Sony TC-KA6ES defekt; kein Play

+A -A
Autor
Beitrag
8bitRisc
Inventar
#1 erstellt: 03. Jan 2018, 18:26
Hallo,
leider ist mein schönes Sony TC-KA6es defekt.
Ich habe nach längeren Nichtgebrauch folgendes festgestellt.

- elektrisches Öffnen/Schließen der Cassettenschublade funktioniert
- schneller vor und Rücklauf funktionieren
- keine Funktion bei Play, das Laufwerk schaltet nach ca. 2sec ab während dieser Zeit höre ich ein deutliches Quietschen

Um das Laufwerk auch ohne eingelegte Cassette zu starten, habe ich den Erkennungsschalter bzgl. eingelegte Cassette mit einem Lötklecks überbrückt.

Ich sehe, dass der Tonkopfschlitten wohl nicht vollständig hochfährt. Zumindest berührt die linke Andruckrolle die Capstanwelle nicht. Die rechte Andruckrollen hat dagegen Kontakt.

Ich habe mit der Taschenlampe einen Riemen ausfindig machen können über welchen anscheinend die Servofunktionen des Laufwerks ausgeführt werden. Kann es sein, dass dieser Riemen ausgeleiert ist ?
Zumindest sieht er optisch noch gut aus. Der Austausch scheint nicht sonderlich einfach zu sein.

Generell bin ich vom Innenaufbau des TC-KA6es ein wenig enttäuscht. Insbesondere die fehlende Isolation der Netzzuleitung am Trafo hätte ich so nicht erwartet.
Rabia_sorda
Inventar
#2 erstellt: 03. Jan 2018, 19:32
Vmtl. der Riemen ausgeleiert.

Schau auch hier mal rein.
mr928
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Jan 2018, 19:56
hi,

ich tippe mal auf den "kleineren" Kantriemen im inneren des Laufwerks. Nicht der große, wie im Link von Rabia sorda.

Hatte das gleiche Problem mit meinem TC-K 970 ES. Kantriemen gewechselt und alles Palletti.

kriege leider nicht hin, den link hier direkt einzubauen. guck mal im thread tapedeck reparatur #1232


[Beitrag von mr928 am 03. Jan 2018, 20:08 bearbeitet]
8bitRisc
Inventar
#4 erstellt: 03. Jan 2018, 20:48
Ich habe jetzt mal das Laufwerk ausgebaut und nun vor mir liegen.

Mithilfe eines Schraubendrehers habe ich vorsichtig den kleinen Riemen in die Richtung bewegt, welche zum Hochfahren des Kopfschlittens führt. Interessant ist, daß ich es nicht schaffe den Kopfschlitten an die obere Endposition zu fahren. Die linke Andruckrolle berührt die Capstanwelle nicht. Das ist in etwa auch die Position bis zu welcher der Motor den Schlitten hochfährt. Ich befürchte, dass hier etwas klemmen könnte. Der kleine Riemen ist allerdings recht locker und mit dem Schraubendreher kann man keine allzu hohe Kraft auf die Riemenscheiber übertragen.

An den kleinen Riemen kommt man so leicht nicht ran.

Ich habe mittlerweile im Netz einiges gefunden. Es hatten bereits andere das gleiche Problem.
Um den Riemen zu wechseln muss das Laufwerk ziemlich zerlegt werden. Insbesondere der Ausbau der Andruckarme samt Rollen ist aus meiner Sicht problematisch. Der linke Andruckarm ist justierbar und muß mithilfe einer Spiegelcassette wieder exakt eingestellt werden. Ein solches Werkzeug habe ich nicht.

Desweiteren sieht die linke Andruckrolle an den Stellen wo das Band läuft ziemlich glänzend aus. Die rechte Andruckrolle ist dagegen gleichmäßig matt. Ich denke, daß die linke Andruckrolle erneuert werden sollte.

Bei eBay kann man passende Riemen und Andruckrollen im Satz für das TC-KA6es kaufen. Der Preis von ca. 65€ erscheint mir aber doch übertrieben. Desweiteren frage ich mich wie alt diese Ersatzteile eigentlich sind und ob diese auch wirklich exakt passen.
Ich glaube kaum, dass es noch Hersteller gibt, welche solche Ersatzteile produzieren.
mr928
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Jan 2018, 21:44
ich habe den riemen ohne die Andruckrollen anrühren zu müssen getauscht. Einfach wie in der Anleitung beschrieben, die Schrauben angelöst und den Riemen rausgeholt und den neuen eingefädelt. Klappte ganz gut.

versuch mal den Link bei Post #1626

da gibs auch schöne bilder.

Der Riemen hat mich in der Bucht 4 € + Versand gekostet (im Set mit dem großen Riemen 11 €). Natürlich nicht mehr original Sony, aber passt super.


[Beitrag von mr928 am 03. Jan 2018, 21:46 bearbeitet]
8bitRisc
Inventar
#6 erstellt: 03. Jan 2018, 23:52
Hallo zusammen,
danke für die Antworten und den angegebenen Link.
Mein Laufwerk (TCM-200D18) ist allerdings noch etwas anders aufgebaut. Die Grundaufbau scheint jedoch identisch zu sein.
Zusätzlich zu den Bildern muß bei meinem Laufwerk die aufwendig konstruierte Cassettenklappe samt Stabillizer demontiert werden. Ich hoffe, daß das nicht allzu schwierig wird. Auf der Rückseite meines Laufwerks befindet sich noch ein weiteres tragendes Blech mit Platine auf welcher sich die drei Spulen für den Direktantrieb befinden. Diese lässt sich aber einfach demontieren.

So wie ich das sehe, ist es aber trotzdem nicht ganz einfach den Riemen zu wechseln.
8bitRisc
Inventar
#7 erstellt: 03. Jan 2018, 23:59
Ich habe gerade vorhin noch einen interessanten Link zum Thema gefunden.

Reparatur Laufwerk TC-KA6es

Hier wurde allerdings sehr aufwendig nahezu das ganze Laufwerk zerlegt.
Rabia_sorda
Inventar
#8 erstellt: 04. Jan 2018, 01:02

ich tippe mal auf den "kleineren" Kantriemen im inneren des Laufwerks. Nicht der große, wie im Link von Rabia sorda.


Wurde der Link auch gelesen oder nur deren Bildchen angesehen, um daraus dann irgendwelche Assoziationen zu schliessen....

Evtl. liegt der Defekt dann nämlich nicht an einem Riemen.
mr928
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 04. Jan 2018, 11:47
@Rabia sorda

ist schon klar. wollte ja auch nur darauf hinweisen, dass bei deinem Link der Kantriemen halt nicht zu sehen ist. Hab mich wohl einfach nur missverständlich ausgedrückt.

Ich hatte ja sogar noch das Pech, dass ich nach dem Riementausch die Deckplatte nicht eingerastet hatte und die Playfunktion immernoch nicht ging.

Von daher hast du schon recht.... kann letztlich alles mögliche am Laufwerkt kaputt sein.


[Beitrag von mr928 am 04. Jan 2018, 11:51 bearbeitet]
8bitRisc
Inventar
#10 erstellt: 04. Jan 2018, 12:16

Evtl. liegt der Defekt dann nämlich nicht an einem Riemen.

Ja, dass kann schon sein. Schade, daß man den Kopfschlitten ohne Motorunterstützung nicht von Hand bewegen kann. Ich hatte schon Laufwerke auf dem Tisch wo das möglich war. Man kann dann sehr leicht feststellen ob evtl. was klemmt.

Frage:
Kann man die linke Andruckrolle tauschen, ohne den Andruckarm auszubauen ?


[Beitrag von 8bitRisc am 04. Jan 2018, 12:24 bearbeitet]
8bitRisc
Inventar
#11 erstellt: 04. Jan 2018, 13:39
Ich habe gerade folgenden Test durchgeführt.

Das ausgebaute Laufwerk hochkant links neben das Gerät gestellt und die elektrischen Verbindungen hergestellt. Gerät eingeschaltet und Play gedrückt.
Der Servomotor versucht nun für ca. 2-3sec den Kopfschlitten anzuheben. Ich habe dann von unten während dieser Phase an einer mechanisch unkritischen Stelle gegen den Kopfschlitten gedrückt um diesen in die Endposition zu bewegen.

Ergebnis:
Der Kopfschlitten lässt sich mit Motorunterstützung kein Stück weiter bewegen. Ich vermute, daß hier was klemmen könnte.
blaufrau83
Stammgast
#12 erstellt: 07. Jan 2018, 02:13

Der Kopfschlitten lässt sich mit Motorunterstützung kein Stück weiter bewegen.

So kannst du den Schlitten von Hand bewegen (Gerät vom Stromnetz trennen):
Rechts unten neben dem kleinen Vierkantriemen (Servoriemen) ist ein großes Zahnrad, das in ein kleines greift. Dreh das große mal vorsichtig mit einem Schraubenzieher nach unten - bei geschlossener Klappe. Wenn der Schlitten hochgeht, versuch ihn in die Endposition zu bringen, indem du das Zahnrad vorsichtig weiter drehst. Dann merkst du, ob was klemmt.
Ist der Schlitten leichtgängig? Dann ist der Servoriemen ausgeleiert.

Linke Andruckrolle:
Um sie zu tauschen, muss der Arm raus und der Metallstift rausgehämmert werden. Dazu habe ich einen Nagel zur Hilfe genommen - ist eine Geduldsprobe, aber machbar.
Vor dem Ausbau die Höhe des Andruckarms mit einer Schiebelehre ausmessen und hinterher wieder genauso einbauen.
hossomat
Stammgast
#13 erstellt: 17. Jan 2018, 16:49
Moin, ich klinke mich mal kurz ein, habe solche Laufwerke schon über ein Dutzend mal repariert und es war ohne Ausnahme immer ein ausgeleierter Mode Belt, der durchgerutscht ist. Wenn er es wider Erwarten bei Dir nicht sein sollte, ist an dem Deck wahrscheinlich schon rumgefummelt worden, ggfs. was verbogen worden etc.

Der Kopfschlitten wird per Schneckenrad hochgedrückt. Innerhalb dessen ist der Kopfschlitten an einem mit einer starken Feder versehenen Zapfen (dieser ist gegen den Federdruck schwergängig beweglich) eingehakt. Kurz vor Erreichen der Endposition des Schneckenrads wird der Zapfen über den Endpunkt des Kopfschlittens entgegen seiner Feder gedrückt und am Endpunkt des Schneckenrads "rastet" der Kopfschlitten quasi am obersten Punkt ein, somit ergibt sich an diesem Punkt ein höherer Widerstand, mit dem das Schneckenrad gedreht wird. Das ist der Punkt, an dem der ausgeleierte Riemen dann scheitert.

Dadurch, dass der Kopfschlitten mit dem Gang des Schneckenrads verbunden ist, lässt er sich nicht hochdrücken, wie bspw. bei einem TC-K777 o.ä.

Ich habe mal einen bebilderten Beitrag im tapeheads-Forum verfasst, der beschreibt, wie man den Mode Belt auswechseln kann, ohne die Andruckrollen entfernen zu müssen:

Tapeheads Mode Belt Reparatur


[Beitrag von hossomat am 17. Jan 2018, 16:52 bearbeitet]
hossomat
Stammgast
#14 erstellt: 17. Jan 2018, 17:13
Die linke Andruckrolle gibt es übrigens zum Beispiel bei ihm hier: Pinch Roller mit Kern

Knapp 13 USD sind recht günstig und die Qualität ist vollkommen ok.


[Beitrag von hossomat am 17. Jan 2018, 17:14 bearbeitet]
8bitRisc
Inventar
#15 erstellt: 17. Jan 2018, 22:34
Hallo Hossomat,
vielen Dank für deine Ausführungen zum Thema.
Ich weiß nun, daß sich der Schlitten von Hand nicht hochdrücken lässt und oben einrasten muß was dann zu einem höheren Widerstand führt.
Die bebilderte Anleitung bzgl. Riemenwechsel ist wirklich super.

Wie gut, daß ich nicht gleich drauf losgelegt habe das Gerät zu zerlegen.
Ich werde mir nun einen passenden Riemen besorgen und diesen dann nach der bebilderten Anleitung einbauen.

In der Vergangenheit habe ich bereits an Sankyo-Laufwerken repariert und bringe schon etwas an Erfahrung mit; allerdings nicht mit Sony Laufwerken.

Die Andruckrolle lasse ich erstmal alt. Mal sehen, ob das Deck so noch richtig funktioniert. Die exakte Einbauhöhe des Andruckrollenarms mit einem Messschieber zu messen halte ich für zu gewagt bzw. zu ungenau. Da benötigt man sicherlich eine genauere Methode.
hossomat
Stammgast
#16 erstellt: 18. Jan 2018, 08:42
Cool. Ich hoffe, Du kommst weiter. Ist ja an sich kein Hexenwerk. Es dürfte sich von selbst verstehen, dass Du bei der geschilderten Methode Gefahr läufst, den Riemen mit Schmierfett des Laufwerks in Verbindung zu bringen, das ist der Nachteil. Dann musst Du abbrechen, ihn reinigen und von vorne versuchen, ihn reinzufriemeln. Beachte auch die Reinigung der Fühlerkontakte für Bandsorte und "tape in", die Hülsen dabei wie geschildert vorsichtig entferen und nicht einfach blind mit Gewalt abziehen. Sind die kleinen Zäpfchen abgebrochen, wird's umständlich.

Wenn die linke Andruckrolle hinüber ist (verglast ist logischerweise schon mal ein schlechtes Zeichen, zudem bildet sich mit der Zeit eine Wölbung zu den Kanten hin - dann musst Du eigentlich tauschen), rutscht das Band über die Bandführung und es wird zerknittert. Ich würde zunächst keine wertvollen Bänder nutzen.
8bitRisc
Inventar
#17 erstellt: 30. Mrz 2018, 21:52
Ich habe nun den neuen Riemen eingebaut. Das war ganz schön knifflig und hat länger gedauert. Ich hoffe das es funktioniert.

Bevor ich nun das Laufwerk wieder zusammenbaue, wollte ich fragen ob die Capstanlager+wellen gereinigt und neu geölt werden müssen ?
Wenn ja, gibt es dann ein vorgeschriebenes Öl, welches verwendet werden muss ?

Ich habe hier Kontakt WL zum Reinigen und Kontakt Sprühöl. 88 zum Schmieren. Natürlich ist auch Motoröl 5W-30 vorhanden.

Den Capstanriemen habe ich auch neu hier liegen und werde diesen dann auch einbauen.
Rabia_sorda
Inventar
#18 erstellt: 30. Mrz 2018, 23:27
Die Welle(n) reinigen (Isopropanol) und neu ölen (Sinterlageröl). Aufpassen, dass das Öl nicht an die Andruckrolle(n) gerät. Dazu ist die Öl-Stop-Scheibe auf der Capstanwelle verantwortlich. Hinterher nochmals die Welle im Andruckrollen-Bereich entfetten.
8bitRisc
Inventar
#19 erstellt: 31. Mrz 2018, 10:57
Leider habe ich kein Sinterlageröl. Kann man Nähmaschinenöl verwenden ?
Das ist ja sehr dünnflüssig und sollte sich in den Poren der Sinterlager doch verteilen können ?
Nähmaschinenöl bekomme ich evtl. noch kurzfristig im Baumarkt. Sinterlageröl muß ich im Netz bestellen.
Rabia_sorda
Inventar
#20 erstellt: 01. Apr 2018, 01:19
Naja, da gibt es genauere Berechnungsgrundlagen.
Nähmaschinenöl ist zwar besser als gar keine Schmierung, aber dennoch sollte hier Sinterlageröl Verwendung finden.
8bitRisc
Inventar
#21 erstellt: 07. Apr 2018, 15:34
Ich habe nun die Capstanwellen nicht neu geölt und das Gerät wieder zusammengebaut. Das alte Öl soll wohl noch reichen, da der Recorder bisher noch nicht allzuviele Stunden gelaufen hat.

Der Riemenwechsel war erfolgreich und der Recorder spielt wieder.

@Hossomat:
Vielen Dank für deine Anleitung mit den vielen tollen Bildern.


[Beitrag von 8bitRisc am 07. Apr 2018, 15:40 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SONY TC-KA6ES - Bandsortenerkennung
hmiller1 am 08.04.2012  –  Letzte Antwort am 14.04.2012  –  5 Beiträge
Sony Cassettendeck TC-KA6ES. Einmessproblem.
Zebra777 am 24.06.2010  –  Letzte Antwort am 28.06.2010  –  24 Beiträge
Sony TC-KA6ES - Band zerknittert
slv911 am 15.04.2015  –  Letzte Antwort am 21.04.2015  –  12 Beiträge
Sony TC-KA6ES & TC-C5 spielen nicht
cdamian am 27.10.2008  –  Letzte Antwort am 07.08.2012  –  19 Beiträge
Sony TC-KA6ES, suche Hilfestellung bei Riemenwechsel
Mechaniker963 am 21.10.2010  –  Letzte Antwort am 05.06.2019  –  10 Beiträge
Sony TC-765 Bandmaschine defekt
hdv am 28.04.2006  –  Letzte Antwort am 09.11.2014  –  2 Beiträge
Sony TC-K950ES - Löschkopf defekt?
Wilhelm-ES am 10.08.2011  –  Letzte Antwort am 18.03.2013  –  10 Beiträge
SONY TC-K2A leicht defekt
Ulrichgoslar am 28.02.2015  –  Letzte Antwort am 01.03.2015  –  3 Beiträge
Sony TC 755
1lucbesson am 12.09.2011  –  Letzte Antwort am 16.09.2011  –  16 Beiträge
Tonbandgerät Sony TC-399 Problem
raffa1212 am 05.06.2018  –  Letzte Antwort am 19.06.2018  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.582 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedAyvaz58
  • Gesamtzahl an Themen1.456.342
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.704.842

Hersteller in diesem Thread Widget schließen