Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kann man Atomstrom hoeren?

+A -A
Autor
Beitrag
gonzo
Gast
#1 erstellt: 15. Okt 2002, 09:38
was meint ihr?

kann man hoeren, wie der strom erzeugt wurde, ob es Atomstrom ist?

ich denke, atomstrom sollte anders klingen, ich darf mal zitieren:

"Die Kernspaltung, Quelle der Energie für den Atomstrom. Neben den allgemein bekannten Vorgängen entsteht bei jeder Spaltung ein sogenannter Tachyonen-Impuls, der nicht, wie die restliche freiwerdende Energie, in Strom umgesetzt werden kann. Dieser Tachyonen-Impuls verleiht jedoch allen aus der Spaltung resultierenden Energieformen eine spezielle, aus Gründen des Energieerhaltunsgesetzes unlöschbare “Signatur”. Folglich ist auch der Atomstrom mit dieser tachyonischen Signatur versehen."

gefunden hier:

atomstronfilter

sollte man sich mal diesen atomstromfilter zulegen? hat schon jemand erfahrung damit?

mfg
Zitronenfalter
Gast
#2 erstellt: 15. Okt 2002, 10:01
Du sprichst da ein sehr wichtiges, in der Fachliteratur
häufig vernachlässigtes Thema an.
Grundsätzlich gilt, daß jeder Strom eine klangliche
Signatur besitzt, die vom Netzstecker bis
zum Lautsprecher hörbar ist, sodaß beileibe nicht
jede Hifi-Anlage mit jeder Stromsorte "klarkommt"
(soll heißen: gut klingt).
Ferner ist auch der Charakter der Musik bei der
Auswahl der geeigneten Stromsorte zu berücksichtigen -
beispielsweise klingt Blasmusik besonders gut mit
Strom, der aus Windkraftwerken stammt, wogegen
Hot Jazz klanglich gut mit Wärmeenergie harmoniert - hier
käme auch Solarenergie in Frage.

Nicht zuletzt unterscheiden sich die Stromsorten klanglich
in verschiedenen Städten - engagierte Hifi-Perfektionisten
ziehen natürlich in die Stadt um, in der der Netzstrom
besonders high-endig klingt, oder - alternativ -
mieten eine Wohnung in einer solchen Stadt, um
regelmäßig die Akkumulatoren mit high-endigem Strom
zu füllen, um sie in der heimischen Hifi-Anlage zu
verwenden. Die klanglichen Eigenschaften
des Netzstroms bleiben nämlich durch das Abfüllen in
Akkumulatoren weitgehend erhalten.
Ralf
Stammgast
#3 erstellt: 15. Okt 2002, 22:03


LOL!
Michassammy
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Okt 2002, 23:45


das ist doch Blumenkohl mit Majonaise !!!!!!!
Die Gurus lassen sich doch immer etwas neues Einfallen um den Leuten das Geld aus den Taschen zu Ziehen .
Wer für so'n Vooooddoooo fast 1000 Teuro's ausgiebt -- naja
gonzo
Gast
#5 erstellt: 16. Okt 2002, 08:55

:D

das ist doch Blumenkohl mit Majonaise !!!!!!!
Die Gurus lassen sich doch immer etwas neues Einfallen um den Leuten das Geld aus den Taschen zu Ziehen .
Wer für so'n Vooooddoooo fast 1000 Teuro's ausgiebt -- naja :D


ich moechte um etwas mehr toleranz bitten!

was ihr hier bringt, ist reine polemik!

nur weil es nicht in euren lehrbuechern steht, muss es noch lange nicht falsch sein! es gibt nunmal dinge, die sind noch nicht erklaert und die physik kann sich aendern. bei kabelklang seid ihr ja schliesslich auch nicht so ablehnend.

also, kaufe sich mal jemand so ein ding und berichte von seinen hoererlebnissen

gruss
Markus
Inventar
#6 erstellt: 16. Okt 2002, 09:22
Toleranz ist immer gut, besonders in einem Forum über so heiße Themen wie hier. Allerdings darf meiner Meinung nach auch nicht alles ungeprüft für bare Münze genommen werden, was irgendwo verbreitet wird.

Ich für meinen Teil halte die Kathegorie, in der dieser Thread auftaucht, durchaus der Thematik angemessen, lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.

Aber unabhängig davon, ob am "Atomstrom hören" was dran ist sollte man nicht die Relationen aus dem Auge verlieren. Die weitaus größten Auswirkungen auf den Klang haben weiterhin Lautsprecher und Raumakustik.

Gruß,

Markus.
Zitronenfalter
Gast
#7 erstellt: 16. Okt 2002, 09:35
Seid ihr euch überhaupt sicher, daß diese Webpage
nicht eine Satire ist ?
UweM
Moderator
#8 erstellt: 16. Okt 2002, 09:38


kann man hoeren, wie der strom erzeugt wurde, ob es Atomstrom ist?

ich denke, atomstrom sollte anders klingen, ich darf mal zitieren:


Ach so, und ich hatte mich schon gewundert, warum meine Boxen manchmal im Dunkeln leuchten!

Grüße,

Uwe
Hifi-Listener
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Okt 2002, 09:54

Ferner ist auch der Charakter der Musik bei der
Auswahl der geeigneten Stromsorte zu berücksichtigen -
beispielsweise klingt Blasmusik besonders gut mit
Strom, der aus Windkraftwerken stammt, wogegen
Hot Jazz klanglich gut mit Wärmeenergie harmoniert - hier
käme auch Solarenergie in Frage.


Hi,

wenn ich mal zsammenfassen darf (lol)

Blasmusik = Windkraftwerk
Hot Jazz = Wärmeenergie/Solarenergie

Da fehlen noch die Imho wichtigen Musikrichtungen

Water Blues = Gezeitenkraftwerk
Atomic Metal = Atomkraftwerk
Home Rock = Hamsterrad

So dürfte jeder den perfekten Strom für seine Anlage finden.
ehemals_hj
Administrator
#10 erstellt: 16. Okt 2002, 12:18
Hallo Leute,


ich nehme doch mal sehr stark an, daß Gonzo das Thema ironisch gemeint hat, die Seite ist aber anscheinend kein Fake, auf chip.de war folgendes zu lesen:

"Leipzig (ddp) – Mit einem "Atomstromfilter" gehen Nepper im Internet auf Kundenfang. Das sagenhafte Gerät für 949 Euro soll angeblich an der Steckdose den in Atomkraftwerken erzeugten Strom erkennen und automatisch an den Hersteller zurücksenden.

Dazu müsse das Gerät zwischen Steckdose und Abnehmer geschaltet werden, zitierte die Verbraucherzentrale Sachsen (VZS) aus der Beschreibung des Vertreibers.

Dass ein solches Gerät nicht funktionieren kann, erklärt Der Energie-Experte der VZS, Roland Pause, mit einem Verweis auf den Physik-Unterricht: "Jeder weiß, dass man Strom nicht ansehen kann, aus welcher Quelle er kommt." "

Also wird tatsächlich versucht, dieses Gerät unters Volk zu bringen... ein köstlich, was sich manche Leute einfallen lassen!
Hifi-Listener
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Okt 2002, 12:46


"Jeder weiß, dass man Strom nicht ansehen kann, aus welcher Quelle er kommt."


Hi,

doch gerade das mit dem "ansehen" geht:

yello Strom = Gelb
RWE = Rot weiss gestreift

und und und...


P.S.: ich werd jetzt keine Blödsinn mehr posten versprochen!
Michassammy
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 16. Okt 2002, 15:20
Hi Gonzo,

wollte Dir nicht auf'n Schlips Treten , aber da macht'n Guru viel Geld und lacht sich dabei ins Fäustchen !!!

Wenn Du wirklich Interesse hast dann Bestelle Dir das Gerät zum Probehören ,jeder SERIÖSE Hersteller/Händler schickt Dir ein Gerät (meißt geg. Kaution) zur Probe.
Dann kostet die Kiste fast 1000 TEUROS , das ist Unverschämt Teuer.
( schraub das Gerät auf und Du lachst Dich kaputt was daran 1000 Euro kosten soll)

Also für mich gilt : VOOOODDDOOOO
aber wenn sich jemand das Teil kauft dann Schreibt von euren Erlebnissen

Schmunzelne Grüße
hifi-privat
Inventar
#13 erstellt: 16. Okt 2002, 18:55
Hi,

ich zitiere mal diese seriöse Seite:

"Durch ein innovatives Verfahren wird Atomstrom sofort erkannt, und, bevor er Ihre wertvollen Elektrogeräte durchflutet, zurück zum Erzeuger geschickt"

wie geht'n das? Wir aber teuer. Das Gerät ist ja hinter dem Zähler, also zahle ich dann doppelt und dreifach? Kann ja sein ich muss ganz viel zurückschicken bevor ich endlich mal 'nen bisschen atomfreien Strom bekomme. Oder dreht der auch den Zähler zurück? Oder muss ich da einen Stromeinliefervertrag mit meinem Energieversorger machen? Ich liefere ja jede Menge wieder ein

Also ich sag nur
jakob
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 16. Okt 2002, 19:33
Hi ar,

ich würds für Verarschung auf höherem Niveau halten.
Eine Betrugsabsicht scheint nicht dahinter zu stecken, denn es wird bei Bestellung darum gebeten, auf keinen Fall vor Erhalt der Lieferung Geld zu schicken.
Gruß
Holger
Inventar
#15 erstellt: 16. Okt 2002, 20:44
Also ich möchte wetten, daß sich die Typen, die hinter der Webseite stecken, kringelig lachen, wenn sie tatsächlich eine ernstgemeinte Anfrage nach diesem Superteil bekommen.
Der Interessent wird dann eine noch blödsinnigere Erklärung bekommen, dass das Gerät aus obskuren Gründen zut Zeit gerade nicht lieferbar ist und man ihn auf eine Warteliste gesetzt hat : Don't call us, we'll call you !
Das ist ein Joke und sonst nichts .
lahola
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Okt 2002, 13:01
Atom Atom Atom Atom Atom Atom

Die Problem mit dem Atomstrom würde ich an Eurer Stelle mit diesem vertauenswürdigen Herrn besprechen: [url=www.suff.de]:D

Gruß
la hola
hifi-privat
Inventar
#17 erstellt: 17. Okt 2002, 14:09

Hi ar,

ich würds für Verarschung auf höherem Niveau halten.


Hi,

klar isses das. Pure Satire.

Schließlich haben die ja auch noch den tragbaren Gen-Food-Detector und den BSE-Warner in Entwicklung
Gast:SDJungle
Gast
#18 erstellt: 25. Okt 2002, 01:42
Wenn man auch nur halbwegs früher in der Schule aufgepasst hat, nämlich genau an der Stelle wie Strom erzeugt wird, bzw. wie ein Atomkraftwerk funktioniert, wäre nicht mal im Traum auf so eine hanebüchene Story reingefallen...
Dem per Dampfturbine angetriebenen Generator dürfte es am Wälzlager vorbeigehen, womit der Dampf erzeugt wurde...
Gast:gonzo
Gast
#19 erstellt: 25. Okt 2002, 07:45
ich moechte doch um etwas mehr toleranz bitten!

wenn es manche nicht hoeren, ist ja gut! aber nur weil es nicht in euren physikbuechern steht, heisst das noch nicht, dass manche menschen einen unterschied nicht hoeren koennen!!!

wissenschaft ist im wandel, das war immer so.
jedenfalls ist es schon eine frechheit, den leuten zu unterstellen, sie haetten in der schule nichts gelernt, nur weil sie anderer meinung sind!

leben und leben leben lassen, freunde!

mfg
SDJungle
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 26. Okt 2002, 01:35
Armes Gonzolein.
Hier musst Du dir jetzt wohl leider das berühmte Zitat mit der PISA-Studie gefallen lassen - von wegen dass sie nicht gar so danebenliegt...

Der lachhafte Vorwurf von Intoleranz hat hier leider nichts mit der Tatsache zu tun, dass die Stromerzeugung an sich überhaupt nicht mit der Atomenergie in Verbindung tritt. Erkundige Dich also erstmal über die Funktionsweise eines Atomkraftwerkes bevor Du vollends in dem Fettnapf abtauchst.

Gruss
Stefan
Michassammy
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 26. Okt 2002, 12:56
Hi Gonzo ,

bist Du einer von denen die sich den Atomstromfilter ausgedacht haben und ihr uns den m.u. Andrehen wollt ????
Warum bist Du von der Sache so überzeugt ???
Ralf
Stammgast
#22 erstellt: 26. Okt 2002, 13:15
Lass ihn, das ist ein Scherz. Ansonsten kann man so ein Blödsinn nicht verzapfen.

Bye

Ralf
Gast:sonicfurby
Gast
#23 erstellt: 26. Okt 2002, 14:25
Warum sollte Atomstrom "anders" sein? Nur Leute die keine Ahnung haben wie ein kernkraftwerk funktioniert können das behaupten.

Wie funktioniert enne Dampfmaschin , ääääh, ein Reaktor , Pfeiffer???
(frei nach der Feuerzangenbowle):

Brennstäbe werden beschossen mit Neutronen , die Kerne werden gespalten. Wie ein Billiardstoss gehts dann weiter , bei der Spaltung eines Kerne werden weitere Neutronen frei und natürlich Energie in Form von Bewegungsenergie (kinetischer Energie)uswusw. Geregelt wird die Aktivität des Reaktors durch sog. Regelstäbe (aus Cadmium) fangen die herumfliegenden Neutronen ein , können die Reaktion damit abbremsen / steuern.

Der ganze Reaktor selber befindet sich in einem "Wasserbad" , das Wasser fungiert , wie bei vielen anderen Systemen auch , als Kühlung und Energieüberträger. Die bei der Reaktion freiwerdende thermische Energie lässt das Wasser verdampfen , der Wasserdampf läuft durch eine Turbine, die Turbine treibt einen Stromgenerator an. Und das wars auch schon. Also eigentlich ist es auch wissenschaftlich egal wie die Turbine angetrieben wird, ob durch ein Windrad , durch Wasserkraft / ein Gezeitenkraftwerk , Staudamm / was auch immer. Die primäre Reaktion des Reaktors hat NULLKOMMANIX zu tun mit dem "Strom" der durch das Antreiben der Turbinenschaufeln via Wasserdampf entsteht.
Ergo - gibts nix was an "Atomstrom" anders ist als an Strom aus nem Wasserkraftwerk.

Alles ist nur ein kleiner überblick , es gibt viele Spielarten und Details , die der geneigte Leser bei interesse selber nachschlagen möge.
Bis dann
Gast:gonzo
Gast
#24 erstellt: 26. Okt 2002, 18:08
ach, ja kabelklang ist wissenschaft oder wie.

da muss ich den PISA ball leider an euch zurueckspielen.

gruss
Hifi-Listener
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 26. Okt 2002, 21:07
Hi,

das mit dem Kableklang wäre dann genauso wie das mit dem Atomstrom wenn wir uns darüber unterhalten würde ob die Farbe des Kabels einen Unterschied macht. Das ist Imho Blödsinn. Sorry aber ist so.
hifi-privat
Inventar
#26 erstellt: 27. Okt 2002, 10:23

ach, ja kabelklang ist wissenschaft oder wie.

da muss ich den PISA ball leider an euch zurueckspielen.

gruss


Hi,

dass Kabel unterschiedliche elektrische Eigenschaften haben ist unbestritten. Nur ob diese hörbar sind ist Diskussionspunkt!
Strom ist Strom, wenn Du die Ausführungen von sonicfurby gelesen hast sollte das klar sein.

Und nun hör auf uns zu vereiern
Gast:gonzo
Gast
#27 erstellt: 28. Okt 2002, 09:25


Hi,

dass Kabel unterschiedliche elektrische Eigenschaften haben ist unbestritten. Nur ob diese hörbar sind ist Diskussionspunkt!
;)


fuer leute, die in der schule aufgepasst haben, ist es eben KEIN diskussionspunkt!

der PISA ball bleibt deshalb bei euch
hifi-privat
Inventar
#28 erstellt: 28. Okt 2002, 11:18



Hi,

dass Kabel unterschiedliche elektrische Eigenschaften haben ist unbestritten. Nur ob diese hörbar sind ist Diskussionspunkt!
;)


fuer leute, die in der schule aufgepasst haben, ist es eben KEIN diskussionspunkt!

der PISA ball bleibt deshalb bei euch :Y


Vergiss es einfach. Man kann Aussagen verstehen (wollen) oder nicht. Du willst (oder kannst) es offensichtlich nicht
Übrigens habe ICH gar nicht über PISA gesprochen, sondern lediglich auf den Unterschied hinweisen wollen, dass es eben einen Unterschied macht, über die Hörbarkeit vorhandener elektrischer Unterschiede zu diskutieren (wobei ich persönlich zur "Anti-Kabel-Fraktion" gehöre) oder über die Hörbarkeit gar nicht vorhandener Unterschiede.

Aber wie gesagt, man kann das verstehen wollen oder nicht, alle ausser Dir haben das wohl so verstanden, wie ich es gemeint habe.
Gast:gonzo
Gast
#29 erstellt: 28. Okt 2002, 11:53
ich glaube eher, du willst mich nicht verstehen.

bei den relevanten frequenzen im hifi-bereich (nehmen wir gerne bis 30KHz) gibt es die von dir angefuehrten "elektrischen unterschiede" nicht.

diese treten naemlich bei gleichstrom nicht auf.

gruss
hifi-privat
Inventar
#30 erstellt: 28. Okt 2002, 14:19

ich glaube eher, du willst mich nicht verstehen.

bei den relevanten frequenzen im hifi-bereich (nehmen wir gerne bis 30KHz) gibt es die von dir angefuehrten "elektrischen unterschiede" nicht.

diese treten naemlich bei gleichstrom nicht auf.

gruss


Doch doch,

ich verstehe schon. Aber lass mal...
SDJungle
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 28. Okt 2002, 18:51
Köstlich...unser Atomstromallergiker wirft sich mit Anlauf in den nächsten Fettnapf...

Wie war das doch nochmal mit dem GLEICHstrom und dem WECHSELstrom...? Was kommt denn da nochmal aus den Lautsprecherausgängen heraus...?
Der Mensch denkt, also ist er. Oder etwa doch nicht...?

Gruss
Stefan
Gast:gonzo
Gast
#32 erstellt: 28. Okt 2002, 20:07

Köstlich...unser Atomstromallergiker wirft sich mit Anlauf in den nächsten Fettnapf...

Wie war das doch nochmal mit dem GLEICHstrom und dem WECHSELstrom...? Was kommt denn da nochmal aus den Lautsprecherausgängen heraus...?
Der Mensch denkt, also ist er. Oder etwa doch nicht...?

Gruss
Stefan


unter 1Mhz spricht man bei uns von gleichstrom.

mfg
SDJungle
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 28. Okt 2002, 20:13
Ahja. Dann ist das, was bei Dir daheim aus der Steckdose kommt, also GLEICHSTROM....
Gast:gonzo
Gast
#34 erstellt: 28. Okt 2002, 20:16
im HF jargon: ja.

mach dir nix draus. man kann nicht alles wissen, aber man kann fast alles lernen.

mfg
SDJungle
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 28. Okt 2002, 21:53
Jau, Gonzo. Wir drehen uns dann halt unsere eigene Physik, wenns mal grad nicht vom Thema passt...
Schon blöd, wenns hier nicht um HF-Technik geht...

Also mal einige Schritte zurück - Dir wäre ja dann folgerichtig diese Klangeinstufung zu diversen Stromerzeugungsmethoden nützlich:

Wasserkraft - perlender Hochton, flüssiges Klangbild

Windkraft - luftiger Klang

Solarenergie - warmer Klang

Kohleenergie - erdiger Grundton

Kernenergie - kühles Klangbild

Blockheizkraftwerke - komprimiertes Klangbild

Ralf
Stammgast
#36 erstellt: 29. Okt 2002, 10:10
Moin, beim Lesen des Threads kann man immer wieder dazu lernen. Also wenn Gonzo das Ganze ernst meint (was ich immer noch bezweifle), dann müssen wir uns Wissen wohl in die Tonne treten. "Alles unter 1 MHz ist Gleichstrom" - interessante Theorie, aber leider nur das. Halt einfach falsch.

Bye

Ralf
Gast:gonzo
Gast
#37 erstellt: 29. Okt 2002, 11:08
ralf, genau das ist euer problem. ihr meint, dass die mickrigen 20KHz im hifi-bereich irgendwie relevant waeren.

mumpitz ist das. dieser bereich kann getrost wie gleichstrom behandelt werden, wenn es um lautsprecherkabel oder cinch kabel geht.

denn erste relavnte einfluesse treten erst bei einem vielfachen dieser frequenz auf.

ist halt schwer zu verstehen, wenn man nur gefaehrliches halbwissen aus zeitschriften hat

mfg
Ralf
Stammgast
#38 erstellt: 29. Okt 2002, 14:55
Hi Gonzo,

kann das sein das Du nur einen anderen Nick benutzt, um ähnliches wie ein uns bekannter Benutzer hier zu posten?

Der Satz:
>> ist halt schwer zu verstehen, wenn man nur gefaehrliches halbwissen aus zeitschriften hat

kommt mir sehr bekannt vor. Ebenso wie Empfehlung auf "einfache Schulphysik".

Ich glaube den Thread schliessen wir, bevor noch einer auf die Idee kommt den Kram zu kaufen - ist schon kein Voodoo mehr...


Bye

Ralf
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kann man Kopierschutz hören?
Classe am 24.01.2004  –  Letzte Antwort am 26.01.2004  –  15 Beiträge
Kann man das toppen?
LogicDeLuxe am 12.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.03.2007  –  90 Beiträge
Was kann man einspielen?
Dirk_27 am 16.12.2008  –  Letzte Antwort am 12.01.2009  –  109 Beiträge
Was kann man hören?
samusan am 20.05.2016  –  Letzte Antwort am 03.06.2016  –  46 Beiträge
Was man alles hören kann .
tonatona am 12.07.2006  –  Letzte Antwort am 13.07.2006  –  3 Beiträge
Wie kann man ohne grosen schnick schnack einen subwoofer bauen?
Eminem am 27.07.2003  –  Letzte Antwort am 30.07.2003  –  14 Beiträge
Kann man Sauerstoff so ändern ,das es klang verändert.
CHILLOUT_Hünxe am 08.10.2007  –  Letzte Antwort am 21.11.2007  –  12 Beiträge
Ohren ausblasen - Voodoo?
Qoma am 22.09.2007  –  Letzte Antwort am 27.10.2007  –  20 Beiträge
Man hört was!
highfreek am 26.10.2003  –  Letzte Antwort am 16.11.2003  –  17 Beiträge
Stereomagazin man spricht über euch
nonogoodness am 13.08.2007  –  Letzte Antwort am 17.08.2007  –  39 Beiträge
Foren Archiv
2002

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.670 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedsunshine1965
  • Gesamtzahl an Themen1.335.696
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.500.859