Lesen alte CD-Player Dreck und Kratzer mit aus?

+A -A
Autor
Beitrag
Randall
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Dez 2004, 20:58
Hallo!

Ich habe einen alten Beogram CD-50.

Ich stelle ab und zu fest, das der Sound bei einigen CDs extrem schlecht ist. Zufälligerweise waren diese CDs dann auch verstaubt und zerkratzt (meistens CD-Rs).
Ich weiss, man soll doch Pfleglich mit seinen Sachen umgehen, aber da halte ich mich in ab und zu mal nicht dran.

Meine Theorie: Der 20 Jahre alte CD-50 von B&O spielt den dreck wie beim Plattenspieler mit (Hört sich auch ähnlich an.)

Stimmt das, oder ist bloß wieder irgendwas kaputt?


MfG Randall
LondonCalling
Inventar
#2 erstellt: 14. Dez 2004, 21:05
Interessant, aber ich kann nicht ganz verstehen, wie das vonstatten gehen soll? Der Player liest ja nur einen digitalen Bitstrom aus, Staub und Kratzer können also Aussetzer verursachen, aber Klangveränderungen? Ich weiss nicht...

Ach ja:
Wenn Rohlinge lange ausserhalb der Hülle aufbewahrt werden (scheint ja bei Dir der Fall zu sein) zersetzen sich die Farbstoffe unter dem Einfluss von UV-Strahlung. Die können also auch ohne sichtbare Kratzer und Staub hinüber sein.

So, wer weiss genaueres?

Gruß,

Randall
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Dez 2004, 21:13
Kaputt sind die Rohlinge nicht. In meinem Denon DCD-615 werden sie ganz normal abgespielt!


Im Gegensatz zu neueren CD-PLayern werden von alten auch Daten (nicht Audio) als Ton wiedergegeben, während die neueren einfach "schweigen".


Kommentar zu dem Beogram CD-50 von einem Techniker:
"Achja, das waren ja auch die, die bei den Test-CDs bis zu 2,5cm geschwärzte Rillen lasen, ohne zu meckern. Das machte sonst keiner."

Hmm... k.A.

Randall
cr
Inventar
#4 erstellt: 14. Dez 2004, 22:14
Wenn die zulässige Fehlerrate überschritten wird (fette Fingerabdrücke bewirken das sofort!!), dann gibt es, wenn es nicht mal mehr von der Interpolation verdeckt werden kann (was auch schon den Klang verschlechtert) Störgeräusche, wie Bröseln, kratziges Rauschen bis zu Aussetzern.
Ob der CDP alt oder neu ist, ist nicht unbedingt ein Kriterium. Viele alte lesen gut, und viele neue schlecht.
Einzelne Staubflusen über die CD verteilt sind dagegen garantiert unhörbar, so sie eine gewisse Größe (ab 0,5-max 1mm, je nach Gerät) nicht überschreiten.
Randall
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Dez 2004, 22:28
Vielen Dank für die Antwort CR!

Also müsste die CD ordentlich abgespielt werden, wenn ich sie auch ordentlich pflege .

Also raus mit dem Putztuch, der Politur etc.!

Randall

Ham' wir wieder was gelernt!!!
Django8
Inventar
#6 erstellt: 15. Dez 2004, 10:07
CD-R's sind ohnehin heikel. Da kann es schon mal vorkommen, dass es Aussetzer und Störgeräusche gibt. Bei älteren CD-Playern wurde zudem der Laser oft weniger stark eingestellt als bei neuen Geräten – da gibt es noch schneller Probleme.
Aber: Original CD's ohne grosse Kratzer, starke Verschmutzungen u.dgl. sollte jeder CD-Player ohne hörbare Störungen abspielen – sonst stimmt was mit dem Gerät nicht. Bei CD-R's sieht es anders aus: Die Qualität hängt sehr stark vom Rohling und von dessen Alter ab. I.d.R. sind die heutigen CD-R deutlich besser und langlebiger als noch vor vier, fünf Jahren. Ausnahmen bestätigen aber die Regel: Hatte z.B. erst kürzlich eine neue CD-R, die gleich von Anfang an derart Probleme (Störgeräusch, Aussetzer bis hin zum "Absturz") gemacht hat, dass ich sie gleich wieder weggeworfen habe.
classic70s
Inventar
#7 erstellt: 16. Dez 2004, 18:25
Einfach die CDs unter fließend, lauwarmen Wasser halten mit den Fingern sanft über die Brennfläche streichen und auf einem Frotteetuch leicht btupfen und trocknen lassen.

Damit entferne ich jeglichen Dreck von alten CDs und falls nicht "vorher" schon Kratzer drauf waren waren laufen sie wieder anständig und sind blitzblank sauber.

gruß c70s
egonblase
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Dez 2004, 18:34
Hallo,

also das kann auch an den CD´s liegen, oder besser gesagt an der Fehlerkorrektur des CD-Players. Ich habe zum Beispiel festgestellt, dass manche CD-Player auf Herstellungsfehler nervös reagieren.
Also ich habe 3 Orginal-CD´s ohne Kratzer oder andere erkennbare Fehler, die auf manchen CD-Playern Störgeräusche erzeugen.
Andererseits laufen meine CDR´s (4-fach gebrannt) absolut auf jeden CD-Player ohne Probleme.

Gruß egon
cr
Inventar
#9 erstellt: 16. Dez 2004, 21:20
Auf Lufteinschlüsse (sieht man kaum) reagieren manche CDPs sehr empfindlich. Oder auf Fehler in der Infoschicht (sieht man auch nicht immer).
Gabs vor allem in der Frühzeit der CD-Herstellung.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
alte CD-Boliden versus moderne Kombiplayer
hifibastler2 am 20.03.2009  –  Letzte Antwort am 21.03.2009  –  2 Beiträge
Philips CD 101 kann keine CD mehr lesen
tomaru am 30.03.2010  –  Letzte Antwort am 30.12.2016  –  40 Beiträge
Kratzer
lens2310 am 08.02.2019  –  Letzte Antwort am 10.02.2019  –  4 Beiträge
CD-Player an alte B&O Endstufe anpassen
Frosch am 06.02.2012  –  Letzte Antwort am 19.02.2012  –  11 Beiträge
CD-Player Grundig CD-8150
bukongahelas am 14.06.2011  –  Letzte Antwort am 04.09.2011  –  39 Beiträge
Alte Klassiker und 230V Netzspannung
JasonF am 22.09.2016  –  Letzte Antwort am 29.09.2016  –  22 Beiträge
Reparatur AURA-CD-Player ?
der-kuechenlurch am 29.09.2006  –  Letzte Antwort am 21.12.2013  –  7 Beiträge
cd player öffnet nicht selbstständig
vivavento am 20.03.2007  –  Letzte Antwort am 23.01.2017  –  29 Beiträge
Sony CD Player Reperatur
SonyKassettenkaiser am 19.07.2015  –  Letzte Antwort am 25.01.2016  –  23 Beiträge
Pioneer CD player PD-S702 , CD Lade fährt nicht aus
musike_ am 18.02.2019  –  Letzte Antwort am 19.02.2019  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.508 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedMartin991
  • Gesamtzahl an Themen1.449.906
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.588.464

Hersteller in diesem Thread Widget schließen