Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Was soll ich davon halten?

+A -A
Autor
Beitrag
ptfe
Inventar
#1 erstellt: 28. Dez 2005, 21:22
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#2 erstellt: 28. Dez 2005, 21:56

Die Dreidimensionalität steigt in ungeahntem Maße, die Abbildung wird extrem holographisch, die Wiedergabe dynamischer; so klingt Musik im Original.



Das reicht schon wieder aus. Und Kostengünstig? Wenn man sich mal die Grafik anschaut wie eine optimale Konfiguration eines Raumes aussehen sollte, dann kann von Kostengünstig keine Rede mehr sein.

Möbel etwas verrücken, andere Vorhänge usw. leisten da das gleiche, und es kostet wohl nichts bis wenig (Vorhänge vllt.)
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#3 erstellt: 28. Dez 2005, 21:58
Erinnert mich irgendwie an die Klangschälchen. Nur sind die viel teurer.
ptfe
Inventar
#4 erstellt: 28. Dez 2005, 22:00

Heiliger_Grossinquisitor schrieb:
Erinnert mich irgendwie an die Klangschälchen. Nur sind die viel teurer.

Den Gedanken hatte ich beim Durchlesen auch


cu ptfe
KnobiWanKenobi
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 28. Dez 2005, 22:35

Jede CD-Seite vor dem Abspielen zehn bis 15 Mal in geringer Entfernung umkreisen. Dies harmonisiert die CD-Wiedergabe etwa für eine Stunde. Das Ergebnis:

- größere räumliche-dynamische-Tiefenstaffelung,

- der Raum öffnet sich in alle Dimensionen.


Was meinen die bloß mir "alle Dimensionen" und warum hält das Ergebnis nur ein Stunde an?

Grüße
hf500
Moderator
#6 erstellt: 28. Dez 2005, 22:52
Moin,
selten so einen Unfug gelesen...

73
Peter
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#7 erstellt: 28. Dez 2005, 22:52

Was meinen die bloß mir "alle Dimensionen"



Hmm, alle 4, oder 10 oder 26 wenn man der Stringtheorie glauben schenkt?


Würde ja zu gerne mal die Erklärung dafür wissen, was sich durch das Umkreisen ändert und warum nur ne Stunde.

Wie schnell muß man eigentlich kreisen? Langsam, schnell, oder sollte man so schnell machen wie die Umdrehungsgeschwindigkeit der CD im Player?

Erinnert mich an die Rosa Klangschweinchen
KnobiWanKenobi
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 28. Dez 2005, 23:06

Heiliger_Grossinquisitor schrieb:

Wie schnell muß man eigentlich kreisen? Langsam, schnell, oder sollte man so schnell machen wie die Umdrehungsgeschwindigkeit der CD im Player?



Hmmm, hat es schon jemand mit einer acht versucht? So wie beim "schlagen" (rühren von Saucen, Mayo usw). Ein weiteres Problem sehe ich bei gebrannten CDs (Eigenproduktionen oder Sicherungskopien) bzgl. der Geschwindigkeit. Ich könnte mir vortsellen, dass man mit dem doppelten * oder + der geheimen Weltformel der Brenngeschwindigkeit kreisen muss. Selbstverständlich gilt es den Bodenbelag zu berücksichtigen auf dem der Compi mit dem Brenner stand.

+ => harter Boden
* => weicher Boden.

Freu mich schon auf Hr. Böde und seinen diesbezüglich gewiss reichhaltigen Erfahrungsschatz. Die anderen mögen den Helden der Ohren nicht das Hobby vermiesen.

Grüße
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#9 erstellt: 29. Dez 2005, 00:55
Das Gästebuch des Shops ist echt nen Blick wert, aber Hallo



Ich muss erstmal orten und Luft schnappen was da jetzt wieder aus meinen Contour 1.3 herauskommt.


Wasser?


Würden Sie mir bitte auch noch zwei Rhodium Wiederstandsstecker schicken.
Am Cdplayer spielt dieser bei mir fantastisch.


Musizierende Stecker?



Es ist egal worunter ich die „JH“ Füsse stelle, es passiert so unglaublich viel mit den Geräten, man kann es so schlecht beschreiben, es passiert eben in allen Bereichen.


Wohl umgefallen.


die Klangwiderstände sind erste Sahne, bitte schick mir noch 3 davon.


Klingende Widerstände. Jetzt wirds interessant.


Erst mal schönen Dank für die schnelle Lieferung.
Aber das Raumtuning ist fantastisch, Sie hatten recht ich brauche nicht mehr als 10 Supertools dazu. Ihre 3 JT Tools, öffnen tatsächlich den Raum, ich war total Baff über diese Wirkung. Sie sprachen noch von einer weiteren Variante, die auch sehr viel auf den Geräten Bewirken sollen, davon möchte ich hiermit 4 davon bestellen,
Überweisung folgt.



Und wieder einem hunderte von Euros aus der Tasche gezogen, Halleluja.


Anschliessend habe ich die zwei JJ und ein JT Supertool unter den DVD Player gestellt. Ergebnis:
Unglaublich! Mehr Details, mehr Schärfe, wärmere Farben, plastischere Abbildung etc.


Hmm.....



Man man.....
Meiler
Stammgast
#10 erstellt: 29. Dez 2005, 15:46
Auch hier findet sich ein williger Schreiberling, der den Dreck hochjubelt!
Zitat Hörerlebnis:



Selbst auf den Gehäusen von Netzleisten – und auch befestigt an Stromkabeln – stellen sich Veränderungen ein.(Nach Aussage des Entwicklers wirken die Supertools ebenfalls an Zimmerwänden. Ich glaube ihm , doch bleibe ich vorerst diesem Theme eine Erläuterung schuldig.)Die Einsatzmöglichkeiten sind also nahezu unbegrenzt. Deshalb möchte ich mich auf den Einsatz bei Koponenten und an Racks beschränken, wohl wissend dass darüber hinaus eben noch viel mehr möglich ist…………………....

Auch im Hinblick auf die räümlichen Fähigkeiten legt meine Kette mit den Super Tools zu.

Faszinierend ist die jetzt noch bessere Griffigkeit. Plastizität und Dreidimensionalität nehmen
zu und erhöhen den Spaß beim Musikhören.
FAZIT: Die Super Tools hinterlassen bei mir einen sehr tiefen Eindruck, verbunden mit einer wärmsten Empfehlung. Zumal Wolfgang Last noch eine Reihe ganz anderer Produkte, die ähnlich und ergänzend wirken, bereithält. Diesem Thema werde ich mich noch intensiv widmen. Ich habe nicht geglaubt, dass mich so Kleine Plättchen so platt machen können.


Noch Fragen? Kaufen sofort!
ptfe
Inventar
#11 erstellt: 29. Dez 2005, 17:28
http://www.audio-tuning-tools.de/Fertigung.htm

Wenn ich´s richtig überschlage - Fertigung im Low-Cost-Land Rumänien - Herstellpreis pro Stück maximal 2 ,50 Euro

Frickelbude in Deutschland: meinetwegen Rentner auf 400 Eurobasis - reicht für die paar Stück pro Monat locker aus

Geile Gewinnspanne

Selbst auf den Gehäusen von Netzleisten – und auch befestigt an Stromkabeln – stellen sich Veränderungen ein.(Nach Aussage des Entwicklers wirken die Supertools ebenfalls an Zimmerwänden. Ich glaube ihm , doch bleibe ich vorerst diesem Theme eine Erläuterung schuldig.)Die Einsatzmöglichkeiten sind also nahezu unbegrenzt. Deshalb möchte ich mich auf den Einsatz bei Koponenten und an Racks beschränken, wohl wissend dass darüber hinaus eben noch viel mehr möglich ist…………………....

Auch im Hinblick auf die räümlichen Fähigkeiten legt meine Kette mit den Super Tools zu.

Faszinierend ist die jetzt noch bessere Griffigkeit. Plastizität und Dreidimensionalität nehmen
zu und erhöhen den Spaß beim Musikhören.
FAZIT: Die Super Tools hinterlassen bei mir einen sehr tiefen Eindruck, verbunden mit einer wärmsten Empfehlung. Zumal Wolfgang Last noch eine Reihe ganz anderer Produkte, die ähnlich und ergänzend wirken, bereithält. Diesem Thema werde ich mich noch intensiv widmen. Ich habe nicht geglaubt, dass mich so Kleine Plättchen so platt machen können.


Bei dem Schreibstil würde ich fast auf @-scope- tippen

cu ptfe
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#12 erstellt: 29. Dez 2005, 17:39

Sie werden aus einem Spezialkunststoff hergestellt, der von Chemikern entwickelt

wurde, er nimmt Resonanzen im Millivolt Bereich sehr gut auf und gibt die Signale

ebenso gut wieder, dass heißt, das intern eine Wandlung abläuft (Patentanmeldung!).



Hmm, das is ja mal ne hübsche Erklärung der Funktionsweise der Tools (diese schwarzen Plättchen).

Jetzt müßte er mir nur mal genau erklären, wo die Millivolt herkommen, wenn ich solche Tools ins Regal usw. lege, und diese irgendwelche Resonanzen abfangen sollen? Muß ich dazu die ganze Bude erstmal unter Strom setzen oder wie?

Das Patent jedenfalls möchte ich mal sehen

http://www.audio-tuning-tools.de/Claus%20Anlage.htm



Hmmm, ich weiß ja nicht, aber wie blöde im Kopf muß man eigentlich sein das man sich die ganze Wohnung mit diesen unsinnigen Plastikscheibchen vollklebt? Diese Bilder stammen alle von einer Person, und das sind nichtmal alle!!

Gehts eigentlich noch? Da ist mir ja Böde mit seinen nach Fußböden klingenden CD´s noch lieber


**Seh grade die Bilder gehn so nicht**


[Beitrag von Heiliger_Grossinquisitor am 29. Dez 2005, 17:43 bearbeitet]
ptfe
Inventar
#13 erstellt: 29. Dez 2005, 17:59

Heiliger_Grossinquisitor schrieb:

Sie werden aus einem Spezialkunststoff hergestellt, der von Chemikern entwickelt

wurde, er nimmt Resonanzen im Millivolt Bereich sehr gut auf und gibt die Signale

ebenso gut wieder, dass heißt, das intern eine Wandlung abläuft (Patentanmeldung!).



Hmm, das is ja mal ne hübsche Erklärung der Funktionsweise der Tools (diese schwarzen Plättchen).

Jetzt müßte er mir nur mal genau erklären, wo die Millivolt herkommen, wenn ich solche Tools ins Regal usw. lege, und diese irgendwelche Resonanzen abfangen sollen? Muß ich dazu die ganze Bude erstmal unter Strom setzen oder wie?

Das Patent jedenfalls möchte ich mal sehen

Dürfte nix spektakuläres sein - bisschen elastisch modifiziertes PU als Gießmasse - fertig. Energie wird dann zu Wärme umgewandelt.Allerdings würde mich die in der Patentanmeldung geschriebene Funktionsbeschreibung stark interessieren


Heiliger_Grossinquisitor schrieb:
http://www.audio-tuning-tools.de/Claus%20Anlage.htm



Hmmm, ich weiß ja nicht, aber wie blöde im Kopf muß man eigentlich sein das man sich die ganze Wohnung mit diesen unsinnigen Plastikscheibchen vollklebt? Diese Bilder stammen alle von einer Person, und das sind nichtmal alle!!

Gehts eigentlich noch? Da ist mir ja Böde mit seinen nach Fußböden klingenden CD´s noch lieber

Möchte mal wissen, wo der Anlagenbesitzer die "Tools " noch hingeklebt hat:
- in die Ohren, damit´s im Hörgang nicht so resoniert
- jeweils 2 auf jede Hirnhälfte (dürfte genug Platz sein )
- 2 auf die "Glocken" , dann wird der Sex besser
.....

cu ptfe


[Beitrag von ptfe am 29. Dez 2005, 18:01 bearbeitet]
Torsten71
Stammgast
#14 erstellt: 29. Dez 2005, 18:07
ROFL! Bitte aufhören- Ich kann nicht mehr. Die "Erfahrungsberichte" sind einfach nur g...!
ptfe
Inventar
#15 erstellt: 29. Dez 2005, 18:24
Ich habe mal nach dem ominösen Patent in der Datenbank des deutschen Patentamtes
http://depatisnet.dp...0e1e68e9&stamp=41226 gestöbert -nix. Vielleicht ist ein Anderer erfolgreicher

Jedenfalls bietet die Firma alles was "Voodoo-Pur" ist an.
http://www.audio-tuning-tools.de/Kabel.htm

Gut ist auch, wie produziert und geprüft( ) wird

„DeSt“ Produkte kommen aus deutscher Fertigung und werden in reiner Handarbeit hergestellt.

Jedes einzelne Produkt ein Unikat.

So wird auch jedes Produkt einer längeren Testphase unterzogen.

Hier für dienen 4 Unterschiedliche Anlagenkonfigurationen, 2 x Röhre, 2 x Transistor.

Zu aller erst testet jede Testperson die Produkte einzeln, dann wird Gemeinsam an 2 unterschiedlichen

Anlagen und Räumen ein Gegencheck gefahren.



Wenn ich den Stuß glauben soll, gebe ich mein Holzhirn freiwillig ab.

cu ptfe
Panther
Inventar
#16 erstellt: 29. Dez 2005, 19:18
Huhu.


Super-Tool und Small-Tool sind zwei unterschiedlich große Pucks. Ihre Handhabung ist denkbar einfach. Sie werden entweder nur irgendwo hingelegt oder aber mit rückstandslos entfernbarer Knetmasse angeklebt.

Also das finde ich wirklich praktisch. "Irgendwo" ist doch toll - da braucht man sich keine Gedanken über die optimale Positionierung machen. Noch besser erscheint mir allerhöchstens "nirgendwo"...

Übrigens sieht das ganz schön bescheuert aus, wenn da überall diese Pucks oder Kegel herumliegen oder -kleben. Einen Designpreis gibt es dafür sicherlich nicht. Nötigenfalls könnte man die Pucks vielleicht als Ersatzsteine fürs Backgammon verwenden.

Die vorliegende Geschäftsidee sieht mir übrigens arg nach Hartz-IV-Folge oder Ich-AG aus. Sorry, wenn ich wem zunahetrete, aber wer das verzapft, muss IMHO solche Reaktionen aushalten können.

Grüße

Panther
Meiler
Stammgast
#17 erstellt: 29. Dez 2005, 22:08

Also das finde ich wirklich praktisch. "Irgendwo" ist doch toll - da braucht man sich keine Gedanken über die optimale Positionierung machen.


Na supi! dann lassen wir die Dinger doch einfach im Laden -wirkt trotzdem! Wetten?
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#18 erstellt: 29. Dez 2005, 22:37
Nun, geheimnissvolle Fernwirkung ist ja eine Spezialität des Voodoos.
vcmob
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 03. Jan 2006, 12:05
Hi,
kann man solche Scharlatane nicht verklagen ??
Das ist doch absoluter Humbug.


Der Laser hat es durch diese Prozedur wesentlich einfacher, die Daten von der CD zu lesen; kein anspringen der Fehlerkorrekturschaltung.


1. CDs sind nicht magnetisch -> Dem Laser ist das vollkommen wurscht.
2. Die Fehlerkorrektur springt nicht an -> die läuft immer mit.
3. Es gibt keine Fehlerkorrekturschaltung.

Ciao MoB
come_on_bert
Neuling
#20 erstellt: 10. Feb 2009, 14:19
Ist zwar schon n'bissl her, aber im Angebot
gibt es etwas, was deutlich zur Klangverbesserung beiträgt.
Das richtig angewendet, und man hört es wirklich.

...

Na die Wattestäbchen für die Ohren!

cob
SirVival
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 24. Feb 2009, 11:23
Hi,

der hat noch gefehlt:

Schallplatten Reinigungsflüssigkeit:

Ca. 0,33l besondere Reinigungsflüssigkeit.

Schallplatten einsprühen, auf der Platte gut verteilen
und nach einer Einwirkzeit von ca. 1 Minute, mit der Schallplatten-Reinigungsmaschine absaugen.

Dadurch das sich in dieser Reinigungsflüssigkeit auch „Dest“
Tonic Fluit befindet, nach der Reinigung wesentlich besserer
Klang: lauter flüssigere Wiedergabe noch mehr an Feinstinformationen.


Preis: 36,00€(Zitatende)


"Dest Tonic Fluid". Ein Schelm, der dabei an destilliertes Wasser denkt. Orthografie und Interpunktion sind außerdem schon eine Klasse an sich.

Grüße
hifi-zwerg
Stammgast
#22 erstellt: 24. Feb 2009, 15:35
Hallo,

im Hifi High End habe ich ja schon einiges gesehen, aber bei der Seite kann es sich ja fast nur um Satire handeln (oder das Resultat einer Wette, "ich schaff es jeden Sch*** zu verkaufen, gib mir einfach 6 Teile, die Du im Keller findest!").

Aber die Herstellungsbschreibung mit den untergelegten Zewatüchern ist schon klasse, die 2,50 von ptfe geschätzen Herstellungskosten sind jedenfalls im wesentlichen auf den exessive gebrauch von Zewa zurückzuführen (wobei man nicht vergessen darf, daß die Reinigungseigenschaften sich dabei übertragen).

Der Seitenname ic wahrscheinlich auch falsch, es müsste audio-tuning-fools heißen.

Gruß
Zwerg
jottklas
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 24. Feb 2009, 15:52

hifi-zwerg schrieb:
Hallo,

im Hifi High End habe ich ja schon einiges gesehen, aber bei der Seite kann es sich ja fast nur um Satire handeln (oder das Resultat einer Wette, "ich schaff es jeden Sch*** zu verkaufen, gib mir einfach 6 Teile, die Du im Keller findest!").

Aber die Herstellungsbschreibung mit den untergelegten Zewatüchern ist schon klasse, die 2,50 von ptfe geschätzen Herstellungskosten sind jedenfalls im wesentlichen auf den exessive gebrauch von Zewa zurückzuführen (wobei man nicht vergessen darf, daß die Reinigungseigenschaften sich dabei übertragen).

Der Seitenname ic wahrscheinlich auch falsch, es müsste audio-tuning-fools heißen.

Gruß
Zwerg


Hallo,

ich hatte vor längerer Zeit für solche Art von "Tuning" 'mal das Wort "tooning" (von cartoon) vorgeschlagen...

Gruß
Jürgen
NoobXL
Stammgast
#24 erstellt: 24. Feb 2009, 16:13
Und die Spitzen da verändern den Klang von Lautsprechern, weil sie die Wellen abfangen und umleiten oder so...

Aber warum steht dass weiter unten dass sie auch auf den Geräten funktionieren, die ja hoffentlich gegn die Mikrofonie hochbedämpft sind und keinen Schall abstrahlen...



Gruß Tobi
hakki99
Stammgast
#25 erstellt: 28. Feb 2009, 02:05
@threadersteller

lösche die seite ganz schnell----
dildorückstände
Neuling
#26 erstellt: 28. Feb 2009, 02:12
Ich bin nicht schlau geworden, was der Unterschied zwischen Mains Cleaner und Mains Cleaner Big ist.
Kann mir das jemand erklären?
Soul-Jah
Stammgast
#27 erstellt: 28. Feb 2009, 12:42

Heiliger_Grossinquisitor schrieb:
Würde ja zu gerne mal die Erklärung dafür wissen, was sich durch das Umkreisen ändert und warum nur ne Stunde.


Nur so als Gedankenanstoß... Fürze verflüchtigen sich nach ner Zeit auch wieder.


[Beitrag von kptools am 28. Feb 2009, 15:14 bearbeitet]
Glockenklar
Neuling
#28 erstellt: 15. Jun 2009, 10:16
Hallo liebe Klang-Gemeinde,

hat einer von Euch die Teile schon mal ausprobiert (ausprobiert - nicht hörengesagt oder vorverurteillastig gelesen)?

Ich habe keine Ahnung, wie die Dinger funktionieren, aber nach ein paar Experimenten mit den schwarzen Gnubbeln (wirklich nicht designpreisverdächtig) habe ich Studioqualität im Raum.

Hinweis: erst mal hören, dann dreschen (hier liegt ziemlich viel leeres Stroh im Forum).


KlingKlang
DamonDiG
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 15. Jun 2009, 11:02
Moinsen!




Glockenklar schrieb:
Hallo liebe Klang-Gemeinde,

hat einer von Euch die Teile schon mal ausprobiert (ausprobiert - nicht hörengesagt oder vorverurteillastig gelesen)?

Ich habe keine Ahnung, wie die Dinger funktionieren, aber nach ein paar Experimenten mit den schwarzen Gnubbeln (wirklich nicht designpreisverdächtig) habe ich Studioqualität im Raum.

Hinweis: erst mal hören, dann dreschen (hier liegt ziemlich viel leeres Stroh im Forum).


KlingKlang


Und Chuck Norris weiß, warum da Stroh liegt...
Aber mal mit dem gebotenen Ernst: Ich hab die gleiche Erfahrung: bei mir klingt's auch wie im Nagelstudio und das machen die schwarzen Gnubbel. Ich werd mal putzen müssen...
Glockenklar
Neuling
#30 erstellt: 15. Jun 2009, 11:57
„Es ist leichter, einen Atomkern zu spalten als ein Vorurteil“, Albert Einstein

Ja,ja, war schon sehr klug, der Albert ...

Macht weiter so, liebe Experten.

KlinKlang


[Beitrag von kptools am 15. Jun 2009, 12:54 bearbeitet]
Soundscape9255
Inventar
#31 erstellt: 15. Jun 2009, 12:11
Dont feed the Troll....
ptfe
Inventar
#32 erstellt: 21. Jun 2009, 09:29

Glockenklar schrieb:

Ich habe keine Ahnung, wie die Dinger funktionieren, aber nach ein paar Experimenten mit den schwarzen Gnubbeln (wirklich nicht designpreisverdächtig) habe ich Studioqualität im Raum.

Hinweis: erst mal hören, dann dreschen (hier liegt ziemlich viel leeres Stroh im Forum).


KlingKlang

Gehen die Geschaefte mal wieder schlecht und die glaeubigen Juenger druecken die Kohle nicht mehr voellig sinnlos ab?
Das Hervorgehobene glaube ich dir sofort

cu ptfe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was soll man davon halten ?
hifiologe am 06.12.2008  –  Letzte Antwort am 08.12.2008  –  19 Beiträge
Absolute Polarität bei Audio CDs, was ist davon zu halten?
referenzohr am 11.07.2006  –  Letzte Antwort am 18.07.2006  –  87 Beiträge
HIGH END Feinsicherung- was soll das? reichen die normalen nicht mehr?
666company am 23.05.2011  –  Letzte Antwort am 30.07.2011  –  10 Beiträge
Was haltet ihr davon ?
Ohrenschoner am 12.02.2012  –  Letzte Antwort am 07.03.2012  –  24 Beiträge
Habt Ihr davon schon mal was gehört?
tomasso am 30.09.2003  –  Letzte Antwort am 03.10.2003  –  8 Beiträge
Verzinnte Kabelenden ??? Was soll ich machen ?
Boxtrot am 31.12.2003  –  Letzte Antwort am 07.01.2004  –  46 Beiträge
Burnin Signale - Was soll das?
cubitus am 27.12.2003  –  Letzte Antwort am 27.12.2003  –  3 Beiträge
wieder mal ebay
wastelqastel am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 10.03.2006  –  9 Beiträge
Alles Voodoo - Was soll man nun glauben
JochenB am 24.06.2004  –  Letzte Antwort am 12.07.2004  –  52 Beiträge
Lautsprecherkabel! Was soll ich tun, damit man mich nicht für verrückt hält.
marc1510 am 06.03.2013  –  Letzte Antwort am 21.04.2013  –  34 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Pioneer
  • Harman-Kardon
  • Onkyo
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.670 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedChrisBin
  • Gesamtzahl an Themen1.335.793
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.502.887