[gelöst] Telefunken HiFi Studio 1 - rechter Kanal verzerrt stark inkl. Video

+A -A
Autor
Beitrag
TibHam
Neuling
#1 erstellt: 26. Feb 2013, 15:31
Hallo erstmal !

Bin ganz neu hier, daher erst mal kurz was zu mir:
(Vielen Dank schon mal an alle, die die Geduld aufbringen diesen Riesentext zu lesen)

NACHTRAG: Link zum Video gibts im nächsten Post !!!!!


Ich komme aus Stuttgart und studiere Geodäsie an der Uni-Stuttgart.
War schon immer sehr interessiert an Elektrotechnik, doch wenn es um
größere Schaltungen geht muss ich leider immer aufgeben.

Leider habe ich bis auf ein Multimeter keine weiteren Prüfgeräte.
Ich kann mir leider kein Oszi leisten, eine Reparatur kommt finanziell
aber auch nicht in Frage.

Zu allererst möchte ich mal fragen ob es hier Leute gibt, die sich mit
dem Telefunken HiFi Studio 1 auskennen. Denn das würde vieles vereinfachen.

Ich habe den Schaltplan zu Hause und habe für potentielle Helfer den selbigen
hier gefunden: (ich hoffe ich darf diesen Link posten)
http://telefunken.pytalhost.eu/Studio1Ms/


So nun zu meinem Problem:

Nach dem Einschalten des Geräts (nach 2-5 Minuten) fängt der rechte Kanal
an stark zu krachen/verzerren. Vorallem wenn ich den Bass etwas aufdrehe gibt
es regelrechte Aussetzer des Signals.

Also immer wenn ein Bass "kickt" verstummt das Signal für diesen Moment.
Wenn ich es schaffe, lade ich mal ein Video hoch um das zu verdeutlichen.


Ich habe den NF-Teil des Gerätes ausgebaut und kann nun problemlos
Spannungen messen.

Mir ist nun aufgefallen, dass ein Kondensator (C417, der leider in den gescannten
Bildern genau im Schnitt zweier Bilder liegt) im unteren Bereich sehr heiß wird.

Diesen habe ich dann zur Fehlerfindung mit dem gleichen Kondensator des linken
Kanals (C1417) getauscht. Leider lag es nicht daran. Der getauschte wird genauso heiß.

Danach ist mir aufgefallen, der danebenliegende Widerstand (R503) wird glühend heiß.
Ich habe mir fast den Finger daran verbrannt.

Jetzt hoffe ich auf die Tipps der erfahrenen Bastler hier Wäre super
wenn mir jemand helfen könnte. Das Gerät möchte ich nicht hergeben,
die Qualität ist einfach zu gut.

Bin ich da im NF-Teil überhaupt richtig? Oder sollte ich eher im Vorverstärker
schauen? Leider bin ich total planlos was ich da machen kann.
Bin aber nicht ganz dumm was Elektrotechnik angeht.

Unter Umständen kann ich mir an der Uni mal ein Osziloskop ausleihen.
Da bin ich mir aber noch nicht ganz so sicher.

Vielen Dank im Vorraus für alle die mir helfen !!!!
Liebe Grüße


[Beitrag von TibHam am 26. Feb 2013, 17:28 bearbeitet]
TibHam
Neuling
#2 erstellt: 26. Feb 2013, 17:26
So hier mal ein Video um das Problem akkustisch wiederzugeben:
Ab der Mitte, drehe ich den Bassregler zurück und dann einige Male hin und her.

http://www.youtube.com/watch?v=Pv6K5lrEFds
naka01
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 26. Feb 2013, 18:06
Hallo,

klar bist du da richtig. Die Endstufe ist wahrscheinlich defekt, auch bei Mitten und Höhen verzerrt das Teil. Nur bei den Bässen hört man es extremer. Treiber und Endtransistoren durchmessen und den heißen Widerstand im Auge behalten, wo ist der in der Schaltung? Wenn er mit dem Vorverstärker zu tun hat, kann der Fehler auch da liegen. Auch hier alle Transen durchmessen! Ein Scope wäre natürlich sehr hilfreich!

Elkos werden nicht warm, außer sie werden von außen „beheizt“! Werden sie dennoch warm, stehen sie kurz vorm Gau!!

Gruß naka
TibHam
Neuling
#4 erstellt: 26. Feb 2013, 19:42
Hallo naka!

Schon mal vielen Dank für deine Antwort. Der Widerstand liegt auf der Niederfrequenz-Platine.
Dort ist der NF-Vorvestärker und NF-Endverstärker drauf.

Du scheinst recht zu haben, der Kondensator wird wohl durch den danebenliegenden
Widerstand aufgeheizt. Es ist ein Metox-Widerstand 1,2 KOhm/10%/2W.
Ob das ein Normalzustand ist kann ich mir kaum vorstellen, er ist wirklich SEHR heiß!

Auf den Schaltbildern sind Kontrollspannungen vermerkt.
Diese überschreiten meine Messungen aber durchgängig (z.B.statt 27,7 V messe ich 33,0 V)
Kann das mit der heutigen höheren Netzspannung zusammenhängen?

Dieser Widerstand scheint aber nicht mit dem Verstärker zu tun zu haben.
Ich schätze er gehört zum Netzteil. Muss da noch mehr die Schaltbilder studieren.

Ich Versuche nun erst mal zu überprüfen ob das unverstärkte Signal von der
HF-Platine auch verzerrt ist.
Dort ist die UKW-Vor- und Mischstufe, Stereodecoder, Entzerrerverstärker(mit Phono-Anschluss)
und unter anderem auch der NF-(Vor?)-Vorverstärker( mit Line-In-/AUX-Anschluss) verbaut.

Leider klappt es gerade nicht, da der Fehler gerade ausnahmsweise mal nicht auftritt ...
und das schon seit 10 Minuten ... ich versteh die Welt nicht mehr


[Beitrag von TibHam am 26. Feb 2013, 20:00 bearbeitet]
hf500
Moderator
#5 erstellt: 26. Feb 2013, 20:07
Moin,
bei portablen Geraeten auch mal an kalte Loetstellen und Leiterbahnrisse denken.

73
Peter
TibHam
Neuling
#6 erstellt: 26. Feb 2013, 20:12
Danke, sobald ich es eingrenzen kann, werde ich danach schauen!

Wobei ich sagen muss, so "portabel" finde ich das Gerät ja nicht
naka01
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Feb 2013, 20:13
Hallo,

jetzt funktioniert das Teil? Dann schaue mal nach kalten Lötstellen und, oder bewege leicht die Bauteile, die dafür in Frage kommen könnten.

Nimm beim testen ein Aux. Signal, zB CD , dann kannst du den Tuner eventuell ausschließen.

Und das mit dem Widerstand, der hat nicht umsonst 2 Watt, die Teile können schon ordentlich warm werden. Wenn der nicht verkokelt aussieht wird das schon okay so sein!!

Gruß naka
TibHam
Neuling
#8 erstellt: 26. Feb 2013, 20:28
Vielen Dank schon mal, bin schon einige Schritte weiter!!

Ich habe mal an ein paar kleinen Kondensatoren gerüttelt. Nachdem ich einen berüht habe,
hat der Lautsprecher gekracht und der Fehler tritt wieder auf.

Aufgefallen ist mir noch: Wenn ich das Gerät anschalte kommt aus dem linken
Kanal sofort ein Signal, der rechte braucht einige Sekunden, dann kommt
erst das verzerrte Signal.

Beim Ausstecken des Netzkabels verschwindet die Verzerrung während
das Signal leiser wird und (logischerweise) verstummt.

Kann das dann eher ein Kondensator sein oder
kommen da Transistoren auch noch in Frage?

Ich habe überprüft, der Fehler findet nicht im Vorverstärker statt.
Von dort kann ich das klare Signal mit einem Kopfhörer abgreifen.
hf500
Moderator
#9 erstellt: 26. Feb 2013, 22:05
Moin,
was fuer ein Kondensator? Erstmal nachloeten, bleibt der Fehler, den Kondensator tauschen. bleibt er immer noch, weitersuchen :-/
Aussetzende Fehler sind widerlich, weil man keinen stabilen "Fehlerzustand" hat, den man eingrenzen kann.

(ich hatte mal einen Fernseher repariert, bei dem das Bild vertikal zusammenfiel. Sobald man zum Messen einen Punkt, welcher war egal, mit der Messpitze im Vertikalverstaerker beruehrte, lief das Ding wieder. Bis nach einiger Zeit das Bild wieder zusammenfiel...)

73
Peter
TibHam
Neuling
#10 erstellt: 26. Feb 2013, 23:54
Ich habe weitere vorgegebene Kontrollspannungen aus den Schaltplänen
gemessen.

Leider ist mir dabei ein GAU passiert, eine Kroko-Klemme hat sich gelöst und einen Kurzen
verursacht ... ... jetzt ist der rechte Kanal komplett still.

Und das so kurz davor ... Ich konnte es mittlerweile sehr gut eingrenzen ( ich konnte mitten in der Schaltung
mit einem Mikrofon einfach einklinken und reinsprechen, danach war meine Stimme war auch verzerrt,
somit wusste ich, dass das kaputte Bauteil erst danach kommen konnte)

Nun jetzt muss ich erst mal das Bauteil finden, dass ich durch diese Aktion geröstet habe ..
Die Kontrollspannungen stimmen jetzt natürlich nicht mehr. Aber nun kann es leider
jedes Bauteil sein

Trotzdem schon mal danke für die Tipps. Ich gebe mal ein Update wenn ich weiterkomme
bzw. wieder da bin wo ich war

Grüße
frankqn
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Feb 2013, 12:47
Hallo,

exakt dieses Problem hatte ich auch. Erst im warmen Zustand verzerrte ein Kanal. Bei mir war einer der Endtransistoren defekt.

Edit: die Transen gibts bei Conrad 161756 und 150899.


[Beitrag von frankqn am 27. Feb 2013, 13:00 bearbeitet]
TibHam
Neuling
#12 erstellt: 27. Feb 2013, 21:22
Vielen Dank !!

Ich habe soeben, den gestern zerschossenen Transistor wieder ersetzt und zumindest
den Zustand wie vorher erreicht.

Ich komme gerade vom Conrad Habe aber einige Transistoren gekauft.
Mal schauen ob die von dir geschriebenen dabei sind ! (Habe deinen Post erst
jetzt gelesen )

Edit:

Genau die waren natürlich nicht dabei. Ich habe genau nach den geforderten Transistoren
gesucht, die im Schaltbild angegeben sind. Diese habe ich nicht gefunden.
Zumindest keine Hochleistungstransistoren. Da ich die anderen somit
nicht an den Kühlkörper schrauben könnte, habe ich sie nicht gekauft.

Welche der Transistoren sind das denn genau?
Das sind doch die an dem Kühlkörper oder?

In Frage kommen da ja die Transistoren für den rechten Kanal:

T408: BD 897

und

T409: BD 898

welcher der von dir geposteten trifft da denn auf welchen zu?


[Beitrag von TibHam am 27. Feb 2013, 21:32 bearbeitet]
TibHam
Neuling
#13 erstellt: 27. Feb 2013, 21:38
Habe im Schaltplan folgendes gefunden:

transistoren


Kann ich dann davon ausgehen, dass BD897 baugleich zu TIP130 und
BD898 baugleich zu TIP135 ist ?

Vielen Dank schonmal, scheint ja als hätte ich bald Stereo



Edit: und wieder nochmal genauer geschaut: ja stimmt wohl so


[Beitrag von TibHam am 27. Feb 2013, 21:41 bearbeitet]
frankqn
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Feb 2013, 22:46
Ich weiß nicht, ob das die Vergleichstypen sind. Im Schaltplan steht T408 ist ein TIP130 und T409 ein TIP135, und beide gibts je 2x für insgesamt 4 Euro bei Conrad. Also wozu nach Vergleichstypen suchen?

Ich habe die Transen damals in beiden Kanälen ausgetauscht, um nicht Gefahr zu laufen, nach einem halben Jahr ein Déjà-vu auf dem anderen Kanal zu erleben.


[Beitrag von frankqn am 27. Feb 2013, 22:52 bearbeitet]
TibHam
Neuling
#15 erstellt: 28. Feb 2013, 01:54
Nein, nein so meinte ich das nicht.

In der Aufzählun der Bauteile steht :

trans2

somit war ich anfangs verwirrt, da ich nirgends die Bauteile BD897/898
zum Kauf gefunden habe.

Wie du aber richtig sagtst ( was ich später dann auch im Schaltplan gelesen habe)
Sind die TIP130/135 baugleich zu den BD897 und BD898
trans3

Also werde ich morgen genau die von dir geposteten Bauteile im
Fachhandel besorgen.

Danke für den Tipp, ich werde auch gleich beide Kanäle austauschen.
Ich hoffe das waren die kaputten Bauteile, aber ich gehe mal zu 99% davon aus,
da dein beschriebenes Problem ja wirklich 1 zu 1 gleich klingt.

Ich hoffe ich kann also ab morgen ein [gelöst] in den Thread-Titel einfügen
und somit anderen Leidensgenossen damit helfen!

Vielen Dank nochmals für den Tipp, das erspart mir viel aus- und wieder eingelöte


[Beitrag von TibHam am 28. Feb 2013, 01:58 bearbeitet]
frankqn
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Feb 2013, 13:30
Ok, ich hatte nicht in die Stücklisten geschaut, die Typenbezeichnungen stehen ja direkt im Schaltplan. Und da die beiden TIPs sofort erhältlich waren, hatte ich auch keine Veranlassung dazu. Was bei mir original verbaut war, weiß ich gar nicht mehr.

Viel Erfolg
TibHam
Neuling
#17 erstellt: 03. Mrz 2013, 19:35
Es ist vollbracht !! Der Kanal verzerrt nicht mehr !
Reinster Stereogenuss !!

Vielen Dank an frankgn !!! Dein Tipp war genau der richtige !

Es gab beim Conrad nur den TIP130 vorrätig. Glücklicherweise war das genau der
defekte Transistor! Habe den neuen eingelötet und dann einen
stundenlangen Dauertest gemacht: keine Probleme mehr !

Ich habe zusätzlich noch einige Lötstellen neu verlötet und das Gerät
gereinigt. Jetzt bin ich überglücklich ...

... und Langeweile tritt ein... Brauche etwas neues zum Basteln
Ich werde mich nun mal an den alten Sherwood Röhrenverstärker
meines Vater ranmachen


[Beitrag von TibHam am 03. Mrz 2013, 19:51 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Telefunken HIFI Studio 1
karli10000 am 15.01.2017  –  Letzte Antwort am 15.01.2017  –  3 Beiträge
Telefunken HiFi Studio 1 Skalenbirnchen
Zuendi am 13.06.2008  –  Letzte Antwort am 20.06.2008  –  12 Beiträge
Telefunken Hifi Studio - ein Kanal brummt
rebecca1305 am 05.04.2016  –  Letzte Antwort am 06.04.2016  –  8 Beiträge
Telefunken HR5500 rechter Kanal schwächelt
majo3 am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 04.03.2008  –  9 Beiträge
Rechter Lautsprecher stark verzerrt und leise
D57 am 22.10.2019  –  Letzte Antwort am 23.10.2019  –  6 Beiträge
Telefunken Hifi Studio 1 M Skalenabgleich
DaPickniker am 25.12.2017  –  Letzte Antwort am 26.12.2017  –  8 Beiträge
Telefunken Hifi Studio 1M - Kassettendeck
jim_bocho am 04.05.2012  –  Letzte Antwort am 05.05.2012  –  3 Beiträge
Telefunken TR350 - Vorverstärker Rechter Kanal tot
yannick~ am 11.07.2016  –  Letzte Antwort am 18.07.2016  –  20 Beiträge
Telefunken TA 750: Rechter Kanal fällt aus
Beavisbee am 10.08.2010  –  Letzte Antwort am 20.08.2010  –  10 Beiträge
Telefunken HR 3000 hifi - rechter Kanal leiser und dumpf
-Matthias- am 21.05.2009  –  Letzte Antwort am 23.05.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder875.723 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedAxelander79
  • Gesamtzahl an Themen1.460.526
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.775.985