Akai gx 215 d, kurze Freude.

+A -A
Autor
Beitrag
wurzel11
Neuling
#1 erstellt: 01. Apr 2011, 15:15
Hallo Bandmaschinenfans,

nachdem hier schon eine Akai GX-4000D,eine 4000Ds , 150 d und eine 4000 DS MKII stehen, habe ich günstig ( 60.-E)noch eine GX 215 D bekommen.

Nachdem sie hier heil auf dem Postweg ankam, hatte ich zunächst ein Grinsen bis an die Ohren, weil ich die Kiste einfach haben wollte und sie optisch wohnzimmertauglich ist.

Okay, nachdem alle Funktionen kurz getestet waren und alles einwandfrei lief, sogar das autorevers, habe ich kurz den Frontdeckel abgenommen. Die Maschine wurde sicher zum ersten
mal geöffnet,Madenschraube vom Pausenhebel unvergnaddelt, ebenso wie die anderen Schrauben.

Der Anblick war okay, alles ziemlich sauber. Dann die Tonköpfe mit Isopropanol gereinigt, entmagnetisiert und Capstan nen Tropfen Öl, sowie mit Kontakt 60 die üblichen Kontakte und Drehregler eingesprüht, alles ohne die Maschine
zu ertränken.

So nun nun endlich zum Thema:

Nach Zusammenbau geht das Autoreverse nicht mehr....
Habt ihr ein paar Tipps hierzu ??

Das zweite, nach längerem Gebrauch ( ca. 1 Stunde)
fängt sie auf der rechten Seite in Nähe des Bandteller leise an zu " rattern" was dann immer stärker wird, wenn ich die Bandgeschwindigkeit schneller stelle, wird auch das " rattern" schneller.
Aber erst, wie geschrieben, wenn sie länger läuft, am Anfang
läuft sie absolut leise. ( Wärmeproblem ? )

3. Ab und zu fällt der linke Kanal aus,aber wenn ich den Tape-Source Schalter betätige ist er gleich wieder da.

Auch die VU´s schlagen bei der 215 stärker aus, immer im roten Bereich, dieselben Bänder auf den anderen Tonbändern verhalten sich vollkommen normal.

Ich freue mich, dass ich dieses Modell endlich habe, obwohl meine Frau das vollkommen anders sieht, das der alte Mann sich immer mehr dieser " Staubfänger" hinstellt, aber mit diesem Unverständnis der Damen stehe ich wohl nicht allein.

Okay, wenn ihr an diesem WE nicht alle am "Angrillen" seid, wäre es nett, wenn mir die Fachleute hier im Board ein paar Tipps geben könnten,autoreverse schein ja bei Akai ein bekanntes Problem zu sein, wäre mir auch nicht sooo wichtig, aber man will ja, das ALLES geht.


Freue mich auf eure Tipps und Ratschläge und wünsche euch ein schönes, sonniges WE.
hf500
Moderator
#2 erstellt: 01. Apr 2011, 21:20
Moin,
zunaechst, das K60 musst du mit Kontakt WL gruendlich wieder auswaschen, danach mit K61 behandeln. K60 ist sauer und erzeugt Korrosion.

Autoreverse... noch manuell umschaltbar? Die Funktion wird m.W. mit der Schaltfolie des Bandes ausgeloest, Leitung zum Kontaktbolzen abgerissen?

Rattern... Ich durfte schon mal den hinteren Lagerdeckel des Tonwellenmotors abnehmen und das Lager reinigen/neuschmieren (Sinterlageroel). Da war der Motor am rattern. An das vordere Lager kommt man ohne Motorausbau schlecht heran, es sollte auch ein paar Tropfen Oel bekommen (Spritze mit Nadel). Die Wickelmotore laufen in Kugellagern, die rattern nicht und bei Wiedergabe laufen sie dafuer auch zu langsam.
Bei der Gelegenheit auch das Lager der Andruckrolle reinigen und oelen.

VU-Meter.... Vermutlich etwas zu empfindlich eingestellt. Es ist ohne Bezugsband schwierig, die Instrumente fuer Vollaussteuerung einzustellen. Ueblicherweise ist Vollaussteuerung bei Heimtonbandgeraeten bei 333Hz auf einen Klirrfaktor von 3% definiert. Genaueres sagt die Serviceanleitung, die ich aber nicht habe.

73
Peter
wurzel11
Neuling
#3 erstellt: 02. Apr 2011, 10:59
@HF 500
Zunächst einmal danke, für Deine schnelle Antwort.

Das "rattern", habe ich jetzt festgestellt, muss mit dem Speedschalter zusammenhängen. Heute morgen ein Band mit Brian Ferry aufgelegt und konstant ohne Nebengeräusche durchgelaufen........ spasseshalber mal von 3,75 auf 7,5 umgeschaltet und schon fing das rattern sofort an. Dann den Schalter ein paarmal hin und her und plötzlich war es weg.

Der Monitorschalter macht ein höllisches Kratzgeräusch, wenn man ihn nach dem ersten Einschalten betätigt,danach nicht mehr.

Zum Autoreverse...
Bevor ich meine unegalen Finger zur " Reinigung" dranhatte, liess es sich ja manuell an den Drucktastern schalten, wobei ich nicht sagen kann, ob die automatische Umschaltung funktionierte, soweit kam ich bisher nicht, nun auf jedenfall geht sie nicht, aber der Lötdraht, der auf der Hülse sitzt, ist dran, den hatte ich beim öffnen logischerweise abgeschraubt.

Ich denke mal, das Gerät braucht mal eine professionelle
Reinigung und Wartung, aber hier oben in der Nähe von Hamburg kenne ich keine Adresse, dem ich diese Antiquität anvertrauen würde. Zum Teil wird man vom Personal schon unverständig angesehn, wenn man nur nach einem Tonband fragt, sind eben nur noch Verkäufer, die zur Zeit der Bandmaschinen noch garnicht auf der Welt waren.........und ich rede nicht von Mediamarkt oder Saturn, sonder von "Fachwerkstätten"

Die einschlägigen Adressen für neue Bänder sind mir bekannt
( Darklab usw)

Also wenn jemand in der Nähe von HH eine Fachwerkstatt kennt
wäre ich dankbar für die Adresse. Ansonsten verschicken, gibt ja Richtung Süden 2 fähige Menschen, wie ich auf deren Seiten gelesen habe.

Nebenbei, im moment hilft auch kein hin und her mehr am speedschalter, sie rattert wieder.


Werde im Laufe der Woche zunächst mal Deinen Tipp mit der Spritze testen, hoffentlich hält die Apothekerin mich nicht für nen Junkie, ist Ballistol dafür zu gebrauchen ???


Moin hört sich auch eher an, als wenn Du hier im Norden ansässig bist.

Ok, ich wünsche euch allen ein schönes WE, ich habe Order bekommen, den Grill rauszukramen und das schöne Wetter hier oben zu nutzen, also erstmal Schluss mit der Akai, ich muss raus an die frische Luft, soll wohl noch was passieren im Garten, dafür werden wir Jungs ja immer ausgenutzt.

Vielleicht kommen ja noch ein paar Tipps.
esla
Stammgast
#4 erstellt: 02. Apr 2011, 14:18

wurzel11 schrieb:

Also wenn jemand in der Nähe von HH eine Fachwerkstatt kennt
wäre ich dankbar für die Adresse.


Hallo,

zwar wohne ich nicht in Hamburg, kenne aber jemanden, der dort eine Fachwerkstatt kennt, die sich damit wohl noch auskennt. Bitte lies mal hier das Posting #005.

Gruß Jens
wurzel11
Neuling
#5 erstellt: 02. Apr 2011, 15:09
Vielen Dank, habe ihm mal eine private Mail geschickt...
ansonsten werde ich mal mit Ulrich Strehmel
Kontakt aufnehmen, hat schon jemand Erfahrungen mit ihm gesammelt ??
Feedback auf seiner Seite ist ja äusserst positiv.

Sträube mich eigentlich nur immer die Sache DHL oder einem anderen Versender anzuvertrauen.

Und dann wird es auch irgendwann mal Zeit, sich einen "Grossspuler" wie Revox anzusehen, aber erstmal die kleine auf Vordermann bringen.

Naja und dann noch die " Feinde" der anologen Technik in der Familie besänftigen :-))) ( von wegen Staubfänger)

So, und nun raus inne Sonne......
wurzel11
Neuling
#6 erstellt: 03. Apr 2011, 14:34
Ende gut, alles gut.

Ich möchte mich erstmal bedanken, für die Tipps und Links.
Haben mir wirklich sehr geholfen....

So und nun kurz zur Lösung:

Habe heute die 215 aus ihrem Gefängnis befreit und den Stahlrahmen begutachtet.

Bei der schnellen Reinigung habe ich den Lötdraht, der auf der Umschalthülse sitzt wieder verkehrt zusammengeschraubt,
man sollte wirklich wissen, dass NUR das kurze Stück Hülse Kontakt mit dem Band haben sollte und nicht die ganze Befestigung. Also eben schnell die " Dichtungen" richtig gesetzt und siehe da, alles läuft wie geschmiert, manuelle Umschaltung, wie Automatik.

Nunja, das " Rattern" kam wohl eher vom eiligen Wiederzusammenbau beim ersten Reinigungsversuch, nackt und nach dem jetzigen sorgfältigem Zusammenbau ist sie wieder ruhig. Die Akais untereinander verstehen sich auch gut, überspiele gerade Brian Ferry auf nem Ampexband von der GX 4000 auf ein Maxellband zur GX 215, alles sauber.

Nun hat Opa wieder ein Strahlen im Gesicht und freut sich, dass er die Kiste für 60.- Euro bei Ebay-Kleinanzeigen geschossen hat, wenn ich die Freudenhauspreise in der Bucht
so sehe, mann mann.........

Jage schon seit einem halben Jahr bei Ebay hinter der Hütte her und wundere mich immer wieder über die Preise.
Auffällig sind auch die Bieter, immer wieder dieselben, einige müssten ja schon 8-10 Kisten zu hause haben.

Und einige Anbieter stapelweise im Keller, sind wohl einige gewerbliche dabei.

Okay, nochmals vielen Dank für Eure Hilfe und einen erträglichen Start in die neue Arbeitswoche, oder hat einer von Euch den Jackpot geknackt ????
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Akai GX-215 D Autoreverse defekt
Smokinfish am 03.10.2008  –  Letzte Antwort am 20.11.2008  –  14 Beiträge
Akai GX 215-D richtiges Band
WegaP120 am 22.06.2015  –  Letzte Antwort am 01.07.2015  –  8 Beiträge
Akai GX 215 D Wiedegabe funktioniert nicht
Schulli* am 28.01.2016  –  Letzte Antwort am 19.08.2016  –  8 Beiträge
Motorwechsel bei Akai GX 215 D
wolfi-m am 24.02.2016  –  Letzte Antwort am 01.03.2016  –  2 Beiträge
Suche für Akai GX 215
wolfi-m am 06.04.2013  –  Letzte Antwort am 06.04.2013  –  2 Beiträge
Akai GX 630 D
lisa-pferd am 14.03.2008  –  Letzte Antwort am 14.03.2008  –  2 Beiträge
Tonbandgerät Akai GX.215 Motor wird heiss!
franzilein am 17.06.2010  –  Letzte Antwort am 20.06.2010  –  12 Beiträge
Akai GX-215 D, nimmt nur ein Kanal auf
pixelig am 09.05.2015  –  Letzte Antwort am 12.05.2015  –  14 Beiträge
AKAI GX 215 D klingt dumpf und rauschig
elysee1 am 17.03.2019  –  Letzte Antwort am 20.03.2019  –  3 Beiträge
Gleichlaufschwankungen bei einer Akai GX 630 D
caot am 06.08.2009  –  Letzte Antwort am 07.08.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder876.241 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedSh4kki
  • Gesamtzahl an Themen1.461.371
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.790.590

Hersteller in diesem Thread Widget schließen