Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wer hört Pico-Sekunden?

+A -A
Autor
Beitrag
kyote
Inventar
#1 erstellt: 05. Okt 2005, 12:43
Würde mich mal interessieren, wer Laufzeitunterschiede die sich im Picosekundenbereich abspielen tatsächlich hört, und wie derjenige es schaft, seine Ohren bei jeder Hörsession auf wenige µm genau in die gleiche Postion zu bringen.
macke_das_schnurzelchen
Inventar
#2 erstellt: 05. Okt 2005, 12:50
Ich würde sagen keiner.

Vielleicht von Interesse:
http://www.uni-mannh...ml#Laufzeitdifferenz

Grüße
frestyle
Stammgast
#3 erstellt: 05. Okt 2005, 12:55
also ich denke ein sterblicher wie der größte teil von uns ist wird da nixe hören.
Aber ein mikro und der richtige Rechner dazu der sagt dir dann schon wie groß die abweichung im in diesem gigantischen bereich ist
Klangschweber
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 05. Okt 2005, 12:56
Hi Kyote,

1 Picosekunde sind 10 hoch -12 sekunden. Schwingungen mit 1 ps Periodendauer haben eine Frequenz von 1 THz.
Also Laufzeitdifferenzen sind für den Menschen demnach nicht hörbar.


Und die Hörposition auf 1 um auszurichten,
dann solltest du vielleicht den Kopf in einen Präzisionsschraubstock einklemmen klappt dann aber trotzdem nicht.


[Beitrag von Klangschweber am 05. Okt 2005, 13:03 bearbeitet]
kyote
Inventar
#5 erstellt: 05. Okt 2005, 13:21
Na dann bin ich ja beruhigt, ich dachte schon ich bin nicht normal, als ich gelesen habe das jemand geschrieben hat er könne das hören.
Tantris
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 05. Okt 2005, 13:31
Hallo kyote,

meinst Du interaurale Laufzeitdifferenzen? Für diese ist das Gehör in der Tat relativ gesehen am empfindlichsten, allerdings sind selbst da die Hörschwellen unter günstigsten Bedingunegn um Dimensionen von Picosekunden entfernt.

Die Fachliteratur gibt Auflösungswerte um 30 Mikrosekunden (also 30.000.000 picosekunden) als menschliche Wahrnehmungsschwelle dafür an. Ich habe unlängst eine Test-CD versandt, wo genau dieses Phänomen untersucht wurde, die besten Teilnehmer erkannten das Sample mit 100 Mikrosekunden Laufzeitversatz, das mit 45 gelang bisher keinem (was auch nach der Fachliteratur nur unter Laborbedingungen zu erwarten gewesen wäre).

Gruß, T.
KnobiWanKenobi
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Okt 2005, 14:14

kyote schrieb:
Na dann bin ich ja beruhigt, ich dachte schon ich bin nicht normal, als ich gelesen habe das jemand geschrieben hat er könne das hören.


Wo hast du denn das gelesen?

Danke und Gruß
Knobi
kyote
Inventar
#8 erstellt: 05. Okt 2005, 15:03
KnobiWanKenobi
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 05. Okt 2005, 15:16
Wow! Was für ein Thread. Der Tag ist gerettet. Ist ja fast so gut wie der Animator.

Danke und Gruß
Knobi
Avila
Inventar
#10 erstellt: 05. Okt 2005, 15:40

KnobiWanKenobi schrieb:
Wow! Was für ein Thread.


In der Tat.



Ch_Event schrieb:


Laufzeitkorrektur spielt sich normalerweise im Millisekunden-Bereich ab. Bei Kabeln handelt es sich aber nur um Picosekunden. Erstaunlich ist, daß man es trotzdem so deutlich hört.

Grüße vom Charly



Köstlich. Wie stets.
Ch_Event
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 05. Okt 2005, 16:03
Wollt ihr euch wieder billig amüsieren?

Es war natürlich gemeint, daß man den Effekt so deutlich hört, obwohl die Laufzeitunterschiede nur im Picosekundenbereich liegen. Im übrigen geht es da ums Käschle.

Aber auch hier. Auf diese Art und Weise bekommt ihr mich nicht in eine Diskussion. Ich weiß, das wollt ihr ja auch gar nicht.

Dann lasst biite einfach meinen Namen weg, damit ich mich hier zurückziehen kann. Ich will euch doch hier gar nicht weiter belästigen.

Grüße vom Charly


[Beitrag von Ch_Event am 05. Okt 2005, 16:04 bearbeitet]
kyote
Inventar
#12 erstellt: 05. Okt 2005, 16:17

Ch_Event schrieb:


Es war natürlich gemeint, daß man den Effekt so deutlich hört, obwohl die Laufzeitunterschiede nur im Picosekundenbereich liegen.


Ja. Eben.
Heisst für mich, das du Laufzeitunterschiede hörst die sich im Picosekunden-Bereich abspielen.
Wenn mit dem Effekt den du hörst nicht eben das gemeint ist, was dann?


Ch_Event schrieb:

Aber auch hier. Auf diese Art und Weise bekommt ihr mich nicht in eine Diskussion.

Hm, irgendwie isses schon passiert.

Ch_Event schrieb:

Dann lasst biite einfach meinen Namen weg, damit ich mich hier zurückziehen kann.

Naja, ich habe deinen Namen in diesem Thread nicht erwähnt. Jedenfalls nicht direkt, aber man hat mich gefragt.


[Beitrag von kyote am 05. Okt 2005, 16:19 bearbeitet]
canada_dry
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 05. Okt 2005, 16:19

Wollt ihr euch wieder billig amüsieren?


du machst es einem leicht...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kabellänge, hört man das?
weiß_nix am 07.10.2005  –  Letzte Antwort am 08.10.2005  –  7 Beiträge
Hört man Kabelklang bei Rockmusik?
Kruemelix am 13.05.2005  –  Letzte Antwort am 10.06.2005  –  54 Beiträge
Was hört man eigentlich im Blindtest?
hal-9.000 am 31.10.2005  –  Letzte Antwort am 25.11.2005  –  318 Beiträge
Hört man Unterschiede in der Gruppenlaufzeit!?
HiLogic am 20.01.2011  –  Letzte Antwort am 11.10.2011  –  21 Beiträge
Voodoo? Nein! Man hört es doch!
ZeeeM am 25.03.2010  –  Letzte Antwort am 26.03.2010  –  5 Beiträge
Ohren und Klang
Panther am 20.03.2004  –  Letzte Antwort am 27.03.2004  –  14 Beiträge
Grössere Ohren -> besserer Sound
klaus44 am 21.10.2004  –  Letzte Antwort am 22.10.2004  –  9 Beiträge
Wer fragt denn hier?
mucci am 16.02.2011  –  Letzte Antwort am 19.02.2011  –  13 Beiträge
Man hört was!
highfreek am 26.10.2003  –  Letzte Antwort am 16.11.2003  –  17 Beiträge
Blindtest- Wer hat schon mal einen mitgemacht ?
_ES_ am 17.03.2010  –  Letzte Antwort am 25.04.2010  –  266 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Magnat
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedBenz190E
  • Gesamtzahl an Themen1.344.992
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.012