Defekter Marantz 2230: Wer hilft mir – wer möchte ihn tauschen?

+A -A
Autor
Beitrag
Django8
Inventar
#1 erstellt: 25. Mrz 2007, 15:49
Technische Hiobsbotschaft für mich: Als ich heute Morgen meinen Marantz 2230 einschalten wollte, ging er nicht an. Dabei ging er ein paar Tage zuvor noch. Habe dann eine defekte Sicherung – von vorne gesehen die dritte von links (jene mit 2A) auf der Hauptsicherungsplatine "hinter" dem Power-Schalter – identifiziert (und gehofft, dass diese nur aus "Altersschwäche" ausgestiegen ist). Als ich dann aber eine neue Sicherung eingesetzt habe (zu Glück befand sich eine passende 2A-Sicherung in meinem "Ersatzteillager"), hat sich diese beim Einschalten auch gleich wieder mit einem blauen Blitz verabschiedet.... Das sieht also nach was Schlimmerem aus.... In letzter Zeit habe ich wirklich Pech mit der Technik: Vor zwei Wochen verabschiedete sich in den Skiferien das Automatikgetriebe meines Autos mit einem Totalschaden und nun steigt auch noch mein 2230er aus....
Wie kann ich dem Fehler auf die Spur kommen? Gibt es beim 2230er eine typische "Schwachstelle", welche diesen Defekt verursacht haben könnte? Hat mir jemand einen Schaltplan?
Da bisher ein "Es haut andauernd die Sicherung raus"-Defekt bei meinen HiFi-Geräten für mich aufgrund sehr bescheidener Elektronik-Kenntnisse immer irreparabel war (und somit einen Verkauf oder ein Ausschlachten des Geräts zur Folge hatte) bin ich betr. meinem 2230er ebenfalls pessimistisch. Ich biete daher prophylaktisch mal folgenden Deal an: Tausche meinen wie beschrieben defekten (aber ansonsten sich in einem guten Zustand befindenden) 2230er gegen irgendeinen technisch intakten Pioneer-Receiver aus den 70ern ab dem SX-424 in guten Zustand. Wer Interesse hat, soll sich melden. Ich wohne in der Schweiz in Basel, d.h. unmittelbar an der Grenze zu Deutschland und könnte ein Gerät in der Nähe (also im südwestdeutschen Raum) somit ggf. auch abholen kommen (vorausgesetzt, das mit der Reparatur meines Autos klappt).
andisharp
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 25. Mrz 2007, 17:31
Lass ihn doch besser reparieren, das lohnt sicher und ist bestimmt auch nicht so teuer. Schick ihn Helmut oder Armin.
Django8
Inventar
#3 erstellt: 26. Mrz 2007, 07:39

Lass ihn doch besser reparieren, das lohnt sicher und ist bestimmt auch nicht so teuer. Schick ihn Helmut oder Armin.

Alleine die Versandkosten würden ein kleines Vermögen kosten (da ins Ausland bzw. vom Ausland wieder zurück) . Mit Hilfe eines Service-Manuals könnte ich aber ggf. hier was machen (lassen). Hat jemand so eines?
Django8
Inventar
#4 erstellt: 26. Mrz 2007, 07:45
Übrigens: Hier ist noch ein Bild der defekten Sicherung (die mit dem blauen Punkt). Hat irgendwer einen Tipp, für was die ist bzw. was deren Zerstörung verursachen könnte?

Die anderen Sicherungen bleiben intakt.
Django8
Inventar
#5 erstellt: 26. Mrz 2007, 09:30
Konnte mal einen Schaltplan finden:
UBV
Stammgast
#6 erstellt: 26. Mrz 2007, 09:51
Hallo,

die defekte Sicherung ist die Primärsicherung (also vor dem Netztrafo) und sollte 3 A haben. Verursacher könnte z.B. ein def. Brückengleichrichter oder schlimmstenfalls der Netztrafo selbt sein, wobei ich letzteres fast ausschließe.Alternativ noch die Kondensatoren am Brückengleichrichter oder der Siebelko 4700µF.

VG Bertram


[Beitrag von UBV am 26. Mrz 2007, 10:16 bearbeitet]
Django8
Inventar
#7 erstellt: 26. Mrz 2007, 11:39

die defekte Sicherung ist die Primärsicherung (also vor dem Netztrafo) und sollte 3 A haben

Öhmm, es ist jene mit 2A und nicht jene mit 3A . Die mit 3A ist die rechts daneben. Werde mal den Brückengleichrichter anschauen.


[Beitrag von Django8 am 26. Mrz 2007, 11:39 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 26. Mrz 2007, 12:26

Django8 schrieb:

Lass ihn doch besser reparieren, das lohnt sicher und ist bestimmt auch nicht so teuer. Schick ihn Helmut oder Armin.

Alleine die Versandkosten würden ein kleines Vermögen kosten (da ins Ausland bzw. vom Ausland wieder zurück) . Mit Hilfe eines Service-Manuals könnte ich aber ggf. hier was machen (lassen). Hat jemand so eines?


In Basel, denke ich, liegt doch direkt an der Grenze, also rüberfahren und in Deutschland aufgeben. Vielleicht hast du "drüben" ja auch Freude, die die Rücksendung wieder annehmen können.
UBV
Stammgast
#9 erstellt: 26. Mrz 2007, 13:29

Django8 schrieb:

Öhmm, es ist jene mit 2A und nicht jene mit 3A . Die mit 3A ist die rechts daneben. Werde mal den Brückengleichrichter anschauen.


Hallo,

es müssten je 2x 1A links und dann je 2x 3A rechts auf dem Sicherungshalter verbaut sein.

VG Bertram
Django8
Inventar
#10 erstellt: 26. Mrz 2007, 13:52

es müssten je 2x 1A links und dann je 2x 3A rechts auf dem Sicherungshalter verbaut sein
.
Es sind 2 x 1A, 1x 2A (die es immer raushaut) und 1 x 3A.
Das.Froeschle
Inventar
#11 erstellt: 06. Apr 2007, 09:16

andisharp schrieb:
In Basel, denke ich, liegt doch direkt an der Grenze, also rüberfahren und in Deutschland aufgeben. Vielleicht hast du "drüben" ja auch Freude, die die Rücksendung wieder annehmen können. :prost

Ich wohne in der Ecke - könnte das Teil also entgegenehmen und wir treffen uns dann wieder zwecks Übergabe.
Gruß aus Freiburg
Volker
P.S. habe auch einen 2230
Django8
Inventar
#12 erstellt: 10. Apr 2007, 11:08

Ich wohne in der Ecke - könnte das Teil also entgegenehmen und wir treffen uns dann wieder zwecks Übergabe.
Gruß aus Freiburg

Danke fürs Angebot - muss aber zuerst mal schauen, was ich machen soll.
Kennt jemand vielleicht jemanden, der das Gerät in der Schweiz oder im grenznahen Ausland reparieren könnte? Eine fachmännische Reparatur mit Garantie(!) wäre mir bis maximal Fr. 100.- bzw. € 60.- wert (immer noch billiger als ein neuer 2230).
Kann mir (falls gar nichts mehr hilft) sagen, was der 2230 mit dem beschriebenen Defekt in der Bucht oder so bringen würde?
Django8
Inventar
#13 erstellt: 11. Jun 2007, 07:39
So, es ist vollbracht. Nach langer Suche habe ich hier endlich jemanden gefunden, der mir das Teil zu einem "vernünftigen" Preis reparieren konnte (hätte ihn sonst notfalls zu Helmut geschickt, aber das mit dem Versand fand ich etwas mühsam). Am Samstag konnte ich ihn abholen . Schuld an der Misere war übrigens tatsächlich der Gleichrichter.
jim-ki
Inventar
#14 erstellt: 11. Jun 2007, 21:19
schön freut mich für dich
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Defekter Marantz 2230: Lohnt sich Reparatur?
Django8 am 16.04.2007  –  Letzte Antwort am 18.04.2007  –  15 Beiträge
Marantz 2230 Tuning Meter
Flowi am 28.07.2010  –  Letzte Antwort am 30.07.2010  –  17 Beiträge
Marantz 2230 Wechsel Skalenbeleuchtung
cuebee am 07.01.2008  –  Letzte Antwort am 02.08.2014  –  32 Beiträge
Marantz 2230
KimH am 19.05.2010  –  Letzte Antwort am 20.05.2010  –  4 Beiträge
Marantz 2230
Fostex2230 am 08.02.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  2 Beiträge
Marantz 2230
ReneBlade am 11.12.2016  –  Letzte Antwort am 21.12.2016  –  7 Beiträge
Marantz 2230 Low Filter
FlxJnk am 22.01.2016  –  Letzte Antwort am 25.01.2016  –  8 Beiträge
Marantz 2230 - Problem
shakespearessister am 04.05.2009  –  Letzte Antwort am 05.05.2009  –  2 Beiträge
Marantz 2230 Trafo original?
Holzbocker am 04.04.2012  –  Letzte Antwort am 05.04.2012  –  9 Beiträge
Wer kann bei Restaurierung eines Marantz 2230 helfen ?
Vinyl_Tom am 06.11.2008  –  Letzte Antwort am 17.11.2008  –  17 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.472 ( Heute: 26 )
  • Neuestes Mitgliedamue_ndar
  • Gesamtzahl an Themen1.449.832
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.587.873

Hersteller in diesem Thread Widget schließen