Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tausch der Feinsicherung Opera Consonance 2.2

+A -A
Autor
Beitrag
Bobofussball
Stammgast
#1 erstellt: 15. Feb 2011, 20:34
Hallo,

ich habe seit ein paar Tagen den oben genannten Player und bin mit dem Klang eigentlich sehr zufrieden.

Nun habe ich aber gelesen, daß der ein oder andere, die Feinsicherung, gegen hochwertigere getauscht hat.

In dem Opera sind 2 Sicherungen verbaut.

Zum einen, eine durchsichtige Glassicherung, zum anderen eine beschriftete, nicht durchsichtige.

Soll ich beide Sicherungen tauschen, oder nur eine?

Möchte die Sicherung, oder Sicherungen gegen Padis Feinsicherungen tauschen.

Welche Bezeichnug muss ich beim Tausch gegen Padis kaufen?

Über Eure Hilfe würde ich mich freuen.

Gruß Frank


[Beitrag von Bobofussball am 15. Feb 2011, 20:39 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 16. Feb 2011, 07:41
Hallo Namensvetter,

spare Dir den Tausch in Gänze.
Dieses ganze Sicherungsgedöns ist reiner Nepp.

Grüße
Frank
Bobofussball
Stammgast
#3 erstellt: 16. Feb 2011, 10:18
Hallo Frank,

einen schönen Vornamen hast Du.

Da der Tausch der Sicherungen nicht so kostspielig ist, möchte ich es eventuell doch einmal versuchen.

Wenn ich mit einem Einsatz von 2 Feinsicherungen(1 mal CD und 1 mal Verstärker)und ca. 40 Euro meine Anlage verbessern kann, so finde ich, ist es die Sache wert.

Sollte es sich nicht gelohnz haben, so habe ich eben 40 Euro in den Sand gesetzt, bin aber wieder etwas schlauer.

Gruß Frank
Hüb'
Inventar
#4 erstellt: 16. Feb 2011, 10:20
Hi,

ich find's ja eher "dumm", 40 € für ein "Ergebnis" auszugeben, dass bereits im Vorhinein als nicht vorhanden feststeht, aber wenn Dir das den "Erkenntnisgewinn" Wert ist (und Du Deinem Händler etwas Gutes tun möchtest...) - nur zu!

Eventuell bringt Dich ja dieser Thread weiter als meine Antworten.

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 16. Feb 2011, 10:21 bearbeitet]
cptnkuno
Inventar
#5 erstellt: 16. Feb 2011, 10:34

Bobofussball schrieb:

Welche Bezeichnug muss ich beim Tausch gegen Padis kaufen?

Wenn du es absolut nicht lassen kannst, kleiner Tip meinerseits:
Ich würde keine Bezeichnungen kaufen, sondern Sicherungen mit genau dem gleichen Auslösestrom und der gleichen Charakteristik wie die, die eingebaut sind.
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 16. Feb 2011, 10:42
Hallo!

@cptnkuno

Dir ist klar das diese Sicherungn garnicht im Signalweg liegen? Sie schützen legendndlich das Netzteil des Gerätes und die Schaltung des Gerätes vor einer größeren Beschädigung.

Auf den Klang des Gerätes haben sie ungefähr soviel Einfluß wie das Abbrennen von Räucherstäbchen oder ein Gebet. Ob solch Maßnahmen auf dich allerdings Einfluß haben kann ich natürlich aus der Ferne nicht beuteilen.

MFG Günher
cptnkuno
Inventar
#7 erstellt: 16. Feb 2011, 10:47
bin genau deiner Meinung, deshalb auch die erste Hälfte meines ersten Satzes.
mucci
Inventar
#8 erstellt: 16. Feb 2011, 11:01

Hörbert schrieb:
Auf den Klang des Gerätes haben sie ungefähr soviel Einfluß wie das Abbrennen von Räucherstäbchen oder ein Gebet.


Da muss ich dir leider vehement widersprechen. Das Abbrennen von Räucherstäbchen kann einen viel größeren Einfluss auf die Wahrnehmung des Klangs haben als der Tausch der Sicherung, je nachdem, was in den Räucherstäbchen drin ist...
Bobofussball
Stammgast
#9 erstellt: 16. Feb 2011, 11:04
Hallo,

bei so vielen Contra-Meinungen, werde ich es wohl bei den eingebauten Sicherungen belassen.

Vielen Dank, für Eure Hilfe.

Gruß Frank
ZeeeM
Inventar
#10 erstellt: 16. Feb 2011, 11:08
Ich fürchte, das will der TE Alles nicht wissen. Er will nur wissen, ob er eine oder beide tauschen soll und welchen Typ von Padis es sein soll.
Das Ergebnis, eine spürbare Verbesserung steht bestimmt schon fest und wird nach dem Tausch mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit auch als solche wahrgenommen. Wie dieses Erlebnis zustande kommen ist ab einem bestimmten Level, dessen Skala nach oben kein Ende hat , nicht mehr von Belang.
ZeeeM
Inventar
#11 erstellt: 16. Feb 2011, 11:10

Bobofussball schrieb:
Hallo,

bei so vielen Contra-Meinungen, werde ich es wohl bei den eingebauten Sicherungen belassen.

Vielen Dank, für Eure Hilfe.

Gruß Frank


Sehr gut. Hätte ich spontan so nicht gedacht. Wenn dir an einer Verbesserung der Wiedergabe gelegen ist, dann wäre das Thema Raumakustik eines.
Hörbert
Moderator
#12 erstellt: 16. Feb 2011, 11:11
Hallo!

@cptnkuno

Sorry, dann habe ich dic komplett falsch interpetiert. Ich war allerdings auch etwas verwundert.

@mucci

Das hatte ich in meiner Naivität gar nicht bedacht. Du meinst so wie beim Weihrauch?

MFG Günther
mucci
Inventar
#13 erstellt: 16. Feb 2011, 11:16

Hörbert schrieb:
Du meinst so wie beim Weihrauch?


...alles so schön bunt hier... Ich kann fliegen! Und alles klingt so sphärisch...
analog+
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 18. Feb 2011, 11:33
Wenn Du das mal probieren möchtest:
Die teuer verkauften Super-Sicherungen sind Industrieware, die werden u.a. in der Meß- und Medizintechnik eingesetzt. Es gibt sie u.a. von Bürklin: SMD-G-Sicherungen, Kupferkappen vergoldet mit Silberdraht. Kostenpunkt: Ca. 0,60 EUR/Stück.
Der Haken: Nur im Zehnerpack zu haben...

Grüße
Hüb'
Inventar
#15 erstellt: 18. Feb 2011, 11:35

Der Haken: Nur im Zehnerpack zu haben...

Teures Vergnügen!
rumbazumba
Gesperrt
#16 erstellt: 18. Feb 2011, 13:16
60 Cent das Stück?

Und der Hersteller der opera consonance 2.2 ist nicht bereit die Geräte schon ab Werk damit zu bestücken? Obwohl das eine wirkliche Verbesserung bedeuten könnte? Man oh man, der Produkthersteller scheint ja keine Ahnung zu haben, worauf es ankommt. Kosten sparen ist ja schön und gut, aber wenn ein Konkurrent seine Produkte mit solchen Sicherungen ausgestattet hat, sehen die aber "alt" aus!

Zum Glück lässt uns ja die Zubehörindustrie nicht im Stich.

Also ich würde den Zehnerpack kaufen und damit auch unbedingt die Sicherungen im TV-Gerät zur Bildverbesserung austauschen.

Also ich werde die mir mal kaufen und auch die Sicherungen in meinem Kaffeeautomaten zur Aromaverbesserung austauschen. Kostet ja nicht die Welt, und wenn es doch wirkt?

Falls es nicht klappt, kauft ich mir dann doch die teuren. Sicher ist Sicher.


Hörbert
Moderator
#17 erstellt: 18. Feb 2011, 14:11
Hallo!

@rumbazumba

Hm, "erschmeckte" Thermo-Sicherungen für Kaffeautomten gibt es wohl noch nicht?

Ich glaube das du mit einer "erhörten" Fein-Sicherung für HiFi m Kaffeautomaten nicht allzuweit kommen wirst, hier muß logischerweise die Sicherung schließlich "erschmeckt" werden. Was glaubst du denn was sich alles gut anhört und scheußlich schmeckt?

MFG Günther
rumbazumba
Gesperrt
#18 erstellt: 18. Feb 2011, 14:31

Hörbert schrieb:
Hallo!

@rumbazumba

Hm, "erschmeckte" Thermo-Sicherungen für Kaffeautomten gibt es wohl noch nicht?

Ich glaube das du mit einer "erhörten" Fein-Sicherung für HiFi m Kaffeautomaten nicht allzuweit kommen wirst, hier muß logischerweise die Sicherung schließlich "erschmeckt" werden. Was glaubst du denn was sich alles gut anhört und scheußlich schmeckt?

MFG Günther


Stimmt, geschmacklich wird sich wohl nicht viel ändern, aber ggf. bekomme ich die klanglich unangenehmen Zisch-Geräusche des Kaffeeautomaten damit weg - oder sollte ich besser gleich die von fairaudio getesteten "Ultimate Sicherungen" und "Fremdgeräusch-Zerstörer" einbauen?

http://www.fairaudio...r-hifi-tuning-1.html
stoske
Inventar
#19 erstellt: 18. Feb 2011, 15:03
Hi,

dass Sicherungen in klanglicher Hinsicht völlig unnütz sind, stimmt so nicht.
Sie sind das Placebo damit die Suggestion überhaupt funktioniert. Ohne geht nicht,
denn sonst könnte man sich ja jede gewünschte Veränderung einfach vorstellen.

Ganz wichtig ist eine technische Erklärung, die in keiner Weise korrekt sein muss,
sondern einfach nur die Vorstellung aufbaut, dass sich was ändert und wie sich
das ungefähr auswirken kann. So bekommt man Aspekte geliefert auf die man
dann achtet - und die sich dann in der Regel auch tatsächlich so verändern, wie
man sich das vorstellte: "Aber ich höre es doch!".



Grüße, Stephan Stoske


[Beitrag von stoske am 18. Feb 2011, 16:22 bearbeitet]
rumbazumba
Gesperrt
#20 erstellt: 18. Feb 2011, 16:12

stoske schrieb:
Hi,

dass Sicherungen in klanglicher Hinsicht völlig unnütz sind, stimmt so nicht.
Sie sind das Placebo damit die Suggestion überhaupt funktioniert. Ohne geht nicht,
denn sonst könnte man sich ja jede gewünschte Veränderung einfach vorstellen.

Ganz wichtig ist eine technische Erklärung die in keiner Weise korrekt sein muss,
sondern einfach nur die Vorstellung aufbaut, das sich was ändert und wie sich
das ungefähr auswirken kann. So bekommt man Aspekte geliefert auf die man
dann achtet - und die sich dann in der Regel auch tatsächlich so verändern, wie
man sich das vorstellte: "Aber ich höre es doch!".



Grüße, Stephan Stoske


Exakt!

Auch ein Insider aus der Voodoo-Branche hätte es nicht treffender beschreiben können!

Was machst du eigentlich beruflich?
lumi1
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 18. Feb 2011, 16:23
Jungs, köstlich, weitermachen....!


Es^gibt einfach kaum etwas besseres wenn einem wie mir gerade langweilig ist, als die Voodoo-Ecke hier.


Ich könnte ja auch etwas "sinnvolles"^dazu beitragen, bloss, mir fällt partout nicht ein, was....


Einfach nur "scheeeeee"....

Uuuuund tschüss...gg
Hörbert
Moderator
#22 erstellt: 19. Feb 2011, 10:43
Hallo!

@stoske


Sie sind das Placebo damit die Suggestion überhaupt funktioniert. Ohne geht nicht,
denn sonst könnte man sich ja jede gewünschte Veränderung einfach vorstellen.



Das wäre dann der nächste Schritt in die höheren Wheihen des "Tunings". Zumindesten Ingo Hansen ist da schon nahe dran mit seinem "Zauberstab" zum CD-Entmagnetisieren.

http://www.phonosophie.de/International/Downloads/animator.pdf



MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 19. Feb 2011, 17:29 bearbeitet]
stoske
Inventar
#23 erstellt: 19. Feb 2011, 11:59
Hi,

ich glaube, das denkbar höchste Ziel ist noch nicht erreicht.

Macht man sich mal klar, dass die "Quelle" des Effektes nicht die Hardware, also das
"Gerät" selber ist, sondern die vermeintlich funktionale Erklärung dazu, dann ergeben
sich noch mögliche Steigerungen...

1. Für unterschiedliche Vorteile, gleich welcher Art, kann man immer dasselbe "Gerät"
benutzen. Erklärt man plausibel wodurch z.B. die Bässe schneller und genauer werden,
wird sich dieser Effekt einstellen. Erklärt man plausibel wie dadurch die Höhen klarer und
differenzierter werden, funktioniert auch das. Man braucht nur die Erklärung zu tauschen,
um fast jeden beliebigen Effekt zu erreichen, aber nicht das Gerät selbst.

2. Hat man auch diese Hürde genommen, kann man noch einen Schritt weitergehen indem
man die Suggestion selbst zu einem Produkt macht. Die Wirkung von Gerät und Erklärung
kehrt sich dann um. Die Erklärung der vermeintlichen Funktion wird zum Produkt und
variabel, während das Produkt nur noch die manifestierte Erklärung ist und zugleich statisch
wird.

3. Ist man sich dieses Umstandes auch bewusst geworden, kann man auf das Gerät
verzichten, sodass nur noch die Erklärung selbst übrig bleibt. Jetzt hat man jede Freiheit
gewonnen und löst sich von allen Makeln. Das was man sich wünscht, wird erklärt und löst
sich zwar nur suggestiv, dafür aber auch höchst zielgerichtet auf. An dieser Stelle transformiert
man zu einem "Holzohr" und trennt sich von jeglicher Form des Vergleiches und der Beurteilung.
Man ist frei von sämtlicher Hardware und kann suggestiv jeden beliebigen Makel völlig autonom
beeinflussen. Man ist dann ein Klarhörer, hat die höchsten Weihen des reinen Hörens erreicht,
ist fortan unabhängig von allen kommerziellen Aspekten und steht über allen Diskussionen.

Grüße, Stephan Stoske
_ES_
Administrator
#24 erstellt: 19. Feb 2011, 12:00

Ich könnte ja auch etwas "sinnvolles"^dazu beitragen, bloss, mir fällt partout nicht ein, was....


Das brauchst Du auch nicht, da würdest Du nur unangenehm aus der Masse der Komiker rausragen.
Zumal das Thema es eh nicht hergibt, bis auf das übliche, was man in 2 Sätzen abhandeln kann.
Aber dann wäre das Vergnügen ja viel zu kurz gewesen.
rumbazumba
Gesperrt
#25 erstellt: 19. Feb 2011, 12:26
@R-Type

sei mal ehrlich!

Wer sind denn in Wirklichkeit die Komiker, die Voodoo-isten ( Hersteller und ihre Verfechter) oder wir?

Die haben doch angefangen, doch nicht wir!

Und Voodoo kann man nur auf gleicher Ebene (also ebenfalls mit Voodoo-Logik) entgegnen, da ja bekanntermaßen hier die Naturgesetze und der gesunde Menschenverstand keine Geltung haben.
Wir könnten die Voodoo-isten auch bitten sich auf unsere Ebene zu begeben. Aber so zuvorkommend und höflich wie wir sind verlangen wir das nicht unbedingt. Und nur weil wir jetzt die gleiche Sprache sprechen wie die Voodoo-isten sind wir jetzt Komiker`? Somit sind für dich die Voodoo-isten also auch Komiker?

Dann ist ja alles wieder gut.
_ES_
Administrator
#26 erstellt: 19. Feb 2011, 12:34

Die haben doch angefangen, doch nicht wir!




Besser gehts nicht und ehrlicher könnte ich es auch nicht sagen.
Hörbert
Moderator
#27 erstellt: 19. Feb 2011, 17:40
Hallo!

@stoske

Eine bestechende Idee, -die möglichst schnell ihrer Vermarktung zugeführt werden sollte-!

Um erstmal die nötige Grundlage zu schaffen wäre eventuell die Buchform zur Erstvermarkung angebracht, mit dem richtigen Titel versehen könnte so ein Buch auch etwas breitere Kreise als das tapfere Häuflein der Hardcore-Voodooiste ansprechen, (Z.B. " HiFi-Zen, der Weg des Hörens"?) später kommen natürlich noch Seminare, Schulungen für Händler u.s.w. dazu.

Wenn du die erste Million damit zusammen hast kannst du uns ja zum Essen einladen.

MFG Günther
ZeeeM
Inventar
#30 erstellt: 25. Feb 2011, 10:50

Hörbert schrieb:

Eine bestechende Idee, -die möglichst schnell ihrer Vermarktung zugeführt werden sollte-!


Die Idee, das ein Sack Nüsse oder ne Kiste Salatgurken eine komplette Hifi-Anlage ersetzen kann, ist sehr bestechend.
_ES_
Administrator
#31 erstellt: 27. Feb 2011, 22:56
Diese Nachricht wurde automatisch erstellt!

Das Thema wurde aufgeteilt und einige themenfremde Beiträge wurden verschoben. Das neue Thema lautet: "Internet-Experimente"
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tausch der Feinsicherung
mici am 12.08.2007  –  Letzte Antwort am 18.08.2007  –  23 Beiträge
Tuning mit Feinsicherung
stövman am 27.08.2011  –  Letzte Antwort am 28.08.2011  –  3 Beiträge
Die Feinsicherung: Ein Bauteil auf dem Weg zum Komponentenstatus
RoA am 01.04.2010  –  Letzte Antwort am 18.04.2010  –  62 Beiträge
Was haltet Ihr von den AHP- Feinsicherung
señor-mucha-muchacha am 19.07.2006  –  Letzte Antwort am 01.08.2006  –  69 Beiträge
Pass X Verstärker mit Feinsicherung verbessern?
budmaar am 01.07.2010  –  Letzte Antwort am 18.07.2010  –  145 Beiträge
WA-Chips: Tuning für die Feinsicherung!
RoA am 06.03.2012  –  Letzte Antwort am 19.08.2016  –  55 Beiträge
HIGH END Feinsicherung- was soll das? reichen die normalen nicht mehr?
666company am 23.05.2011  –  Letzte Antwort am 30.07.2011  –  10 Beiträge
Feinsicherungen
KAMOV am 27.11.2009  –  Letzte Antwort am 09.12.2009  –  113 Beiträge
Sind Hifi-Hersteller eigentlich alle blöd?
chipart am 13.02.2007  –  Letzte Antwort am 24.06.2007  –  67 Beiträge
Klangsteigerung von Feinsicherungen messtechnisch erwiesen!
RoA am 01.09.2011  –  Letzte Antwort am 27.07.2014  –  152 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Onkyo
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedDJuLight
  • Gesamtzahl an Themen1.346.083
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.503