Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Erfahrungsberichte Pioneer HM72/HM82 Netzwerk CD-Receiver

+A -A
Autor
Beitrag
schluckauf
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Nov 2014, 11:08
Hier geht’s um die silberne Version ohne DAB-Tuner.
Bezüglich kompletter technischer Daten verweise ich auf die Hersteller Webseite. http://www.pioneer.eu/de/products/42/202/227/X-HM72-S/specs.html

Die beigefügten Lautsprecher habe ich im Karton gelassen, zum Einsatz kamen ein Paar Magnat Quantum Edelstein. Test-Dateien waren FLAC, MP3 und DSD. Airplay, Spotify (Premium) und Wi-Fi habe ich nicht getestet, da bei mir nicht im Einsatz

Das Nachfolgende ist natürlich teils subjektiv, jeder setzt andere Prioritäten.
Ich habe versucht, das Gebotene -in Relation zum Preis- nüchtern und sachlich zu beurteilen.

Zuerst habe ich ein Firmware-Update per USB-Stick gemacht. Die entsprechende Datei und ein Change-Log (löblich) gibt es über die Pioneer Support Seite oder die entsprechende Produktseite (Links s.u.). Der Update Vorgang selbst ist einfach und lief problemlos durch.
http://www.pioneer.eu/de/support/software/page.html
http://www.pioneer.eu/de/products/42/202/X-HM72-S/media.html

Äußeres/Haptik:
Insgesamt gut, die Verarbeitung geht völlig in Ordnung.
Gehäuse ist aus (lackiertem) Metall, die Front aus gebürstetem Aluminium, die CD Front-Abdeckung sieht nach Kunststoff aus. Die silberne Farbe vom Gehäuse ist allerdings deutlich dunkler und matter als Front und CD Lade, somit ist das Gesamterscheinungsbild etwas uneinheitlich. Eine Sony MAP-S1 wirkt dagegen wie aus einem Guss (ich weiß... ca. 250/300€ teurer). Dies mag beim schwarzen HM72/82 Modell besser sein; die Anschaffung der schwarzen Version scheiterte bei mir leider am nicht vorhandenen WAF (Women Acceptance Factor).

Drehregler und Tasten oben auf dem Gerät sind einwandfrei und machen einen robusten Eindruck (Metall/Tasten guter Druckpunkt). Bisher hatte ich nur Geräte mit ‚Front‘-Bedienung. Die Platzierung oben stört mich jetzt aber nicht so, wie zuerst vielleicht gedacht. Ist insbesondere dann praktisch, wenn das Gerät etwas tiefer steht, aber auch höher im Regal kein Problem, es sei denn, sie steht auf Kopfhöhe.

Die Fernbedienung ist Standard Plaste Elaste in schwarz, also (haptisch) nichts Besonderes und mit recht schwammigem Druckpunkt. Die Reaktion ist manchmal etwas verzögert.
Für das silberne Gerät wäre meiner Meinung nach auch eine helle (silber/grau) Fernbedienung passender, aber diesen Aufwand betreiben wohl nur noch wenige Hersteller.

Bedienung:
Beim An-/Ausschalten gibt es jeweils 2x ein deutlich wahrnehmbares Klack-Geräusche, liegt wohl am (schalt)Netzteil. Anschalten geht zügig -ca. 5 Sek. bis der erste Ton vom Radio ertönt-, aber auch nur, wenn die Schnellstart-Funktion im Menü aktiviert ist (zieht etwas mehr Strom im Standby, s.u.) und die Anlage permanent am Strom hängt. Schaltet man das Gerät per Steckdosenleiste ab und dann wieder an, dauert es knapp 30 Sek. bis der erste Ton erklingt, egal ob die Schnellstartfunktion aktiviert ist oder nicht.

Das Gerät kann in den Grundfunktionen am Gerät bedient werden. Insbesondere bei der Nutzung v. USB-Sticks oder Verzeichnissen/Ordnern im Netzwerk ist ganz gut mit den Tasten am Gerät zu navigieren. Vor/Zurück (rauf/runter in Verzeichnissen/Ordnern, Titel vor /zurück), Play/Pause (Verzeichnis/Ordner auswählen, Titel starten/anhalten), Stop (Verzeichnis/Ebene zurück).

Trotzdem fehlen mir persönlich einige Direkt-Tasten (CD / USB iPod / Tuner / Music Server / BT-Audio), welche die Bedienung deutlich erleichtern würden.
Praxis Beispiel: Bei der Bedienung am Gerät vom zweiten Eingang CD auf den ersten Eingang iPod USB wechseln. Man muss sich nun per Input Taste durch alle Eingänge nacheinander hangeln, sprich die Input Taste 12 bzw. 13 mal (beim DAB-Modell) drücken, bis man wieder beim ersten Eingang ist. (CD > BT-Audio/ Music-Server/ Internet Radio/ Spotify/ Favoriten/ Digital In/ Audio In/ Line 1/ Line2/ UKW/(DAB)/ iPod USB). Ein Function Dreh-Regler, der vor/zurück erlaubt, wäre hier vom Handling besser oder eben ein paar Direkt-Tasten.

Funktionalität:
So ziemlich alles drin… CD Spieler, UKW/MW Radio (DAB optional), Netzwerkspieler (LAN, Wi-Fi), Airplay, Bluetooth (Vers. 3.0 inkl. aptX Unterstützung), Internetradio (vTuner), Spotify Connect, USB Eingang/3,5mm Kopfhörereingang und AUX Eingang (alles vorne), ein optischer Eingang/zwei analoge Eingänge, Subwoofer Pre Out (alles hinten), 3,5 Zoll Farbdisplay, ausreichend Leistung (2x50W/4Ohm) für normal große Räume (bis ca. 25-30m2 würde ich sagen)

Was fehlt zum perfekten Glück?:
* digitaler Koax-Eingang > es gibt halt Endgeräte, die nur einen optischen oder einen koaxialen Digital Ausgang haben, da wäre man mit beiden Eingängen auf der sicheren Seite, bevor man mit irgendwelchen Konvertern rumfummeln muss
* zusätzlicher USB-Eingang hinten > besser für den ‚unsichtbaren‘ Anschluss von externen Festplatten
* Line Out (analog o. digital) > falls für eine Party doch mal ein(e) kräftiger(e) Verstärker/Endstufe genutzt werden möchte
* USB Typ B Buchse (hinten) > zur direkten Verbindung mit dem PC
* Phono Eingang; man kann sich hier aber per externer Phono Vorverstärker (z.B. NAD PP2) oder mit einem Plattenspieler mit integrierter Phono-Vorstufe an LINE/AUX IN selbst helfen. (z.B. Lenco L-90, Thorens TD 170-1 phono, Pro-Ject Elemental Phono USB/ Essential II Phono USB…)

iPod USB:
Der Anschluss hat reichlich Saft (5V/2.1A), Geräte mit dem Apfel können hierüber auch geladen werden. Speichermedium anstecken, kurz warten und man sieht die Ordnerstruktur (Display ist dann vierzeilig). Man kann prima mit dem Steuerkreuz der FB oder den Vor-/Zurücktasten am Gerät navigieren und den Ordner/Titel per Enter (FB) oder Start (Gerät) Taste aussuchen. Das geht alles recht einfach und flüssig.

Das Gerät unterstützt übrigens keine NTFS formatierten Speichermedien, solche Einschränkung sollte es im Jahr 2014 nicht mehr geben: Leider ist dies bei dieser Gerätegattung eher die Regel als die Ausnahme (siehe Marantz M-CR610/Onkyo CS-N755/Yamaha MCR-N560…). Wer also seinen mit NTFS formatierten USB-Stick, der normalerweise an der Fritzbox als Medienserver/NAS werkelt, mal eben direkt anstöpseln möchte, wird nichts.

CD:
Die Bedienung läuft flüssig und schnell, das Laufwerk ist recht leise und nur aus nächster Nähe wahrzunehmen. Die Anzeige zeigt rudimentäre Infos an (Titelnummer/Lauf- bzw. Restzeit). CD-Text wir nicht unterstützt.

Bei MP3 CDs wird die Verzeichnis/Ordnerstruktur nicht angezeigt, nur die Folder und Track Anzahl.
Man kann dann über die Play Mode und Folder +/- Tasten zwischen den Ordnern navigieren. Das klappt auch während der Wiedergabe. Umständlich und man braucht ein gutes Gedächtnis (was ist wo auf der CD drauf). Zudem sind kleine Pausen zwischen den Tracks (getestet mit Hörspiel), dies kann evtl. eliminiert werden, wenn beim Brennen z.B. mit Nero die Pause zwischen den Stücken auf 0 Sek. gesetzt wird.

Music Server (LAN):
Ein-/Anbindung ans Netzwerk lief problemlos, das sollte jeder hinkriegen. Die Verbindung per LAN lief immer stabil, keinerlei Aussetzer. Es ist auch völlig egal, ob erst das Gerät angeschaltet wird und dann der Router oder umgekehrt, bei mir hat das Gerät immer automatisch die Verbindung hergestellt.

Per Steuerkreuz lässt sich einfach durch die Ordner navigieren, mit Enter wird die Auswahl bestätigt.
Kleine Gedenksekunde (Sanduhr) und das Lied startet. Vor-/Zurückspulen innerhalb von Lieder geht problemlos (MP3+FLAC), sowohl am Gerät und per Fernbedienung als auch per Pioneer Control App (dort gibt’s auch einen ‚Ziehbalken‘).

FLAC Dateien werden gapless gespielt, wenn direkt über das Gerät gesteuert/abgespielt (USB + Netzwerk). Auch per Pioneer Control App (via Tablet/Smartphone) hat es bei mir ebenfalls gapless geklappt; glaube mich zu erinnern, dass dies schon mal anders war. MP3 Dateien werden auch (fast) gapless abgespielt, die Lücke zwischen den Titeln ist wirklich minimalst und meiner Meinung nach zu vernachlässigen.

Die Spielzeiten (laufende/verbleibende) für CBR und VBR MP3 Dateien werden korrekt angezeigt.
Die Cover Darstellung funktioniert bei MP3 Dateien ebenfalls tadellos (per USB+Netzwerk); die Größe der eingebetteten Cover ist dem System dabei völlig egal; auch sehr große Cover (z.B. 1500x1500) werden ‚angenommen‘ und in der Display Standard Größe dargestellt. Bei DSD Dateien soll es auch klappen (nicht getestet). Allerdings gibt’s KEINE Coverdarstellung bei FLAC Dateien; sollte heutzutage eigentlich auch kein Ding der Unmöglichkeit mehr sein…

BT-Audio:
Zuspieler sollten das A2DP/AVRCP-Profile unterstützen. Das Verbinden (Pairing) selbst mit geht einfach und problemlos, bis zu 8 Geräte merkt sich die Anlage. Die BT-Verbindung innerhalb des Raumes war stabil und der Klang überraschend gut (mit Smartphones/Android 2.3.7 sowie 4.2.2 + Tablet/Android 4.3 getestet, ohne und mit aptX Unterstützung). Das Display zeigt nur BT-Audio an ( liegt meines Wissens am BT-Standard, der nur Audiodaten überträgt, keine Cover-/Tag-Infos).

UKW Radio:
Sendersuche und Abspeichern auf die Funktionstasten geht recht einfach und schnell. Man kann dann per links/rechts Steuerkreuz Taste (PRESET) auf der Fernbedienung durch die Programme hoch und runter schalten. Den letzten gespielten Sender merkt sich das Gerät und gibt diesen beim erneuten Einschalten wieder. Laut Anleitung interne Speicherung allerdings ‚nur‘ für 30 Tage, ist das Gerät länger vom Netz, müssen die Sender neu abgespeichert werden.

RDS Daten werden angezeigt, man kann nach (RDS)Programmtypen suchen und die Sendernamen können auch umbenannt werden. Der Empfang geht in Odnung, habe alles bei mir verfügbare in Stereo reingekriegt (UKW per Kabel).

Internet Radio/Favorites:
Das ist von der Bedienung alles noch nicht ausgereift. Es geht irgendwie, aber Bedienkomfort sieht anders aus.

Sender suchen benötigt schon so einige Klicks (Länder/Region/Land/Alle Sender/Sender). Hat man den Sender ausgesucht, kann man ihn als Favorit speichern. Diese(r) Sender sind dann unter dem Menüpunkt Favorites wiederzufinden. Sender auf Funktionstasten legen geht nicht, auch ein Navigieren per Steuerkreuz zum nächsten Sender geht nicht. Damit ist der Menüpunkt Internet Radio letztlich nur für zwei Sachen zu gebrauchen: Dem Suchen und Speichern der Sender als Favoriten und der Wiedergabe genau eines Lieblingssenders.

Man kann sich allerdings über die Webseite www.radio-pioneer.com (nach Registrierung) Sender selbst zusammenstellen und als Favoritenliste (mit Namen nach Wahl) speichern. Es erscheint dann unter dem Menüpunkt Internet Radio ein neuer Eintrag Lesezeichen an oberster Stelle unter dem dann der/die angelegte/n Favoritenlisten erscheinen. Sollte Pioneer diesen Service/die Webseite einstellen, sind diese selbst erstellten Listen sicher Geschichte.

Das Senderlogo und die Bitrate werden generell angezeigt, das ist ganz hübsch anzusehen.
Der zuletzt gehörte (eine) Sender wird beim Wählen des Menüpunktes Internet Radio automatisch abgespielt (wie beim FM Tuner).

Somit ist der Input Favorites das Mittel der Wahl, allerdings mit dem Nachteil, dass hier nicht der zuletzt gespielte Sender automatisch wiedergegeben wird, sondern immer zuerst die Liste mit den gespeicherten Favoriten angezeigt wird. Es muss also erst der entsprechende Sender ausgesucht und per Enter/Start Taste bestätigt werde. Dass verstehe wer will…hier ist also bedienungstechnisch noch sehr viel Luft nach oben. Übrigens.. warum der Menüpunkt Favorites nicht gleich nach dem Menüpunkt Internet Radio kommt (der Menüpunkt Spotify ist dazwischen), ist mir ein Rätsel.

Der Klang hat mich übrigens überzeugt. NDR 2 klang über den UKW Tuner (per Kabel) recht dünn, die 128kbps Version des NDR2 Inet-Streams klang für meine Ohren kraft-/druckvoller.
Ein Sender mit 48kbps (z.B. BBC) hört sich allerdings ziemlich übel an.

Formatunterstützung:
An Datei Formaten wird eigentlich alles abgespielt, was sich auf der persönlichen Festplatte befindet bzw. momentan auf dem Markt ist, mit Ausnahme von 5.6MHz DSD, OGG und WMA Pro/Lossless Dateien, soweit ich das lt. Datenblatt gesehen habe.

Vielleicht noch wichtig:
Die Bedienungsanleitung sagt zum Format FLAC: „ Unkomprimierte FLAC-Dateien werden nicht unterstützt. Pioneer garantiert die Wiedergabe nicht“. Wer also seine FLACs mit Level 9 (Lossless Uncompressed) speichert, könnte hier evtl. Probleme kriegen. Habe ich nicht selber getestet, da ich immer den Default Lossless Level 5 nutze.

Klang:
(Bass/Treble 0, Equalizer auf FLAT = Aus)

Wer von einer recht ordentlichen Mini-/Micro-Anlage umsteigt, wird wahrscheinlich den großen Aha-Effekt vermissen. Eher akustische Alben (z.B. Suzanne Vega) klingen toll und transparent. Mit komplexeren Scheiben aus der Noise Ecke (z.B. Rides‘ Nowhere o. Catherine Wheels‘ Ferment) verliert der Klang etwas an Präzision, was aber auch an den entsprechenden Aufnahmen liegen kann.

Die Anlage würde ich sagen ist tendenziell frisch abgestimmt, was im Ergebnis mit der ebenfalls recht frisch aufspielenden Quantum Edelstein dann im Gesamtergebnis für einige evtl. zu viel des Guten sein mag. Also entweder etwas mit den Klangeinstellungen experimentieren (Höhen etwas zurücknehmen) oder mit anderen Boxen testen, die einen anderen Klangcharakter besitzen.
(z.B. Nubert nuLine 24, Q Acoustics 2020i/Concept 20, Cambridge Audio Minx XL…)

Was mir auffiel:
Die 2 x 50 Watt klingen erst mal nominell nicht zu schwachbrüstig, da gibt es ja Kompakt-Anlagen wie z.B. die 755er von Onkyo, die bringt gerade mal die Hälfte mit. Ich finde, dass die Anlage zusammen mit den Quantum Edelstein nicht übermässig laut spielt, obwohl die Lautsprecher einen sehr guten Wirkungsgrad (~90 dB) besitzen (> Wohnzimmer 24m2, recht gut ‚bedämpft‘). Die Lautstärke Regelung geht übrigens von 0-50 und ist somit sehr feinfühlig einzustellen.

Wer also vorhat eine Party zu beschallen, braucht wahrscheinlich einen kleine(re)n Raum oder einen kräftigeren Verstärker/Receiver, denn einen Line-Out Ausgang besitzt die Anlage nicht, also keine Chance per separater Endstufe/Verstärker nachzuhelfen.

Stromverbrauch:
(getestet mit Reichelt KD-302, Lautstärke 25)

Standby:
0W bzw. unter Messgrenze (Netzwerk+BT-Schnellstart Aus)
2,7W (Netzwerk+BT-Schnellstart An)
Betrieb:
19,2W (CD)
17,2W-17,9W (anderen Eingänge)

Fazit:

Das Gerät ist von der Ausstattung her sehr umfangreich, die Tücken liegen wie so oft im Detail (Funktion/Bedienung). Mit diesen muss man sich ein Stück weit arrangieren, sonst wird’s nervig.
In Relation zum Preis wird viel geboten und die Anlage deckt derzeit alle meine Anforderungen bzw. Einsatzbereiche ab (Netzwerk-/USB-Spieler f. MP3 + FLAC/High Res Formate/ Bluetooth / CD-Spieler/ (Inet)Radio/ Anschluss von TV via opt. Eingang).

Generelle Verbesserungsvorschläge (Hallo Pioneer!!!):

* softwareseitige ‚Ausblendung‘ (An/Aus) von Inputs/Eingängen im Setup
Das Durchschalten durch die ganzen Eingänge ist suboptimal! Klar, es gibt die Fernbedienung mit den Direktwahltasten, aber das ist hier nicht der Punkt. Alternative wären eigene Funktionstasten hilfreich, die direkt die entsprechende Funktion aufruft. (CD / iPod USB / Tuner / Music Server / BT-Audio)
* warum man das Setup Menü nur aufrufen kann, wenn der Eingang iPod USB gewählt ist, wissen wahrscheinlich nur eure Ingenieure, dies sollte immer funktionieren, egal welcher Eingang anliegt
* Unterstützung des NTFS Dateisystems, würde uns eine nervige Baustelle weniger bescheren
* Inet Radio/Favorites: Funktionstastenbelegung und/oder Weiterschaltung per Steuerkreuz Tasten integrieren. Auch das Abspielen des zuletzt gehörten Senders bei Favorites wäre wünschenswert.
* die Unterstützung von CD-Text würde dem Gerät auch prima zu Gesicht stehen
* Cover Darstellung für FLAC Dateien integrieren


[Beitrag von schluckauf am 14. Nov 2014, 11:10 bearbeitet]
blitzer67
Neuling
#2 erstellt: 11. Dez 2014, 15:01
Hallo schluckauf,
vielen Dank für deinen sehr ausführlichen Bericht!
Da ich schon länger mit dieser Anlage liebäugel, kam mir deine Vorstellung wie gerufen.
Ich war vor ein paar Tagen bei uns im M....M...., da es der einzige Laden in meiner Umgebung ist, der diese Anlage zur Zeit ausgestellt hat. Dabei handelt es sich um die X-HM82-S. Leider ist mir aufgefallen, dass die Blende der CD-Lade schief eingebaut ist. Das hinterläßt natürlich, gerade bei einem Ausstellungsstück, keinen guten Eindruck und würde mich schon sehr stören.
Eigentlich spielte ich mit dem Gedanken, mir die Version mit DAB+ zuzulegen. Als ich den Verkäufer im M....M.... Auf die Verfügbarkeit angesprochen habe, frug er mich, ob ich denn unbedingt DAB+ benötigen würde, da dieses Gerät ja auch mit Internetradio ausgestattet sei. Er zeigte mir dann mit ein paar klicks auf den Tasten am Gerät, wie ich meine Lieblingssender finde. (Es dauerte keine Minute, er kannte sich auch sehr gut mit der Bedienung aus)
Jetzt frage ich mich, ob ich tatsächlich noch DAB+ benötige. Zudem nutze ich bei mir Zuhause einen Kabelanschluß von Kabel Deutschland. Kann ich darüber überhaupt DAB+ empfangen?
Ein Lan-Anschluß wäre vorhanden.
Vielleicht kann mir hier ja der ein oder andere für meine Entscheidung hilfreiche Tips geben.
Was mich noch interessieren würde ist, ob man die Eingänge, wie z.B. Digital in, Audio in, Line 1 und 2 umbenennen kann, zum Beispiel in Notebook oder Tv.
Und als letztes, lohnt sich der Aufpreis für die 82er Version gegenüber der 72er? Soviele Unterschiede habe ich bis jetzt nicht finden können.
Vielleicht hat hier ja jemand passende Antworten.
schluckauf
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Dez 2014, 16:18
Hallo blitzer67,

hier meine 'Anmerkungen' zu Deinen Fragen:

* Verarbeitungsqualität
Muss ich Dir leider zustimmen. Habe mittlerweile das dritte Gerät. Beim ersten unsauber eingepasste CD Lade (stand zu weit heraus) als auch ein schlecht eingepasstes Display (rechts bündig mit Gehäuse, links deutlich rausstehend). Beim zweiten klackerte es im Gehäuse; nach dem Öffnen fiel mir die Ecke einer Platine entgegen. Hier bringt dann der 'günstige' Preis bzw. Made in Vietnam wohl doch den einen oder anderen Kompromiss mit sich. Sind sicher Einzelfälle, aber wenn's einen erwischt ärgerlich...

* DAB+
DAB/DAB+ ist sicher eine feine, weil klangstarke Sache. Es hängt aber stark von der Region ab, was bzw. wie viele Sender Du letztlich empfangen kannst und ob die Sender dabei sind, die Du generell gerne hörst. Am Kabelanschluss von Kabel Deutschland wirst Du bezüglich DAB+ nichts (geht mir genauso).
Da ist jemand mit (SAT)Antenne klar im Vorteil. Du brauchst also eine separate (Zimmer)Antenne. Inwieweit Du dann die Programme (noch) sauber rein bekommst hängt von der baulichen Umgebung bzw. der Entfernung zum nächsten 'Sendemast' ab.

Es wurde hier im Forum auch schon erwähnt, dass der DAB Speicher mit 10 Sendern bei diesem Gerät verschwindend gering sei, das gilt es ebenfalls zu bedenken (hier im hohen Norden gibt es z.B. 'nur' den DAB-Block des Norddeutschen Rundfunks, der z.Zt. acht Sender umfasst. Plus die ca. 12/13 national verfügbaren Sender). Die DAB Version des Gerätes ist zudem derzeit schwer zu bekommen und 50€ teurer (UVP).

* Eingänge
Die Eingänge lassen sich nicht umbenennen.

* Unterschiede HM72/82
Findest Du hier (Post #36): http://www.hifi-forum.de/viewthread-181-10137.html
Von den technischen Details her sind die Geräte identisch (Funktionsumfang, Formatunterstützung..).

Übrigens.. beim Kauf eines X-HM72/X-HM82 bis Ende Januar 2015 gibt es 3 Monate QOBUZ HiFi-Streaming gratis! > http://www.pioneer.eu/de/landing/products/freeqobuz.html
SX-P01DAB
Neuling
#4 erstellt: 12. Dez 2014, 09:04
Hallo Schluckauf, Hallo Blitzer67,

mir wurde beim MM das DAB+ so erklärt:
Genauso wie DVB-T für den digitalen Fernsehempfang mit Zimmerantenne ist DAB der digitale Rundfunk über Antenne. Also eigentlich genauso wie bisher nur halt digital. Man kann also nur die Sender empfangen, welche in der Umgebung gesendet werden.
Gute Übersicht hier:
http://www.digitalradio.de/index.php/de/

Nun habe ich aber auch Fragen die mir unklar sind. In der DAB-Version bekommt man als Anschluss ja so einen "Schraubstecker".
- Dort kann man dann die Wurf- oder Zimmerantenne anschrauben?
- Kann ich auch weiterhin zusätzlich zu DAB analoges Radio hören? Wo stecke ich diese Antenne an?
- Oder gibt es "T"-Stücke fürs Kabel, wo man DAB-Kabel und Analoges-Kabel zusammengefasst werden?
- Oder funktioniert das dann ganz anders?

Ich interessiere mich für den SX-P01DAB also in Verbindung mit dem Netzwerkplayer N-P01-K. Ich schätze dieser verhält sich ähnlich zum HM72/82.
- der Subwoofer Ausgang ist generell mono, analog und schon auf die Subwoofer-Freqenzen beschnitten, oder mit kompletten Frequenzband?
- für den Empfang von Internetradio benötige ich kein Smartphone sondern das kann der HM72/82/N-P01 direkt also über vTuner?
- man kann das WLAN auch ausschalten und alles über Ethernet machen?
- ich habe meine ganze Musik-Bibliothek als ALAC Apple Lossless in iTunes abgelegt und freigegeben. Ist es Möglich mit dem HM72/82/N-P01 per Ethernet auf diese zuzugreifen und abzuspielen? Auch Gapless? Kann man die Titel über die Fernbedienung wählen, oder über die Pioneer-App? Sieht man dann die Cover auf dem Display oder nur in der App?
- wacht der Mac aus dem Ruhezustand auf, bei einer Anfrage vom N-P01?

1000Dank für ein paar Antworten!!!

VG
SX-P01DAB
schluckauf
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Dez 2014, 13:04
Hallo SX-P01DAB,

dann gebe ich mal mein Bestes...

* DAB Anschluss/Antenne
Gute (Basis)Infos dazu hier:
http://www.hifi-foru...hread=874&postID=5#5

Du bräuchtest für DAB eine (aktive) Zimmerantenne, die das DAB/DAB+ Frequenzband unterstützt.

Die Zeichnung in der Bedienungsanleitung zeigt zwei Anschlüsse, einen für FM/UKW (Koax) und einen für DAB (vermutlich F-Norm). Dann würde -bei Kabelanschluss- das normale UKW Antennenkabel an die Koax Buchse und eine DAB (Zimmer)Antenne an die F-Buchse kommen und Du könntest dann sowohl (per) UKW als auch DAB empfangen.
Das mit dem T-Stück vergiss mal...

Habe leider noch kein Pioneer DAB Modell in 'Natura' gesehen (X-HM72D/X-HM82D/XC-HM82D).
Das einzige Bild von einer Geräterückseite, welches ich auf der Pio-Webseite entdecken konnte, zeigt allerdings nur eine Koax Buchse (75 Ohm unsymmetrisch), wie man sie von normalen UKW Geräten kennt. http://www.pioneer.eu/de/products/42/202/227/X-HM72D-K/page.html

* zum Subwoofer Ausgang kann ich leider nichts beitragen (nie einen Sub besessen).
Die Bedienungsanleitung gibt zu diesem Thema auch nichts her.

* Internet Radio
Das Gerät empfängt die Sender 'selber' (vTuner) und du kannst dir Favoriten anlegen/zusammenstellen.
Das geht direkt am Gerät oder auch über eine von Pioneer bereitgestellte Seite. (www.radio-pioneer.com).
Dort kannst Du Favoritenlisten anlegen/benennen/umsortieren/löschen.
Diese Favoritenlisten tauchen im Gerät unter dem Menüpunkt Internet Radio auf.

* WLAN/Ethernet
Im Setup Menü gibt es die Auswahl Kabel (LAN), Drahtlos (Wireless) und Automatisch.
Wenn man explizit Kabel auswählt und zudem Drahtlos erst gar nicht einrichtet, gehe ich davon aus, dass Wireless deaktiviert ist. Das kann Dir aber letztlich nur der technische Kundendienst (wenn überhaupt) verraten, ob die Anlage 'dauerfunkt' oder nicht.
Die Fritzbox (Heimnetz/Netzwerk/Geräte und Benutzer) zeigt mir auf jeden Fall keine per WLAN verbundene Anlage an, wenn ich Kabel auswähle und WLAN nicht eingerichtet habe.

*ALAC (Apple Lossless)
Nicht mein Format ;-)
Unterstützen tut es die Anlage aber definitiv (.m4a/.mp4) und zwar laut Bedienungsanleitung (Seite 59) wie folgt (jeweils in 16 und 32 Bit):
USB/Music Server (LAN): Abtastfrequenzen: 32/44,1/48/88,2/96 kHz
Music Server (Wireless): Abtastfrequenzen: 32/44,1/48 kHz

Ob das Zusammenspiel mit iTunes nur per Airplay (kann das Pioneer Gerät) oder auch per Netzwerk (Music Server) klappt, kann ich nicht beantworten. (bei mir hängt ein USB Stick als NAS/Mediaserver an der Fritzbox). Müsste aber, da in iTunes letztlich auch ein Mediaserver läuft, der die Daten indiziert und anderen Geräten zur Verfügung stellt.
Die iTunes Seite sagt: "Mithilfe der Musikfreigabe können Sie ohne großen Einrichtungsaufwand Musik streamen. Wenn Sie kein Kennwort für Ihre freigegebene iTunes-Mediathek festlegen, kann jede Person(?) in Ihrem Netzwerk Ihre iTunes-Mediathek sowie deren Namen und Inhalte sehen."

Zur gapless Wiedergabe gibt es in der Bedienungsanleitung auf derselben Seite links ein paar Anmerkungen. Bisschen kryptisch formuliert; FLAC (also auch Lossless) wird bei mir auf jeden Fall gapless wiedergegeben.

Die Titel können per Fernbedienung (via Geräte Display) als auch per Denon Control App ausgewählt werden.

Das Geräte Display kann nur (eingebettete) Cover von MP3 und DSD Dateien anzeigen.
Bei der App hängt es .. tja... von der App und der 'Zusammenarbeit' mit dem genutzten Mediaserver ab.
Die Pioneer Control oder die Fritz Media App zeigen bei mir keine (eingebetteten) Cover von FLAC Dateien an.

Das mit dem Mac Ruhezustand kann ich nicht beantworten (nie einen Mac besessen).
Apple Spezies bitte helfen...


[Beitrag von schluckauf am 12. Dez 2014, 13:24 bearbeitet]
blitzer67
Neuling
#6 erstellt: 12. Dez 2014, 15:38
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!
Nachdem ich einen Blick auf die Homepage von Digitalradio geschaut habe, kam bei mir die große Ernüchterung, was DAB+ angeht.
Der Grund, weshalb ich DAB+ haben wollte war, dass ich gerne Infos zu den im Radio gespielten Songs haben wollte, gerne mit Coverbild. Ob die Coverbilder über DAB+ überhaupt mitgesendet werden, weiß ich allerdings gar nicht. Aber wie es aussieht, beherrscht die Anlage ja Radiotext und wenn man Internetradio hört, werden ja ebenfalls Informationen angezeigt.
Zudem muß ich sagen, habe ich dadurch, dass ich UKW über das Kabelnetz empfange, immer sehr guten Empfang.
Zusammen mit einen Aufpreis von ~50€ und der zur Zeit schlechthin Verfügbarkeit werde ich mir wohl die Varianten ohne DAB+ näher unter die Lupe nehmen.
Und da kommt auch schon meine nächste Frage. Neben den vergoldeten Anschlüssen und den andersfarbigen Gerätefüßen unterscheiden sich ja auch noch die Lautsprecher.
Beschränkt sich der Unterschied ausschließlich auf optische Merkmale (Gehäuse glänzend bzw matt) oder unterscheiden sie sich auch technisch?
Wenn ich die Geräte auf der Homepage vergleiche, stimmen die technischen Daten der Lautsprecher bei der 72er und 82er Version genau überein. Wenn ich mir aber die Membranen der Lautsprecher anschaue, scheint es sich dabei um verschiedene zu handeln.
Ehrlich gesagt such ich noch den großen Unterschied der beiden Versionen, die den Aufpreis rechtfertigt.
Im Moment tendiere ich zu der 72er Version, das scheint wohl das bessere Angebot zu sein.
schluckauf
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Dez 2014, 19:21
Hi Blitzer,

ob DAB Cover Bilder überträgt wage ich zu bezweifeln...

Die HM72/82 zeigt aufgrund der RDS Funktion wahlweise den Sendernamen (z.B. NDR 2), den Programm Typ (z.B. Pop M) oder eine Laufschrift mit Radiotext an (Inhalt hängt v. Sender ab, meistens Sendername gefolgt von Interpret/Songtitel).

Beim Internet Radio werden neben dem Senderlogo (nicht das Album Cover) noch weitere Infos -meist Sendername und Interpret/Songtitel (als Laufschrift)- sowie die Stream Information (z.B. MP3 128kbps) angezeigt.

Bezüglich der Boxen sagt der Pioneer Pressetext:
"Die Lautsprecher des X-HM82 verfügen über jeweils einen 12cm-Glasfasertieftöner und einen 25mm-Weichkalottenhochtöner. Die aufwendig gefertigten Gehäuse glänzen in edlem, schwarzen Pianolack. Das X-HM72 wird mit etwas kompakteren 2-Wege-Lautsprechern mit matter Oberfläche geliefert, die ebenfalls einen 12cm-Tieftöner und einen 25mm-Kalottenhochtöner bei geringerem Gehäusevolumen enthalten."
Also technischer Unterschied strenggenommen ja, ob daraus auch ein 'wirklicher' klanglicher Unterschied bzw. Zugewinn erwächst, könnte nur ein Direktvergleich klären.

Generell ist ein oft genannter Rat in Tests (in diesem Falle aus der Hifi Digital zitiert):
"Entscheidend für den guten Ton sind neben der Qualität der Kompaktanlage die Lautsprecher.
Unser Rat: Verzichten sie auf die mitgelieferten Set-Boxen und kaufen sich statt dessen hochwertige Schallwandler."

Davon ausgehend macht die Version ohne Boxen sicher mehr Sinn.
Die HM72 gibt es ja nur im Set, nur die HM82 gibt's solo, da würde ich den Preis entscheiden lassen.
Im Moment ist die HM82 bei den einschlägigen Preisportalen etwas günstiger gelistet.
Es besteht aber ja immer die Möglichkeit besteht, die Set-Boxen aus der HM72 separat zu verkaufen und damit nachträglich den ursprünglichen Kaufpreis zu reduzieren bzw. noch etwas Geld für andere Schallwandler reinzuholen.

Von renommierten Herstellern gibt es Kompakt Boxen schon zum Paarpreis von unter 100€ (z.B. Magnat Monitor Supreme 100, Quadral Quintas 101). Für wenig mehr gibt's schon ein Pärchen Wharfedale Diamond 10.0 oder Heco Victa II 301. Hier können die Set-Boxen sicher noch ganz gut mithalten.

Richtung 200€ pro Paar z.B. eine Heco Music Colors 100, KEF C1/C3, Heco Aleva 200 oder Q Acoustics 2010i (ganz heißer Tipp für zwei Scheine). Ab hier denke ich geraten die Beipack Boxen ins Hintertreffen.
Noch ein Fuffi und ein bisschen mehr und eine Klipsch RB 51, Cambridge Audio Minx XL oder DALI Zensor 1 kommen in Reichweite. Da ist dann schon 'richtig Musik drin'.

Mehr geht natürlich immer, allerdings würde ich die Preis-Relation zur Kompakt-Anlage nicht aus dem Auge verlieren.


[Beitrag von schluckauf am 12. Dez 2014, 19:21 bearbeitet]
blitzer67
Neuling
#8 erstellt: 15. Dez 2014, 15:32
.....dann werde ich mal die aktuelle Preisentwicklung studieren und bei passender Gelegenheit zuschlagen.
Ich wollte die Anlage bei dem großen Onlinehändler mit dem "A" schon fast bestellen. Zum Glück fiel mir rechtzeitig auf,dass dort stand " versandfertig in 1- 2 Monaten. Merkwürdig, dass sich der Preis täglich ändert, obwohl das Grät, in diesem Fall die XC HM 82 S, gar nicht verfügbar ist.
@ schluckauf
Vielen Dank für die Auswahl an Regallautsprecher. Da sind ein paar interessante Alternativen dabei.
Ursprünglich hatte ich die Idee, die Lautsprecher von meiner Teufel Impaq 400 mit einem anderen Subwoofer zu verwenden.
Mittlerweile glaube ich, dass gute Regllautsprecher die bessere Lösung sind.
Falls es an Bässen mangelt, kann man ja immernoch einen Sub anschießen.

Das X-HM72 wird mit etwas kompakteren 2-Wege-Lautsprechern mit matter Oberfläche geliefert, die ebenfalls einen 12cm-Tieftöner und einen 25mm-Kalottenhochtöner bei geringerem Gehäusevolumen enthalten.

Unter "technische Daten" auf der Pioneerseite findet man auch die Gehäuseabmessungen der Lautsprecher. Und die sind bei der 72er und 82er identisch.
blitzer67
Neuling
#9 erstellt: 28. Dez 2014, 11:10
Es ist vollbracht! Nach langer Reise ist mein x hm72 in schwarz endlich bei mir angekommen.
Ich habe mich für die Vesion ohne DAB entschieden, da die Sendervielfalt hier im Norden sehr beschränkt ist und ich dank Kabelanschluß immer eine sehr gute Qualität hatte, was UKW betrifft. Zudem besitzt das Gerät ja auch noch Internetradio.
Da das silberne Gerät, welches ich mir im MM genauer unter die Lupe genommen habe, qualitativ einen nicht so guten Eindruck machte( Cd-Klappe war schief und die Farbe der Kunststoffplatte war deutlich dunkler als das Alu-Chassis), habe ich dann die schwarze Version bestellt.
Was soll ich sagen, dass die CD-Klappe aus einen anderen Material besteht als der Rest fällt bei der schwarzen Anlage so gut wie gar nicht auf. Außerdem hatte ich das Glück, das die Klappe 100%ig gerade eingebaut ist.
Die Einrichtung ging schnell vonstatten und ein Firmwareupdate war ebenfalls schnell erledigt. Allerdings ist mir aufgefallen, dass die Anleitung für das Firmwareupdate nur auf Englisch erhältlich ist.
AirPlay über mein iPad, Musikserver und Internetradio klappt auf Anhieb. Dabei ist mir aufgefallen, dass sich NDR2 über Internetradio deutlich besser anhört als über UKW.
Da ich vorher eine Impaq400 von Teufel besessen habe und diese nur einen passiven Subwoofer hat, habe ich die Original Lautsprecher die dabei waren angeschlossen.
Ich muß sagen, für die Größe durchaus nicht schlecht, jedoch könnte im Bassbereich noch etwas mehr kommen.
Ich werde mich mal nach Alternativen umsehen.
Schluckauf hat ja ein paar interessante aufgezählt.
Alles in allem ist die Anlage sehr zu empfehlen, zudem ich sie zu einem sehr guten Kurs bekommen habe.
monob
Neuling
#10 erstellt: 04. Jan 2015, 12:36
moin und ein gutes neues Jahr
ich schwanke zwischen dem x-hm72-s und dem sony map-s1.
eigentlich gefällt mir der sony player besser, Verarbeitung machte im MM einen guten Eindruck. einzig das Display beim x-hm72-s finde ich besser. ich brauche auch nur einen Eingang für meinen Plattenspieler. sonst sind die 2 Geräte vom Funktionsumfang ja fast identisch.

was mich aber bis jetzt vom Kauf abgehalten hat ist die Tatsache dass ich keinen einzigen Testbericht zum sony gefunden habe. hat hier jemand Erfahrung oder weiss wieso der sony offensichtlich nicht so beliebt ist?
scrdel
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Jan 2015, 11:05
Hallo es soll Probleme mit dem Netzteil (Ausfälle) der Pioneer XC HM82 geben, hat da einer von Euch was mit gehabt?


Gibts sonst noch weitere Erfahrungen zu dem Gerät?

Ich will von einer Cambridge Audio one umsteigen, meine Cambridge Audio S30 Lautsprecher würde ich an die Pioneer stecken.....



Sven


[Beitrag von scrdel am 07. Jan 2015, 17:30 bearbeitet]
schluckauf
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Jan 2015, 18:29
@scrdel
Bei den Amazon Beurteilungen zum HM82 haben bis dato 4 Leute über 'Netzteilprobleme' berichtet.
Das wäre natürlich sehr schade, wenn sich ein sonst so tolles Gerät durch ein evtl. minderwertiges Bauteil selbst disqualifiziert, zumal Pioneer generell genug Erfahrung im Verstärkerbau besitzt.

Meine HM82 läuft übrigens noch ;-)) und in der HM72 wird sicher dasselbe Netzteil stecken, mal gucken, ob sich diese Berichte weiter häufen.

Ich nehme die Anlage übrigens bei Nichtgebrauch per schaltbarer Steckdose komplett vom Netz und nehme dafür die längere Bootzeit in Kauf. Ob das nun auf Dauer besser oder schlechter ist, sei mal dahingestellt... Netzteildefekte gab es übrigens schon mal ganz massiv bei der Denon Ceol N8 Anlage.

@monob
Ich habe bisher auch noch keinen Test zur Sony MAP-S1 gesichtet. Die bisherigen Beurteilung bei Amaz. zum MAP-S1 sind gut.

Stand vor kurzem vor derselben Entscheidung, Pio oder Sony, die Entscheidung fiel dann aufgrund des deutlich günstigeren Preises zugunsten des Pio aus. (hatte die XC-HM82 für deutlich unter 400€ vor Weihnachten bekommen)

Die Technischen Daten sind im Großen und Ganzen gleich: 2x50 W, CD, (DAB)Tuner, LAN/WLAN, DLNA/Airplay, Bluetooth inkl. aptX, Front-USB mit iPod Unterstützung, breite Lossless Format Unterstützung (FLAC, AIFF, ALAC, DSD(2,8 MHz), WAV), Geräte Steuer-App für Android und iOS (Pioneer ControlApp/Sony SongPal).

Einige Unterschiede sind:
Die Sony hat meines Wissens kein Internet Radio im Gerät integriert.
Die Pio ist lüfterlos, auf der Rückseite der MAP-S1 sieht es so aus, als ob ein Lüfter verbaut ist.
Die Sony hat/kann NFC (zum einfacheren Koppeln v. mobilen Geräten), die Pio nicht.
Die Sony hat ein CD Slot in Laufwerk, die Pio hat eine 'normale' CD Lade.
Die Sony hat einen USB-B Anschluss (Rückseite) zum direkten Anschließen eines PCs, hat die Pio nicht.
Die Pio hat 3 Eingänge (2xanalog, 1xdigital), der Sony nur 1xanalog; dafür hat die Sony einen analogen Ausgang, was die Nutzung eines externen Verstärkers etc. möglich macht.
Die Pio hat einen 3,5mm AUX Eingang (vorne) z.B. zum Anschluss eines MP3-Players, die Sony nicht.
Die Pio hat eine 3,5mm Phones Buchse, beim Sony sieht es wie eine 6,35mm Buchse aus.
Beim Pio kann man eine aktiven Subwoofer anschließen., beim Sony nicht.
Die Pio hat ein 3,5 Zoll Display, welches eine gute Navigation durch z.B. Ordnerstrukturen ermöglicht und auch Album Cover darstellt (bei MP3/DSD Dateien).

Beim 'Hands-on' im Laden machte die MAP-S1 auf mich den wesentlich wertigeren Eindruck (Gehäuse top, wie aus einem Guss), was sicher auch dem Preis geschuldet ist. Was mir allerdings auffiel war, dass sich die MAP-S1 am Gerät selbst sehr umständlich bedienen ließ (oder ich war zu dämlich). Die Mischung aus Dreh-/Drucknopf ohne direkte Input/Select Taste fand ich sehr umständlich/gewöhnungsbedürftig.


[Beitrag von schluckauf am 06. Jan 2015, 18:33 bearbeitet]
monob
Neuling
#13 erstellt: 07. Jan 2015, 17:23
danke fürs Feedback! ich möchte am liebsten mal beide zu hause testen... da ich mir ja nicht jedes Jahr eine neue Anlage kaufe spielt mir der preis nicht so eine grosse Rolle. mir geht es vor allem um die audioquali

das Problem mit dem Display resp. navigieren werde ich wohl sowieso mit der app lösen. wenn ich 3m entfernt auf dem Sofa sitze bringt mir wohl auch das grössere Display der pan nichts.
grueni_th
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 09. Jan 2015, 12:30
Hallo Zusammen,
ich bin einer von denen, die bei Amazon von Netzteilproblemen beim Pioneer XC-HM82-S berichtet haben.

Nach Bestellung im November lief das Gerät genau einen Monat ohne Probleme. Im Dezember lies es sich dann von einem auf den anderen Tag nicht mehr einschalten, das Gerät war komplett tot.

Ich gehe also von einem internen Netzteildefekt oder einer defekten Sicherung im Gerät aus, was natürlich nicht selbst überprüft werden kann, wenn man die Garantie nicht gefährden will.

Somit habe ich das Gerät wieder an Amazon zurückgeschickt und erhalte wohl morgen ein neues Gerät.

Pioneer selbst ist anscheinend nichts von einem Serienfehler bekannt, obwohl wohl viele Kunden Probleme mit dem Netzteildefekt haben.

Da das Gerät aber seit Dezember nicht mehr lieferbar war, habe ich die Hoffnung, das Pioneer vielleicht doch etwas in der Produktion nachgebessert hat.

Ich kann nur hoffen das es sich nicht um einen Serienfehler handelt, sonst habe ich demnächst auch mit dem Ersatzgerät das selbe Problem, das wäre natürlich mehr als ärgerlich.

Das Gerät selbst ist von der Ausstattung her genau das, was ich gesucht habe. Eine Alternative von einem anderen Hersteller habe ich leider bisher nicht finden können.
scrdel
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 09. Jan 2015, 13:23
Hallo, schön das Du dich dazu meldest.

Ich hab die 82er jetzt bestellt und hoffe das sie morgen ankommt, werde berichten ob sie bei mir durchhält.

Laut Pioneer selbst ist die Anlage erst wieder ab Februar lieferbar, .... Nachtigall ik hör dir trapsen....

....ob da nachgebessert wird?




Du kannst Dich ja gerne nochmal melden wies bei Dir weitergeht...



Gruß, Sven.
grueni_th
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 10. Jan 2015, 16:36
Und die Geschichte geht weiter, leider nicht Positiv :

Heute kam das Ersatzgerät von Amazon bei mir an, ausgepackt und sofort wieder verpackt und retour zu Amazon. Das Display war defekt und hat außer einem weißen Bildschirm nichts angezeigt.
Alle guten Dinge sind 3 - Ich habe nochmals ein Ersatzgerät angefordert, sollte dies auch wieder defekt sein, werde ich wohl oder übel eine Erstattung beantragen müssen. Ich bin wirklich enttäuscht von Pioneer über diese Qualität die hier abgeliefert wird, bei einem Gerät, das nicht gerade günstig ist.
Das Ersatzgerät hatte übrigens als Herstellungsdatum Oktober 2014, somit keine neue Charge. Ich kann nur hoffen, das Amazon hier reagiert und bei Pioneer mal auf den Putz haut.
schluckauf
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 10. Jan 2015, 19:03
'n Abend..

..seit ein paar Tagen zeigt mein HM82 (auch) ein komisches Verhalten beim Einschalten des Gerätes.
Habe das Gerät wie in Thread #12 erwähnt per Steckdosen-Zwischenadapter mit Schalter am Netz hängen.

Schalte ich den Zwischenadapter ein und dann die Anlage direkt am Gerät (Taste Standby/On) rührt sich gar nichts. Per Fernbedienung lässt sich die Anlage allerdings einschalten.

Stecke ich das Netzkabel direkt in die Steckdose (also ohne Zwischenadapter) geht die Anlage direkt am Gerät einzuschalten, manchmal muss ich aber auch dann 2x oder 3x die Standby/On Taste drücken, bis sich was rührt.

Die Schnellstart Modi habe ich beide auf Aus. Sehr strange, da ich dieses Verhalten am Anfang nicht hatte .. 1x drücken (egal wie angeschlossen) und die Anlage ging sofort an. Werde mir nächste Woche mal testhalber einen neuen Zwischenadapter besorgen und gucken wie sich die Anlage dann verhält. Werde vielleicht auch noch mal einen Factory Reset durchführen und gucken, ob sich das Gerät mit der initialen Firmware anders verhält.

Meine Anlage hat übrigens ebenfalls Herstellungsdatum Oktober 2014.

Bitte mal um Info hier, falls jemand einer (Ersatz)Gerät erhält, welches nicht aus der Oktober Fertigung stammt... Danke im Voraus!
grueni_th
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 10. Jan 2015, 19:17
Ich bin gespannt, was Amazon mir als drittes Ersatzgerät schickt. Befürchte aber, das es wieder aus der Oktober Charge sein wird. Verstehe nicht das Amazon da nicht auf den Hersteller zugeht, da sind sicher einige Retouren des Artikels zu verzeichnen.
scrdel
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 10. Jan 2015, 21:07
Hallo, wo kann ich denn das Herstellungsdatum sehen?

Die XC HM82 ist Heute angekommen.....

Fummel gerade ein bischen mit Spotify herum....hab mir den Premiumaccount 3 Monate für 99 Cent freigeschaltet....
...danach soll das 9,99 € im Monat kosten...aua, da muss ne günstigere Lösung her.
Habt Ihr qualitativ gleichwertige Lösungen am Start die günstiger sind?

Die Qualität über Spotify ist ja echt Sahne, hätte ich nicht gedacht!

Klanglich macht das Teil auch echt was her, hatte vorher Testweise eine Denon Ceol N8 an meinen Cambridge Audio Lautsprechern, hat mir nicht gefallen, die Pioneer ist da eine ganz andere Liga!


Bei mir ist die CD Schublade auch nicht so toll eingepasst, was habt Ihr da gemacht?

Gruß, Sven.


PS: Meine Cambridge Audio One sucht noch ein neues Zuhause....
grueni_th
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 11. Jan 2015, 08:31
Den Herstellungsmonat und Jahr findet man auf dem Karton seitlich auf einem kleinen Aufkleber.
scrdel
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 11. Jan 2015, 10:10
...Danke, meine ist aus dem September 2014.

Sven.
blitzer67
Neuling
#22 erstellt: 11. Jan 2015, 17:25
Mich würde an dieser Stelle interessieren, ob auch 72er Geräte von den Ausfällen betroffen sind.
Wie auch schluckauf gehe ich ebenfalls davon aus, dass bei den 72er und 82er Geräten die gleichen Netzteile verbaut sind.
Ich habe aber bis jetzt nur von Besitzern der 82er Serie von Problemen gehört.
@ schluckauf
Habe ich etwas verpasst oder hast du nochmal deine Anlage getauscht? Ich hatte es so verstanden, als hättest du eine 72er und jetzt schreibst du dass deine 82er seit ein paar Tagen ein merkwürdiges Verhalten zeigt.

Ich bin übrigens bis jetzt sehr gut mit meiner 72er zufrieden. Dabei höre ich überwiegend Internet Radio und manchmal Musik vom Musikserver. Das wird sicher bald mehr werden aber dazu muss ich erst meine Musik vernünftig auf einem Server archivieren.
Nach wie vor bin ich der Meinung, dass ruhig etwas mehr Bässe vorhanden sein könnten. Da der Platz für die Lautsprecher bei mir leider begrenzt und mit der Größe der Original Lautsprecher einigermaßen ausgereizt ist, überlege ich mir eine aktiven Subwoofer zuzulegen.
Vielleicht kann mir hier jemand Tips geben, welcher empfehlenswert ist. Er sollte ja auch mit den Original Lautsprechern harmonieren.
Welche Lautsprecher betreibt ihr an eurer Anlage?

Ich habe übrigens gerade mal geschaut. Meine 72er ist vom Oktober 2014!
schluckauf
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 11. Jan 2015, 17:57
@scrdel
...auf der Rückseite v. Gerät ist auch ein kleiner Aufkleber mit dem Herstellungsmonat/-jahr.

Das mit der CD Lade ist schon einigen hier aufgefallen (mir auch), mal im Geschäft, mal am eigenen Gerät. Beim silbernen Modell fällt dies meiner Meinung nach noch stärker auf als beim schwarzen Modell, weil man da noch den schwarzen Rand/Kontrast rund um die CD Lade hat.
(bei mir scheiterte der Kauf des schwarzen Modells leider an der 'Regierung'..)

Bei einem meiner silbernen HM72 Geräte war die Lade nicht mittig und stand zudem einige Millimeter aus dem Gehäuse raus. Dies ist bei meiner momentanen HM82er nicht der Fall; also wohl ein Fall von Serienstreuung...

Bin ja auch eher Bastler und hatte einmal versucht ein Gehäuse zu öffnen, da es im Gehäuse klöterte. Nach dem Lösen der hinteren und seitlichen Schrauben habe ich das Gehäuse nur einen gewissen Grad angehoben bekommen, es aber nicht ganz abgekriegt. Schien irgendwie noch mit der Front verbunden zu sein (von innen?), ich hab's dann auch gelassen, weil ich nichts kaputt machen wollte.

Frage ist, ob es überhaupt eine 'freie' Arretierungsmöglichkeit gibt (wie z.B. beim Desktop PC), wenn man das Gehäuse unfallfrei aufkriegt; obwohl die bisherigen Beobachtungen (Lade mal weiter aus d. Gehäuse und mal nicht) fast darauf schließen lassen.

Das wäre letztlich wohl eine Frage für den Pio (Technik)Support. Die sollten ja intern irgendwo eine (Explosions)Zeichnung vom Inneren des Gerätes vorliegen haben. Ob sie diesen Aufwand/Support betreiben, steht auf einem anderen Blatt...

Ich nutze Spotify in der Gratisversion per Tablet mit der HM82 über Bluetooth. (Streamen Hohe Qualität). Im Gegensatz zum Smartphone kann man hier nicht nur shuffeln sondern gezielt Alben/Lieder abspielen. Die ca. zweimal Werbeunterbrechung pro Album nerven mich nicht und die Stream Qualität (MP3, glaube 192kBit) ist erstaunlich gut.

Dazu nutze ich derzeit noch die 3 Monats Gratisoption von Pio/Quboz (gibt's bei Kauf von HM72/82 bis Ende Januar). Ebenfalls per Bluetooth, da ich noch keine Möglichkeit in der Android Qobuz App gefunden habe, per Netzwerk zu streamen (à la Spotify Connect). Das ist CD Streaming (FLAC), stottert bei mir per BT aber doch ab und an.

Kleine Anekdote am Rande .. hatte in meinem zurückgeschickten Gerät (silberne XC-HM72, glaube war von Comtech) eine Weihnachts CD vergessen (Alster Radio Weihnachts Classics). Wer die gefunden hat, darf sich gerne per PM bei mir melden ;-)) Portoübernahme und kleiner 'Finderlohn' sind Ehrensache...


[Beitrag von schluckauf am 11. Jan 2015, 19:14 bearbeitet]
schluckauf
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 11. Jan 2015, 18:17
@blitzer67
..ich hatte zweimal die XC-HM72 in silber. (Modell inkl. Lautsprecher, ohne DAB).
Die erste hatte eine schlecht eingepasste CD Lade und ein 'schief' sitzendes Display.
Bei der zweiten klöterte es im Gehäuse und mir kam nach Öffnung desselben ein Stück einer Platine entgegengeflogen. Netzteilprobleme zeigten beide Geräte in der kurzen Zeit übrigens nicht...

Dann habe ich günstig (unter 375€) die X-HM82 in silber, also das Modell ohne Lautsprecher erstanden, da ich die Lautsprecher nicht wirklich brauchte/nutzen wollte, da ich mittlerweile ein Paar Magnat Quantum Edelstein erstanden hatte (gibt's immer mal wieder in der Bucht bei Hifi Stassen f. schlanke 399€ das Paar).
Die Beipack Boxen der HM72 hatte ich nie angschlossen.

Guck' noch mal etwas weiter vorne in diesem Thread, da hatte ich ein paar Boxen Alternativen genannt. (#7)

Weiterhin viel Spass mit der Anlage und Gruezi..


[Beitrag von schluckauf am 11. Jan 2015, 19:24 bearbeitet]
scrdel
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 11. Jan 2015, 19:53
Moin, zum Thema Lautsprecher mit Subwoofer werfe ich mal meine Cambridge Audio S30 und meinen S90 Subwoofer ins Rennen, klingt ganz ordentlich.

Das mit der CD Lade hab ich mal an den Pioneer Support weitergegeben, auch meine Angst ums Netzteil, mal schauen was die Herrschaften antworten?


Was habt Ihr den bei Sound eingestellt? Pop, Jazz, oder, oder?


Sven.


[Beitrag von scrdel am 11. Jan 2015, 19:56 bearbeitet]
scrdel
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 11. Jan 2015, 22:49
....Tag 2 mit der XC HM82....noch immer vom Sound überzeugt, allerdings fängt sie an zu spinnen.

Bei zügigem wechseln der Quelle (input) schaltet sich das Gerät selbstständig aus und die Timer Leuchtdiode blinkt rot, Fehler ist reproduzierbar.
Egal ob am Gerät oder via FB....schade....

Das passiert nur über die Input Taste, wählt man die Quelle direkt an über die FB passiert nichts....


Kann das mal jemand von Euch ausprobieren?


Sven.


[Beitrag von scrdel am 11. Jan 2015, 22:58 bearbeitet]
grueni_th
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 12. Jan 2015, 10:10
Hast du die neueste Firmware installiert? (1005)
scrdel
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 12. Jan 2015, 10:24
Moin, ja die 1005er ist drauf.

Sven.
schluckauf
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 12. Jan 2015, 14:01
Moin,

ich höre in den Standardeinstellungen also FLAT, Höhen/Bässe auf 0 und P.BASS auf Aus.
Klingt bei mir mit den Magnat Edelstein gut, zumal ich generell nicht so der Bassfreund bin und wg. Mietwohnung ,-))

Habe das gerade mal mit der Input Taste bei mir getestet... da zickt er bei mir momentan (noch) nicht rum.

Ein Factory Reset hat bei mir übrigens das Einschaltproblem mit dem Zwischenadapter gelöst.
Komisch aber, dass es beim Factory Reset nicht auf die initiale Firmware Version zurück ging.
Bei mir wurde vor und nach den Factory Reset die Firmware 9784.5032.1005 angezeigt.
Werde später noch mal versuchen, die aktuelle FW per USB einzuspielen, mal sehen ob das geht oder 'ne (Fehler)Meldung kommt.

Ich fasse mal kurz zusammen was ich bisher schon an Problemen gelesen/gehört habe:
* CD Lade/Display unsauber eingepasst
* Problem mit dem Netzteil/Sicherung (Anlage lässt sich nicht einschalten)
* Anlage geht im laufenden Betrieb aus (beim Betätigen der Input Taste sowie beim CD abspielen)
* Display defekt (weißer Bildschirm)


[Beitrag von schluckauf am 12. Jan 2015, 14:32 bearbeitet]
scrdel
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 12. Jan 2015, 19:57
Hallo Schluckauf, evtl. kannst Du den Titel des Threads ja mal bei Gelegenheit auf die XC HM82 erweitern....
Mir hat Jazz ganz gut gefallen, gegen einen wohl dosierten Bass hab ich allerdings nichts einzuwenden.

Ich werde meine XC HM82 zurückschicken, ist mir nicht ganz geheuer die Sache.

Das Konzept an sich hat mich sehr überzeugt, daher hab ich mir jetzt mal die Pioneer XC P01 und den zugehörigen Netzwerk Player N P01 geordert.

Das Set gibts als P01 (Reciever CD Player) und P02 (Reciever und Netzw. Player).

P01 gibts ab ca.470 €
P02 gibts ab 799 €
NP 01 Netzwerkplayer ab 360 €

Den CD Player gibts nicht einzeln, den Netzwerk Player schon....


P01 + den Netzwerkplayer für zusammen für 835 €, also hab ich zugeschlagen, war am überlegen ob ich auf den CD Player verzichte, aber bei nur 36 € Mehrkosten nicht sinnvoll.


Ich werde berichten....


Grüße, Sven.


[Beitrag von scrdel am 12. Jan 2015, 20:21 bearbeitet]
schluckauf
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 12. Jan 2015, 21:06
'n Abend,

so, der Titel ist angepasst.

Die Kombi aus Verstärker, CD + Netzwerk-Spieler war mir auch eine Überlegung wert.
Denke die Kombi ist bzw. klingt noch einen Tick 'erwachsener' und hat mit 2x70W auch etwas mehr Reserven für größere (Wohn)Zimmer.

Erst wollte ich mir ja nur den N-P01 gönnen, um meine bestehende Sony Kompaktanlage mit der Streaming Funktion zu erweitern, aber beide Eingänge der Anlage waren schon belegt. Außerdem wollte ich keine zwei Fernbedienungen und optisch hätte das auch nicht wirklich zusammengepasst.
Des Weiteren stand ich schon immer auf diese All-in-One Geräte... alles drin, ein Netzkabel, fertig. Deshalb dann auch die Wahl zugunsten der HM72/HM82.

Dann mal Daumen gedrückt, dass alles wohlbehalten ankommt und Deine Erwartungen erfüllt werden...
candyman77
Inventar
#32 erstellt: 12. Jan 2015, 22:41
Ich beobachte das thread auch spannend. Würde mich auch interessieren wie die p02 Anlage spielt. 800 € ist schon ein stolzer Preis. Da wäre schön pioneer a-50 + pioneer n-50 drin aber schauen wir.
scrdel
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 12. Jan 2015, 23:09
Hallo, da hast Du Recht, allerdings hat der N 50 keine Spotify Connect Unterstützung und kein W Lan, dieses gibts nur mit Zusatzmodul. Der N P01 hat dies alles serienmäßig...

Dazu kommt, das ich die compakten Abmessungen sehr mag.


Sven
candyman77
Inventar
#34 erstellt: 12. Jan 2015, 23:22
Das stimmt auch. Habe nichts gegen p02. Benutzte selbst Denon ceol piccolo im Schlafzimmer. Wollte mir erst hm72/82 zulegen aber die Probleme die Anlagen haben sind schon verdächtig. Meine ceol läuft 1a und hat 2x65watt. Ich finde pioneer ist natürlich moderner und schicker wäre da nicht die Probleme.
wkonrad
Neuling
#35 erstellt: 15. Jan 2015, 09:00
hallo zusammen,
besitze seit gestern die anlage Pioneer X-HM72. die einrichtung ging schnell und unkompliziert.

aber: nach einiger zeit hat sich die anlage plötzlich selbst abgeschaltet und noch viel schlimmer: sie lässt sich nicht wieder einschalten und die timer-led blinkt rot. den stecker zu ziehen bringt leider auch nichts, zugang zum menü ist natürlich auch nicht möglich, weil man die anlage eben gar nicht erst einschalten kann.

hat jemand ähnliche erfahrungen gemacht? weiß vielleicht jemand, wie ich das problem lösen könnte? supportanfrage an pioneer ist raus...

danke
grueni_th
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 15. Jan 2015, 09:14
Das klingt sehr nach einem Hardware defekt, wie bei den HM82 Anlagen auch....wird wohl darauf hinauslaufen das Gerät einzuschicken zur Reparatur. Pioneer scheint wohl ein richtig großes Qualitätsproblem derzeit zu haben.


[Beitrag von grueni_th am 15. Jan 2015, 09:15 bearbeitet]
scrdel
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 17. Jan 2015, 09:50
Moin, hab den Link von diesem Thema mal an den Pioneer Support weitergegeben, die sind immer noch der Meinung (angeblich) das die Teile astrein laufen ....


Kenn ich aber auch nicht anders, arbeite selbst bei einem Werkskundendienst....😊


Sven.
grueni_th
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 17. Jan 2015, 14:37
Pioneer wird nie von sich aus zugeben das ihre Geräte fehlerhaft sind. Dann müssten sie die Geräte zurückrufen. So wird den Kunden eben erzählt, das es sich um Einzelfälle handelt. Schade eigentlich, die Idee, die hinter dem Gerät steckt ist sehr gut, nur mangelt es eben an der verbauten Qualität.

Hoffe trotzdem noch, das die das in den Griff bekommen. Meine Ersatzlieferung lässt noch auf sich warten.
scrdel
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 24. Jan 2015, 13:59
Moin, Gestern ist die P 01 Kombi und der NP 01 angekommen.

Wirkt alles etwas wertiger, als bei den all in one Modellen, wobei die kleinen nicht billig wirken, das geht schon in Ordnung.
Vom Klang her natürlich etwas erwachsener, muss aber kein Grund für die P01 sein, die Xc hm82/72 gehen klanglich voll in ordung und der Unterschied ist nicht so groß...

Aber das wichtigste, es funktioniert (bis jetzt jedenfalls) tadellos!!


Sven


http://www.beamersho...rXC-P01-S-silber.jpg

PioneerXC-P01-S-silber


http://www.pioneer.e...eu@140528@l_zoom.jpg

n-p01-s_eu@140528@l_zoom


http://www.sztereoma...pioneer/img_9769.jpg

img_9769



Sven


[Beitrag von scrdel am 25. Jan 2015, 14:31 bearbeitet]
blitzer67
Neuling
#40 erstellt: 26. Jan 2015, 11:50
Schade dass hier so viee schlechte Erfahrungen mit den 72er und 82er Anlagen gemacht haben.
Deshalb von mir zur Abwechslung mal was positives zu diesem Thema.
Nachdem ich mit meinem iPad die Anlage bequem mit der ControlApp bedienen konnte habe ich auf mein neu erworbenes Handy(Android) ebenfalls die App installiert. Alles läuft tadellos.
Es macht einfach Spaß, wenn man mal eben zu einem YouTube Video quasi per Knopfdruck den Ton über die Anlage abspielen kann.
Was für mich neu war, dass es eine ähnliche Funktion wie AirPlay für Apple auch für Android-Handys gibt. Bei meinem Sony Handy heißt diese Throw und funktioniert genauso wie AirPlay mit meinem iPad.
In diesem Fall wird auf der ControllApp eine weitere Quelle angezeigt, welche sich DMR nennt.
Ich kann schon sagen, dass sich mein "Musikhörverhalten" deutlich geändert hat.
Mit der alten Anlage, die ich vorher hatte, habe ich überwiegend Radio gehört.
Mit meiner X-HM 72 sitze ich in meinem Lieblingssessel und stöbere mit dem Handy oder mit dem iPad durch meine Musiksammlung und höre mir Alben an, die ich ewig nicht mehr gehört habe.
Passend dazu kam mir ein Angebot von Spotify gerade recht. Diese bieten zur Zeit einen Premium Account für 3 Monate für 99Cent an.
So macht Musik hören wieder richtig Spaß.
Die einzige Baustelle, die ich mit der Anlage noch habe, sind die Lautsprecher.
Eigentlich klingen diese gar nicht so schlecht, was mir noch fehlt sind ein wenig mehr Bässe.
Zur Zeit schwanke ich noch zwischen neuen Lautsprechern oder einen aktiven Subwoofer.
Vielleicht hat hier ja jemand einen aktiven Subwoofer zu den Originallautsprechern angeschlossen und kann was dazu schreiben, bzw. ein Empfehlung geben.
scrdel
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 26. Jan 2015, 11:57
Hi, das Spotify Angebot nutze ich auch gerade und kann Deine Erfahrung bestätigen. Dank des Netzwerkplayers höhre ich jetzt mehr Musik als vorher, vor allem welche die ich vorher nicht kannte/gehört habe...

Geniale Sache!

Man kann sich auch gerade für lau bei einem weiteren Streaming Dienst anmelden wenn man sich ein Pioneer Netzwerkplayer gekauft hat. Mehr Infos gibts auf der Pioneer Homepage....


www.qobuz.com/de-de/...XI41mZ0AM9aNutsQQdEQ


Sven
Aaarg
Neuling
#42 erstellt: 26. Jan 2015, 17:52
So meine X-HM82 hat 5 Wochen gehalten. Ging einfach aus und nicht mehr an.
Soll Direkt zu Pioneer eingeschickt werden. Weiß jemand wie lange das dauert ?
Und vor allem sind die auch sorgfältig ? Habe schon Beste Erfahrungen mit Phillips,Panasonic und Medion.
Da wahren jede Menge Kratzer an den Geräten Nach dem Motto" Hauptsache Funktioniert muss ja nicht schön Aussehen".
grueni_th
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 26. Jan 2015, 20:03
Heute kam die dritte HM82 von Amazon an. Gerade aufgebaut und getestet. Funktioniert alles. Jetzt die große Frage ob das Netzteil diesmal länger durchhält als ein paar Tage. Herstellungsdatum wieder Oktober 2014. Ich werde weiter berichten...
schluckauf
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 28. Jan 2015, 15:52
Meine HM82 läuft auch noch ;-)) ..seit dem 17.12.2014 (fast täglich).
grueni_th
Schaut ab und zu mal vorbei
#45 erstellt: 28. Jan 2015, 15:54
Welches Herstellungsdatum hat deine?
schluckauf
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 30. Jan 2015, 09:44
Meine HM82 ist aus der Oktober 2014 Charge ;-)
schluckauf
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 02. Feb 2015, 14:44
Moin,

da ich noch mal an die Gehäuseabdeckung meiner HM82 ran musste (eine Seite stand etwas vom Gehäuse ab), habe ich mir den Spaß erlaubt, die Abdeckung komplett zu entfernen ein paar Fotos vom Innenleben zu machen (s.u.).

Eine Frage schwebte ja hier im Raum, ob es evtl. möglich ist das CD Laufwerk zu 'justieren', falls die Lade/Abdeckung vorne etwas raus steht. Meiner bescheidenen Meinung nach geht das eher nicht.
Es geht hier um 3 o. 4 Schrauben, die das Laufwerk fixieren. Man kann die Metallschiene bzw. die Schraubenlöcher nicht sehen, da vom Plastik des Laufwerks verdeckt. Somit ist nicht direkt zu sehen, ob darunter 'nur' ein Loch oder eine größere Aussparung ist, die ein Verschieben erlauben würde. Das sieht auch nach richtigem Gefrickel aus, da z.B. die Schraube hinten rechts auch oben v. einer Platine verdeckt wird und man nur 'schräg' an diese Schraube rankommt.

HM82 Fotos Innenleben 02 05 06 10 11 12 13 40 42 43


[Beitrag von schluckauf am 02. Feb 2015, 14:46 bearbeitet]
grueni_th
Schaut ab und zu mal vorbei
#48 erstellt: 02. Feb 2015, 15:48
Danke für die Bilder. Eventuell ist bei den ausgefallenen Geräten nicht das komplette Netzteil defekt, sondern nur ein oder mehrere Elkos geplatzt.Vielleicht schraubt ja mal jemand sein defektes Gerät auf.
Meine läuft zum Glück seit einer Woche noch zuverlässig, hoffe es bleibt auch so.
MP3Freak77
Stammgast
#49 erstellt: 07. Feb 2015, 23:58
Hallo zusammen,

kurze Frage, könnt Ihr die HM72/82 derzeit empfehlen?

Ich finde in Sachen Preisvergleich leider nur was zu der normalen Version. Die DAB scheint eher so gut wie gar nicht verfügbar zu sein?

Leider hab ich noch keinen Vergleich zur Yamaha N560D gefunden(Einen Thread hab ich schon in der Kaufberatung/Stereo gestartet).
Tigerfox
Stammgast
#50 erstellt: 08. Feb 2015, 11:15
Die Pioneer sind ein anderes Kaliber, sowohl was die Leistung, als auch was die Fähigkeiten angeht. Vergleich doch nur mal die Spezifikationen auf den Herstellerseiten.
scrdel
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 08. Feb 2015, 11:19
Hi, die xc 72/82 sind Klasse Anlagen , haben mich voll überzeugt...

Ich bin allerdings wegen der Netzteilproblematik auf die mittelgroßen Geschwister umgestiegen und bereue dies bisher nicht. Die P01 Kombi mit dem NP01 Netzwerkplayer klingt und funzt sehr gut!

Ob die Netzteilproblematik jetzt behoben ist weiß ich nicht...

Sven


[Beitrag von scrdel am 08. Feb 2015, 11:21 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Netzwerk-Receiver oder Einzelkomponenten?
*Struncki* am 25.07.2015  –  Letzte Antwort am 02.08.2015  –  2 Beiträge
Arcam Solo Music (CD-Netzwerk-Receiver, FM + DAB+)
monophonK am 08.01.2016  –  Letzte Antwort am 11.01.2016  –  2 Beiträge
Poppstar MS35 Erfahrungsberichte-Thread
HD-User am 13.07.2010  –  Letzte Antwort am 18.07.2013  –  339 Beiträge
Yamaha Netzwerk receiver ?
Mantowar am 12.01.2008  –  Letzte Antwort am 12.01.2008  –  10 Beiträge
neuer Yamaha CD-N500 CD/Netzwerk-Player
Neumie am 03.09.2012  –  Letzte Antwort am 28.08.2017  –  404 Beiträge
Netzwerk-Player direkt mit NAS verbinden
rockin.fan am 26.01.2013  –  Letzte Antwort am 14.03.2015  –  7 Beiträge
TV, Sat-Receiver, Router & PC als Netzwerk
mart_in am 21.11.2008  –  Letzte Antwort am 22.11.2008  –  4 Beiträge
Welcher Netzwerk _Streamer?
Pubai am 23.11.2009  –  Letzte Antwort am 24.11.2009  –  8 Beiträge
Suche Netzwerk Musik Player
Jo10 am 14.05.2017  –  Letzte Antwort am 16.05.2017  –  2 Beiträge
Netzwerk
Thorsteiner am 03.05.2011  –  Letzte Antwort am 03.05.2011  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.883 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedMorfiUM
  • Gesamtzahl an Themen1.389.556
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.460.276