Grundig RTV 650 gibt keinen Ton von sich

+A -A
Autor
Beitrag
Sven1405
Stammgast
#1 erstellt: 28. Okt 2010, 20:03
Hallo,

ich habe mir einen Grundig RTV 650 Receiver bei ebay gekauft.
Leider funktioniert dieser nicht wie man in der Auktionsbeschreibung lesen konnte.

Das einzige was funktioniert ist das Licht (Skalenbeleuchtung, Feldstärke Anzeige).

Selbst wenn man das Gerät anmacht hört man absulut gar nichts.

Auf allen Wellen empfängt der nicht. Über den Tonband Eingang hört man auch nichts. Ich habe ein Tape mit Din Ein/Ausgang angeschlossen, aber wiedermal nichts.

Hat irgendjemand eine Idee woran es liegen könnte?

Glückerlicherweise habe ich die möglichlkeit das Gerät zurückzuschicken, da der Verkäufer Kulanz gezeigt hat.

Vielleicht ist der fehler ja garnicht so schlimm.

Ach ja eins noch was mir aufgefallen ist:

Als das Paket angekommen lag der Receiver falsch rum drinnen. Normalerweise packt man es doch richig rum rein.
Kann das Gerät durch das falschrum stehen schaden nehmen?

Gruß,

Sven
hf500
Moderator
#2 erstellt: 28. Okt 2010, 20:23
Moin,
wenn ausser Licht nichts funktioniert, dann tippe ich auf einen Fehler in den Netzteilen des Geraetes.

Man muss daher erstmal alle Betriebsspannungen nachpruefen.
Durch die "Versandlage" sollte man so ein Geraet eigentlich nicht beschaedigen koennen. Sowas muss "versandfest" sein und in jeder Lage transportiert werden koennen. Schliesslich weiss man nie, in welcher Lage das Paket transportiert wird.
(Bei Grundig hat man damals verpackte Geraete auf den Treppenabsatz gestellt und dann einen Schubs gegeben, gas Geraet musste das ueberstehen...) Voraussetzung ist natuerlich, dass das Geraet rundherum gepolstert ist. Oft wird die Ware einfach auf den Boden des Kartons gestellt und das Polstermaterial obendrauf. So ist das natuerlich nutzlos.

Einen RTV650 wieder ins Leben zurueckzuholen, lohnt sich wirklich, da sollte man noch etwas nachverhandeln ;-)

73
Peter
Sven1405
Stammgast
#3 erstellt: 29. Okt 2010, 15:45
Ja, das Gerät war sehr gut verpackt.

Sollte ich das Gerät eventuell doch behalten oder zur Reparatur geben?

Bei einer Feinsicherung konnte ich den Deckel abziehen soll das so sein? Der Draht ist nicht gerissen.

Gruß,

Sven


[Beitrag von Sven1405 am 29. Okt 2010, 15:45 bearbeitet]
hf500
Moderator
#4 erstellt: 29. Okt 2010, 19:18
Moin,
die Kappen der Sicherungen lassen sich oft leicht abziehen, das ist eher laestig, wenn man eine Sicherung mal "einfach so" aus dem Halter nimmt und sie dabei endgueltig hinueber geht.

Wenn dir an dem RTV650 liegt, behalten und reparieren (lassen). Besonders, wenn er sonst in gutem Zustand ist, lohnt es sich. Der Verstaerker ist zwar fuer heutige Verhaeltnisse nicht uebermaessig stark, aber er liefert ehrliche 2x 20W Dauerleistung nach DIN45500. Dazu kommt ein guter Bedienungskomfort und ein sehr gutes Empfangsteil.
Der RTV650 stammt etwa aus dem Jahr 1969 und kostete damals 1250,-DM. Damals viel Geld, aber im Vergleich zu anderen Geraeten dieser Klasse guenstig, wie es Grundigs Politik war ("HiFi ist fuer Alle da").

Hier hat sich einer viel Muehe mit einem RTV600 gegeben (gleiches Geraet, noch ohne Kopfhoereranschluss und etwas anderes Design der Front). Leider sind viele Bilder verlorengegangen.

http://www.hifi-foru...3905&back=&sort=&z=1

73
Peter
semmeltrepp
Gesperrt
#5 erstellt: 29. Okt 2010, 20:15
Eine Sicherung, wo sich die "Kappe" abziehen läßt, ist kaputt!
Sven1405
Stammgast
#6 erstellt: 29. Okt 2010, 20:31
Sollte ich die lieber tauschen?

Auf der Sicherung steht folgendes:

T200/250

Das ist eine Sicherung die sich neben dem großen schwarzen Netzteil befindet. (Es ist nicht die Hauptsicherung, die ist direkt beim Netzwahlschalter) Der Draht ist auch nach innen ausgedehnt.

Findet man dafür Ersatz?


Noch etwas eine andere Sicherungen hat einen leichten braun schimmer von innen. Korridiert?

Gruß,

Sven.
Bertl100
Inventar
#7 erstellt: 29. Okt 2010, 20:38
Hallo,

bei den alten Sicherungen wurde oft der Sicherungsdraht durch das draufschieben der Kappen umgelegt und zwischen Kappe und Glasrohr eingezwickt. Da konnte man die Kappe schon mal runternehmen und wieder draufstecken ...
:-)

Gruß
Bernhard
hf500
Moderator
#8 erstellt: 30. Okt 2010, 19:43

Sven1405 schrieb:
Sollte ich die lieber tauschen?

Auf der Sicherung steht folgendes:

T200/250



Moin,
bestimmt T 200mA/250V.
Dieses ist ein gaengiger Wert und leicht zu bekommen.
Sicherungen mit inneren Verfaerbungen sind verdaechtig, tauschen.

73
Peter
Sven1405
Stammgast
#9 erstellt: 31. Okt 2010, 13:22
So ich habe jetzt 4 Sicherungen in der nähe der Endstufen mal rausgenommen es sind:

4 x T2A 250V (20mm)

(Träge steht hinten auf der Plastik Blende)

Wo kriege ich denn solche Sicherungen?

Weiß jemand wie viele Sicherungen im Gerät verbaut sind?

Bis jetzt habe ich 6 Stück gefunden.
Eine beim Netzteil, Eine neben dem Transformator und 4 bei den Endstufen.

Ich werde wohl erstmal die Sicherungen austauschen.
Bertl100
Inventar
#10 erstellt: 31. Okt 2010, 14:20
Hallo,

sind denn die Sicherungen überhaupt kaputt? Oder möchtest du sie auf Verdacht tauschen?

Gruß
Bernhard
Sven1405
Stammgast
#11 erstellt: 31. Okt 2010, 15:01
Ob Sie kaputt sind keine Ahnung .

Ich habe mal andere Sicherungen aus einem anderen Gerät eingesetzt. Es hat sich leider nichts geändert.

Ich glaub ich werde den Receiver behalten, da es sich für mich nicht lohnt ihn zurückzuschicken.

Gruß,

Sven
Sven1405
Stammgast
#12 erstellt: 31. Okt 2010, 20:57
Ist es normal das Diese Diode (?) aufleuchtet?
Ich habe hereausgefunden, dass die Diode oder Glimmlampe nur leuchtet wenn ich UKW anmache. Durch die Lampe entsteht ein enorme Wärmeentwicklung.

Normalerweise ist da eine Metallabdeckung drüber gestülpt ohne Löcher.

Grundig RTV 650

Gruß,

Sven.


[Beitrag von Sven1405 am 31. Okt 2010, 20:59 bearbeitet]
hf500
Moderator
#13 erstellt: 31. Okt 2010, 21:28
Moin,
diese Lampe(n) liegen parallel zu denen des Tunoscopes und haben die aufgabe, die UKW-Muting (Stillabstimmung) zu steuern. Als Sensor gibt es dazu einen oder zwei Photowiderstaende.

Das _muss_ also leuchten, die Lampen muessen allerdings bei korrekt abgestimmtem Empfaenger erloeschen (im Tunoscope leuchtet dann die weisse Lampe in der Mitte; sobald eine rote leuchtet, spricht die Muting an).

Steck die Filterbecher lieber wieder auf, so ein ZF-Verstaerker, der darin untergebracht ist, ist empfindlich.
_Sehen_ kann man Fehler hier ohnehin nicht, es muss gemessen werden.

73
Peter
Sven1405
Stammgast
#14 erstellt: 31. Okt 2010, 21:34
Ok, wenn das so ist dann funktioniert wenigstens das.

Das sind übrigens zwei nebeneinnander.

Messen wird schwer ohne Messgerät vielleicht geb ich den RTV ja zur Reparatur nur mit dem hinbringen wird das ziemlich kompliziert ohne Auto.

Kann jemand was zu dieser Firma hier sagen?

Die macht auf mich einen guten Eindruck.

http://www.ak-tv.de/reparatur.php

Gruß,

Sven
Sven1405
Stammgast
#15 erstellt: 23. Nov 2010, 20:29
Ich glaube ich werde wohl alle Lötstellen mal nachlöten denn einige oder besser gesagt fast alle haben einen braunen Rand oder sind ganz oxidiert.

Vielleicht hilft das ja?

Könnt ihr mir einen guten und günstigen Einsteiger Lötkolben plus Station empfehlen am besten wäre ja Ersa aber die sind ja ziemlich teuer.

Gruß,

Sven.
Sven1405
Stammgast
#16 erstellt: 17. Dez 2010, 18:35
Fehlt bei diesen Leiterbahnen (obem im Bild) nicht das Lötzinn bzw. die Verbindung?

Grundig RTV 650 Leiterbahn

Grüße

Sven
Bertl100
Inventar
#17 erstellt: 18. Dez 2010, 09:36
Hallo,

meinst du die kupferfarbenen Leiterbahnen oben im Bild?
Dort ist kein Lötstopplack, daher sieht man das Kupfer.
Es wäre dann normalerweise verzinnt worden, aber anscheinend ging die Lötwelle nicht dorthin.
Wenn dem Kupfer nichts fehlt, ist das kein Problem.

Gruß
Bernhard
E130L
Inventar
#18 erstellt: 31. Dez 2011, 01:13
Hallo,

das Gerät ist schon vor längerer Zeit über den "Zu Verschenken" Thread bei mir gelandet. Ich bin aber erst jetzt dazu gekommen, mich dem Gerät zu widmen. Es spielt jetzt wieder, hat aber noch kleinere Gebrechen wie die AFC-Anzeigelampe und das Tunoskop. Defekt war die Z-Diode D751, dadurch war die 56V Versorgung auf 12V und die 16V Versorgung auf 10V abgesunken.

MfG
Volker
Bepone
Inventar
#19 erstellt: 31. Dez 2011, 09:08
Hallo,

schön, wieder einer der feinen RTVs gerettet

Was genau ist das Problem der Anzeigelampen? Schlicht die Glühlampen defekt?


Gruß
Benjamin
E130L
Inventar
#20 erstellt: 01. Jan 2012, 19:27
Hallo,

das Tunoskop geht jetzt auch, ich habe alle 3 Lämpchen ersetzt, danach leuchtete nur eine Lampe beim durchstimmen. Bei einem Blick in den Schaltplan auf die Spannungsversorgung des Tunoskops fielen mir sofort die beiden am rechten Seitenblech montierten Z-Dioden ein, und das wars dann auch.
D802 war defekt.

MfG
Volker
Bepone
Inventar
#21 erstellt: 02. Jan 2012, 10:17
Danke für den kleinen Bericht, Volker!


Gruß
Benjamin
E130L
Inventar
#22 erstellt: 18. Mrz 2012, 17:46
Hallo,

habe noch die letzte Z-Diode von ECO (D752) erneuert, beim einschalten hat der Längstransistor T751 seinen Geist aufgegeben. Weiß jemand einen Vergleichstyp für den TI SP8234 ?

Habe auch Interesse an einem Service-Manual, habe nur den Schaltplan.

MfG
Volker
hf500
Moderator
#23 erstellt: 18. Mrz 2012, 22:20
Moin,
eigentlich sollte jeder NPN(PNP) Transistor geeignet sein, der eine angemessene Strom-/Spannungsbelastbarkeit und Verlustleistung hat. Da sollte es einige TO220 oder TO126 Transistoren geben. So hoch sind die die Anforderungen an Laengstransistoren auch wieder nicht.

73
Peter
Laraviech
Stammgast
#24 erstellt: 20. Mai 2012, 08:52
ich habe den selben receiver erworben.betrieben wird er mit 20cm braun tieftönern und 4cm mittelton kalotten.
allerdings wenn ich etwas bass lastiger höre schwingen die bässe unregelmässig und wenn man etwas über zimmerlautstärke hört schlagen die bässe hinten am magneten an.
woran könnte der fehler liegen? man kann an den schwingungen sehen das er auch ungleich zur musik ein und aus schwingt.und eher rhytmisch niederfrequent vieleicht.vieleicht hängt am lautsprecher anschluss etwas gleichspannung an? ein anderer verstärker hat das problem nicht.also müsste es daran liegen?

Ich habe den Kontour Knopf also Loudness an.
Höhen auf Maximum und Bässe auf 2
Wenn ich den Bass Regler runterdrehe wird das komische schwingen weniger aber dann fehlt auch der bass.

wer hat ähnliches problem und kann mir evtl helfen?
E130L
Inventar
#25 erstellt: 20. Mai 2012, 10:03
Hallo,

was ist, wenn die Klangregler in Mittelstellung sind und Loudness aus?

Schwingen die Membranen auch bei Lautstärke auf 0?

Der Verstärker könnte tieffrequent schwingen, das wird man aber nur mit Hausmitteln nicht beheben können.

MfG
Volker
Laraviech
Stammgast
#26 erstellt: 20. Mai 2012, 14:17
also wenn loudness aus ist und bässe auf 0 dann kann ich schon ziemlich aufdrehen ohne das es so scheppert aber dann ist natürlich kein bass mehr da.
wenn der kontour knopf gedrückt ist und ich drücke ihn doller rein,dann sind die membranen richtig am anschlagen.also hat es evtl etwas mit tief frequenten schwingungen zu tun oder mit der kontour schaltung?

ich habe bässe voll aufgedreht und kontour raus.dann sind diese schwingungen auch nicht der rede wert.

hängt es also doch mit dem kontour schalter zusammen,wenn der drinnen hängt dann rappelt es in der kiste gewaltig,auch wenn ich antenne abziehe und den radio knopf drehe bummert es.
und wenn ich den kontour schalter betätige obwohl er reingedrückt ist.

ich kann aber damit leben bässe und höhen auf max zulassen und der contour eben raus.
trotzdem würde mich interessieren wo genau da das problem liegt und ob man es beheben kann


[Beitrag von Laraviech am 20. Mai 2012, 14:30 bearbeitet]
E130L
Inventar
#27 erstellt: 22. Mai 2012, 21:53
Hallo


ich kann aber damit leben bässe und höhen auf max zulassen und der contour eben raus.
trotzdem würde mich interessieren wo genau da das problem liegt und ob man es beheben kann


Vielleicht den Contour Schalter bei ausgeschalteten Gerät 20-30 mal betätigen, könnte ein Kontakt Problem sein.
Das Problem muß aber nicht der RTV sein, kann auch an den Lautsprechern liegen, welche sind das denn?

MfG
Volker
Laraviech
Stammgast
#28 erstellt: 23. Mai 2012, 04:11
was es genau für lautsprecher sind kann ich nicht sagen.die stammen aus braun lautsprecher boxen.
20cm bass mit gummisicke und 4cm mittel/hochton kalotte.am anderen verstärker ist es aber einwandfrei.
das mit dem schalter werde ich am wochenende mal probieren ob es durch mehrmaligen betätigen weg ist
locoamigo
Stammgast
#29 erstellt: 23. Mai 2012, 10:46

hf500 schrieb:
Moin,

Der Verstaerker ist zwar fuer heutige Verhaeltnisse nicht uebermaessig stark, aber er liefert ehrliche 2x 20W Dauerleistung nach DIN45500.
73
Peter


Laraviech schrieb:


ich kann aber damit leben bässe und höhen auf max zulassen und der contour eben raus.
trotzdem würde mich interessieren wo genau da das problem liegt und ob man es beheben kann


Ich gehe stark davon aus dass der RTV nicht die Leistung bringt um Deine Boxen in höherer Lautstärke zu betreiben. Stichwort Clipping. Mit voll aufgedrehten Bässen, Höhen UND Kontur (Loudness) tust Du den Gerätschaften nichts gutes. Klingen die Boxen denn so schlecht, dass Du die Tonregler voll aufdrehen musst? Waren die Mittel/Hochtöner original mit den TT verbaut? Frequenzweiche auch original?


[Beitrag von locoamigo am 23. Mai 2012, 10:49 bearbeitet]
Laraviech
Stammgast
#30 erstellt: 21. Sep 2013, 07:39
die lautsprecher sind von braun und stammen alle aus ein und der selben boxe und auch die weichen waren original.überlastet war das ding sicher nicht,da es auch bei sehr leiser wiedergabe war und 2x20 echte watt sind ja auch eine menge.ich habe den receiver aber mittlerweile verschenkt und mir ein anderes teil angeschlossen mit ähnlicher leistung und damit ist eine bass und höhenlastige wiedergabe möglich.ich schätze mal das einige elkos in dem gerät vieleicht die grätsche gemacht haben,aber da kann sich der jetzige besitzer drum kümmern :-)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grundig RTV 650
alter_Knochen am 27.02.2014  –  Letzte Antwort am 27.02.2014  –  3 Beiträge
Grundig RTV 650 Ruhestromeinstellung
Michael950 am 08.02.2013  –  Letzte Antwort am 21.02.2013  –  26 Beiträge
Grundig RTV 1040
achsbruch am 29.08.2007  –  Letzte Antwort am 31.08.2007  –  8 Beiträge
Grundig RTV 720 Reparieren
Bollwing am 30.12.2011  –  Letzte Antwort am 30.12.2011  –  6 Beiträge
Grundig RTV 1040
bready am 02.10.2013  –  Letzte Antwort am 03.10.2013  –  3 Beiträge
Grundig RTV 1020 Frage
erzmatzel am 30.09.2015  –  Letzte Antwort am 07.10.2015  –  8 Beiträge
Grundig RTV 1020 Probleme
pecol am 16.05.2009  –  Letzte Antwort am 27.05.2009  –  4 Beiträge
Grundig RTV 800 defekt!
Gollalei_ am 09.08.2017  –  Letzte Antwort am 07.11.2019  –  7 Beiträge
Grundig RTV 600 Projektarbeit
MCMIX am 26.12.2018  –  Letzte Antwort am 06.01.2019  –  16 Beiträge
Grundig RTV 901
Bastelwut am 21.08.2009  –  Letzte Antwort am 10.09.2009  –  2 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.224 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedRuhrpottjunge_1902
  • Gesamtzahl an Themen1.453.948
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.664.932

Hersteller in diesem Thread Widget schließen