Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Schaltuhren

+A -A
Autor
Beitrag
harald_D.
Neuling
#1 erstellt: 29. Dez 2003, 16:05
Hallo. Ich habe einmal gelesen, Schaltuhren zum Einschalten von z.B. Röhrenverstärkern (damit sie sich schon mal warmlaufen können) sollen den Klang verschlechtern. Was ist davon zu halten ? Gibt es "gute" und "schlechte" Schaltuhren für diesen Zweck ?

harald D.
richi44
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 29. Dez 2003, 16:16
Ich könnte natürlich wieder gemein sein

Nein, eine Schaltuhr ist eine Uhr mit einem eingebauten Schalter, der den Strom ein- und ausschaltet. Wenn Du eine Netzleiste mit Schalter hast, und die hat keinen Klang-Einfluss und der Schalter in der Uhr ist nicht besser und nicht schlechter, was soll da anders sein?

(Jetzt bin ich doch gemein!): Nimm einen Wecker, die Netzleiste und Deine Schwester. Und immer wenn der Wecker klingelt, soll sie einschalten!
Das wäre vieleicht eine technisch-akustisch einwandfreie Schaltuhr. Nur ob das familienintern zu handhaben ist???
Zweck0r
Moderator
#3 erstellt: 29. Dez 2003, 16:24
Hi,

Vorsicht richi, Du bist hier im Voodoo-Forum. Hier klingen sogar die Netzleisten

Grüße,

Zweck
richi44
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 30. Dez 2003, 07:50

Hi,

Vorsicht richi, Du bist hier im Voodoo-Forum. Hier klingen sogar die Netzleisten

Grüße,

Zweck


Schon klar, aber was glaubst Du, wie die Schwester erst "klingt", wenn sie dauernd ein- und ausschalten muss...
nathan_west
Gesperrt
#5 erstellt: 31. Dez 2003, 13:52
Mhm, wann soll sich der Verstärker denn warmlaufen?
Beispiel: Um 17:30 kommst du nach Hause, dann soll der Verstärker um 17:00 angesprungen sein und warm geworden sein?

Sowas?

Probier es doch erstmal mit einer billigen 5EUR Lösung aus dem Baumarkt, und dann überleg dir ernsthaft ob sich da klanglich was getan hat...

Im Falle das sich etwas zum negativen (das Thema gabs hier mal... *G*) geändert hat, kannst du dir eigentlich auch selbst was bauen, es gibt bestimmt Zeitschalter im Elektronikbedarf, und die Kontaktmöglichkeiten für Netzstecker kannst du dir dann ja je nach qualitativen Ansprüchen extra kaufen und anlöten.
aik
Neuling
#6 erstellt: 02. Jan 2004, 19:10
Wie kommst du eigentlich auf die lustige Idee, daß dein Verstärker sich erst warmlaufen muss um optimal zu klingen?

Und wie soll ein Schalter den Klang beeinflussen?

Neues Mega-High-End-Thema: Klangverbesserung durch soundoptimierte Schalter
nathan_west
Gesperrt
#7 erstellt: 02. Jan 2004, 19:30
weils ein röhrenverstärker ist?


Das mit den "klangoptimierten Schaltern" halte ich zwar auch für reinsten Schwachsinn, aber was solls.
MasterOfDesaster
Neuling
#8 erstellt: 06. Jan 2004, 13:41
Ich glaub, der Mytizismus im Voodoo kann sich nur noch mit der Heiligenverehrung im Katholizismus messen!
Volkmar
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 06. Jan 2004, 13:51
Freunde,

das mit dem Warmlaufen hatten wir schon x-Mal. Das hat nichts Voodoo zu tun sondern mit banaler Physik.

Wenn Ihr Euch das nicht vorstellen könnte, dann lest mal in einem Elektrotechnikbuch nach oder fragt jemanden, der etwas davon versteht. (suchfunktion 'Event', der hat das schon einige Male erklärt).

Das bei wirklichen Highend Anlagen keine unnötigen Schalter/Relais etc. im Signalweg sein sollen, ist auch hinlänglich bekannt.

Voodoo ist etwas anderes, z.B der Audio Animator.
nathan_west
Gesperrt
#10 erstellt: 06. Jan 2004, 14:44
Das mit dem Röhrenverstärker war ja auch ernstgemeint, da ist das völlig klar das der erstmal "warm" sein muss.
Dann klingt der allerdings nicht "besser" sondern überhaupt erst richtig. Anders gehts ja garnicht. Aber ich kenn auch nur 2 Stück *G*.

Aber warum brauchst du eigentlich eine Zeitschaltuhr? Wie lange möchtest du den denn bitte vorheizen? Soo ungedulgig *G*?

Aber wenn sonst mit der Stromversorgung im Haus alles in Ordnung ist, die Waschmaschine nicht stört, der Amateuerfunker nebenan keinen Scheiss baut, die Mikrowelle abgeschaltet ist und so weiter, dann halte ich Sorgen um die Klangeinbußen beim Einsatz einer simplen Zeitschaltuhr auch für stark übertrieben, das wird unhörbar sein.
Volkmar
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 06. Jan 2004, 14:47
Hallo,

ich sprach vorrangig von internen Schaltern und Relais. Die externe könnte man zur Not ja rausnehmen.
DB
Inventar
#12 erstellt: 07. Jan 2004, 21:28
Hallo Volkmar,

>Das bei wirklichen Highend Anlagen keine unnötigen Schalter/Relais etc. im Signalweg sein sollen, ist auch hinlänglich bekannt.<

Dann aber auch konsequent:
kein Netzschalter,
keine Netzsicherung (immerhin zwei Übergangswiderstände),
keine Quellenwahl (wer braucht sowas schon),
kein Lautsprecherschutzrelais (Kabel direkt an die Platine löten),
kein Lautstärkenregler (lieber immer volles Rohr)
am besten alles in einem Gehäuse!

Merkste was? Diese Forderungen sollten sich mit einem Baumarktbrüllwürfel durch wenig Basteln am ehesten realisieren lassen.


MfG

DB
Volkmar
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 07. Jan 2004, 21:35
Hallo DB,

Du bringst mich auf Ideen
dr.matt
Inventar
#14 erstellt: 07. Jan 2004, 21:59

kein Netzschalter,
keine Netzsicherung (immerhin zwei Übergangswiderstände),
keine Quellenwahl (wer braucht sowas schon),
kein Lautsprecherschutzrelais (Kabel direkt an die Platine löten),
kein Lautstärkenregler (lieber immer volles Rohr)
am besten alles in einem Gehäuse!


Geil !

Wo gibts sowas zu kaufen?

Grüße,
Matt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Absolute Polarität bei Audio CDs, was ist davon zu halten?
referenzohr am 11.07.2006  –  Letzte Antwort am 18.07.2006  –  87 Beiträge
HMS Steckdose verbessert Klang!
Tekunda am 18.05.2003  –  Letzte Antwort am 25.05.2003  –  38 Beiträge
Müssen sich moderne Endstufen erst warmlaufen?
Hifi-Jens am 24.09.2002  –  Letzte Antwort am 03.09.2003  –  29 Beiträge
"Harald Schmidt Show": Interessantes Experiment zu Suggestion
Tantris am 28.03.2003  –  Letzte Antwort am 10.09.2003  –  55 Beiträge
Klang von CDPs
MH am 30.11.2003  –  Letzte Antwort am 03.12.2003  –  27 Beiträge
Wurstbroht für Fetten CD klang !
H. am 08.01.2004  –  Letzte Antwort am 11.01.2004  –  9 Beiträge
Öfter mal was Neues
RobertKuhlmann am 30.04.2012  –  Letzte Antwort am 02.05.2012  –  6 Beiträge
Ohren und Klang
Panther am 20.03.2004  –  Letzte Antwort am 27.03.2004  –  14 Beiträge
Gibt es seriöse Tests von "Tuning"-Weichen?
Car-Hifi am 04.08.2014  –  Letzte Antwort am 15.09.2014  –  137 Beiträge
Messungen an Cinchkabeln - welche Kabel sollen es sein?
pragmatiker am 08.02.2006  –  Letzte Antwort am 15.11.2006  –  148 Beiträge
Foren Archiv
2003
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Magnat
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedrafazafar
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.746