Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Marantz 2325 Ruine - Retten oder Schlachten!

+A -A
Autor
Beitrag
errorlogin
Inventar
#1 erstellt: 30. Jan 2010, 13:42
Hallo zusammen!

Ich hab diesen Marantz 2325 vor der Verschrottung gerettet. Das Ding stand schon im Schneetreiben heute nacht.

Er ist in absolut übelstem Zustand, und mir stellt sich die Frage, was ich damit machen soll. Als Ersatzteillager gebrauchen? Ist irgendwie schade. Für was?

Retten? Schwierig... es fehlen viele Teile. Und ich hab ja schon einen.

Eine erste kurze Bestandsaufnahme:

1. Front total verkratzt, das Plastikinnenteil fehlt.

2. Tunerseilabdeckung fehlt.

3. Dolby nr Schalter gebrochen.

4. Powerknopf fehlt. Am Bass Knopf ist das Metall wellig. (wie das passieren kann ist mir echt ein Rätsel.

5. Skalenanzeiger gebrochen.

6. Rechter Power amp Kühlkörper verdellt.

7. Trafo außen rostig. Innen?

8. Der linke kleine obere Dolby Drehschalter ist nicht mehr original.

9. Die Phonoverstärkerplatine hat wohl mal einen Hammerschlag abgekriegt. Diverse Widerstände sind zerstört. ist aber wohl nicht weiter schlimm.

hier mal paar Bilder:













Die gute Nachricht: Die Lampen leuchten noch und das LS-Relais schaltet! Das Gerät gibt aber trotzdem nur ein paar Rauschgeräusche von sich.


So. Wenn ich die Tunerseilabdeckung, die Front und die zwei Schalter irgendwo auftreiben kann, will ich versuchen, das Gerät zu retten.

Ansonsten: Was würdet ihr tun?

Also, über Hilfe wäre ich dankbar. Wenn jemand solche Teile noch irgendwie bei sich rumliegen hat...please please PM me!!



[Beitrag von errorlogin am 30. Jan 2010, 13:47 bearbeitet]
Timo
Inventar
#2 erstellt: 30. Jan 2010, 15:33
Ich habe zwar keine Ahnung von Technik, aber ICH würde das Gerät gnadenlos ausschlachten!
charlymu
Inventar
#3 erstellt: 30. Jan 2010, 15:48
Funtioniert er denn noch im groben?

Dann würde ich ihn retten!

Ich liebe diese Herausforderungen!

Mit Geduld bekommt man die fehlenden Teile, und optisch ist das machbar.

Gruß

Dirk

PS. Ich würde Ihn nehmen..
errorlogin
Inventar
#4 erstellt: 30. Jan 2010, 16:46

charlymu schrieb:


PS. Ich würde Ihn nehmen.. :D


Das heißt, Du hast eine Frontplatte??? Her damit!

Ja, ich glaube ich muß Geduld haben. So eine Front kriegt man ja nicht alle Tage, wenn überhaupt...eigentlich würde ja schon das innere Plastikteil reichen, um das Gerät wieder etwas aufzuhübschen!

4 Neue Zierschrauben hätte ich noch.

Der dial pointer ließe sich vielleicht auch noch auftreiben. Aber der Rest?

Ne, Gerät ist defekt. Es kommen wie gesagt nur ein paar Rauschgeräusche. Ich denke aber, so viel wird es nicht sein. Relais klickt. Werde vielleicht später mal testen, ob die Endstufen alleine noch gehen.

Ich finde, solange der Trafo noch geht, und das tut er, sollte man dem Gerät eine Chance geben.
Wenn der Trafo defekt wär, wäre es ein Totalschaden, aber so?

Grüße
Jan.


[Beitrag von errorlogin am 30. Jan 2010, 16:51 bearbeitet]
charlymu
Inventar
#5 erstellt: 30. Jan 2010, 16:49
Ne, habe ich leider auch nicht, aber Spaß an solchen Aufgaben - kommt Zeit kommt Rat..



Dirk
errorlogin
Inventar
#6 erstellt: 30. Jan 2010, 16:52
Ja, Spaß dran hab ich auch, nur leider im Moment nicht die Zeit.

Vielleicht muß ich mal in USA versuchen, eine Front aufzutreiben.

Hier sind die mir noch nie begegnet.

Jan.



[Beitrag von errorlogin am 30. Jan 2010, 16:53 bearbeitet]
charlymu
Inventar
#7 erstellt: 30. Jan 2010, 16:54
Daumendrück!

Amperemax
Stammgast
#8 erstellt: 30. Jan 2010, 17:13
Daumendrück! auch von mir...


Aber bei diesem Zustand, bietet sich echt der verkauf als Ersatzteilträger an.
Ich weiss, die Geräte machen optisch was her. Hab selber nen 2275.
So wie ich das seh wuerdest du sogar noch recht viel kohle in der Bucht bekommen.
War letztens total platt wo da ein defekter! Luxman L-235 fuer !68€! wegging.

Mit dem Foto kannst ja umgehen, und ich seh da doch noch einige Teile, die ziemlich gesucht sind....

PS. guck mal ob der hinten Pre-out / Main-ins hat....
vileicht tut er ja dann, die teile sind eigentlich nicht klein zu kriegen

Grüsse Max
errorlogin
Inventar
#9 erstellt: 30. Jan 2010, 17:27

Amperemax schrieb:
Daumendrück! auch von mir...

PS. guck mal ob der hinten Pre-out / Main-ins hat....
vileicht tut er ja dann, die teile sind eigentlich nicht klein zu kriegen

Grüsse Max



Ja, ich weiß, die internen Brücken machen manchmal Probleme. Ich hab die mal von außen gebrückt, das Ergebnis ist aber dasselbe.

Amperemax
Stammgast
#10 erstellt: 30. Jan 2010, 17:34
ow, das tut mir leid. Waer auch irgendwie zu schoen gewesen...

Viel erfolg noch weiterhin, ich werd noch öfters in den thead reinschauen, kenn mich "etwas" aus mit den "alten"


Grüsse max
errorlogin
Inventar
#11 erstellt: 30. Jan 2010, 17:41
Gerade getestet: Die Endverstärker gehen beide noch.



[Beitrag von errorlogin am 30. Jan 2010, 17:44 bearbeitet]
charlymu
Inventar
#12 erstellt: 30. Jan 2010, 18:32
Alle Regler und Schalter mal reinigen!



Dirk
The-Luxman
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 30. Jan 2010, 18:40
Ersatzteile - auch "ungewöhnliche" - würde ich beispielsweise mal via AK suchen.
classic.franky
Inventar
#14 erstellt: 30. Jan 2010, 18:42
AMI bucht, da bekommst du mit der zeit jedes teil
charlymu
Inventar
#15 erstellt: 30. Jan 2010, 18:45
Für den abgebrochenen Schalter habe ich evtl. noch Ersatz.

Ich habe noch Potis und Schalter azs einem geschlachteten

4230. Vielleicht passt ja etwas.



Dirk


[Beitrag von charlymu am 30. Jan 2010, 18:46 bearbeitet]
errorlogin
Inventar
#16 erstellt: 30. Jan 2010, 18:57
Das hört sich doch gut an!

Wäre echt nett, wenn Du mal schauen könntest! Ich brauche auch unbedingt den kleinen Dolby Poti links oben. Der ist nicht mehr original und der Schaft ist zu kurz.

Der müßte beim 4230 doch eigentlich der Gleiche sein. Ich kann Dir mal Bilder machen.

Wenn Du magst, kann ich Dir ein paar Marantz Knöpfe zum Tausch anbieten. Hab aber nicht so viel Auswahl.

charlymu
Inventar
#17 erstellt: 30. Jan 2010, 19:25
Wir müssten mal Bilder von den original Teilen bekommen, damit ich sehen kann ob was von meinem Fundus passt.

Wenn dem so ist, schicke ich Dir was passt, für lau natürlich. Mir ist hier im Forum auch schon viel geholfen worden!



Dirk

PS Du hast doch einen kompletten 2325 oder? Das wäre ja prima, mach Bilder von dem was Dir fehlt, ich gucke und schicke - wenns passt.


[Beitrag von charlymu am 30. Jan 2010, 19:26 bearbeitet]
errorlogin
Inventar
#18 erstellt: 30. Jan 2010, 19:34


So sieht der gebrochene Dolby Schalter von innen aus.

Ich hoffe, man kann da vielleicht nur die gebrochene Welle tauschen. Weil alle da ablöten und wieder dranlöten ist ja ne große Fummelei, wenn überhaupt möglich.

Ich sehe gerade, die Headpphone Buchse und die beiden Dubbing Buchsen sind auch gebrochen...


[Beitrag von errorlogin am 30. Jan 2010, 19:36 bearbeitet]
charlymu
Inventar
#19 erstellt: 30. Jan 2010, 19:42
Das könnte passen. Das wäre eine Menge Löterei, Welle austauschen wäre schon schön. Die Kopfhörer und Dubbing Buchsen habe ich mit dem Rest entsorgt.. Ich habe gedacht, die gehen nie kaputt..

Aber die kann man vielleicht reparieren.

Ich mache Morgen ein Bild von dem Schalter und dann vergleichen wir mal. Was ist mit dem Poti? Da habe ich auch noch ein paar!

Dirk
errorlogin
Inventar
#20 erstellt: 30. Jan 2010, 20:02

charlymu schrieb:
Die Kopfhörer und Dubbing Buchsen habe ich mit dem Rest entsorgt.. Ich habe gedacht, die gehen nie kaputt..

Dirk


Das ist sehr sehr schade. Ich glaube, die gehen oft kaputt. Bei meinem 2330 waren die auch alle gebrochen. Ich hab da tagelang rumgemacht, um andere einzubauen. Das war echt ne Fummelei, weil der Dubbing in ist noch ne SChaltbuchse.

Danke für die Hilfe. Hast PM.

Jan.

errorlogin
Inventar
#21 erstellt: 30. Jan 2010, 20:02

charlymu schrieb:
Die Kopfhörer und Dubbing Buchsen habe ich mit dem Rest entsorgt.. Ich habe gedacht, die gehen nie kaputt..

Dirk


Das ist sehr sehr schade. Ich glaube, die gehen oft kaputt. Bei meinem 2330 waren die auch alle gebrochen. Ich hab da tagelang rumgemacht, um andere einzubauen. Das war echt ne Fummelei, weil der Dubbing in ist noch ne SChaltbuchse.

Danke für die Hilfe.

Jan.

hifijc
Inventar
#22 erstellt: 20. Feb 2010, 17:09
na geht es denn mal weiter

errorlogin
Inventar
#23 erstellt: 20. Feb 2010, 17:27
Ja, es geht weiter, hifijc!!!

charlymu hat mir schon äußerst uneigennützig ein paar Teile geschickt - und dann als Dank meinen kleinen Pioneer SX-450 dafür bekommen.

Außerdem weiß ich von einem anderen lieben Forenmitglied, wer das Plastikinlay einer Front hat. Das ist also in Arbeit.

Ich werde Euch auf dem laufenden halten. Bitte etwas Geduld.


Mir fehlen noch:

-die Tunernadel
-der Powerknopf
-die scharze Abdeckung über dem Tunerseil
-die Messingschraube hinter dem Bass-regler
-der Dolbyschalter (sorry, charlymu, Dein Welle war zu kurz. Auch geht wegen Platzmangel keine Verlängerung)

Hilfe ist herzlich willkommen! Wenn jemand etwas abzugeben hat, würde ich mich echt freuen.



[Beitrag von errorlogin am 20. Feb 2010, 18:01 bearbeitet]
hifijc
Inventar
#24 erstellt: 20. Feb 2010, 18:12
also eine tuner nadel war neulich drinne

rate mal wer die gekauft hat

hifijc
Inventar
#25 erstellt: 20. Feb 2010, 18:38
Sachmal hast du schon Helmut gefragt ob der son power Knopf hat?

ps.vieleicht habe ich noch eine andere idde ich weiss aber nicht genau
hifijc
Inventar
#26 erstellt: 20. Feb 2010, 19:27
du brauchst doch noch die Messingschraube

würde die gehen? (es ist nur ein vorschlag) ich möchte dass der Marantz wieder Lebt

klick mich!!

ok ist nen bischen albern aber die eine da dürfte die schraube sein die du suchst

ich kann son Bild von ebay nicht runter ziehen geht irgendwie nicht sonst hätte ich dir sie umkreist

charlymu
Inventar
#27 erstellt: 20. Feb 2010, 19:39
Ok Deine AM-Antenne kommt die Tage und ich baue Dir noch einen Powerknopf aus, der sollte passen. Das mit der Potiwelle ist aber sehr schade.

Wenn ich noch mehr Knöpfe finde, lege ich D>ir noch etwas dabei. Der 2270 hat diese Schrauben leider nicht.

Dirk
errorlogin
Inventar
#28 erstellt: 20. Feb 2010, 21:34

hifijc schrieb:
also eine tuner nadel war neulich drinne

rate mal wer die gekauft hat

:prost


Aha. Ich hab die gesehen, aber erst, als die schon verkauft war. Heftiger Preis, da kauf ich mir lieber irgendein defektes kleines Gerät zum Schlachten, das kommt günstiger.

Die Messingschraube sähe so aus (rechts am bass)





Danke Dirk!

Was die Welle betrifft, hab ich aber immerhin herausgefunden, dass es möglich ist NUR die Welle auszutauschen, ohne den ganzen komplizierten Schalter aus- und einen Ersatz einzulöten. Vielleicht erleichtert das die Suche. Ich bräuchte also nur eine Welle in den richtigen länge.



[Beitrag von errorlogin am 20. Feb 2010, 21:39 bearbeitet]
errorlogin
Inventar
#29 erstellt: 23. Feb 2010, 02:09
So Leute!! Kurzes update: DAS DING LÄUFT WIEDER!!!!!



Mit Hilfe des Forums und seinen Experten hab ich das Ding wieder zum Laufen gebracht.

Der Fehler lag in der Spannungsversorgung (defekter Transistor) und auf dem buffer board.

Bilder von der Operation gibt es morgen!

Maxihighend
Stammgast
#30 erstellt: 23. Feb 2010, 05:12
Echt erstaunlich !

Gratuliere zur erfolgreichen Wiederbelebung . Mit Ehrgeiz und der Unterstützung des Forums !

charlymu
Inventar
#31 erstellt: 23. Feb 2010, 10:09
Super Jan, das ist eine klasse Leistung!

Ich freue mich schon auf die Bilder und Deinen Bericht!

Ich habe da auch noch eine Idee wie wir Deinen Dolbyschalter retten können.

Ich schreibe Dir dazu heute Abend mal eine PM.

Lieben Gruß

Dirk

PS Sag mir Bescheid wenn das Paket angekommen ist.


[Beitrag von charlymu am 23. Feb 2010, 10:10 bearbeitet]
errorlogin
Inventar
#32 erstellt: 23. Feb 2010, 13:41
Ok, hier mal wie versprochen mein kleiner Reparaturbericht. Für die Profis unter Euch sind solche Sachen natürlich peanuts, sie mögen mir verzeihen, was ich hier schreibe. Für mich als laienhafter Hobbylöter war es aber durchaus eine Leistung!

Wie gesagt, die Endstufen funktionierten zum Glück noch, der Fehler mußte also irgendwo davor liegen.

Nach einer ersten optischen Betrachtung vermutete ich den Fehler zuerst im buffer board. Die verfärbten, nicht mehr originalen Transistoren in der Mitte, sowie der durchgebrannte Widerstand kamen mir verdächtig vor. Man beachte auch den Schlag oben in dem Schild. Gut dass vieles bei den alten Dingen abgeschirmt ist, wer weiß, wie die Platine aussähe, hätte sie diesen Schlag direkt abgekriegt. Mir ist es ein Rätsel, wie man solche Geräte derart behandeln kann....



Ich hab das Bord erneuert, danach sah es so aus:



Leider war der Fehler danach nicht, wie gehofft behoben...
Danach hab ich das Gerät erstmal frustiert weggelegt. Gestern hat mich dann aber doch der Ehrgeiz gepackt.

Der Fehler lag wie so oft in der Stromversorgung. J805 auf dem power supply board lieferte nur ca. 8V anstatt 35V und ließ sich auch mit dem Poti (laut SM) nicht einstellen. J806 lieferte auch wesentlich weniger als die vorgeschriebenen 19V.

Hier ein Bild des Boards vor der Renovierung:



Also hab ich mich entschieden, dass Board auch zu erneuern:



Ich hab erstmal alle Elkos getauscht -bei manchen bröselte mir das Gummi unten schon entgegen- und auch gleich ein neues LS Relais reingemacht. Beim Putzen der Platine ist mir dann aufgefallen, dass die Beinchen des großen weißen Widerstand fast ganz durchoxidiert waren... also vorsichtshalber auch gleich miterneuert.

Zudem sah ich, dass die Beschriftung des Transistors H804 quasi nicht mehr zu erkennen war. Ich schöpfte Verdacht, dass hier der Fehler liegen könnte und hab das Ding rausgelötet und gemessen. Tatsächlich defekt.

Ich hab das Ding ersetzt und voila: Die vorgeschriebenen Spannungen waren wieder da.
... und es kam auch wieder Musik aus den dubbing out Buchsen.

Dann hab ich es gewagt, die Endstufen wieder anzuschließen und es kam Musik aus den Köpfhörerausgängen.

Kurzer Schock: Nur rechts ließ sich die Lautstärke regeln, links war es immer gleich leise. Ich hatte die Reglerplatine nur mit Hand ans Chassis angeschraubt, es war kein richtiger Massekontakt da. Schrauben nachgezogen und es ging wieder.

Hier mal das erneuerte Board. Sieht wieder hübsch aus, nicht? Rechts sieht man noch die vollig verdreckte Endstufe.





Ein Test mit Lautsprechern steht noch aus. Kommt heute abend.

..und die Phonovvplatine die irgendwie einen Schlag bekommen hat muß ich ja auch noch machen...

Danke nochmal an alle, die mir geholfen haben!
Es war zum Glück nur ein vergleichsweise kleiner Fehler, den ich selber beheben konnte.
Mal sehen, wie es weiter geht....



[Beitrag von errorlogin am 23. Feb 2010, 13:47 bearbeitet]
Compu-Doc
Inventar
#33 erstellt: 23. Feb 2010, 14:18
Respekt !!!.......Tolle Bilder, tolle Arbeit
hifijc
Inventar
#34 erstellt: 23. Feb 2010, 14:30
super arbeit!!!

charlymu
Inventar
#35 erstellt: 23. Feb 2010, 15:08
Klasse Jan,

ich freue mich, das Du erfolgreich warst. Den Rest bekommst Du auch noch hin. Der Bericht ist prima, mit tollen Bildern.

Und - by the way, so einfach war das nicht was Du da gemacht hast - Respekt!



Dirk
lyticale
Inventar
#36 erstellt: 23. Feb 2010, 17:56
Nee, is klar ... peanuts!

Der Großteil hier - mich eingeschlossen - wird das vermutlich nicht hinbekommen.

Der Rest wird sich ganz sicher auch noch finden.
Amperemax
Stammgast
#37 erstellt: 23. Feb 2010, 18:30
Will mich auch den Vorschreibern anschließen, hast echt toll hinbekommen, und super dokumentiert . Viel Spass mit dem Receiver .
Ach wenn Marantz, auch so gute Lautsprecher gebaut haette . Wollte eigentlich meine "nichtklingenden" Marantz P-830 retten, scheint aber ein Ding der unmöglichkeit zu sein .

Gruesse max
Compu-Doc
Inventar
#38 erstellt: 23. Feb 2010, 18:32
Retten kann man-fast-alles; alles eine Frage des Geldes und wieviel Zeit man investieren will!
errorlogin
Inventar
#39 erstellt: 23. Feb 2010, 19:16
Das ist wohl wahr!

Rein wirtschaftlich gesehen ist es wohl auch völliger Unfug, so ein Gerät wieder auf die Beine stellen zu wollen. Trotzdem macht es mir Spaß und vor allem: an so einem Gerät kann ich nichts verlieren. Wenn ich einen Fehler mache und das Ding endgültig ins Nirvana segelt -was ich nicht hoffe- ist es zwar schade drum, aber ich hab nichts verloren.

Naja, soweit wird es nicht kommen. Ich freu mich jedenfalls, dass es geklappt hat und ich hab ja auch wieder was bei gelernt!

Trotzdem ist der Ehrgeiz jetzt in mir geweckt. Ich träume schon von einer neuen Front dann noch ein hübsches neues Woodcase und das Ding sieht wieder super aus!

Compu-Doc
Inventar
#40 erstellt: 23. Feb 2010, 23:24
Ich drücke Dir die Daumen.
Elos
Inventar
#41 erstellt: 23. Feb 2010, 23:30

errorlogin schrieb:
Das ist wohl wahr!

Rein wirtschaftlich gesehen ist es wohl auch völliger Unfug, so ein Gerät wieder auf die Beine stellen zu wollen. Trotzdem macht es mir Spaß und vor allem: an so einem Gerät kann ich nichts verlieren. Wenn ich einen Fehler mache und das Ding endgültig ins Nirvana segelt -was ich nicht hoffe- ist es zwar schade drum, aber ich hab nichts verloren.

Naja, soweit wird es nicht kommen. Ich freu mich jedenfalls, dass es geklappt hat und ich hab ja auch wieder was bei gelernt!

Trotzdem ist der Ehrgeiz jetzt in mir geweckt. Ich träume schon von einer neuen Front dann noch ein hübsches neues Woodcase und das Ding sieht wieder super aus!

:prost


Na, dann wünsche ich dir viel Erfolg beim Suchen.(ich sehe da aber schwarz)
Wenn nicht, dann ausschlachten und die Teile verkaufen
Compu-Doc
Inventar
#42 erstellt: 23. Feb 2010, 23:55
Aaahh, so gegen Mitternacht schlagen hier jetzt nun die pessimistischen Spassvögel auf!
Elos
Inventar
#43 erstellt: 24. Feb 2010, 00:00

Compu-Doc schrieb:
Aaahh, so gegen Mitternacht schlagen hier jetzt nun die pessimistischen Spassvögel auf! ;)


Naja, wenn man Spätschicht hat, dann muss man sich sich noch ein bisschen entspannen vor dem Computer.
Compu-Doc
Inventar
#44 erstellt: 24. Feb 2010, 00:08
..........nimmst dem-hochmotiviertem-MARANTZkompletteur ja den ganzen Wind aus den Segeln!
Elos
Inventar
#45 erstellt: 24. Feb 2010, 00:18

Compu-Doc schrieb:
..........nimmst dem-hochmotiviertem-MARANTZkompletteur ja den ganzen Wind aus den Segeln! :.


So ist das nun mal : Leben oder Leben lassen.

Oder wie der Themenersteller so trefflich formuliert hat "Retten oder Schlachten"


[Beitrag von Elos am 24. Feb 2010, 00:21 bearbeitet]
Compu-Doc
Inventar
#46 erstellt: 24. Feb 2010, 00:21
.........jeder nur ein Kreuz! Gn8@all
Bertl100
Inventar
#47 erstellt: 24. Feb 2010, 22:14
Hallo,

übrigens kann man an den Bildern schön sehen, dass der TE sehr sauber arbeitet.
Das ist - grade bei etwas weniger Erfahrung - die beste Voraussetzung für ein positives Resultat!

Sehr schöne Arbeit!

Gruß
Bernhard
errorlogin
Inventar
#48 erstellt: 24. Feb 2010, 22:54
Oh, danke für das Lob!

Ein bißchen Erfahrung hab ich schon. Meinen anderen 2325 und auch einen 2330 hab ich schon komplett revidiert. Also kenne ich die Teile ein bißchen.

Es gibt ein kleines update zu dem Schrottgerät:

Heute hat das Gerät plötzlich angefangen seltsame Geräusche von sich zu geben, auf dem linken Kanal.

Hmmm, es klang sehr nach defektem Transistor, nur wußte ich nicht welcher dafür verantworlich war. Der Fehler lag schonmal nicht in den Endstufen: beim dubbing Ausgang war es dasselbe.

Also hab ich als erstes wieder dieses komische Pufferboard im Verdacht gehabt, weil da ja vorher schon so einiges war. 4 Transistoren dort hatte ich nicht ersetzt.

Gleich die beiden ersten, die ich dann mit Kältespray ansprühte zeigten Wirkung. Kurzzeitig war dieses SSSSST weg.
Hab die noch ersetzt. Jetzt läuft das Gerät seit über 2 Stunden mit immer wieder ausschalten ohne Probleme.

Mal sehen, ob es so bleibt!

Drückt mir die Daumen!!!

five-years
Inventar
#49 erstellt: 24. Feb 2010, 23:05
Tolle Arbeit,Jan.
Ich drücke die Daumen,das du den dicken wieder ganz hin bekommst.
Sehr spannender Fred.

Gruß Andreas
errorlogin
Inventar
#50 erstellt: 24. Feb 2010, 23:07
Danke!

Leider muß ich wegen Zeitmangel das Gerät wohl erstmal eine Weile weglegen.

Aber zum Laufen bringen mußte ich ihn einfach gleich!

Wenns weitergeht kommt mehr von mir...

errorlogin
Inventar
#51 erstellt: 07. Mrz 2010, 18:34
Hallo zusammen!

So, heute hatte ich mal wieder ein bißchen Zeit und vor allem Lust, mich um mein Schätzchen zu kümmern. Da ich gerade kosmetisch nichts an ihr machen kann, wegen fehlender Teile, hab ich mich mal um die eine Endstufe gekümmert und sie ein bißchen aufgehübscht.

Hier mal ein paar Bilder im Ursprungszustand:
alles total verdreckt:



Oxidierte Widerstände:



Matte Endstufentransistoren:



Positiv überrascht war ich von der Lötseite, die Lötaugen waren allesamt sehr gut. Ich mußte quasi nichts nachlöten:



Dann hab ich alles auseinandergenommen, so kann man es besser putzen:



Alle Schrauben hab ich poliert:



Neue, silikonfreie Wärmeleitpaste an allen Transistoren mit Kühlkörper: Die Schrauben glänzen auch wirklich schön.



Hier mal die schönen Sanken-Transistoren. Alle frisch poliert und wiedereingebaut. Marantz hat die sogar mit "Marantz" stempeln lassen. Eine wahre Zierde!!!



Das ganze Board, neu gemacht und wieder eingebaut. Die zwei Elkos und den Tantalelko hab ich durch Nippon KMG Elkos ersetzt. Die oxidierten Widerstände sind neu und weil ich irgendwo mal gelesen hatte, dass man die Dioden H718 und H719 durch 1N4148 Dioden ersetzen soll, hab ich das auch gleich gemacht. Ob das allerdings sinnvoll und wirklich notwendig ist, kann ich als Laie nicht beurteilen.



Hier mal im Detail:



Wenn die Hübsche fertig ist, werde ich mir ein extra Woodcase anfertigen lassen, bei dem man diese Batterie von Transistoren sieht! Schade, dass die immer versteckt sind, ich finde, sie sehen einfach toll aus!

Natürlich hab ich noch den Kühlkörper geradegebogen:



Das wars für heute, die andere Seite schaffe ich wohl erstmal nicht. Das war echt sehr viel Arbeit. 4 Stunden war ich sicher dran.



[Beitrag von errorlogin am 07. Mrz 2010, 18:50 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz 2325 Relais
GrubiBo am 12.10.2013  –  Letzte Antwort am 12.10.2013  –  3 Beiträge
Marantz 2325 Lämpchen
Xenion am 18.12.2010  –  Letzte Antwort am 24.12.2010  –  4 Beiträge
Hilfe Marantz 2325
stetteldorf am 18.07.2015  –  Letzte Antwort am 25.07.2015  –  7 Beiträge
Marantz 2325 Ruhestrom Problem
udowi am 10.05.2016  –  Letzte Antwort am 25.05.2016  –  23 Beiträge
Marantz 2325 FM Lampe defekt?
doubleGpoint am 17.06.2011  –  Letzte Antwort am 17.06.2011  –  6 Beiträge
Marantz 2325 linker Kanal defekt
jlh am 21.01.2013  –  Letzte Antwort am 24.01.2013  –  12 Beiträge
MARANTZ RECEIVER 2325 welche DIODEN
Herschy am 05.12.2017  –  Letzte Antwort am 06.12.2017  –  2 Beiträge
2x Marantz 2325 mit identischem Wackelkontakt
Eduard50 am 26.10.2017  –  Letzte Antwort am 01.02.2019  –  11 Beiträge
Marantz 2325 Nut am Basspoti entfernen
Xenion am 22.12.2010  –  Letzte Antwort am 24.12.2010  –  6 Beiträge
Marantz 2325 - Brauche Hilfe mit Transistor Ersatztyp auf power supply, bitte!
errorlogin am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 23.02.2010  –  11 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.450 ( Heute: 33 )
  • Neuestes Mitgliedfifapraesident02
  • Gesamtzahl an Themen1.454.348
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.672.137

Hersteller in diesem Thread Widget schließen