Abstimmspannung bei Grundig R2000 macht Probleme

+A -A
Autor
Beitrag
hifibastler2
Stammgast
#1 erstellt: 17. Aug 2009, 22:02
Hallo, bei meinem R2000 (AFC ausgeschaltet) steigt die Abstimmspannung mit der Betriebsdauer um ca 0,5 V an. Das ist nervig, weil die Stationstasten so nicht den eingestellten Sender zuverlässig halten können, insbesondere die, die eine höhere Abstimmspannung brauchen, allso Richtung 108 MHZ. Gibt es einen Hauptverdächtigen in so einem Fall?
audiophilanthrop
Inventar
#2 erstellt: 18. Aug 2009, 12:10
Moment... bei den VCOs, die ich kenne, fällt die Empfindlichkeit in Richtung höherer Frequenzen ab. Egal.

Das dürfte eigentlich nicht passieren. Die Abstimmspannung wird mittels einer stabilisierten Spannung von 30 V +/- 0,1 V im TCA530 erzeugt, der extra intern beheizt (!) ist. Diese müßtest du - vorausgesetzt der 2000er ist hier zum 3000er identisch - z.B. an C13 oder an einem Ende von R16 messen können. Ist diese nicht stabil, gibt es eigentlich neben dem TCA530 selbst nur noch das Justierpoti R14 (evtl. verdreckt?) an Pin 8 als potentiellen Verdächtigen, von schlechten Lötstellen mal abgesehen.

Prüfe sicherheitshalber auch mal die Versorgungsspannung von 55 V, Meßpunkt K hinter T2 (C8/C10).
hifibastler2
Stammgast
#3 erstellt: 19. Aug 2009, 12:59
Habe noch etwas herumgemessen und festgestellt, das das TCA530 über PIN5 so viel Strom frißt, das die Spannung auf 38V abfällt. Habe zum Test von Emitter T2 (58V) direkt über einen 3,3KOhm Widerstand auf PIN5 gespeist und die Spannung hat sich seltsamerweise dadurch sogarauf 36 V veringert, während der 3,3KOhm Widerstand recht warm wird. Da liegt irgendwo vielleicht das Problem, das TCA will 50-60V Betriebsspannung, frißt aber so viel Strom, daß diese Betriebsspannung nicht erreicht werden kann. Sehr seltsam, so komme ich nicht weiter.
audiophilanthrop
Inventar
#4 erstellt: 19. Aug 2009, 18:34
Dann müßte der TCA530 aber nicht nur warm, sondern ziemlich heiß werden. Ist das der Fall, dann ist er wohl hin. (Dafür würde auch die große Drift sprechen, die Temperaturkompensation funktioniert offenbar nicht.) Ansonsten mal alles auslöten, was da noch parallel hängt, nicht daß z.B. ein Keramik-C 'nen Feinschluß hat.

Prüfe vielleicht mal die Spannungen an sämtlichen Pins des TCA, für die im Schaltbild des R-3000 was angegeben ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grundig R2000
Dreizack am 08.07.2008  –  Letzte Antwort am 29.07.2008  –  19 Beiträge
Grundig R2000 Probleme; kein Sound
DaFlori am 22.11.2008  –  Letzte Antwort am 01.12.2017  –  38 Beiträge
Grundig R30 Receiver, Abstimmspannung
rorenoren am 04.05.2007  –  Letzte Antwort am 01.10.2017  –  29 Beiträge
Empfangsproblem bei Grundig r2000
Duesengang am 10.03.2014  –  Letzte Antwort am 11.03.2014  –  5 Beiträge
Grundig R2000: Fragen
8bitRisc am 20.11.2010  –  Letzte Antwort am 28.11.2010  –  35 Beiträge
Grundig receiver R500 FM abstimmspannung
Tom9087 am 09.11.2016  –  Letzte Antwort am 19.11.2016  –  5 Beiträge
Grundig R2000-2 "ploppt"
hifibastler2 am 21.11.2009  –  Letzte Antwort am 28.11.2009  –  18 Beiträge
GRUNDIG R2000 - kein Radioempfang
Chelatti_ am 05.02.2015  –  Letzte Antwort am 11.02.2015  –  10 Beiträge
Stummer Grundig Receiver R2000
Spreewald am 21.10.2007  –  Letzte Antwort am 26.05.2015  –  29 Beiträge
Grundig R2000-Höhenproblem
Satry am 17.12.2010  –  Letzte Antwort am 16.02.2013  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.537 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedwebandy
  • Gesamtzahl an Themen1.454.435
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.674.086

Hersteller in diesem Thread Widget schließen