Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

DSS Netzfilter?

+A -A
Autor
Beitrag
-scope-
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 17. Okt 2004, 07:12
Hallo,

keine Sorge...Ich frage weder nach dem "Klang", noch nach angedichteten Dynamikverlusten und all dem "Tinnef"...
Mich würde lediglich interessieren, ob das wirklich ansehnliche Gehäuse tatsächlich aus gefrästem Aluminium gefertigt ist.

Hat jemand so ein Filter (oder evtl die etwa identisch? verarbeitete Netzleiste des Herstellers), und kann mir "halbwegs detailliert" etwas zum mechanischen Aufbau erzählen?


[Beitrag von -scope- am 17. Okt 2004, 07:14 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 17. Okt 2004, 07:30
Hallo Scope,
Ich habe beides von dieser Firma
Ja diese Teile sind aus 4mm starken Aluminiumplatten hergestellt.

Gruß
Rolf
Gelscht
Gelöscht
#3 erstellt: 17. Okt 2004, 07:51
@Scope
Näheres
kannst du auch unter
www.dss-sound.com
lesen.

Rolf
-scope-
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 17. Okt 2004, 08:06
Hallo,

Die schreiben, dass das Gehäuse Pulverbeschichtet sei??
Auf den Abbildungen sieht es aber nach AL-eloxiert aus...
Gibt anscheinend mehrere Varianten?
Das 2-Kanal Filter geht auf Ebay "laufend" für etwa 350 € weg. Davon dürften 250.- auf das Gehäuse fallen...und (höchstens) 100.- auf die 2 Filtermodule und die Eibaudosen...Hmmm. Das Gehäuse werd ich aber nicht so einfach hinbekommen (trotz Zugang zu Maschinenpark)...Werde also mal mitbieten
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 17. Okt 2004, 08:09
Hallo Scope
einen Einkanal Netzfilter kann ich dir anbieten!
Model NZ 2300
Gruß
Rolf
Gelscht
Gelöscht
#6 erstellt: 17. Okt 2004, 08:16
@Scope
falls du selber an dem Filter was verändern willst?
vergiss es, die sind voll vergoßen,mit so ner Art Sandbeton!

Rolf
-scope-
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 17. Okt 2004, 08:23
Hallo,

ja, das hab ich schon gelesen..."Vergossen zur absoluten Beruhigung" (ich nenne das Kopierschutz )

Ändern möchte ich aber nichts, und obwohl ich schon einige Filter habe, hat es mir die ansprechende "Verpackung" angetan. Gehört die Basisplatte & Spikes immer zum Lieferumfang ?
Gehärt ein Netzkabel mit "powercon" Stecker zum Lieferumfang?
Gelscht
Gelöscht
#8 erstellt: 17. Okt 2004, 08:33
@Scope
Bei der Netzleiste gehört alles zum Lieferumfang!
Bei Netzfilter ist das etwas anders,da ist das Netzkabel im Filter angelötet.
Der Aufbau dieser Teile ist ne Materialschlacht!!
Sind zwar teuer aber ihr Geld wert!
Bei mir kann man die Leiste sehen,deswegen wollte ich auch was fürs Auge
Und die Stecker sitzen richtig fest in den Dosen,was noch lange nicht bei jeder Leiste der Fall ist!!

Gruß
Rolf
-scope-
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 17. Okt 2004, 08:39
Hallo,


Bei Netzfilter ist das etwas anders,da ist das Netzkabel im Filter angelötet.


Dann haben die das wohl mittlerweile geändert, denn die aktuellen Netzfilter auf deren Page (auch das einfache 1 Kan) sind mit dieser Buchse ausgerüstet....(macht aber nix)
Hast ne Email von mir bekommen....
Gelscht
Gelöscht
#10 erstellt: 17. Okt 2004, 08:46

Hast ne Email von mir bekommen

Ne ist heine Angekommen-nochmal!!
Rolf
Matze81479
Stammgast
#11 erstellt: 18. Okt 2004, 18:47
Hi ihr beiden,

na dann klink ich mich halt auch noch schnell ein ...

Es gibt für alle Filter (Unterscheidung nach Anzahl Filter) zwei Ausführungen:
(1) eine normale "ST" Version:
- wird bei ebay gehandelt
- Netzkabel ist fest angeschlossen
(2) eine hochwertige "HE" Version:
- hochwertigere Filter als ST-Version
- Powercom Netzanschluss (abnehmbarer Drehrasteranschluss)
- incl. 1,5m NKF-5 Netzkabel
- anthrazit Perlpulverbeschichtung
- weitere Designoptionen erhältlich

Ich habe mir vor einem Monat den NZ-3K-HE gegönnt (1 x 4000VA für Emitter, 1 x 1600VA Digitalfilter für CDP, 1 x 2300VA für die Miltzow-Netzleiste mit den übrigen Komponenten). Ich kann eigentlich zum umstrittenen Thema Netzfilter nur soviel sagen: Der DSS-Filter war der einzige, der an meiner Kette keine Dynamikeinbußen mit sich brachte, den hörbaren Frequenzbereich nicht begrenzt hat (bei manchen Filtern waren die Höhen stark abgeschwächt, v.a. beim HMS Energia wurde alles dumpfer - Optimisten nennen es auch "samtiger"), dennoch Ruhe ins Klangbild gebracht hat, und insgesamt einfach die Durchhörbarkeit und Räumlichkeit verbessert und das Langzeithören viel angenehmer gemacht hat. Und - jeder der mich seither besucht hat, wollte unbedingt wissen, was dieses hübsche Teil da hinter LS und Rack denn sei ...

Hier zur Abschreckung noch ein paar UVP's (ST- / HE-Version):
- NZ-1K 1600VA (598,- / 798,-)
- NZ-1K 1600VA digital (698,- / 898,-)
- NZ-1K 1600VA TR-30, mit Trenntrafo (698,- / 898,-)
- NZ-1K 2300VA (698,- / 898,-)
- NZ-1K 4000VA (798,- / 1098,-)

- mein NZ-3K-HE wie oben beschrieben: 1499,-

Doch ich kann euch beruhigen ... ... Herrn Dillenhöfer ist auch mit einem Preis ungefähr bei der Hälfte noch zufrieden.

Die ST-Versionen auf ebay sind laut Herrn Dillenhöfer dazu gedacht, die Produkte bekannt zu machen. Die HE-Versionen seien allerdings qualitativ (v.a. auch in Bezug auf die Güte der Filter) viel besser als die ST-Versionen.

Scope, du bist doch in Sachen Elektrotechnik durchaus diskussionsbegabt ... ruf doch einfach mal bei Herrn Dillenhöfer an und lass dir von ihm selbst erzählen, worauf er beim Design der Filter besonderen Wert gelegt hat!?

Viele Grüße
Matthias
Gelscht
Gelöscht
#12 erstellt: 18. Okt 2004, 19:04
Hallo,
ich habe 2 Netzfilter und die Netzleiste von DSS
2x NZ 2300,der eine hatte ich nur für den Amp genutzt,war aber nichts,ich hatte Klangeinbußen!
Der zweite ist für meine Digigeräte,da bringt er etwas Ruhe ins Klangbild.
Die Netzleiste bewirkt,außer das sie stabil und gut aussieht,gar nichts!
Trotzdem Verarbeitung-TOP
Gruß
Rolf
-scope-
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 18. Okt 2004, 20:08
Hallo,


Scope, du bist doch in Sachen Elektrotechnik durchaus diskussionsbegabt

Das kommt ganz darauf an....:)




... ruf doch einfach mal bei Herrn Dillenhöfer an und lass dir von ihm selbst erzählen, worauf er beim Design der Filter besonderen Wert gelegt hat!?


Ich hätte schon nach 1 Minute Streit mit so einem Herrn.
Das technische Design solcher Filter ist bis auf wenige Ausführungen grundlegend immer (mehr oder weniger) identisch.

Ich kann ein technisch akzeptables Netzfilter übrigens nicht akustisch ausmachen.Weder positiv, noch negativ. Das mag evtl. auch an "meinem" relativ ordentlichen Netzstrom liegen. Verkehrt kann so ein Filter aber niemals sein. Ebenso vertrete ich die Ansicht, dass es bei HALBWEGS angemessener Dimensionierung niemals irgendwelche Dynamikeinbussen geben kann, und auch nicht geben wird. Bei einem Spannungsabfall von unter 1 Volt bei Nennlast, kann man spielend mehrere schwere Krell Geräte daran betreiben, ohne dass die Endstufe dadurch auch nur in irgendeiner Form nachteilig begrenzt würde.

Ich weiss sehrwohl, dass es hinsichtlich dieser Tatsache haufenweise andere Aussagen gibt, und auch immer geben wird. Ich habe auch garkeine Lust näher darauf einzugehen.

Die DSS Filter sehe ich vorwiegend als optisches kleines "Schmankerl" mit selbstverständlich vorhandener HF-Dämpfung (wie jedes andere Filter auch).
Die sind eben sehr schön gebaut...Daher mein Interesse.

Dass diese Filter auf Ebay eigentlich IMMER neu unter dem halben Listenpreis mit immernoch vorhandenem stattlichen Gewinn vertrieben werden zeigt, was von Listenpreisen bei solchen Zubehörteilen zu halten ist, und wie der Kunde "verdummt" wird.
Ich habe mich aber dennoch für ein solches 2-Fach Filter entschieden...340.- € sind zwar immer noch 200,- zuviel, aber in diesem Fall "pfeiff" ich einfach mal auf die Vernunft


[Beitrag von -scope- am 18. Okt 2004, 20:14 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#14 erstellt: 18. Okt 2004, 20:16
@scope,
Danke übrigens für deine nette PM Antwort

Rolf
-scope-
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 18. Okt 2004, 20:45
[quote]Danke übrigens für deine nette PM Antwort
[quote]

Hallo,

wie meinst du das???
Gelscht
Gelöscht
#16 erstellt: 18. Okt 2004, 21:03
@Scope,
habe bis dato keine erhalten!!
Matze81479
Stammgast
#17 erstellt: 19. Okt 2004, 10:17
Naja, dass DSS die Filter selbst weit unter UVP verkaufen kann ist eigentlich nur normal. Die UVPs sind nun mal für den Handel gedacht. Und falls du mal irgendwo beim normalen Händler nen DSS-Filter sehen solltest, wird ihn dir dieser bestimmt auch zu einem solch attraktiven Preis anbieten. Zusätzlich tritt Herr Dillenhöfer aber auch als Direktversender auf, und da hat er nun mal ne andere (kundenfreundlichere) Kalkulation.

Zum klanglichen Eindruck bzw. zur "Wirkung" der Filter: Ich finde es halt sehr schade, wenn hier nur Leute mit den "kleinen" DSS-Filtern (ST-Version) ihre Meinung kund tun und die Filter als "nett aussehende Alu-Kästchen" abtun, und dieses dann auch noch gerade deshalb kaufen wollen?! Daher nochmal kurz zur Erinnerung: Die ST-Version stellt den Einstieg dar. Wenn es hier um Mutmaßungen über die Wirkung der Filter geht, dann nehmt bitte auch die hochwertige Version dafür her!

Gruß
Matthias
-scope-
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 19. Okt 2004, 14:01
Hallo,



habe bis dato keine erhalten!!


Ich hatte dir noch am selben Tag auf deine E-mail (direkt) geantwortet.
-scope-
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 19. Okt 2004, 14:14
Hallo,


Naja, dass DSS die Filter selbst weit unter UVP verkaufen kann ist eigentlich nur normal.


Naja...Ansichtsache. Es ist ein brandneuer!! Artikel, der für etwa 40 % vertrieben wird....Was soll das? Kein Auslaufmodell, keine B-Ware...

Imo soll das beim Kunden den Irrglauben erwecken, mit dem "virtuell" herabgesetzten Preis ein Schnäppchen gemacht zu haben. In dieser Grössenordnung von bis zu 60% finde ich das nicht besonders angemessen...


wird ihn dir dieser bestimmt auch zu einem solch attraktiven Preis anbieten.


Was soll denn dann der Unfug mit dem völlig !!!!überhöhten "Listenpreis" ?


Filter als "nett aussehende Alu-Kästchen" abtun, und dieses dann auch noch gerade deshalb kaufen wollen?!


Das habe ausschliesslich!! ICH getan. Ich muss mir selber nichts vormachen und habe keinerlei Probleme damit, meine Kaufentscheidung hier preiszugeben. wo ist da das Problem?

Es ist nicht mein erster für mich! technisch, bzw. praktisch "unsinniger" Kauf. Es gibt andere Dinge, die in der Hobbywelt mindestens genauso wichtig sind.....ansonsten hätte jeder Modelleisenbahner auch nur EINE Lok....
(Was besseres fällt mir jetzt spontan nicht ein)


Wenn es hier um Mutmaßungen über die Wirkung der Filter geht


Oh...Ich bin mir ziemlich sicher, dass all diese Filter eine entsprechende HF-Stordämpfung, sowie Rückwirkungsdämpfung besitzen....Das tun all die Filter, die ich hier schon rumliegen habe ebenso....Aber darum geht es mir erstmal garnicht.


[Beitrag von -scope- am 19. Okt 2004, 14:17 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#20 erstellt: 19. Okt 2004, 15:14
Hallo Scope
Ich hatte dir noch am selben Tag auf deine E-mail (direkt) geantwortet.


Du hattest doch selbst bemerkt,das es mit den E-Mails nicht geklappt hat-Es geht auch per PM aber jetzt auch egal!!

Gruß
Rolf
Matze81479
Stammgast
#21 erstellt: 19. Okt 2004, 15:48

Es ist nicht mein erster für mich! technisch, bzw. praktisch "unsinniger" Kauf. Es gibt andere Dinge, die in der Hobbywelt mindestens genauso wichtig sind.....ansonsten hätte jeder Modelleisenbahner auch nur EINE Lok....
(Was besseres fällt mir jetzt spontan nicht ein)

Na, nu bin ich aber ins Grübeln gekommen und muss mir erst mal Gedanken machen ... Hab nur einen Amp, nur einen CDP, einen Netzfilter, einen Staubsauger, Waschmaschine, ... und sogar nur eine einzige Freundin ... Was mach ich nur falsch??? ... ?!?!?! ... Hmmm, werd mich vor weiteren Antworten erst mal zur Selbstfindung zurückziehen ( ) ...


Matthias
-scope-
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 19. Okt 2004, 16:56
Hallo,


und sogar nur eine einzige Freundin


Na, zumindest daran solltest du zur Vermeidung allzugrosser "Langeweile" arbeiten
UndertakerJonas
Neuling
#23 erstellt: 13. Aug 2011, 12:45
DSS Dillenh?fer NZ 4000 HE Schaum statt Elektronik
Ich habe mir so einen tollen Netzfilter DSS Dillenhöfer NZ 4000 HE im edlen Gehäuse zugelegt. Der ganze Kaufvorgang über Ebay Preisvorschlag war schon sehr seltsam (wollte plötzlich bei Zahlung mit Paypal 20€ mehr...) das Paket kam dann an. Das Gehäuse auf einer Seite mit Kratzspuren, auf Email bisher keine Reaktion. Ich habe nun mal den Deckel abgenommen und war von dem dunklen Schaum und zwei kleinen aus dem Schaum ragenden Bauteilen etwas überrascht. Sieht das bei euch auch so aus. Viel Schaum und wenig Inhalt für 400€ ? Jeder billige Industrienetzfilter hat da mehr zu bieten.

Gruß


[Beitrag von UndertakerJonas am 13. Aug 2011, 12:51 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#24 erstellt: 13. Aug 2011, 14:56
Hallo!

@UndertakerJonas

Was hast du denn anderes erwartet. Netzfilter sind simple Konstruktionen aus einnigen wenigen Spulen, Kondensatoren und Widerständen: http://www.htl-rankweil.at/grass/texte/ftkl-emv.pdf

Selbst aufwendige Exemplare passen im Prinzip in eine Steichholzschachtel.

Wenn du mehr willst besorge di einfach einen entsprechend kräftigen Wechselrichter: http://www.sma.de/de...ergieversorgung.html

Im Grunde sind beide Geräte für HiFi ungefähr so notwendig wie ein Kropf. Aber wer fragt heutzutage noch nach dem Sinn solcher skurriellen Maßnahmen?

MFG Günther
ZeeeM
Inventar
#25 erstellt: 13. Aug 2011, 15:05
Es gibt sicher eine Menge Leute die sagen werden, das der Netzfilter jeden Cent wert ist.
WeisserRabe
Inventar
#26 erstellt: 13. Aug 2011, 15:06
du gibst 400€ für einen Netzfilter aus? um das Geld bekommt man schon ne schöne USV z.B. http://www.alternate...romversorgung&l2=USV
ZeeeM
Inventar
#27 erstellt: 13. Aug 2011, 15:07
Ich nicht, aber sicherlich gibt es Leute die das tun und darauf schwören. Die haben auch keine Sicherungen, sondern Klangmodule im Sicherungskasten.
Hörbert
Moderator
#28 erstellt: 13. Aug 2011, 16:25
Hallo!

@ZeeeM

Sicher, es gibt auch Leute die das gleiche von einer St.Christophorus-Plakette behaupten.

MFG Günther
kptools
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 13. Aug 2011, 17:35
Hallo,

ein sehr ungutes Gefühl verursacht bei mir der völlig unnötig in der Schaummasse(?) verschwindende Schutzleiter .

Grüsse aus OWL

kp
-Puma77-
Inventar
#30 erstellt: 14. Aug 2011, 22:00
Der Aufbau sieht in der Tat recht spartanisch aus...
ZeeeM
Inventar
#31 erstellt: 15. Aug 2011, 09:34

kptools schrieb:
ein sehr ungutes Gefühl verursacht bei mir der völlig unnötig in der Schaummasse(?) verschwindende Schutzleiter .


Ist wie eine Fleischwurst, da weiss man auch nicht was so Alles drinn ist. Oder der Phonospohie Biwireingadapter.
-Puma77-
Inventar
#32 erstellt: 02. Sep 2011, 16:42
Zu Post 23 (Bild)

Welche Funktion haben eigentlich die zwei türkisfarbenen Teile (Plättchen)?


[Beitrag von -Puma77- am 02. Sep 2011, 16:42 bearbeitet]
jogi59
Inventar
#33 erstellt: 02. Sep 2011, 18:21

UndertakerJonas schrieb:
DSS Dillenh?fer NZ 4000 HE Schaum statt Elektronik

Fällt mir jetzt erst auf.
Sind der Schukostecker und der graue Powercon am selben Kabel angeschlossen?
Wenn ja
Schick das Ding sofort zurück, es ist lebensgefährlich.
Anschlußkabel mit einem Stecker auf jeder Seite sind verboten
Jeck-G
Inventar
#34 erstellt: 03. Sep 2011, 11:58
Tatsächlich, der Stecker müsste komplett blau sein.

Bildquelle

Edit: Schau mal einer sich das Bild an: http://www.dss-sound.com/new/#/netzfilter-he
Man muss auf Produkte, Netzfilter HE gehen (ich hasse Seiten, die auf Flash basieren).
Die richtige blaue Buchse auf Grautöne umgewandelt ist viel dunkler...
CE-Zeichen vorhanden? Wenn ja, dann Betrug.
Keine schwere Sache, den Hersteller einen auf den Putz zu hauen.


[Beitrag von Jeck-G am 03. Sep 2011, 12:11 bearbeitet]
UndertakerJonas
Neuling
#35 erstellt: 05. Sep 2011, 18:51

-scope- schrieb:
Hallo,

keine Sorge...Ich frage weder nach dem "Klang", noch nach angedichteten Dynamikverlusten und all dem "Tinnef"...
Mich würde lediglich interessieren, ob das wirklich ansehnliche Gehäuse tatsächlich aus gefrästem Aluminium gefertigt ist.

Hat jemand so ein Filter (oder evtl die etwa identisch? verarbeitete Netzleiste des Herstellers), und kann mir "halbwegs detailliert" etwas zum mechanischen Aufbau erzählen?

ja, das ist am gleichen Kabel und es steht auch NAC3FCB darauf. Das Gerät habe ich ohnehin zurückgeschickt und höre seit zwei Wochen wieder nichts. Ich hatte ohnehin den Eindruck, dass dies sehr unseriös alles läuft.

Ist kein Alu, sondern lackiert bzw. pulverbeschichtet.


[Beitrag von UndertakerJonas am 06. Sep 2011, 19:36 bearbeitet]
kptools
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 06. Sep 2011, 05:11
Hallo,

wenn ich das richtig sehe, dann sind aber beide "Stecker" elektrisch gleich und damit berührungssicher aufgebaut. Die Kennzeichnung scheint eher nur einer sicheren Zuordnung von Quelle und Senke zu dienen, um hier Verwechslungen auszuschließen. Dann wäre es "nur" ein "unglücklicher" Fauxpas, der allerdings auf mangelnde Professionalität schließen lässt.

Grüsse aus OWL

kp
XorLophaX
Inventar
#37 erstellt: 09. Sep 2011, 07:11
Habe eine Netzleiste von DSS.

Die DSS NL-5 digital.

Bin soweit mit der Verarbeitung sehr zufrieden, der Service ist zwar absolut schlecht und unprofessionell, aber naja..

Steige jetzt auf ein anderes Gerät um mit integriertem Netzfilter in schwarz und daher werde ich jetzt früher oder später die Netzleiste wohl abgeben.


Aber von der Verarbeitung her ist die Leiste schon sehr gut, bzw von der Materialqualität, was die Haptik und Optik betrifft.

Max
Stammgast
#38 erstellt: 10. Sep 2011, 10:58

XorLophaX schrieb:

Habe eine Netzleiste von DSS.
Aber von der Verarbeitung her ist die Leiste schon sehr gut, bzw von der Materialqualität, was die Haptik und Optik betrifft.


Wenns denn hilft
XorLophaX
Inventar
#39 erstellt: 10. Sep 2011, 14:27
Wer hat denn davon gesprochen, dass es irgendwo bei hilft,
oder helfen soll?
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 26. Okt 2011, 10:12
@XorLophax @all

Mahlzeit,
ich dachte, die NL-5 Digital hat einen Netzfilter
Habe massive Probleme mit hochfrequenten Störeinstrahlungen (seit ca. 3 Wochen, davor war alles wunderbar) und einer internen Brummschleife (verursacht durch die XBOX 360).
Könnte die NL-5 (oder eine andere Alternative) gegen meine o.a. Probleme helfen?

Das Pic von UndertakerJonas lässt allerdings Zweifel aufkommen!

Habe alternativ noch diese im Visier:

http://www.justhifi.de/IsoTek_Sirius_a5123.html

Danke & Greetz
YesWeCan81


[Beitrag von YesWeCan81 am 26. Okt 2011, 10:22 bearbeitet]
-Puma77-
Inventar
#41 erstellt: 26. Okt 2011, 11:02
Hallo,

dieses DSS-Produkt habe ich wieder verkauft:

http://www.dss-sound.com/en/#/netzfilter-he


Power Line Filter HE


Ehrlich gesagt bin ich doch froh über den Verkauf. Die Bilder hier im Thread haben mich was stutzig gemacht, was die Sicherheit und Sinnhaftigkeit der Komponente angeht.

Ich hatte massive Probleme mit meinem Stromnetz, die aber, wie sich später zeigte, durch keinen Stromfilter/Netzleiste, etc. in den Griff zu bekommen sind.

Unabhängig davon beschleicht mich bei den DSS-Produkten ein ungutes Gefühl.

Das Anpreisen der LS wie des Amps samt dubioser technischer Angaben rufen in mir Zweifel auf, was das Know-How angeht.

Was die Solidität und Langlebigkeit der DSS-Produkte angeht, sind sie sicher nicht schlecht.

Seltsam finde ich aber die ebay- und Preispolitik von DSS wie auch die horrend hohen Versandkosten in der Bucht.

Alles in Allem werde ich in Zukunft die Finger von DSS lassen.

YesWeCan81:

Der Preis ist absolut zu hoch für das Produkt. Schau mal im audiomarkt, ob du nicht was Gebrauchtes bekommst, was 300,00 EUR günstiger ist. Denke, das ist realistisch.


[Beitrag von -Puma77- am 26. Okt 2011, 11:03 bearbeitet]
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 26. Okt 2011, 12:09
@Puma77

Danke dir, dann hat sich DSS für mich erledigt, habe also noch aktuell folgendes "im Auge":

http://www.hifi-zube...io-video-a-14314.htm

Ist das was?
Habe ich leider bisher sehr wenig Infos drüber gefunden
Der Preis ist auf jeden Fall top, UVP liegt aktuell bei 528,- Euro.

Alternativ hätte ich noch das:

http://www.dienadel....it+6+Schukodosen.htm

Aber über die HMS liest man auch viel negatives, wie z.B.: Dynamikverlust, dumpfes Klangbild etc.
Ausserdem finde ich das Plastikgehäuse billig für die Preisklasse.

Und noch das:

http://www.dienadel....ze+-+IEC-Version.htm

Allerdings entstehen bei der Fisch Extrakosten pro Steckplatz für extra Filterwünsche - das ist mir einfach zu happig.


[Beitrag von YesWeCan81 am 26. Okt 2011, 12:12 bearbeitet]
schmiddi
Inventar
#43 erstellt: 26. Okt 2011, 13:59
Wie wäre es denn mit der
hier
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 26. Okt 2011, 15:10
@schmiddi

Danke für deinen Vorschlag, habe selbst schon bei Brennenstuhl geguckt (habe ja aktuell selber eine mit Überspannungsschutz).
Allerdings habe ich zusätzlich ja auch noch eine interne Brummschleife (bräuchte also eine Netzleiste, bei der die einzelnen Steckplätze voneinander entkoppelt sind - nehme ich zumindest an).


[Beitrag von YesWeCan81 am 26. Okt 2011, 15:11 bearbeitet]
hf500
Moderator
#45 erstellt: 26. Okt 2011, 15:30
Moin,
kein Netzfilter der Welt kann den Frequenzgang des Verstaerkers aendern (dumpfes Klangbild etc.), denn es liegt nicht im Signalweg. So weit, so gut.
Gegen Netzstoerungen, die hoerbar werden, helfen sie idR. auch wenig. Die Filter haben erst ab etwa 100kHz eine brauchbare Sperrtiefe und wirken daher im NF-Bereich nicht. Gegen die "ueblichen" NF-Stoerungen im Netz kommen die Netzteile der Geraete meist auch selbst an.

Brummschleifen sind ein anderes Thema, da hilft auch keine noch so teure Netzleiste, es sei denn, sie hat fuer jeden ausgang einen separaten Trenntrafo. Die Brummschleife wird ueber die Schutzkontaktleitung und die Schirmung der Signalleitungen geschlossen. Das ist der Grund, warum eine Steckdosenleiste da nicht weiterhilft. Hier hilft nur ein entsprechender Aufbau der Gesamtanlage, die geringsten Probleme machen hier Geraete, die keinen Schutzkontaktanschluss benoetigen, also nur eine zweiadrige Netzzuleitung haben.

73
Peter
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 26. Okt 2011, 15:47
@hf500

Das klingt ein wenig einleuchtend (für mich).
Alle meine Geräte sind übrigens 2-polig.
Würde denn sowas gegen das Brummen helfen:

http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1423.l2649

Dann wäre da noch das nicht unerhebliche Problem mit dem hochfrequenten Rauschen (ist permanent vorhanden und in der Lautstärke nicht veränderbar), was könnte ich dagegen tun?

Ich danke dir.


[Beitrag von YesWeCan81 am 26. Okt 2011, 15:51 bearbeitet]
-Puma77-
Inventar
#47 erstellt: 26. Okt 2011, 20:53
http://www.ebay.de/i...&hash=item23153d3836

Vielleicht mag diese Leiste helfen.

Ich selbst betreibe diese Leiste und bin sehr zufrieden:

http://www.music-line.biz/cms/Netzleiste.197.0.html

Gruß
hf500
Moderator
#48 erstellt: 26. Okt 2011, 21:06

YesWeCan81 schrieb:
@hf500

Das klingt ein wenig einleuchtend (für mich).
Alle meine Geräte sind übrigens 2-polig.
Würde denn sowas gegen das Brummen helfen:

http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1423.l2649

Dann wäre da noch das nicht unerhebliche Problem mit dem hochfrequenten Rauschen (ist permanent vorhanden und in der Lautstärke nicht veränderbar), was könnte ich dagegen tun?

Ich danke dir.



Moin,
damit ich besser antworten kann, mal ein Vollzitat ;-)

Wenn die Geraete alle einen zweipoligen Netzanschluss haben, ist die Moeglichkeit der Brummschleife schon mal verringert. Jetz muss ausgeforscht werden, was alles zur Schleife gehoert. Also aus der jetzt brummenden Anlage ein Quellgeraet nach dem anderen entfernen, bis das Brummen verschwindet. Was ist denn alles in der Anlage vorhanden?

Dieses "Filter" ist jedenfalls ein Doppel-Trenntuebertrager fuer die NF-Leitung, die eine Brummschleife bildet. Ich habe auch mal so ein Ding auf einem Flohmarkt gefunden, aber noch nicht ausprobiert, was es kann und was nicht. Gedacht ist es eher fuer Autoanlagen, wo man sich gerne Stoerschleifen und -verkopplungen einfaengt, weil es die Hersteller des Geraffels nicht fertigbringen, das Zeug vernuenftig zu konstruieren. Bei Grundig hatte man schon vor 30 Jahren Massetrennstufen, Becker zeitweise sogar symmetrische Signaluebertragung. Beides sorgt ziemlich zuverlaessig fuer ungestoerte Wiedergabe, ohne dass man in der Massefuehrung Klimmzuege machen muss.

Das hochfrequente Rauschen: Tritt es auch auf, wenn nichts ausser den Lautsprechern am Verstaerker angeschlossen ist? Is es sicher, dass es nicht etwa der Verstaerker selbst ist, der rauscht? Wie laut ist es ueberhaupt?

73
Peter


[Beitrag von hf500 am 26. Okt 2011, 21:33 bearbeitet]
hf500
Moderator
#49 erstellt: 26. Okt 2011, 21:21

-Puma77- schrieb:
http://www.ebay.de/i...&hash=item23153d3836

Vielleicht mag diese Leiste helfen.

Ich selbst betreibe diese Leiste und bin sehr zufrieden:

http://www.music-line.biz/cms/Netzleiste.197.0.html

Gruß



Moin,
bevor man mit Steckdosenleisten herumexperimentiert, um Stoerungen loszuwerden, muss erstmal festgestellt werden, was wie gestoert wird. Der Octopus ist jedenfalls nur eine Leiste, bei der vier Dosen direkt und vier ueber wahrscheinlich ein handelsuebliches Industrienetzfilter am Netz haengen. Ob das sim Zusammenhang mit "digitalen Geraeten" Sinn ergibt, lasse ich dahingestellt, die meisten "digitalen Geraete" haben ein Netzfilter schon eingebaut, damit sie keine Stoerungen ins Netz abgeben. Sie sollen auch keine NF- sondern HF-Stoerungen unterdruecken oder wenigstens vermindern. Mehr kann das Filter in der Steckdose auch nicht.

Die andere Leiste ist halt eine Steckdosenleiste. Uebrigens werden mittlerweile bei den meisten Leisten, die ein festangeschlossenen Netzkabel haben, die Anschluesse intern geschweisst. Nicht wegen der Uebergangswiderstaende, die muessen immer so klein sein, dass bei einer Belastung mit 16A nichts warm wird, sondern wegen der einfacheren und damit billigeren Montage.
Und bis so ein Uebergangswiderstand so gross wird, das er bei einem Audiogeraet auffaellt, braucht es einiges. Man kann dann eher von einem Wackelkontakt sprechen. Also, das Ding ist nicht soo etwas Besonderes. Die Masse der "Baumarktleisten" duerfte genauso aufgebaut sein.

73
Peter
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 27. Okt 2011, 06:04
Guten Morgen alle zusammen

@Puma77

Die Einstein hatte ich auch schon im Visier, soll aber laut eines Onlineshops nur 4 gefilterte Plätze für Digitalgeräte besitzen und die restlichen 4 sollen komplett ungefiltert sein.
Bringt mich also leider nicht wirklich nach vorne, da der Verstärker das "Problemkind" zu sein scheint
Über die Music Line habe ich schon öfter gutes gelesen, aber die ist ja komplett ohne Filter.

@hf500

Das Brummen kommt eindeutig von der XBOX 360, welche ein großes, ausgelagertes Netzteil besitzt.
Das Rauschen tritt generell auf, auch wenn nichts am Verstärker (Denon PMA 710AE) hängt, ausser den LS natürlich (Quercheck mit altem Technics ergab das gleiche Ergebnis).
Bin schon mal durch die Wohnung getigert, um potenzielle "Störenfriede" wie PC, Kühlgeräte etc. ausschliessen zu können, leider ohne Erfolg.
Nun ist es aber auch so, daß auf dem Nachbargrundstück neu gebaut wurde, als die letztes Jahr angefangen haben dafür hier am Stromnetz rumzufuschen, hatte ich des öfteren Stromausfälle zu beklagen (ist aber zum Glück vorbei).
Seit dem die Hütte fast fertiggestellt ist und sämtliche Anschlüsse liegen (Strom, Wasser, Abwasser, Gas? was weiss ich nicht noch alles) geht das ungefähr so.
Also, was ich damit sagen will, ist, dass ich befürchte, das: "Entweder haben die Stadtwerke irgendeinen Mist gebaut, oder der Nachbar betreibt irgendwelche komischen Geräte".

@all

Sorry für so einen Aufsatz

Hier noch ein Paar Ergänzungen:
Werde die Komponenten jetzt mal ins Profil eintragen.
Die Bundesnetzagentur wurde von mir kontaktiert, warte auf Termin (vorraussichtlich Mitte nächster Woche).
Gruß
YesWeCan81


[Beitrag von YesWeCan81 am 27. Okt 2011, 06:19 bearbeitet]
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 27. Okt 2011, 11:34
@all

Aktuell habe ich das im Visier:

http://www.ebay.de/i...&hash=item519b904faf

http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1423.l2649

Ich hoffe das brint's, da ich eigentlich garkeine Lust habe ein Paar Hundert Euro für eine Netzleiste auszugeben (würde ich viel lieber für einen CDP ausgeben wollen)

@hf500

Habe nochmal ein bischen rumprobiert und dabei festgestellt, dass die XBOX 360 nicht nur eine Brummschleife (über Cinch, nicht über's Stromnetz) verursacht, sondern auch unangenehme, hochfrequente Signale über's Cinchkabel an den Verstärker sendet.
Bin aber trotzdem der Meinung, das nachwievor ein stärkeres Grundrauschen vorhanden ist (seitdem das Nachbarhaus fertig angeschlossen ist) und hoffe dass die von mir gepostete Leiste das zumindest etwas mindern kann.
Was meinst du/ihr?

Danke & Greetz

Besonderen Dank an alle, die mir weiter geholfen haben, durch euch werde ich wohl eine Menge Geld sparen

YesWeCan81


[Beitrag von YesWeCan81 am 27. Okt 2011, 12:48 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Billige Netzfilter aus dem Elektronikladen - Klangfördernd ???
alex_funny am 27.02.2004  –  Letzte Antwort am 28.02.2004  –  18 Beiträge
Sind NF & ÜSS wirklich notwendig oder schaden sie tatsächlich dem Klang & dem Bild?
Goalkeeper1 am 13.12.2011  –  Letzte Antwort am 15.12.2011  –  9 Beiträge
Teuere Netzleiste ja oder nein.
houma33 am 01.02.2004  –  Letzte Antwort am 22.02.2004  –  106 Beiträge
Netzfilter Frage an Profis - meßbare Werte oder alles Voodoo ?
Golum_39 am 29.04.2007  –  Letzte Antwort am 12.05.2007  –  23 Beiträge
Master-Slave Netzleiste
Suburbandog am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 03.01.2013  –  237 Beiträge
Haus ohne Erdung, was ist jetzt mit Netzfilter und Ausphasen?
BlueScreeny am 24.03.2011  –  Letzte Antwort am 24.07.2011  –  24 Beiträge
"Dynamikverluste" durch Netzfilter?
-scope- am 13.08.2005  –  Letzte Antwort am 30.08.2005  –  27 Beiträge
DIY Netzleiste bzw. Netzverteilung
gsmiata am 29.11.2005  –  Letzte Antwort am 01.12.2005  –  7 Beiträge
USV als Netzfilter?
Ray_Wilkins am 12.09.2003  –  Letzte Antwort am 16.11.2003  –  16 Beiträge
Netzfilter und Netzleisten!?!?!?!?
HarmanJBL1986 am 25.06.2004  –  Letzte Antwort am 12.07.2004  –  33 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Microsoft

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 98 )
  • Neuestes MitgliedGabiDN
  • Gesamtzahl an Themen1.345.901
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.576