Beiträge
Welches Kabel für mehr Feinzeichnung
Meursault am 19.01.2014  –  Letzte Antwort am 02.05.2014  –  40 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Accuphase
  • Klipsch
  • JBL
  • Nubert
  • Cordial

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.776 ( Heute: 33 )
  • Neuestes MitgliedHans-Ulrich_Näf
  • Gesamtzahl an Themen1.335.981
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.506.895