sansui-B2101 protect-led leuchtet nach 30min

+A -A
Autor
Beitrag
zaracatholic
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Jul 2010, 21:28
hallo zusammen,

ich hab etwas pech bei meiner verstärker wahl.
nach meinem braun atelier, dem palladium 1200la hab ich mir jetzt die kombo:
sansui b-2101 endstufe
sansui c-2101 vorverstärker

gekauft um endlich etwas ordentliches zum stereo hören zu haben.

zum gerät:
laut besitzer. wurde selten verwendet, aus erstbesitz, nicht raucher funktioniert seit 25jahren problemlos.
er sieht auch ehrlich aus wie neu. echt unglaublich für ein gebrauchtses gerät.

leider!!! nach ca 20 minuten zimmerlauter musik schaltet sich die protect led ein und der verstärker ist stumm. die ledanzeige zeigt aber weiter die musik an...aber leider kein ton mehr aus den boxen.
nach einer weile gehts dann wieder aber dann nur mehr für ca. 5 minuten...und dann wieder protect led und dann is für sehr lange schluss.

es sind 8 ohm boxen angehängt und der verstärker is auch auf 8-16ohm getsellt.
angehängt hab ich einen mp3 player über cinch am cd-eingang.

was könnte da sein?
echt schade weil ich den verstärker echt super find und er auch nicht billig war.

vielen dank falls jemand rat weiß.
HisVoice
Inventar
#2 erstellt: 17. Jul 2010, 21:39
Hallo

Aufgrund des Fehlerbild würde ich entweder auf kalte Lötstellen und/oder Defekte "Endstufe" oder Treiber tippen (scheint mit Erwärmung einher zu gehen) ,wie warm wird er denn ?

Grüße Martin
zaracatholic
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Jul 2010, 23:57
danke erst mal für die antwort.
zur wärme:
also beim ersten mal war ich nicht dabei aber mein bruder meinte, dass der verstärker richtig heiß wurde bevor er sich abgeschaltet hat.
heute als ich das selbe probiert habe, ist er handwarm geworden.

vielleicht liegt das daran das ich den verstärker mal auf 4-6 ohm geschalten hab...um auszuschlieses das die lautsprecher andere ohmzahlen haben.

was würdest du sagen. reparieren lassen oder zurückgeben.
ich mein, ist das etwas was schnell oder billig zu reparieren ist oder eher etwas extrem zeitaufwendiges und treures.

der verstärker hört sich sehr gut an und macht auch optisch was her. ich würd ihn gern behalten. vielleicht kommt mir der verkäufer ja etwas entgegen mit dem preis.
zaracatholic
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Jul 2010, 20:06
natürlich hebt der verkaufer jetzt plötzlich nicht mehr am handy ab.

ist jedes angebot das nicht total überteuert ist eine falle?
haben die kein gewissen?

kann man mit handschlag das geld entgegen nehmen und dabei wissen das der käufer bald anrufen wird weil sich die endstufe 1h später ausschaltet. und sich denken,"ach da hebe ich einfach nicht ab"

schon komisch alles im nach hinein:
wollte mir entgegenkommen auf der autobahn.
hatte keine lautsprecher zum testen zuhause
meinte er hatte die endstufe seit 5 jahren nichtmehr im einsatz.

naja auf jeden fall hab ich auf einen hörtest bestanden und einen lautsprecher mitgenommen.
und naja die 15 minuten dort hat der verstärker natürlich funktioniert.
cmoss
Inventar
#5 erstellt: 19. Jul 2010, 15:45
Hallo,

ich halte das Problem an sich für nicht dramatisch, weil er ja grundsätzlich läuft. Allerdings kenne ich mich mit Sansui viel zu wenig aus, da müssen die Fachleute ran.


haben die kein gewissen?


Gewissen - was ist das? Glaubst Du, ein Gebrauchtwagenhändler hat ein Gewissen - sicher kaum und ein Ebay-Verkäufer noch viel weniger. Außerdem: Bemerkungen wie "ich habe keine Boxen zum Testen" und ähnlich sind häufig und damit disqualifiziert sich ein Verkäufer von selbst, weil, daß er keine Boxen hat, glaubt ihm nicht einmal seine Großmutter.
Tut mir leid für Dich, aber so läuft es nun mal. Der will seine Ware loswerden und dafür ist ihm jedes Mittel und jede falsche Angabe recht.

Gruß
Claus
zaracatholic
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Jul 2010, 12:43
hallo zusammen,

ich hab jetzt mal die obere platte abgemacht und reingeschaut. (sind ja nur 2 schreuben)



von oben sieht alles sehr gut aus...also nix was auffallen würde...ausser das alles sehr neu oder eher ungebraucht aussieht.


also hab ich ihn mal umgedreht.
und da sieht man das einer der 4 großen elkos ausgelaufen ist oder zumindest etwas runtergelaufen.
würd das die geschilderten probleme erklähren?


bild der 4 riesen elkos von unten.
3 sehen ganz sauber aus, total sauber.
einer jedoch hat ne braune unterseite und zum teil ist die blechabdeckung unter den elkos auch beschmiert.


ALSO:
passt das elko problem zum problem das sich der verstärker nach 1h abschaltet?

sollte ich alle 4 tauschen lassen. was kostet das? wo bekomm ich passende elkos her? (kann man da gleich besser einbauen oder bringt das nix?)

ach ja und. nach dem aufschrauben der abdeckung hab ich ihn eingeschaltet und wollt sehen ob das protect-led auch kommt wenn alles abgesteckt ist. und leider ist das protect-led an sobald ich ihn einschalte und erlischt auch nicht...........als alles eingesteckt war...ist es schon erloschen. komisch. (kanns aber ned probieren da die boxen wo anders stehen.)

vielen dank für eure hilfe.


[Beitrag von zaracatholic am 23. Jul 2010, 13:03 bearbeitet]
hoernchen2009
Stammgast
#7 erstellt: 23. Jul 2010, 13:13
Das könnte durchaus ein ausgelaufener Elko sein. Kann man auf dem Bild nicht richtig erkennen, da das Gitter noch davor ist. Was man aber erkennen kann ist, dass die Elkos "freischwebend" installiert sind, um Kleber zum fixieren der Elkos auf einer Platine kann es sich also nicht handeln.
Ich würde das Bodenblech mal abschrauben und genau gucken, wo das Zeug herkommt, wenn es aus einer der beiden (oder beiden) lötanschlüssen am Boden des Elkos kommt, dann muss der definitv getauscht werden. Ein Tausch auch der verbliebenen Elkos könnte ratsam sein, möglischst durch höher belastbare Typen.
Um welche Kapazität (µF) handelst es sich denn? bis 10.000µF ist Ersatz ist Ersatz in diversen Größen und Spannnugsfestigkeitswerten eigentlich nie ein Problem, auch nicht sonderlich teuer.

Mit dem Problem der Protect-LED hängt das meiner Ansicht nach aber nicht zusammen, das dürfte eher ein thermisches Problem oder was an den Transistoren oder so sein.
Platte Siebelkos äußern sich beispielsweise durch Verzerrungen bei starken Bässen oder derartiges.

LG
Nicky
zaracatholic
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 23. Jul 2010, 13:42
auf den elkos steht volgendes drauf:
hk-fo(a)
cew 85°C
95V 10000µf (M)
negative black
10,5 x 5cm

und man sieht durch das gitter durch..auf dem foto nicht gut zu erkennen aber ale 3 elkos sind ganz sauber aber einer total verschmiert bei den kontakten...sieht aus als würd flüssiger rost rauslaufen.

mein problem ist nun folgendes.
elkos tauschen und alles in ordnung..würd ich mir antun.
elkos tauschen und trotzdem protect-led an nach 1h betrieb, würd ich lassen.


also das einschalten den protect-led und abschalten der music nach ca. 1 h hängt nicht mit elkos zusammen?


[Beitrag von zaracatholic am 23. Jul 2010, 13:54 bearbeitet]
cmoss
Inventar
#9 erstellt: 23. Jul 2010, 13:48
Hallo,


also das einschalten den protect-led und abschalten der music nach ca. 1 h hängt nicht mit elkos zusammen?


kann ich mir nicht vorstellen, speziell, als die Elkos bei Zimmerlautstärke kaum belastet werden und eine gewisse Restkapazität wird er vermutlich nicht haben.

Um das sicherheitshalber zu testen, würde es genügen, wenn Du vorläufig nur den ausgelaufenen Elko tauschst, da kann nichts schief gehen und die Investition hält sich in Grenzen.

Gruß
Claus
sanmati3
Stammgast
#10 erstellt: 29. Jul 2010, 18:15
Hallo,

Den hatte ich auch schon mal und ich vermute mal, dass das ein Problem des DC Offsets ist. Das mit den Elkos glaub ich auch nicht. Also mal die Ausgangsgleichspannung messen. Ist diese größer als +/-500mV, ist das wahrscheinlich die Lösung. Dann muss man entweder den Offset wieder richtig einstellen und wenn das nicht geht, ist die Eingangsstufe zu überprüfen.

Viel Glück!

sanmati3 ( restauriere und repariere Verstärker zwischen 1960 und 1985 )
zaracatholic
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 07. Aug 2010, 01:44
danke erstmal,

also ich finds super das hier so nette leute sind die mir da helfen.
ich hab auch schon pm's bekommen mit reperatur tipps und angeboten.

wenn ich selber was machen kann, ist das natürlich toll.

also ich hab ein multimeter und werd mich schlaumachen, was ich da jetzt genau messen kann/soll.

bei den boxenausgang?

leide ris reparieren mir fast zu teuer.
200€ für reparatur ist mir zu viel. um 200 würd ich grad privat nen yamaha p2200 bekommen.
aber es wär so schade um die b2101. ist ja ein (zwar geschmacks sache) tolles ding. und hört sich gut an..die 20min die sie spielt pro tag
zaracatholic
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Sep 2010, 21:35
so, hallo zusammen,
nach ner kleinen pause wollt ich euch eigentlich von meinem ersten versuch erzählen den sansui b-2101 wieder fit zu machen.

nachdem er sich "ursprünglich" erst nach 30 minuten abgeschaltet hat und ich tipps bekommen habe, das es sich um ein thermisches problem handeln könnte,
hab ich mir ne wärme-bild-kamera besorgt.

hab ihn aufgemacht ...eingeschaltet und geschaut ob er irrgendwo besonders warm wird oder besser wo er kurz vor dem ausschalten zu heis wird.

aber leider hat er mir nen strich duruch die rechnung gemacht und schaltet das protect jetzt garnicht mehr frei.

hin ode rher.
hier das bild.
b-2101


[Beitrag von zaracatholic am 24. Sep 2010, 21:37 bearbeitet]
Bertl100
Inventar
#13 erstellt: 24. Sep 2010, 22:10
Hoi!

Wo leiht man denn sowas mal schnell aus?? :-)
Solche Geräte kosten eine Stange Geld!!

Aber tolles Bild - und absolut unauffällig!

Gruß
Bernhard
Sonni123
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 24. Sep 2010, 22:22
Könntest ja mal das protector relay extra anzusteuern...
wenns nur ein defekt in der schutzschaltung ist und nicht wirklich was ernsthaftes vorliegt zB: Überhitzung,u.sowas dann würde das doch kein problem sein.
zaracatholic
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 24. Sep 2010, 22:42
habt ihr keine wärmebildkammera!

sowas hab ich aus einem ganz bestimmten grund zuhause.
oder woher wisst ihr welches bier das kälteste ist.

Unbenannt

zurück zum verstärker.

ich hab n multimeter. könnt ich da was selber ausprobieren?
oder kennt jemand jemanden in wien der mir da helfen kann?


[Beitrag von zaracatholic am 24. Sep 2010, 22:44 bearbeitet]
audiophilanthrop
Inventar
#16 erstellt: 25. Sep 2010, 16:19
Ich würde als erstes mal gucken, welche Bauteile zu den "Hotspots" gehören und die schlicht nachlöten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sansui B2101/C-2101 wirklich kaputt?
Mickyy am 28.07.2004  –  Letzte Antwort am 10.10.2004  –  13 Beiträge
Sansui AU 717 Protect Lampe leuchtet
Brauni.T am 17.03.2007  –  Letzte Antwort am 18.03.2007  –  3 Beiträge
McGee Turbo Safe PROTECT-LED
TimonMi am 02.05.2018  –  Letzte Antwort am 11.05.2018  –  9 Beiträge
Sansui 661 Stereolampe leuchtet ständig
norman0 am 01.06.2007  –  Letzte Antwort am 01.06.2007  –  11 Beiträge
Sansui Endstufe B 2101 Display
Sit085 am 01.12.2017  –  Letzte Antwort am 14.12.2017  –  11 Beiträge
Sansui au-x901
turbomike am 09.12.2008  –  Letzte Antwort am 09.12.2008  –  2 Beiträge
Sansui Ersatzteile
longi61 am 05.07.2019  –  Letzte Antwort am 05.07.2019  –  3 Beiträge
SANSUI Eight Skalabeleuchtung
brock am 27.03.2014  –  Letzte Antwort am 14.05.2014  –  2 Beiträge
Sansui 771 Beleuchtung: FM STEREO Lampe immer an!
reflections am 08.04.2010  –  Letzte Antwort am 13.04.2019  –  13 Beiträge
NAD M3 meldet Protect
Posaune am 10.02.2019  –  Letzte Antwort am 10.02.2019  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.217 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedTLink13Snaffith
  • Gesamtzahl an Themen1.452.181
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.629.965

Hersteller in diesem Thread Widget schließen