Quad 303 mit Einschalt- "Plop"

+A -A
Autor
Beitrag
!harvey
Neuling
#1 erstellt: 29. Mrz 2009, 00:10
Hi,
meine 303 Quad Endstufe produziert beim einschalten eine starken "Einschaltimpuls" mit starker Membranauslenkung besonders auf dem rechten Kanal. Der Plop ist auch vorhanden wenn sie nicht mit dem Quad 34 Vorverstärker verbunden ist. Meine Hoffnung das der Austausch der drei Elkos auf der Verstärkerplatine, der Ausgangskoppelkondensatoren und der großen Netzteilkondensatoren, eine Normalisierung bringen würde hat sich nicht erfüllt. Im Gegenteil die Auslenkung der Bassmebrane im Lautsprecher ist noch stärker geworden.
Daraufhin habe ich die einstellbaren Spannungen im 303 gemessen: Die Betriebsspannung war etwas zu hoch - habe ich korrigiert.
Das Problem ist jetzt die " standing output voltage" des rechten Kanals. Die ist am, im Serviceheft angegebenen, Messpunkt mit 51,3 Volt zu hoch. Das Einstellpoti (RV 100) ist aber schon auf maximalen Wiederstand gedreht.
Auffällig ist aber das die Mittelspannung ("standing output voltage") zwischen "tag" 5 und 9 besagte 51,3 Volt beträgt. Zwischen "tag" 1 und 5 aber 14,7 Volt. D.h. negative und positive Halbwelle des Ausgangs sind nicht im "Gleichgewicht".
Ich denke das ist ein sehr charakteristischer Fehler - kann mir nicht jemand bitte einen Tip geben?
Den Ruhestrom einzustellen habe ich dann nicht mehr probiert.
Der Klang des Verstärkers ist trotz allem ok.

Vielen Dank für jeden Hinweis,
Harvey
!harvey
Neuling
#2 erstellt: 29. Mrz 2009, 21:16
Hier gibts einen Schaltplan im Netz auf dem auch zu erkenne ist welche "tags" bzw Anschlußpunkte ich meine:

http://www.geocities...6722/quad303cir.html

Vielleicht kann doch noch jemand helfen,

Harvey
bukongahelas
Inventar
#3 erstellt: 30. Mrz 2009, 04:35
Den 2k2 Widerstand am LS-Ausgang kontrollieren. Er soll die Ausgangsplatte des Koppelkondensators auf Nullpotential entladen.
Ich würde zunächst alle Kleinsignaltransistoren erneuern, ebenso alle Dioden und Folienkondensatoren.
Alle Elkos hast Du ja schon erneuert, wenn nicht die restlichen auch.Im letzten Schritt auch die Leistungstransistoren. Ausschlussprinzip.
Ebenso die alten Kohleschichtwiderstände durch moderne Metallschichttypen ersetzen.Also praktisch neu bestücken.
Dauert weniger lange als Stück für Stück Fehler zu suchen.
Und man bekommt so eine praktisch neue Endstufe.
Es ist ja eine Single-Rail Endstufe, deswegen auch der Koppelkondensator, da muss sich die Spule L100 , wie das Diagramm auch zeigt, auf halber Railspannung befinden.
Ich habe mal eine 405 repariert/modifiziert, das war allerdings ein moderneres Endstufenkonzept mit B+B- Railspannungen, dort gab es keinen Ausgangskoppelelko, mE generell ein Teil, das nur schlechte Basswiedergabe zulässt.
Evtl könnte man die 303 auf Dual-Rail wie die 405 umbauen und den Koppelelko weglassen. Die Schaltung erinnert mich sehr an die 405. Die 405 habe ich auch komplett neu bestückt und zusätzlich nach Anleitung aus dem Net modifiziert. Der Besitzer war danach begeistert über die Klangverbesserung.
Single Rail-Endstufen (=quasikomplementäre) sind Relikte aus Zeiten, wo man nur eine Railspannung hatte. Diese Sparmassnahme wird durch den problematischen Ausgangselko erkauft.
Hast Glück: Quad verwendet Standardtransistoren und deren Endstufenkonzepte sind sehr standsicher und einfach, eben was für Praktiker, kein Voodoo mit Exotenbauteilen.
Schmeiss alles raus und neu, nur dann kannst Du sicher sein, dass nicht irgendein Teil spinnt.
Was passiert denn, wenn Du die Plusleitung der Box abklemmst,dann den Amp einschaltest und dann erst die Plusverbindung herstellst ? Ich will darauf hinaus, einen Schalter einzubauen und so das evtl lautsprecherschädigend nervende Problem zu umgehen.
bukongahelas
!harvey
Neuling
#4 erstellt: 30. Mrz 2009, 20:19
>>Was passiert denn, wenn Du die Plusleitung der Box abklemmst,dann den Amp einschaltest und dann erst die Plusverbindung herstellst ? Ich will darauf hinaus, einen Schalter einzubauen und so das evtl lautsprecherschädigend nervende Problem zu umgehen.

Wenn ich die LS nachträglich anschließe knackt es nur leise. Löst auch nicht das Problem weil ich ja weiß das mit dem rechten Kanal etwas nicht stimmt.

Wenn nicht noch ein gezielter Tipp kommt werde ich es wohl so machen wie du sagst und alles tauschen
Glaubst du das die Kanäle wahrnehmbar unterschiedlich klingen wenn ich nur einen mit modernen Bauteilen bestücke?


Viele Grüße aus Hamburg,
Harvey
bukongahelas
Inventar
#5 erstellt: 31. Mrz 2009, 06:20
Da die Teile relativ preiswert sind, würde ich beide Kanäle erneuern.
Man kann natürlich auch Teil für Teil zwischen den Kanälen tauschen, bis der Fehler wandert.
Kommt drauf an, was Du mehr hast: Geld oder Zeit.
bukongahelas
!harvey
Neuling
#6 erstellt: 11. Jul 2009, 23:21
Hi,
bin jetzt endlich mal dazu gekommen alle Transistoren und Dioden durch zu tauschen. Leider bleibt das Problem unverändert bestehen die " standing output voltage" des rechten Kanals spinnt. Ich kann jetzt mit den Wiederständen weitermachen oder hat noch jemand einen Tipp?

Viele grüße aus Hamburg,
Harvey
Evariste
Neuling
#7 erstellt: 23. Jan 2017, 22:13
Hey,

habe soeben den gleichen Fehler erfolgreich behoben (falls das nach Jahren noch hilft, aber wollte es mal dokumentieren).
Der 150kOhm Widerstand R130 auf dem Driver Board war hochohmig geworden. Dadurch war der Mittenabgleich nicht mehr möglich. Nach Tausch funktioniert wieder alles.

Ciao,
Elio
Sit085
Stammgast
#8 erstellt: 12. Jul 2019, 06:19

Evariste (Beitrag #7) schrieb:
Hey,

habe soeben den gleichen Fehler erfolgreich behoben (falls das nach Jahren noch hilft, aber wollte es mal dokumentieren).
Der 150kOhm Widerstand R130 auf dem Driver Board war hochohmig geworden. Dadurch war der Mittenabgleich nicht mehr möglich. Nach Tausch funktioniert wieder alles.

Ciao,
Elio


Ich habe meine 303 mit dem Dada Kit revidiert. Spannungen sind alle perfekt. Wenn ich die 303 einschalte lenken die Bässe kurz aus. ich hab die Spannung am Ausgang mal gemessen, geht bis auf 130mV hoch und fällt dann fast komplett ab. Soll das so? Sie spielt einwandfrei.


[Beitrag von Sit085 am 12. Jul 2019, 06:25 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
ausschalt-plop bei KR5200
mcrob am 29.08.2007  –  Letzte Antwort am 03.09.2007  –  12 Beiträge
CD 303
highendler am 27.03.2010  –  Letzte Antwort am 29.03.2010  –  4 Beiträge
Linn LK2 Einschalt Plopp, Einschaltgeräusch
ferrytale am 01.02.2008  –  Letzte Antwort am 05.02.2008  –  5 Beiträge
Yamaha CA-1010 Einschalt-Problem
Luc872 am 26.04.2015  –  Letzte Antwort am 01.10.2017  –  14 Beiträge
Philips Cd 303 Reperaturversuch?
scarecrow_man am 16.05.2006  –  Letzte Antwort am 24.05.2006  –  12 Beiträge
philips cd 303
suelles am 08.08.2005  –  Letzte Antwort am 07.03.2018  –  51 Beiträge
Receiver Technics SA 303
seychellenmanus am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  7 Beiträge
Philips CD 303 Leiterbahn
XRV750A am 20.01.2014  –  Letzte Antwort am 14.12.2014  –  25 Beiträge
Philips CD-303
Schippenoli am 15.11.2008  –  Letzte Antwort am 15.11.2008  –  2 Beiträge
Philips CD 303
Schippenoli am 09.01.2009  –  Letzte Antwort am 16.01.2009  –  19 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.450 ( Heute: 27 )
  • Neuestes Mitgliedmarciju
  • Gesamtzahl an Themen1.454.338
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.671.901

Hersteller in diesem Thread Widget schließen