Capstan Mot PIONEER CT-S-620 Tapedeck defekt

+A -A
Autor
Beitrag
bukongahelas
Inventar
#1 erstellt: 24. Sep 2007, 02:16
Hallo, ich suche Ersatz für einen defekten Capstan-Motor für das Cassettentape PIONEER CT-S-620.
Der Motor wird mit 12 Volt Gleichspannung betrieben und hat die Typenbezeichnung:

SHL2L.
.50_3730F

Evtl passt auch ein Mot aus einem anderen (Pioneer) Tapedeck.
gruss
bukongahelas
armin777
Gesperrt
#2 erstellt: 24. Sep 2007, 12:17
Halo bukongahelas,

also ich würde einen Standardmotor in 12 Volt (Drehrichtung CW oder CCW beachten!!!) verwenden. Daß der Regeltransistor nicht mehr außen dran ist, kannst Du einfach ignorieren. Der Lochabstand für die drei Befestigungsschrauben muß halt stimmen!



Beste Grüße
Armin777
bukongahelas
Inventar
#3 erstellt: 25. Sep 2007, 07:08
Erfreulicherweise konnte ich im hiesigen Elektronikladen ein Laufwerk aus Überproduktion mit dem passenden Motor erwerben, 11,35 Euro. Ein CCW Typ.
Eingebaut, passt mechanisch,elektrisch,drehzahlmässig.
Motorwechsel problemlos: Stecker trennen,Klappe ausrasten,Laufwerk raus,Riemen aushängen,Motorplatte abschrauben,Motor wechseln,Motorreibrad auf neuen Motor montieren,alles wieder zusammenbauen.
Problem gelöst.
Gruss und Dank
bukongahelas
armin777
Gesperrt
#4 erstellt: 25. Sep 2007, 09:23
Hallo bukongahelas,

die Standardmotore unterscheiden sich lediglich in der

Spannnung (üblich sind 12 Volt, es gibt aber auch 6 und 9 Volt);

in der Drehrichtung - eben CW (clockwise - im Uhrzeigersinn) oder CCW (counterclockwise - gegen den Uhrzeigersinn) - dies läßt sich schon mit einem Blick ins geöffnete Deck erkennen:
weist die Motorachse in Richtung Front braucht man CCW, weist sie in Richtung Rückwand braucht man CW;

das dritte Unterscheidungmerkmal ist die Gehäusegröße, da gibt es die verbreitete Größe mit 38mm Durchmesser, in neueren Geräten sind jene mit 32mm Durchmesser verbreitet.


Die Drehzahl ist glücklicherweise mit 2400 1/min genormt. Diese kann an der Rückwand durch ein Loch (meist mit Gummilappen gegen Schmutz geschützt) mit einem kleinen
Schlitzschraubendreher, der isoliert sein sollte, exakt eingestellt werden. Hierzu benötigt man eine Einstellkassette und einen Frequenzzähler bzw. ein Wow/Flutter-Meter.

So einen Motor, wie Du ihn im Pioneer verbaut hast, kannst Du bei mir für 5,87 Euro netto bekommen. Neu, nicht ausgebaut und ein Markenmotor von Mabuchi.



Beste Grüße
Armin777
bukongahelas
Inventar
#5 erstellt: 26. Sep 2007, 00:43
Wie hoch wäre der Gesamtbetrag incl Porto für den Ersatzmotor gewesen ?
Guter Tip mit dem Einstelloch,Poti. Dachte schon an eine Entlüftung oder ähnliches.
Wieso sind die Mots überhaupt laufrichtungsgebunden ?
Normalerweise braucht man DC-Mots nur umpolen für andere Drehrichtung.

gruss
bukongahelas
Bertl100
Inventar
#6 erstellt: 26. Sep 2007, 07:45
Hallo!
Du hast im Prinzip recht. ABER:
erstens hat der DC-Motor eine Drehzahlregelung vorgeschaltet. Und die ist elektronisch. Ihr ist es nicht egal wo plus und minus ist.
Das heißt, bei CW und CCW ist eigentlich nur der Motor nach der Elektronik umgepolt - weil man von außen an diese Pins nicht hinkommt.

Bei besseren Motoren kommt hinzu, dass die Orientierung der Metall-Bürsten an die Laufrichtung angepaßt wird.

Gruß
Bernhard
armin777
Gesperrt
#7 erstellt: 26. Sep 2007, 09:49

bukongahelas schrieb:
Wie hoch wäre der Gesamtbetrag incl Porto für den Ersatzmotor gewesen ?
gruss
bukongahelas


Das läge dann bei 14,12 Euro inkl. Mwst.



Beste Grüße
Armin777
bukongahelas
Inventar
#8 erstellt: 27. Sep 2007, 00:11
Armin: OK , danke für die Auskunft.
Bertl: Was ich bisher verschwieg: Auf der ersten Suche nach einem Ersatzmotor fand ich einen mechanisch passenden in der Wühlkiste. Eingebaut: Capstan lief rückwärts: Bandsalat: Umgepolt und siehe da er lief anders(richtig)herum, allerdings zu schnell. Ein paar Z-Dioden machten ihn langsamer. Eine erste Bastellösung, nun ist der wirklich passende Mot eingebaut.
Dieses Experiment beweist jedoch, dass man einen solchen Mot umpolen kann und er auch "rückwärts" läuft. Scheinbar ist das der eingebauten Regelelektronik egal gewesen.
Das mit der Vorzugslaufrichtung und den Bürsten leuchtet ein aber: Sind solche Motoren nicht generell ohne Bürsten, eine Elektronik erzeugt die Polwendung kontaktlos (BSL-Motor mit Hall-Sensor) ?
gruss
bukongahelas
Bertl100
Inventar
#9 erstellt: 27. Sep 2007, 08:18
Hallo bukonahelas,

also alle mir bekannten "normalen" Motoren in Tapedecks sind mit Bürsten.
Klar, es gibt High-End Decks (Revox, Akai, ...), die haben einen Direktantrieb. Diese Motoren sind elektronisch kommutiert.
Die normalen Motoren mit 2400 Upm haben aber immer Bürsten.

Das ist einfach deutlich billiger! Und die Regelelektronik ist heutzutage fast immer ein 3-poliger IC. Der kostet auch nix. Dass dieser auch bei Verpolung noch arbeiten soll, wäre mir neu :-) Da überbrückt halt dann irgendeine parasitäre Diodenstrecke im Regel-IC denselben.
Regeln dürfte er dann jedoch nicht mehr.

Früher haben viele namhafte Hersteller (Mabuchi, Mitsumi) solche Motoren hergestellt. Heutzutage ist das Angebot jedoch knapper geworden!

Gruß
Bernhard
armin777
Gesperrt
#10 erstellt: 27. Sep 2007, 08:53
Da muß ich dem Bernhard beipflichten, habe auch noch nie einen Motor aus einem Kassettendeck in der Hand gehabt, der bei falscher Polung rückwärts gelaufen wäre!

Beste Grüße
Armin777
ruesselschorf
Inventar
#11 erstellt: 28. Sep 2007, 02:57
... Mein GRUNDIG Batterie-Tonband-Koffer TK 2400FM, 1/4spur mono, 4,75/9,5 cm/s mit eingebautem UKW-Tuner von 1968!! hatte einen elektronisch kommutierten Motor. Mit etwa 10 Germanium-Transistoren wurde hier ein Drehfeld erzeugt. Sehr aufwändig für die Zeit.

Gruß, Helmut
armin777
Gesperrt
#12 erstellt: 28. Sep 2007, 08:58

ruesselschorf schrieb:
Sehr aufwändig für die Zeit.
Gruß, Helmut


Hallo Helmut,

damals war das noch sehr aufwendig !!!
Bertl100
Inventar
#13 erstellt: 28. Sep 2007, 11:31
Stimmt!

In den 70ern gab's dann mal eine zeitlang in den einfacheren Japan-Geräten die gute Fliehkraft-Regelung.

Das waren die, die mit der Zeit immer langsamer wurden :-)

Gruß
Bernhard
ruesselschorf
Inventar
#14 erstellt: 28. Sep 2007, 14:06
Hallo Armin,


damals war das noch sehr aufwendig !!!


...wenn ich mich als Oldie, Bj.52, vorsichtig in die neue Rechtschreibung vortaste - gibt's da nix dran rumzumäkeln,
Dennoch weigere ich mich weiterhin 'Potenziometer' zu schreiben. Ich finde, das hat vielleicht etwas mit Viagra zu tun aber nix mit nem variablen Spannungsteiler

Gruß, Helmut
audiophilanthrop
Inventar
#15 erstellt: 28. Sep 2007, 14:45

ruesselschorf schrieb:
Hallo Armin,

damals war das noch sehr aufwendig !!!

...wenn ich mich als Oldie, Bj.52, vorsichtig in die neue Rechtschreibung vortaste - gibt's da nix dran rumzumäkeln,

Tss, diese Jugend von vorgestern - keine Konsequenz mehr. Unsereiner-welcher ist 3 Jahrzehntchen jünger und läßt es gleich ganz... "Aufwändig" ist so... bäh.

Dennoch weigere ich mich weiterhin 'Potenziometer' zu schreiben. Ich finde, das hat vielleicht etwas mit Viagra zu tun aber nix mit nem variablen Spannungsteiler :)

LOL. Differentialgleichungen bleiben bei mir ebenfalls wie gehabt.

Am schlimmsten war aber die "getrennt und zusammen Schreibung". Grausam. Ich glaube, die übelsten Auswüchse sind bereits wieder hinwegreformiert, aber da habe ich nicht so den Überblick.
armin777
Gesperrt
#16 erstellt: 28. Sep 2007, 17:20

ruesselschorf schrieb:

...wenn ich mich als Oldie, Bj.52, vorsichtig in die neue Rechtschreibung vortaste - gibt's da nix dran rumzumäkeln,
Dennoch weigere ich mich weiterhin 'Potenziometer' zu schreiben. Ich finde, das hat vielleicht etwas mit Viagra zu tun aber nix mit nem variablen Spannungsteiler
Gruß, Helmut


Hallo Helmut,

jetzt weiß ich endlich wieso ich mich genau so schwer tue wie Du mit der neuen Rechtschreibung!

- wir sind beide Oldies des Jahrganges 1952 !!! (Ein sehr guter Jahrgang!! )

Bei mir sind die Potentiometer auch immer noch aufwendig in manchen Geräten!

Und Viagra? Was war das noch gleich?
Ist das nicht etwas für alte Männer?? Brauchen wir so etwas?



Beste Grüße
Armin777
ruesselschorf
Inventar
#17 erstellt: 28. Sep 2007, 17:38
Jo, Armin, 1952 - bester Jahrgang Prachtkerle wie wir brauchen kein Viagra Mein Potenziometer funktioniert noch ohne Kratzer oder Aussetzer

Gruß, Helmut
armin777
Gesperrt
#18 erstellt: 28. Sep 2007, 18:19
@ruesselschorf

Ja Helmut, mein Potenziometer auch (vollgkapselt, Ehrensache!)

aber ich gebs zu - ich dreh nicht mehr ganz so häufig wie früher dran!



Beste Grüße
Armin777
bukongahelas
Inventar
#19 erstellt: 13. Okt 2007, 06:23
Der Motor,der bei Verpolung auch andersherum läuft hat ein Typenschild, darauf steht:

Mabuchi EG-530AD-2F
MA 03 15 22
12 VDC (2400) CW

gruss
bukongahelas
armin777
Gesperrt
#20 erstellt: 15. Okt 2007, 09:10
Lieber bukongahelas,

auf dem Typenschild ist u.a zu lesen "CW" - das bedeutet clockwise, also im Uhrzeigersinn. Damit ist die Drehrichtung festgelegt!!!

Beste Grüße
Armin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pioneer CT-S 620 Tapedeck spielt nicht
rottwag am 13.08.2015  –  Letzte Antwort am 14.08.2015  –  12 Beiträge
Pioneer CT-S820S Tapedeck defekt
bojesse am 15.03.2019  –  Letzte Antwort am 20.05.2019  –  10 Beiträge
Pioneer ct-s 620 Wickeln schlecht
Ulrichgoslar am 06.01.2012  –  Letzte Antwort am 15.01.2012  –  11 Beiträge
Pioneer CT 777 Capstan Motor prüfen?
vocaris am 23.03.2017  –  Letzte Antwort am 02.07.2017  –  11 Beiträge
Pioneer CT-90R defekt
pioneertapefan am 21.05.2010  –  Letzte Antwort am 21.05.2010  –  2 Beiträge
Pioneer CT-S830S Capstanmotor defekt
ArminW am 10.09.2014  –  Letzte Antwort am 10.09.2014  –  3 Beiträge
Pioneer CT-F900 Fehlkonstruktion Double-Capstan
amygdalon am 17.07.2013  –  Letzte Antwort am 19.07.2013  –  8 Beiträge
Pioneer CT-S610 defekt?
jorker67 am 04.10.2011  –  Letzte Antwort am 08.10.2011  –  5 Beiträge
pioneer tapedeck Pioneer ct-777 reparieren
Lufabe am 10.01.2019  –  Letzte Antwort am 01.08.2019  –  15 Beiträge
Defekter Pioneer CT-S 820S
nero30 am 24.01.2016  –  Letzte Antwort am 25.01.2016  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.508 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedMartin991
  • Gesamtzahl an Themen1.449.906
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.588.464

Hersteller in diesem Thread Widget schließen