Vollverstärker stinkt !

+A -A
Autor
Beitrag
pummelmann
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Mai 2009, 15:24
Kuckkuck zusammen,

habe mir letztens einen alten gebrauchten Vollverstärker gekauft:
Akai AM-35

Das Problem ist, dass er irgendwie ziemlich stinkt.
Ich würde nicht sagen, dass er angekockelt richt, aber ich kann den Geruch nicht identifizieren.
Ich bin nichtraucher, vielleicht ist es ja ein "Rauchergerät".

Auf jeden Fall scheint der Geruch von innen zu kommen, da es aus den "Luftlöchern" des Gehäuses kommt.

Der Verstärker an sich funktioniert jedoch bisher. Ich habe zwar nur ganz kleine Boxen zur Zeit drangehängt, aber ich konnte nicht erkennen, dass irgendetwas defekt wäre.

Ich bin ein totaler Anfänger auf diesem Gebiet und habe jetzt halt Angst, dass irgendetwas "faul" ist.

Könnt ihr mir vllt weiterhelfen?
Janus525
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Mai 2009, 15:30

pummelmann schrieb:
Kuckkuck zusammen,

habe mir letztens einen alten gebrauchten Vollverstärker gekauft:
Akai AM-35

Das Problem ist, dass er irgendwie ziemlich stinkt.
Ich würde nicht sagen, dass er angekockelt richt, aber ich kann den Geruch nicht identifizieren.
Ich bin nichtraucher, vielleicht ist es ja ein "Rauchergerät".

Auf jeden Fall scheint der Geruch von innen zu kommen, da es aus den "Luftlöchern" des Gehäuses kommt.

Der Verstärker an sich funktioniert jedoch bisher. Ich habe zwar nur ganz kleine Boxen zur Zeit drangehängt, aber ich konnte nicht erkennen, dass irgendetwas defekt wäre.

Ich bin ein totaler Anfänger auf diesem Gebiet und habe jetzt halt Angst, dass irgendetwas "faul" ist.

Könnt ihr mir vllt weiterhelfen?



Hallo Pummelmann,

Du könntest in das Gehäuse einen Lufterfrischer einbauen, wie er auch in Wohnungen verwendet wird...

NEIN...! WAR SPASS...!

Wenn Dein Verstärker einwandfrei spielt und auch im Dauerbetrieb nicht zu heiß wird, würde ich an Deiner Stelle nichts unternehmen. Entweder geht der Geruch mit der Zeit von alleine weg, dann wäre es O.K...

Wird der Geruch allerdings stärker, solltest Du das beobachten. Allerdings kannst Du ihn nur zur Überprüfung einem Fachmann überlassen, oder Du wartest, bis er ausfällt oder eindeutige Fehler zeigt...

Bis dahin: Viel Spaß beim Musikhören, ist ein schönes Gerät...

Viele Grüße: Janus...
pummelmann
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Mai 2009, 15:46
Vielen Dank für die schnelle Antwort Janus!

Ist wirklich ein schönes Gerät, nur irgendwie ein bisschen groß und muffig.
Hätte nie gedacht, dass ein einfacher Vollverstärker so groß ist. Dagegen war mein alter AV ja ein Zwerg dagegen.

Was mir noch aufgefallen ist:
Wenn man durch die Löcher schaut, kann man so ein paar kleine Flecken auf der Platine sehn. Als Leie würd ich dazu jetzt Kaffee-Flecken sagen.

Könntest du mir noch sagen, ob der Preis von knapp 70€ in Ordnung war oder habe ich da zu viel bezahlt?

Viele Grüße, Pummelmann
stefan_4711
Inventar
#4 erstellt: 24. Mai 2009, 16:17
Hallo,
der Geruch kann verschiedene Ursachen haben
- Rauchergerät
- hat vielleicht lange irgenwo in einem Keller o.ä.
gestanden und es hat sich im inneren Dreck/Staub
angesammelt der bei Erwärmung natürlich irgendwie riecht
- alte Elkos die lange stromlos waren können auch
unangenehm riechen
- irgend eine Flüssigkeit die da reingelaufen ist
- Vorbesitzer hat das Gerät innen schon irgendwie gereinigt
aber es sind Rückstände des verwendeten Reinigungsmittels
vorhanden die jetzt riechen
- ...

Am besten das Gerät mal Öffnen, fotografieren und das Bild hier reinstellen.
Janus525
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 24. Mai 2009, 16:21

pummelmann schrieb:
Vielen Dank für die schnelle Antwort Janus!

Ist wirklich ein schönes Gerät, nur irgendwie ein bisschen groß und muffig.
Hätte nie gedacht, dass ein einfacher Vollverstärker so groß ist. Dagegen war mein alter AV ja ein Zwerg dagegen.

Was mir noch aufgefallen ist:
Wenn man durch die Löcher schaut, kann man so ein paar kleine Flecken auf der Platine sehn. Als Leie würd ich dazu jetzt Kaffee-Flecken sagen.

Könntest du mir noch sagen, ob der Preis von knapp 70€ in Ordnung war oder habe ich da zu viel bezahlt?

Viele Grüße, Pummelmann



Hallo pummelmann,

nein, der Preis ist mit 70,- Euro völlig in Ordnung, wenn der Verstärker einwandfrei spielt...

Mach doch einfach mal Folgendes: Schraube rundherum alle Schrauben raus, mit denen der Deckel angeschraubt ist, natürlich, NACHDEM DER NETZSTECKER GEZOGEN WURDE...

Dann hebst Du den Deckel hinten an und ziehst ihn schräg nach oben ab, damit Du in das Innere schauen kannst. Wenn da wirklich etwas in das Gerät hineingelaufen ist, könnte das natürlich den Geruch erzeugen. Wenn er auf ist, mach mal ein Foto und stelle es hier ein, damit ich es sehen kann, O.K...? Falls Du kein Foto machen kannst, beschreibe bitte, was Du siehst, und danach überlegen wir weiter...

Viele Grüße: Janus...
Rillenohr
Inventar
#6 erstellt: 24. Mai 2009, 16:51
Reinigen bewirkt oft Wunder! Ich nehme immer Kontakt WL und sprühe damit die Platinen ab. Diese sind häufig ziemlich versifft bei alten Geräten. Siff + Wärme bei Betrieb = Gestank.
pummelmann
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Mai 2009, 16:56
Also,

ich habe das Gerät jetzt mal "geöffnet". Leider kann ich noch kein Foto reinstellen. Weil die Batterien gerade lehr sind.

Deswegen erstmal meine Seheindrücke:
* Das Gerät wurde schonmal geöffnet (verschiede Schrauben u.a.)
* Es sieht darin relativ "sauber" aus. (wenig staub, zusammengebundene Kabel)
* Aufgefallen ist mir auf jeden Fall eine "Platine", die neu eingebaut wurde. Und zwar sitzt sie ganz links (wenn man von hinten drauf schaut), senkrecht im Gehäuse und verbindet zu den "Eingängen" Phono, Tape usw. Auf diese Platine hat jemand mit nem Stift folgendes draufgemalt:
"(B)la 19.04.09 K()l EST Vorstufe 35V" (die Klammern bedeuten, dass ich es nicht richtig erkennen konnte)
* Auf der "Hauptplatine", also die waagerechte Platine am Boden, sind einige Angaben mit nem dicken Edding durchgestrichen.

Was mich nach dem Kauf in einem Aktionshaus stutzig gemacht habe:
Der Verkäufer bat in einer E-Mail darum, aus persönlichen Gründen keine Bewertung für ihn abzugeben. Ich hatte den Verstärker noch nicht und dachte mir so, warum jemand denn keine positive Bewertung haben will, wenn alles in Ordnung ist.

Ich versuche bald mal ein Photo hochzustellen.

Vielen Dank für die Hilfe!

Liebe Grüße, Pummelmann


[Beitrag von pummelmann am 24. Mai 2009, 17:22 bearbeitet]
pummelmann
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Mai 2009, 11:13


[Beitrag von pummelmann am 25. Mai 2009, 11:15 bearbeitet]
pummelmann
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 27. Mai 2009, 13:00
- und hoch -
oldiefan1
Inventar
#10 erstellt: 27. Mai 2009, 23:49
Auf der senkrechten Platine sieht man in einer Reihe 4 Elkos untereinander. Sind die Oberflächen dieser Elkos alle flach? Im Bild sieht man das nicht gut, aber zwei der Elkos könnten evtl. aufgebläht oder aufgeplatzt sein! Schau das mal an! Dann kommt der Geruch vom dort ausgelaufenen Elektrolyten (fischiger Geruch?).

Falls ja, müssen diese erneuert werden. Vorher aber die Polarität prüfen, vielleicht waren diese nämlich verpolt eingebaut und sind dann deshalb hochgegangen?

Sonst fällt mir beim Photo nichts auf.

Gruss,
Reinhard
pummelmann
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 28. Mai 2009, 08:30
Hallo Reinhard,

vielen Dank, dass du dir das mal angesehen hast!

Also die Elkos sind alle in Ordnung und der Verstärker richt auch zum Glück nicht nach Fisch.

Mich beunruhigt diese senkrechete Platine aber trotzdem. Immerhin ist das Gerät ja nicht von 2009 und trotzdem steht ja auf dieser Platine mit schwarzem Stift geschrieben:
"(B)la 19.04.09 K()l EST Vorstufe 35V" (die Klammern bedeuten, dass ich es nicht richtig erkennen konnte).

* Bedeutet das nun, dass diese Platine ausfgetauscht worden ist, und ich mir nun Gedanken über die Qualität machen muss?

* Außerdem sind ja viele Angaben auf der waagerechten Hauptplatine mit dickem schwarzem Stift durchgestrichen. Auch das verstehe ich nicht.

Vielleicht könnt ihr mir ja nochmal helfen.

Gruss,
Simon


[Beitrag von pummelmann am 28. Mai 2009, 08:32 bearbeitet]
Böötman
Inventar
#12 erstellt: 28. Mai 2009, 08:50
Zum Thema Edding würde Ich Persönlich vermuten das diese Platine in mehreren verschiedenen Ausbaustufen des Amp´s zum einsatz kahm, das würde auch die freien und unbestückten flächen dieser erklären. Somit ist die Energieaufnahme bei anderer Bestückung auch eine andere und somit sind die entsprechenden Sicherungswerte mit aufgedruckt aber unkenntlich gemacht um im Fehlerfall für klarheit zu sorgen.

mfg
pummelmann
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 28. Mai 2009, 09:27

Böötman schrieb:
Zum Thema Edding würde Ich Persönlich vermuten das diese Platine in mehreren verschiedenen Ausbaustufen des Amp´s zum einsatz kahm, das würde auch die freien und unbestückten flächen dieser erklären. Somit ist die Energieaufnahme bei anderer Bestückung auch eine andere und somit sind die entsprechenden Sicherungswerte mit aufgedruckt aber unkenntlich gemacht um im Fehlerfall für klarheit zu sorgen.

mfg


ich hab nicht wirklich viel verstanden von dem was du geschieben hast. Nur soviel, dass ich anscheinend Pech hatte und mir Schrott angedreht wurde, der jetzt zwar noch läuft, aber wahrscheinlich auch nicht richtig oder nicht mehr lange... kommt das hin?
Böötman
Inventar
#14 erstellt: 28. Mai 2009, 10:28
Deine Hauptplatine im Verstärker kommt vermutlich auch in anderen Verstärkern zum einsatz, das erkennst du daran das sie nicht voll Bestückt, aber dafür vorbereitet ist. Mal angenommen diese Platine wird voll bestückt und kommt z.B. in einem Leistungsfähigeren Amp zum einsatz so ist an sich ja klar das auch die Stromaufnahme steigt. Das hat der Hersteller berücksichtigt und neben den Sicherungen alle nötigen Angaben (Sicherungswerte für die einzelnen Ausbaustufen der Platine) mit aufgedruckt wobei nun die nichtzutreffenden einfach unkenntlich gemacht wurden. Genau das sind die schwarzen Felder neben deinen Sicherungen auf der Hauptplatine.

mfg
pummelmann
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 28. Mai 2009, 10:45

Böötman schrieb:
Deine Hauptplatine im Verstärker kommt vermutlich auch in anderen Verstärkern zum einsatz, das erkennst du daran das sie nicht voll Bestückt, aber dafür vorbereitet ist. Mal angenommen diese Platine wird voll bestückt und kommt z.B. in einem Leistungsfähigeren Amp zum einsatz so ist an sich ja klar das auch die Stromaufnahme steigt. Das hat der Hersteller berücksichtigt und neben den Sicherungen alle nötigen Angaben (Sicherungswerte für die einzelnen Ausbaustufen der Platine) mit aufgedruckt wobei nun die nichtzutreffenden einfach unkenntlich gemacht wurden. Genau das sind die schwarzen Felder neben deinen Sicherungen auf der Hauptplatine.

mfg


ich habe jetzt immer noch nicht verstanden, ob ich jetzt Schrott hab oder der Krempel doch orginal ist...
Rillenohr
Inventar
#16 erstellt: 28. Mai 2009, 10:47
Warum erkundigst du nicht einfach mal mit der Nase, woher der Geruch kommt?
Aber Vorsicht: Vor dem Eintauchen ins Gerät - Netzstecker ziehen!
Böötman
Inventar
#17 erstellt: 28. Mai 2009, 10:48
Denke mal die Hauptplatine ist original und die beschriftete "Steigkarte" ist ein Austauschteil, bekommst du irgendwie raus was diese genau macht bzw wofür sie zuständig ist?
pummelmann
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 28. Mai 2009, 11:01

Rillenohr schrieb:
Warum erkundigst du nicht einfach mal mit der Nase, woher der Geruch kommt?
Aber Vorsicht: Vor dem Eintauchen ins Gerät - Netzstecker ziehen!


Hab ich, das Geruch ist anscheinend überall im inneren. Also vielleicht richts nur nach nem Rauchergerät.


Böötman schrieb:
Denke mal die Hauptplatine ist original und die beschriftete "Steigkarte" ist ein Austauschteil, bekommst du irgendwie raus was diese genau macht bzw wofür sie zuständig ist?


Keine Ahnung, sieht man das nicht auf dem Foto? (siehe oben)
Ich kenne mich damit ja nicht aus. Die senkrechte Platine ist auf jeden Fall mit den Eingängen verbunden, also CD, Aux, Tape usw.
buschmann371
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 28. Mai 2009, 13:20
hi pummelmann

das netzteil sieht für mich sehr nach raucher teil aus
ich hatte auch mal ein receibver vom flohmarkt der war von einem rauch er hat bestialisch gestunken lass das ding einfach mal offen das riecht sich mit der zeit aus wenns bei dir nicht stinkt

gruß
hf500
Moderator
#20 erstellt: 28. Mai 2009, 17:04
Moin,
bei warmem, sonnigen Wetter sollte man so duftende Geraetschaften oeffnen und sich das Innenleben intensiv von der Sonne begucken lassen. Auch das kann helfen.

Die modifizierte "Karte" enthaelt augenscheinlich nur einen Phonovorverstaerker, vielleicht wollte da jemand einen anderen drin haben.
Wie es aussieht, hat er einen Doppel-OPV und benoetigt nur ein paar Milliampere.

73
Peter
pummelmann
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 29. Mai 2009, 09:13

hf500 schrieb:
Die modifizierte "Karte" enthaelt augenscheinlich nur einen Phonovorverstaerker, vielleicht wollte da jemand einen anderen drin haben.
Wie es aussieht, hat er einen Doppel-OPV und benoetigt nur ein paar Milliampere.


Das Problem ist einfach, dass ich nichts von dem verstehe, was hier gesagt wird...

Ich will einfach einen normalen Akai AM-35 haben, mit normalen Funktionen und keinen Leistungseinschränkungen!
Böötman
Inventar
#22 erstellt: 29. Mai 2009, 09:16
FÜR DICH NOCHMAL ZUM MITMEISSELN: DEIN AKAI GEHT, LASS IHN ETWAS AUSDÜNSTEN UND GUT IST´S.
pummelmann
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 29. Mai 2009, 09:18
so ists gut. Mehr wollt ich doch gar net wissen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Luxman L-410 stinkt extrem
essand87 am 14.04.2018  –  Letzte Antwort am 23.04.2018  –  21 Beiträge
Akai Vollverstärker defekt
OrtAeonFluxx am 17.03.2012  –  Letzte Antwort am 17.03.2012  –  25 Beiträge
Rotel RX 803 stinkt!
ehmjay am 13.07.2009  –  Letzte Antwort am 14.07.2009  –  6 Beiträge
Was tun: stechender Geruch aus altem Verstärker
noro am 19.03.2008  –  Letzte Antwort am 27.11.2011  –  13 Beiträge
Grundig T-7500, seltsamer Geruch.
holger_73 am 18.02.2008  –  Letzte Antwort am 04.03.2010  –  97 Beiträge
Telefunken STS 1 stinkt
Lufabe am 26.12.2020  –  Letzte Antwort am 02.01.2021  –  10 Beiträge
Kenwood KA3060R blinkt und stinkt
msabel am 23.12.2007  –  Letzte Antwort am 28.12.2007  –  5 Beiträge
Reparatur: AKAI AM-35 Lautstärkeregelung
Dark_Flamer am 23.06.2011  –  Letzte Antwort am 24.06.2011  –  5 Beiträge
2 kleine Probleme mit AKAI AM-2600
Frankenheimer am 05.03.2012  –  Letzte Antwort am 06.03.2012  –  6 Beiträge
Akai AM-67 "klickt"
Frink am 27.12.2010  –  Letzte Antwort am 29.12.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder908.952 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedChartFreak
  • Gesamtzahl an Themen1.517.672
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.865.718

Hersteller in diesem Thread Widget schließen